Unity: Spieleentwicklungsplattform ab sofort kostenlos

Bild von Stefan1904
Stefan1904 128500 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S3,C8,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtSpürnase: Deckt häufig exklusive News aufAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

30. Oktober 2009 - 12:53

Die Firma Unity Technologies bietet ihre im Funktionsumfang eingeschränkte Spieleentwicklungsplattform Unity, die bisher unter dem Namen Unity Indie für 199 Dollar (ca. 134 Euro) angeboten wurde, ab sofort zum kostenlosen Download an. Die 162 MB große Einstiegsversion ist sowohl in einer Windows- als auch in einer Mac-Version verfügbar und kann hier heruntergeladen werden. Wer sich einen Überblick über den Funktionsumfang der einzelnen Versionen machen möchte, kann dies hier tun.

Unity wird unter anderem bei der Entwicklung von Browser-Spielen eingesetzt. Zu den bekanntesten Vertretern dürften The Quest for R2-D2 und die Spiele der Flashbang Studios' wie Off-Road Velociraptor Safari gehören. Einen ersten Eindruck von der Leistungsfähigkeit kann man sich mit drei Live-Demos machen, darunter der 3D-Shooter Avert Fate, der von einem 2-Mann-Team in ein paar Monaten entwickelt wurde. Vielleicht beglückt uns dann ja schon bald ein Leser mit einem exklusiven GamersGlobal-Spiel.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2218 - 30. Oktober 2009 - 11:06 #

Unity ist eine klasse Game-creation Engine und auf jeden Fall einen Blick wert für alle, die gerne mal selber eigene Spiele erstellen wollen.

melone 06 Bewerter - 1512 - 30. Oktober 2009 - 11:43 #

Wenn man keine oder wenig Ahnung von Spieleprogrammierung hat, würde ich erst mal ein 2D-Tool wie BlitzMax ( http://www.blitzmax.com/ ) empfehlen. Die dritte Dimension bringt so einigen Mehraufwand bezüglich der Komplexität und bei der Erstellung der Assets (wenn man nicht damit vertraut ist) mit sich. Zumal in diesem konkreten Fall die Sprache auch wesentlich einfacher und besser dokumentiert ist.

Davon aber abgesehen ist Unity eine prima Sache, die sich seit ihrem Bestehen schön weiterentwickelt hat. Will man Inhalte für das iPhone erstellen fährt man derzeit mit Shiva ( http://www.stonetrip.com/ ) günstiger - ab 128€. Sowohl für den 2D-/3D-Bereich oder auch gewisse Genres, gibt es heutzutage dutzendweise gute Middleware, wobei keine aber auch leider wieder perfekt ist. Alle haben ihre ganz speziellen Vor- und Nachteile.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 31. Oktober 2009 - 17:58 #

Klingt alles recht interessant. Wenn ich wieder daheim bin und an meinen eigenen Rechner hocke werde ich mal einen Blick drauf werfen. Hinterher kann ich mich immer noch über zuviel Aufwand beschweren.

MN 16 Übertalent - 5303 - 5. November 2011 - 17:00 #

Unity wird auch im Smartphone-Bereich erfolgreich eingesetzt.
Ein sehr schönes Spiel, welches damit umgesetzt wurde, ist ShadowGun von Madfinger.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit