E3 2017: Uncharted: The Lost Legacy angeschaut – Chloe Frazer hat es drauf

PS4
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 141738 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

14. Juni 2017 - 23:16 — vor 14 Wochen zuletzt aktualisiert
Uncharted: The Lost Legacy ab 24,42 € bei Amazon.de kaufen.

Das Abenteuer von Nathan Drake ist (zumindest fürs Erste) zu Ende erzählt, so die offizielle Aussage Naughty Dogs. Das allerdings sollte das Studio nicht davon abhalten, nach Uncharted 4 einen weiteren Ableger der Erfolgsreihe auf den Markt zu bringen – schließlich gibt es neben Nathan zahlreiche weitere Charaktere, die für eine Fortsetzung in Frage kommen. Die Wahl fiel auf Chloe Frazer, die erstmals in Uncharted 2 auftauchte und in The Lost Legacy, so der Name des Spiels, von Nadine Ross aus Uncharted 4 unterstützt wird. Auf der E3 2017 nahmen wir an einer Entwicklerpräsentation des Spiels teil.

Wer glaubt, dass Naughty Dog in The Lost Legacy einen Gang zurückfahren würde, irrt sich. Die etwa 15-minütige Gameplay-Demo enthielt nämlich vor allem eines: Action – und das ab der dritten Minute Non-Stop. Chloe und Nadine sind im Dschungel auf dem Weg zu einem Tempel, in dem sie irgendetwas suchen. Die anwesenden Entwickler wollten uns nicht verraten, was genau. Wenn wir aber raten müssten, würden wir wohl auf einen Schatz tippen. Hoffentlich haben wir jetzt nichts gespoilert!

Dem Tempel ganz nah, bricht unter den beiden plötzlich der Boden ein, womit sie innerhalb weniger Sekunden die ungeteilte Aufmerksamkeit der anwesenden Söldner auf sich ziehen. Von jetzt an wird auf Chloe und Nadine geballert, was das Zeug hält, auch ein gepanzertes Fahrzeug mischt sich nach kurzer Zeit ein. Auf der Flucht hüpfen sie über Abgründe, klettern in Windeseile Vorsprünge hinauf, gehen hinter Mauern in Deckung – zumindest, bis sich diese unter dem Beschuss in ihre Einzelteile auflösen – und schießen natürlich zurück. Besonders geschickt ist die Spielerführung in diesem Abschnitt geglückt. Da Nadine ab und zu die Initiative ergreift und vorläuft, muss ihr der Spieler mit Chloe lediglich folgen. „Folge dem Marker“ könnte kaum geschickter und unauffälliger verpackt werden.

Um es kurz zu machen: Würde nicht Chloe Frazer, sondern Nathan Drake hier herumlaufen, wir könnten auf den ersten Blick nicht sagen, ob da gerade nicht doch Uncharted 4 läuft. Spielerische Änderungen konnten wir keine ausmachen, dafür aber wieder perfekt eingesetzte Skriptereignisse. Von einer erweiterten Spielmechanik war hingegen nichts zu sehen – mal abgesehen von einem heimlichen Angriff auf einen Söldner ganz zu Beginn der Demo, als wir eine Mauer hinaufklettern und er über uns am Abgrund stehend Wache schiebt. Auf Nachfrage wurde uns natürlich bestätigt, dass es auch ausreichend Stealth-Abschnitte geben wird. Zweifel daran bestand allerdings kaum, nachdem der Bereich mit dem letzten Teil noch ausgebaut wurde. Auch Rätsel, mal mehr, mal weniger anspruchsvoll, sollen wieder mit von der Partie sein. Gesehen haben wir aber auch davon nichts.

Das, was Uncharted: The Lost Legacy vor allem von der Hauptreihe abheben wird, sind die neuen Hauptcharaktere. Wie kam es zu dem Bündnis zwischen Chloe und Nadine, und wie stark verstrebt wird sich das Abenteuer der beiden in den Uncharted-Kanon einreihen? Nathan soll definitiv nicht auftauchen, aber was ist mit seinem Bruder Sam und seinem langjährigen Begleiter Sully? Über all diese Infos schweigt sich Naughty Dog aktuell noch aus. Nach der Präsentation sind wir noch mehr als vorher gespannt!

schlammonster 29 Meinungsführer - P - 117206 - 14. Juni 2017 - 23:30 #

Chloe Frazer hat es drauf? Go Chloe!
:D

Aladan 23 Langzeituser - - 39740 - 15. Juni 2017 - 5:45 #

Ach Cloe, was soll ich nur machen? Kann einfach nicht nein sagen.

guapo 18 Doppel-Voter - 10984 - 15. Juni 2017 - 6:40 #

Boah Ey, voll der Story-SPOILER: Dschungel Temple Schatz. Aber: was passiert in den ersten 2 Minuten?

Primefaia (unregistriert) 15. Juni 2017 - 8:00 #

Ist Chloe auch eine psychisch kranke Massenmörderin wie Nathan Drake, der sich über seine Opfer lustig macht, nachdem er sie umgebracht hat? Habe damals Uncharted aufgehört zu spielen, weil das Morden irgendwann überhand genommen hat. Egal ob Nathan ein Schatzsucher ist oder nicht, aber nach den Hunderten Leichen, die er hinterlassen hat, dürfte er normalerweise nie wieder Tageslicht sehen! Wieviel Menschen haben die "Bösewichte " auf dem Gewissen?

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7656 - 15. Juni 2017 - 8:46 #

Ich werde Nathan vermissen, aber unterm Strich ist mir auch eine Chloe recht, wenn ich dafür das Spielprinzip weiterspielen kann. Eigentlich schade, dass kein Entwickler mit der Indiana Jones-Lizenz so ein Spiel rausbringt.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38169 - 15. Juni 2017 - 13:10 #

Ja, über ein Indy-Spiel in der Art von Die Legende der Kaisergruft würde ich mich freuen, das fand ich super. Vielleicht kommt ja zum nächsten Film mal wieder ein Spiel. ;)

McSpain 21 Motivator - 27764 - 15. Juni 2017 - 17:50 #

Jo. Mit dem Kinofilm vielleicht. Vermutlich dann über EA und Visceral. Wenn man schon die Uncharted Autorin hat. ^^

Sciron 19 Megatalent - P - 17766 - 15. Juni 2017 - 18:08 #

Christoph, du hast's auch drauf! *High five hinhalt*

Sciron 19 Megatalent - P - 17766 - 16. Juni 2017 - 22:02 #

Abgeblitzt :o(.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5394 - 16. Juni 2017 - 13:56 #

Hoffentlich auch hier ohne übernatürlichen Kram. Allein deswegen war mir Uncharted 4 sympathischer als seine Vorgänger.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)