GC 2017: Fe angespielt: Wunderschönes Action-Adventure mit Fokus auf Erkundung

PC Switch XOne PS4
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 138626 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

24. August 2017 - 12:46 — vor 4 Wochen zuletzt aktualisiert

Mitten in einem Wald wachen wir mit unserer kleinen Kreatur auf. Wer oder was wir genau sind, wissen wir nicht. Optisch erinnert uns das Tierchen jedenfalls an eine Mischung aus Katze, Eichhörnchen und Maus. Ebenso wenig wissen wir, wohin wir gehen müssen und was unsere Aufgabe ist. Trotzdem ziehen wir instinktiv los und begeben uns auf eine vielversprechende Entdeckungsreise.

Auf der Gamescom sahen wir bei Electronic Arts eine erste Präsentation von Fe. Das wurde bereits vor einem Jahr im Rahmen des Originals-Programms vorgestellt und überraschte vor allem mit seiner markanten, meist in dunklen Blautönen gehaltenen Optik. Doch das Action-Adventure hat auch spielerisch großes Potential.

Wie uns die Entwickler erklärten, wolle man dem Spieler in Fe so wenig Vorgaben wie möglich machen. Das geht so weit, dass sie weitestgehend auf Texteinblendungen verzichten. Schon zu Beginn folgen wir in der offenen Spielwelt nur unserem Instinkt: Eine Höhle lädt etwa zum Entdecken ein, ein schmaler Weg führt sicherlich in einen neuen Spielbereich.

Obwohl wir von Anfang an viel Freiheit bei der Erkundung genießen, sind unserem Entdeckungstrieb jedoch wie in einem Metroidvania ein paar Grenzen gesetzt. In einige Abschnitte gelangen wir etwa nur, wenn wir in Baumkronen kraxeln und von dort auf einen Vorsprung hüpfen. Das Klettern auf Bäume ist allerdings eine der Fähigkeiten, die wir zunächst erlernen müssen. Das funktioniert unter anderem bei Tieren, die sich häufig mit einer neuen Fähigkeit bedanken, wenn wir ihnen aus einer misslichen Lage helfen. Einem Vogel wurde beispielsweis ein Ei gestohlen. Die Diebe, ein paar Trolle, müssen wir daraufhin mit Futter von dem Ei weglocken.

Kämpfe wird es in Fe aller Wahrscheinlichkeit nach nicht geben. An den erwähnten Trollen müssen wir uns vorbeischleichen, auch sonst müssen wir immer nach einer anderen Lösung abseits einer direkten Konfrontation suchen. Überhaupt ist Fe ein Spiel, das es eher ruhiger angeht. Hier und dort müssen wir auch mal eine Passage mit Sprungeinlagen meistern, doch dabei kommt es nicht auf die hundertprozentige Präzision an. Vielmehr sollen wir in Fe abschalten und das Erkunden der Spielwelt genießen können.

Apropos Spielwelt: Genaue Angaben zu deren Größe können die Entwickler von Zoink nicht machen. Das Gebiet soll jedenfalls groß genug sein, um sich darin auch mal verloren zu fühlen, aber immer noch klein genug, um sich beim einmaligen Durchspielen Wege einprägen zu können – eine Karte wird es nämlich weder in verkleinerter Ingame- noch in großer Form geben.

Lobend möchten wir auch die wunderschöne Grafik erwähnen, die zusammen mit unserer tierischen Spielfigur und der Farbgebung an Ori and the Blind Forest erinnert. Die Entwickler bestehen jedoch darauf, dass ihr Design bereits fertiggestellt war, bevor sie von dem Microsoft-Titel erfahren hatten.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6457 - 24. August 2017 - 16:37 #

Kl8ngt vielversprechend. Ist aber noch ne Weile hin zum Release.

hendrikn666 11 Forenversteher - 749 - 24. August 2017 - 19:04 #

Nicht alles was "artsy fartsy" ist ist auch wunderschön. Aber das bleibt wohl Ansichtssache.

advfreak 15 Kenner - P - 2860 - 24. August 2017 - 19:54 #

Stimmt das Genere "Action-Adventure" schon?

Zitat Christoph: "Kämpfe wird es in Fe aller Wahrscheinlichkeit nach nicht geben."

Ganon 23 Langzeituser - P - 38275 - 26. August 2017 - 19:35 #

Action muss ja nicht Kämpfe bedeuten. Wenn Geschicklichkeit gefragt ist, ist es kein reines Adventure mehr.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36862 - 27. August 2017 - 0:44 #

Hüpfen ist doch auch Action. ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 25. August 2017 - 9:27 #

Optisch und inhaltlich absolut ansprechend. Ich hoffe, das wird was.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
3D-Actionadventure
Zoink
Electronic Arts
1. Quartal 2018
Link
0.0
PCPS4SwitchXOne