Nintendo Switch überschreitet Millionenmarke in Japan mehr als 6 Monate schneller als PS4

Switch
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 341522 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

3. Juli 2017 - 14:49 — vor 11 Wochen zuletzt aktualisiert
Nintendo Switch ab 290,49 € bei Amazon.de kaufen.

Wie das japanische Spielemagazin Famitsu unter Berufung auf das Marktforschungsunternehmen Media Create berichtete, konnte die Nintendo Switch in Japan kürzlich die Marke von einer Million verkaufter Einheiten überschreiten. Damit benötigte die Hybrid-Plattform des japanischen Traditionsunternehmens gerade mal 17 Wochen, um die genannte Zahl zu erreichen.

Die PlayStation 4 brauchte im Land der aufgehenden Sonne mit 46 Wochen beinahe ein halbes Jahr länger, um mehr als eine Million Konsolen an den Endkunden zu bringen. Damit verkaufte sich die Switch auch wie gehabt deutlich schneller als das Vorgängermodell. Die WiiU fand in den ersten Monaten auf dem japanischen Markt nämlich ebenfalls mehr Abnehmer als die PS4 und erreichte die Millionenmarke 33 Wochen nach Verkaufsstart, also ziemlich genau nach der doppelten Zeit wie es der Switch gelang.

Die Nintendo Switch erschien weltweit am 3. März dieses Jahres im Handel. Bereits Ende März konnte Nintendo in allen Regionen zusammen rund 2,74 Millionen Einheiten verkaufen. Zu dieser Zeit war die Konsole, genauso wie bestimmte Zusatzhardware wie der Pro Controller aber bei vielen Händlern zwischenzeitlich vergriffen. Mittlerweile ist die Konsole bei den meisten Händlern, wie etwa Amazon.de, wieder mehr oder weniger durchgängig verfügbar. Dort könnt ihr auch das im Juli erscheinende Konsolenbundle mit Splatoon 2 vorbestellen.

Toxe 21 Motivator - P - 30851 - 3. Juli 2017 - 14:56 #

Wäre sie in Japan verfügbarer, hätte sie sich sogar noch besser/schneller verkaufen können, aber das Problem dort ist wohl, daß es deutlich weniger Geräte gibt als nachgefragt werden.

xan 16 Übertalent - P - 4565 - 3. Juli 2017 - 15:03 #

Mh, die Gesamtzahl von 2,74 Millionen relativiert sich ja ganz schön, wenn davon über eine Million nur nach Japan geht. Wie viele sind es dann noch in Deutschland, wenn man es runterbricht?

Toxe 21 Motivator - P - 30851 - 3. Juli 2017 - 15:04 #

Aktuell gibt es in allen Ländern zu wenig Switch, irgendwer muss quasi immer warten.

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 6982 - 3. Juli 2017 - 15:17 #

Komisch, dass es die Probleme noch gibt. Aus dem Grund (Verfügbarkeit) wurde ja früher erst Japan, dann USA und dann "Rest of World" bedient.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21896 - 3. Juli 2017 - 15:16 #

Dir ist schon aufgefallen, dass sich die 2,74 Millionen auf Ende März beziehen und damals noch keine ganze Million in Japan verkauft waren bzw. in der Zwischenzeit in allen Regionen noch ein paar Verkäufe erzielt werden konnten ;)?

Benjamin Braun Redakteur - P - 341522 - 3. Juli 2017 - 15:20 #

Wieso? Es sind 2,74 Millionen, die bis Ende März weltweit verkauft wurden.

Desotho 16 Übertalent - P - 4249 - 3. Juli 2017 - 15:08 #

Ist natürlich nur japan, aber da hat sich ja auch die Vita ganz gut verkauft was man daran merkt, dass es dadurch sogar dafür immer noch Spielenachschub gibt.

gnadenlos 16 Übertalent - P - 5956 - 4. Juli 2017 - 1:51 #

Eben, der Erfolg in Japan ist IMO wichtiger als in jedem anderen Markt. Denn dadurch bekommt die Switch optimalen Support durch japanische Entwickler, die dann tatsächlich Titel und Genres bringen die man nicht auch am PC oder als Multiformat im Überfluss bekommt.

Als Zweitsystem neben dem PC oder der PS4 macht ein solches System, mit vielen Japan-Perlen deutlich mehr Sinn als abgespeckte Ports von westlichen Titeln wie Skyrim.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 10:43 #

Nur sind die Japano-Titel für einen Großteil der westlichen Gamer halt uninteressant, wie man an deren Verkaufszahlen deutlich sehen kann.

Desotho 16 Übertalent - P - 4249 - 4. Juli 2017 - 23:58 #

Ja - aber scheiss auf die Leute. Für mich passt das :D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 5. Juli 2017 - 13:19 #

Haha, da bin ich bei dir. Nur nützt das halt wenig, da Japano-Game-Fans eine sehr kleine Nische sind.

Toxe 21 Motivator - P - 30851 - 5. Juli 2017 - 13:20 #

Das glaube ich mal gar nicht so.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 5. Juli 2017 - 20:07 #

Gemessen am Gesamtmarkt? Ja, doch. Die Masse kauft doch nix außer Fifa, CoD und vielleicht noch AC oder paar andere große Marken.

gnadenlos 16 Übertalent - P - 5956 - 7. Juli 2017 - 19:19 #

Diese sonnengebräunten Typen, die nur 1-2 Spiele im Jahr kaufen, haben aber auch weniger Auswirkung als der härtere Kern, der mal eben 200 Euro beim Steam-Sale auf den Kopf haut.

Ich kann jedenfalls mit meinem Kaufverhalten locker 20 solche Mainstream-Zocker ausgleichen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 8. Juli 2017 - 4:27 #

Naja, jein. Die sind halt dennoch in der Überzahl. Siehe bspw. auch die Statistik von neulich, dass ein PS4 Besitzer nur 8 Spiele durchschnittlich hat.

Solche Leute gibt es auf jeder Plattform in Massen.

gnadenlos 16 Übertalent - P - 5956 - 8. Juli 2017 - 20:48 #

Da sind dann aber auch die Leute schon dabei die 50 Spiele besitzen. Daher dürfte der Massenmarktkunde sogar noch deutlich unter 8 Stück liegen und muss somit gegenüber dem härteren Kern bzgl. seiner Kaufkraft auch entsprechend niedrig eingestuft werden.

Wenn also der harte Kern an einem Spiel grundsätzliches Interesse hat, ist das Faktor x mehr wert als ein Spiel das den Massenmarkt anspricht, da ein deutlich größerer Teil der Interessenten dann auch tatsächlich zuschlägt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 10. Juli 2017 - 5:40 #

Diese Schlussfolgerung teile ich nicht.

Warwick (unregistriert) 3. Juli 2017 - 15:15 #

Sogar die Playstation-PR-Leute spielen Switch. Hatte letzten Monat auf dem Rückflug von San Francisco nach Amsterdam einen solchen Mitarbeiter neben uns sitzen - er war auf dem Weg zu Guerllia und hat mir von Horizon Zero Dawn vorgeschwärmt und ganz viele Ausreden gesucht, warum er die Switch dabei hat und keine Vita ... das war irgendwie leicht amüsant. ;-)

steever 17 Shapeshifter - P - 6517 - 3. Juli 2017 - 15:32 #

Wäre ja irgendwie schon komisch, wenn Leute von Microsoft nicht auf der PS4, Sony Leute auf der Switch und Nintendo Leute auf einer Xbox spielen würden. Sind doch Videospielliebhaber, so sehr, dass sie ihr Hobby zum Beruf gemacht haben und dann natürlich an guten Spielen auch interessiert sind, um diese zu spielen.

Also, fände es eher merkwürdig, wenn ein Sony Mitarbeiter nur auf Sony Geräten spielen würde. ;)

Warwick (unregistriert) 3. Juli 2017 - 16:24 #

Schon klar, er hat aber versucht sich zu "erklären", meinetwegen brauchte er sich doch nicht dafür rechtfertigen. Diese Erklärversuche waren halt irgendwie niedlich ;-)

Simonsen 16 Übertalent - 4163 - 3. Juli 2017 - 17:37 #

Es gab zumindest Zeiten, da war für Angestellte von Microsoft ein Iphone oder Ipod im Firmenumfeld untersagt.
Ist halt schon ein bisschen "fremdgehen".

Wesker 14 Komm-Experte - P - 2033 - 3. Juli 2017 - 15:35 #

Die richtige Antwort vom Sony-Menschen hätte sein müssen: "Weil es verdammt noch mal Zelda ist ..." :D
Falls es Zelda war.

Warwick (unregistriert) 3. Juli 2017 - 16:22 #

Ja, er hat Zelda gespielt :-)

advfreak 15 Kenner - P - 2860 - 3. Juli 2017 - 15:27 #

Schön für Nintendo, allerdings muß man halt auch berücksichtigen das es eben die einzig übrig gebliebene, vernünftige mobile Spielkonsole ist. Die Vita ist ja öffentlich Tot, kann auch nur mehr gebraucht erworben werden. Und der 3DS ist mittlerweile ja auch schon sehr in die Jahre gekommen.

Für mich ist die Switch eine mobile WiiU, bin schon gespannt welche Deluxe und Remaster Versionen noch so kommen. Ein Kaufgrund erschließt sich mir leider immer noch nicht wenn man ein WiiU hat. Weil ich es auch nicht einsehe mir die alten Kamellen wie MK8, Splatoon, Zelda... nochmals zu kaufen. Hier hätte sich Nintendo wirklich was einfallen lassen können die WiiU Version für die Switch in einer vergünstigten Version (denke da an so 10-20 Euro) upzugraden. Dann hätte ich mir wahrscheinlich sogar eine Switch gekauft. Aber so...

Aladan 23 Langzeituser - - 38246 - 3. Juli 2017 - 15:30 #

Splatoon 2 und The Legend of Zelda Breath of the Wild sind komplett neue Spiele. Warum sollte man da Upgrades anbieten?

Und in Japan ist die Vita lebendig wie nie.. ;-)

advfreak 15 Kenner - P - 2860 - 3. Juli 2017 - 16:07 #

Das gibts doch alles schon auf der WiiU! Warum soll ich mir das jetzt nochmal neu kaufen?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21896 - 3. Juli 2017 - 16:14 #

Splatoon 2 gibt es nicht und Zelda kam zeitgleich, warum sollte Nintendo da ein Upgrade anbieten?

advfreak 15 Kenner - P - 2860 - 3. Juli 2017 - 16:23 #

Nintendo ist ja dafür bekannt für alles und jeden alten Hut immer und immer wieder abzukassieren. Wenn ich mir im Android / iOS / MS / PS-Shop was kaufe dann hab ich das accountgebunden auf allen dazugehörigen Plattformen. Hier kann sich Nintendo wirklich mal eine anständige Scheibe abschneiden. MK8 ist das beste Beispiel wieder mal dafür, aber auch die eShop Sachen, manche Mario Games habe ich schon 5x oder mehr. Wieso kann ich den ganzen Krempel nicht auf die Switch übertragen und die Wii/WiiU wegräumen? Ärgerlich hoch 10.

steever 17 Shapeshifter - P - 6517 - 3. Juli 2017 - 16:25 #

Musst es doch nicht nochmal kaufen, wenn du es schon hast und nicht nochmal kaufen möchtest.

advfreak 15 Kenner - P - 2860 - 3. Juli 2017 - 16:33 #

Danke, kriegst einen Orden dafür von mir verliehen! :')

steever 17 Shapeshifter - P - 6517 - 3. Juli 2017 - 16:42 #

Biddö. Wenn du dir schon manche Mario Games 5 mal oder gar noch öfters kaufst, dann helfe ich doch bei sowas gerne. ;D

Wesker 14 Komm-Experte - P - 2033 - 3. Juli 2017 - 16:38 #

Warum bekomme ich die God of War 3 Remastered Version nicht günstiger?
Warum bekomme ich Shadow of the Colossus nicht günstiger?
Warum bekomme ich Crash nicht günstiger, ich war doch damals ein so großer Fan?
Warum bekomme ich die Master Chief Collection nicht günstiger?
Warum bekomme ich das Gears of War Remaster nicht günstiger?
Warum bekomme ich COD Ghosts nicht günstiger, wenn ich doch vorher die Xbox 360 Version gekauft habe?
Warum bekomme ich GTA V nicht günstiger, wenn ich schon die 360 oder PS3 Versionen gekauft habe?

Ich könnte ewig so weitermachen ;)

Kann den Unmut bei Virtual Console-Titeln verstehen, aber bisher haben die Leute auch fleißig gekauft. Daher konnte Nintendo doppelt und dreifach abkassieren. Aber das gleiche auf vollwertige Releases umzumünzen, ist schon etwas bitter.

advfreak 15 Kenner - P - 2860 - 3. Juli 2017 - 16:44 #

Das kann man alles in der Schütten billigst nachkaufen. :P Überhaupt bin ich gespannt ob bei der Switch nicht doch wieder der Wii-Effekt eintritt, soll heißen, dass entweder eh nur Zelda gepielt wird und dann das Teil in der Ecke landet oder außer MK8 kein Interesse mehr besteht an weiteren Nachschub.

Punisher 19 Megatalent - P - 15908 - 3. Juli 2017 - 18:29 #

Das Problem habe ich grad so ein bisserl. Arms spricht mich überhaupt nicht an. Splatoon würde mich reizen, aber noch für einen Online-Modus bezahlen... nö. Yoshi sieht mir zu arg nach kleinkindstyle aus, Kirby vielleicht noch? Davon weiss ich aber noch so gut wie nichts... mal abwarten. Mario Odyssey könnt was sein. Monster Hunter würde ich auch gern mal probieren, aber da japanische Spiele bei mir so ne 50/50 Chance haben, dass ich sie Scheisse finde werd ich das sicher nicht zum Vollpreis kaufen... usw.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12818 - 3. Juli 2017 - 16:06 #

Sind schon sehr gute Zahlen, gerade auch das in Japan die Switch im Grunde durchweg ausverkauft ist.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 3. Juli 2017 - 16:24 #

Bedenkt man die heutigen Spielergewohnheiten in Japan ist das doch nicht wirklich überraschend. Eine Konsole, die sowohl stationär wie auch mobil genutzt werden kann ist geradezu prädestiniert für das Land der aufgehenden Sonne.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 3. Juli 2017 - 17:11 #

Eben, Japaner zocken unglaublich viel auf Mobilsystemen. Die PS4 kommt in Japan nicht mehr annähernd so gut an wie noch die PS3. Stationäre Konsolen sind da stark im Rückgang. Von daher ist auch der Vergleich im Artikel ein wenig irreführend.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6466 - 3. Juli 2017 - 16:57 #

Mag ja sein, dass die Switch in Japan besonders gut läuft, aber sich daraus folgernd zu verbieten, dem Gerät mehr als nur einen guten Start zu attestieren, ist inzwischen schon ignorant. Ich weiss nicht, ob sie mehr als 20 oder 30 Millionen verkaufen - oder gar die selbst gesteckten Erwartungen von wegen "so erfolgreich wie die Wii". Dafür wird letztlich ausschlaggebend sein, dass - gerne auch leicht abgespeckte - AAA-Titel von Drittherstellern kommen. Aber die Basis dafür, eine solide Kundschaft von mindestens 8-10 Mio im ersten Jahr, scheint hier gegeben zu sein. Mehr als die Wii U, darauf kann man sich wohl auch mit dem größten anfänglichen Skeptiker einigen, wird sie sicher verkaufen.
Freut mich für Nintendo und ich liebäugele mit einem zweiten Dock für den Familien-TV.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 3. Juli 2017 - 17:09 #

Ich bleibe dann wohl der Über-Skeptiker, ich zweifle immer noch daran, dass sie sich besser verkaufen wird als die Wii U.

Und es ist ja auch bezeichnend, dass der Artikel keine Vergleichzahlen zum DS oder 3DS nennt ...

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6466 - 3. Juli 2017 - 17:55 #

Weils halt ein Hybrid-System ist. Natürlich ist von der reinen Power die PS4 stärker, aber seitdem HD Standard ist, beschränkt sich der Kreis der Kritiker doch eh nur noch auf ein paar technikaffine Leute.
Aber natürlich kann man noch nichts in Bezug zu den U-Verkaufszahlen sagen, solange die 14-Mio-Marke nicht geknackt ist. Aber sicher liegt die Switch inzwischen über den anfänglich vermuteten reinen Fanbasie-Käufen von 2-3 Millionen.
Ich fände es im Übrigen schön, wenn der ganze technoide Firlefanz aus dem Selbstverständnis der Gamerschaft schwinden würde. Das behindert die Weiterentwicklung.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 3. Juli 2017 - 18:05 #

Hä, einzig bessere, leistungsfähigere Hardware treibt die Spieleentwicklung voran. Sonst bräuchte man ja überhaupt keine neuen Systeme sondern könnte immer noch auf seiner PS2 / Wii daddeln.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6466 - 3. Juli 2017 - 18:37 #

Was wird denn da besser? Noch nicht mal die Grafik. Lediglich die Grafikleistung. Was hat denn Spiele wirklich vorangebracht?
Das war doch die Zugänglichkeit und die frischen Ideen. Wirklich, die Einführung er Automap Ende der 80er hat mehr für die Spielentwicklung getan als der Sprung von 1280x720 auf 1920x1280. Oder die Abschaffung fester Saving Points. Und dann die Grafik - ein künstlerischer Stil wie jener Limbos hat hunderte Nachfolger beeinflusst - was hat denn der pseudo-realistische Einheitslook irgend eines der gängigen 3D-Shooter gebracht? Die kann doch keiner mehr auseinanderhalten.

Versteh mich nicht falsch, ich gönne jedem seine Grafik-Protz-Power. Action-Titel müssen nicht innovativ sein. Aber dann sind sie eben nicht ... innovativ.

Zuletzt noch:
PS2 / Wii - stimmt, die Auflösung ist mir inzwischen zu schlecht. Aber alles nach HD reicht vollkommen aus.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 3. Juli 2017 - 19:11 #

*Seufz* echt jetzt? Grundsatzdiskussion über Spieleentwicklung?

Die Spiele haben sich in den vergangenen Jahren bei Bedienung und Komfort deutlich gebessert, dazu Dinge wie ausgefeiltere Storys und Charaktere. Und als Anreiz auch neue Spiele zu kaufen dient die Grafik. Das sind die Fakten.

Alles andere, ob Wii Fuchtelsteuerung oder sonstige "Innovationen", sind für mich als Gamer recht uninteressant, nett als Spielerei für Zwischendurch. Genauso ob Limbos Grafikstil andere Indie-Games beeinflusst hat, das ist ja nun dennoch nur ein Randtitel, genauso wie diejenigen, die das kopieren.

Und was die Auflösung angeht, mit Full HD ist da jetzt ein Punkt erreicht, der tatsächlich für praktisch alle Lagen ausreichend ist. Weniger ist notfalls auch ausreichend, wenn die Displays entsprechend nicht so groß sind.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6466 - 3. Juli 2017 - 19:47 #

Ich gebe Dir in allem Recht, außer in der Frage, ob Grafik ein Kaufanreiz ist. Damit konnte man noch bis Anfang der 2000er Jahre einigermaßen ableiten, ob ein Spiel dahingeschludert worden war. Schlecht Grafik, schlechtes Spiel und n9ch nicht mal das ausschliesslich.
Aber was sagt Grafik heute noch aus? Nimm eine x-beliebige AAA-Gurke, keine von ihnen wird schlecht aussehen, und trotzdem gibt es z.T. erhebliche Unterschiede in der Bewertung.

steever 17 Shapeshifter - P - 6517 - 3. Juli 2017 - 19:59 #

Gibt es denn wirklich noch AAA-Gurken? Ich mag persönlich einige nicht, aber richtige Gurken? Also... ich meine mit richtigen Gurken, nicht die richtigen richtigen Gurken, sondern die Gurken, die richtig sind, aber nicht so richtig. Ähm...

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6466 - 3. Juli 2017 - 21:02 #

Na gut, so Katastrofen wie Knight Rider in den 80ern gibt es natürlich nicht mehr. Aber zwischen einem Witcher 3 und sagen wir mal Assassins Creed Unity sind die Unterschiede in der Bewertung gänzlich andere als jene in der technisch-grafischen Qualität.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 10:45 #

Was zeigt, dass du keine Ahnung hast, sowohl Witcher 3 als auch AC Unity (Version 1.5) sind fantastische Spiele.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 3. Juli 2017 - 20:39 #

auch heute ist das immer noch ein argument. schau dir an wie ein eigentlich gutes spiel ala Prey dann doch bei der kundenwahrnehmung untergeht, weil es einfach nach nichts aussieht. videospiele sind nun mal nach wie vor, wie der name schon sagt, zum großen teil ein visuelles medium. die grafik trägt entscheidend dazu bei, ob sich kunden überhaupt dafür interessieren und damit ob es ein kommerzieller erfolg wird.

Aladan 23 Langzeituser - - 38246 - 3. Juli 2017 - 20:41 #

Das Beispiel ist aber mal absolut aus der Luft gegriffen. Prey´s eventuell schlechten Verkäufe liegen sicherlich nicht an der guten Grafik, sondern eher am sehr eigenen Spielprinzip.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 10:46 #

Ich glaube, er meinte damit, dass das Spiel sehr generische, langweilige Grafik hat.

Gefloppt ist es meiner Ansicht nach aber auch wegen dem Spielprinzip.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 4. Juli 2017 - 12:37 #

das eigene spielprinzip (womit spieler bei ähnlichen titeln übrigens kein problem hatten) ist dann aber ein aspekt, der ohnehin erst zum tragen kommt, wenn man sich näher damit beschäftigt. bis zu dem punkt ist das spiel aber bei vielen gar nicht vorgestoßen, weil es eben doch eine sehr öde grafik bietet im gegensatz zu anderen aktuellen großproduktionen. es sieht auf den ersten blick nicht groß anders aus, wie viele scifi-spiele aus dem midbuget- oder indie-sektor - eben sehr generisch.

Aladan 23 Langzeituser - - 38246 - 4. Juli 2017 - 16:11 #

Mir fällt spontan kein Sci-Fi Spiel mit dem Grafikstil ein. Der ist wie bei Dishonored (Überraschung).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 17:16 #

Hmm, teilweise sieht es schon wie Portal oder Alien Isolation oder sogar nach Syndicate oder Deus Ex aus.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6466 - 3. Juli 2017 - 21:14 #

ja und nein. Klar ist es vor allem ein visuelles Medium, aber inzwischen spielt die Intuitivität der Steuerung oder auch der Sound eine bedeutende Rolle und nicht zuletzt eben auch Story (für mich eher nicht ...).
Da sich das alles aber nivelliert und auch einfach normal geworden ist, fehlt der Aha-Effekt. Damals war ja schon das blinkende Off/On-Led des C64 etwas Besonderes, heute reizt mich selbst bewegte 3D-Grafik kaum noch.
All das ist in den Hintergrund getreten und lässt mehr Raum für die Spielmechanik.
Das ist natürlich recht platt gesagt, denn sicher gibt es auch bei Indie- und kunstvoll gestalteten Games bestimmte Stilvorschriften, die zusammen mit Sound eine gewisse Käuferschicht ansprechen. Ich kann auch die ganzen Limbo-Verschnitte nicht mehr sehen. dieses leicht düstere Grafique Noir - Zeug, das ist genauso Masche wie der ganze 3d-Shooter-Kram. Nur Letzerer ist wenigstens noch ehrlich primitiv: es muss überall explodieren, enorm schnell und detailliert sein und das tut es auch. Aber neu ist es keinesfalls. Es ist ein Produkt für eine bestimmte Sorte Gamer, aber sicher nicht für alle.
Von daher ist die Suche nach dem kommerziellen Erfolg, wie Du ihn am Ende nennst, sicher abhängig von der Grafik auch in anderen als dem Action-Genre, nur darf man die Frage, was eine "erfolgreiche" Grafik ist, nicht auf technisch starke Leistung beschränken.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 10:50 #

Du spielst halt schon ewig, klar treten da Aha-Effekte deutlich seltener auf.

Bei mir fast immer nur durch Grafik übrigens. Wenn ich an meine ersten Minuten an God of war 3 auf der PS3 denke, das war damals der Wahnsinn.

Spielmechaniken sind mir übrigens ziemlich Latte. Das Spiel soll flutschen und dann ist gut. Ich sehe da nirgendwo Revolutionen, auch nicht bei den Indies, sondern eben kleine Evolutionen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 4. Juli 2017 - 13:02 #

wenn man sich das mediale echo seitens redaktionen und community ansieht zu neuen spielen, ist sound und steuerung höchstens eine erwähnung am rande. die großen themen sind stets grafik, story (insbesondere bei fortsetzungen) und spielmechanik (kampfsystem, openworld, missionsablauf usw). das sind halt auch die sachen die man vorab am besten rüberbringen kann, ohne dass man es selbs spielen muss.

bei der bewertung von grafik stimm ich dir zu. bei diesen diskussionen wird gerne mal versucht zwischen grafik und artstyle zu separieren, aber technik und design beeinflussen sich ja gegenseitig. auch kann ich als kunde ja nicht die reine technik eines spiels sehen, sondern diese immer nur unmittelbar durch das design. dass gute technik alleine völlig witzlos ist, hat steam-greenlight gezeigt, wo du gerne mal spiele mit cry- oder unreal-engine hattest, die aussahen wie der letzte schrott. umgekehrt brauch es keine technik die state-of-the-art ist, um grafisch zu gefallen.

gnadenlos 16 Übertalent - P - 5956 - 4. Juli 2017 - 2:13 #

Die Grafik in Prey ist zwar für einen AAA-Titel unterdurchschnittlich, das größere Problem für einen breiten Erfolg ist aber IMO das sehr schwache und langweilige Gegner-Design.

Diese Formwandler sehen halt schon in jedem Video so monoton und nervig aus, dass einem direkt die Lust vergeht und die Motivation zum Kauf dann aus anderen Quellen wie Empfehlungen stammen muss. So ist es dann natürlich sehr schwierig einen großen Verkaufserfolg zu erzielen.

gnadenlos 16 Übertalent - P - 5956 - 4. Juli 2017 - 2:06 #

Ich stelle mir immer die Frage "Wird mir dieses Spiel in 10 Jahren noch ähnlich viel Spaß machen?".

Wenn ich hier direkt mit "Nein" antworten kann, dann hat das Spiel nicht so viel Innovation zu bieten. Und darunter leiden leider viele Titel die zu sehr auf Grafik und Technik setzen (wie über 50% der Spiele aus der Sony-E3-Konferenz).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 10:54 #

Lässt aber bei neueren Titeln deutlich nach. Ab den frühen bis mittleren 2000ern hat die 3D Grafik ein Niveau erreicht, das durchaus ansehnlich ist.

Ich kann also heute erheblich leichter Titel von vor zehn Jahren spielen und ertragen als ich noch 2007 Titel von 1997 zocken konnte bzw. wollte.

Und Innovation? Sorry, ist total überbewertet. Ein Spiel kann so uninnovativ sein wie es nur geht, solange die verwendeten Versatzstücke gut implementiert sind. Der Fokus auf Innovation ist komplett überbewertet. Sowas fasziniert mich immer 5 Minuten und dann ist es eben auch bekannt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 4. Juli 2017 - 12:56 #

da schließ ich mich Spirtogre an. sehe auch bei solchen spielen die den fokus auf die inszenierung legen nicht, wieso die in zukunft weniger spaß machen sollte. dafür ist doch schon seit längerem das niveau der grafik und des spieldesigns zu etabliert.

gnadenlos 16 Übertalent - P - 5956 - 7. Juli 2017 - 19:24 #

Nicht auf einem Niveau, das 10 Jahre und damit 1-2 Konsolengenerationen oder 4-5 Grafikkartengenerationen locker übersteht.

Soweit sind wir IMO jetzt noch nicht und waren wir vor 10 Jahren (worauf es ja aus heutiger Sicht erst mal noch ankommt) noch lange nicht.

Die N64/PS1-Zeiten sind natürlich vorbei und man kann alles noch gut spielen, was zumindest 720p hatte, aber die Grafik kann dann nach 10 Jahren halt nicht mehr über Gameplay-Mängel hinwegtäuschen. Sowas wie Uncharted verliert IMO innerhalb von 10 Jahren deutlich an Anziehungskraft.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 12. Juli 2017 - 13:01 #

Einzig wegen der Grafik.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21896 - 13. Juli 2017 - 2:31 #

Genau das sagt er doch, dass die nicht mehr über die Gameplay Mängel hinwegtäuschen kann. Und Uncharted 1 ist da imho auch das perfekte Beispiel. Damals ein absolutes Highlight, heute imho kaum noch genießbar...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 13. Juli 2017 - 15:20 #

Uncharted 1 sieht immer noch besser aus als viele andere neue Titel und das Gameplay ist auch nicht so schlecht, wie gerne getan wird. Sicher noch nicht so ausgereift wie spätere Teile aber da treffe ich heute auch noch ganz andere Kaliber. Wenn es heute rauskäme wäre es vielleicht kein 90er Kandidat mehr aber ein hoher 70er oder eine 8.0 wäre immer noch drin wenn ich mich so auf z.B. Steam umsehe. Denn gerade von der Inszenierung her liegt Uncharted immer noch sehr weit vorne. Damit ist Uncharted 1 also immer noch ein sehr gutes Spiel und immer noch gut spielbar.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21896 - 13. Juli 2017 - 15:36 #

Ich hab vor kurzem die Remastered Fassung versucht nochmal zu spielen und es ging garnicht. Wobei die Serie für mich(!) auch schon beginnend mit Teil 3 deutlich abgebaut und auch wenn Teil 4 wieder deutlich besser war, die Faszination von Teil 1 und besonders dem (damals) grandiosen Teil 2 konnte bei weitem nicht erreicht werden. Hauptsächlich weil das Gameplay sich zwar deutlich verbessert, aber immernoch nicht das Glanzstück der Serie ist...

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2172 - 4. Juli 2017 - 18:32 #

Ich daddel nach wie vor auch auf der PS2 und der Wii, weil das Bewußtsein der Anwesenheit von dickerer Hardware für sich allein keine Freude macht.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 18:33 #

Ich auch, hat nur mit dem Thema nichts zu tun.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21896 - 3. Juli 2017 - 18:04 #

Die Reihenfolge ist:

GBA 3Wochen
DS 4Wochen
PS2 5Wochen
Wii 6Wochen
3DS 13Wochen
PSP 14Wochen
Switch 17Wochen
GC 17Wochen
N64 29Wochen
PS1 30+Wochen
Wii U 34Wochen
PS3 36Wochen
PSV 43Wochen
DC 45Wochen
PS4 49Wochen

Wobei da natürlich weder Verfügbarkeit noch Marktumfeld berücksichtigt ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 3. Juli 2017 - 18:06 #

Danke, es zeigt dennoch deutlicher als so ein selektiver Artikel, wo die Switch in Japan steht.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21896 - 3. Juli 2017 - 18:12 #

Wo denn? Etwa 3-4 Mal so gut, wie die als letztes releaste mobile Konsole (ohne Verfügbarkeitsprobleme, da kein weltweiter Launch)?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 3. Juli 2017 - 19:04 #

Hä, was? Wir reden ausschließlich von Japan, darum ging es im Artikel. Und die Auflistung zeigt da sehr anschaulich, dass sich DS und 3DS erheblich schneller die 1 Millionen Mal verkauft haben während die Switch mal gerade Gamecube-Niveau erreicht.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21896 - 4. Juli 2017 - 1:51 #

Wieso Gamecube? Auf einmal darf man die Switch doch mit stationären Konsolen vergleichen?

Die letzte mobile Konsole aus der Liste ist nunmal die PSVita und da verkauft sich die Seitch 3-4x so schnell. Das gerade der DS außer Konkurrenz läuft, zu dessen erscheinen ja nicht mal das iPhone draußen war, dürfte keinen verwundern. Und mit dem 3DS liegt man fast auf Augenhöhe, gerade wenn man die Ausgangslage ("Nachfolger" von DS mit dem Wii Hype) und bedenkt wie schwer verfügbar die Switch insbesondere in Japan ist. Ich war gestern in diversen Läden und weder dort noch bei Amazon hab ich eine (oder Arms, weswegen ich eigentlich dort war, gesehen).

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 10:55 #

Deine selektive Wahrnehmung ist schon fast beeindruckend ...

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21896 - 4. Juli 2017 - 11:10 #

Das Kompliment geb ich gerne zurück.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 11:31 #

Kannst du dir sparen, da ich neutral das Gesamtbild im Blick habe ohne Fanboy-Brille.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21896 - 4. Juli 2017 - 11:38 #

Genau, ganz neutral sprichst du anderen, die AC Unity nicht für ein fantastisches Spiel halten, die Ahnung ab, während Zelda natürlich nur technisch miserabler Durchschnitt ist...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 13:45 #

Unity ist technisch fantastisch - inzwischen! Gerade auf dem PC läuft es unglaublich bei relativ niedrigen Anforderungen. Da kann man nicht mäkeln. Dazu hat es eine gut erzählte Geschichte, interessantes Gameplay, Vollvertonung und, und, und ...

Zelda hängt da technisch viele Jahre hinterher und ruckelt dennoch. Von vielen anderen Spielemakeln mal abgesehen. Da kann man also durchaus mäkeln.

Und ja, das ist absolut objektiv zu sagen, Unity ist in vielerlei Hinsicht erheblich besser als Zelda.

So sehen das scheinbar auch die Kunden, denn Unity hat sich mehr als doppelt so oft verkauft, trotz der Hype-Tests ist das Interesse an Zelda wohl doch nicht so groß, wie die Fans gerne hätten.

Toxe 21 Motivator - P - 30851 - 4. Juli 2017 - 13:51 #

Hattest Du das neue Zelda mittlerweile eigentlich schon mal selber gespielt?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 14:03 #

Nein, ich habe es mir vorgemerkt, je nachdem ob ich eine Switch kaufe, wenn genügend Spiele vorhanden sind oder nicht, falls wirklich neben XBC2 und SMT 5 nichts weiter kommt, was ich als "must have" unbedingt haben will. Wenn nicht hole ich es irgendwann, wahrscheinlich als Select für die Wii U. Das ist aber auch mehr aus Traditionsgründen, weil ich quasi alles Zeldas habe (zumindest die Hauptteile sowie dazu zwei Handheld Teile) und es die Serie war, die mich zum Konsolenspieler machte.

Ich mag weder offene Welt gerne noch Crafting / Kochen und kaputtgehende Waffen schon mal gar nicht. Außerdem sind meine Anforderungen an solche Titel heute erheblich höher als früher gerade in Bezug auf Story und Vertonung. Um die zehn Jahre alte Technik / Grafik zu beurteilen oder das generelle Gameplay muss ich es aber auch nicht selbst gespielt haben.

Toxe 21 Motivator - P - 30851 - 4. Juli 2017 - 14:33 #

Selbsteinschätzungen gehen meistens in die Hose, das sollte man lieber Dritten überlassen. Wärst Du wirklich so neutral und objektiv, wie Du Dir immer selber einredest zu sein, würdest Du wissen daß Du lieber nicht so laut über Dinge reden solltest, die Du nicht kennst und auch nicht selbst ausprobiert hast. Und dann wüsstest Du auch daß dies gerade im Spielebereich essentiell ist.

Und besonders schräg und amüsant wirkt das ganze dann immer, wenn jemand Fan des einen Spieles ist, das er in den Himmel lobt, das andere Spiel aber nicht leiden kann, obwohl er es gar nicht kennt. Ich mag nun nicht für alle anderen hier sprechen aber ich persönlich kann solche Leute bzw. ihre Meinungen nur schwer ernst nehmen und da immer nur wieder drüber schmunzeln. :-)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 15:01 #

*Seufz* wie wählst du die Spiele aus, die du kaufst? Doch anhand deiner Interessen, oder? Und die Macken von Zelda sind nun mal offensichtlich. Das einzige was selbst spielen da noch bringt ist ein intensiveres Gefühl für die Welt kriegen.
Ich zocke seit 30 Jahren und habe mehrere 1000 Games gespielt. Es ist in den letzten 15 Jahren eigentlich nie vorgekommen, dass sich ein Game wirklich anders gespielt oder angefühlt hat, als ich es vorher angenommen habe. Noch weniger in den letzten Jahren, wo man vermehrt lange Gameplay-Videos sehen kann.

Und technische Dinge, die kann man nun wirklich problemlos anhand von Videos mit einem Blick bemängeln.

Toxe 21 Motivator - P - 30851 - 4. Juli 2017 - 15:08 #

Klingt jetzt ein wenig dickköpfig oder stur nach "habe ich einmal eine Meinung, lasse ich mich davon nicht mehr abbringen, und weiss vorher schon was gut ist oder nicht – egal wie sich das Spiel dann beim Spielen selbst präsentiert".

Davon ab geht es hier nicht darum, sich für sich selbst vorher einen Eindruck für eine Kaufentscheidung zu bilden, sondern sich hinzustellen und diesen Eindruck dann allen ernstes auch noch lautstark zu verkünden und damit begründen zu wollen welches Spiel besser wäre, obwohl man nur eines wirklich kennt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 17:18 #

Alleine inhaltlich spricht mich AC Unity schon 1000 Mal mehr an. Wo ist das schwer zu verstehen? Es ging auch eher darum, dass Wunderheiler Unity als "mieses" Spiel hinstellen wollte, was es einfach nicht ist.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21896 - 4. Juli 2017 - 17:45 #

Wo habe ich es als mieses Spiel hinstellen wollen? Nur das es so fantastisch ist, sehe ich halt nicht (bis zur Hälfte hab ich es ungefähr gespielt, dann ging es mir zu sehr auf die Nerven. Gerade die Linearität in den Missionen, ich sag nur: "dieses Gebiet ist in der Erinnerung nicht verfügbar", hat mich extrem genervt. Genauso ist die (Bewegungs-)Steuerung bei weitem nicht so gut wie bei Zelda.)

Alles in allem war das für mich ein Spiel im Bereich gehobenes Mittelmaß bis Gut. In Teilbereichen auch sehr gut, aber doch ein ziemliches Stück von fantastisch entfernt...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 18:34 #

Und nun?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21896 - 5. Juli 2017 - 1:19 #

Darfst du mir natürlich weiter vorwerfen, dass ich keine Ahnung habe, weil ich Unity zwar nicht für ein mieses, aber halt auch nicht für ein fantastisches Spiel halte und bzw. weil der Auszug aus meinen Kritikpunkten neutral nicht haltbar ist...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 5. Juli 2017 - 13:21 #

Sicher sind die Kritikpunkte neutral haltbar, insbesondere die technischen oder fehlende Sprachausgabe. Ob man Open World oder lineare Storymissionen lieber mag ist letztlich nur Geschmackssache.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21896 - 5. Juli 2017 - 13:33 #

Ich hab die Technik, auch wenn die zu dem Zeitpunkt als ich es gespielt habe bei weitem nicht perfekt war, garnicht kritisiert, auch wenn ich da nicht wenige Clipping Fehler hatte und mehrfach in einigen Objekten hängen geblieben bin.

Open World oder lineares Design ist sicherlich Geschmacksache, aber in einer Open World diese in Storymissionen zu deaktivieren, warum auch immer, ist imho durchaus Kritikwürdig. Das fehlende Feituning bei der Steuerung ebenso.

Und wenn Unity schon als Beispiel für gute Story durchgeht...

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6250 - 4. Juli 2017 - 14:00 #

Da ich beides gespielt habe: Ich finde die Erkundung in Zelda einfach so viel belohnender als in ACU. Und genau dieser Aspekt hält mich lange an Zelda.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 14:04 #

Und mich langweilt es ohne Grund eine offene Welt zu erkunden, ich bin da eher der "Straight-Forward"-Zocker, der gerne eine intensive Story erlebt.

Toxe 21 Motivator - P - 30851 - 4. Juli 2017 - 14:39 #

Letztlich zeigst Du hier nur immer wieder deutlich, wie wenig Du das Spiel doch kennst. Aber okay, soll mir recht sein, ist mir letztlich auch wurscht denn ich habe mir ja meine eigene Meinung gebildet. Ich wollte nur anmerken daß Du in so einer Diskussion, wo Du Dich sehr lautstark in Dinge reinsteigerst, immer sehr seltsam und... Fanboy-artig rüberkommst. Etwas, das Du ja nach eigener Definition nicht sein willst. Und wenn Du dann das Spiel noch nicht mal selbst gespielt hast, puh, da macht das die Situation wirklich nicht besser.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 15:00 #

Siehe oben, es sind valide Punkte, die MEINEN Interessen entsprechen. Was ist daran nicht zu verstehen? Es gibt auch Leute, die Player Unknown's Battlegrounds lieben, ich würde solche Games nicht mit der Kneifzange anfassen, auch ohne je ein Open World Online Survival Game gezockt zu haben, weil ich weiß, dass das nichts für mich ist.

Toxe 21 Motivator - P - 30851 - 4. Juli 2017 - 15:12 #

So lange Du diese Meinungen nur für Dich bildest und sie anderen nicht ellenlang in ausufernden Diskussionen aufdrängst und ihnen erklären willst, warum Spiel A natürlich schlechter sei als Spiel B ist auch alles in Ordnung.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 17:21 #

Es ging in diesem Thread eigentlich um die Vergleichbarkeit, wie schnell sich die Switch in Japan verkauft in Vergleich zu anderen Konsolen. Dann kam Wunderheiler und wollte Zelda mit Unity vergleichen, wobei er sich so ausdrückte, dass Zelda DAS Überspiel schlechthin ist und Unity halt im Vergleich total mies. Davon ab, dass das völlig andere Spielkonzepte sind hat Unity halt viele Dinge, die Zelda fehlen, das ist alles.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 4. Juli 2017 - 22:50 #

Oh wow! Unity hat sich mehr als doppelt so oft verkauft wie das neue Zelda! Welch eine Überraschung, wo doch Zelda auf zwei Plattformen verkauft wird, deren Verkaufszahlen zusammen nicht einmal an die PS4 kommen ... und Unity wird ja auch bloß noch zusätzlich auf X1 und vor allem PC verkauft.
Merkste selber, gell?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 5. Juli 2017 - 4:22 #

Tja, hätte Nintendo mal für alle Plattformen veröffentlicht :D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 5. Juli 2017 - 13:23 #

Tja, es zeigt jedenfalls, dass doch nicht soviele Fans existieren, die dann auch bereit waren einen 330 Euro Handheld dafür zu kaufen. Du kannst dir generell die Verkaufszahlen von Zelda oder sogar Pokémon anschauen, die sind seit ca. zehn bis 15 Jahren alle auf dem absteigenden Ast.

Toxe 21 Motivator - P - 30851 - 5. Juli 2017 - 13:38 #

Erstmal kaufen können. Gerade in Japan ist die Switch extrem knapp.

Und gerade Zelda hat (oder hatte) ja eine Attachement Rate von über 100%, d.h. es wurde mehr Zelda verkauft als Konsolen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 5. Juli 2017 - 19:57 #

Deswegen verwies ich ja auf die Verkäufe der großen Nintendo Serien allgemein, denn trotz 100 Millionen Wii oder 60 Millionen 3DS verkaufen sich alle diese Serien inzwischen schlechter als ab Ende 90er bis Mitte 2000er, wo sie eindeutig ihre Hochphasen hatten.

Und gerade die Wii U hat gezeigt, dass viele Leute nicht mehr bereit sind die teure Nintendo Hardware extra nur für die Handvoll Nintendo "Klassiker" zu kaufen, die sie vielleicht ja durchaus ansonsten gerne gespielt hätten. Oder vielleicht sind gerade das Kunden, die generell aus dem Spielen rausgewachsen sind, wer weiß das schon? Ich meine, Pokémon go zeigt ja, dass der Name zieht, das spiegelt sich aber eben nicht mehr in den Verkaufszahlen der richtigen Pokémon Spiele wider.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21896 - 6. Juli 2017 - 2:02 #

Ich hab jetzt nur auf VGchartz geschaut, aber danach hat sich Twilight Princess z. B. mehr verkauft als A Link to the Past oder ein Phantom Hourglass besser als Links Awakening... Hast du da andere Quellen?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24582 - 5. Juli 2017 - 23:53 #

Gemessen an der Zahl potentieller Käufer hat sich Unity wohl ziemlich deutlich prozentual schlechter verkauft als das neue Zelda, was wohl beweist, dass ein AC nicht dazu geeignet ist, 400€ bzw. 500€ teure Konsolen zu verkaufen.
Und nun?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 3. Juli 2017 - 17:07 #

Hmm, einen Handheld wie die Switch mit stationären Konsolen zu vergleichen ist ein wenig irreführend (was bei diesen Artikeln über Nintendo ja grundsätzlich immer ein gewisses Problem ist, da sie die Marke generell ja scheinbar hypen sollen).

Weitaus aufschlussreicher wäre gewesen zu sehen, wie schnell DS und 3DS die Millionen-Marke geknackt haben. Denn gerade stationäre Konsolen laufen in Japan inzwischen generell nur noch recht schleppend.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2526 - 3. Juli 2017 - 17:19 #

Vor allem der 3ds hatte einen bescheidenen start weil er zu teuer für das gebotene war. Die switch ist noch teurer aber im.gleichen moment auch wertiger da man praktisch 2 konsolen zum Preis für eine bekommt.
Nur weil man die switch auch mobil einsetzbar ist, kann sie doch trotzdem mit einer normalen stationären konsole verglichen werden. Sie spricht doch die selbe zielgruppe an.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 3. Juli 2017 - 17:29 #

Nein tut sie nicht. Da die Switch als stationäre Konsole kaum leistungsfähiger als die Wii U ist, wäre das bezeichnen als Nachfolger der Wii U, also als nächste Generation, ja quasi blanker Hohn, da davon gar nichts zu merken ist, eben weil sie nun mal ein Handheld mit TV Anschluss ist. Egal ob das irgendwer dennoch macht oder nicht.

Die normalen stationären Konsolen liegen inzwischen bei der Leistung praktisch zwei Generationen vorne, somit ist die Switch kein Konkurrent von PS4 (Pro)oder XBox One (X).

Sodan (unregistriert) 3. Juli 2017 - 21:07 #

Blödsinn, die Switch ist leistungsfähiger als die WiiU!
Die Switch erreicht angedockt bis zu 471 GFLOPs und die WiiU liegt bei ca. 172 GFLOPs! Somit ist sie angedockt sogar ein wenig schneller als eine PS3!

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 11:26 #

Wobei GFlops nicht alles sind, die Wii U ist grafisch eindeutig stärker als die PS3 obwohl sie weniger GFlops hat. Allerdings sind eben die GFlops der Switch ein Witz im Vergleich selbst zur alten Standard XBox One.

Aladan 23 Langzeituser - - 38246 - 4. Juli 2017 - 11:52 #

Auf die Flops würde ich gar nichts geben. Aber es gibt Beispiele, die zeigen, daß sie mehr Power hat.

Mario Kart läuft auf der WiiU z. B. in 720p/60 FPS auf dem Fernseher, während es auf der Switch in 1080p/60 FPS läuft.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 5. Juli 2017 - 13:11 #

Wenn man Zelda auf beiden gegenüberstellt, finde ich den Unterschied auch ziemlich drastisch:
https://www.youtube.com/watch?v=HWy2vOe-z3o

Sieht auf der WiiU deutlich schlechter aus (matschig, flackert, niedrige Auflösung, kein / kaum AF, ..) und kann trotzdem die 30fps nur selten halten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 5. Juli 2017 - 13:25 #

Ja, man sieht deutlich, wo Nintendo seinen Fokus hatte. Denn andere Titel auf der Wii U sehen durchaus genial aus oder schlicht technisch besser, etwa Xenoblade Chronicles X.

gnadenlos 16 Übertalent - P - 5956 - 4. Juli 2017 - 2:22 #

Zwei Generationen? Schade dass man bei der Pro die Unterschiede auf einem normalen TV in 50" mit der Lupe suchen muss. Komisch dass es hier trotzdem in Deiner Einstufung für eine Generation reicht, während die Mehrleistung der Switch gegenüber der WiiU keine Generation rechtfertigt.

Ich bin ja bei Dir, dass die Switch eher in die 360/PS3/WiiU-Leistungsklasse gehört (für ein Handheld-System sind das nach der Vita aber trotzdem locker 1,5-2 Generationen Fortschritt). Aber die PS4 Pro ist nun mal auch immer noch ganz klar PS4-Generation und kein ernsthafter Fortschritt, wie man ihn sich bei dem Preis nach mehreren Jahren hätte erwarten dürfen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 4. Juli 2017 - 3:20 #

> Schade dass man bei der Pro die Unterschiede auf einem normalen
> TV in 50" mit der Lupe suchen muss.

Das liegt aber im Speziellen an der Pro bzw. an der verhältnismäßig geringen Mehrleistung, die nicht viel mehr zulässt.

Mit mehr Leistung wäre auch deutlich mehr optisch drin.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 11:30 #

Einigen wir uns dann eben darauf, dass sie 1,5 Generationen zurück hängt. Wobei natürlich aber gerade auch die XBox One X einen gewaltigen Leistungssprung nach vorne macht, von 1,3 auf 6 TFlop und ich davon ausgehe, dass es eh keine normalen Konsolengenerationen, also komplette Systemwechsel, mehr geben wird, jedenfalls bei Sony und Microsoft, also dass deren künftige Konsolen von jetzt an voll abwärtskompatibel werden.

gnadenlos 16 Übertalent - P - 5956 - 7. Juli 2017 - 19:31 #

Das geht nicht so einfach. Wie die Pro zeigt schränkt einen dieses Modell zu sehr ein, so dass man davon immer mehr eingebremst wird und technische Fortschritte nicht mitgehen kann, weil man ja immer sehr nah an der Architektur der ersten Konsole bleiben muss.

Das kann man pro Generation 1x machen (mit mehr [XOX] oder weniger [PS4 Pro] Erfolg) aber nicht über Jahrzehnte durchziehen.

Ansonsten muss ein Layer zwischen Hardware und Software, wie am PC mit Direct-X. Das muss dann aber Pflicht sein und von den Entwicklern beachtet werden - nachträglich kann man sowas nicht mehr einführen. Man könnte also höchstens bei der PS5 auf ein solches Modell setzen, aber nicht mehr rückwirkend für die PS4 Generation. Also muss noch mind. 1x ein echtes neues System kommen.

TheRaffer 16 Übertalent - - 4216 - 3. Juli 2017 - 17:33 #

Und sie verkauft sich doch... :P

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2642 - 3. Juli 2017 - 17:34 #

War klar das die Switch im grossen "mobilemarkt" Japan gut ankommt. Freud mich für Nintendo und auch bei uns ist die Nachfrage ja weiterhin gross.

Aladan 23 Langzeituser - - 38246 - 3. Juli 2017 - 17:53 #

Ich frag mich ja immer noch, wie Nintendo die Nachfrage der Switch zum Release von Mario abdecken möchte. ;-)

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3087 - 3. Juli 2017 - 23:21 #

Garnicht. Nintendo verknappt seine zu teure und veraltete Konsole doch absichtlich. Aber ist ja auch voellig egal weil sie sowieso floppen wird. Oder so :)

Vielleicht sollte ich mich einfach mit Switch eindecken und die dann teuer verkaufen wenn Mario rauskommt. Ich denke da wird die Switch wieder schwer zu bekommen sein. Mal sehen ob Nintendo die Nachfrage befriedigen kann, aber ich glaube nicht.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9923 - 4. Juli 2017 - 0:06 #

Die Switch ist nicht unbedingt schwer zu bekommen. Man muss halt nur mal Läden in der Umgebung abklappern. Hatte hier in der Umgebung zwei Läden mit genügend Switches gefunden (jeweils 7+).

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3087 - 4. Juli 2017 - 22:00 #

Siehe Kommentar weiter unten (Antwort auf Aladan)

Bei uns bekommt man sie auch im moment ohne Probleme. Aber ich denke bei Mario wirds wieder eng. Eben weil man nicht mal schnell die Produktion steigern kann.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6250 - 4. Juli 2017 - 22:47 #

Unser MM hat auch noch locker 15 Switch da, auch wenn im Internet steht, er hätte keine.

Aladan 23 Langzeituser - - 38246 - 4. Juli 2017 - 6:33 #

Nintendo verknappt gar nichts. Die Konsolen und vor allem die Joy-Con Controller bauen sich nicht aus Luft und benötigen nicht nur große Fertigungsstraßen, die natürlich auch von zahlreichen anderen Firmen genutzt werden, sondern auch Hardware, die z. B. von Apple oder Samsung genutzt wird.

Die Ressourcen sind nicht endlos, aber das ist wohl zu schwer zu verstehen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 11:33 #

Die Probleme hätten dann aber theoretisch alle Firmen, es ist schon bezeichnend, dass es immer nur Nintendo Produkte trifft, die knapp sind.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3087 - 4. Juli 2017 - 22:03 #

Mein Kommentar war nicht ernst gemeint, ich halte das Thema "künstliche Verknappung" für eine Theorie von Leuten die Aluhüte tragen. Dachte die Schlagzahl an Nintendovorwürfen in einem Satz hätte gereicht, beim nächsten Mal werde ich mehr Ironie Smilies verwenden :) :) :)

Ich bin zwar kein Spezialist für Fertigung, aber mir ist zumindest bewusst dass man nicht mal schnell eine Fertigungsstrasse irgendwo hinstellt. Ist ja nicht so wie wenn die halbe Fertigung stillsteht um mal kurz auf Nintendo zu warten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 5. Juli 2017 - 13:27 #

Problem bei Nintendo ist aber generell eine Knappheit, egal ob jetzt Switch, auch bei den Amiibos ist es ja so. Und selbst bei vielen Spielen! Versuche mal gewisse Wii U Titel heute zu kaufen. Geht nicht, nur gebraucht und meist dann zu Sammlerpreisen ab 70 Euro.

Den Ruf haben sie also nicht zufällig, denn die künstliche Verknappung hat bei ihnen System.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6250 - 5. Juli 2017 - 14:02 #

Da würde ich aber nicht als künstliche Verknappung sehen, sondern konservative Bestellungen bei den Produzenten. So tickt Nintendo schon immer, und deswegen gibt es sie auch noch.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 5. Juli 2017 - 20:08 #

Sony und Microsoft gibt es auch noch als Konsolenhersteller und dort ist es kein Problem Titel nach einem Jahr noch günstig als Retail zu bekommen. Ob man das nun "konservative Bestellung" nennt, weil sie auch alles verkaufen wollen was sie produzieren und nicht auf Lager halten wollen oder künstliche Verknappung nennt ist Jacke wie Hose, das Ergebnis ist das gleiche. Wer bei gewissen Titeln nicht sofort und zu Vollpreis kauft schaut in die Röhre. Meiner Ansicht nach ist das auf Dauer eher kontraproduktiv. Wer nicht soviel zahlen will, der muss bei Nintendo verzichten, bei der Konkurrenz kann er jedoch zugreifen.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3087 - 5. Juli 2017 - 20:57 #

Also ich habe bis jetzt immer alle Nintendo Spiele ohne Probleme kaufen können. Ich sehe eher das Problem dass alles was irgendwie teuer werden könnte mittlerweile von Resellern wild aufgekauft wird. Egal ob Nintendo oder nicht.

Mein Problem mit Nintendo ist eher dass die Preise nicht sinken und ich WiiU Spiele von Nintendo kaum im Angebot bekomme. Und aus dem Grund scheinen sich Nintendo Titel halt auch für Reseller zu lohnen, die kann man halt notfalls noch zum Normalpreis wieder abstossen während andere Titel dann verramscht werden.

Lorin 16 Übertalent - P - 4053 - 3. Juli 2017 - 17:57 #

Ich bin wirklich gespannt wie sich das Spieleangebot bei solchen Absatzmengen entwickelt.
Solange das Ding nicht verfügbar ist wird ja auch der Preis nicht sinken, und bleibt für mich erstmal weniger interessant. Vielleicht wenn 2019 (oder später) Metroid Prime 4 erscheint...

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11700 - 3. Juli 2017 - 18:12 #

wahrscheinlich dann für das nachfolger-system xD

advfreak 15 Kenner - P - 2860 - 3. Juli 2017 - 18:43 #

Nein es kommt Zelda-Like wieder eine abgespeckte Version noch am Ende heraus. ;)

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3168 - 3. Juli 2017 - 18:51 #

Läuft für die Switch. Finde ich gut. Mit Xenoblade Chronicles 2 werde ich mir die Switch wieder gönnen. Und dann gibt mir bitte mehr von diesen Japano Rollenspielen.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6250 - 3. Juli 2017 - 18:54 #

Disgaea ist zwar nicht ganz JRPG, macht aber auch Spaß

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 11:37 #

Gibt es aber für PS4 und bald auch PC und dort halt günstiger. Multiplattform ist halt bei Nintendo schwer, da deren Preise immer ein wenig teurer sind.

Aktuell sehe ich neben Xonoblade Chronicles 2 noch Shin Megami Tensei und Fire Emblem als künftige Kaufgründe. Ob noch andere JRPG Serien vom 3DS Nachziehen wird sich zeigen müssen.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6250 - 4. Juli 2017 - 12:53 #

Gerade bei den 80h+ Brocken bin ich froh,. wenn ich in der Bahn weiterspielen kann, oder im Bett, oder neben meiner Frau, die am TV Serien schaut.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 13:47 #

Und ich finde, unter dem kleinen Schirm leidet die Immersion gewaltig. Gerade eben bei RPGs.

endymi0n 17 Shapeshifter - P - 6250 - 4. Juli 2017 - 14:00 #

Nach VR ist jeder Bildschirm nicht immersiv. imho

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 4. Juli 2017 - 14:05 #

Das mag angehen, nur leidet VR halt aktuell noch unter etlichen Kinderkrankheiten.

Larnak 21 Motivator - P - 26076 - 5. Juli 2017 - 13:29 #

Wenn du ihn dir direkt vos Gesicht hältst, ist die relative Größe auch nicht viel kleiner als bei einem Fernseher, der irgendwo 5-10 Meter entfernt an der Wand hängt :D

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 12252 - 5. Juli 2017 - 20:10 #

Haha, ja, nur da ich kurzsichtig bin sehe ich dann bei meinem 2k Tablet schon die Pixel, bei der niedrigen Auflösung der Switch ist das dann ja fast schon wieder PS1 Niveau ... ;P

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 5. Juli 2017 - 20:12 #

Du verstehst das nicht.

Pixel sind wieder in. Das ist Retro, Mann!

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14485 - 3. Juli 2017 - 23:16 #

Schöne Zahlen, sagen aber nichts aus. Die WiiU hat sich am Anfang auch gut verkauft. Ich finde es gut das Nintendo wieder bessere Hardware verkauft als noch mit der WiiU. Nur machen die "Wer verkauft wie viel, in welche Zeit"-Vergleiche keinen Sinn. Am Ende zählt wie viele Systeme am Markt verkauft wurden. Und da könnten sie deutlich mehr verkaufen, wenn sie es endlich mal schaffen würden, System in den Handel zu bringen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 4. Juli 2017 - 1:14 #

Tjoa, Glückwunsch an Nintendo!

Hoffen wir mal, dass dann bis Weihnachten die Verfügbarkeit besser, und vielleicht auch der Preis ein klein wenig gesunken ist. Und wenn es dann noch genügend interessante Spiele gibt, greif ich gerne auch zu! :)

Nudelix 14 Komm-Experte - 2077 - 5. Juli 2017 - 12:54 #

Habe mir auch vor zwei Wochen eine Switch zugelegt. Und bin echt angetan. Funktioniert wunderbar. Und auch die Möglichkeit, das Gerät nahtlos zwischen dem stationären und dem mobilen Modus zu "switchen", einwandfrei! Da hat Nintendo wieder vieles richtig gemacht. Chapeau!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)