TGS2017: Final Fantasy 15 Comrades im Chocobo-Kostüm angespielt

PC XOne PS4
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 352549 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

21. September 2017 - 7:16
Final Fantasy 15 ab 10,57 € bei Green Man Gaming kaufen.
Final Fantasy 15 ab 22,99 € bei Amazon.de kaufen.

Der Reporter vor Ort gibt es einfach mal zu: Die bisherigen DLCs, die Final Fantasy 15 (im Test, Wertung: 8.5) erweitern, wie Monster of the Deep (ein Angelspiel) oder Assassin’s Festival (genau das, nach dem es klingt, Ubisoft lässt grüßen), sind an ihm bislang vorbeigegangen. Deshalb fühlte er die moralische Verpflichtung, sich auf der TGS 2017 wenigstens die Erweiterung Comrades, die am 31.10.2017  erscheinen soll, selbst anzusehen.

Comrades fügt Final Fantasy 15 einen kooperativen Multiplayer-Modus hinzu. Obwohl ohne Sprachkenntnisse ausgestattet und nicht in der Lage, auch nur die Gamepad-Tastenbelegungskarte zu lesen, stürzte sich der Reporter mutig in den Kampf. Von einem Camp ausgehend – das unter Umständen Teil der normalen Open World ist, vielleicht aber auch einfach quasi ein Hauptmenü-Punkt – können wir etwas herumlaufen und dann mit einem beherzten Knopfdruck der aktuellen Quest beitreten. Haben wir schon erwähnt, dass wir als Chocobo verkleidet agieren? Also der Reporter, die Mitspieler sehen schicker aus.

Bei der Demomission sollen wir einen gelben Pickup-Truck eskortieren. Dazu steigen wir per Teleport-Dash hinten auf die Ladefläche drauf, und fahren nun zusammen mit den anderen ein paar Meter die Straße entlang. Dann, ihr ahnt es, tauchen die ersten Gegner auf. Im gewohnten Stil, der vor allem auf die passende, ständig wechselnde Waffenwahl setzt, hauen wir die Gegner zu Brei. Aber eben zu viert. Verständigen ist nicht, einmal werden wir geheilt, ob wir unseren Mitstreitern etwas Gutes tun können, haben wir in der Demo-Viertelstunde nicht herausgefunden. Immerhin: Ob mit Schwert, Lanze oder Bogen, unser Chocobo-Held hat mehr drauf, als es den Anschein hat.

Sobald der letzte Gegner besiegt ist, fährt der Transporter weiter. Versäumen wir es, rechtzeitig per Dreieckstaste hinzuteleportieren, ist danach angestrengtes Sprinten mit Kurz-Dashes angesagt, sonst fallen wir quasi hinten aus der Spielwelt raus (was dann passiert, wissen wir nicht). So geht es durch insgesamt vier Kämpfe, bis sich der Pickup-Fahrer bedankt, die Standhostessen artig klatschen, als hätten wir etwas Großes geleistet, und die Zeit um ist. Ach so, wir landen noch kurz im Camp, wo ein weiblicher NPC das Debriefing vornimmt und wir unsere Leistung quittiert bekommen. Wir sind fast Dritter geworden im Score, von immerhin vier Teilnehmern! 

Kurzfazit: Final Fantasy 15 Comrades ist spaßig, aber vermutlich nicht in die echte Spielwelt eingebunden. Steht und fällt damit, wie abwechslungsreich die Quests werden, und ob die Interaktion zwischen den Spielern gefördert wird. Davon konnten wir nichts erkennen, aber das mag an der Sprachbarriere liegen. Nur deshalb sind wir natürlich auch Letzter geworden!

Aladan 23 Langzeituser - - 39715 - 21. September 2017 - 7:36 #

Na mal sehen, was das wird. Die DLC werde ich mir dann beim nochmaligen Durchspielen auf dem PC anschauen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352549 - 21. September 2017 - 8:13 #

Die PC-Fassung habe ich auch gesehen, aber wirklich nur gesehen. Mei, sah halt aus wie die PS4-Fassung, möglicherweise (!) etwas schärfer.

Aladan 23 Langzeituser - - 39715 - 21. September 2017 - 8:14 #

"Etwas schärfer", einige Nvidia Features, 4k und vor allem konstante 60 FPS. ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 352549 - 21. September 2017 - 10:30 #

Was du da schreibst, sind Fakten von einem Hersteller-Fact-Sheet. Was ich schreibe, ist der Eindruck darüber, was ich gesehen habe. Und das war in den paar Minuten nichts, was die lange Wartezeit seit der PS4-Fassung rechtfertigt. Und auch nichts, was man bis auf das "möglicherweise schärfer" sofort sieht.

Aladan 23 Langzeituser - - 39715 - 21. September 2017 - 11:35 #

Du Verschlimmbesserung der PS4 Pro hast du nicht mehr mitbekommen, oder? Framepacing aus der Hölle, Stotterer und irgendwas um die 40 FPS mit viel Luft nach unten. :-(

Maddino 16 Übertalent - P - 5591 - 21. September 2017 - 11:21 #

"Fast dritter von 4 Teilnehmern" ist eine äußerst geniale Erfolgsmeldung :D

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 21. September 2017 - 12:44 #

Beta war nicht so klasse, hoffe sie haben es richtig verbessert.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)