Project Cars 2: Untersagt Sony VR-Support auf PS4 Pro?

PC XOne PS4 Linux
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 361186 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

28. Juni 2017 - 8:19 — vor 23 Wochen zuletzt aktualisiert
Project Cars 2 ab 51,79 € bei Green Man Gaming kaufen.
Project Cars 2 ab 43,49 € bei Amazon.de kaufen.

Im Rahmen unseres E3-Besuchs am Stand von Publisher Bandai Namco konnten wir uns auch einmal mehr von den Qualitäten des Rennspiels Project Cars 2 (Preview) überzeugen. Wir sprachen dort auch erneut mit Slightly Mad Studios' Game Director Stephen Viljoen über Neuigkeiten im Bereich des VR-Modus. Während der nämlich zum geplanten Release am 22. September in der PC-Version zur Verfügung stehen wird, blieb es zuletzt offen, ob bis dahin (oder überhaupt) auch die Umsetzung des VR-Supports für PlayStation 4 respektive PlayStation VR möglich sein wird.

Mit Viljoens Aussage, dass es aktuell nicht danach aussieht, gaben wir uns noch nicht geschlagen – schließlich wussten wir aus unserem Gespräch im Februar, dass Slightly Mad ihn sehr gerne auf der PS4 umsetzen würde. Also fragten wir den gebürtigen Südafrikaner Viljoen, ob der VR-Modus auf der leistungsstärkeren Konsolen-Variante PS4 Pro womöglich schon funktionieren würde, die Lauffähigkeit auf der Standard-PS4 allerdings schwieriger sei, Sony aber nicht zulassen will, dass er exklusiv für die PS4 Pro eingebaut wird.

Viljoen sagte dazu (bewusst hüstelnd):

Ich darf dazu nichts sagen, aber gut möglich, dass du recht hast.

Überraschend wäre es jedenfalls nicht, wenn Sony einem nur auf PS4 Pro vorhandenen VR-Modus in Project Cars 2 einen Riegel vorschiebt. Schließlich hatten Sony-Repräsentanten in der Vergangenheit immer wieder betont, dass es auch in Zukunft weder PS4-Pro-exklusive Spiele geben soll und man auch im Rahmen der technischen Vorzüge lediglich visuelle, jedoch keine spielerischen Vorteile ermöglichen will. Darunter fällt etwa die in einigen Fällen theoretisch mögliche Erhöhung der Bildrate im Mehrspieler-Modus auf PS4, die Sony aufgrund der Vorteile nicht zulässt.

Project Cars 2 erscheint zum genannten Termin neben PC und PlayStation 4 auch für Xbox One. Eine Umsetzung für Nintendo Switch wird es nicht geben.

Marulez 15 Kenner - P - 3577 - 28. Juni 2017 - 8:29 #

Fängt ja schon früh an, dass kein VR mehr möglich ist bei PSVR. Ist meiner Meinung nach noch sehr in der Entwicklung das ganze Thema. Die PS4 ist einfach zu schwach leider.

Loco 17 Shapeshifter - 8709 - 28. Juni 2017 - 8:38 #

War aber auch abzusehen. VR ist halt in den Kinderschuhen und braucht dazu noch so viel Power, dass die meisten VR-Spiele wieder schlecht aussehen. Das wird eher Thema für die PS5.

Glaube persönlich aber immer noch, dass VR der nächste große Flop ist. Alle springen auf, aber durchsetzten wird sich das nicht. Die Hälfte kriegt Kopfschmerzen und Motion Sickness, die andere Hälfte ist die Brille zu schwer und die Spiele sind alle zu anspruchslos bislang.

Vielleicht im Business-Bereich, aber nicht bei Videospielen.

nachtramm 08 Versteher - 192 - 28. Juni 2017 - 8:57 #

Also 50% aller VR Nutzer empfinden nach Deiner, sicherlich professionell erhobenen Statistik, unwohl sein oder Kopfscherzen und die anderen 50% brechen unter der schweren Last der Geräte regelmäßig zusammen.

Da stellt sich mir die Frage, wo Leute wie ich dann aufgeführt werden, welche keinerlei der Probleme und sogar noch Spaß an VR haben. Oder rechnest Du da mit 1000%, sprich 100% mögen VR wegen irgendwas nicht und die restlichen 900% findens geil? ... dann ergibt es natürlich wieder Sinn... oO'

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7767 - 28. Juni 2017 - 11:55 #

83% aller Statistiken werden in dem Moment erfunden, in dem sie verwendet werden :)

advfreak 15 Kenner - P - 2965 - 28. Juni 2017 - 11:29 #

Sagt wieder einmal jemand der wahrscheinlich noch nie eine PSVR, geschweige denn RE7 oder Farpoint ausprobiert hat, dass kennt man ja schon.

Das einem dieses ständige Nachgeplapper nicht langweilig wird, VR ist ja schon seit zig Jahren tot. *gähn*

Maik 20 Gold-Gamer - - 22171 - 29. Juni 2017 - 13:59 #

Interessanterweise ist VR nie tot gewesen. Es wurden nur keine Spiele nach den ersten Jahren mehr hergestellt. Im industriellen Bereich gab es die Dinger weiterhin, ebenso im Klinikbereich. Beide Bereiche haben mit dafür gesorgt, dass die Entwicklung weiter ging. Doch davon hat der Standardspieler natürlich nie etwas mitbekommen.

guapo 18 Doppel-Voter - 11036 - 29. Juni 2017 - 14:09 #

Genau das ist doch mit tot gemeint

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 28. Juni 2017 - 9:06 #

Es ist doch möglich. Nur halt für die PS4 Pro und nicht für die normale PS4. Ich muss bei der Forderung nach VR für beide Playstations immer schmunzeln, denn irgendwie bin ich lange Zeit fälschlicherweise davon ausgegangen, dass PSVR eh nur auf der PS4 Pro funktioniert. Sony schießt sich mit dem Support für die normale PS4 schlicht und einfach ins Knie. Wie man hier bei Project Cars sieht.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5967 - 28. Juni 2017 - 11:52 #

So schlimm, wie es wirkt, ist es gar nicht. Ich hab zwei VR-Systeme:

PC, Quadcore Core i7, PCIe-SSD, Geforce GTX1070 mit 8GB VRAM, 32GB RAM, Oculus Rift + Touchcontroller
Standard-PS4 mit 8GB shared RAM, HDD, PSVR + Movecontroller

Von der Rechenpower her liegen Welten dazwischen, die VR-Erfahrung ist bei beiden hingegen recht ähnlich. Der PC ist natürlich etwas besser, aber der größte spürbare Unterschied ist beim Tracking der Controller. Move ist ziemlich mies (auch nach dem letzten Update, was es erheblich verbessert hat), die Touchcontroller sind ein Traum.

Sehr beeindruckend, was mit PSVR und der lahmen PS4 möglich ist!

zuendy 14 Komm-Experte - 2386 - 29. Juni 2017 - 9:55 #

Meine letzte PC VR Erfahrung war mit einem Pentium 166 64MB RAM Geforce 2 32MB.

Farang 14 Komm-Experte - 2470 - 28. Juni 2017 - 8:52 #

Sony stellt sich an was die Pro angeht. Man sollte da den Entwicklern etwas lockere Hand geben. Damit die Mehrleistung auch genutzt wird. Wir hätten in einigen Titel bestimmt schon die 60 fps im vergleich zur normalen ps4. habe aber mal gelesen das sony nicht will das es nachteile gibt. Wenn ich schonb die Pro habe möchte ich auch das die Mehrleistung genutzt wird

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7321 - 28. Juni 2017 - 9:06 #

Ich finde es richtig, dass alle PS4 Spiele auf beiden Konsolen laufen müssen.
PSVR könnte bei einzelnen Titeln aber durchaus Pro-exklusiv sein, wenn es auf der PS4 einfach nicht geht.

Gamepro (unregistriert) 23. Juli 2017 - 6:26 #

Weil ich die PS4 Pro mir gekauft habe, bin ich jetzt irgendwie enttäuscht, da Sony sich auch einen Ruck geben könnte, da es dann schon depri sein wird, wenn man genau weiß, dass es möglich ist.

Jadiger 16 Übertalent - 5424 - 28. Juni 2017 - 12:53 #

Nee hättest du nicht weil 60 Fps wesentlich mehr CPU Leistung erfordern und da gibt es nur einen minimalen Unterschied. Deshalb pumpt man ja nur die Auflösung auf und lässt die 30 Fps.

Farang 14 Komm-Experte - 2470 - 28. Juni 2017 - 16:21 #

Ob es wirklich nur CPU abhängig ist ? Hängt wohl eher von Spiel zu Spiel ab. Aber auch wenn könnte man die Mehrleistung sinnvoller nutzen. Deutliche bessere Texturen , Shadows usw ..ich wei0 nicht wieviele Games von der Mehrleistung der Pro wirklich profitieren ich hoffe aber das es die pro in zuunft deutlich mehr beachtung bekommt.

guapo 18 Doppel-Voter - 11036 - 28. Juni 2017 - 8:54 #

Sind Sonie jetzt die Bösen?

FastAllesZocker33 14 Komm-Experte - 2153 - 28. Juni 2017 - 9:38 #

Ja, Sonieh und maikrosofft sind nun beide böse. In 2 Minuten vielleicht nicht mehr.

Golmo 16 Übertalent - P - 5055 - 28. Juni 2017 - 10:19 #

Ganz im Gegenteil! Aber die Überschrift ist darauf ausgelegt Leute in die Irre zu leiten, diese News kann nur von einem MS Anhänger verfasst worden sein...oder schlimmer noch...einem PCler!!!

Marulez 15 Kenner - P - 3577 - 28. Juni 2017 - 11:00 #

Wieso? Nur weil einmal nichts positives geschrieben wurde? Ist doch eine interessante und logische Sache

Golmo 16 Übertalent - P - 5055 - 28. Juni 2017 - 11:17 #

Es ist doch positiv aber wird durch die Überschrift negativ dargestellt! Sony will (wie von Anfang an klar gesagt!) keine exklusiven Inhalte für PS4 PRO! Sie wollen die User nicht spalten und wenn die Entwickler zu blöd sind VR auf die normale PS4 zu bringen, dann dürfen sie es auch nicht auf die PS4 PRO bringen damit sich keiner benachteiligt fühlt.

Myxim 15 Kenner - P - 3084 - 29. Juni 2017 - 6:06 #

Sicherlich schaffst Du es auf meinen ehrwürdicgen TI99/4A VR umzusetzen :p Wenn ein System nun einmal nicht leistungsfähig genug ist, lässt man es sein.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 29. Juni 2017 - 18:13 #

Ein herrlich sinnentleerter Golmo, wie üblich.

Gibts Deine Werke eigentlich auch als Sammelband? So, für verregnete Tage, wenn man mal was zum Lachen braucht?

Wi7cher 11 Forenversteher - 638 - 28. Juni 2017 - 9:09 #

Sony steht zu dem, was sie gesagt haben und das finde ich gut. Ich habe selber eine PS4 Pro, fände es aber nicht gut, wenn die PS4 Pro die Community spaltet. Was gibt es für einen Aufschrei, wenn plötzlich doch Exklusiv-Titel für die Pro erscheinen?

FastAllesZocker33 14 Komm-Experte - 2153 - 28. Juni 2017 - 9:39 #

Es schreien dann nur die, die keine Pro haben. Die kaufen dann einfach eine, denn sie wollen ja doch zocken.

crackajack 11 Forenversteher - 589 - 28. Juni 2017 - 11:08 #

Die PS Pro ist eben keine neue Gen. Es ist ein Grafikupgrade und nicht mehr. Quasi ein cosmetic item wie Mikrotransaktionen oft sind.
Exklusive Spiele dafür sollte es nicht geben.

Das ist schon richtig so dass der Entwickelr nach Sonys Pfeife tanzt und sich Slightly Mad eben anstrengen sollte.
Die haben sich selber ein Ei gelegt, wenn sie statt zuerst für PS4 zu optimieren, mit Pro angefangen haben...

Project Cars 2: Untersagt Sony VR-Support auf PS4 Pro?
sollte heißen:
Project Cars 2: Versagt Slighty Mad Studios beim angestrebten PS4 VR Support?

Golmo 16 Übertalent - P - 5055 - 28. Juni 2017 - 11:18 #

So siehts aus!
Die Überschrift gehört dringend angepasst - das eine Verzerrung der Wahrheit! Fake Media, Fake News!

Baumkuchen 15 Kenner - 3941 - 28. Juni 2017 - 11:44 #

Hat Gran Turismo Sport nicht einen VR-Modus? Teilweise sollen die Strecken ja sehr... reduziert wirken. Aber ist doch egal. Hier wie da mal noch ein bisschen an der Grafikschraube drehen kann von PS4Pro zu PS4 nun auch nicht mehr so schwer sein.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3251 - 28. Juni 2017 - 16:19 #

Sehe ich genauso. Wenn es auf der PS4 nicht geht, dann schraubt man den Detailgrad/Auflösung runter. Bei Project Cars hat man keine Lust das anzupassen. Dass es VR-unterstützte Spiele gibt die auf der Pro besser aussehen ist ja erlaubt und gibt es auch (z.B. dieses Dino-Spiel vo Crytek), nur Pro-Exklusive Inhalte darf es nicht geben.

Benjamin Braun Freier Redakteur - P - 361186 - 28. Juni 2017 - 20:36 #

Nun, es geht ja darum, einen VR-Modus in angemessener Qualität umzusetzen und nicht darum, wie manch ein seltsam Denkender meint, ob Slightly Mad kein VR auf der normalen PS4 ermöglichen könnte. Aber gerade der Vergleich mit Gran Turismo Sport trifft es gut: Polyphony ist ein Sony-eigenes Studio und der VR-Modus (bislang haben die, ja, auch auf der E3, nur die Demo spielen lassen, indem man allein auf einer kargen Wüstenstrecke seinen Runden dreht) sieht schlechter aus als der von Driveclub VR.

Ich muss das gar nicht tun, weil die News da ziemlich klar ist: Ja, verständlich mag es sein, sollte Sony einen "PS4 Pro exklusiven" VR-Modus verbieten. Anders als bei höheren Framerates im Mehrspieler-Modus sehe ich allerdings keine Notwendigkeit, die Besitzer einer normalen PS4 "gleichzubehandeln". Denn getan wird das nicht. Bislang war jedes (wenigstens von mir gespielte VR-Spiel auf PS4) auf der PS4 Pro erheblich besser. Weshalb sollte da, da es ja eh "nur" ein Bonus ist, den VR-Modus in Project Cars nicht bloß auf der Pro geben?

Wie gesagt, den Versuch der "Gleichbehandlung" finde ich per se richtig und dass es keine PS4-exklusiven Spiele geben soll, ist richtig. Aber selbstverständlich muss sich Sony die Frage gefallen lassen, genauso wie demnächst auch Microsoft mit der Xbox One X, weshalb es überhaupt ein "leistungsstärkeres Modell" statt einer wirklich neuen Konsole gibt. Und vor allem müssen sie sich die Frage gefallen lassen: Weshalb soll wenigstens ein VR-Modus nicht exklusiv für diese Konsolenvariante eingebaut werden, wenn relativ regelmäßig Spiele erscheinen dürfen, die (teils) native 4K-Auflösungen unterstützen, höherere/konstantere Bildraten im Solomodus, aber so etwas wie ein "PS4-Pro-exklusiver" VR-Modus aber nicht erlaubt sein soll. Bringt der spielerische Vorteile, was ja der Grund für die "Gleichbehandlungspolitik" ist? Ich finde nicht.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3251 - 28. Juni 2017 - 21:47 #

Meiner Meinung nach sollen die PS4 Pro als auch die kommende One X in erster Linie die UHD-TV halbwegs angemessen befeuern. Normales Upscaling von Full-HD auf 4K könnte sich hier qualitativ suboptimal auswirken, wobei ich noch keinen direkten Vergleich bei FullHD-Output mit 4K-Upscaling und Checkerboard/4K-nativ gesehen habe. Aber 4K ist das neue Marketing-Schlachtwort im TV-Geschäft das gepusht werden will. Aber ausgerechnet hier haperts an vernünftigen UHD-Filmeangebot, das zudem auch noch zu teuer ist.

Mit GT Sports VR machst du mir gerade etwas Angst ^^ Driveclub VR fand ich bereits grafisch so abschreckend, dass ich das umgehend wieder verkauft hatte. Und das wird aktuell bei GTS noch unterboten? Oh je.

Ich hatte ja bei One X Vorstellung etwas in Richtung VR erwartetet. Da wäre sicher eine spürbar höhere grafische Qualität möglich gewesen. Und da hätte man kompromisslos sagen können, "Nur auf XBox One X!" und fertig.

Green Yoshi 21 Motivator - 25523 - 28. Juni 2017 - 22:20 #

Ich hab seit kurzem eine PS4 Pro und hätte mir in puncto VR ein bisschen mehr erwartet. Wobei ich Robinson, das die offensichtlichsten Unterschiede hat, nicht besitze. Bei Until Dawn: Rush of Blood merke ich z.B. keinen Unterschied.

advfreak 15 Kenner - P - 2965 - 30. Juni 2017 - 11:02 #

Puh also ehrlich gesagt habe ich bei fast jedem VR Game mit der Pro eine Verbesserung: mal die Schärfe, mal die Geschwindigkeit, mal die Sicht, mal die Sprites... Ich habe nach dem Umstieg vor ein paar Monaten wirklich eine massive VR Verbesserung bewußt und auch unterbewußt erlebt. Also für mich hat sich der Umstieg gelohnt.

Benjamin Braun Freier Redakteur - P - 361186 - 30. Juni 2017 - 18:26 #

Das ist auch meine Erfahrung, wobei ich nicht jedes einzelne VR-Spiel auf alter und neuer PS4 ausprobiert habe. Aber gerade die höhere Bildschärfe und die leicht geringeren Treppcheneffekte hatten bislang alle VR-Spiele auf der PS4 Pro gemein im Vergleich mit der normalen PS4. Zumindest, was die Titel der Dritthersteller angeht, aber auch z.B. bei Farpoint.

Und ja, ich bleibe dabei: Nein, ich finde nicht, dass sich Sony bei einem rein optionalen Modus sperren sollte, wenn der Entwickler ihn für die Pro umsetzen will, weil's dort angemessen gut läuft, und die normale PS4 dahingehend knickt, weil dort die Qualität eben nicht so toll ausfallen würde.

rammmses 19 Megatalent - P - 13453 - 1. Juli 2017 - 10:39 #

Sehe ich genauso, hatte auch erst ps vr auf normaler ps4 und jetzt auf pro. Riesig ist der Unterschied nicht, aber die höhere, weniger grieselige Auflösung ist schon sehr angenehm.

crackajack 11 Forenversteher - 589 - 29. Juni 2017 - 11:55 #

Driveclub sah eben gerade im Vergleich zum normalen Spiel nicht so prall aus. War auch ein anderer Renderer, andere Assets, andere Framerate, eig. alles neu und anders.
Vor allem war und ist DC bis heute ein grafisches Powerhouse und VR hat man dann im Shutdownmodus erstellt, also wohl immer noch gute Leute tlw. dieselben, aber als Abgesang wird da vielleicht nicht mehr derselbe Elan und dieselbe Freude dabei. DC wurde 100%ig optimiert. DC VR ist feature ready, aber vielleicht eig. nie großartig optimiert worden? Lediglich die Framerate wurde erreicht und an der Qualität hat man dann nicht mehr geschraubt?

Dirt Rally VR hingegen scheint nicht so arg anders zu sein, dass es zumindest nicht dermaßen negativ auffällt?
"Angemessene Qualität" scheint also Codemasters geschafft zu haben?

GT sieht doch tlw. auch so schon nicht so toll aus? Also zuletzt immer besser, aber gerade im Vergleich zu DC immer noch hmmm... geht das nicht besser? Klar, dass dessen VR-Modus dann auch nur mager sein kann.

SMS muss eben die zur Verfügung stehenden Mittel optimal nutzen. Als PC-Entwickler sind sie eben gewohnt einfach bessere HW zu fordern und Job Done zu sagen, auf Konsole ging und geht sowas eben nicht. Zum Glück. Trennt eben die Spreu vom Weizen bei den Entwicklern.

"Weshalb soll wenigstens ein VR-Modus nicht exklusiv für diese Konsolenvariante eingebaut werden?"
Weil es vom grundsätzlichen ein a) PS4 Spiel sein soll und b) ein oder kein VR-Spiel sein soll. Andere Unterscheidungen will Sony nicht.
Es besteht "keine Notwendigkeit", aber es wäre dann eben keine einheitliche PS4-Plattform mehr.
Damit der Kunde eben weiß dass es a) mit seiner PS4 (oder Pro) läuft und oder b) mit seiner VR-Brille läuft.
So wurde es verkauft. Den Weg kann und sollte man nun nicht mehr ändern.
VR ist für alle PS4 gedacht und verkauft. Und nicht für PS4 außer wenn man schludrig optimieren will, dann nur PS4Pro.
Die Pro soll nur Verbesserungen liefern, nichts komplett eigenes.

Jadiger 16 Übertalent - 5424 - 28. Juni 2017 - 13:20 #

Ach hört doch auf Sonys heuchlerische Politik von es soll keine Vorteile geben außer die Auflösung noch weiter zu verbreiten. Bis auf den start der Pro trift die Aussage doch längst nicht mehr zu. Ein Bf1 läuft deutlich besser auf der Pro wo ist das denn bitte fair wenn der normale PS4 besitzer mit minum 20 Fps sich rum schlagen muss und die Pro nicht unter 30 fällt. Auf der normalen hat man im schnitt so 35 bis 42 Fps auf der 42 bis 55 Fps das ist ein großer Unterschied in einem Shooter. Ihr eigenes Exklusiv Spiel The Last Guardian ruckelt sich einen ab auf der normalen PS4.

Auch kommt bei Projekt cars 2 ein entscheidender Faktor dazu, das Spiel müsste massiv down gegradet werden für VR. Im ersten Teil kommt die Pro auf keine 60 Fps mit Medium Settings die normale PS4 dümpelt im Regen Rennen bei 30 bis 40 Fps rum und der Pro geht es da nicht viel anders. Weil Projekt Cars eben nicht nur GPU Leistung braucht sondern CPU Leistung um das minimum von 60 Fps zu erreichen was es bei PSVR ist.
Drive Club sieht nicht umsonst aus wie ein PS2 Spiel in VR und viele vergessen einfach mal den Entscheidenden Punkt für hohe FPS werte die CPU!

Auch denke ich würde sie eine PS4 pro only Version zu lassen wäre die Technisch eben auch durch die CPU Leistung deutlich abgespeckt. Und ob Sony das gefallen würde wenn man die PC VR Version dagegen zeigen würde oder das Tester sagen würden da sind Welten dazwischen ich glaube nicht. Den zwischen einem Drive Club in VR und Project Cars auf dem PC sind Welten. Solange Konsolen kein CPU Upgrade bekommen können sie nur limitiertes VR und bis in der richtung etwas passiert gibt es PSVR nicht mehr. VR war auf der E3 kein Thema mehr hat bestimmt jeder bemerkt. Die Verkäufe sind schlecht, keine macht dafür mehr was. Selbst Sony mit massiver Werbung konnte keine guten Verkäufe erzielen und kein größer Entwickler dürfte ohne Scheck von Sony interesse haben an einer VR Version.
Außer natürlich Bethesda die dreister Firma muss man echt sagen Mods für Echtgeld, VR Version für nochmals Vollpreis. Was die machen ist einfach nur noch dreist und wird sich bei dem Preis sicher rechnen für die 5 Leute die man für die Version gebraucht hat.

Sonyboy 12 Trollwächter - 877 - 28. Juni 2017 - 17:38 #

Dann verkauf doch deine PlayStation VR, meine Güte!
Die Abverkäufe sind doch nicht schlecht. Sie haben über 1.000.000 PlayStation VR Geräte verkauft. Das ist doch schonmal ein Erfolg.
PlayStation VR ist der Anfang und Sony verkauft es für kleines Geld.
Tod ist PlayStation VR noch nicht. Es braucht seine Zeit für VR, der Markt funktioniert anders. Ich erwarte kein Triple A Titel für VR.
Im übrigen ist die Engine von Projekt Cars nichts besonderes. Die kann doch nichts. Schau Du dir mal Driveclub im Regen an. Da geht was.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 29. Juni 2017 - 23:55 #

Also rund 1 Million verkaufte Geräte würde ich nicht als großen Erfolg ansehen. Angesichts der Nische sicherlich ganz ordentlich, aber weit, sehr, sehr weit vom Massenmarkt entfernt.

Green Yoshi 21 Motivator - 25523 - 30. Juni 2017 - 7:29 #

Deutsche Entwicklerstudios wären froh, wenn sich ihre Spiele über eine Millionen mal verkaufen würden in den ersten neun Monaten. Natürlich erreicht eine Zusatzhardware für 400€ nicht den Massenmarkt, aber das hat ja auch keiner ernsthaft erwartet.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 30. Juni 2017 - 21:34 #

Ja, aber Software =!= Hardware, da ist ja der Knackpunkt. Die Software dafür verkauft sich ja dann dementsprechend bescheidener.

advfreak 15 Kenner - P - 2965 - 30. Juni 2017 - 11:10 #

Naja wenn man bedenkt das letztes Jahr noch prophezeit wurde das nicht mal 100.000 Stück davon verkauft werden. Außerdem muß man schon auch bedenken das aufgrund der überschaubaren Anzahl an VR Titeln, die Verkaufszahlen der Games doch recht gut sein dürfte.

Außerdem kann man ja auch noch 3D BluRays ansehen oder Youtube VR Videos und ein paar sonstige kleine Gratis Spielereien wie Spiderman oder Battle Front VR Mission gibts ja auch immer wieder.

Ich sehe das immer noch auf einem guten Weg. :)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 30. Juni 2017 - 21:36 #

Im besten Fall wird es auf lange Sicht die Nische bleiben, die es jetzt schon ist. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass der Markt sogar noch steigt, wenn auch sehr gemächlich.
Im schlimmsten Fall wird es keine neue Hardware-Generationen geben, Sony gibt keinen Support mehr für die PS5 und die Software bleibt dann irgendwann auch aus.

advfreak 15 Kenner - P - 2965 - 30. Juni 2017 - 11:05 #

" VR war auf der E3 kein Thema mehr hat bestimmt jeder bemerkt. "

Ähm welche E3 hast du denn gesehen? Die von 2007?

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 21397 - 28. Juni 2017 - 14:32 #

Kommt halt nächstes Jahr Project Cars Remastered auf der PS5 *Schulterzuck*

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10895 - 29. Juni 2017 - 12:53 #

Weil nächstes Jahr bestimmt die PS5 kommt >.>

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 29. Juni 2017 - 23:56 #

Wieso nicht?

FastAllesZocker33 14 Komm-Experte - 2153 - 1. Juli 2017 - 7:53 #

Nee, wohl nicht vor 2019, eher erst 2020.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 1. Juli 2017 - 17:27 #

Dass es 19/20 eher wahrscheinlich ist, mag ja sein, aber nichts spricht grundsätzlich dagegen, dass wir bereits nächstes Jahr eine PS5 sehen könnten.

Zumindest die Ankündigung gibt es garantiert spätestens nächstes Jahr.

FastAllesZocker33 14 Komm-Experte - 2153 - 3. Juli 2017 - 12:57 #

Joa, nur die hohle Ankündigung mit viel Geschwätz bringt mir nix. Ich will das fertige Produkt mit ordentlichen Games.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 3. Juli 2017 - 22:15 #

Naja, je nachdem, ob Sony die volle Abwärtskompatibilität beibehält oder nicht, wirst Du so oder so erst einmal warten müssen, bis "ordentlich Spiele" (Jedenfalls neue) verfügbar sind.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3251 - 28. Juni 2017 - 16:25 #

Die Pro-Kritiker hatten es ja immer besser gewusst, von Sony wird man nur gegängelt und verarscht ;D

Der informierte Spieler liegt i.d.R. dann doch näher an der Wahrheit, und zuckt mit den Schultern ;)

Dass Sony weiterhin zu ihrer Aussage (keine exklusiven PS4 Pro Inhalte) stehen kann man nur begrüssen. Dass hat im Prinzip jeder PS4 Pro-Käufer vorher gewusst worauf er sich einlässt.

advfreak 15 Kenner - P - 2965 - 28. Juni 2017 - 18:25 #

Ob das Versprechen dann noch gilt wenn die PS5 kommt? ;)

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3251 - 28. Juni 2017 - 19:59 #

Es gibt ein Versprechen für die PS5? Da muss mir etwas entgangen sein, insbesondere die Ankündigung der neuen Gen ;)

Bei einer neuen Hardware-Generation ist es normal dass darauf auch neue Spiele rauskommen.

advfreak 15 Kenner - P - 2965 - 29. Juni 2017 - 10:56 #

*lach* Nein ich meinte eigentlich das wenn eine PS5 da sein sollte on dann das Embargo noch gilt keine exklusiven PS4 Pro Games zu machen und die normalen aussen vor. Ist ja am Anfang einer neuen Ära ja so das auch noch für die Vorgängerkonsole Umsetzungen kommen. :)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7321 - 28. Juni 2017 - 21:42 #

Hauptsache die anderen haben auch keinen Spaß...

Punisher 19 Megatalent - P - 16334 - 30. Juni 2017 - 8:31 #

Natürlich wäre es von Sony blöd, jetzt mit ihrem Versprechen zu brechen. Allerdings darf man sich schon fragen, a) ob das denn in diesem Fall wirklich der Fall wäre - der VR-Modus wäre hier nur ein Bonus und nicht das ganze Spiel und b) darf man auch die Entscheidung ganz generell anzweifeln, die PSVR nicht gleich als Zusatzhardware nur für die PS4Pro anzubieten. Aber es sind Entscheidungen, die Sony getroffen hat, damit muss ich als Kunde halt leben, egal ob ich sie gut finde oder nicht.

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3251 - 30. Juni 2017 - 16:28 #

Wie man das bisher beurteilen kann, scheinen Rennspiele für die (PS)VR eher weniger gut geeignet zu sein, da zu rechenaufwendig. Da hätte man den Detailgrad oder die Rendertiefe bedeutend runterschrauben müssen. Ob es dann noch Sinn macht, ist fraglich, aber im Grunde blickt man als Fahrer eh nur auf die Strasse und die unmittelbare Umgebung. Und im direkten Vergleich zur normalen Fassung würde der Unterschied noch mehr von VR abschrecken, siehe Vergleich Driveclub (VR).

Anderseits erscheint es mir sinnvoller, dass man mit VR auch erstmal experimentiert. Den Eindruck hab ich jedenfalls, wie man bei Battlefont VR, CoD Infinite Warfare VR Experience sieht, ebenso beim kommenden Ace Combat wird. Ansonsten pusht Sony mit eigenen Titeln schon mal ganz gut.

Und nur für PS4 Pro wäre keine Option, in anbetracht der Verbreitungsbasis der PS4. Der Unterschied zur PS4 Pro ist zwar vorhanden, aber der ist jetzt nicht so schwerwiegend dass man sagen könnte, man hätte es für die erste PS4 besser nicht bringen sollen.

Punisher 19 Megatalent - P - 16334 - 30. Juni 2017 - 23:00 #

Fällt mir auf, gibts für die Pro eigentlich Zahlen? Also wieviele der zig Mio. PS4 eigentlich ein Pro dabei haben? Oder wieviele PSVR eigentlich an einer Pro betrieben werden? Filterblasen-Info: Zumindest bei meinen Leuten haben die, die ein PSVR haben auch eine Pro...

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11671 - 30. Juni 2017 - 23:58 #

Ja, erst kürzlich. Rund jede fünfte verkaufte PS4 (Seit November) ist eine Pro. Also etwas weniger als 20% aller aktuellen Verkäufe.

VanACE (unregistriert) 17. Juli 2017 - 11:04 #

Rennspiele sind wohl mit am besten geeignet für den VR Einsatz. Das Problem mit der Steuerung stellt sich hier nämlich nicht. Lenkrad +VR = bestes Spielerlebnis. Schau dir mal Dirt VR an, einfach nur Geil. Mit Abstand bestes PSVR Game

_XoXo_ 13 Koop-Gamer - P - 1640 - 28. Juni 2017 - 19:23 #

Die Überschrift erinnert an Justus, Peter und Bob - ich liebe Fragezeichen. Fast wie beim Fußball-Journalismus.

rammmses 19 Megatalent - P - 13453 - 28. Juni 2017 - 19:57 #

Ist mit Sicherheit möglich, sieht nur schlimmstenfalls aus wie Driveclub VR.

xxcggghhh (unregistriert) 29. Juni 2017 - 7:05 #

Und wenn es nur aussieht wie DriveClub VR...Spaß macht es mega in VR. Bitte mehr davon...!!!

Aladan 23 Langzeituser - - 39963 - 29. Juni 2017 - 7:34 #

Falls es so sein sollte, kann ich das nur begrüßen. Sie würden damit weiterhin zu ihrem Wort stehen und das ist wichtiger als viele denken.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)