E3 2017: Bloodstained - Ritual of the Night angespielt – Auf den Spuren von Castlevania

PC Switch XOne PS4 PSVita Linux MacOS
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 134119 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlicht

15. Juni 2017 - 21:45 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert

Wenn die Kickstarter-Kampagne zu Bloodstained - Ritual of the Night eines gezeigt, dann folgendes: Das Interesse an einem neuen Castlevania, oder sei es auch nur ein Nachfolger im Geiste, ist riesig. Mehr als 5,5 Millionen Dollar wurden Koji Igarashi, dem Kopf hinter der Serie seit Symphony of the Night, und seinem Team von Inti Creates per Crowdfunding in die Kassen gespült. Auf der E3 2017 konnten wir das Metroidvania erstmals anspielen und klären, ob die hohen Erwartungen berechtigt sind.

In Bloodstained spielen wir das Waisenkind Miriam. Sie wurde verflucht und verwandelt sich mit der Zeit zu einem Kristall. Kristalle, beziehungsweise deren Scherben spielen schon gleich zu Beginn unseres Abenteuers eine wichtige Rolle. Diese gibt es in unterschiedlichsten Farben, jede von ihnen steht für eine eigene Kategorie. Unsere Primärwaffe, anfangs ist das ein Schwert, dürfen wir etwa um eine Flammenattacke oder einen Wurfangriff mit einem Knochen erweitern. Diese Angriffe benötigen allerdings Äther, dessen Vorrat mit jeder Anwendung schwindet. Ebenfalls zu den Scherben gehören Zauber, die uns in der Demo jedoch noch nicht untergekommen sind.

Je Kategorie dürfen wir natürlich nur eine Fähigkeit ausrüsten, es gilt also ständig abzuwägen, welche Bonuswaffe sich in der aktuellen Spielsituation am meisten eignet beziehungsweise welche unserem Stil am ehesten liegt. Darüber hinaus sammeln wir bei erledigten Gegnern wie fliegenden Geistern oder Dämonen sowie in Kisten auch normale Ausrüstung. Neben den Primärwaffen wären das etwa Kleidungsstücke für den Körper oder den Kopf sowie Accessoires, die unsere Charakterwerte dauerhaft erhöhen. Letztere steigen auch, wenn wir durch Kämpfe einen neuen Levelrang erreichen. Selber Hand an die Werte für Stärke, Angriff, Defensive und Co. anlegen werden wir aber nicht dürfen.

Bloodstained ist ein klassisches Metroidvania, das Spielprinzip bietet also eine Mischung aus Jump-and-Run- sowie Actionelementen. Per Doppelsprung hüpfen wir in Sidescroller-Manier durch eine gothische Kirche, schalten im Nahkampf zahlreiche Gegner aus und suchen ständig nach der richtigen Route durch den Level. Das macht bereits jetzt eine Menge Spaß, doch bis zur Veröffentlichung Anfang 2018 würden wir uns wünschen, dass die Entwickler noch Feintuning bei der Steuerung betreiben.

Insbesondere die Spezialattacken sind unnötig schwierig umzusetzen. Eigentlich müssen wir für einen Stampfangriff nach einem Doppelsprung lediglich nach unten und gleichzeitig die A-Taste auf dem Xbox-Controller drücken. Doch egal, ob wir es mit dem Analogstick oder dem Steuerkreuz probiert haben, wollte es nur etwa jeden zweiten Versuch gelingen. Bei der seitlich ausgeführten Variante dieser Attacke war die Erfolgsquote nochmals geringer. Störend fielen uns vor allem aber die Animationen beziehungsweise deren Übergänge auf. Es mag zwar absichtlich so designt sein, dass wir nach einem Schwertangriff relativ lange warten müssen, um zu einem Sprung anzusetzen, letztlich stört es aber vor allem den Spielfluss.

Lange Pausen kommen auch bei der Einnahme von Tränken zustande. Anstatt einfach einmalig eine Taste zu definieren und danach jederzeit im Spiel on the fly darauf zugreifen zu dürfen, müssen wir uns jedes Mal umständlich durch mehrere Menütafeln klicken. Auf die Frage, ob das noch geändert werde, wurde uns lediglich gesagt, dass man darüber nachdenke.

Komplett überzeugen konnte uns Bloodstained - Ritual of the Night während des Anspielens noch nicht. Zwar überzeugen das gothische Setting sowie das Charaktersystem; auch der erste Bosskampf gegen eine Blutfontänen-versprühende und in Rot gekleidete Lady mit Schirm konnte sich sehen lassen. Letzten Endes muss ein Metroidvania aber vor allem auf der Gameplay-Ebene seine Qualitäten beweisen. Gerade hier hapert es aktuell aber noch an mehreren Kleinigkeiten.

Desotho 15 Kenner - P - 3933 - 15. Juni 2017 - 22:16 #

Demnächst müsste es auch für die Backer eine neue Demo geben.

Olphas 24 Trolljäger - - 47951 - 15. Juni 2017 - 22:18 #

Die Animationen kamen mir in dem Gameplay-Trailer neulich auch seltsam vor. Und das mit dem Inventar klingt auch sehr nervig. Aber sonst sieht es eigentlich ziemlich nett aus.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 34037 - 15. Juni 2017 - 22:24 #

Haben ja noch Zeit. Hoffentlich bekommen sie es hin.

daenemarque 11 Forenversteher - 552 - 16. Juni 2017 - 8:19 #

Wäre schade, wenn das ein Reinfall würde. Habe letztens nochmal Symphony of the night gespielt und bin eigentlich angefixt.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11793 - 16. Juni 2017 - 8:49 #

Uh, das hört sich nicht gut an. Zum Glück gibt es aber bereits gute Konkurrenz im Earl Access auf Steam. Dead Cells.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35098 - 16. Juni 2017 - 12:48 #

Das ist aber ein Roguelike (oder Roguevania, wie sie es nennen) und von sowas bin ich kein Fan.

euph 23 Langzeituser - P - 42153 - 16. Juni 2017 - 9:16 #

Mmh, die Macken werden hoffentlich noch ausgemerzt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 11163 - 16. Juni 2017 - 14:43 #

ein erneutes might no 9 debakel oder ein yooka-laylee reinfalle? da gibts ja jetzt bei diesen retro-revivals schon öfter reinfälle.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)