Sci-Fi Autor Richard Morgan schreibt für EA

Bild von Earl iGrey
Earl iGrey 5042 EXP - 16 Übertalent,R8,S7,A5,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVerlinker: Verweist nennenswert auf GamersGlobal.deFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

5. November 2009 - 14:50 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert

Jüngste Äußerungen des britischen Science-Fiction Schriftstellers Richard Morgan (Altered Carbon u.a.) geben Anlass zu Freude und Spekulationen. Nach eigenem Bekunden habe er im vergangenen Jahr an drei Projekten für Electronic Arts mitgewirkt. Nun könne er, unter Rücksichtnahme auf die vertraglichen Verschwiegenheitsklauseln (non-disclosure-agreements), bestimmte Hinweise auf den Inhalt seiner Arbeit geben. Es habe sich ausnahmslos um Sci-Fi Titel gehandelt und er sei für die Begleitung der Projekte oft und viel geflogen, unter anderem nach Berlin.

Vor einem Jahr habe John Miles von der britschen EA-Niederlassung ihn per Email gefragt, ob er an Videospielen interessiert sei. Gemeinsam mit Jeff Gamon, Colin Robinson und John Miles hätten dann Gespräche über eine Zusammenarbeit stattgefunden. Richard Morgan äußert sich rückblickend begeistert vom Medium Videospiel und von der Möglichkeit in der Spiele-Industrie zu arbeiten.

Das englischsprachige Videospielportal Boomtown nimmt diese Äußerungen zum Anlass für Spekulationen und nennt Namen wie Crysis und Syndicate. Letzteres ist noch nichtmal offiziell bestätigt und befindet sich angeblich seit Sommer 2007 beim schwedischen Entwickler Starbreeze Studios für EA in der Entwicklung.

Der Play Syndicate Newswire reagierte zurückhaltend auf diese Gerüchte, bemerkt aber, es sei überaus begrüßenswert, wenn ein renommierter Sci-Fi Autor (wie Richard Morgan) an einem neuen Syndicate mitwirken würde. Weiterhin sei Morgan, der gesagt haben soll:

“Ich erzähle gewalttätige Geschichten über gewalttätige Konflikte zwischen gewalttätigen Menschen.”,

für dieses Spiel gewiss der richtige Mann.

Tyrm 08 Versteher - 151 - 5. November 2009 - 19:10 #

Sehr schön. Wenn immer mehr professionelle Autoren an Spielen interessiert werden, könnte das die Entwicklung von Spielen zu einem ernstzunehmenden Medium vorantreiben.

Porter 05 Spieler - 2981 - 5. November 2009 - 19:54 #

jo alles andere ist doch nur casual Ware...

Story, Plot, Geschichte ist so verdammt wichtig!

Fabian Knopf Dev - P - 12707 - 5. November 2009 - 20:41 #

Tolle Sache - Richard Morgen ist einer meiner Favoriten im Sci-Fi Genre. Wenn er seinem Stil treu bleibt müssten das eigentlich 18+ Titel werden.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 6. November 2009 - 11:32 #

Kenne den Autor nicht, bin aber immer für eine gute SF-Story zu haben, ob als Buch, Film oder Spiel. Crysis würde ich mal ausschließen, Syndicate wäre nicht schlecht, vielleicht Dead Space? Aber es kann ja auch was ganz neues sein.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 10. November 2009 - 11:47 #

Gab ja immer wieder mal professionelle Autoren die für Spiele geschrieben haben, aber das sollte immer mehr Standard werden, eine gute Story ist sehr wichtig und nicht jeder Entwickler ist qualifiziert eine zu schreiben. Außerdem hoffe ich das es mit der Zeit hilft Spiele erwachsener zu machen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)