Gearbox: 90% des Studios arbeitet am neuen Borderlands-Spiel

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 197284 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

3. September 2017 - 0:04 — vor 24 Wochen zuletzt aktualisiert
Borderlands 3 ab 24,00 € bei Green Man Gaming kaufen.

Gearbox Softwares CEO Randy Pitchford hat im Rahmen der PAX West in Seattle über das bisher unangekündigte Borderlands-Spiel gesprochen. Wie der Macher während des Panels „Inside Gearbox Software“ anmerkte, sei er sich der Tatsache bewusst, dass die meisten der Panel-Besucher Fans des Franchises seien und auf Neuigkeiten auf dem Event hoffen.

Laut Pitchford seien derzeit mehr als 300 Menschen im Hauptquartier im texanischen Frisco beschäftigt. Die neuen Studios in Québec City in Kanada zählen außerdem noch weitere 70 Mitarbeiter, die wiederum mit rund 50 bis 100 freien Auftragnehmern zusammenarbeiten. In diesem Moment sei rund 90 Prozent dieser gesamten Arbeitskraft dabei ein Spiel zu entwickeln, das seines Wissens nach von den meisten Fans sehnlichst erwartet wird...

Wie der CEO zudem erklärte, sei Gearbox Software jetzt ein Publisher und Publisher pflegen zu sagen, dass ein Produkt nicht existiere, bis es offiziell angekündigt wird. Aus diesem Grund und weil er nicht in Schwierigkeiten geraten möchte, sei er nicht in der Lage, mehr dazu zu sagen. Wann Gearbox den neuen Ableger offiziell vorstellen will und ob dieser wirklich Borderlands 3 heißen, oder einen anderen Namen tragen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

defndrs Game Designer - - 1280 - 3. September 2017 - 0:55 #

Sollten lieber mal an einem Patch für ALIENS COLONIAL MARINES arbeiten, je älter es wird, desto mehr wünsche ich mir ein Update oder wenigstens offizielle Mod Tools, ist doch eh Unreal Engine. Grrr, Gearbox. Wir hätten ein zeitloses Aliens haben können mit offiziell lizensierten Inhalten, Lore die zum Kanon gehört, original Voice Actors (Michael Biehn, Lance Henrikson) und einem stimmigen Soundtrack - Teile von all dem sind schon drin und erkennbar, hätten Potential. Wie die original verwendeten Designs des Interieurs der Sulaco von Syd Mead, die sogar schon als Assets im Spiel sind. Aber alles nur halb-gar.

Stattdessen haben sie Teile des Geldes in "ihr" Borderlands gesteckt und dann überall erzählt das wäre Käse, hätten sogar Verluste gemacht wegen Aliens bla bla, ja klar. Und wir haben YABL ("Yet Another Borderlands") bekommen. Und jetzt schon wieder eins. Um fair zu A:CM sein, es ist kein Crap Game, Ratings unter der 5 sind auch Käse aber in Anbetracht der Legacy und der Chance ist eine 2 noch zu viel. Grrrrr, Gearbox...

joker0222 28 Endgamer - P - 107561 - 3. September 2017 - 8:39 #

Stimmt, ACM ist kein Käse. Halbgar beschreibt es recht gut.
Aber von Gearbox erwarte ich da nichts mehr. Sollen sie halt ihr Borderlands machen, hat mich noch nie interessiert.
Zum Glück gab es dann ja Alien Isolation, das quasi ein Geniestreich war.

Jonas -ZG- 19 Megatalent - P - 16093 - 3. September 2017 - 11:13 #

Alien Isolation als Geniestreich zu bezeichnen, halte ich schon für sehr gewagt.

Nichtsdestrotrotz hast du durch nicht spielen von Borderlands echt was verpasst. Im Koop zusammen mit einem Kumpel - unschlagbar.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2213 - 3. September 2017 - 11:25 #

Nur wenn man auf Loot abfährt. Wenn einen das höher schneller weiter nicht packen kann, dann war's das für Borderlands.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12478 - 3. September 2017 - 14:28 #

Isolation war schon ein überraschungshit. gehört sicherlich mit zu den besten alien-spielen die es gibt und auch zu den besseren filmlizenz-spielen. das stealth-gameplay war aber sicherlich nicht für jeden etwas.

joker0222 28 Endgamer - P - 107561 - 3. September 2017 - 22:09 #

Der ganze Stil von Borderlands spricht mich nicht an, angefangen bei dieser Comicgrafik bis hin zum abgedrehten Szenario. Außerdem muss mir ein Spiel zuallererst mal im SP Spaß machen. Koop wäre allenfalls ein Bonus aber allein kein Kaufgrund.

AI hat die Atmosphäre des ersten Alien-Films perfekt eingefangen. Da stimmte vom Artdesign über den Sound bis zur Story nahezu alles.

FastAllesZocker33 15 Kenner - 3181 - 4. September 2017 - 12:43 #

Hmm, ja im Coop "gut", aber es wird recht schnell sehr repetitiv und langweilig.

defndrs Game Designer - - 1280 - 4. September 2017 - 21:38 #

Also diese Pauschalisierungen sind manchmal schon seltsam. Alien Isolation ist ein absolut hervorragendes Spiel. Ich übertreibe zwar auch ungern bei sowas, aber Geniestreich ist gar nicht so weit weg von der Wahrheit. Es gibt kein vergleichbares Spiel im Alien-Universum, welches die Essenz von Alien so gut einfängt. Die Survival-Horror-Mechaniken im Amnesia Style wurden hier so gut umgesetzt, wie ich es von einem AAA-Spiel in diesem Sub-Genre erwartet hätte (bietet so auch generell kein anderes in der Art, diesen Polish hat nicht mal das letzte Outlast und das wahr schon recht gelungen). Es ist zudem nicht nur gut inszeniert sondern setzt meiner Meinung nach im Bereich Asset-Design und Atmosphäre Maßstäbe. Hier wurde gekonnt und bis ins allerletzte Detail das Set-Design von End-70er Sci-Fi, speziell natürlich Ridley Scott's Alien, umgesetzt. Das geht von den VHS-Ladebildschirmen los und hört beim Design der Computer Interfaces noch längst nicht auf. Allein als virtuelles Alien-Design-Museum ist das Spiel jeden einzelnen Cent wert. Dabei geht es mit der Story noch mal neue Wege und versucht Brücken zwischen den einzelnen Filmen zu schlagen. Meiner Meinung nach exzellent gelungen, besser noch als in den vor einiger Zeit veröffentlichten offiziellen Tie-In Romanen. Alien Isolation ist nicht Genre-definierend aber ein Gaming Masterpiece ist es.

Borderlands war unbestritten gut, vielleicht sogar Genre-definierend in vielerlei Hinsicht. Ein Masterpiece war es allerdings nie und das war vielleicht auch nie seine Absicht. Ich persönlich finde insbesondere den Humor mehr gewollt als gekonnt und einige "Gags" eher aufgesetzt. Aber das ist Geschmackssache und kann man dem Spiel wohl nicht gerade als "Makel" anlasten. "Edna bricht aus" hat zB. auch diesen flachen Möchtegern-Wir-Sind-Monkey-Island-Fans-Humor und es ist trotzdem ein unbestritten gutes und viel gekauftes Adventure.

Trotzdem kann man Borderlands und Alien Colonial Marines (oder Isolation in dem Fall) kaum miteinander vergleichen, das ist ein wenig wie Äpfel und Birnen. Mit A:CM hätte Gearbox jedoch eine echte Chance gehabt, dem Aliens Universum nun endlich ein spielerisches Denkmal (ja klingt geschwollen) zu setzen. Haben sie aber nicht. Und er hat noch die großen Sprüche geklopft, dass sie immer von Aliens Inspiration für Spiele bezogen hätten - aber jetzt geben sie mal was zurück und lauter so ein Mist ("We have been stealing from Aliens all our lives (...)" usw. Ein exzellenter Modder der AvP-Szene ("windebieste") hat damals aus Frustration über so wenig Liebe zum Detail bei der Sache den Ausspruch von Pitchford geändert in: "We have been stealing from aliens all our lives, now its time to rip off the fans."

Der A:CM Aufruhr im Netz war einer dieser seltenen Momente, wo ein Shitstorm der Fans mal richtig Sinn gemacht hat.

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2404 - 3. September 2017 - 13:06 #

Schon die TemplarGFX's ACM Overhaul Mod für Colonial Marines installiert?

defndrs Game Designer - - 1280 - 4. September 2017 - 21:44 #

Yep, gar nicht so schlecht, habe aber einige Zeit damit verbracht einige unnötigen Änderungen (insbesondere bei Effekten - die Säurefontainen - wtf?!) mühevoll wieder zu entfernen und dann erstmal entnervt aufgegeben. Wirklich retten tut es das Spiel auch nicht, aber netter Versuch. Mich hat am meisten das Ende des Spiels gestört, weniger dass die Aliens nun nicht die intelligentesten oder schwersten waren. Auf der höchsten Schwierigkeit ist es schwer genug (mal abgesehen davon, dass es u.a. auch aus den FALSCHEN Gründen schwer war, naja) aber das unspektakuläre Ende und so ein zwei Passagen zwischendurch lassen sich auch nicht durch ein Re-Balancing fixen. Einige Teile der Story sind auch gar nicht schlecht. Dass die Explosion nun nicht alles vernichtet hat, würde ich sogar auch noch durchgehen lassen. Immerhin bekommen wir so nochmal Hadley's Hope zu Gesicht. Aber so Geschichten wie die Sache von Bella und wie unspannend der Story-Arc dazu erzählt wird, das ist einfach ärgerlich.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7165 - 3. September 2017 - 18:32 #

Nanu? Alien Colonial Marines wurde doch recht lang gepatcht und ist mittlerweile auch grafisch auf dem Stand der Trailer. Der Kritikpunkt trifft also schon lange nicht mehr zu. Klingt eher nach Rant um des Rants Willen, nichts für ungut.

Das Spiel an sich ist dadurch natürlich nicht wirklich besser geworden, aber für Alien-Fans ist es durchaus spielenswert. Schlecht ist das Spiel auch auf keinen Fall, ich würde es als durchschnittlich ansehen. Wer den Franchise mag, wird allein durch die Original-Sounds (Pulserifle!), die Filmmusik und die Locations aus dem zweiten Film, seine Freude daran haben.

Ich hab's mir als großer Fan der ersten beiden Alien-Filme mal in einem Sale geholt und war überrascht, wie spielenswert es doch ist. Mir hat's Spaß gemacht. Mehr als Borderlands sogar. :-)

Auch ein paar andere Kritikpunkte finde ich in Retrospektive seltsam. Z.B. dass man Aliens in Massen wegballert. Dabei ist das im Spiel in etwa so wie im Film "Aliens". Passt also ganz gut. Richtig mies sind eigentlich nur die neu erfundenen blinden Aliens, die wie "Urmel aus dem Eis" animiert sind und keine Angst, sondern eher Gelächter erzeugen. Davon abgesehen ist das Spiel besser als sein Ruf.

defndrs Game Designer - - 1280 - 4. September 2017 - 21:48 #

Ist kein Rant um den Rant willen. Glaub mir ich hab das Spiel Stunden und Stunden in Single- und Multiplayer gespielt, es gibt handfeste Gründe und die sind auch nicht im Gameplay zu finden, sondern Story und Präsentation.

Grafik ist NICHT auf dem Niveau der Trailer, ist aber auch noch nicht so schlimm, dafür gibt's Mods. Fehlendem Content weine ich kaum nach, der ist den Spielern ja nicht "weggenommen" worden, den gab's einfach nie.

Über zu viele Aliens hat sich nie ein Mensch beschwert, sondern über CoD-Sequenzen mit Androiden (von Weyland). DAVON gab es zu viele.

Die Fakten sind eher so, dass sie im Addon ("Stasis Interrupted") eine Menge richtig gemacht haben, inkl. der Encounter mit Aliens/Weyland. Aber es ist bei weitem nicht das Aliens, was es hätte sein können. Natürlich hängen sich alle nur an den alten Trailern auf mit der Kritik, aber um die paar fehlenden Features dort geht's doch schon gar nicht mehr. Die Story ist u.a. einfach im Eimer und der Vergleich mit Urmel ist gar nicht schlecht.

Und ja das Spiel ist besser als sein Ruf, sagte ich ja eingangs, steht auch als Motto in meinem Profil. Ich sag's ja immer wieder, wenn man nicht alles 10 mal erklärt. Aber meine Texte sind eh schon immer so unerträglich lang. Mag ja sein, dass Du gar nicht meinen Post gemeint hast.

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7165 - 5. September 2017 - 22:08 #

Für mich hörte es sich so an, als hättest du das Spiel nicht oder nur kurz gespielt. Sorry dafür!

Natürlich ist es um die vertanen Chancen unendlich schade, aber da Gearbox noch nie ein wirklich herausragend gutes Spiel hinbekommen hat, waren meine Erwartungen damals vielleicht auch niedriger als bei anderen Alien-Fans.

Ich hab's nach den (zu) negativen Reviews enttäuscht liegen gelassen und in einem Sale für 5€ mal gedacht "ach komm, die paar Euro kann man just for fun mal ausgeben". Und dann war ich überrascht, dass es für einen Shooter eigentlich ganz ok ist. Ich hatte Spaß damit.

Die Brüche mit der Story finde ich verkraftbar. Würde man sich an die Story halten, könnte man ja nie die Locations des zweiten Films durchlaufen, weil dort alles zerstört wurde. Und ich will aber da durchlaufen. Die Levels haben auch viele nette Details, ich fand z.B. super, dass man die leergeschossenen Sentry Guns findet und später sogar als Missionsbestandteil woanders platzieren soll.

Es gab übrigens Zeitschriften-Reviews, wo bemängelt wurde, dass die Aliens in Massen weggeballert werden und dass das die Aliens weniger furchteinflößend macht. Wenn man den zweiten Film kennt, ist das schon ziemlicher Schmarrn, weil die Viecher dort ja auch massenweise weggebretzelt werden. In einem Spiel zu "Aliens" passt das sehr gut.

Was die Story angeht - ja, nicht toll, aber wenn man mal ehrlich ist, ist die bei "Aliens" nun auch nicht besonders anspruchsvoll. Der Film war wegweisend für spätere Actionfilme, hat ein herausragendes Set-Design, perfekt passende Musik und ist beste Actionunterhaltung. Aber die Story ist ziemlich simpel und vorhersehbar. Auch da passt das Spiel. :-)

defndrs Game Designer - - 1280 - 5. September 2017 - 22:53 #

Ja das hat schon was, ich denke das Story-Problem ist eher, dass sie so ein paar wichtige Punkte aus Teil 2 etwas seltsam weiterführen. Aber wie gesagt, die Sache mit Hadley's und dass es halt noch steht... ja das nimmt den Impact von der ganzen "Nuke it from orbit! It's the only way to be sure..." Sache. Leider ein doch sehr zentrales Ding (in der ansonsten in der Tat recht simplen Action-Geschichte des Films). Aber ist das eigentlich schlimm? Für das Spiel sicher nicht, wie gesagt kommt man so nochmal an die interessanten Schauplätze. Für die offizielle Lore (Spiel zählt laut Fox Interactive zum Kanon) ist es halt nicht so gut.

Und die Reviews waren eben in der Tat teilweise unsinnig niedrig. Da wurden 2en oder noch weniger vergeben, das ist natürlich rein journalistisch bzw. Review-technisch ein großer Unsinn. Dass das auch kein "Zeichen" gesetzt hat, sieht man an den Reaktionen von Pitchford. Das ist als würde man den Trump wählen oder beim Brexit Austritt stimmen, um damit irgendein Zeichen zu setzen... oh warte, das haben die ja tatsächlich gemacht. Für mich hat sich damit auch Jim Sterling damals disqualifiziert, allerdings hat er immerhin Sonic Mania eine absolut akkurate Bewertung gegeben... naja lange Geschichte. Die ganzen Fantasiewertungen waren jedenfalls nicht sehr konstruktiv.

Bluff Eversmoking 15 Kenner - P - 2882 - 3. September 2017 - 2:13 #

Das sind dreimal mehr Entwickler, als Battleborne gleichezeitige Spieler hat (laut Steam-Charts).

Jac 17 Shapeshifter - P - 7362 - 3. September 2017 - 2:51 #

Ja, da sollte richtig was bei raus kommen ;)

Aladan 23 Langzeituser - - 45535 - 3. September 2017 - 8:19 #

Und wehe das wird nicht wieder Bombe!

Vidar 19 Megatalent - 13592 - 3. September 2017 - 9:23 #

Dann dürfte es interessant werden wie es mit Gearbox weitergeht.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 12576 - 3. September 2017 - 15:59 #

Ja,weiß auch nicht was sie sich bei der Totgeburt Battleborn gedacht haben.

Crazycommander 14 Komm-Experte - P - 2468 - 3. September 2017 - 11:10 #

Sollen sie ruhig machen, ich bin längst bereit für ein neues Borderlands. Als Couch-Coop-Spiel bislang immer ein großes Vergnügen mit einem der witzigsten Scripts der Videospielgeschichte, einem Gelungenen Weltendesign und schicker Grafik.

Gegen ein funktionierendes ACM2 hätte ich allerdings auch nichts - Teil 1 hatte Potenzial und es tat mir in der Seele weh, dass es so schludrig zusammengeschustert war.

Golmo 16 Übertalent - 5820 - 3. September 2017 - 12:54 #

Ich hoffe sie gehen mit B3 dann auch in Richtung Games as a Service und bieten ein Destiny-artiges MMO.

Maik 20 Gold-Gamer - - 22917 - 3. September 2017 - 14:24 #

Dagegen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12478 - 3. September 2017 - 14:29 #

fraglich ob der markt dafür genügend potential liefert. gerade kam erst eine news gelesen, dass Lawbreakers jetzt kurz nach release schon kaum mehr spieler hat.

Golmo 16 Übertalent - 5820 - 3. September 2017 - 15:06 #

Lawbreakers ist doch nur ein simpler Team Shooter ohne Seele, deswegen geht's damit auch so steil bergab.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12478 - 3. September 2017 - 17:02 #

mag sein, allerdings hat man das in den letzten jahren schon öfter beobachten können. auch bei spielen mit "seele" und tollen bewertungen.

Bluff Eversmoking 15 Kenner - P - 2882 - 4. September 2017 - 12:11 #

Laut Steam-Charts hat sich die Spielerzahl auf bescheidenem Niveau eingependelt. Ich sehe bei den Zahlen auch keinen Rückgang -> http://steamcharts.com/app/350280

Ich mag Lawbreakers, es ist schnell mit klarem Fokus auf Action. Allerdings ist die Lernkurve nicht unbeträchtlich, wenn man nicht ständig als Kanonenfutter enden möchte.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19605 - 3. September 2017 - 14:40 #

Wird das dann ein WoW-Killer ähm ich meinte ein Destiny-Killer? ^^

Tr1nity 28 Endgamer - 102972 - 4. September 2017 - 8:14 #

So wie Borderlands in der Hinsicht bisher war ist das ganz gut so. Man muß nicht aus jedem Spiel eine MMO-Krankheit machen.

defndrs Game Designer - - 1280 - 4. September 2017 - 21:51 #

Damn, das ist jetzt 100%ig sarkastisch gemeint und ich check's nicht?! :D

PatStone99 16 Übertalent - P - 4744 - 3. September 2017 - 17:45 #

Von diesen 90% werkeln 50% bereits an DLCs für Borderlands 3 ;)

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7165 - 3. September 2017 - 18:39 #

"In diesem Moment sei rund 90 Prozent dieser gesamten Arbeitskraft dabei ein Spiel zu entwickeln, das seines Wissens nach von den meisten Fans sehnlichst erwartet wird..."

Ein neues "Brothers in Arms"? Oder "Duke Nukem 5"? :-) Wäre zumindest mir beides lieber als Borderlands 3. Irgendwie werde ich mit diesen Loot-Shootern nie richtig warm.

K-SNiff 11 Forenversteher - 653 - 4. September 2017 - 8:41 #

Looten und Leveln!!

Bruno Lawrie 17 Shapeshifter - P - 7165 - 4. September 2017 - 21:06 #

Das sollte nicht drin sein in 'nem Spiel!

K-SNiff 11 Forenversteher - 653 - 4. September 2017 - 8:42 #

Hoffentlich hauen die das dann auch wieder direkt für Linux raus

Amonamarth 10 Kommunikator - P - 370 - 4. September 2017 - 15:48 #

Im gutem altem LAN(RiP)war das damals zu viert der absolute Spaß.
Wenn 40-jährige Männer wie kleine Kinder ihre neuen Lieblingswaffen miteinander vergleichen,dann kann man nicht alles falsch gemacht haben.

Rondidon 15 Kenner - 2980 - 5. September 2017 - 18:58 #

Vielleicht wird es ja ein neues Duke Nukem Spiel. Man wird noch träumen dürfen.. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)