Arktika.1: 4A Games nennt Release-Termin für den VR-Shooter

PC
Bild von Denis Michel
Denis Michel 168610 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

13. September 2017 - 12:30 — vor 17 Wochen zuletzt aktualisiert

Das ukrainische Entwicklerstudio 4A Games arbeitet bekannterweise neben Metro Exodus auch am Virtual-Reality-Shooter Arktika.1, der aktuell für Oculus Rift und Touch entsteht. Nun gab das in Malta ansässige Team auch einen konkreten Termin für die Veröffentlichung des Titels bekannt. Das Spiel wird demnach bereits im kommenden Monat, am 10. Oktober 2017 (und somit ziemlich genau ein Jahr nach seiner E3-Ankündigung) erscheinen.

Die Story von Arktika.1 ist in der Zukunft des Jahres 2120 im Ödland des alten Russland angesiedelt. Die durch eine Apokalypse verursachte Eiszeit hat die meisten Regionen jenseits des Äquators unbewohnbar gemacht und die wenigen Überlebenden halten sich in Gruppen in nördlichen und südlichen Gebieten des Landes auf. Die ressourcenreiche Gegend ruft viele Plünderer auf den Plan. Als Söldner einer russischen Kolonie ist es eure Aufgabe, die wertvollen Vorräte der Enklave vor Räubern und gefährlichen Kreaturen der Ödnis zu schützen.

Um die letzten Zufluchtsstätten der Menschheit vor Angriffen zu bewahren, greift ihr sowohl auf traditionelle (aber stark modifizierte) Schießeisen, als auch auf futuristische Waffen zurück, die über verschiedene Munitionsarten und Schussmodi verfügen. Ihr könnt euer Arsenal durch modulare Updates verbessern und mit gefundenen Ressourcen auch eigene Waffen herstellen. Der Titel basiert auf der 4A-Engine und wird als eine „Ganzkörper-VR-Erfahrung“ beschrieben. Im Spiel soll es euch möglich sein, nicht nur mit Touch-Controller Ziele zu erfassen und zu erledigen, sondern vom feindlichen Beschuss auch aktiv in Deckung zu gehen.

Video:

rammmses 19 Megatalent - P - 13574 - 13. September 2017 - 12:40 #

Sieht echt cool aus, hoffe wird dann auch noch für ps vr umgesetzt.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1754 - 13. September 2017 - 13:13 #

Vom spielerischen durchaus möglich, grafisch aber sicher mit großen Abstrichen. Das Spiel selber wäre mit freier Bewegung aus meiner Sicht wesentlich besser.

direx 16 Übertalent - P - 5569 - 13. September 2017 - 18:24 #

Es sieht toll aus, aber nur mit Teleport ... no way.

TheRaffer 16 Übertalent - - 5759 - 14. September 2017 - 20:46 #

Ein guter Versuch was für den VR-Markt auf die Beine zu stellen, meiner Meinung nach.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit