Arcade-Check: Mantis Burn Racing: Battle Cars – Death Race für zwischendrin
Teil der Exklusiv-Serie Arcade-Check

PC Switch XOne PS4
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 32200 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

23. September 2017 - 14:00 — vor 8 Wochen zuletzt aktualisiert
Der Arcade-Check stellt jeweils ein interessantes Downloadspiel vom Xbox-Marktplatz vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Die Rubrik wird von unseren Usern mrkhfloppy und Old Lion betreut.

Mit Mantis Burn Racing veröffentlichten die VooFoo Studios ein solides Arcade-Rennspiel, dem es auf lange Sicht jedoch an Abwechslung und dem gewissen Etwas fehlte. Nun legen die Entwickler mit der Erweiterung Battle Cars nach und lassen fortan die Waffen im Spiel sprechen. Ob das Zusammenspiel von Bleifuß und Abzugsfinger gelingt, erfahrt ihr im heutigen Arcade-Check.
Ein Top-Down-Racer wie er im Buche steht.
Bestandsaufnahme
Mantis Burn Racing ist ein klassisches Rennspiel für die schnelle Runde zwischendurch. Weder die in drei Gewichtsklassen unterteilten Boliden noch das einfache Fahrverhalten erheben auch nur den geringsten Anspruch in Sachen Realismus – was wir nicht negativ verstanden wollen wissen. Zum geringen Realismus des Fahrmodells passt jedenfalls auch die Darstellung des Geschehens aus der Vogelperspektive, die die hübsche und detailreiche Grafik gut zur Geltung bringt. Über die miserable akustische Untermalung hingegen legen wir besser den Klangmantel der heimischen Stereoanlage.

Wer sich aufgrund des eher ungewöhnlichen Blickwinkels an Codemasters Micro Machines erinnert fühlt, sollte seine Erwartungshaltung zurückschrauben. Die Hatz um die Punkte kommt sehr konventionell daher und weist nur wenige Berührungspunkte mit dem quietschbunten Chaos-Klassiker auf. So gibt es zum Beispiel keine Power Ups die den Rennverlauf auflockern und den lokalen Couch-Meisterschaften etwas Würze und Schadensfreude verleihen. Stattdessen sammeln wir Punkte für die Schraubergarage um den Rennwagen etwas mehr Bodenhaftung oder einen stärkeren Motor zu verpassen. Extra-Guthaben gibt es für die Erfüllung kleiner Nebenaufgaben während der Rennen. So sollen wir etwa auf den Einsatz des Turbos verzichten, besonders weit springen und schlittern oder maximalen Schaden im Level (sprich Gartenzäune plätten) anrichten.
Nachts ist die Sichtweite stark eingeschränkt, Mündungsfeuer hin oder her.
Feuer frei
Die Erweiterung Battle Cars soll etwas mehr Schwung in den Rennalltag bringen und führt drei neue Fahrzeuge ein, die einen eher aggressiven Fahrstil entgegen kommen. Die panzerähnlichen Vehikel verfügen ab Werk über ein in Fahrtrichtung montiertes Maschinengewehr und entledigen sich lästiger Verfolger mittels einer Mine. Die Sonderausstattung ist auf die Neuankömmlinge im Fuhrpark beschränkt und kann zudem nur im Mehrspielermodus sowie im Rahmen zweier spezieller Saisons eingesetzt werden. Letztere stellen wie im Hauptspiel eine Aneinanderreihung von Einzelrennen und kurzen Meisterschaften dar.

Auf der Strecke selbst stiften die Neuerungen viel Unruhe und erhöhen den Glück- beziehungsweise Frustanteil gehörig. Weil es weder konkrete Gegenmaßnahmen wie eine stärkere Panzerung gibt noch der Munitionsvorrat begrenzt ist, sind wir dem Schützenfest auf der Piste nahezu wehrlos ausgesetzt. Eben noch an der Spitze des Feldes finden wir uns schnell als glühender Feuerball an dessen Ende wieder. Dank der andächtigen Respawn-Zeiten und den zerstörerischen Minen fällt die Aufholjagd zudem nicht sehr leicht. Auch können wir unseren Peinigern nicht durch andere oder verbesserte Waffen zuvorkommen, eine entsprechende Tuning-Option gibt es nicht.
Echte Auswirkungen auf das Fahrverhalten hat der Winter nicht, aber er bietet optische Abwechslung. 
Fazit

Mantis Burn Racing bleibt auch mit der Erweiterung Battle Cars lediglich ein solider Fun Racer, dem zu schnell die Puste ausgeht. Wie schon im Hauptspiel mangelt es der Erweiterung schnell an Abwechslung und echten Höhepunkten. Weil das Renngeschehen zudem zunehmend chaotisch ausfällt und wir Niederlagen bisweilen unverschuldet einstecken müssen, sinkt die Langzeitmotivation zusätzlich. Für einen kurzweiligen Renntag auf der Couch mit bis zu vier Freunden genügt der Titel dennoch. Mehr aber auch nicht.
  • Fun Racer (auch für PC, PS4 und bald für Switch)
  • Einzel- und Mehrspieler
  • Für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Erhältlich seit 12.9.2017 für  14,99 Euro (Hauptspiel) + 2,49 Euro  (DLC)
  • In einem Satz: Mit oder ohne Waffen nur Rennspielmittelmaß

Video:

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70308 - 23. September 2017 - 14:09 #

Scheiß auf Forza. Ich kauf das.
Ist der Soundtrack lizensiert?

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 32200 - 23. September 2017 - 14:58 #

Es gibt keinen. Also ja!

Mabeo 13 Koop-Gamer - P - 1788 - 23. September 2017 - 15:38 #

Super Test, ich fühle mich vor einem Kauf gewarnt.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 32200 - 23. September 2017 - 16:12 #

Ausgezeichnet ;)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49861 - 23. September 2017 - 16:02 #

Steuert man aus Sicht der Fahrzeuge oder der Kamera?

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 32200 - 23. September 2017 - 16:12 #

Aus der Vogelperspektive.

Sciron 19 Megatalent - P - 17761 - 23. September 2017 - 16:14 #

Eigentlich steh ich auf das Konzept, aber dann qualitativ hochwertiger umgesetzt. Die sollten mal ein Battle Cars Addon für Wheels of Aurelia rausbringen. Wäre spannender.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 32200 - 23. September 2017 - 16:20 #

Ich packe bis heute am Liebsten Rock 'n' Roll Racing aus.

Sciron 19 Megatalent - P - 17761 - 23. September 2017 - 19:34 #

Ich heule immer noch Super Skidmarks vom Amiga hinterher. Das war der Knaller in dem Bereich. Heute findet man so Zeug oft nur als unspielbaren Billig-Kram für Smartphones. Mal sowas wie das uralte Death Rally oder Motorstorm RC ausgenommen.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 104556 - 23. September 2017 - 19:17 #

Erinnert mich schon stark an Death Rally und das habe ich geliebt! Der Onlinemodus mit den unterschiedlichen Strecken so wie in Mantis Burn in der Wüste, auf Eis oder City war der Hammer. Bin gespannt, mal angucken...

keimschleim 15 Kenner - 3119 - 24. September 2017 - 10:10 #

Off-Topic: Erscheint denn das geplante Check zu Absolver noch oder ist der gestrichen?

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40533 - 24. September 2017 - 15:43 #

In der Matrix ist jedenfalls ein Indie-Check von Vampiro dazu drin, sollte also die Tage noch kommen. ;)

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5723 - 24. September 2017 - 19:05 #

Die Matrix ist keine Illusion, hats dir noch keiner gesagt?

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5723 - 24. September 2017 - 19:06 #

Die Matrix ist keine Illusion, hats dir noch keiner gesagt?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22224 - 25. September 2017 - 6:43 #

Und ein Deja-vu ist (k)ein Fehler in der Matrix ;)?

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5723 - 25. September 2017 - 19:44 #

Deja-vus treten auf, wenn in der Matrix etwas geändert wird :-)

Ganon 23 Langzeituser - P - 39863 - 10. Oktober 2017 - 12:32 #

Im ersten Screenshot steht "Toller Draft". Soll vermutlich Drift heißen?
Die deutsche Übersetzung ist wohl auch nur Mittelmaß. ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)