Skyrim auf Switch angespielt – Bethesdas Rollenspiel-Epos macht mobil

Switch
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 139538 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

26. September 2017 - 6:00 — vor 3 Wochen zuletzt aktualisiert
The Elder Scrolls 5 - Skyrim Special Edition ab 18,99 € bei Amazon.de kaufen.

„Wer will noch mal, wer hat noch nicht?“ – so anscheinend das Motto bei Bethesda, wenn es um ihren Rollenspielhit The Elder Scrolls 5 – Skyrim (im Test: Note 9.5) geht. Ursprünglich im Jahr 2011 für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen, fand das Spiel letztes Jahr in der Special Edition (im Test: Note 9.0) auch den Weg auf PS4 und Xbox One (und nochmals PC). Doch damit nicht genug: Im November kommt Skyrim auch noch als VR-Version für die Playstation VR (TGS-Angespielt) sowie als Umsetzung für die Nintendo Switch. Letztere Version konnten wir kürzlich bei Bethesda in Frankfurt ausprobieren.

Es ist ein wenig wie nach Hause zu kommen: Auch nach fast sechs Jahren finden wir uns insbesondere in dem Startgebiet von Himmelsrand noch immer wunderbar ohne Questmarker und Wegweiser zurecht. Gerade von einem Drachen vor unserer Enthauptung gerettet und anschließend vor dem fliegenden Monster durch die Katakomben eines Dorfes geflüchtet, befinden wir uns nun auf dem Weg nach Flusswald. Oben auf dem Berg hinter dem kleinen Dorf ragt das Ödsturzhügelgrab, der erste große Dungeon in Skyrim, heraus. Noch wissen wir genau, wo ein erstes kleines Wolfsrudel auf uns lauert. Nur die Positionen der versteckten Schatzkisten sind uns mittlerweile entfallen – aber verdammt, der Erkundungsdrang hat uns längst wieder gepackt.

Inhaltlich, das sollte keine große Überraschung sein, erwarten uns in Skyrim für die Nintendo Switch keinerlei Neuerungen. Änderungen am Aufbau und dem Design der Spielwelt gibt es entsprechend keine. The Elder Scrolls 5 basiert auf der Switch allerdings auf der letztes Jahr veröffentlichten Special Edition, die im Gegensatz zur Urfassung zahlreiche grafische Verbesserungen enthält. Die Addons Dawnguard, Hearthfire und Dragonborn sind ebenfalls an Bord, nur auf die Mod-Unterstützung müssen wir verzichten. Ob Letzteres technische Gründe hat oder Nintendo womöglich hier nicht mitmacht, ist nicht bekannt.

Seine 2011er-Ursprünge kann Skyrim auch auf dem kleinen Bildschirm (wir spielten ausschließlich im Handheldmodus) der Nintendo-Konsole nicht verbergen, doch sind wir überrascht, wie gut sich das Spiel heute noch macht. Insbesondere die Weitsicht gleich zu Beginn über den großen See hinweg bietet ein tolles Panorama und lädt zum Stehenbleiben und Genießen der Aussicht ein. Ruckler konnten wir keine ausmachen, auch in Kämpfen blieb die Bildrate unserem Eindruck nach stabil. Allerdings wirken weit entfernte Objekte, allen voran Bäume, leicht verwaschen und ausgefranst.

Die größten Vorzüge, die bekanntermaßen die Nintendo-Fassung bietet, ist ihre Mobilität. Nachteile durch das kleine Display konnten wir nicht feststellen, selbst der anfängliche Angriff des Drachens wirkt auf dem 720p-Display imposant. Auch bei der Steuerung können wir Entwarnung geben – zumindest für Charaktere mit Einhand- oder Zweihandwaffen. Da hier keine hohe Präzision bei den Kämpfen nötig ist, funktioniert die Steuerung mit den recht fummeligen Joy-Con-Sticks sehr gut.

Wird für Magier oder Bogenschützen jedoch mehr Zielgenauigkeit erfordert, dürfte sich der Pro Controller wie bei Doom (zum Switch-Angespielt) als Controller der Wahl anbieten. Wer möchte, kann die Joy-Cons auch abstöpseln und getrennt voneinander benutzen. Dann habt ihr optional auch Zugriff auf eine Bewegungssteuerung, mit der sich Blocks und Schwerthiebe ausführen lassen. Gerade die Abwehrbewegung fühlt sich jedoch nicht gerade intuitiv an. Skyrim für die Nintendo Switch erscheint am 17. November dieses Jahres.

Autor: Christoph Vent (GamersGlobal)

Christoph Vent Redakteur - P - 139538 - 25. September 2017 - 11:28 #

Viel Spaß beim Lesen!

Player One 13 Koop-Gamer - P - 1451 - 26. September 2017 - 6:09 #

Das wird "mein"Zelda für die Switch, da werde ich wieder hunderte Stunden drin versenken. Danke Nintendo und Bethesda.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2295 - 26. September 2017 - 6:37 #

Keine ‚klassische’ Gyrosteuerung? Mit der komme ich in Splatoon wunderbar zurecht (und mit dem Steam Controller), sollte viel mehr von Entwicklern genutzt werden, zumindest als Option.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22015 - 26. September 2017 - 6:48 #

Seh ich auch so. Zu schade das Doom (auch) keine Gyro-Steuerung unterstützt...

Extrapanzer 14 Komm-Experte - P - 1951 - 26. September 2017 - 6:58 #

Konnte am Wochenende eine Switch in der Familie ausprobieren und für meine Pranken ist das nix (Knöpfe zu klein, schlecht platziert, der rechte Stick zu niedrig angebracht). Die Grafik (von Splatoon 2) sah toll und plastisch aus, aber das nicht entspiegelte Display lässt mich ahnen, dass ich in der S-Bahn tagsüber nur mich selber sehe.
Da muss mir Nintendo den Pro Controller (in Form eines Bundles) schon schenken und einige gute Spiele ins Bundle packen, bevor ich mir das Ding als weitere stationäre Konsole kaufe. Zum Glück habe ich BotW noch auf der WiiU gespielt und ärgere mich sehr, dass für die WiiU nix mehr kommt. Was ich allerdings nicht vermisse sind Spiele mit Infos auf dem WiiU-Tablet, denn um zwischen TV und Tablet zu wechseln bräuchte ich nämlich inzwischen eine Gleitsichtbrille, die ich bei einem einzigen Screen nicht brauche.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6708 - 26. September 2017 - 7:08 #

Weiss schon jemand etwas zum Preis?

Ich habe es durch den kleinen Switch-Hype auf PC mit meinem alten Spielstand wieder gestartet und mich völlig verlaufen. Stüdtenamen sind überbewertet. Du bekommst einen Auftrag, zu dieser und jener Stadt zu gehen 7nd hast keine Ahnung, wo die eugentlich ist :)
Naja,alles halb so wild heutzutage dank der Community. Dennoch: Rezepte, Waffen, Zauber... alles vergessen. Ob ich mich da noch mal reinfuchsen will? Oder vielleicht doch besser neu starten.

Aladan 23 Langzeituser - - 39181 - 26. September 2017 - 7:11 #

Mal wieder Skyrim... Neeee lass mal. Aber das die Sticks fummelig sind, habe ich noch nie festgestellt. Sind präzise und gut verarbeitet. ;-)

steever 17 Shapeshifter - P - 6731 - 26. September 2017 - 7:14 #

Hab es für X360 und PC, jeweils etliche Stunden damit verbracht, muss es trotzdem noch für die Switch haben. Freue mich drauf. :)

xan 16 Übertalent - P - 4730 - 26. September 2017 - 7:37 #

Da soll mal einer sagen, die haben nicht alles aus dem einen Spiel herausgemolken was ging. Ich bin ja schon ein wenig beeindruckt. Das alles scheint sich ja finanziell echt zu lohnen. Ich muss dazu sagen, dass ich Spiele eigentlich nie mehrfach Spiele.

Aladan 23 Langzeituser - - 39181 - 26. September 2017 - 7:54 #

Wir wissen doch alle, was als nächstes kommt. Skyrim für iOS und später Android.. ;-)

Golmo 16 Übertalent - P - 4831 - 26. September 2017 - 10:01 #

Ich glaube das wäre technisch z.B. auf dem neusten iPhone oder gar dem iPhone X überhaupt kein Problem aber die Steuerung...das kannste nur mit Touchscreen doch niemals vernünftig steuern. Das ist wohl der einzige Grund warum es Skyrim längst noch nicht fürs Handy gibt.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 35969 - 27. September 2017 - 15:19 #

Das hat beim ersten Max Payne auch niemanden aufgehalten. So eine Murkssteuerung...

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6708 - 26. September 2017 - 8:48 #

Skyrim ist halt der Klassenprimus, was RPG angeht. So etwa wie GTA V, was sich 4 Jahre nach Release immer noch bestens verkauft.
Wobei es ja irgendwie witzig ist, dass beides Open World ist und wenn man jetzt OW als eigenes Genre definieren würde, könnte man sich darüber streiten, welches von beiden Spielen eigentlich der Primus ist :)

Nur, falls man mal so überhaupt keine Idee für eine Sontnagsfrage hätte.

xan 16 Übertalent - P - 4730 - 26. September 2017 - 15:05 #

Witcher 3 wäre mein Primus :)

Aladan 23 Langzeituser - - 39181 - 26. September 2017 - 15:45 #

Aye, bei mir auch.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35463 - 26. September 2017 - 19:23 #

Bei mir Sternenschweif, wenn auch nie durchgespielt ;)

Laut Gamestar ist D:OS 2 der neue Primus!

Held ohne Namen (unregistriert) 26. September 2017 - 16:34 #

Skyrim hat sich bereits vor den ganzen Portierungen 40000000 mal verkauft. Und diese ganzen Umsetzungen auf andere Geräte gibt es ja auch nur weil ein entsprechender Bedarf besteht. Man kann Skyrim also durchaus als Klassenprimus bezeichnen.

Fohlensammy 16 Übertalent - 4203 - 26. September 2017 - 8:46 #

Hm ... das mit der Bewegungssteuerung finde ich an der Switch ehrlich gesagt fast noch interessanter als den mobilen Vorteil. Wenn die aber wirklich nur so lala funktioniert, greife ich wohl doch eher zur PC-Version. :-/

Bantadur 08 Versteher - 177 - 26. September 2017 - 9:09 #

Grundsätzlich würde ich Skyrim schon nochmal spielen... Für mich als Fernkämpfer macht das mobil durch das Steuerungshandicap vermutlich wenig Sinn. Also dann doch lieber auf meiner One.

Hyperlord 15 Kenner - P - 3878 - 26. September 2017 - 9:42 #

Cool, hätte ich nicht erwartet

Benni2206 13 Koop-Gamer - P - 1220 - 26. September 2017 - 11:12 #

Nachdem ich es auf dem PC oder Konsole nie gespielt habe, könnte ich für die Switch schwach werden.

-Stephan- 13 Koop-Gamer - P - 1200 - 26. September 2017 - 12:26 #

Hm...noch kein Kaufgrund. Dafür spiele ich mobil zu wenig, und Skyrim habe ich jetzt schon auf X360, Xbox One und PS4...für Leute die viel mobil spielen sicherlich nicht schlecht, bei solchen Spielen würde ich es aber lieber im Großformat spielen..und da reichen mir meine Varianten.

Dennoch, keine schlechte Sache für die Switch, ich denke sie wird unter dem Weihnachtstisch stehen.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22046 - 27. September 2017 - 12:20 #

Da komme ich mir richtig mies vor, weil ich Skyrim nur für ein System (PC) gekauft habe. :(

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4397 - 6. Oktober 2017 - 7:50 #

Wieso kaufst Du das gleiche Spiel für One und PS4? Upgrade von der 360 macht ja vielleicht noch Sinn, aber zweimal für die gleiche Generation? Jetzt bin ich neugierig.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7669 - 26. September 2017 - 12:40 #

Ich hab das Problem mit den Joycons irgendwie nicht verstanden, man kann mit denen genauso genau spielen, wie mit dem Pro Controller. Es erfordert halt etwas Gewöhnung. Aber vielleicht hat das auch mit der eigenen Physiologie zu tun. Wobei, ich habe recht große Hände.

Wesker 14 Komm-Experte - P - 2058 - 26. September 2017 - 16:19 #

Man muss sich schon umgewöhnen, das übliche Daumen von Stick auf Buttons legen, funktioniert bei den Joy-Cons nicht. Trotzdem halte ich die Dinge zum Switch spielen unerlässlich, weil es einfach gemütlich ist, sich aufs Sofa zu fläzen und die Arme von sich zu strecken, um zu zocken.

Desotho 16 Übertalent - P - 4346 - 26. September 2017 - 12:59 #

Da isch es nur einmal zu Release ohne Addons gespielt habe, werde ich auf der Switch nochmal ne Runde wagen.

Jon Doe (unregistriert) 26. September 2017 - 13:03 #

"The Elder Scrolls 5 basiert auf der Switch allerdings auf der letztes Jahr veröffentlichten Special Edition, die im Gegensatz zur Urfassung zahlreiche grafische Verbesserungen enthält."

Das "allerdings" irritiert mich etwas. Es liest sich in der ersten Hälfte als wäre es ein Mangel, dass es auf der SE basiert. In der 2. Hälfte wird jedoch auf die bessere Grafik verwiesen. Oder Basiert es gar nicht auf der SE. Könntet ihr das (für mich) klarer wiedergeben?

Danke.

Der Saarländer 13 Koop-Gamer - 1700 - 26. September 2017 - 23:11 #

Du hast zwei entscheidende Sätze bei deinem Zitat weggelassen:
*****
"-->Inhaltlich, das sollte keine große Überraschung sein, erwarten uns in Skyrim für die Nintendo Switch keinerlei Neuerungen. Änderungen am Aufbau und dem Design der Spielwelt gibt es entsprechend keine.<--

The Elder Scrolls 5 basiert auf der Switch allerdings auf der letztes Jahr veröffentlichten Special Edition, die im Gegensatz zur Urfassung zahlreiche grafische Verbesserungen enthält. Die Addons Dawnguard, Hearthfire und Dragonborn sind ebenfalls an Bord."
*****
So sollten doch alle Unklarheiten beseitigt sein, oder?

Aber nochmal im Detail:

Inhaltlich, vom Aufbau und dem Design her ist die Switch-Fassung gleich zur Urfassung - es wurde also nichts 'weggeschnitten', bzw. neu hinzugefügt, allerdings ist die Switch-Fassung grafisch aufgehübscht (weil basierend auf der S.E.) und zusätzlich mit den (ursprünglich als separate DLCs erhältlichen) Addons "Dawnguard", "Hearthfire" und "Dragonborn" ausgestattet.

Du bekommst also das volle, aufgehübschte Skyrim-Paket. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 27. September 2017 - 15:25 #

Äh, nein, es mag auf der SE basieren, allerdings läuft es nur mit niedrigen bis mittleren Details im Vergleich zum PC. D.h. das Wasser sieht einen Ticken besser aus als im Original aber grafisch ist es insgesamt dennoch merklich schlechter.

Der Saarländer 13 Koop-Gamer - 1700 - 27. September 2017 - 22:59 #

Ja gut, aber wenn man es im Portable-Mode spielt, sollte das nicht wirklich negativ auffallen - für die Grafikpracht hab ich ja immer noch meine PC-Version. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 28. September 2017 - 0:26 #

Wenn's dir Spaß macht.
Ich kaufe lieber neue Spiele als welche noch einmal, wo ich die bessere Version eh schon habe und rauf und runter gezockt.
Aber jeder wie er will.

SchlomoG 10 Kommunikator - P - 460 - 26. September 2017 - 14:50 #

Wie schaut es mit den Ladezeiten beim Betreten oder Verlassen von Häusern und Dungeons aus? Auf der PS 3 waren diese elendig lang und haben mir das Spielen teilweise vermiest.

fadfw (unregistriert) 26. September 2017 - 16:15 #

Andere Reviewer erwähnen es basiert "vermutlich" auf "Special Edition"... vorallem die Beleuchtung ist wie bei PS4/Xbox und nicht wie bei original PC edition. Aber die Objekt-details, Texturen und LOD (Fernsicht) sind schlechter als bei PS4/XBox.

Auf der offiziellen Seite und auf Amazon.com wird "Special Edition" nicht erwähnt: nintendo.com/games/detail/the-elder-scrolls-v-skyrim-switch

Ich freue mich dennoch, egal auf welcher Version es basiert. Ich habe es 2011 aus Zeitgründen damals versäumt (nur kurz bei Freund angespielt) und möchte es auf Switch nachholen. Den Vorgänger "Oblivion" habe ich damals am PC inkl. aller Patches gespielt, finde ich neben Gothic 1+2 und Might&Magic 6+7 eines der besten Rollenspiele.

defndrs Game Designer - - 1128 - 26. September 2017 - 20:10 #

Dass sie aber echt so GAR nicht an Leute denken - Fans - die das Spiel eben schon seit 6 Jahren ununterbrochen spielen. Kein kleiner Zusatz-Inhalt (wie zB. bei der Baldur's Gate Enhanced Edition - über die Qualität ließ sich zwar damals streiten aber nun gut), kein Mod-Support wie's aussieht, keine neuen Modi, kein Irgendwas außer Tragbarkeit (als wenn man das als findiger PCler nicht auch anders hinbekommen würde, wenn man denn unbedingt will) und nem Zelda-Kostüm, welches wie ein hilfloser Wink richtung der Modding-Community wirkt (die schon bessere Zelda-Kostüme als Mod angeboten hat, siehe Skyrim Nexus). Dazu wurde das Ding schon in den Launch-Videos gezeigt und kommt jetzt erst raus. Willkommen in 2011 an alle Switch-Fans. Nur so als Disclaimer, weil's doch erstmal recht verbittert klingt, ich habe auch eine Switch seit (knapp hinter) Launch und bin mit der an sich zufrieden und habe Skyrim in Konsolen- sowie PC-Form und die SE nochmal gekauft. Das Release hier ist nicht vollkommen schlecht oder unsinnig, es richtet sich schlicht an Leute, die Skyrim eben noch nicht kennen, eine andere Generation oder Leute, die zurückkehren (an die sollte sich aber eigentlich das kürzliche SE Release richten, was auch schon nichts neues bot, immerhin ne neue Engine aber gut) bzw. es gerne tragbar wollen.

Zeigt einfach wieder, dass Nintendo eben "nur" ein gutes Unternehmen ist. Nicht mehr und nicht weniger. Das Nintendo, welches im Netz dauernd overhyped wird, hätte hier noch weitaus mehr geboten. Mindestens ein paar zusätzliche Quests oder gar Modi, freischaltbarer Kram, was auch immer. Aber gut, ist ja auch von Bethesda, nicht Nintendo, kann man dann auch nicht zu viel erwarten, wie's scheint. Hoffentlich kostet es nicht Vollpreis, das wäre nun wirklich ein klein wenig frech (wie gesagt ich sag's als jemand, der das Ding nun schon mehrfach gekauft hat, das Spiel ist jeden Cent wert, aber nach 6 Jahren sollte es 39,99 vielleicht nicht überschreiten, die SE am PC war sogar anfangs kostenlos für Eigentümer des Originals).

Aladan 23 Langzeituser - - 39181 - 26. September 2017 - 20:17 #

Es kostet Vollpreis. Oder glaubst du, Bethesda verschenkt irgendwas? ;-)

defndrs Game Designer - - 1128 - 26. September 2017 - 22:05 #

Hmm stimmt, war vielleicht etwas naiv. Naja, Skyrim ist wirklich ein gutes Spiel, sollen sie den Preis verlangen, wäre ja auch unrealistisch zu verlangen, dass nun jedes "Port" plötzlich weniger kostet. Ist halt nur doch schon recht alt und die wenigen Neuerungen obendrein. Ich hoffe mal, dass die Steuerung mit den Joycons irgendwie spaßig ist, das wäre noch so der letzte Grund für mich, da zuzuschlagen. Aber wie cool wäre der gleiche Mod-Support wie auf der One. Dafür würd ich gerne noch ein paar SD Cards kaufen ;) Aber gut, das war auf der PS4 schon so ein Politikum, wenn überhaupt ist das bei Nintendo noch viel schwieriger durchzukriegen. Die haben ja gerade mal minimale DLC Erfahrung mit damals New Super Mario Bros. und diesem Luigi Addon und dann mit dem "Season Pass" für BotW... mal sehen.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39063 - 27. September 2017 - 10:33 #

Das Spiel ist von Bethesda, nicht Nintendo.
Und kleine Zusatzinhalte gibt es, z.B. das Masterschwert aus Zelda. ;-)

euph 24 Trolljäger - P - 46257 - 26. September 2017 - 20:11 #

Hab Skyrim bisher nicht gespielt. Und wenn die Switch im Haus ist, wäre das eine gute Gelegenheit, das Umfangmonster darauf zu spielen.

Der Saarländer 13 Koop-Gamer - 1700 - 26. September 2017 - 23:16 #

Ich sag mal: hängt sehr vom Preis ab, den Bethesda dafür verlangt.
Wenn es nicht als Vollpreistitel (€60 - €70) auf die Switch kommt - schlag ich gern noch mal zu.
Meine persönliche Schmerzgrenze läge hier wohl bei €40,-
Wobei €20 bis €30 definitiv besser wären. ;)

defndrs Game Designer - - 1128 - 26. September 2017 - 23:25 #

40€ sehe ich auch als einen absolut vernünftigen Preis. Ich bezweifle aber, dass sie das machen werden. Hand auf's Herz: Switch-Fans haben das Geld, denen kann man es auch aus der Tasche ziehen, Qualität geht vor, da ist man bereit mehr zu zahlen, bisschen wie bei Apple-Jüngern. Bei neuen Switch-Spielen geht es außerdem nicht darum, was sie kosten, sondern ob man überhaupt mal eins irgendwo ergattern kann. Bin da schon leidgeprüft und die Qualität, die ich von Nintendo mal gewohnt war, hatte die Switch nichtmal (musste einen Joycon zurückschicken wegen Konnektivitätsproblemen) und beim New 2DS gibt's Verarbeitungsprobleme. Sowas gab's früher einfach nicht bei Nintendo bzw. in sehr geringem Ausmaß und ich hatte nun wirklich absolut jede Nintendo-Konsole (teilweise mehrfach, DS und 3DS zig-fach glaub ich). Hoffentlich wachen bald noch ein paar mehr Leute auf in Sachen Nintendo und behandeln die wieder wie eine normale (gute) Firma und nicht wie Götter im Olymp aus deren luftigen Höhen alle paar Jahre mal ein Miyamoto herabsteigt und uns mit einer neuen Hardware beglückt - aber so in der Art habe ich mich hier ja schon einmal in einem Comment ausgedrückt, bin ja nach wie vor Fan (insbesondere von Miyamoto, eine echte Größe). Bloß die Relation, einfach mal alles in Relation setzen... Raaant... :D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 27. September 2017 - 15:27 #

"40€ sehe ich auch als einen absolut vernünftigen Preis. "

Nur konnte man die Legendary Edition (inkl Update auf SE) schon vor drei Jahren mit besserer Optik für 25 kaufen.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 27. September 2017 - 16:08 #

Für Switch? Nicht schlecht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 28. September 2017 - 0:28 #

Ich hätte jetzt beinahe einen dummen Kommentar zu deinem dummen Kommentar geschrieben.
Steht doch unten, Switch kostet wohl 60.
Die für 25 ist grafisch ein paar Ligen besser ...

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 28. September 2017 - 0:35 #

Es spielt aber keine Rolle was die Legendary Edition auf PC mal gekostet hat, oder jetzt kostet, wenn das Thema die Special Edition auf der Switch ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 28. September 2017 - 14:00 #

Ernsthaft? Für dich vielleicht nicht, für mich aber schon. Warum sollte ich eine schlechtere Version für mehr Geld kaufen, wenn ich die bessere Version erheblich günstiger bekomme?

Einziges Argument wäre die Portabilität, für mich persönlich wäre die aber irrelevant, da ich gerade bei Games wie Skyrim da dann doch lieber die Atmosphäre genieße, was auf einen Handheld nicht so möglich ist.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 65665 - 28. September 2017 - 14:55 #

Es ging aber oben nicht um dich, sondern um "man". Und man kann die bessere Version nicht auf der Switch spielen. Ergo: s.o.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12442 - 28. September 2017 - 16:32 #

Totschlagargument. Man kann mit dem PC nicht mobil spielen, es sei denn, man kauft sich ein entsprechend teures Windows Gaming Tablet.

Ich kenne diese Argumentation zu genüge. Ich sagte dazu immer schon, ich kaufe spiele nicht doppelt sondern gebe mein Geld dann lieber für neue Spiele aus. Und ich habe keine Probleme damit die Spiele oder Hardware zu wechseln oder schlicht und ergreifend einfach auf dem System weiterzuspielen.

Wer natürlich in Bus und Bahn zockt und dann Zuhause angekommen unbedingt das Spiel (ggf. noch auf dem TV) weiterzocken will, okay. Kann er ja. Ich hätte dann für diese Situation dennoch eher ein neues Spiel gekauft.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4397 - 6. Oktober 2017 - 7:57 #

Ich bin bei Dir. Ich kaufe auch das gleiche Spiel nicht für mehrere Plattformen. Ich nutze lieber auf Reisen eine mobile Plattform (bei mir ein 3DS) und zu Hause was anderes Stationäres (bei mir die PS4)? Gerade beim 3DS ist der Katalog an Spielen so viel anders als auf den anderen Systemen, das sich die beiden Plattformen wunderbar ergänzen.

Aladan 23 Langzeituser - - 39181 - 27. September 2017 - 6:15 #

Bethesda stellt es für 59,99€ in den Laden.

gamalala2017 (unregistriert) 27. September 2017 - 4:50 #

Gothic 2 würde auf der Switch auch was her machen.

Wesker 14 Komm-Experte - P - 2058 - 28. September 2017 - 16:50 #

Oh ja, mit "Joy-Con-Volles-Pfund-aufs-Maul"-Bewegungssteuerung. *träum*

knusperzwieback 11 Forenversteher - 699 - 27. September 2017 - 14:28 #

Epischen Rollenspiel auf Mäusekino spielen?
Aber gut, soll auch Leute geben, die schauen sich Lawrence von Arabien an der Kasse im Supermarkt auf dem Handy an, während sie warten.

Regenschirm 2014 13 Koop-Gamer - P - 1266 - 28. September 2017 - 15:43 #

Ich werde es mir mangels Alternativen nochmal kaufen. Diesmal werde ich meine Werwolf- Fähigkeit besser ausbauen und keinen Magier mehr spielen..

Player One 13 Koop-Gamer - P - 1451 - 30. September 2017 - 13:09 #

Ich nehme mir bei jedem neuen RPG vor, diesmal keinen Magier zu spielen, letztendlich spiele ich dann immer einen Magier.
Aber bei Skyrim auf der Switch werde ich diesmal keinen Magier spielen.

steever 17 Shapeshifter - P - 6731 - 30. September 2017 - 14:06 #

Viel Spaß dann auf jeden Fall schonmal mit deinem Magier auf der Switch!

TheRaffer 16 Übertalent - - 4983 - 29. September 2017 - 19:46 #

Ich habe es auf PC gespielt, mich gegen Ende ziemlich gequält, weil es VIEL zu lang ist und würde den Teufel tun es nochmal auf 5 anderen Plattformen zu erwerben. :P

vgamer85 15 Kenner - 3148 - 1. Oktober 2017 - 19:07 #

Skyrim ist einfach Kult und eine Legende.

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5523 - 1. Oktober 2017 - 20:19 #

Und zwar zu recht.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4397 - 6. Oktober 2017 - 8:03 #

Clevere Idee von Bethesda, der nach neuen Spielen lechzenden Switch-Gemeinde ein neues ... äh ... na, wahrscheinlich wollen sie es nicht merken ...

Aber ernsthaft, hätte ich eine Switch, wäre Skyrim schon interessant, weil ich es noch für kein System habe. Aber andererseits gibt es Skyrim und viele andere ähnlich gute Titel für andere Plattformen günstiger. Bleibt also nur der mobile Aspekt, und den befriedige ich persönlich lieber mit anderen Spielen auf dem 3DS.

steever 17 Shapeshifter - P - 6731 - 6. Oktober 2017 - 9:18 #

"(...) nach neuen Spielen lechzenden Switch-Gemeinde (...)"

leider nicht mehr. ;)

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4630 - 14. Oktober 2017 - 15:53 #

Ich denke es wird eine kleine treue Käufergemeinde geben, die das Game erstehen wird. Diese findet sich hier im Kommentarbereich und für diese freue ich mich.

Ich persönlich halte nix davon. Skyrim ist bei Steam für 15 Euro zu haben und war auch schon günstiger. Die Special Edition verbessert leider nicht so viel und ist für 18 Euro bei Amazon zu finden. Abgesehen von vielen coolen PC-Mods gibt es kaum noch einen Grund das alte Skyrim auszukramen. Schon die PS3- und Xbox 360-Versionen findet man teilweise für 3 Euro im Gamestop. Jeder den ich kenne und sich für diese Art von Spiele interessiert, hat seine über 100 Stunden in das Spiel gesteckt und alles gesehen und gespielt, was er oder sie wollte. Daher denke ich, dass nicht allzu viele noch 40 Euro investieren mögen.

Das Argument das es portabel ist wird natürlich bei der Switch immer angeführt, aber das kann nicht Nintendos Ausrede sein alte Software auf die Switch zu portieren.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)