Indie-Check: Echo – schleichender Kampf gegen sich selbst
Teil der Exklusiv-Serie Indie-Check

PC PS4
Bild von Vampiro
Vampiro 35715 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S9,C7,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Debattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

10. Oktober 2017 - 8:08 — vor 9 Wochen zuletzt aktualisiert
In unserer Rubrik Indie-Check stellen wir regelmäßig ein interessantes PC-Spiel eines unabhängigen Entwicklerstudios vor. Die Rubrik wird von unseren Usern Der Marian, Zaunpfahl, Vampiro und Dominius betreut.

Das Action-Adventure Echo ist der Debut-Titel des dänischen Indiestudios Ultra Ultra, bei dem sich unter anderem ehemalige Hitman-Entwickler zusammengetan haben. Im Spiel übernehmt ihr die Rolle von En, die nach 100 Jahrem im Kryoschlaf auf einem Raumschiff aufwacht. Ihr Ziel: Einen geheimnisvollen Palast zu erforschen, den noch kein Mensch zuvor betreten hat. Ihr Problem: Der Pilot Foster ist verstorben und die Schiffs-KI London gibt En die Schuld. Die Protagonistin glaubt aber, dass sich Foster nun in einem Würfel befindet und sie ihn mit Hilfe des Palastes ins Leben zurückholen kann. Praktisch: Die teuer gekauften Koordinaten stellen sich tatsächlich als Ort des mysteriösen Palastes heraus. Und in genau diesen sind wir als En mit dem Würfel auf den Rücken geschnallt vorgedrungen.  
Der Palast ist wunderhübsch, wird aber etwas eintönig.
Schneckentempo und coole KI-Dialoge
Echo beginnt relativ langsam. Ihr bewegt euch durch futuristische Strukturen auf dem Weg zum Eingang des Palastes. Und das im Schneckentempo. Denn besonders schnell ist En nicht unterwegs. Erträglicher wird das durch die Dialoge zwischen En und London, die sowohl der Entfaltung der Story und des Hintergrunds dienen, als auch oft sehr unterhaltsam sind. Im Palast angekommen müsst ihr euch ohne Minimap zurechtfinden, was auch gut gelingt; manchmal könnt ihr etwas unterschiedliche Wege gehen. Feinde? Erstmal Fehlanzeige. Der Palast präsentiert sich opulent im Rennaissance-Stil und es gibt auch dezente Änderungen in den verschiedenen Spielabschnitten, insgesamt wird der Look jedoch schnell etwas repetitiv.

Durch euren Spezialanzug könnt ihr anfangs nur von einer Ebene in eine Tiefere springen. Eure Fähigkeiten, für die ihr meist Energiekristalle einsetzen müsst (anfangs habt ihr zwei, von denen sich der erste automatisch auflädt), nehmen aber immer weiter zu. So bekommt ihr eine Wegpunktanzeige, einen Feindradar, könnt schießen und schließlich auch kurze Strecken sprinten. Im Kampf gegen die bald in Erscheinung tretenden Feinde ist jedoch Vorsicht angesagt.
Immer wieder gibt es kleinere Cutscenes in Ingame-Grafik.
Der Feind bist du
Denn ihr kämpft nicht gegen irgendwelche Monster, sondern gegen Mannifestationen von euch selbst, die der Palast erschafft. Und der Clou (Highlight sind eher die Dialoge) ist, dass die "Echoes" eure Verhaltensweisen kopieren. Das funktioniert so: Alles, was ihr in einer Lichtphase macht, können die Echos in der folgenden Lichtphase (nach einem kurzen Blackout, der Bildschirm wird tatsächlich schwarz, oder gelegentlich auch einer etwas längeren Dunkelphase) auch. Die Gegner laufen nicht durchs Wasser? Super! Ihr platscht eifrig durch? Die Feinde sind in der nächsten Lichtphase nicht wasserscheu. Besonders unangenehm wird es (lies: Spielfortschritt ist dann nur sehr schwer möglich), wenn ihr es mit rennenden und ballernden Gegnern zu tun bekommt. Ihr solltet euch also gut überlegen, wie ihr vorgeht. Erschwert wird euer Vorankommen auch dadurch, dass nach einem Blackout alle "Echos" wieder da sind. Ein sukzessives Vernichten der Feinde à la Commandos ist also trotz Stealth-Attacke nicht drin.

Letztlich führt das dazu, dass ihr durchaus mal eine Lichtphase in Deckung aussitzen oder dem Palast nichts gefährliches vorführen solltet. Nur in den Dunkelphasen solltet ihr daher wirklich aggressiv vorgehen. Gepaart mit dem langsamen Schritt von En wird Echo so endgültig zum Titel für eher geduldige Spielernaturen. Um Voranzukommen müsst ihr euch im Regelfall einfach durch den Palast fortbewegen, in einem Areal eine bestimmte Anzahl Kristalle aufsammeln oder einen "Schlüssel" von A nach B transportieren.
Hier müssen wir in einem Areal voller Feinder Kristalle sammeln, um den nächsten Spielabschnitt zu öffnen. Tipp: Nicht kurz vor Zielerreichung sterben.
Fazit
Das Setting von Echo ist fantastisch gestaltet und atmosphärisch, wird aber schnell etwas eintönig. Positiv fallen der Anzug und die Anzeigen rund um En auf, so dass sich das komplette HUD organisch als Teil der Spielwelt um die Protagonistin aufbaut. Trefferzonen bei den Gegnern gibt es nicht und ihr könnt sie auch schön aufreihen und mehrere gleichzeitig abräumen. Klasse Idee: Das Fadenkreuz zeigt euch, ob ihr einen, zwei oder mindestens drei Gegner im Visier habt. Die Idee mit den lernenden Feinden funktioniert für den Palast so gut, dass wir uns anfangs durch Sprinten und Ballern gleich mal (zu) mächtige Echos für die nächste Lichtphase geschaffen haben.

Wenn ihr euch an Echo wagt, solltet ihr also auf jeden Fall genug Geduld für ein langsames und behutsames Eindringen in den Palast mitbringen. Das Clevere dabei ist letztlich, dass die Rätsel ein Zusammenspiel aus der Spielwelt und euren eigenen Aktionen sind. Leider wirkt das Spiel in manchen Punkten etwas gestreckt (Laufgeschwindigkeit, Kristalle sammeln). Belohnt werdet ihr aber nicht nur damit, eine pfiffige Idee selbst zu erleben, sondern vor allem mit den Dialogen zwischen En und London. Einen Eindruck über die rund erste Spielstunde könnt ihr euch im "Let's Try"-Video von GG-User Vampiro verschaffen.
  • Actionadventure (auch für PS4)
  • Einzelspieler
  • Für Fortgeschrittene und Profis
  • Preis: 22,99 Euro
  • In einem Satz: Trotz eintöniger Spielwelt ein guter und innovativer Titel für Geduldige
Crazycommander 14 Komm-Experte - P - 2259 - 10. Oktober 2017 - 8:57 #

Extrem reizvoll. Und vielleicht mal wieder eine Gelegenheit meine zunehmend schwindende Geduld auf die Probe zu stellen ;)

Aladan 23 Langzeituser - - 39966 - 10. Oktober 2017 - 9:03 #

Danke für den Check. :-)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 14. Oktober 2017 - 17:10 #

Gerne :-)

EddieDean 15 Kenner - P - 2703 - 10. Oktober 2017 - 9:45 #

Wird Vampiro der neue Benjamin? Die Qualität bzgl des Schreibens ist auf jeden Fall da!

Lencer 15 Kenner - P - 3387 - 10. Oktober 2017 - 11:16 #

Da hätte ich auch nix dagegen. *thumbs up*

joker0222 28 Endgamer - - 102013 - 10. Oktober 2017 - 12:46 #

Das stimmt, aber ich glaube er bleibt der alte ;-)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 11. Oktober 2017 - 19:46 #

Vielen Dank EddieDean und Lancer, das ehrt und freut mich sehr :-)

Mein Waffenbruder Joker hat es gespoilert, ich bin nicht der Neuzugang. Habe einen ok Job (Jacke sitzt eng, aber hält warm ;) ) mit einigen Vorteilen und so einigen "Kopfschüttel"-Momenten, aber so ist das ja überall. Checken werde ich auf jeden Fall weiterhin und wenn sich die Gelegenheit ergibt versuche ich mich auch gerne wieder an einem Test :-)

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1557 - 10. Oktober 2017 - 10:19 #

Ich war sofort ziemlich geflasht von dem Spiel (Grafik, Spielwelt, Design, Story, Dialoge, deutsche Sprachausgabe) und bin nach ca. 2,5 Stunden sehr angenervt von dem langweiligen und repetetiven und ärgerlichen Gameplay gewesen. Da wars für ne Steam-Rückgabe zu spät und jetzt sitz ich hier...
Eigentlich würde mich interessieren, wie es weitergeht und was mit Foster ist, aber eigentlich hab ich keinen Bock mehr, mich mit diesen Gegnern und dem "Stealth"-Gameplay rumzuärgern.
Es gibt theoretisch ne Anzeige mit "Gegner ist da, aber merkt nichts", "Gegner ist misstrauisch", "Gegner sucht nach dir" und "Gegner ist dir auf den Fersen". Leider ist der Übergang von "ist misstrauisch" und "ist auf den Fersen" meistens im nicht messbaren Bereich. Meistens kann man nicht mehr mit verstecken reagieren, sondern muss panisch flüchten (was meist nicht gut geht, weil wenig Ausdauer) oder kämpfen (was meist eigentlich auch nicht gut geht, weil man ja nur einen Treffer einstecken kann und bei mehreren Gegnern gleichzeitig schon verloren hat).
"Geduldig" zu sein, hilft somit aus meiner Sicht bei dem Spiel gar nicht weiter, weil man immer wieder von ganz schön vielen Gegnern umzingelt ist und an jeder Stelle immer hochgradig in Gefahr ist, gesehen zu werden. Man kann selten wirklich warten, bis ein Gegner weg ist, damit man gefahrlos weiterschleichen kann, weil man während des Wartens von einem anderen gesehen wird. Es ist immer wieder gerne nur Trial&Error.
Und selbst wenn man mal ne sichere Stelle hat und sich die Kniffligkeit einfach mal angucken möchte, um vielleicht auch bis zur die nächsten Dunkelphase zu warten (damit die Gegner wieder zurücksetzt werden), geht das auch nicht, da dann im Zweifel keine Dunkelphase kommt. Ich hab das jedenfalls ein paarmal versucht, und irgendwann dann doch lieber weitergespielt, als noch länger ewig zu warten, weswegen ich davon ausgehe, dass man eine gewisse Anzahl von "Aktionen" braucht, um eine Dunkelphase zu provozieren. Mal geht's ratzfatz, mal dauerts ewig.
Insgesamt theoretisch ein hochgradig interessantes Konzept, das aber in der tatsächlichen Spielpraxis eher nur so mittelviel Spaß macht.
Den Vollpreis (aus meiner Sicht) absolut nicht wert. Leider.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 10. Oktober 2017 - 13:32 #

Dein Kritik ist nachvollziehbar, aber "Vollpreis" 22,99€ ?

Maik 20 Gold-Gamer - - 22175 - 10. Oktober 2017 - 18:05 #

Wenn der Entwickler/Publisher einen Preis nennt, dann ist es der Vollpreis für dieses Spiel.

pepsodent 13 Koop-Gamer - P - 1557 - 10. Oktober 2017 - 19:03 #

Yep. Das meinte ich.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 11. Oktober 2017 - 7:10 #

"Vollpreis" suggeriert den üblichen Verkaufspreis um die 50 €.
Deswegen hab ich es auch in Anführungsstriche gepackt.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22175 - 11. Oktober 2017 - 7:13 #

Wobei das noch ein Relikt der alten Zeit ist. Inzwischen sollten wir uns davon loslösen, da doch viele nicht den alten 100DM/50€-Preisen entsprechen. Inzwischen sind es sogar höhere Preise, die von manchen Publishern aufgerufen werden. Indiestudios halten eher mit kleineren Preisen dagegen.

Der Saarländer 13 Koop-Gamer - 1758 - 10. Oktober 2017 - 17:33 #

Mal abgesehen vom "Vollpreis" - Vorwurf, bestätigt dein Kommentar so ziemlich alle meine Befürchtungen, die ich im Vorfeld hatte.

Da verzichte ich lieber.

Danke für die Warnung!

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 14. Oktober 2017 - 16:30 #

Ich denke, du beschreibst hier sehr treffend die nicht unwahrscheinliche "worst case scneario"-Erfahrung für Spieler.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38569 - 10. Oktober 2017 - 11:17 #

Das Konzept klingt interessant, aber immer wenn ich dann was dazu lese, wie das Spiel abläuft, klingt es für mich eher nervig. Werd ich wohl auslassen das Spiel.

keimschleim 15 Kenner - 3125 - 10. Oktober 2017 - 11:23 #

Korrektur (Bildunterschrift): Areal voller Feinder Kristalle sammeln

Der Saarländer 13 Koop-Gamer - 1758 - 10. Oktober 2017 - 17:30 #

Da schließe ich mich doch mal an:

Im Abschnitt: Der Feind bist du

"Manifestationen" schreibt man nicht mit doppel-n - es sei denn, die Spielfigur heißt Manfred ;)

joker0222 28 Endgamer - - 102013 - 10. Oktober 2017 - 12:48 #

Sehr schöner Check, mal schauen, vielleicht kommt es mal bei PS+. Ansonsten bin ich etwas skeptisch mangels Abwechslung bei Schauplatz und Gameplay.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 14. Oktober 2017 - 17:10 #

Vielen Dank :-) Skepsis angebracht!

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 10. Oktober 2017 - 13:33 #

Lebt immerwütend noch? Das wär doch dein Spiel, so von der Geschwindigkeit her ;-)

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 20121 - 10. Oktober 2017 - 17:35 #

Einzige Top-News heute (noch). Nicht schlecht ;)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 14. Oktober 2017 - 17:10 #

Ich musste dafür ordentlich was springen lassen, um so lange alleine so sichtbar zu sein ;)

Pro4you 19 Megatalent - 13173 - 10. Oktober 2017 - 19:29 #

Auf mich wirkte das spiel bis zu letzt wie eine Techdemo,die nur zeigen soll, dass die Entwickler noch da sind.

Drapondur 27 Spiele-Experte - - 78504 - 10. Oktober 2017 - 20:16 #

Hört sich interessant an aber dürfte nicht so mein Gameplay sein.

1000dinge 15 Kenner - P - 3054 - 10. Oktober 2017 - 20:19 #

Sehr schöner Test, vielen Dank dafür. Und obwohl mich das Spiel optisch anspricht, ist das Gameplay so ganz und garnicht meins. Nicht mal im Sale.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 14. Oktober 2017 - 17:09 #

Vielen Dank :-)

Harry67 16 Übertalent - P - 4795 - 11. Oktober 2017 - 5:40 #

Danke für den Check. Sehr gut geschrieben!

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 14. Oktober 2017 - 17:09 #

Vielen Dank :-)

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40756 - 11. Oktober 2017 - 21:14 #

Schöner Check, aber auch das eher nichts für mich.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 14. Oktober 2017 - 17:09 #

Vielen Dank :-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)