The Surge: Performance-Analyse von Digital Foundry

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 160442 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

18. Mai 2017 - 10:30 — vor 27 Wochen zuletzt aktualisiert
The Surge ab 42,49 € bei Green Man Gaming kaufen.
The Surge ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.

Die britischen Kollegen von Digital Foundry haben das jüngst erschienene Action-Adventure The Surge (im Test) einer Performance-Analyse unterzogen und ihre Ergebnisse in einem Video zusammengefasst. Wie schon das vorherige Spiel von Deck 13, Lords of the Fallen (Testnote: 7.5), setzt auch The Surge auf die hauseigene FLEDGE-Engine in Kombination mit Nvidias GameWorks, bietet allerdings dank diversen Engine-Verbesserungen und dem Einsatz moderner Features auf den Konsolen eine deutlich bessere Performance bei gesteigerter Grafikqualität.

In Hinblick auf die Auflösung liefert die PS4-Umsetzung wie gewohnt etwas mehr. Hier werden, wie im Vorfeld von den Entwicklern versprochen, die nativen 1080p erreicht, während der Titel auf der Xbox One mit 900p läuft. Dafür werden auf Microsofts System vergleichsweise etwas kürzere Ladezeiten geboten. Beide Versionen schaffen dabei stabile 30 Bilder pro Sekunde.

Was die PS4-Pro-Version angeht, so handelt es sich bei The Surge laut den Testern um die bisher beste Umsetzung für die Pro überhaupt. Anders als Bethesdas Prey (im Test), das auf der Pro kaum Vorteile bietet, erreicht The Surge im High-Quality-Modus native 1620p (die auf 4K hochskaliert werden) bei stabilen 30 Frames. Im Performance-Modus kann der Titel auch mit der niedrigen Auflösung von 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde gespielt werden.

Die PC-Version bietet etwas schärfere Texturen und wurde laut Digital Foundry ebenfalls hervorragend optimiert. So sind mit einer Geforce GTX 970 solide 60 FPS bei einer Auflösung von 1080p und mit höchsten Detaileinstellungen möglich. Mit einer GTX 980 kann die Auflösung nochmal auf 1440p hochgeschraubt werden, wobei weiterhin stabile 60 Bilder pro Sekunde erreicht werden. Wer 30 FPS in Kauf nimmt, kann mit der Karte auch in 4K spielen.

Video:

Talakos 14 Komm-Experte - P - 2051 - 18. Mai 2017 - 11:10 #

Deutsche Wertarbeit :)

Golmo 16 Übertalent - P - 5008 - 18. Mai 2017 - 11:24 #

Wenn man das nur auch von Piranha Bytes behaupten könnte...

vgamer85 15 Kenner - 3361 - 18. Mai 2017 - 11:54 #

Gothic, Risen...einfach tolle Spiele :-) Elex wird super, hoffe ich.

Golmo 16 Übertalent - P - 5008 - 18. Mai 2017 - 11:55 #

Hier gehts ja erstmal nur um Performance und Technik!
Ich bezweifel mal stark das Piranha Bytes diesmal eine vernünftige Konsolen Version hinbekommt - bin aber sehr gespannt vor allem was die PS4 Pro angeht!

vgamer85 15 Kenner - 3361 - 18. Mai 2017 - 11:57 #

Manche Hardware Zeitschriften haben Risen 3 als eine der Spiele-Referenz genommen in Sachen Technik, auf dem PC jedenfalls :-)

Golmo 16 Übertalent - P - 5008 - 18. Mai 2017 - 11:24 #

Das ist wunderbar butterweich auf der PS4 PRO mit 60 FPS! Ich liebe es und träume von Bloodborne 2 in 60 FPS!

Aber warum kriegen die Konsolen diese knackscharfen Texturen nicht hin? 8 GB RAM sollten doch mehr als genügen oder wo ist da der Flaschenhals?

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12043 - 18. Mai 2017 - 12:27 #

unified? beim PC hast du halt grafikspeicher plus regulären arbeitsspreicher. bei älteren rechnern kommste da, sagen wir mal, schon auf 12GB (8+4), bei aktuelleren konfigurationen eher auf 24GB (16+8). das ist dann halt doch schon eine differenz die in der hinsicht einen unterschied macht.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5898 - 18. Mai 2017 - 22:13 #

Letztendlich zählt bei Texturen doch nur das VRAM. Und da müsste zumindest die PS4 eigentlich gut mithalten können, so 4-5GB von den 8 müsste man für Texturen nehmen können. Mit den 8GB von GTX1070/1080 hält das nicht mit, aber mit einer typischen GTX970/980 locker, da sind ja i.d.R. nur 4GB drin. Ich hab eine GTX980 und in den meisten Spielen kann ich noch problemlos auf maximale Texturgröße schalten.

Vielleicht hat's was mit Texel-Durchsatz oder so zu tun, das RAM alleine kann es eigentlich nicht sein.

AsyxA 13 Koop-Gamer - P - 1273 - 19. Mai 2017 - 9:13 #

Benötigen Konsolen so wenig Arbeitsspeicher? Moderne Spiele auf dem PC veranschlagen schon mal 12GB+ RAM auf den höchsten Einstellungen. Zusätzlich reservieren sich Konsolen auch immer einen Teil für das eigentliche Betriebssystem und die Hintergrundprozesse. Falls der Arbeitsspeicher für RAM und VRAM herhalten muss wäre der RAM durchaus ein Flaschenhals.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31811 - 19. Mai 2017 - 11:46 #

"auf dem PC veranschlagen schon mal 12GB+ RAM auf den höchsten Einstellungen"

Aber nur Grafikspeicher, nicht normalen Arbeitsspeicher für das Programm.

AsyxA 13 Koop-Gamer - P - 1273 - 19. Mai 2017 - 12:09 #

Es ist nicht die Regel, aber einige Titel veranschlagen große Mengen RAM. Die VRAM Anforderungen kommen dann noch hinzu. Teils mag es an der schlechten Optimierung/Speichermanagement liegen, aber ich erinnere mich an ein Extrembeispiel das rund 19 GB im RAM veranschlagt hatte, was dank ausreichend Arbeitsspeicher aber keinen Nachteil hatte. An den Namen des Spiels kann ich mich leider nicht mehr erinnern.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38158 - 19. Mai 2017 - 14:01 #

Meistens ist es so, dass sich Spiele den RAM einfach nehmen, wenn halt viel da ist, aber auch mit weniger locker klar kämen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31811 - 19. Mai 2017 - 14:39 #

Was für ein Spiel soll das denn gewesen sein, immer mal vorausgesetzt daß es keine Bugs oder Memory Leaks hatte? Selbst Flugsimulationen nehmen sich nicht sooo viel Speicher.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5898 - 19. Mai 2017 - 23:16 #

Windows verwendet ungenutztes RAM als Festplattencache, bei RAM-Bedarf wird der dann wieder freigegeben. Wenn man wissen will, wieviel RAM das Spiel selbst braucht, muss man den entsprechenden Prozess im Taskmanager ansehen. Der Gesamtverbrauch ist nicht aussagekräftig.

Beim PC wandern Texturen auch durch RAM und VRAM, während die Konsolen das dank shared RAM nur einmal belegen. Und Windows an sich belegt auch viel mehr RAM als das spezialisiertere OS einer Konsole.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31811 - 19. Mai 2017 - 11:50 #

Das Problem ist, daß er nicht genau erklärt was er unter "knackscharf" versteht bzw. wo er das erwartet, so daß man nur raten kann. Zum Beispiel hat die PS4 traditionell in den meisten Spielen ja eher schlechtes Anisotropic Filtering. Da können die Texturen dann noch so knackscharf sein, sie werden trotzdem verwaschen gezeigt. Vielleicht meint er das.

Golmo 16 Übertalent - P - 5008 - 19. Mai 2017 - 13:24 #

Das hier z.B.

http://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-2017-the-surge-face-off

Auf der Seite unten beim zweiten Screenshots Balken das 1 Bild wo der Charakter am Boden liegt.

Auf dem PC ist der Ausweis an seiner Hose knackscharf und teils lesbar - auf der PS4 Pro dagegen sehr verwaschen / unscharf leider.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 31811 - 19. Mai 2017 - 13:27 #

Verstehe. Das lässt sich dann vermutlich wirklich nur mit kleinerem Grafikspeicher begründen und daß sie die nicht ganz so wichtigen Texturen verkleinert haben.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 11369 - 19. Mai 2017 - 14:26 #

Da steht nur PS4 dran als Vergleichsbild. PS4 Pro steht zumindest bei den anderen Bildern seperat dran und dort sieht man keine Unterschiede zur PC-Version.

vgamer85 15 Kenner - 3361 - 18. Mai 2017 - 11:53 #

Yes!Dann kann ich es mit meiner GTX 780 ti ebenfalls bei 60 FPS und max. Details spielen :-) Falls ich es mir später in einem Sale hole. Oder doch die PS4 Version hmmm.

rammmses 19 Megatalent - P - 13344 - 18. Mai 2017 - 12:35 #

Spiele es auf der pro im quality modus und sieht gut aus. Die 30 fps reichen völlig aus. Schön, dass man die Wahl hat.

euph 24 Trolljäger - P - 47737 - 18. Mai 2017 - 15:02 #

Saubere Arbeit offenbar.

Tomate79 16 Übertalent - P - 4949 - 18. Mai 2017 - 15:15 #

Na da freue ich mich darauf... zur Zeit quäle ich mich mit der deutschen Wertarbeit "Die Zwerge" auf der PS4, alles andere als sauber programmiert.

Sciron 19 Megatalent - P - 17761 - 18. Mai 2017 - 17:15 #

Hmmm, 0,81 Sekunden schnellere Ladezeiten oder 180p mehr. Knifflige Entscheidung.

Green Yoshi 21 Motivator - 25390 - 18. Mai 2017 - 23:41 #

1080p+60 fps. Das nenne ich mal einen gelungenen PS4-Pro-Support. Nur leider kann ich mit dem Genre so gar nichts anfangen und bekomme auch kein Geld fürs zocken von der Community. ;-)

Pro4you 19 Megatalent - 13042 - 19. Mai 2017 - 5:23 #

4K sieht schon sehr fein aus, aber im Vergleich zum Performance Modus ist mir das Bild zu hackelig.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit