Indie-Check: Stellar Hub - baue und verwalte deine eigene Raumstation
Teil der Exklusiv-Serie Indie-Check

PC
Bild von Zaunpfahl
Zaunpfahl 15225 EXP - 19 Megatalent,R9,S3,C10,A6
Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Vielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

16. August 2017 - 12:00 — vor 14 Wochen zuletzt aktualisiert
In unserer Rubrik Indie-Check stellen wir regelmäßig ein interessantes PC-Spiel eines unabhängigen Entwicklerstudios vor. Die Rubrik wird von unseren Usern Der MarianZaunpfahlVampiro und Dominius betreut.

Aus den tiefen Russlands liefert uns das zwei Mann Studio Casualogic ihr erstes Projekt ab, den Aufbau-Spiel und Wirtschaftssimulations-Mix Stellar Hub. Wir durften vor der Veröffentlichung am 17.8. reinschauen und haben uns eine Raumstation zusammen gebastelt.
Raumstation
Unsere mittelgroße Raumstation in der Außenansicht.
Umfangreiche Tutorials
Mit dem Spieleinsteig haben sich Mark Braga und Sergey Mishin besondere Mühe gegeben. In zwei sehr ausführlichen Tutorials, die jedes Bau-Element für die Raumstationen beschreiben, alle Menüpunkte durchgehen und die verschiedenen Charakter-Eigenschaften eurer Bewohner und Arbeiter beschreiben seid ihr eine gute halbe Stunde beschäftigt, geht aber auch in dem Wissen heraus wie man denn am besten seine Raumstation aufbaut. Es gilt natürlich zu allererst für Energie aus Solarzellen zu sorgen und dann dringend an einer Gaswolke im System eine Sauerstoff-Produktion zu errichten, ansonsten überlebt unsere Startbesatzung nicht allzu lange. Und wenn wir schon dabei sind, sollten wir auch auf die anderen Bedürfnisse der Bewohner achten. Sie benötigen regelmäßig Nahrung und Schlaf und wenn es auf der Station keine Möglichkeit zur Entspannung in einer Lounge mit Massagesesseln gibt, sinkt ihre Arbeitsmoral und sie könnten sich weigern ihrer Arbeit nachzugehen. Jeder Charakter hat Zufallsgenerierte Eigenschaften und Werte, einen Kleptomanen zum Transport von Rohstoffen einzuteilen ist beispielsweise keine gute Idee. Ein besonders intelligentes Genie in der Forschungsstation dagegen schon.
Charakterübersicht
Die Charaktereigenschaften und Fähigkeiten unserer Arbeiter haben Auswirkungen auf ihre Arbeitsergebnisse.
Aufbau und Erweiterung
Die Crux beim Bau eurer Raumstation ist die indirekte Kontrolle. Ihr könnt zwar neue Module planen und in Fabriken das herzustellende Produkt auswählen, wann dann aber tatsächlich ein Arbeiter die benötigten Rohstoffe zum Bau dahin schafft und schließlich ein Ingenieur das Modul fertig zusammen baut könnt ihr kaum beeinflussen. Die KI der Einwohner stellt sich bei ihren Aufgaben zwar nie komplett doof an, wenn ein Arbeiter aber zum zweiten oder dritten Mal lieber zum anderen Ende der Raumstation läuft, anstatt die dringend benötigte Laserkanone zur Abwehr von Meteoriten und Piraten zusammen zu bauen wird das hin und wieder doch ein wenig nervig. Die Piraten kommen euch je nach Karte mehr oder weniger regelmäßig besuchen. Gegen Zahlung eines teuren Schutzgelds lassen sie euch eine Weile in Ruhe, könnt oder wollt ihr euch das nicht leisten müsst ihr auf eure Abwehr vertrauen – und auch die funktioniert komplett automatisch.
Handel und Forschung
An zwei Punkten könnt ihr dagegen direkt kontrollieren was in eurer Station passiert. Zu Anfang stehen euch nur eine handvoll Standard-Module zum Bau zur Verfügung, mit einem Forschungslabor könnt ihr euch Geschütze freischalten, eine Nahrungsproduktion erforschen oder Anbauteile um Touristen zu unterhalten, die hin und wieder durchs System fliegen. Ihr wählt im Forschungsbaum das gewünschte Modul aus und sofern ihr einen Forscher eingeteilt habt wird der sich im Labor an die Arbeit setzen und die nötigen Forschungspunkte dafür erzeugen. Der zweite und essenzielle Punkt ist Handel. An Raumdocks landen regelmäßig Händler, denen ihr überzählige Rohstoffe verkaufen könnt um euer Konto aufzubessern und die neue Crew-Mitglieder mitbringen. Mit ein bisschen Geschick und Glück könnt ihr auch von einem Händler günstig kaufen und an den nächsten teurer verkaufen, da ihr aber abgesehen von seltenen Events nie wisst wie sich die Preise verändern gehört da ein bisschen Risiko dazu.
Bau
Der Techniker hat sich beim Bau eines neuen Moduls verletzt und müsste sofort in die Krankenstation.
Fazit
Stellar Hub ist ein nettes kleines Aufbau-Spiel, dass aber leider auch Potenzial verschenkt. Der Forschungsbaum sieht auf den ersten Blick recht umfangreich aus und verspricht viele Möglichkeiten, letztlich muss man aber doch fast alle Module erforschen, weil man sie im Spielverlauf definitiv braucht und sich darin viele Standardproduktionen befinden. Letztlich gilt es nur die beste Reihenfolge zur Forschung heraus zu finden, wobei die Kanonen am Anfang stehen. Meteoriten und Piraten werden sonst zu schnell zu einer Spielstand bedrohenden Gefahr. Die Idee der Sims artigen Charaktere ist ganz lustig, führt aber ebenfalls schnell dazu die Leute mit allzu negativen Eigenschaften einfach nicht einzustellen. Für Freunde von kleinen, entspannten Aufbauspielen ist Stellar Hub trotzdem einen Blick wert. Die Hintergründe und Module sind hübsch gezeichnet, es gibt einen kleinen Wuselfaktor und unterhalten kann das Spiel über ein verlängertes Wochenende definitiv. Eine deutsche Übersetzung ist in Planung, zur Zeit müsst ihr noch grundlegende Englischkenntnisse mitbringen.
  • Aufbau-Spiel und Wi-Sim
  • Einzelspieler
  • Für Einsteiger bis Profis
  • Preis: 8,99 Euro
  • In einem Satz: Raumstation basteln, Personal verwalten und erfolgreich handeln
Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8421 - 16. August 2017 - 12:31 #

Ich hab immer ein Problem damit, wenn die KI die Kerlchen lenkt und selbst entscheidet wann das gebaut wird, was in Auftrag gegeben wurde. Das hatte ich jetzt schon in so vielen Space-Aufbau spielen, das will ich nimmer, raubt einen den letzten Nerv.

Die Grafik sieht soweit oK aus, aber das mit dem "Finde raus wie der Techbaum am besten für dich funkt" klingt ja eher nach weniger Potential fürs wiederholte Neuspielen. Schade.

TheRaffer 16 Übertalent - - 5521 - 16. August 2017 - 18:29 #

Also bei der Beschreibung des Verhaltens der KI-Arbeiter denke ich irgendwie an Siedler 2. Bin ich damit richtig?
Das mit dem Techbaum ist doch bei jedem Spiel so. Wenn ich daran denke, wie man sich den für die eigene Spielweise in z.B. Civ 1 optimiert hatte mit der 1.000.000 Runde, sehe ich da keine Gefahr für den Wiederspielwert. :)

Danke für den Check, das Spiel kommt auf die Liste! :)

Edit: Achja, in Steam wird "Stellarhub" zusammen geschrieben.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 15225 - 16. August 2017 - 19:56 #

Ja so halbwegs Siedler mäßig. Man teilt die Leute halt als Arzt, Ingenieur etc. ein und die suchen sich selbst ihre Arbeit irgendwo in der Station.

TheRaffer 16 Übertalent - - 5521 - 16. August 2017 - 20:14 #

Danke für die schnelle Antwort! Dann ist das wirklich was für mich. :)

Lencer 15 Kenner - P - 3399 - 16. August 2017 - 18:49 #

Danke für den Tipp, kommt auf die Liste.

Rainman 18 Doppel-Voter - - 10440 - 17. August 2017 - 0:47 #

Ganz nett. Preis auch okay. Wäre mein PoS nicht so hoch...

Trotzdem danke für das Antesten solcher eher unbekannten Spiele. Die würden sonst an mir und vielleicht an vielen anderen völlig unbeachtet vorbei rauschen. :)

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 20121 - 17. August 2017 - 5:53 #

Klingt doch ganz gut. Danke für den Check.

Ganon 23 Langzeituser - P - 40423 - 30. August 2017 - 16:48 #

Schöner Check, wenn auch mit ein paar fehlenden Kommata. ;-)
Und Bild 3 ist falsch verlinkt. Da kommt wieder Bild 1, wenn man draufklickt.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 15225 - 11. September 2017 - 2:23 #

Besser spät als nie, der Link ist gefixt und es fehlen ein paar weniger Kommata.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)