Thimbleweed Park: PS4-Termin, Switch-Version später [2.Upd]

PC Switch XOne PS4 iOS Linux MacOS Android
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 355669 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

6. Juli 2017 - 19:53 — vor 19 Wochen zuletzt aktualisiert

News-Update vom 12.7.:

Wie uns Ron Gilberts Presseagentin auf Nachfrage mitteilte, wird Thimbleweed Park für Nintendo Switch nicht am 22. August erscheinen, wie es bei der PS4-Version der Fall sein wird. Noch sei unklar, wann die Switch-Umsetzung erscheinen können wird. Bekannt geben wird man den Termin erst, wenn diesbezüglich Sicherheit herrscht. Sobald der Switch-Termin feststeht, erfahrt ihr es bei uns.

News-Update vom 11.7.:

Im PlayStation Blog hat Sony unterdessen mit dem 22. August den Termin für Thimbleweed Park konkret benannt. Wir gehen stark davon aus, dass der 22.8. auch für die Switch-Version gilt. Sollte es dazu Neues geben, erfahrt ihr es bei uns.

Ursprüngliche News:

Das Spieleportfolio der Nintendo Switch wächst nach dem relativ schwächlichen Angebot zum Verkaufsstart der Hybrid-Spielekonsole am 3. März dieses Jahres kontinuierlich an. Das liegt, anders als beim Vorgänger WiiU aber nicht bloß an Nintendo selbst, sondern vor allem auch daran, dass Third-Party-Publisher und nicht zuletzt auch Indie-Studios immer mehr Interesse an der Plattform zeigen. Wie Entwickler-Ikone Ron Gilbert jüngst in seinem Twitter-Account bekannt gab, wird die Switch demnächst auch den Release eines Point-and-Click-Adventures erleben, wie es klassischer kaum sein könnte.

Wann genau die Switch-Version von Thimbleweed Park (im Test: Note 9.0), die im Video von Ron Gilbert zu sehen ist, erscheint, steht allerdings noch nicht genau fest. Gilberts Tweet verspricht allerdings, dass es bereits in der kommenden Woche eine offizielle Ankündigung geben wird, bei der wohl auch ein Termin genannt werden wird. Gilbert zeigt jedoch nicht bloß die Switch-Version auf der aktuellen Nintendo-Konsole, sondern kündigt für die kommende Woche generell die Ankündigung von Konsolenversionen an. Die Wahrscheinlichkeit ist folglich sehr groß, dass Thimbleweed Park, das im Rahmen eines Deals mit Microsoft im Konsolensektor drei Monate lang auf die Xbox One beschränkt war, wie uns Gilbert bei seinem Besuch im Januar bereits im Interview verriet, auch für PlayStation 4 offiziell angekündigt wird.

Wie das unter dieser News verlinkte Video zur Switch-Version zeigt, wird das Adventure auf der Nintendo-Konsole auch mittels Touch-Steuerung im Handheld-Betrieb bedienbar sein. Diese Funktion könnte es auch für PS4-Nutzer, die die Remote-Play-Funktion der PS Vita nutzen, geben. Details dazu sind jedoch noch nicht bekannt. Als sicher dürfte gelten, dass die Umsetzungen für Switch und die (noch mutmaßliche) PS4-Umsetzung direkt zum Start über die zuletzt eingeführten neuen Features verfügen. Ein vor wenigen Tagen veröffentlichtes Update von Thimbleweed Park bereinigte etwa "den Fehler", dass sich die Spielfiguren untereinander ursprünglich nicht gegenseitig ansprechen konnten.

Aber auch ohne diese Nachbesserungen handelt es sich beim "geistigen Erben" von Maniac Mansion um eines der besten Point-and-Click-Adventures der letzten Jahre, wie ihr in unserem Testbericht nebst Video nachlesen könnt.

Video:

Aladan 23 Langzeituser - - 39722 - 6. Juli 2017 - 19:57 #

Thimbleweed Park on the go? Da könnte ich schwach werden. Bin ja sonst nicht so der Adventure Spieler.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 7. Juli 2017 - 14:29 #

Das Spiel ist nix für so "on the go". Das ist mehr so mit "in ruhiger Atmosphäre nachdenken, sich drauf einlassen und so". Also nicht mit jede halbe Sekunde klicken und Bombasteffekt.
Ich bin zu gut 2/3 durch, könnte es mir aber nicht vorstellen in lauter Umgebung in Bus oder S-Bahn immer so minutenweise zu spielen. Man muss sich so viel merken und im Kopf behalten, wer was gesagt hat, kleine Hinweise, die einem dann einfallen müssen...
Das Spiel ist auch kein Padspiel, weil man teilweise auch einfach nur minutenlang herum läuft, bis einem wieder ein Puzzlestück auffällt oder ein Zusammenhang klar wird. Da kriegt man ja Nackenstarre, wenn man da die ganze Zeit über dem Pad hängt. Legend of Grimrock hat für mich z.B. auch nicht auf dem Pad funktioniert, seit dem achte ich auf so etwas.
Pad geht für mein Dafürhalten nur bei Spielen, die so in max. 30 Minuten pro Durchlauf beendet sind. Hearthstone, Schach etc. .

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1581 - 7. Juli 2017 - 15:24 #

Btw unlängst wurde ein stufenweises Help-Feature für das Spiel angekündigt. Eben mit Blick auf die Casual-Gegebenheiten, denen man im iOS-Markt schwer aus dem Weg gehen kann.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38145 - 7. Juli 2017 - 15:32 #

Ist das Hilfe-System nicht schon seit dem letzten Patch drin?

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1581 - 7. Juli 2017 - 15:33 #

Ist es schon? Hab ich noch garnicht gesehen...

Noodles 23 Langzeituser - P - 38145 - 7. Juli 2017 - 15:35 #

Ich habs nur gelesen, aber soll so gelöst sein, dass man eine Telefonnummer im Spiel anrufen kann, wo man dann Hilfe bekommt. :D

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 7. Juli 2017 - 15:34 #

So ein Sch. . Das macht doch den Spaß kaputt. Die Leute haben heute einfach keine Skillz mehr, was Belohnungsaufschub und Aufmerksamkeitsspanne betrifft. Deswegen weiß auch niemand mehr, wie befriedigend es ist, wenn man drei Tage an einer Stelle hängt und dann fällt einem über Nacht etwas ein, wie es weiter geht und das geht dann auch. Und bitte keine Spoiler mehr hier, von wegen Bücherregal. Macht so komischen Menschen wie mir doch bitte nicht den Spaß kaputt. Ich glaub euch ja, dass ihr das alles super schnell meistert und 5 Minuten, nachdem das Spiel draußen war, ihr es schon durch hattet. Deswegen warten ja auch einige schon auf eine Umsetzung auf eine andere Plattform, um das Spiel "nochmal" zu spielen!
Irgendwie raff ich das nicht. Welchen Spaß soll es denn haben, wenn ich das Spiel und die Rätsel mühselig gelöst habe, noch einmal auf einer anderen Plattform durch zu rennen, wenn ich dann schon alles weiß?
Das erschließt sich wahrscheinlich aber nur Leuten, die super intelligent sind und alle Rätsel im Handumdrehen lösen, dafür aber die Aufmerksamkeitsspanne einer Stubenfliege haben und sie sofort wieder alles vergessen?!

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1581 - 7. Juli 2017 - 15:47 #

Hm. Point-and-Click-Adventures begreife ich eigentlich sogar als Multiplayerspiele. Viele Designentscheidungen dort machen ungleich mehr Spaß, wenn man zu zweit unabhängig voneinander das Spiel spielt und den Fortschritt austauscht.

Ich erinnere mich an ein Rätsel in Full Throttle, welches ja vom Schwierigkeitsgrad eigentlich sehr gemäßigt ausfällt, welches mich 2 Wochen gekostet hat, bis ich dort weiterkam. Das ist eine ähnliche Fallhöhe, wie diese Nadelöhr-Situationen, dass man zb einen Gegenstand nur dann aufnehmen kann, wenn man eine bestimmte Person an einer bestimmten Stelle was ganz bestimmtes gefragt hat. Das hat dann auch nichts mehr mit Skills zu tun. Spiele ich alleine, brauche ich dafür schon eine ordentliche Portion Frusttoleranz.

Was ich allerdings bei TWP auch nicht verstehe, denn das Spiel ist eigentlich sehr bedacht designed, was Hinweise angeht und ich empfinde es auch bislang nicht überladen (spiele es mit einem Freund so zweiwöchentlich in Online-Sessions). Es ist mMn garnicht nötig, eine Hilfe einzubauen. Soweit ich das mitbekommen habe, war Ron eigentlich dagegen, hat sich aufgrund der Marktsituation im Mobilbereich trotzdem dafür entschieden.

Harry67 16 Übertalent - P - 4646 - 9. Juli 2017 - 8:17 #

Ich spiele sowas am liebsten zu zweit mit meiner Frau. Intelligenz trifft Ungeduld ... also meine Ungeduld ;)

Abgesehen davon finde ich es völlig Banane, ob da ein Hilfesystem dabei ist. Immer dieses hochherrschaftliche Bestimmen wollen, was Spielspaß für andere Leute zu bedeuten hat.

Wenn ich an Casuals verkaufen möchte, dann muss ich ich ihnen auch entgegenkommen.

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1581 - 9. Juli 2017 - 10:22 #

Ehrlich gesagt halte ich die Phrase "... was Spielspaß für andere zu bedeuten hat" an Grundsätzen vorbei, die mmn gutes Gamedesign ausmachen und ist mir noch aus meiner Zeit in der Spieleentwicklung vertraut. Gehörte neben "soweit spielt doch sowieso keiner" zu den Standardausreden, um Lücken oder Redundanzen im Gameplay hinzunehmen, damit nicht etwaige Release-Termine oder das Budget ankratzt werden.

Man baut Spiele für eine bestimmte Zielgruppe (das gilt bei TWP im Besonderen, wenn man mal die Entwicklung über die Kickstarter-Kampagne hinweg betrachtet), solche Vereinfachungs-Features haben immer auch Einfluss auf das Spielgefühl.

Mit dem Hilfesystem halte ich es genauso wie mit Hotspot-Anzeigen. Alles gut, solange ich es in Optionen abschalten und somit als reguläre Funktion unterdrücken kann, bzw darunter nicht die Spielbarkeit leidet. Sonst - zumindest bei klassischen Adventures - riesengroßer Scheiß und eine Reflektion von Designmängeln. Das Spiel selbst soll Hinweise liefern, wenn es dafür noch eine Funktion braucht, die mir die Lösung vorkaut, läuft an ganz anderer Stelle was falsch. Nebenbei gesagt liefern Titel, wie die Walking Dead Serie oder Firewatch: Eine Adventure-Erfahrung, ohne selbst Nachzudenken zu müssen.

Harry67 16 Übertalent - P - 4646 - 9. Juli 2017 - 10:43 #

Ausreden sind Ausreden, egal ob man sich fehlende Features schönredet oder an einer Zielgruppe vorbei entwickelt.

"Optional" halte ich den meisten Fällen auch für die beste Lösung. Bestes Beispiel ist ja der Schwierigkeitsgrad.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12009 - 10. Juli 2017 - 6:02 #

wobei optional dann auch gerne heißt, dass das spiel unter berücksichtigung diess features designed wurde, aber um die klassische zielgruppe nicht zu verprellen es dann als optionales feature angeboten wird. bestes beispiel hierfür ist Thief (2014).

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1581 - 10. Juli 2017 - 11:55 #

Wohl wahr. Das ist auch so eine typische Reboot-Krankheit. Mir würde gerade allerdings auch kein Beispiel einfallen, wo solch ein Notnagel Fanservice wirklich gelungen ist.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38145 - 10. Juli 2017 - 16:44 #

Naja, aber ich denke nicht, dass Adventures mit Hilfesystem um das Hilfesystem herum designt werden. :D Hab jedenfalls noch in keinem die Hilfe nutzen müssen und ich spiele viele Adventures. Und darum versteh ich auch nicht, wie man was gegen ein Hilfesystem haben kann. Die, die es brauchen, freuen sich und ich ignoriere es einfach und gut ist.

Despair 16 Übertalent - 5084 - 11. Juli 2017 - 10:36 #

Haben heutzutage nicht alle Adventures ein automatisch eingebaute Hilfesystem namens "Internet"..? ;)

Ich wäre früher froh gewesen, wenn in Adventures zumindest eine rudimentäre Hilfefunktion eingebaut gewesen wäre. Eine grobe Richtungsangabe zum Ort der nächsten Interaktionsmöglichkeit/des bisher übersehenen Gegenstands hätte mir schon gereicht. Das erneute Abklappern von zig Schauplätzen nach dem übersehenen Hotspot hab' ich noch nie unter "Spielspaß" abgespeichert. Wenn ich ein Rätsel nicht lösen kann, weil ich wegen fehlender Hotspotanzeige ein fitzeliges Objekt nicht finden kann, ist das für mich ebenfalls mangelhaftes Gamedesign.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 11. Juli 2017 - 12:19 #

Das man sowas aber auch eleganter als durch große, rote Pfeile oder ein Hilfesystem und einen Fortschrittsbalken lösen kann, zeigt Ron Gilbert ja in Thimbleweed Park.
Aber dazu muss man eben selbst kreativ werden und sich von "Genrestandards", die man auf der Gamesentwicklungshochschule gelernt hat, und die von "Testern" abgefragt werden, verabschieden.
Und das ist es doch, was ein gutes Spiel, Buch, Film, Gespräch, Witz, Lied ausmachen. Originelle Einfälle und Fantasie. Das unterscheidet die Good-Old-Games von den heutigen AAA-Titeln.
Was hab ich momentan einen Spaß an Heroes of Might and Magic 3. Ich entdecke immer mehr dieser Perlen für mich. Man weiß gar nicht, was man zuerst spielen soll. Da wartet noch Ultima Underworld 2, Civ 4 Colonization mit TAC-Mod, Vampire Bloodlines, Thimbleweed Park, Quake 1, um nur die zu nennen, die ich momentan eins lieber als das andere starte. DAS sind Spiele. Alle voneinander unterscheidbar, keins wie das andere, jedes für sich einfallsreich und klasse.
Wer braucht den ganzen heutigen AAA-Mist. Ist wie bei Büchern und Musik. Neu heisst nicht gut oder besser. Das gilt höchstens für Nahrungsmittel, wo Frische in der Regel ein Qualitätsmerkmal ist.
Ich kann jedem nur empfehlen, diese Klassiker zu spielen. Wer dann noch Zeit übrig hat, kann sein Geld für einen 2000€-Rechner verplempern und den heutigen AAA-Mist spielen. Da wird er aber wahrscheinlich dann keinen Bock mehr drauf haben. Vorausgesetzt, die Aufmerksamkeitsspanne übersteigt die einer Stubenfliege natürlich. Hat mich gestern gute 1,5 Stunden gekostet, das Tutorial von Heroes of Might and Magic zu spielen. Was schön ist, man hat den Eindruck, dass es sich lohnt, das Spiel zu lernen. Man lernt ja auch eine Mechanik und nicht nur, dass diesmal Y fürs Ducken und X fürs Springen ist ;)

Noodles 23 Langzeituser - P - 38145 - 11. Juli 2017 - 16:48 #

Find deinen Beitrag ziemlich übertrieben. Hab einige deiner aufgezählten Titel früher sehr gern gespielt, hab aber dennoch auch Spaß an heutigen Spielen und da gibts ja nicht nur AAA, sondern auch Indies und eine Aufmerksamkeitsspanne einer Stubenfliege hab ich jedenfalls nicht. Und finds immer ganz schön überheblich, wenn es jemand so ausdrückt, als wären das alles Idioten, die gern moderne Spiele spielen oder Hilfssysteme mögen und nutzen.

Despair 16 Übertalent - 5084 - 11. Juli 2017 - 17:31 #

Ich spiele, wonach es mich gelüstet. Je nach Tagesform kann das ein alter Klassiker, ein aktuelles AAA-Spiel, ein Indie- oder auch ein Casual-Titel aus (fast) jedem Genre sein. Warum sollte ich mich selbst einschränken? Perlen gibt's in jedem Bereich.

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1581 - 11. Juli 2017 - 12:36 #

In manchen Hidden Objects Spielen gibt es Übersichtskarten, wo die Locations mit Interaktionsmöglichkeiten mit einem Ausrufezeichen gekennzeichnet werden. Das fand ich für solche Zwecke insofern angenehm, weil es dem Spiel nicht gleich die halbe Lösung präsentiert, wie es zb die Baphomet's Fluch Remaster machen.

Internet... naja. Das ist immer noch so, dass man Walkthrough-Guides und Let's Plays aus dem Weg gehen kann. In Ermangelung von Mitspielern schau ich da auch hin und wieder, wenn ich länger nicht weiterkomme. Nur das meine ich nicht. Wenn es beispielsweise einen ständigen Fragezeichen-Button gibt, dann ist das wie ein Schokoriegel, der einem vor der Nase baumelt und wirkt nach einer Allerweltslösung, um strittige Designentscheidungen zu deckeln.

Bei Point-and-Click-Adventures gibt es mEn die schizophrene Situation, dass die traditionelle Fanbase einen gewissen Anspruch an Rätselqualität und -dichte erwartet, die schon lange nicht mehr massenkompatibel ist. Dazu kommt, dass die Spiele rein quantitativ vom Sprachanteil inzwischen fast schon den Nerd-Faktor von PNP-Rollenspielen erreichen.

Geht auch anders. Schonmal das King's Quest Reboot gespielt? Das geht oberflächlich betrachtet einen ähnlichen Weg wie die Telltale Spiele, allerdings bleibt es unter der Haube ein klassisches Adventure. Nur ohne Hotspot-Flut, unnütze Gegenstände im Inventar oder Hintergrundstories zu allen Dekogegenständen auf dem Bildschirm. Bei dem Spiel hatte ich nie das Gefühl, eine Hotspot-Anzeige zu brauchen. Gegenstände sind immer klar erkenn- und erreichbar, falsche Aktionen quittiert das Spiel mit unterschwelligen Hinweisen.

Das gilt mMn auch für Thimbleweed Park, auch wenn es deutlich mehr Tiefe bietet. Auch dort sind die Szenen nicht überfrachtet und die Rätsel bewegen sich auf der Ebene von klaren Aufgabenstellungen.

Despair 16 Übertalent - 5084 - 11. Juli 2017 - 17:43 #

Ja, die Karten kenne ich aus diversen Artifex Mundi-Titeln. Finde ich sinnvoll. Ebenso die Möglichkeit, Minispiele oder Rätsel überspringen zu können. Denn auch wenn die nicht schwer sein sollten: Irgendwann hat man einfach keine Lust mehr auf noch ein Schieberätsel. In "Tesla Effect" hätte ich ein solches gerne übersprungen... ;)

Ich habe die Gratis-Episode vom King's Quest-Reboot gespielt und war insgesamt positiv überrascht. Feiner Humor, gute Rätsel, manchmal fast ein wenig Dragon's Lair-Feeling - hat mir gefallen. Nur die Laufwege waren manchmal etwas lang. Wird auf jeden Fall noch gekauft. Eine Hilfefunktion hat das Spiel in der Tat nicht nötig, eine Karte mit Ausrufezeichen würde aber auch nicht schaden.

Cohen 16 Übertalent - 4580 - 8. Juli 2017 - 9:43 #

Wieso immer nur "minutenweise spielen"? Viele Zug- und Busfahrten dauern deutlich länger, von Flugreisen wollen wir gar nicht reden. Oder wenn man mal wieder 'ne Stunde im Wartezimmer eines Arztes sitzt der auf jemanden wartet. In den meisten dieser Szenarien ist die Atmosphäre auch ruhig genug, sich auf eine Geschichte und/oder Rätsel konzentrieren zu können.

Die "Nackenbelastung" ist vergleichbar mit dem Lesen eines Buches, und auch da gibt es Millionen Leute, die das seit Jahrzehnten/Jahrhunderten für über 30 Minuten am Stück "aushalten". Zudem kann man ein Tablet (genau wie ein Buch) auch in unterschiedlichsten Sitz- und Liegepositionen nutzen. Im Bett, auf einem Sofa oder im Liegestuhl kann das schon recht bequem sein, ohne den Nacken zu belasten.

Deine ganzen Beiträge zu diesem Thema triefen nur von Schubladendenken und Klischees.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 8. Juli 2017 - 10:35 #

Nein, ist persönliche Erfahrung. Beim Buchlesen, habe ich ja geschrieben, habe ich persönlich ähnliche Probleme und viele andere wohl auch, sonst wäre ja die Buchstütze nicht erfunden worden. Ich habe mehr so den Eindruck, dass viele, die sich hier so äußern wie Du, etwas weniger Erfahrung mit solchen Dingen haben ;)
Ich rede nicht davon Mal ein Buch zu lesen, aber lies einmal, wie im Studium, über Monate und Jahre täglich für Stunden. Glaube mir, den Meisten kommt nach einiger Zeit eine Buchstütze oder etwas vergleichbares in den Sinn. Und das Buch hat noch den Vorteil, dass man nicht die ganze Zeit darin herum wischen muss, wenn man darin liest. Sprich, man kann die Arme und Hände so lange bequem lagern. Klar, es gibt auch Leute, die glauben nur, dass sie etwas gelesen haben, wenn hinterher der ganze Text bunt angemarkert und das Buch voller Eselsohren ist. Die sortieren sich aber recht schnell aus, von daher würde ich jetzt nicht unbedingt auf diese im Buch herumwischer hören, wenn es um Leseergonomie geht ;)
Ich hab zuhause aus diesen Gründen übrigens auch einen ganz normalen Desktop PC. Erstens ist der bei gleicher Leistung billiger als ein Notebook und zweitens muss man sich nicht krumm über den Bildschirm beugen. Drittens habe ich für mich festgestellt, dass die Idee des mobilen Spielens eben aus ergonomischen Gründen eine echte Schnapsidee ist. Denn wenn man endlich mit dem 4000€ Notebook unterm Baum sitzt, stellt man ganz schnell fest, dass einem alles beginnt weh zu tun, die Batterie ganz flott leer ist, der Bildschirm spiegelt und man sich darüber zu ärgern beginnt, das schwere Teil mit geschleppt zu haben. Von daher habe ich mobil seit round about 10 Jahren ein Acernetbook, was seiner Zeit 299€ gekostet hat, die ich noch von der Steuer absetzen konnte :) So ein Netbook ist leicht, hält lange durch und kann genau das, was man mobil braucht, sprich, Präsentationen abspielen und Office. Unter Linux pfeilschnell. Habe in der Zwischenzeit nur noch Mal ein GB Ram und ne SSD reingesteckt, aber mehr, damit beim Schütteln die HDD keine Daten verliert. Das Teil ist sogar schnell genug für C64-Emu und viele Dosboxgeschichten, wenn mal mobil ein externer Monitor und Peripherie herum steht. Wie gesagt, läuft nach der Zeit noch 1A. Einzige Schwachstelle ist das Plastikgehäuse, was so langsam nach gibt.
So, wer will noch ein paar Lebenstips?

Cohen 16 Übertalent - 4580 - 8. Juli 2017 - 12:09 #

"Beim Buchlesen, habe ich ja geschrieben, habe ich persönlich ähnliche Probleme und viele andere wohl auch, sonst wäre ja die Buchstütze nicht erfunden worden."

Wurde die Buchstütze nicht erfunden, damit die Bücher im Regal nicht umfallen? Die meisten Leute lesen Bücher ohne Hilfsmittel (außer evtl. einer Brille).

"Ich rede nicht davon Mal ein Buch zu lesen, aber lies einmal, wie im Studium, über Monate und Jahre täglich für Stunden."

Von maximal 30 Minuten Nutzung eine Buchs oder Tablets sind wir jetzt also bei "über Monate und Jahre täglich für Stunden"... du verfällst von einem Extrem ins andere.

"Und das Buch hat noch den Vorteil, dass man nicht die ganze Zeit darin herum wischen muss, wenn man darin liest. Sprich, man kann die Arme und Hände so lange bequem lagern."

Auch bei einem Adventure auf einem Tablet muss man nicht "die ganze Zeit darin herum wischen" und kann "die Arme und Hände so lange bequem lagern" während man über ein Rätsel nachdenkt.

"Drittens habe ich für mich festgestellt, dass die Idee des mobilen Spielens eben aus ergonomischen Gründen eine echte Schnapsidee ist. Denn wenn man endlich mit dem 4000€ Notebook unterm Baum sitzt, stellt man ganz schnell fest, dass einem alles beginnt weh zu tun, die Batterie ganz flott leer ist, der Bildschirm spiegelt und man sich darüber zu ärgern beginnt, das schwere Teil mit geschleppt zu haben."

Und schon wieder weichst du vom Thema ab... es geht nicht um 4000€ teure und kilo-schwere Gaming-Notebooks, sondern um 200 - 500 Gramm "schwere" Tablets oder Handhelds mit Touchscreen im Preisbereich 50 - 500 €.

Welches Gewicht und welche Akkulaufzeit hat denn dein tolles 10 Jahre altes Acer-Netbook?

"So, wer will noch ein paar Lebenstips?"

Also von dir bestimmt nicht!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 8. Juli 2017 - 12:47 #

Mir scheint, du könntest Lesetipps durchaus brauchen. Ich lese täglich zwischen 5 und 8 Stunden, und das ist auch unter optimalen Bedingungen körperlich anstrengend.

Cohen 16 Übertalent - 4580 - 8. Juli 2017 - 14:02 #

Das tut mir leid für Euch beide, wenn Ihr solche körperliche Probleme bei der längeren Nutzung von Büchern oder Mobilgeräten habt. Ist aber nicht bei jedem so, und es gibt auch ein gesundes Maß zwischen "ein paar Minuten Nutzung" und "täglich über 5 Stunden".

Mobiles Spielen gefällt auch nicht jedem, und das ist auch völlig in Ordnung. Nicht jeder muss alles mögen.

Trotzdem kann ich diese Verallgemeinerungen nicht akzeptieren, dass "die Idee des mobilen Spielens aus ergonomischen Gründen eine echte Schnapsidee ist" und dass man sämtlichen mobilen Spielen, die mehr als wenige Minuten unterhalten sollen, die Existenzberechtigung abspricht.

Bereits auf Gameboy Advance, Nintendo DS und Sony PSP gab es schon vor Jahrzehnten neben Spielen mit kurzer Spielzeit auch etliche längere Spiele diverser Genres, die sich äußerster Beliebtheit erfreuen/erfreuten.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 8. Juli 2017 - 14:42 #

Dann frag einmal bei der Krankenkasse Deines Vertrauens oder dem Orthopäden um die Ecke nach den Folgen. "Frozen Shoulder Syndrom", Tablet/Handyarm. Wird immer häufiger und kostet die Solidargemeinschaft immer mehr Kohle.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22219 - 8. Juli 2017 - 14:55 #

Dann stellst du die Switch halt hin, immerhin hat sie dafür ja den Kickstand...

Harry67 16 Übertalent - P - 4646 - 9. Juli 2017 - 8:26 #

Ach du meine Güte, da sind dir jetzt aber Generationen an rundrückengeschädigten Bücherwürmern dankbar, dass du es den neuen Medien und ihren analphabetischen Benutzern mal gezeigt hast ...

Du argumentierst nur in Extremen. Und das weist für mich auf fehlende Lebenspraxis hin. Wenn ich 1h in U und S Bahn verbringe, dann ist das meiner Schulter so was von egal, ob ich da jetzt meinen 500 Seiten Schinken oder mein 5" Handy halte.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 8. Juli 2017 - 14:48 #

Ich gebs zu, ich hab in den zehn Jahren zweimal einen Akku mit viel Kapazität dafür gekauft. Anfang dieses Jahres den Zweiten, weil der Erste langsam anfing, zu mucken. Hielt nur noch sechs Stunden. Also, war grenzwertig für ein Tagesseminar und es macht ja keinen Spaß immer in der Kaffeepause das Netbook runter fahren zu müssen und den Bildschirm beim letzten Vortrag zu dimmen. Mit dem neuen Akku kann ich jetzt auch wieder bei der Zugfahrt hinterher ein bisschen in die Dosbox gucken. Da tut die SSD auch was dazu, wegen keine mechanische Teile=geringerer Energieverbrauch für mobil äußerst empfehlenswert. Datensicherheitsaspekte hab ich ja schon erwähnt. HDDs verzeihen nicht jeden Rempler. Finde zum Zocken unterwegs das Netbook mit dem "stehenden" Bildschirm übrigens noch ergonomischer als das iPad. Kippt auch nicht so leicht und man muss es nicht die ganze Zeit festhalten. Klauen tuts auch keiner, so verrammelt, wie es aussieht :)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22219 - 8. Juli 2017 - 14:53 #

Pass bei der Zugfahrt aber ja auf, dass du auch ergonomisch sitzt ;)

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 8. Juli 2017 - 15:05 #

Vieeeeel Ausgleichssport. Sitzende Tätigkeit speziell mit Zwangshaltung durch Computernutzung ist körperlich sehr belastend und geht extrem auf die Gesundheit. Hilft nur seeeehr viel Ausgleichssport und die Nutzung jeder ergonomischen Hilfe, die geht.
Merkt man nicht gleich, vor allem, wenn man noch jung und dumm ist und zudem kein vom Sport geschultes Körpergefühl hat, aber lasst es euch gesagt sein.
Wer will noch was zum Thema Ernährung wissen? Da hab ich bei GG ja auch schon schlimmste Beobachtungen gemacht, die mich an so mancher Urteilsfähigkeit zweifeln lassen. Ich meine, wer nach einem langen Flug mit Junkfood seinem Körper einen super fettigen Burger rein tut, dazu Zucker mit etwas Wasser trinkt und danach und davor noch eine Kippe raucht, klar fällt so einrm nicht auf, das zocken auf dem Pad suboptimal ist.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22219 - 8. Juli 2017 - 15:05 #

Die Frage ist doch, wo ist der große Unterschied, ob du während der Zugfahrt in der Dosbox rum daddelst oder auf der Switch Thimbleweed Park (oder was anderes) spielst?

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 8. Juli 2017 - 15:11 #

Hab ich doch erklärt. Beides nicht optimal, aber das Netbook kann man hinstellen und muss es nicht fest halten. Ist besser. Trotzdem schlecht, dass man sich wie der Glöckner von Notre Dame drüber beugen muss.
Mal davon ab, Tippen aufm Netbook ist auch besser. Schade, dass ich es nicht da habe. Krieg langsam nen Handyarm.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22219 - 8. Juli 2017 - 15:15 #

Die Switch hat einen Kickstand und kann man auch hinstellen. Was ist daran am Netbook besser, außer das du deine Saves erst hin und her kopieren musst, um danach am großen Bildschirm weiterzuspielen.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 8. Juli 2017 - 15:23 #

Saves kannst Du über Dropbox syncen, wenns sein muss. Da ich meine Daten nicht in eine Cloud gebe, hab ich mir ein Skript mit rsync geschrieben. Muss neben Savegames ja noch ein paar andere Daten syncen :)
Ich hab halt noch den Vorteil, selbst wenn man den Kickstand zählen lässt, dass der Kram auch in zehn Jahren noch funzt, wenn Nintendo längst fünfmal entschieden hat, dass es ab jetzt eine noch coolere Konsole gibt und die Alte nicht mehr supported wird. Vielleicht sind sie dann auch schon insolvent, wer weiss...

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22219 - 8. Juli 2017 - 15:36 #

Genau, Nintendo bringt alle 2 Jahre eine neue Konsole raus...

Aber gut zu wissen, dass, wenn du gütigerweise den Kickstand zählen lässt, scheinbar keine Ergonomie Argumente mehr hast ;)

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 8. Juli 2017 - 15:45 #

Für mich zählt der nicht, macht doch einen Unterschied, ob Deine Arme halbwegs ausgestreckt neben dem Bildschirm herum fummeln oder ob Du in etwas gebeugter Haltung aber halbwegs normal abgewinkelten Armen auf Tastatur und Touchpad werkelst. Fällt Dir das nicht auf?
Mann, die verkaufen und Computer und sparen die Eingabegeräte ein und lassen das Marketing plärren: "It's not a bug, it's a feature". Wach doch einmal auf :)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22219 - 8. Juli 2017 - 15:51 #

Bei der Switch kannst du sogar ganz gemütlich sitzen und hast in jeder Hand, immerhin sind die ja abnehmbar, einen Joy-Con und steuerst damit. Da brauchst weder etwas gebeugt sitzen, noch die Arme halbwegs angewinkelt halten :)

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 8. Juli 2017 - 15:59 #

Das klingt ja ganz vernünftig... Aber ein Joypad kannste auch ans Netbook anschließen. Dann brauchste nur noch das T-Shirt, wo drauf steht:"Hilfe, ich bin computerspielesüchtig und kann nicht einmal eine Zugfahrt ohne meine Entertainmentvollausstattung überleben." Ernsthaft, machst Du Dir manchmal auch Gedanken, wie das, was Du tust, von außen aussieht?
Aber es gibt so schmerzbefreite, musste nur einmal auf der Gamescom am Let's Dance Stand vorbei gehen. Nein, in Wirklichkeit war ich noch nie da, aber ich guck manchmal hier so Videos...

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22219 - 8. Juli 2017 - 16:10 #

Ein Joy Pad ja, aber dann musst du ja wieder die Hände zusammen irgendwie auf dem Schoß oder Tisch legen. Bei der Switch hast du ja zwei separate, so das du deine Hände frei platzieren kannst.

In der Regel nicht, meine Freizeit ist mir ehrlich gesagt zu kostbar, als dass ich die Zeit nach anderen richte. Besonders wenn es "tote Zeit" im Zug oder Flugzeug ist (und davon hab ich beruflich reichlich) und ich andere Leute nicht störe. Allerdings bin ich schon froh, dass solch extrovertierte Sachen nicht zu meinen Hobbys gehören ;)

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3258 - 8. Juli 2017 - 19:28 #

Ist der Clou bei der Switch nicht gerade der, dass man am TV spielt und dann z.B. im Bett, auf der langweiligen Zugfahrt etc. "weiterspielen" kann?

Aladan 23 Langzeituser - - 39722 - 9. Juli 2017 - 8:11 #

Bei mir ist es eher so, dass ich allgemein mit der Switch im Handheld-Modus spiele und wenn wir Multiplayer spielen, wechseln wir auf den Fernseher. ;-)

steever 17 Shapeshifter - P - 6871 - 11. Juli 2017 - 10:37 #

"Das Spiel ist nix für so "on the go". Das ist mehr so mit "in ruhiger Atmosphäre nachdenken, sich drauf einlassen und so". Also nicht mit jede halbe Sekunde klicken und Bombasteffekt."

Das liest sich so, als wäre es perfekt für einen Handheld gemacht. Bombasteffekte will ich auf dem großen Fernseher oder Beamer haben. Gemütlich, in ruhiger Atmosphäre, auf der Couch, im Bett, im Sessel, abends im Garten, wo auch immer ich es mir gemütlich machen will. Perfekt. :)

TheRaffer 16 Übertalent - - 5244 - 6. Juli 2017 - 20:02 #

Ich kann mir Adventure mit Touch schwer vorstellen...

Benjamin Braun Redakteur - P - 355669 - 6. Juli 2017 - 20:07 #

Ein Scherz, den ich nicht verstehe, oder ernst gemeint? Point-and-Click ist doch gerade prädestiniert für Touch-Steuerung. Gerade deshalb sind P&C-Adventures ja auch eigentlich optimal für mobile Geräte. Also steuerungstechnisch. Ob man auf iOS oder Android Leute mit story- und rätsellastigen Spielen ansprechen kann, sei mal dahingestellt...

TheRaffer 16 Übertalent - - 5244 - 6. Juli 2017 - 20:19 #

Kein Scherz und wenn, dann ein ungewollter.
Ich habe versucht mir vorzustellen, wie ich all die Aktionen, die ich mit einer Maus ausführe, bei einem Adventure (also über den Bildschirm fahren, den Hotspot suchen, dann die richtige Aktion auswählen und wieder den Hotspot anklicken, evtl. mit Umweg übers Inventar) so präzise mit meinen fetten Wurstfingern ausführen soll. Geschweige denn, dass in manchen Games die Hotspots ja so dicht beeinander liegen, dass das Treffen dann echt fummelig wird...

Benjamin Braun Redakteur - P - 355669 - 6. Juli 2017 - 20:23 #

Nun, klar, das kommt natürlich auch darauf an, wie die Hotspots bemessen sind. Da mache ich mir nach PC- und Xbox-One-Version jedoch keine Sorgen, dass das funktioniert. Aber abgesehen davon funktioniert ja auch die Controller-Steuerung, die man im TV-Betrieb auf Switch mangels Second-Screen-Funktion dann eh nutzen muss, eh ziemlich gut. Viel besser als in Thimbleweed Park kann man P&C mit Gamepad eigentlich nicht umsetzen.

TheRaffer 16 Übertalent - - 5244 - 6. Juli 2017 - 20:35 #

Okay, danke für die Info :)

Just my two cents 16 Übertalent - 4901 - 6. Juli 2017 - 20:36 #

Ich habe die ersten beiden Monkey Island und Day of the Tentacle auf nem Windows Mobile 5 Smartphone mit Stylus gespielt. Das ging super.

Green Yoshi 21 Motivator - 25389 - 6. Juli 2017 - 21:33 #

Frühe Adventures für iOS hatten in der Tat ein paar Probleme, vor allem wenn Schnelligkeit gefragt war (gibt da am Anfang von Monkey Island eine Szene), aber mit den Adventures für die PS Vita hatte ich keine Probleme. Von daher mache ich mir da bei Thimblweed Park keine Sorgen.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 7. Juli 2017 - 14:39 #

Das mit den Hotspots finde ich nicht einmal das Hauptproblem. Das Problem ist, dass Spiele, die länger als ca. 30 Minuten Durchlaufzeit haben, generell schwierig auf Pads sind. Ein Pad ist ideal, um es einmal eben kurz zur Hand zu nehmen, schnell etwas nachzusehen und wieder weg zu legen. Wenn man stundenlang übers Pad gebeugt sitzt oder es ausgestreckt vor sich halten muss oder wie auch immer, ist das ergonomisch einfach kein Spaß. Ich lege mir bei längeren Sessions immer ein Kissen auf die Beine und lege die Füße hoch und selbst dann krieg ich auf Dauer Nackenstarre, der Arm tut weh und ich beginne mich zu fragen, warum ich das, was ich da gerade mache, nicht bequem am Computer mit Maus und Bildschrim mache.
So lustig die Idee ist, direkt zu touchen beim Adventure, es ist nicht der wahre Jakob. Wer es einmal ausprobiert hat und sich nicht nur "cool vorgestellt" hat, wird mir wahrscheinlich Recht geben.
Habs ja weiter oben schon geschrieben. Hab mir extra Legend of Grimrock noch einmal fürs Pad für den Garten gekauft. Es funktioniert nicht. Es nervt. Da gehe ich freiwillig liebend gern an den Computer. Am Pad maximal Hearthstone oder Schach oder ähnliches.

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1581 - 7. Juli 2017 - 15:16 #

Ist das verallgemeinernd so? Ich spiele allgemein etwas lieber mit Handhelds als an der stationären Konsole, gefolgt von Beine hoch auf der Couch am Fernseher und nur wenn es nicht anders geht am PC. Am PC empfinde ich die Körperhaltung auch am wenigsten entspannt.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 7. Juli 2017 - 15:24 #

Naja, ich arbeite viel am Computer tagsüber. Ich könnte mir nicht vorstellen statt mit Ergomaus und großem Bildschirm an einem Pad zu arbeiten. Die Leute, die sich mit Ergonomie am Arbeitsplatz beschäftigen im Übrigen offensichtlich auch nicht. Vielleicht braucht man einige Stunden aber ich glaube, es hat schon einen Sinn, warum Arbeitsplätze, wo man über viele Stunden sitzt, gestaltet sind, wie sie gestaltet sind. Und ein Adventure oder Rollenspiel oder Strategiespiel sind für mich eben auch Genres, wo ich gerne einmal 2 Stunden am Stück, oder auch länger, die Zeit vergesse und mich aufs Spiel einlasse. Wenn man das dann nicht nur gelegentlich macht und etwas altert, dann weiß man den Komfort eines ergonomischen Arbeitplatzes zu schätzen. Aber vielleicht hab ich auch eine schlechte Technik. Mir war z.B. auch schon immer eine Buchstütze ganz recht. Und dabei sind Bücher ja in der Regel leichter als z.B. das iPad.

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1581 - 7. Juli 2017 - 15:31 #

Hm. Ich bin auch Admin, sitze entsprechend viel am PC und arbeite auch unabhängig davon bis zu 20 Stunden in der Woche an weiteren Projekten. Möglicherweise liegt es daran. Jedenfalls, sobald ich spiele, will ich mich einfach hinflezen. Egal ob nun für ein paar Minuten oder mehrere Stunden am Stück.

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1581 - 7. Juli 2017 - 15:21 #

Die Hotspots sind allerdings bei Thimbleweed Park allgemein oldschoolig großzügig bemessen und auch nicht so vollgestopft mit so vielen Einzelarealen, als es beispielsweise bei der Deponia oder Book of Unwritten Tales Serie der Fall ist. ... wobei... so ein Bücherregal könnte hart werden ;)

Nur ernsthaft: Dann scheinen touch-basierte Games allgemein nichts für dich zu sein. Wie kommst du mit Tower Defense Spielen klar?

TheRaffer 16 Übertalent - - 5244 - 9. Juli 2017 - 14:37 #

Tower Defense? Ich habe im Studium eine Zeit lang Bloons Tower Defense gezockt, aber das auch nur am PC. Da gab es diesen Pad-Kram noch nicht. :P

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3133 - 7. Juli 2017 - 17:11 #

Funktionieren wird das bestimmt ohne Probleme. Ich würds so nicht spielen weil es irgendiwe unpassen für mich ist. Die ganze Art und Grafik erinnert ja stark an die alte DOS / Amiga Zeit. Für das Retro Gefühl gehört damit auch Maus und Monitor dazu. Sonst wäre es für mich nur ein Adventure mit pixeliger Grafik. Klingt vielleicht komisch, aber ich empfinde das so.

Cohen 16 Übertalent - 4580 - 6. Juli 2017 - 21:13 #

Also ich habe schon über 100 Adventures in den letzten 7 Jahren (seit dem iPad 1) auf Tablets per Touchscreen gespielt... überhaupt kein Problem.

Zudem wird nach dem Video auf der Switch auch die Touchsteuerung mit der Gamepad-Steuerung (Sticks und Buttons) kombiniert, was bereits auf der Vita hervorragend bei Spielen wie Broken Age, Grim Fandango Remastered, Day of the Tentacle Remastered und Full Throttle Remastered klappt.

v3to 13 Koop-Gamer - P - 1581 - 6. Juli 2017 - 21:40 #

Ich spiele TWP am Touchdisplay. Funktioniert wunderbar, besonders durch die Verbensteuerung.

advfreak 15 Kenner - P - 2939 - 6. Juli 2017 - 20:42 #

Endlich ein Kaufgrund für die Switch!!! xD

Desotho 16 Übertalent - P - 4454 - 6. Juli 2017 - 20:46 #

Hol ich mir lieber für die X Box One X, dann kann ich es in 4K geniessen.

advfreak 15 Kenner - P - 2939 - 6. Juli 2017 - 20:48 #

Endlich ein Kaufgrund für die X Box One X!!! xD

...Moment mal, für die ist es ja noch gar nicht angekündigt!!! :'(

DBGH SKuLL 13 Koop-Gamer - 1409 - 6. Juli 2017 - 21:08 #

Kommt doch noch in der Definitive Edition für die Xbox One X...

advfreak 15 Kenner - P - 2939 - 6. Juli 2017 - 21:10 #

Lieber wäre mir die Origin Edition!

Cohen 16 Übertalent - 4580 - 6. Juli 2017 - 21:27 #

Genau, weil bei dem Pixel-Art-Stil von Thimbleweed Park 4K so richtig zur Geltung kommt!

Ich habe bei der PC-Version mal einen Screenshot in 2160p gemacht, einen in 1080p (und nachträglich mit 200% hochgerechnet) und einen in 720p (und nachträglich mit 300% hochgerechnet)... keinerlei Unterschiede erkennbar.

advfreak 15 Kenner - P - 2939 - 6. Juli 2017 - 21:41 #

Ich nominiere dich für den Oscar! :')

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1477 - 7. Juli 2017 - 4:17 #

Das mag auch daran liegen, dass das Spiel in 1280x720 laeuft und nur auf 1080p etc hochskaliert wird.

Sgt. Nukem 15 Kenner - 3666 - 7. Juli 2017 - 11:37 #

*ROTFLSHMSFOAIDMT*

Jabberwocky 14 Komm-Experte - 2200 - 7. Juli 2017 - 8:14 #

Ohja, mit Super Duper Graphics Pack, damit die Pixel nicht mehr so scheiße aussehen. ;)

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6937 - 6. Juli 2017 - 21:47 #

Wie gut, dass ich es mir bisher noch nicht gekauft habe :) Freu mich schon drauf.

iKa 10 Kommunikator - P - 523 - 6. Juli 2017 - 22:36 #

Och joah, nett.

Rainman 18 Doppel-Voter - - 10390 - 7. Juli 2017 - 4:36 #

Fein fein. Warte immer noch auf die Android Version. Die dann wann genau kommt? Bitte melden hier auf GG! Wills nicht verpassen!

euph 24 Trolljäger - P - 47733 - 7. Juli 2017 - 7:05 #

Ich hatte gehofft, dass die iOS-Version noch vor dem Urlaub kommt.

Nivek242 15 Kenner - P - 2773 - 7. Juli 2017 - 5:18 #

Kommt ein wenig spät die Ankündigung, habe es schon für den PC gekauft.
Auf der Switch wäre es eine gute Alternative gewesen.

PatStone99 16 Übertalent - 4168 - 7. Juli 2017 - 8:42 #

Da ich keine Switch besitze, warte ich auf die Android-Version, um es nach Xbox One/ Windows 10 & Steam ein viertes Mal zum Vollpreis zu kaufen. Okay, die Windows Store Version war unerwarteterweise geschenkt. Aber fürs Tablet im Nachtdienst schaffe ich mir diese Perle gern ein weiteres Mal an.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22219 - 7. Juli 2017 - 9:14 #

Warum unerwartet? Das war doch als Play Anywhere Titel angekündigt?! Wenn du gerne wirklich ein viertes Mal Vollpreis zahlen möchtest, ich würde gerne eine Fassung nehmen ;)

PatStone99 16 Übertalent - 4168 - 7. Juli 2017 - 9:22 #

Ich habe bei Release direkt auf der One über den Store zugeschlagen, weil ich die KOnsole mal wieder ein wenig nutzen wollte. Dass mir dabei auch die Win 10 Fassung freigeschaltet wurde, habe ich erst viel später ( nach dem Durchspielen auf der One - sehr intuitive Steuerung übrigens ) bemerkt, als ich irgendwelche DLCs für Forza Horizon 3 am PC installieren wollte.

Baumkuchen 15 Kenner - 3888 - 7. Juli 2017 - 10:53 #

Da überleg ich mir doch glatt 2x, ob ich mir den Titel dann noch für Playsi 4 kaufe... Zu früh angekündigt, Ron!

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11593 - 7. Juli 2017 - 12:45 #

Ich habe es auf dem MacBook Pro gezockt und hatte meinen Spaß. Ich habe mir fest vorgenommen, es auf der PS4 nochmal zu zocken, aber die Switch Version lasse ich wohl aus.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 7. Juli 2017 - 14:51 #

Wieso das denn? Also, wieso willst Du das Spiel noch einmal auf einer anderen Plattform zocken?

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 7. Juli 2017 - 15:00 #

Mal so nebenbei, gibt es eigentlich irgendeinen Comment von Boris Schneider bzgl. Boris Schulz? Finde es schon sehr grenzwertig vom Humor her. Bin ich echt beim Spielen drüber gestolpert. Ich meine, wenn Boris Ron auf den S. geht, dann hätten die das doch intern klären können, aber es so auszutragen, das fand ich nicht gerade die feine, englische Art von Ron Gilbert. Der Humor ist ansonsten im Spiel echt super, aber diese Sache, naja. Da wäre mir an Boris Stelle beim Übersetzen echt das Heulen gekommen und ich hätte da auch keine Lust mehr gehabt, weiter zu machen.
Wäre das nicht einmal was, was GG recherchieren könnte?

ppeters 11 Forenversteher - 818 - 13. Juli 2017 - 7:35 #

Kann es sein das du da was total fehl-interpretierst?

Wie kommst du darauf das der charakter beleidigend gemeint ist? Vielleicht (höchstwahrscheinlich) ist das einfach nur ne nett gemeinte Anspielung...

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 13. Juli 2017 - 12:18 #

Also, ich fände es nicht nett, wenn ich in dieser Form in einem Spiel auftauchen würde.
Ich fände es übrigens auch komisch, wenn mir jemand erzählen würde, dass er keine Party feiern würde, wenn er ein Projekt wie Thimbleweed Park abgeschlossen hat.

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 7. Juli 2017 - 15:15 #

Was ich auch nicht so toll finde, ist, dass hier auf GG sehr viele Screenshots von ziemlich spät im Spiel sind. Es ist ja toll und zum Niederknien, dass Benjamin die Spiele so super schnell durchspielen kann, ich glaub das aber auch ohne Beweisbilder, die mich spoilern. Die Screenshots sollten doch einfach nur einen Eindruck von der Grafik geben und da tun es doch auch welche vom Anfang, oder?
Ich meine, der Spaß bei solchen Spielen ist doch auch das Entdecken und das mit neuen Szenerien belohnt werden. Also für mich zumindest. Das gibt mir mehr als ein "Erfolg freigeschaltet."

Aladan 23 Langzeituser - - 39722 - 7. Juli 2017 - 15:43 #

Dann lies doch die News nicht, wenn ein einfacher Screenshot aus dem offiziellen Trailer Material für dich schon ein Spoiler ist.

Benni2206 13 Koop-Gamer - P - 1264 - 11. Juli 2017 - 9:50 #

22. August für die Switch wäre doch klasse. Dann kann man das Spiel noch schön auf dem Balkon genießen und die letzten warmen Tage und Abende ausnutzen.

Nudelix 14 Komm-Experte - 2269 - 11. Juli 2017 - 9:59 #

Habe es schon auf der Xbox One gespielt, aber freue mich, dass es auch für die Switch kommt! Tolles Spiel :)

BigBS 15 Kenner - 3149 - 11. Juli 2017 - 10:04 #

Ich hab das derzeit bei Kickstarter gebackt.
Weiß jemand, ob ich das dann auch für die PS4 runter laden kann? (Also, ohne Zusatzkosten)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22219 - 11. Juli 2017 - 10:25 #

Ja, nein (also nur mit).

BigBS 15 Kenner - 3149 - 11. Juli 2017 - 11:26 #

Äh, ok. wahrscheinlich.....

:-)

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2316 - 11. Juli 2017 - 10:31 #

Sehr schön für die Konsoleros, dass auch die PS4 bedient wird! Oft genug gefordert wurde es ja.

By the way, PlayStation Blog Überschrift(!): "Die alte Rige der Entwickler ehren ein klassisches Genre durch ein neues Adventure." "Rige" - peinlich!

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6937 - 11. Juli 2017 - 11:32 #

Würde es schon am 22.08. für Switch kommen, wäre das toll. Da ist mein Urlaub zwar schon vorbei, aber ich kann meine Termine so geschickt legen, dass ich nur 2 Tage die Woche arbeiten muss :)

wizace 13 Koop-Gamer - P - 1289 - 11. Juli 2017 - 12:24 #

Du bist Lehrer, stimmts?

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6937 - 12. Juli 2017 - 16:55 #

Nein, ich verachte Kinder und Jugendliche nicht :)

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 10024 - 13. Juli 2017 - 14:06 #

Wie war das? Selbstgespräche werden erst dann bedenklich, wenn man sich selbst antwortet.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6937 - 13. Juli 2017 - 19:43 #

bin auf den falschen Antwort-Button gekommen. Es gehörte zu der Lehrer-Frage.

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5719 - 13. Juli 2017 - 20:24 #

Unverschämtheit ;-)

Golmo 16 Übertalent - P - 5007 - 12. Juli 2017 - 10:02 #

Gibt es schon Details zur PS4 PRO Version? Wird hier natives 4K mit 60 FPS erreicht?

Harry67 16 Übertalent - P - 4646 - 12. Juli 2017 - 11:09 #

Da wirst du eher eine XBOX X brauchen. Die schafft es dafür auch nativ ohne Checkerboard. Dafür müsstest du dann allerdings auf VR verzichten.

joker0222 28 Endgamer - - 101621 - 12. Juli 2017 - 23:09 #

Wozu soll das bei diesem Grafikstil nötig sein? Das könnte auch locker auf PS3/360 laufen und würde genauso aussehen.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15729 - 13. Juli 2017 - 6:40 #

Es ist ein Golmo...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
News-Vorschlag: