TW Warhammer 2: Die spannendsten Infos inklusive "Grand Campaign"

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 354480 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

17. August 2017 - 15:20 — vor 16 Wochen zuletzt aktualisiert
Total War - Warhammer 2 ab 52,95 € bei Amazon.de kaufen.

Statt einer Preview zu Total War Warhammer 2 führen wir für euch kondensiert die wichtigsten Infos auf, die wir aus einer Veranstaltung bei London inklusive Entwickler-Interview für euch herausgefunden haben. Außerdem könnt ihr euch unsere Video-Viertelstunde zu Warhammer 2 ansehen, in der Kostenlos-User die namensgebende Viertelstunde und Premium-User gut 25 Minuten lang von Jörg Langer zum Spiel informiert werden, anhand überwiegend eigener Gameplay-Aufnahmen mit der Skaven-Kampagne.

Grand Campaign

  • Warhammer 2 spielt in der Neuen Welt inklusive Ulthuan, letzteres ist die Stelle, wo sich die geheimnisvolle Vortex dreht (die Warhammer-Karte ist quasi eine veränderte Karte der Erde, die Alte Welt entspricht im Wesentlichen Europa, die Neue Welt Süd- und Nordamerika plus "Atlantis" mitten im Atlantik).
  • In der "Grand Campaign", die einige Wochen nach Warhammer 2 als kostenloser Patch erscheinen soll, können Besitzer von Warhammer 1 und Warhammer 2 auf dem gesamten Gebiet beider Spiele antreten.
  • Die Grand Campaign wird im Wesentlichen die Regeln von Warhammer 2 nutzen, aber ohne die Vortex-Story und den damit verbundenen Spielelementen. Die Karte wird nicht einfach zusammengeschmissen, sondern überarbeitet, gerade auch, was die Startpositionen anbelangt. Die Angriffe des Chaos aus dem Norden in der Alten Welt soll es wohl weiterhin geben.
  • In der Grand Campaign zählen ansonsten die Regeln von Warhammer 2, so sie neu oder verändert sind. Die vielleicht wichtigste: Man kann nicht länger nur die Städte der eigenen Rasse sowie der "Erzfeinde" erobern (also als Menschenfraktion: Städte von Menschen und Vampiren), sondern alle Städte. Über die neue Klima-Regel ist es jedoch schwieriger und weniger lohnend, Städte bestimmer Fraktionen zu erobern.
  • Man kann nur die Völker spielen in der Grand Campaign, die man gekauft hat. Umgekehrt sollen sich auch wirklich alle DLC-Völker spielen lassen, inklusive der für Warhammer 2 bereits geplanten.
  • Die Grand Campaign wird sich anders spielen als die beiden Hauptkampagnen von Warhammer 1 und 2, mehr wie ein riesengroßes "Sandkasten"-Strategiespiel.

Vortex und Rituale

  • In Ulthuan befindet sich die Vortex. Alle vier Hauptfraktionen haben damit zu tun, teils aber auf unterschiedliche Weise.
  • Dazu dienen Rituale: Auf dem Weg zum Spielsieg, der von einer großen Finalschlacht (vermutlich gegen das Chaos) begleitet wird, muss jede Fraktion vier Rituale (Rites) veranstalten.
  • Um ein Ritual zu starten, ist neben Gold auch der Besitz von "Ritualwährung" erforderlich. Diese unterscheidet sich von Fraktion zu Fraktion, beispielsweise müssen die Skaven Warpstone sammeln.
  • Wird ein Ritual abgehalten, werden drei Städte mit der Vortex verbunden. Die Konkurrenten sehen, welche, und können mit eigenen "Zaubern" dagegen intervenieren (um nicht jedes Mal eine Armee quer über die Karte schicken zu müssen). Außerdem kommt es zu Angriffen durch Chaos-Kräfte.
  • Wird ein Ritual erfolgreich beendet, bringt das zudem Boni, etwa einen besonders starken Anführer.
  • Das Vortex-/Ritual-System samt Endschlacht soll zum einen die Story noch mehr in den Vordergrund stellen bei den vier Kampagnen und zum anderen das Endgame spannender gestalten – statt sich irgendwann nur noch per Autobattle über die Karte zu fräsen, weil man überlegen ist.

Besonderheiten: Skaven

  • Die Skaven verfügen über Nahrung als wichtige strategische Ressource. Diese Nahrung können sie einsetzen, um kolonisierte Ruinen oder eroberte Siedlungen sofort mit größerer Bevölkerung zu starten, was ihnen schneller höhere Bauoptionen und bessere Truppentypen ermöglicht als den anderen Fraktionen.
  • Die Städte von Skaven sehen für andere Fraktionen, solange sie nicht angegriffen oder von einem Helden untersucht werden, wie Ruinen aus. Auch die Größe der Stadt lässt sich auf der Kampagnenkarte nicht sehen. Dahinter steckt die Idee, dass die Rattenmenschen ja im Untergrund siedeln, nicht an der Oberfläche.
  • Der Skaven-Held hat eine Fähigkeit ("Burrows below"), mit der er alle 90 Sekunden im Kampf an eine fast beliebige Stelle, auch mitten in feindliche Truppen hinein, ein Regiment Rattenkrieger "herbeizaubern" kann, mit nur kurzer Vorwarnzeit.
  • Die Skaven verbreiten Korruption ähnlich wie Vampire und Chaos und nutzen "unterirdische
  • Tunnel" (eine Spezialbewegung auf der Kampagnenkarte) wie Grünlinge und Zwerge.

Besonderheiten: Hochelfen (High Elves)

  • Die Hochelfen haben als strategische Ressource Einfluss (Influence). Dieses können sie einerseits dafür ausgeben, sich besonders starke Anführer zu rekrutieren...
  • ... und andererseits in ihrem Spezialmenü "Intrigen am Hof". Hierüber können sie andere Fraktionen – und zwar nicht nur hochelfische – manipulieren. Wie genau das aussehen wird, wissen wir nicht, aber wir vermuten, dass man die Produktion von Städten beeinflussen oder Bauvorhaben verzögern können wird. Vielleicht kann man sogar Einfluss auf das diplomatische Verhältnis zwischen anderen Fraktionen nehmen?
  • Die Hochelfen verfügen über starke Zauberer, sind also nicht einfach "die Menschen der Neuen Welt" (auch wenn sie dem Imperium noch am ehesten gleichen – Warhammer-Fans mögen das Naserümpfen bitte wieder einstellen...).
  • Vier riesenhafte Tore im Norden verteidigen das Gebiet der Hochelfen gegenüber ihren verfeindeten Cousins, den Dunkelelfen. Die Tore stellen jeweils eine Spezialsiedlung dar, die man kontrollieren muss, um sich hindurch zu bewegen. Quasi eine Art Limes.

Besonderheiten: Dunkelelfen (Dark Elves)

  • Die Dunkelelfen sind die Finstermänner von Warhammer 2. Sie wirken optisch und in ihren Zaubersprüchen wie eine Mischung aus Vampiren und Chaos, haben bei alledem aber viele "menschenähnliche" Truppentypen.
  • Das Highlight der Dunkelelfen sind die Dark Arks: Das sind, frei nach dem Vorbild der Meerpiraten vom Alpha-Centauri-Addon, schwimmende Städte, die in (weit ausgebauten) Küstensiedlungen gebaut werden können. Fortan hat man eine bewegliche, 10 Gebäude-Slots fassende Stadt, die man über die umfangreichen Ozeane von Warhammer 2 schicken kann! Und: Es sind wohl mehrere Dark Arks möglich.
  • Die Dark Arks können in Schlachten eingreifen, wie beim Shogun 2-Standalone-Addon Fall of the Samurai: Ihr erhaltet bei Gefechten, die in Küstennähe und im Radius der Dunklen Arche stattfinden, Bombardment-Angriffe (mit Cooldown).

Besonderheiten: Echsenmenschen (Lizardmen)

  • Die Lizardmen fühlen sich im Dschungel der Neuen Welt wohl und bewegen sich dort schneller als andere Fraktionen.
  • Auch auf dem Schlachtfeld verfügen sie mit "Renn-Sauriern" oder Flugeinheiten über extrem schnelle Truppen, die etwa den Skaven leicht in die Flanke fallen können.
  • Über das "geomantische Netz" (wir hoffen, wir haben das richtig "übersetzt") lassen sich die Siedlungen der Lizardmen verbinden, was ihnen, wenn wir es richtig verstanden haben, Produktionsvorteile bringt.
  • Außerdem können die Echsenmenschen "Blessed Spawnings" herbeirufen. Leider haben wir uns dazu keine näheren Infos notiert.

Weitere Regelneuerungen

  • Der Vollständigkeit halber noch mal: Es gibt nun Klimazonen auf der Karte, die Fraktionen sind unterschiedlich gut angepasst an einzelne Klimabedingungen. Dies ersetzt das System aus Warhammer 1, nur Städte von Erzfeinden oder der eigenen Rasse erobern (statt brandschatzen oder niederzubrennen) zu können.
  • Die Vortex stellt das gemeinsame Ziel aller Fraktionen dar, auch wenn die einen sie kontollieren,  die nächsten zerstören und die dritten öffnen wollen.
  • Ruinen lassen sich in einer Art Multiple-Choice-Dialog "erkunden", dazu schickt man eine Armee mit Held oder einen einzelnen Helden hinein. Es winken Schätze – man kann aber wohl auch in Kämpfe geraten.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 354480 - 17. August 2017 - 15:20 #

Viel Spaß beim Lesen (und gerne auch Korrigieren, insbesondere von Rassen- und Ortsnamen in der deutschen Version)!

Ben_Delat 09 Triple-Talent - 321 - 17. August 2017 - 15:36 #

"Über das "geomantische" Web (wir hoffen, wir haben das richtig "übersetzt") lassen sich die Siedlungen der Lizardmen verbinden(...)"

Wenn schon übersetzen, dann den gesamten Ausdruck. Würde "geomantisches Netz" vorschlagen ;)

Red Dox 16 Übertalent - 4370 - 17. August 2017 - 17:18 #

Jo. Oder Arkanes Netz.
http://whfb-de.lexicanum.com/wiki/Geomantisches_Netz

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32061 - 17. August 2017 - 16:16 #

"Ach, wer hat schon Zeit das alles zu lesen?" [Cmd+F] ... "skaven" ... "YAY!" *liest kompletten Artikel* \o/

Aladan 23 Langzeituser - - 39930 - 17. August 2017 - 16:29 #

Ich freue mich so auf die Koop-Schlachten. Das wird dieses Jahr wieder ein echtes Highlight. :-)

Schon einmal danke Jörg für das kommende Video!

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 106270 - 17. August 2017 - 16:40 #

Klingt sehr spannend! Mal sehn wies bei mir zeitlich dann aussieht, dieses Mammutwerk anzugehen. :)

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 20121 - 17. August 2017 - 16:43 #

Interessante Sachen dabei.
Ich habe endlich mal Total War: Shogun 2 installiert (hatte ich noch ungespielt auf dem Stapel) um mal zu testen ob mir das Total-War-Prinzip überhaupt spielerisch gefällt. Wenn ja, werde ich mir mal Total Warhammer 1 zulegen und dann später Teil 2 ergänzen fürs vollständige Erlebnis.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2358 - 17. August 2017 - 17:11 #

Ich schätze das wird ein Pflichtkauf :)

Stonecutter 19 Megatalent - - 16000 - 17. August 2017 - 17:22 #

Das Klimasystem klingt deutlich besser als das mit den Erzfeinden, ich denke ich werde es mir doch zulegen, wegen der Grand Campaign.

Red Dox 16 Übertalent - 4370 - 17. August 2017 - 17:41 #

Liest sich generell nicht schlecht. Gerade die "grand campaign" als *das* feature wird wohl für viele das highlight (nur nicht zum release). Mal gespannt wie sich Klima und andere Änderungen auf die alten Völker auswirken.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66129 - 17. August 2017 - 17:58 #

Baut die Kampagne von Warhammer 2 auf der Kampagne von Warhammer 1 auf? Das ganze scheint ja storybasierter zu sein, als Total War früher war, da würde sich das ja irgendwie anbieten.

Red Dox 16 Übertalent - 4370 - 17. August 2017 - 18:49 #

Sollte in der Theorie "simultan" stattfinden. Das der Story Aspekt ausgebaut wurde ist einfach nur eine Verbesserung weil ja einer der Kirtikpunkte an game#1. Der "old geezer" ist ja auch wieder Berater für die neuen Völker.

Ob das am Ende wieder Big Bird mit einschließt oder ob was neues in der "finalen Schlacht" kommt, bleibt abzuwarten. Interessanter weise gibts zumindest auf der Kampagnenkarte keinen Hinweis auf einen WoC Startpunkt.
https://cdn.creative-assembly.com/total-war/com.totalwar.www/wp-content/uploads/2017/08/17111146/vortex_map_w_factions_final_skaven_fulres.jpg
Kann also sein das Archaons Invasion in diesem teil bei turn 100 gar nicht zum Zug kommt und sich die Kampagne mehr auf die neue Vortex mechanik verlässt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 354480 - 17. August 2017 - 20:04 #

Archaon / die Chaos-Invasionen gibt's nicht in Teil 2. Es wird aber Chaos-Angriffe geben, wenn du Rituale abhältst.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66129 - 18. August 2017 - 10:12 #

Ich hab Warhammer 1 nicht gespielt, daher verstehe ich leider ab dem zweiten Absatz nur noch Bahnhof xD Aber die Antwort steckt ja schon in Absatz 1, daher besten Dank :)

Red Dox 16 Übertalent - 4370 - 18. August 2017 - 12:48 #

Hmm OK,kann man dann nicht ändern und auch wenn ich es umformulieren könnte bringt dir der Rest dann wohl trotzdem wenig ^^
Also bleibts bei: Nein, sollten simultan spielen, yaddayadda. Also kein grund Teil 2 auszusetzen nur weil man Teil 1 nicht kennt. Storytechnisch verpasst man nichts (weil da haltauch recht wenig war ^^).

Falls Du mit dem Gedanken spielst dir ggf. game#2 zuzulegen, weil sie halt diesmal die SP Kampagne mit Zwischensequenzen, Beispiel Skaven
https://www.youtube.com/watch?v=31Z5gkfH_CE
und Story begleiten, denk aber daran das du im MP dann einzig auf die Rassen beschränkt bist die du besitzt. In dem Fall die game#2 core Rassen (und ggf. Norsca sofern du das Spiel inenrhalb der release woche erwirbst). Läuft halt wie bei Dawn of War damals, wo man den CD Key für das jeweilige Spiel brauchte um die Rassen in jedem neuen Teil zur Verfügung zu haben. Nur das es diesmal mit steam library "einfcher" ist für das Spiel auszulesen was man besitzt.
Und halt auch wie oben im Artikel vermerkt: die große game 1+2 Weltkarte (mega campaign) als gesonderter Spielmodus wird später auch nur verfügbar sein wenn man beide Spiele besitzt.

Sidenote: Derzeit gibts bei Bundlestars & Gamesplanet Summersale
https://de.gamesplanet.com/
https://www.bundlestars.com/en/
TWW hatte bis gestern bei gameplplanet noch flashsale wo man ein wenig mehr gespart hatte aber kein Plan ob die Preise ggf. zu einem "encore" nochmal auftauchen. Zumindest wenn Du (oder sonst ein Leser) sich jetzt mit dem Gedanken schlägt ggf. doch noch TWW1 auszuprobieren bevor TWW2 Ende nächsten Monats kommt, dann wäre das vielleicht die letzte sale Gelegenheit bei den legalen Quellen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit