Xbox-Live-Bans: Morddrohungen gegen MS-Mitarbeiter

Bild von Gamaxy
Gamaxy 14381 EXP - 19 Megatalent,R9,S6,C7,A8,J6
Dieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User war bei der Dark Souls 3 Aktion unter den Top 20 der Spender.Dieser User hat uns zur Dark Souls 3 Aktion mit einer Spende von 66 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

10. November 2009 - 15:44 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Wer seine Konsole z.B. durch einen speziellen Chip modifiziert, um kopierte Spiele darauf ablaufen zu lassen, verstößt bekanntlich gegen die Nutzungsbedingungen der Hersteller. Das ist bei der Xbox 360 nicht anders, weswegen Microsoft immer wieder Geräte von der Nutzung des Xbox-Live-Dienstes ausschließt (wir berichteten).

Einer der gesperrten User kam damit offensichtlich überhaupt nicht zurecht und sprach per Telefon Morddrohungen gegen Stephen Toulouse, Chef der Xbox-Live-Security, aus. Der User hatte die Nummer des Anschlusses von einer Webseite, von wo sie auf Wunsch von Toulouse kurz darauf wieder entfernt wurde.

Toulouse leitete daraufhin die Angelegenheit an die Polizei weiter. Damit aber nicht genug: Um zu erreichen, dass die Drohanrufe aufhören, nahm er per Chat Kontakt zu dem Betreffenden auf. Wie dem Chat-Protokoll zu entnehmen ist, hatte er mit dieser Vorgehensweise anscheinend fürs Erste Erfolg. Es bleibt zu hoffen, dass er in Zukunft vor derartigen Übergriffen verschont bleibt...

ganga Community-Moderator - P - 16987 - 10. November 2009 - 18:24 #

Krass welches Unrechtsvermögen manche Menschen haben und wie wenig ihnen bewusst ist, was sie mit Dingen wie Morddrohungen, auch wenn sie nicht ernst gemeint sind, erreichen.
Erinnert mich an die heutige Nachrichti, dass einige Jugendliche einem 7jährigen aus "Spaß" Alkohol eingeflossen haben und dieser nun in Lebensgefahrt schwebt.

bolle 17 Shapeshifter - 7614 - 10. November 2009 - 19:50 #

Da würde ich grad seine Freunde auch noch bannen :)

SUB ZER0 10 Kommunikator - 475 - 10. November 2009 - 20:35 #

Unfassbar. Erst klauen und dann auch noch frech werden. Manche denken wirklich die wären oberclever.

GamingHorror Game Designer - 968 - 10. November 2009 - 22:44 #

Dazu fällt mir diese Story ein: http://ifones.com/apple-iphone-apps-crackulous-allows-for-app-store-piracy/

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit