eShop-Check: Pokémon Goldene Edition – Oldie but a Goldie
Teil der Exklusiv-Serie eShop-Check

DS
Bild von Vampiro
Vampiro 35715 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S9,C7,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Debattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

23. Oktober 2017 - 11:45 — vor 7 Wochen zuletzt aktualisiert
Pokémon Goldene Edition ab 10,82 € bei Amazon.de kaufen.
Jede Woche stellen wir euch ein interessantes eShop-Spiel für WiiU, 3DS oder Virtual Console vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Um diese Rubrik kümmern sich unsere User mrkhfloppy und Vampiro.

Pika-Pika-Chu schallt es seit vielen Jahren durch die Kinderzimmer. Das ist der Ruf des knuddligen Vorzeige-Pokémon Pikachu. Doch seinen Anfang nahm die Pokémon-Invasion nicht als Anime-Serie, in der Teenager als Kampf-Trainer von Pokémon auftreten, sondern auf dem Gameboy. Schon damals gab es verschiedene Editionen mit unterschiedlichen Pokémon. 1999, zunächst nur in Japan, erschienen Pokémon Goldene Edition und ihr silbernes Pendant für den Gameboy Color. Nach der Umsetzung der Vorgänger wagte kürzlich die dritte Iteration den Sprung auf die 3DS Virtual Console. Lohnt sich das nur noch für Nostalgiker?
Die Wahl des Pokémon, Einsatz von Items und Co. sind kampfentscheidend.
Zeitloser Look und Steuerung
Der erste Blick schreckt schonmal nicht ab. Charmante Draufsicht, dezent koloriert, alles ist übersichtlich und aufgeräumt. Recht schnell werden dazu viele Funktionen freigeschaltet, etwa eine Minimap oder das innovative Mobilfunktelefon. Ihr übernehmt die Rolle eines jungen Burschen, der den Namen eurer Wahl trägt. Überhaupt könnt ihr viel selbst eingeben, so auch die Namen eurer Pokémon und den des Antagonisten. Auf der Insel Johto könnt ihr euch frei bewegen, später Abkürzungen freischalten, eure Pokémon, die ihr kostenlos in den Pokézentren der Städte heilen könnt, grinden wo ihr möchtet. Manche Areale sind jedoch nicht ohne weiteres zugänglich: Für eine dunkle Höhle braucht ihr erst ein Pokémon das Licht spendet. Freies speichern rundet den guten technischen Gesamteindruck ab.
Mit dieser charmanten Grafik stapft ihr durch die Gegend.
Story und Kämpfe
Pokémon Goldene Edition wartet auch mit einer Story auf. Wir helfen immer wieder Professor Lind. Die Not wird besonders groß, als vom Antagonisten ein Pokémon geklaut wird. Wir ziehen also über die Insel um das Pokémon zu finden, eigene zu fangen (unterschiedliche Seltenheitsgrade, auch die Tageszeit zählt) und der Champ der Lande zu werden – natürlich nicht ohne vorher unsere Mama anzurufen. Wir bestreiten Zufallskämpfe, werden von anderen Trainern attackiert und begeben uns in Arenen, um deren Leiter zu besiegen und einen Orden zu erhalten, der unsere Optionen erweitert. Dazu kommen kleinere Quests wie etwa der Kampf gegen eine böse Bande, die Pokémons Körperteile abschneidet um sie zu verkaufen.

Ein Trainer ist erst besiegt, wenn ihr alle seine Pokémon in den Staub befördert habt. Nach dem Besiegen eines gegnerischen Tierchens könnt ihr ohne eine Aktion zu verlieren euer Pokémon wechseln. Das sehr ausgefeilte Stein-Schere-Papier-Prinzip funktioniert klasse. Wenn ein Angriff nicht oder besonders effizient ist, bekommt ihr entsprechendes Feedback. Dazu kommen Items und die Notwendigkeit, eure Pokémons zu trainieren, damit sie neue Fähigkeiten erlernen.Derer gibt es so viele, dass ihr sie letztlich spezialisieren müsst. Habt ihr mehr Pokémon als ihr tragen könnt, dürft ihr sie einlagern.
Bei der Orientierung hilft diese praktische Karte.
Fazit
Wenn Pokémon über den Bildschirm flimmerte, konnte der Verfasser dieses Checks kaum schnell genug wegschalten. Die zahlreichen Videospiele blieben praktisch unberührt. Die erste Begegnung mit dem Teenager und Pokémon wie "Raupy" oder "Taubsi" war dann auch erstmal abschreckend. Umso überraschender war dann jedoch, wie Pokémon Goldene Edition eine regelrechte Sogwirkung à la nur noch ein Stufenaufstieg, nur noch eine der schönen Sidequests, nur noch einen Arenakampf entfaltete.

Da es handwerklich gut umgesetzt ist und auch aus heutiger Sicht keine Hürden aufbaut, könnt ihr zugreifen und versuchen, zum besten aller Pokémontrainer aufzusteigen. Gerade parallel zu seichten TV-Unterhaltung eignet sich der Titel gut. Wenn ihr auch eure Freunde mit dem Pokémon-Fieber infiziert und sie zur Goldenen oder Silbernen Edition greifen, könnt ihr mit ihnen Pokémon tauschen und gegen sie kämpfen. Tauschen könnt ihr auch mit Spielern, die die Rote Edition, die Blaue Edition und die Pokémon Gelbe Edition: Special Pikachu Edition für 3DS Virtual Console besitzen.
  • JRPG
  • Einzel- und Mehrspieler
  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Erhältlich seit 22.9.2017 für 9,99 Euro
  • In einem Satz: Oldie but a Goldie für neue und ambitionierte Pokémon-Trainer
Qualimiox 13 Koop-Gamer - 1758 - 23. Oktober 2017 - 12:11 #

Schön zu lesen, dass auch heute noch neue Spieler die Pokemon-Spiele entdecken und Spaß dran finden.

Kurze Korrektur: Silber/Gold sind nicht die "dritte Iteration", sondern die zweite nach Rot/Blau/Gelb (bzw. Rot/Grün/Gelb in Japan), deshalb werden sie ja auch (zusammen mit Kristall) 2. Generation genannt.

Und die "Fähigkeiten" heißen genau genommen "Attacken" (Moves im Englischen), denn Fähigkeiten gibt es in Pokemon ab der 3. Generation (die sind dann wie Attacken, aber passiv, man braucht sie also nicht einzusetzen)

Claus 30 Pro-Gamer - - 147573 - 23. Oktober 2017 - 13:30 #

Danke für den interessanten Check!
:)

(Psst: Jetzt nur noch die schwarzen Balken von den Bilder säbeln)
;)

Noodles 23 Langzeituser - P - 38504 - 23. Oktober 2017 - 13:50 #

Die 2. Generation war die letzte, die ich gespielt hab, ich hatte die Kristall-Edition. Danach hab ich irgendwie das Interesse verloren. Hatte zwar später mal in einen neueren Teil reingespielt, konnte mich aber nicht mehr so packen.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4584 - 23. Oktober 2017 - 19:04 #

Kristall war die dritte. Die erste für GBA.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2670 - 23. Oktober 2017 - 19:36 #

Das ist nicht korrekt. Kristall war GameBoy Color exklusiv, gehörte aber zur zweiten Generation.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4584 - 24. Oktober 2017 - 1:40 #

Ihr habt Recht. Mein Fehler.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38504 - 23. Oktober 2017 - 19:56 #

Ne, Kristall gehört zur Gold/Silber-Generation und somit zur zweiten.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32084 - 23. Oktober 2017 - 14:03 #

Das gilt ja letztlich für viele japanische Spiele, wenn man sie nicht gewohnt ist. Ging mir früher auch so, ich brauchte nur die Optik sehen und wusste schon, daß das Müll ist.

Heute denke ich da komplett anders drüber und bin froh, vor ein paar Jahren japanische Spiele für mich "entdeckt" zu haben. Es wären mir sonst doch sehr viele Spieleperlen entgangen, was wirklich schade wäre.

Was Pokémon angeht hätte ich auch besser mal vorne anfangen sollen. Mein erstes war stattdessen vor einem Jahr Pokémon X und ohne Frage war das ein gutes Spiel, aber irgendwie war mir das alles zu viel. Ich bin aber auch jemand, der in einer Serie lieber früher einsteigt und nicht erst am Ende. So fehlte mir dann etwas der Bezug und ich hing etwas in der Luft. Aber wer weiss, vielleicht spiele ich irgendwann nochmal einen der ersten Teile.

Nachvollziehen, warum so viele Leute die Pokémon Spiele lieben, konnte ich dadurch aber auf jeden Fall.

Aladan 23 Langzeituser - - 39942 - 23. Oktober 2017 - 15:54 #

Oldie but Goldie. :-)

PraetorCreech 16 Übertalent - P - 4125 - 23. Oktober 2017 - 15:58 #

Ich habe einstmals die rote Edition gespielt und sie für überraschend spaßig befunden. Einen Grund die immer ausufernden Pokedexe der späteren Spiele dann aber auch nochmal zu befüllen sah ich dann aber doch nicht. Da habe ich lieber Chips bei Mega Man Battle Network oder Feen in Zanzarah gesammelt.
Heute würde sich mir nicht mehr erschließen, warum ich zu den alten Versionen greifen sollte, wenn es auf dem 3DS doch genug neue Titel gibt. Vor allem kämen mir die wenigen Veränderungen im Gameplay auch eher gelegen. Klar, wer die schon durch hat und trotzdem weiteres Futter will, das trifft auf mich ja aber bei Leibe nicht zu.

Tino128 11 Forenversteher - P - 708 - 23. Oktober 2017 - 18:01 #

Die 2. Generation war mit die Beste. Es war ein direktes Sequel zur 1. Generation(Held/Rivale der 1. Gen als optionale Bossgegner). bessere Story, 2 Regionen zum Erkunden, 16 Arenen, 250 Pokemon + neue Typen.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4584 - 23. Oktober 2017 - 19:07 #

Danke für den Check. Ich empfehle jedoch, statt der Silbernen oder Goldenen Edition in der VC lieber nach dem DS-Remake HeartGold bzw. SoulSilver auf dem Gebrauchtmarkt Ausschau zu halten. Deutlich bessere Grafik und Benutzerführung bei gleichem bzw. ausgebautem Inhalt.

Grandmarg 14 Komm-Experte - 2537 - 24. Oktober 2017 - 7:47 #

Nostalgie pur! Ich liebe es.

Allerdings ist das einzige was mich total stört, das noch doofe Boxensystem aus der 1. Generation :/

EntonPsyduck 08 Versteher - 154 - 24. Oktober 2017 - 17:26 #

Enton :3

Dre 13 Koop-Gamer - 1550 - 25. Oktober 2017 - 8:20 #

Beste Generation aller Zeiten. Leider hat die Serie ab Black und White stark nachgelassen, bis zum Totalausfall Sonne und Mond -.-*

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10892 - 27. Oktober 2017 - 22:03 #

Ist auch deine exklusive Meinung :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit