Ubisoft: Splinter Cell und Prince of Persia kehren zurück, wenn die richtigen Ideen dafür auftauchen

PC 360 PS3 WiiU
Bild von Denis Michel
Denis Michel 159814 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

18. Juni 2017 - 1:36 — vor 22 Wochen zuletzt aktualisiert
Splinter Cell Blacklist ab 9,95 € bei Amazon.de kaufen.

Während zu Franchises wie Far Cry und Assassin’s Creed dieses Jahr jeweils ein neuer Ableger angekündigt wurde, hat man von den beiden Ubisoft-Marken Splinter Cell und Prince of Persia bereits seit einer ganzen Weile nichts mehr gehört. Wie Ubisoft-Montreal-CEO Yannis Mallat jedoch kürzlich in einem Interview mit den Kollegen von IGN.com verriet, sei man dafür offen „ruhende Marken“ wieder zurückzubringen, sofern die richtigen Ideen dafür auftauchen.

Ich betrachte unser Studio als ein riesiges, kreatives Kollektiv. Wenn also einer der kreativen Köpfe zu uns kommt und sagt: „Hey, übrigens, ich habe diese verrückte Idee für eine Marke, mit der wir seit vielen Jahren nichts mehr gemacht haben“, dann werden wir zuhören.

Die Förderung kreativer Ideen sei laut dem Geschäftsführer genau der Ansatz, durch den bei Ubisoft Montreal in der Vergangenheit neue Franchise entstanden sind. Natürlich müssen dafür auch die Bedingungen auf dem Markt stimmen: „Da ist immer die Frage, ob die Rückkehr der Marke einen Sinn macht und ob es dafür einen Markt gibt.“

Mallats Statement passt auch zur Aussage von Ubisofts CEO Yves Guillemot. Dieser versicherte Anfang der Woche, dass Ubisoft Splinter Cell nicht vergessen hat. Man habe aktuell nur viel um die Ohren. Der letzte Teil der Serie, Splinter Cell Blacklist (Testnote: 8.5), erschien 2013. Bei Prince of Persia liegt die letzte Veröffentlichung für die Konsolen schon sieben Jahre zurück.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11644 - 18. Juni 2017 - 2:49 #

Blacklist habe ich noch immer nicht (an-)gespielt.

Auf ein neues Prince of Persia würde ich mich dagegen absolut freuen. The Forgotten Sands war absolut klasse, da dürfen sie gerne drauf aufbauen.

In der Zwischenzeit hatte ich mich mit den Remakes der ersten beiden PoP auf Android vergnügt. Spassig und kurzweilig, aber leider auch nur halber Ersatz für ein "echtes" PoP.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 18. Juni 2017 - 20:12 #

The Forgotten Sands war für mich total die Überraschung, denn in den Kritiken ist es irgendwie nicht so richtig gut weggekommen, dann hab ich es irgendwann einfach trotzdem mal in nem Sale gekauft und das Spiel hat dann extrem Laune gemacht, hab es fast in einem Rutsch durchgespielt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11644 - 18. Juni 2017 - 20:14 #

Japp. Was ich bis heute nicht verstehe, ist die (Ich glaub die GameStar, ggf. auch andere Magazine) Unterstellung, es wäre so schwer gewesen. Und ich bin eigentlich niemand, der gerne schwere Spiele spielt. Aber das hatte eigentlich genau den richtigen Schwierigkeitsgrad für mich. Nur bei einem Zwischen-Boss-Gegner brauchte ich mehrere Anläufe.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39789 - 18. Juni 2017 - 21:57 #

Sehe ich genauso. Brutal schwer fand ich nur Warrior Within, das war auch der schwächste Teil der Serie. Forgotten Sands hat mir aber richtig Spaß gemacht. Gute Rätsel, gute Kämpfe, der beste Teil seit Sands of Time für mich.

Tino128 11 Forenversteher - P - 684 - 27. Juni 2017 - 12:47 #

Warrior Within war großartig, im Gegensatz zu dem nach dem "Fan-Aufschrei" völlig kastrierten 3. Teil der Sands of Time - Trilogie.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39789 - 4. Juli 2017 - 10:56 #

Ob man Warrior Within mag oder nicht, ist natürlich Geschmackssache. Aber inwiefern ist Two Thrones "kastriert"? Diese Bezeichnung ergibt überhaupt keinen Sinn für mich.
Es war der erste Teil der Reihe, der die Balance aus Klettern/Puzzlen und Kämpfen ordentlich hingekriegt hat. Es hatte halt ein paar unnötige Gimmicks wie die Wagenrennen und Stealth-Elemente. Aber ich wüsste nicht, was gefehlt hätte.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67371 - 19. Juni 2017 - 4:25 #

Das Spiel war echt nicht schwer, haben die bei GS den Redaktionsnoob testen lassen? :D

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 19. Juni 2017 - 13:37 #

Ist von Maverick_M mal wieder unnötiges Herziehen über die Gamestar. Sie kritisieren den Schwierigkeitsgrad überhaupt nicht, sondern bezeichnen ihn als angenehm. Kann man ganz simpel auf deren Website nachschauen. ;)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11644 - 19. Juni 2017 - 23:27 #

So?

"Diese Wasserspielereien, die sind in der Tat teilweise so knifflig, dass selbst erprobte Prince of Persia Rumturner so manches mal fluchen werden."
- Petra Schmitz

Quelle: https://youtu.be/4vGTDNb0X98?t=4m21s

Aber ja, es ist natürlich viel einfacher, mir wieder irgendwas zu unterstellen, nicht wahr!? Passt so viel besser in den Kram...

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 19. Juni 2017 - 23:33 #

"Teilweise so knifflig" und "manches mal fluchen" bedeutet für dich direkt, dass sie das ganze Spiel zu schwer finden? Dann bist du hier derjenige, der es sich so dreht, wie es in den Kram passt. Dann schau mal den schriftlichen Test und die Wertung an, bei der Balance hat es eine 9/10 bekommen und nur Pluspunkte für den Schwierigkeitsgrad, unter anderem der Punkt "angenehm knifflige Passagen". Klingt für mich nicht nach der von dir behaupteten Unterstellung der Gamestar, das Spiel wäre zu schwer.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11644 - 19. Juni 2017 - 23:35 #

Unglaublich, wie manche Leute es schaffen, mit Nachweis belegte Fakten auch noch zu Zerreden.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 19. Juni 2017 - 23:38 #

Was ich gezeigt hab, sind keine Fakten, oder wie? Lies dir doch den Test mit dem Wertungskasten durch. Oder lass es bleiben, mir egal, du hast natürlich wie immer absolut recht, die Gamestar hat mal wieder ihre absolute Inkompetenz zur Schau gestellt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11644 - 19. Juni 2017 - 23:46 #

Sag mal gehts noch!?

Seit wann ist Petra Schmitz nicht mehr Mitglied der Redaktion!? Zählt das also nicht!?

Ich habe eine Behauptung aufgestellt, Du hast gesagt, dem wäre nicht so, ich hab bewiesen, dass es sehr wohl so war. Mit Beleg.

Weder hab ich da die GameStar diskreditiert (Als ob ich das erst noch machen müsste...), noch hab ich irgendetwas anderes behauptet.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 19. Juni 2017 - 23:53 #

Dann lass uns drauf einigen, dass wir beide recht haben. :P Denn Petra Schmitz hat auch den Test geschrieben und in dem ist nix davon zu lesen, dass sie das Spiel zu schwer fand. Und der wäre dann der Beleg, dass ich recht hab. ;) Sagt das Video halt was anderes, verstehe wer will. Wobei ich "teilweise" und "so manches mal" immer noch nur soweit deuten würde, dass es einzelne schwierige Passagen gibt, nicht dass das ganze Spiel zu schwer ist.

Deepstar 15 Kenner - 3054 - 18. Juni 2017 - 22:57 #

Forgotten Sands war durchaus interesssant... weil da ja jede Konsolenfassung quasi anders zur vorherigen war.

Ich persönlich fand ja, dass die Wii-Fassung diese Stimmung von The Sands of Time deutlich mehr eingefangen hat, als diese PC/360/PS3 Fassung. Ich weiß nicht... letztgenannt hat für mich als Interquel einfach nicht funktioniert. Auch weil man da Fähigkeiten hatte, die in den chronologischen Nachfolgern nicht mehr auftauchten.

Die Story und Stimmung der Wii-Version war einfach mehr mein Ding.

FEUERPSYCHE_TV 06 Bewerter - 79 - 18. Juni 2017 - 5:53 #

Splinter Cell hat mich noch nie gereizt. Trifft weder von der Story noch vom Design meinen Geschmack. Militär = gähn. Daher bevorzuge ich auch eher die COD-Teile ab Sci-Fi und die SW-Conversion der Battlefield-Reihe.

Den Prinzen würde ich ausschließlich als Remake der Ur-Teile in Betracht ziehen. Ab 3D hat mir kein Teil mehr gefallen.

Shawn 12 Trollwächter - 1059 - 18. Juni 2017 - 7:28 #

Mit dem Prinzen geht's mir ähnlich, aber in der Splinter Cell-Reihe hatte ich schon coole Momente. - Mein Liebling ist zwar immer noch "Chaos Theory", also der dritte Teil, jedoch machten mir die Nachfolger auch recht viel Spaß.
Einfach mal ausprobieren... :-)

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67371 - 18. Juni 2017 - 8:01 #

Bei mir ist es genau andersrum. Die Classics finde ich langweilig, die Sands of Time Trilogie und Forgotten Sands super.

Punisher 19 Megatalent - P - 16191 - 18. Juni 2017 - 10:56 #

Ich mag sie eigentlich alle. Wobei die 3D-Teile bis auf diesen 2008er Prince of Persia mit immer wahnsinnig gut getaugt haben. Der 2008er war zwar optisch wirklich sehr schön, aber da war irgendwie das Gameplay Murks.

mouche volante 09 Triple-Talent - 322 - 18. Juni 2017 - 17:39 #

War der 2008er der mit dem cell shading Look? Den fand ich einen wunderbaren neuen Anfang und sehr schade, dass die Geschichte nicht fortgesetzt wurde. Der war jedenfalls deutlich besser als dieser Schnellschuß als der Film mit Jake Gyllenhaal rauskam.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11644 - 18. Juni 2017 - 18:58 #

Keine Ahnung von welchem Schnellschuss Du redest?

Nach dem 2008er PoP kam nur noch The Forgotten Sands, welcher die Sands of Time Trilogie wieder aufgriff. Der war alles andere als ein Schnellschuss, sondern richtig richtig gut, mit Zeit- und Element-Rätseln während der Kletterpartien und einem guten Kampfsystem.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 18. Juni 2017 - 20:14 #

Das Kampfsystem hat mir in dem Teil nicht so gut gefallen, ansonsten fand ich es aber ein schönes Spiel.

zfpru 16 Übertalent - P - 4306 - 18. Juni 2017 - 6:01 #

Dazu das Sprichwort: Ideen muss der Mensch haben.

Splintercell Conviction und Blacklist muss ich noch.
Von Prince of Persia habe ich auch noch was auf Halde (GwG oder PS+).

Zum Thema Ideen. Wer schafft eine eine Verbindung zwischen Splintercell Blacklist (nur für die 360) und Heavenly Sword (nur für die PS3) herzustellen?

ALF2097 10 Kommunikator - 547 - 18. Juni 2017 - 6:21 #

Prince of Persia währe zu ähnlich zu Assasins Creed Origin. Seh da keinen Bedarf.

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 18. Juni 2017 - 8:02 #

Hm. Das könnte ich mir auch vorstellen. Vielleicht wäre das wirklich mal wieder ein Thema für einen klassischen Sidescroller ...

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67371 - 18. Juni 2017 - 8:02 #

Wo gibt's da bis aufs Klettern Gemeinsamkeiten?

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 18. Juni 2017 - 8:04 #

Also wenn auf einigen (einigen!) AC Origins Trailern, Prince of Persia drübergestanden hätte, wäre es auch keinem aufgefallen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11644 - 18. Juni 2017 - 14:48 #

Also ich sehe da gigantische Unterschiede. Erst Recht bei Origins mit seinen neuen RPG-Elementen und dem geänderten Kampfsystem.

Prince of Persia war schon immer linear, hatte (mehr oder wenige) schwierige Rätsel, bestand nahezu zu 100% aus Kletterorgien und (v.a. in Forgotten Sands) aus sehr dynamischen, schnellen Kämpfen.

Da sehe ich absolut null Parallelen zu AC, außer dem Klettern und das beide von UbiSoft stammen.

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 18. Juni 2017 - 14:55 #

Ach was. Dynamische und schnelle Kämpfe etwa? So wie in den AC Trailern? Einst waren viele Spiele linear, die heute mit Open World glänzen.

Punisher 19 Megatalent - P - 16191 - 18. Juni 2017 - 16:29 #

Lustigerweise haben mich die ersten Trailer auch an den Prinzen denken lassen - letztlich wäre nicht auszuschliessen, dass Ubi zumindest in Teilen die in AC/FC/GR und sonstigen Spielen bekannte und erfolgreiche Spielmechanik auch in POP einziehen lässt. Andrerseits haben mich die Parcours- und Kletter-Elemente in AC immer schon ein wenig an POP erinnert...

Tino128 11 Forenversteher - P - 684 - 27. Juni 2017 - 13:03 #

Ist auch logisch, da das erste AC ursprünglich ein neue Prince of Persia sein sollte.

Gadeiros 15 Kenner - 3124 - 18. Juni 2017 - 8:36 #

es gibt so viele überscheidungen vom gameplay her zwischen tom clancy und farcry, zwischen ac und farcry in der vergangenheit, zwischen ac und tom clancy... da werden schon scherze gemacht, wenn im gameplay trailer von farcry 5 der wasserturm auftaucht, daß es assassins creed ist und der da jetzt hochklettert und synchronisiert (was in farcry3 und 4 ja auch tatsächlich gemacht wurde). als er den ai sniper auf den wasserturm schickt ists plötzlich wildlands oder rainbow six siege, der hund ist farcry primal, der adler vom asscreed origins ist auch farcry primal oder die drohne von wildlands oder watchdogs2...

die würden sich da selbst in den fuß ballern, wenn sie das vom gameplay nicht komplett abgrenzen zu asscreed bevor die einen neuen prince of persia teil ansetzen

Kanonengießer 14 Komm-Experte - 2504 - 18. Juni 2017 - 7:23 #

Ganz einfach: Splinter Cell back to the Roots mit den Spielmechaniken der ersten 3 Teile.

DevilsGift 14 Komm-Experte - 2098 - 18. Juni 2017 - 8:18 #

Das wäre genial. Double Agent ging ja gerade noch, aber das markieren und schießen ab Conviction war nicht meins.Chaos Theory mit neuer Grafik wäre ein Traum.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11644 - 18. Juni 2017 - 14:50 #

Ich fand vor allem Conviction richtig gut. Mit den vorherigen Serienteilen wurde ich nie so richtig warm. Conviction dagegen gefiel mir außerordentlich gut.

Verständlich aber, dass das nicht jedem Serienfan gefällt.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 18. Juni 2017 - 20:16 #

Conviction war als Actionspiel gut, aber nicht als Splinter Cell.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11644 - 18. Juni 2017 - 20:58 #

Ja wie gesagt, ich fans gut, konnte halt dafür mit den vorherigen Splinter Cell Teilen nicht sonderlich viel anfangen. Hätte mir mehr in der Richtung erhofft.

Tr1nity 28 Endgamer - 101241 - 18. Juni 2017 - 8:28 #

This.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 32197 - 18. Juni 2017 - 8:45 #

Ich finde, dass Blacklist eigentlich einen ganz guten Job getan hat, wenn es um die Konservierung der Serientradition geht. Klar gab es auch die Möglichkeit Action-orientiert zu Handeln und das Flugzeug wirkte wie die Normandy, aber im Großen und Ganzen war der Teil super.

Aber bevor gar nichts kommt, nehme ich auch ein Remake von Chaos Theory, meinem Lieblingsteil. Teil 1 und 2 empfinde ich im Gegensatz dazu als etwas holprig. Nach Chaos Theory komnte ich diese nicht mehr spielen.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10867 - 18. Juni 2017 - 16:42 #

Empfand Blacklist auch als gut, man konnt dort eben so oder so spielen. Hab nicht einmal im ganzen Game diesen komischen Massenkillbutton aus COnvictions benutzen müssen.

OEhnsky81 11 Forenversteher - 660 - 18. Juni 2017 - 9:48 #

Splitter Cell würd ich begrüssen.der Prinz war nie so meins

rammmses 19 Megatalent - P - 13332 - 18. Juni 2017 - 9:50 #

Könnte ja ein "kreativer Kopf" mal auf die Idee kommen, ein Singleplayer Splinter Cell mit relativ linearen durchdesignten Levels wie Teil 1-3 zu machen. Sollte sich mit einem Bruchteil des Budgets ihrer Open World Mammutprojekte realisieren lassen und dann reicht auch die spitze Zielgruppe. Gibt genügend Spieler da draußen, die gern ein richtig gutes Stealth Spiel hätten ohne diesen neusten, unsäglichen "oder halt alternativ durchballern" Ansatz.

vgamer85 15 Kenner - 3335 - 18. Juni 2017 - 9:56 #

Prince of Persia mit einer nagelneuen Engine, aber tollen Story, das wäre mal ein Reboot ;-) (drittes/viertes Reboot oder so?)

Sciron 19 Megatalent - P - 17749 - 18. Juni 2017 - 10:06 #

Beide als Koop-MMORPG mit optionalen KI-Partnern. Passt schon.

Maryn 13 Koop-Gamer - 1430 - 18. Juni 2017 - 10:08 #

Bin gespannt, ob sie sich mal wieder auf ihre Wurzeln besinnen.
In den letzten Jahren wurde die mentale Energie ja scheinbar eher in nervige DRM-Mechaniken investiert.

Ein neues PoP mit guter Spielmechanik, spannender Story und vor allem ohne Ubidoof-DRM würde ich sehr begrüßen.

McSpain 21 Motivator - 27755 - 18. Juni 2017 - 11:29 #

Also: Wie kriegen wir Online Koop und OpenWorld da rein. Alles klar.

rammmses 19 Megatalent - P - 13332 - 18. Juni 2017 - 12:10 #

Denke ein Games ad a Service Ansatz vll mit großen Levels so wie beim aktuellen Hitman könnte auch für Splinter Cell sehr gut funktionieren.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 18. Juni 2017 - 13:49 #

Prince of Persia: Einmal abgesehen davon, daß Jordan Mechner jeden Cent an Lizenzgelder wahrlich verdient, könnte man mit dieser Marke wieder ins die Action - Adventure Genre einsteigen. Gute Vorlagen gibt es mit Uncharted, TR und Dark Souls nun wirklich genug. Tipp: Lasst die Fernwaffen weg, setzt auf wenige dafür intensive Kämpfe und legt das Merkmal auf das Erkunden.

Splinter cell: Blacklist war ja schon den richtigen Weg. Für jeden Spielstil war etwas dabei und das Szenario lässt sich ja beliebig fortsetzen. Vielleicht muss man ja mal einen wahnsinnigen Präsidenten aus dem weißen Haus vertreiben und dafür Beweise in Russland und Nordkorea sammeln.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39789 - 18. Juni 2017 - 22:00 #

"Gute Vorlagen gibt es mit Uncharted, TR und Dark Souls nun wirklich genug."

Oh je, bloß nicht. Das wären furchtbare Vorbilder für ein PoP. Einfach wieder ein cooles, flüssiges Bewegungssystem, knackige Umgebungsrätsel und flotte Schwertkämpfe. Bitte keine Verwässerung durch Open World oder Skriptgewitter.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 18. Juni 2017 - 23:37 #

cooles, flüssiges Bewegungssystem = Das haben Uncharted und TR doch.
knackige Umgebungsrätsel = Gräber TR oder Portal
flotte Schwertkämpfe = Und DS hat was für Dich?

PoP war schon seit dem erstem Teil ein recht narratives Spiel und wir reden immer noch von Ubisoft: Ohne einer offenen Welt, Skriptgewitter und Service machen die jenes nicht.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11644 - 19. Juni 2017 - 0:10 #

Also Dark Souls würde ich nie im Leben mit einem guten Kampfsystem gleichsetzen...

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 19. Juni 2017 - 0:30 #

Ich bin ja für Gegenvorschläge offen.
Die Anzahl an guten Nahkampfsystemen ist ja ehe ziemlich klein, nischig und dann empfinde ich sie meist nicht als flott.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11644 - 19. Juni 2017 - 0:57 #

Im Zweifelsfall einfach so lassen, wie es in "The Forgotten Sands" war.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 19. Juni 2017 - 9:08 #

Egal wie sehr ich meinem Gedächtnis Starthilfe gebe, kann ich mich nicht an diesen Teil erinnern. Wahrscheinlich habe ich ihn also nicht gespielt.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11644 - 19. Juni 2017 - 23:29 #

Ist der aktuellste, auch mit zahlreichen Wasser-Zeit-Rätseln. Kann man auch ganz gut nachholen, ist noch nicht alzu alt, wenn man ihn verpasst haben sollte :)

Ganon 23 Langzeituser - P - 39789 - 19. Juni 2017 - 9:55 #

Dark Souls habe ich nie gespielt, aber ich verbinde damit eher behäbiges, taktisches Vorgehen. TR (den erten Teil des Reboots) spiele ich gerade und wenn man denn mal die Umgebung erkunden kann oder Rätsel löst, ist es nett, aber ich werde ständig von geskripteten Fluchtsequenzen und QTEs unterbrochen, das nervt mich total. Außergewöhnliches Movement kann ich da auch nicht entdecken, PoP hatte ja seit SoT immer Wandläufe und so schickes Zeug.
Portal ist natürlich ein tolles Vorbild für Rätsel, aber das kam in deinem ersten Posting nicht vor. ;-)

In Forgotten Sands kämpfte man übrigens meist gegen Massen schwacher Gegner, die man mit flüssigen Bewegungen und flotten Animationen weghaute. Das war nicht wirklich anspruchsvoll, machte mir aber echt Spaß.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10931 - 19. Juni 2017 - 15:10 #

Bei DS kommt es jetzt sehr darauf an, ob man von den normalen Gegnern oder einzigartigen Gegner (z.B. Bosse) redet und wie man spielt. Aber letztlich ist es auch eine Frage der Präferenz: Ich mag weniger und dafür mehr Gewicht bei Gegnern lieber als das übliche Kanonenfutter.

Was ich am meisten nicht schrieb, war welche Elemente ich genau meinte. Ich dachte zum Beispiel an den Flow und seine Unterbrechung aus TR Legend und die allgemeine Animationsqualität von Uncharted und den ganzen neuen TR. Bei der Bewegung selbst wären neben den alten Teilen höchstens noch Mirror age ein mögliches Vorbild und wahrscheinlich so mancher Cod - Teil, aber wie bei Portal passt mir da dann der Spielfluß nicht.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38083 - 18. Juni 2017 - 20:11 #

Bei beiden Marken würde ich mich über Neues freuen. Aber bei Splinter Cell sollten sie damit aufhören, Action-Fans auch bedienen zu wollen. Blacklist war zwar wieder ein Schritt in die richtige Richtung, man konnte es gut ohne entdeckt zu werden und zu töten durchspielen, aber man hat dem Leveldesign und der Gegnerplatzierung teilweise sehr stark angemerkt, dass man auch denen was bieten wollte, die sich einfach durchballern wollen.

furzklemmer 15 Kenner - 3224 - 18. Juni 2017 - 21:25 #

Splinter Cell würde sich super für ein Prequel eignen, der den Weg von Sam Fisher zur NSA und die Entstehung von Third Echelon zeigt. Schließlich war Sam schon im ersten Teil ein alter Sack, der aus dem Ruhestand geholt wurde.

Harry67 16 Übertalent - P - 4617 - 19. Juni 2017 - 4:57 #

Splinter Cell Origins? Nee im Ernst: Das könnte ich mir sogar ganz gut vorstellen.

Tasmanius 16 Übertalent - P - 5701 - 19. Juni 2017 - 14:37 #

Die Idee gefällt mir. Man könnte eine schlichte, klassische Kalte Kriegs Geschichte erzählen und auf technisch bodenständige Gadgets setzen. Und bitte wieder mit dem Spieltempo der Teile I-III. Ich würds kaufen.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 36381 - 19. Juni 2017 - 17:48 #

Splinter Cell hab ich stets ignoriert, aber einem neuen Prinzen würde ich definitv den Hof machen.

Novachen 19 Megatalent - 13154 - 20. Juni 2017 - 10:00 #

Hätte ja statt ein neues PoP lieber ein Farah Spinoff ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
ChrisL