PSN-Check: Oh...Sir!! The Insult Simulator – ein beleidigendes Spiel mit schwarzem Humor
Teil der Exklusiv-Serie PSN-Check

PC XOne PS4 iOS Linux MacOS Android
Bild von Old Lion
Old Lion 70582 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

8. Juni 2017 - 14:00
Oh...Sir!! The Insult Simulator ab 1,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Jede Woche stellt der PSN-Check ein interessantes Downloadspiel aus dem PSN-Store vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Die Rubrik wird von unseren Usern Old Lion, Maverick und OTK betreut.

Oh...Sir!! The Insult Simulator aus dem Hause Gambitious Digital Entertainment ist ein Beat-em-up, in dem ihr nicht Fäuste, sondern Worte fliegen lasst. Beleidigungen, um genau zu sein, und am besten in einem möglichst langen Satz aneinandergereiht. Wir klären, ob sich daraus ein echter Schlagabtausch entwickeln kann oder nur leere Phrasen bleiben.
In der Mitte findet ihr die Wortauswahl. Daneben die Duellanten.
Wortklauberei
Das Spiel begegnet euch erstmal klassisch. Ihr entscheidet, ob ihr gegen die CPU oder einen menschlichen Gegner antretet wollt, online oder gemeinsam an einer Konsole. Dann wählt ihr einen der verfügbaren Kämpfer, eine Arena und stellt euch gegenüber auf. Jeder Protagonist verfügt über spezielle Vor- und Nachteile in der Sprachführung, die später, wie in einem echten Prügler, Auswirkungen auf das Kampfgeschehen haben. Sprecht ihr zum Beispiel Themen an die euch gut liegen, gibt das Extra-Punkte. Wollt ihr allerdings in Bereichen glänzen, die ihr nicht authentisch rüberbringen könnt, gibt es nur durchschnittliche Hit-Points zu vermelden.

Sobald ihr euch dann gegenübersteht, beginnt das Wortgefecht. Dabei wählt ihr aus einer zufälligen Auswahl an Satzfragmenten abwechselnd einen Teil aus, bis am Ende ein grammatikalisch korrekter (das Spiel überprüft das) und am besten noch beleidigender Satz entsteht, den ihr eurem Duellanten an den Kopf werft. Habt ihr mit eurer Infamität Erfolg, leert sich, wie bei einem echten Treffer, die Gesundheitsanzeige. Es verliert derjenige, dessen Anzeige zuerst komplett leer ist.

Blut fließt in Oh...Sir!! The Insult Simulator nicht. Dafür könnten aber ein paar Tränen die rosigen Wangen runterkullern, solltet ihr gerade vernommen haben, dass eure Mutter wie eine Sau grunzt und dabei aussieht wie ein Klo. Oder dass euer Gesicht ausschaut, als hättet ihr gerade gefurzt und euer Mathelehrer euer Bruder ist und stinkt. Oder weitere Bösartigkeiten, die hier ob der verbalen Brutalität nicht öffentlich niedergeschrieben werden können. So spielt ihr euch dann im Schnellen Match oder auch im Turnier-Modus durch das Spiel und schaltet im weiteren Verlauf immer weitere Hintergrundareale und vor allem skurrile und gemein-schuftige Charaktere frei, deren Biographien schon für einige Lacher sorgen könnten.
Am Ende wird der Satz dann vorgelesen und gewertet.
Fazit
Aber sind wir mal ehrlich. Vom Hocker reißt uns das Spiel am Ende des Tages nicht. Klar, es ist lustig und ja, es macht auch ein paar Runden Spaß, zumal der manchmal sehr spitzzüngige Humor schön schräg durch die automatische Stimme vorgetragen wird. Trotzdem will der Funke und die damit verbundene Langzeitmotivation nicht überspringen. Grafisch ist der Titel auch kein Highlight. Wir hatten teilweise Probleme bei der Worterkennung, so pixelig kamen die einzelnen Satzbauteile daher. Freunde des britischen Humors können trotzdem beherzt zugreifen: Oh...Sir!! kostet keine drei Euro und ist selbst bei Nichtgefallen kein absoluter Fehlkauf.   

Ein Hinweis noch: Oh...Sir!! The Insult Simulator ist nur auf Englisch verfügbar und basiert auf dem Verstehen und dem (am besten) korrekten Einsatz der Sprache. Grundkenntnisse könnten eventuell nicht ausreichend sein, um das Spiel in vollem Umfang zu genießen. Ihr könntet zwar, wie im Prügelspiel möglich, auf Button-Mashing ausweichen und damit durchkommen, trefft ihr jedoch auf einen Gegner mit Durchblick, sieht es auch dabei schnell düster aus.
  • "Beat-em-up mit Worten"
  • Einzel- und Mehrspieler
  • Gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt
  • Preis am 8.6.2017: 2,99 Euro
  • In einem Satz: Ein Spiel, das so bescheuert ist wie ihr.
mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 32289 - 8. Juni 2017 - 14:05 #

Danke für die geopferte Lebenszeit; was für eine Grütze.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70582 - 8. Juni 2017 - 14:15 #

Ach, so schlimm war es gar nicht. Nur halt etwas eintönig!

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 32289 - 8. Juni 2017 - 14:56 #

Helsinki-Syndrom?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70582 - 8. Juni 2017 - 15:02 #

Korsakow!

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 32289 - 8. Juni 2017 - 15:07 #

Remember me?

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 5412 - 8. Juni 2017 - 16:37 #

Übst du schon Beleidigungen?

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 32289 - 8. Juni 2017 - 17:02 #

Ich wüsste nicht wo.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 41161 - 8. Juni 2017 - 14:06 #

Sowas beklopptes kommt doch gleichmal auf meine Steam-Wuschliste, hier ist es sogar noch einen Euro günstiger und der Summer-Sale kommt ja auch noch. ;)

ShineDalgarno 11 Forenversteher - P - 708 - 8. Juni 2017 - 14:21 #

Da werde ich doch glatt an Monkey Island erinnert...

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 15248 - 8. Juni 2017 - 16:31 #

Hat definitiv Inspirition aus den Beleidigungsduellen genommen, das ganze aber noch mehr auf- und abgedreht.
Ist für ein paar kurze Runden zwischendurch mal definitiv ganz lustig - wenn man des Englischen mächtig ist. Wäre aber glaube ich auch ziemlich unübersetzbar, oder eben soviel Text neuzuschreiben, dass es den Aufwand für den Verkaufspreis nicht wert ist. Soll übrigens demnächst schon ein Nachfolger mit dem Untertitel "Hollywood Roast" kommen mit Parodien auf bekannte Filmstars.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 41161 - 8. Juni 2017 - 17:54 #

Also auf Steam gibt es Hollywood Roast schon zu kaufen. ;)

gamalala2017 (unregistriert) 8. Juni 2017 - 18:57 #

Käse bleibt Käse. Das ist kein guter Käse.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Sonstige
12
Vile Monarch
02.07.2016 () • 25.10.2016 () • 30.05.2017 () • 04.08.2017 () • 18.01.2018 ()
Link
5.5
AndroidiOSLinuxMacOSPCPS4SwitchXOne
GMG (€): 1,99 (STEAM), 1,79 (Premium)