GC 2017: Star Wars - Battlefront 2 angespielt – Weltraumkämpfe mit Missionsstruktur

PC XOne PS4
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 141738 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

1. September 2017 - 9:48 — vor 10 Wochen zuletzt aktualisiert
Star Wars - Battlefront 2 ab 49,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Star Wars - Battlefront 2 ab 43,79 € bei Amazon.de kaufen.
Mehr Vielfalt bei den Raumschiffen, in Phasen aufgeteilte Missionen und echte Weltraumkämpfe – mit Star Wars - Battlefront 2 möchten Dice und EA gleich mehrere Kritikpunkte am Jägerstaffel-Modus des ersten Teils angehen und beseitigen. Ob ihnen das gelingt, haben wir beim Probespielen auf der Gamescom 2017 herausgefunden.
Die Multiplayergefechte hoch über dem Planeten Fondor spielen sich rund um dieses Reparaturschiff ab.

Die erste Neuerung im Starfighter Assault genannten Modus begegnet uns gleich beim Start, denn nun dürfen wir immerhin zwischen drei Raumschiffen wählen. Auf Seiten des Imperiums sind das der Tie Fighter, der Tie Interceptor sowie der Tie Bomber. Sie unterscheiden sich nicht nur optisch, sondern auch in ihrer Ausstattung. Lediglich der Tie Bomber etwa verfügt über einen speziellen Kondensator, der das Überhitzen durch zu starken Gebrauch der Laser verzögert.

Bezogen auf das reine Fluggefühl konnten wir in unseren Probepartien allerdings kaum Unterschiede zwischen ihnen ausmachen – ob wir nun einen Fighter oder Interceptor steuerten, erkannten wir vor allem an der Optik als auch an den mitgeführten Extras. Noch immer fühlt sich die Steuerung der Schiffe in den ersten Minuten mit dem Gamepad sehr sensibel an, mit ein wenig Übung gelingen aber auch gefühlvolle Flugmanöver.
Einige Missionsziele liegen im Inneren des Schiffes und erfordern präzise Flugmanöver.

Fanden die Luftkämpfe ursprünglich ausschließlich auf Planetenoberflächen statt, geht es in Battlefront 2 auch schon ohne einen erst später veröffentlichten DLC in den Weltraum. Die von uns gespielte Mission hörte etwa wie der gleichnamige Planet aus dem Star-Wars-Universum auf den Namen Fondor, damit man zumindest ein wenig einordnen kann, wo man sich gerade befindet.

Die Karten bieten nun ein übergeordnetes Ziel. Im All hoch über Fondor geht es darum, auf Seiten des Imperiums ein riesiges Reparaturschiff vor dem Angriff der Rebellen zu schützen. Die wiederum müssen dafür unter anderem einen Schildgenerator zerstören sowie nach und nach den Reaktor freilegen und anschließend unter Beschuss nehmen.

Das neue Missionssystem verleiht den bisherigen Team-Deathmatch-Kämpfen zweifelsohne eine gewisse Struktur. Allerdings können wir nach den ersten Probepartien festhalten, dass Starfighter Assault niemanden zu den Raumkämpfen bekehren wird, der bisher auch nichts mit Jägerstaffel anfangen konnte. Insbesondere die direkten Kämpfe gegen menschliche Mitspieler definieren sich weiterhin vor allem durch ihre Hektik.
Christoph Vent Redakteur - P - 141738 - 1. September 2017 - 10:24 #

Viel Spaß beim Lesen!

Aladan 23 Langzeituser - - 39749 - 1. September 2017 - 10:33 #

Das wird wieder verrückte Flugmanöver provozieren. :-D

Nudelix 14 Komm-Experte - 2281 - 1. September 2017 - 10:43 #

Ich dachte immer Fondor wäre ein mit Geschmacksverstärkern vollgepumpets Pülverchen einer bekannten Instantlebensmittel-Herstellers ... so kann man sich täuschen.

Aber ich fand am ersten Teil den Jägerstaffel-Modus echt fast das beste am Spiel. Auch wenn die Kämpfe in Bodennähe recht wenig mit dem eigentlichen Star-Wars-Feeling zu tun hatten. Aber jetzt zu hören, dass EA bei Battlefront II an genau diesem Modus einiges geändert hat freut mich sehr zu hören. Wenn man dann auch noch einstellen kann, welche Maps man am liebsten spielen möchte und eine gelungene Kampagne kommt, dann könnte das ein Kandidat für einen frühen Kauf werden.

Serto 10 Kommunikator - 478 - 1. September 2017 - 12:48 #

Ist denn das Fluggefühl mit den alten x-wing Teilen zu vergleichen? Die haben mich immer sehr angesprochen und ich hätte schon Lust auf ein bisschen x-wing fliegen mit moderner Grafik.

kailuedi 08 Versteher - 169 - 1. September 2017 - 17:58 #

Das Fluggefühl ist anders und auf Action mit wilden Kurven ausgelegt, wenigstens in Teil 1. Eine Verwaltung der Schilde etc. gibt es nicht in Battlefront.
Xwing und TieFighter hatten sich damals wie Simulationen angefühlt.
BF ist hingegen nur kurzweilige Action, sieht aber sehr,sehr gut aus.

Shawn 12 Trollwächter - 1060 - 2. September 2017 - 1:29 #

Oh, ok. Dann zunächst einmal ein Dankeschön für die Aufklärung, Kailuedi. LG Shawn

mik 12 Trollwächter - 1010 - 1. September 2017 - 13:56 #

Ich möchte das alte Tie-Fighter mit dieser Grafik ....

ADbar 15 Kenner - P - 3804 - 2. September 2017 - 20:10 #

Ne SW-Simulation von damals mit heutiger Optik und Sound, fände ich auch echt toll!!! Es wundert mich etwas, dass sowas nicht schon längst erschienen ist. Muss ja nicht so knallhart sein wie damals, von wegen Primär- und Sekundärzielen, obwohl sowas doch auch durch verschiedene Schwierigkeitsgrade reguliert werden könnte....

Wäre jedenfalss toll, wenn es sowas wieder gäbe, hach....

Red Dox 16 Übertalent - 4357 - 2. September 2017 - 20:29 #

Doch, sollte so knallhart sein wie Tie_Fighter damals mit Primär bis Tertiär Zielen und Secret Order Einmischung ;) Grafik & Sound von heute, balance minimum auf Xwing:Alliance Stand, ggf. etwas besser weil die heutige Technik das Flakfeuer von großkampfschiffen durchaus noch beeindruckender gestalten sollte. Ein Traum....

...der sehr wahrscheinlich nie in Erfüllung geht. Zuerst einmal wird wohl niemand ein solches Spiel in Angriff nehmen, weil man den Casual Markt damit nicht bedient. Und dann gibts da ja die alte Parole vonwegen das Genre ist tot, weshalb man wohl nichtmal mit dieser Lizens udn dem Background der Vorgängerspiele an die Sache herangehen will :(

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21352 - 2. September 2017 - 21:56 #

Sowas wird auf Konsole schwer umzusetzen sein und damit kein Massenmarkt. Und PC only ist bei EA nicht mehr.

Es gibt 2 Alternativen
https://youtu.be/mKjkD6_PS7M
der Typ macht so ne Art Upgrade Unity für das damalige X-Wing. Brauchst eine GOG oder Steam Version vom X-Wing

Fate of the Galaxy. TC in der Freespace Open Source - kostenlos wie auch Wing Commander Saga oder Diaspora eigenständig lauffähig.
http://i.imgur.com/dsJP0Jt.png
http://fateofthegalaxy.net/sites/fateofthegalaxy.net/files/field/image/TFxXchL.jpg

beides noch WIP und ka. wann die kommen.

Jac 16 Übertalent - P - 5392 - 1. September 2017 - 17:49 #

Ich bin mal gespannt, wie es sich dann endgültig anfühlt. War im 1. Teil ok, aber für mich persönlich eher der schwächste Part seitens der Steuerung.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 279831 - 5. September 2017 - 14:22 #

Freu mich auf den neuen Starfighter Assault-Modus, denn im ersten SW-Battlefront habe ich die meiste Spielzeit ja in den Jägerstaffel-Modus gesteckt. ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)