Star Wars - The Old Republic: Roadmap für 2017

PC
Bild von Drapondur
Drapondur 78000 EXP - 27 Spiele-Experte,R9,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Meister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch Forumsposts

3. Juni 2017 - 6:39 — vor 24 Wochen zuletzt aktualisiert
Star Wars - The Old Republic ab 85,00 € bei Amazon.de kaufen.

Der leitende Produzent Keith Kanneg von Star Wars - The Old Republic (GG-Test: 8.5) hat auf der offiziellen Website die geplanten Aktualisierungen für 2017 angekündigt. Dabei wird betont, dass diesmal direkt von den Spielern, Foren und Fanseiten Vorschläge sowie Feedback bei den Unterhaltungen im Rahmen der Cantina-Events gesammelt wurden.

So soll ab diesem Jahr der Fokus wieder mehr auf die MMO- und gruppenbasierte Inhalte gelegt werden. Dies soll, unter anderem, in Form von mehreren neuen Operationen (PvE-Bosskämpfe für 8 bis 16 Spieler) geschehen. Ebenso soll es ein neues PvP-Kriegsgebiet, sowie Änderungen im Galaktischen Raumjäger (Raumkampf-PvP-Erweiterung) und im Ranglisten-PvP geben.

Trotz der oben genannten Neufokussierung wird die Geschichte um den Fremdling fortgeführt werden. Dafür wird es im August das Story-Update Krise auf Umbara geben, das einen neuen Flashpoint in das Spiel implementiert und weitere alte Gefährten aus dem Hauptspiel zurückbringt.

Über den ganzen Sommer hinweg wird es mehrere Updates geben, beginnend mit dem Update 5.2.2 Sommer auf Nar Shaddaa, das ab dem 13. Juni veröffentlicht werden soll. Als nächstes soll dann im Juli das Update auf die Version 5.3 Schwestern des Blutbads erfolgen und dann, wie bereits oben erwähnt, im August das Story-Update 5.4 Krise auf Umbara. Die komplette Roadmap könnt ihr der Quelle unter dieser News entnehmen, die auch ab sofort quartalsweise aktualisiert werden soll.

Mantarus 16 Übertalent - P - 5511 - 3. Juni 2017 - 7:16 #

Lohnt es sich noch einzusteigen, wenn man bisher keinen Kontakt mit dem Spiel hatte?

Gibt es auch RP Gruppen?

Jac 16 Übertalent - P - 5332 - 3. Juni 2017 - 8:56 #

Kommt darauf an, was Du erwartest. Die "ältere Geschichte" ist ja kostenlos spielbar. Das heißt, Du kannst mehrere Klassen (z.B. einen Soldaten oder Sith) inkl. seines Werdegangs bis Level 50 kostenlos spielen. Der aktuellste Content und vor allen Dingen die fortgeschrittenen Gruppen-Instanzen sind allerdings nur als Abonnent richtig nutzbar. Zumindest war es so, als ich vor 2 Jahren ausgestiegen bin, bis dahin hatte ich aber sehr viel Spaß mit dem Spiel und gerade die Klassen zu leveln fand ich richtig gut.
Der Server "Vanjervalis Chain" ist für RP-PvE, das könnte also was für Dich sein. Allerdings kenne ich den aktuellen Stand bzgl. Bevölkerungsdichte / Anzahl Nutzer des Servers nicht, für intensive Gruppen-Instanzen ist T3-M4 (PVE ohne RP) wahrscheinlich die bessere Wahl.

Mantarus 16 Übertalent - P - 5511 - 3. Juni 2017 - 14:58 #

Danke, lad mir das Spiel gerade runter :)

Und danke für den Servertip. Dort werde ich mir dann mal einen Charakter erstellen.

Darf man die gute Seite spielen? Oder wird man automatisch der bösen Allianz zugewiesen?

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67459 - 3. Juni 2017 - 17:04 #

Du kannst sein was du willst. Aber gut ist doch langweilig;)

Drapondur 27 Spiele-Experte - - 78000 - 3. Juni 2017 - 17:32 #

Außerdem gibt's auf der dunklen Seite Kekse! :)

Mantarus 16 Übertalent - P - 5511 - 3. Juni 2017 - 21:56 #

Ja vielleicht, aber ich mag die Rebellen halt einfach nicht. Vader und der Imperator sind mir einfach lieber :)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11650 - 3. Juni 2017 - 23:29 #

SW:TOR spielt 3500 Jahre vor den Filmen.

Jac 16 Übertalent - P - 5332 - 4. Juni 2017 - 11:44 #

Gerne, viel Spaß damit!

Thorrbert 09 Triple-Talent - 272 - 3. Juni 2017 - 22:03 #

Wobei man leider sagen muss, dass die ältere Geschichte wirklich nur noch aus der Geschichte besteht. Spielerischer Anspruch besteht keiner mehr.

Ich hatte auch den Wiedereinstieg probiert, und musste einigermaßen konsterniert feststellen, dass zumindest im alten Content ich als Spieler gar nichts mehr machen muss. Mein Begleiter legt alleine selbst Gruppen von Elitegegnern, selbst in Flashpoints (Instanzen) kann ich mich zurücklehnen.

Das war dann selbst mir als "Ober-Casual" zu wenig Herausforderung.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67459 - 3. Juni 2017 - 22:09 #

Kommt immer drauf an. Im Rollenspiel ist mir zb Herausforderung voll egal, die hält mich nur davon ab die Story zu genießen. :D

Thorrbert 09 Triple-Talent - 272 - 4. Juni 2017 - 19:45 #

Alles Geschmackssache, natürlich. Allerdings: spätestens in dem Moment, als meine Begleiterin im Alleingang den Weg zum IMPERATOR freigekämpft hatte, war für mich auch der Story/RP Teil erledigt.

Star Wars lebt auch davon, dass die Dinge auf Messers Schneide stehen. Wenn dann selbst Story-Bosse einfach so umgepustet werden, kann ich die Story auch nicht mehr ernst nehmen.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67459 - 4. Juni 2017 - 20:46 #

Ja, das Balancing haben sie sehr heftig umgekippt. Waren die Begleiter vorher total unbrauchbar, brauchten sie hinterher dich nicht mehr. :D

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11650 - 3. Juni 2017 - 23:33 #

Jo, und das ist traurig. Dabei war SW:TOR mit Ausnahme von sehr vereinzelten Quests nie wirklich schwierig, zumindest nicht der Solo-Level-Content.

Aber auch die Raids/Operationen haben sie ziemlich zurückgefahren, was den Anspruch angeht... Komplette Boss-Mechaniken einfach gestrichen, Schaden zurück gefahren, und die Nightmare Raids total entwertet.

Bioware hat eines meiner Lieblingsspiele ruiniert...

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11650 - 3. Juni 2017 - 14:06 #

Kommt drauf an, was Du suchst.

Willst Du hauptsächlich die Story erleben und wenig mit Gruppen zu tun haben? Nur zu.

Wenn Du Interesse am Endgame hast: Vergiss es, das ist mittlerweile tot.

Es gibt separate RP Server, die sind aber ziemlich leer. Dito die PvP Server. Für den deutschsprachigen Raum ist T3-M4 der relevante Server.

Mantarus 16 Übertalent - P - 5511 - 3. Juni 2017 - 14:55 #

Ja, so im Stil von Elder Scrolls Online. Also 98% Solocontent zocken und ab und an mal in einen Gruppendungeon.

Endgame bzw. Raids interessieren mich in MMOs seit Wrath of the Lichkingzeiten nicht mehr. :)

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4498 - 7. Juni 2017 - 21:09 #

Kein Endgame mehr? Warum? Alle keine Lust mehr?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11650 - 8. Juni 2017 - 1:06 #

Im Prinzip ist genau das das Problem, ja.

Bioware hat mit dem Knights of the Fallen Empire Add-on sämtliche alten Operationen /Raids auf die aktuelle Level Obergrenze angehoben. Das an sich, war eine gute Idee.

Leider hat sich dann in der Praxis recht schnell gezeigt, dass man das nur sehr halbgar gemacht hat. Man hat einfach nur sämtliche Schadenszahlen zum einen festen Wert erhöht. Das hat einige Operationen viel zu leicht gemacht, andere zu schwer.

Zudem hat man für den einfachsten der Schwierigkeitsgrade einen Buff eingeführt, der es einem buchstäblich erlaubt, ohne rüstung da rein zu laufen, weil man auf feste Werte gebufft wird.

Obendrein hat man ganze Boss - Mechaniken entfernt.

Die Loot - Verteilung vor allen in zweiten Schwierigkeitsgrad ist auch für den Popo. Man kann auch in Prinzip als aus den beiden Lied leichtesten Raids holen und hat dann schon nach kurzer Zeit das maximum an Gear, da jede Woche eine der Operationen das höchste Loot-Tier droppt.

Der nightmare Modus ist im Grunde sinnlos geworden, weil wie gesagt das gleiche zeug Auch im Schwierigkeitsgrad darunter droppt. Noch besser: Hier gibt es nicht mal eine feste Garantie, um Gegensatz zur Operation im wöchentlichen Fokus.

All das hat natürlich dafür gesorgt, dass die Raid-willigen Leute abgewandert sind.

Also ja, im Spiel ist noch eine Menge los, aber eben nicht im Endgame.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)