Nintendo Switch: Online-App für iOS und Android verfügbar

Switch
Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 10386 EXP - Redaktions-Praktikant,R9,S9,C9,A9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

19. Juli 2017 - 12:32 — vor 9 Wochen zuletzt aktualisiert
Nintendo Switch ab 290,49 € bei Amazon.de kaufen.

Bei der Nintendo Switch hat sich der japanische Hersteller dazu entschlossen, Online-Multiplayer-Funktionen wie Voice-Chats auf eine App für Mobilgeräte auszulagern. Die Anwendung sollte offiziell mit Erscheinen von Splatoon 2 (im Test) am 21.7. 2017 veröffentlicht werden, doch sie ist bereits jetzt in den entsprechenden Stores auf iOS- und Android-Geräten verfügbar.

Die App heißt schlicht "Nintendo Switch Online". Neben Sprach-Chats erlaubt es die Anwendung, Twitter- und Facebook-Kontakte zu Spielen einzuladen. Splatoon-2-Besitzer erhalten Zugriff auf das SplatNet 2 mit Statistiken und weiteren Details zum Spiel. Zur Nutzung der Angebote von Nintendo Switch Online braucht es jedoch neben einem Nintendo-Account auch kompatible Switch-Software - das trifft momentan nur auf Splatoon 2 zu.

Die Online-Dienste der Nintendo Switch sind dieses Jahr noch kostenfrei. Ab 2018 wird jedoch ein kostenpflichtiges Abo für das Spielen im Netz und die Nutzung der App nötig (siehe auch: Nintendo Switch Online: Details und US-Preise für den Service bekannt).

Flatinger 08 Versteher - 169 - 19. Juli 2017 - 12:51 #

Ahh pünktlich zu Splatoon, sehr gut.

Aladan 23 Langzeituser - - 38224 - 19. Juli 2017 - 12:53 #

Bisher ist ja noch nicht viel drin. Mal sehen, wie sich die App entwickelt, den Sprachchat brauche ich auf jeden Fall nicht. Da bleibe ich bei Discord. ;-)

joker0222 28 Endgamer - - 100699 - 19. Juli 2017 - 16:21 #

Also wenn man da jetzt eine App und ein Zusatzgerät für Online-Chat brauch ist das doch ein ganz klarer Rückschritt gegenüber der WiiU. Da kann mir einer erzählen was er will.

Die WiiU konnte sogar Video-Chat per eingebauter Kamera und Mikro.

Punisher 19 Megatalent - P - 15908 - 19. Juli 2017 - 18:07 #

Dazu gibts bei NintendoLife auch eine Anleitung wie der Voicechat zu bedienen ist.

http://www.nintendolife.com/news/2017/07/guide_how_to_invite_friends_and_use_voice_chat_on_the_nintendo_switch_online_app

... das ganze könnte für mich immer noch ein Aprilscherz sein.

Noxx 16 Übertalent - P - 4418 - 19. Juli 2017 - 19:55 #

Haha, dass man eine App auf einem Smartphone benutzen muss um in einem Online-Spiel auf einer Konsole mit anderen Leuten chatten zu können ist echt kurios. Hut ab, Nintendo, auf so etwas muss man erstmal kommen.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4401 - 19. Juli 2017 - 20:27 #

Auf der einen Seite, klassischer Nintendo-Move, sowas absurd-kurioses. Auf der anderen Seite, klassischer Nintendo-Move, sowas absurd-kurioses. Mir gehts nicht ein.

Just my two cents 16 Übertalent - 4824 - 19. Juli 2017 - 22:34 #

Eurogamer ist nicht begeistert:
http://www.eurogamer.net/articles/2017-07-19-nintendos-new-online-service-looks-like-it-could-be-every-bit-as-bad-as-you-feared
"Unlike with Skype, if you flick aside to another app on your phone, you'll lose the ability to talk to your friend. So, if you need to head to an IM client as I did, to figure out with a friend exactly how to make sense of it all, you're fresh out of luck."
und fast noch besser:
"You'll also need your phone screen on for that voice chat to remain connected - meaning it guzzles battery in the process."

Aladan 23 Langzeituser - - 38224 - 20. Juli 2017 - 6:35 #

Ich bleib dann doch einfach Discord und nutze die App für das, was sie gut ist: Statistiken zeigen. ;-)

Ganon 23 Langzeituser - P - 38273 - 20. Juli 2017 - 11:14 #

Das klingt ja furchtbar undurchdacht. Allerdings sind das Dinge, die wohl mit Updates zu beheben wären. Sollte aber eigentlich von Anfang an gehen, es ist ja eigentlich schon genug Zeit seit Release der Switch vergangen.

Aladan 23 Langzeituser - - 38224 - 20. Juli 2017 - 11:33 #

Sie sollten das ganze Thema VoiceChat einfach killen und irgendeine Kooperation mit einem Anbieter eingehen.

Diese halbgare Lösung bringt wirklich den wenigsten etwas. Mobil werden wohl die wenigsten VoiceChat nutzen und im Dock ist es genauso unpraktisch, egal ob in der Konsole oder im Smartphone.

Jabberwocky 14 Komm-Experte - 2085 - 20. Juli 2017 - 18:02 #

Meine persönliche Verschwörungstheorie zu dem Thema ist, dass das Auslagern des Chats auf eine App Nintendo die Möglichkeit gibt, bei Beschwerden und Klagen wegen Belästigung et cetera durch den Chat die rechtliche Verantwortlichkeit abzuwälzen. Ist vermutlich Unsinn, aber selbst die Online-Spätentwickler bei Big N haben's auf ihrer vorherigen Konsole schon besser hinbekommen. Da muss irgendwas dahinter stecken.

Just my two cents 16 Übertalent - 4824 - 20. Juli 2017 - 19:17 #

Meine Theorie sind einfach fehlende Leistungsreserven. Jede Konsole "sperrt" einen bestimmten Leistungsbereich für grundlegenden internen Kram. Nintendo konnte oder wollte das nicht tun sondern steckt sämtliche Leistung der Switch in die Spiele selbst.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 20. Juli 2017 - 19:52 #

Meine Vermutung ist, weil die Switch als Handheld unterwegs gar nicht selbst online gehen kann, wegen fehlendem SIM-Port und LTE, sah Nintendo keinen Sinn ein Chatprogramm auf dem Gerät selbst zu machen sondern sparte sich einfach den Aufwand.

Noxx 16 Übertalent - P - 4418 - 20. Juli 2017 - 20:46 #

Ich vermute, dass es einfach die günstigste Lösung mit dem geringsten Aufwand war. Auf Smartphones gibt es genügend Bibliotheken um so eine App in kurzer Zeit erstellen zu können. Das Betriebssystem der Switch scheint dagegen nur sehr rudimentäre Funktionen zu bieten. Es wird Jahre dauern bis Nintendo auf der Switch an den heutigen Funktionsumfang der anderen Konsolen rankommt.

Just my two cents 16 Übertalent - 4824 - 20. Juli 2017 - 21:48 #

Aber warum? Die basiert auf ARM und Nintendo selbst nutzt diverse Android Bibliotheken im SwitchOS. Als Laie gesprochen kann ich mir partout nicht vorstellen, dass professionelle ARM-Entwickler das nicht (besser) hinbekommen können - das ist ja keine Raketenwissenschaft und entsprechende Bibliotheken gibt es bereits für ARM...

Just my two cents 16 Übertalent - 4824 - 20. Juli 2017 - 21:44 #

Wenn man mit der Switch unterwegs nicht Online gehen kann, kann man dann auch nicht Online spielen. Deswegen aber keine Onlinefunktionalitäten einzubauen wäre ja völlig widersinnig - bei Deiner Logik hätte man sich Multiplayer ja komplett klemmen können...
Den aktuell müssen ja sowohl Switch als auch Smartphone Online sein...

Aladan 23 Langzeituser - - 38224 - 21. Juli 2017 - 8:00 #

Online gehen ist nicht das Problem. Mobilen Hotspot anmachen und ab geht´s. Dank heutiger günstiger Verträge mit zweistelligen Datenvolumen habe zumindest ich überhaupt keine Probleme damit und auf meinen Reisen bin ich so häufig im WLAN unterwegs, das ich nicht einmal den Hotspot benötige.

Der VoiceChat wird aber momentan auch bisschen zu sehr in den Vordergrund gerückt. Dabei spielt der wohl bei den wenigsten Spielern überhaupt eine Rolle.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 23. Juli 2017 - 15:30 #

Ähm, du hast meinen Beitrag wohl nicht richtig verstanden!? Man braucht halt ein Smartphone, wenn man unterwegs online sein will, Betonung auf unterwegs. Deswegen macht Nintendo also ihre Multiplayer-Kommunikation gleich über App, ist ja billiger.
Es ging mir ja gerade darum, wie dumm das ist die Onlinefunktionen auszulagern, gerade wenn man zu Hause ist.

Das ist einfach dem konzeptionellen Problem geschuldet, dass die Switch stationär in der Dockingstation stecken muss, was einfach dumm ist, weil man so weder das Gerät als zweiten Schirm noch Mikro, Kamera oder ähnliches hat, weil man eben nur die beiden minimalistischen Joycons als Controller hat und der Handheld an sich komplett blockiert ist.

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2503 - 20. Juli 2017 - 7:11 #

Seperate Chat-App für eine Konsole, was für ein Schwachsinn Nintendo...

Philipp Koch 14 Komm-Experte - P - 2550 - 20. Juli 2017 - 11:11 #

Sehr seltsame App. Auch wenn ich, wie wohl so ziemlich jeder, nicht besonders begeistert von der Idee einer ausgelagerten Voicechat-App bin, würde ich mich durchaus auf eine gut gemachte einlassen.

Die aktuelle Switch App, die wohl der zentrale Kern des Online-Service werden soll, wirkt ja einfach nur komplett unfertig. Gut, den Splatoon-Teil kann man erst ab Freitag sinnvoll nutzen, aber was man dazu hört klingt leider schon eher negativ. Nur drum herum ist ja gar nichts.

Ich hätte jetzt zumindest mal eine Freundesliste erwartet. Oder vielleicht ein paar My Nintendo Features. Miiverse oder ähnliches. Eine Account-Verwaltung die mich nicht nur in den Browser schickt. Oder vielleicht sogar um die App zu bewerben ein integriertes Minispiel.
Vermutlich wird da mit der Zeit noch einiges kommen, aber so ein Start schreckt schon etwas ab und macht mich nicht sehr zuversichtlich, was Nintendos Online-Service angeht.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21883 - 24. Juli 2017 - 15:49 #

Für Statistiken zu Splatoon ist sie ganz nett, allerdings schon irgendwie traurig, dass das nicht inGame oder auf der Switch selber möglich (oder gewollt) ist. Sprachchat ist mir hingegen völlig wumpe.

Und nervig ist auch, dass es keine W10M App gibt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)