Arcade-Check: Wonder Boy - The Dragon's Trap – Ein Klassiker im handgezeichneten HD-Gewand
Teil der Exklusiv-Serie Arcade-Check

PC Switch XOne PS4
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 31410 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

20. April 2017 - 10:00 — vor 9 Wochen zuletzt aktualisiert
Der Arcade-Check stellt jeweils ein interessantes Downloadspiel vom Xbox-Marktplatz vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Die Rubrik wird von unseren Usern mrkhfloppy und Old Lion betreut.

Der letzte Ableger der Wonder Boy-Serie hat bereits über 20 Jahre auf dem Buckel und erschien seinerzeit exklusiv in Japan für das Sega Mega Drive. Dieser Tage gibt es jedoch gleich zwei neue Projekte um den namensgebenden Wunderknaben. Während Monster Boy and the Cursed Kingdom noch auf sich warten lässt, steht mit Wonder Boy - The Dragon's Trap die Neuauflage des dritten Teils Wonder Boy 3 - The Dragon's Trap bereits in den virtuellen Händlerregalen. Ob der Master-System-Titel noch heute bestehen kann, verraten wir euch im Arcade-Check.
Das Pixel-Original (rechts) ist optisch kein Hingucker mehr, aber noch immer spielbar.
Ein Blick zurück
Für manchen Nostalgiker ist der Schritt zurück in eine längst vergangene Pixel-Ära mehr als nur ein Retro-Abenteuer. Der Flimmerkasten ist dann eine Art Fenster in die eigene Kindheit und Jugendzeit, als das Spielerlebnis – frei von den Pflichten und vielleicht auch Sorgen des erwachsenen Ichs – noch unbeschwert und ein Stück weit unschuldig war. Bereits ein winziger Bildausschnitt eines Titels auf der Rückseite der Konsolenverpackung verlieh der eigenen Fantasie Flügel und ließ bitterliche Krokodilstränen auf das elterliche Portmonee regnen.

Einer dieser Titel war das Jump-and-run Wonder Boy 3, das zwischen Ghouls 'n Ghosts und R-Type den Pappkarton von Segas Master System ziert. Nach der kindlichen Logik war ein so beworbener Titel ein Spielspaßgarant und der abgebildete, große blaue Pixel-Drache ein Vorbote dessen. Ein viertel Jahrhundert später stehen wir wieder vor dem Ungetüm, das nunmehr in handgezeichneter HD-Optik den Bildschirm und unser Retro-Herz mit (kindlicher) Freude füllt.

Der Entwickler Lizardcube hat den Farbpinsel ausgepackt und hüllt den Klassiker mit detaillierten Hintergründen und tollen Charaktermodellen in ein modernes Gewand. Zum direkten Vergleich können wir jederzeit per Tastendruck zur Pixel-Grafik des Originals wechseln und anstelle des alten Chiptune-Soundtracks die instrumental eingespielte Neuinterpretation erklingen lassen.
Gegen entsprechendes Entgelt gibt es neue Ausrüstung beim Händler.
Unverändert gut
Im Gegensatz zur Technik kommt Wonder Boy - The Dragon's Trap spielerisch unverändert daher und schließt direkt an die Ereignisse des Vorgängers an. In dessen Finale trug der Wunderknabe den Sieg über den feuerspuckenden Obermotz davon, aber seither lastet ein Fluch auf dem Helden, der nunmehr selbst als (friedlicher) Drache in Erscheinung tritt. Wir ziehen also los, um im Verlauf des neuen Abenteuers unsere menschliche Gestalt wieder zu erlangen.

Dabei folgen wir keinem starren Schema, sondern erkunden die bunten 2D-Welten relativ frei. Das offen gehaltene Leveldesign mutet heute wie eine spielmechanische Fingerübung an, aber 1989 war dies keine Selbstverständlichkeit. Das gilt auch für die Charakterverbesserungen, die wir in Form neuer Ausrüstungsgegenstände bei diversen, teils versteckten Händlern erwerben können. Wir erhöhen dabei nicht nur unseren Schadens- und Ausdauerwert, sondern ermöglichen durch spezielle Gegenstände den Zugang zu neuen Gebieten. So hindert uns gleich zu Beginn ein Fluss aus geschmolzenem Gestein am Fuße eines Vulkans am Weiterkommen, bis wir diesen mit einer feuerfesten Rüstung überwinden können.

Diese Elemente sind ungewöhnlich für ein Jump-and-run und rücken Wonder Boy - The Dragon's Trap sogar ein Stück weit in die Metroidvania-Ecke.
Der Weg zum Levelboss ist steinig, aber fair.
Noch immer schwer
Die niedliche Knuddeloptik des Spiels täuscht ein wenig über den gehobenen Schwierigkeitsgrad hinweg, der abschnittsweise bis zum jeweiligen Bossgegner kontinuierlich ansteigt. Die Lernkurve ist jedoch motivierend gestaltet. Neue Schwierigkeiten – seien es Gegner oder Parcours-Elemente – werden zunächst einzeln eingeführt, bevor sie sukzessive variiert und mit bekannten Elementen zu neuen Herausforderungen durchmischt werden. Nach dem Ableben erwachen wir stets in der als Dorf angelegten Hub-Welt und müssen somit den aktuellen Level von vorne beginnen, aber jeder Anlauf wird leichter. Die Komfortfunktion des automatischen Speicherstandes gab es früher nicht, aber wer möchte, kann nach wie vor Passwörter auf einem Schmierzettel notieren.

Mit jedem besiegten Bossgegner wechselt ein wenig das Spielgefühl, denn dann schlüpfen wir in eine neue Gestalt. Nachdem wir uns etwa der schuppigen Drachenhaut entledigt haben, finden wir uns im Körper einer Maus wieder. Das Nagetier kann an bestimmten Stellen an Hindernissen emporklettern und somit ganz neue Bereiche der Karte erschließen. Ähnlich verhält es sich, wenn wir uns mit den Federn eines Falken schmücken oder das Fell eines Löwen überstreifen.

Das gesamte Abenteuer mag mit etwa sechs Spielstunden für den ein oder anderen etwas kurz ausfallen, aber für Abwechslung ist gesorgt. Ein klein wenig Anlass zur Kritik gibt zudem die Steuerung, die einen Tick direkter ausfallen könnte. Ist die leichte zeitliche Verzögerung einmal verinnerlicht, sollte dem Abspann jedoch nichts mehr im Wege stehen.
Auch nach der Verwandlung in eine Maus setzen wir unseren Weg unbeirrt fort.
Fazit
Im Laufe der Jahre mag der Lack etwas abblättern, aber im Grunde kann der Zahn der Zeit einem guten Jump-and-run nichts anhaben. Dies gilt auch für Wonder Boy 3, das in Form von Wonder Boy - The Dragon's Trap als nunmehr handgezeichneter Pixel-Traum auferstanden ist. Der Entwickler Lizardcube hat den Klassiker nahezu unverändert in die HD-Moderne überführt und damit im Prinzip alles richtig gemacht. Der Titel stößt das Fenster zu manch Kindheitserinnerung weit auf und bietet noch immer den unkomplizierten Hüpfespaß von einst.
  • Jump-and-run
  • Einzelspieler
  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Erhältlich seit 18.4.2017 für 19,99 Euro
  • In einem Satz: Ein unverändert tolles Jump-and-run in zeitgemäßer Optik.

Video:

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 69002 - 20. April 2017 - 10:02 #

Wunderschön.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31410 - 20. April 2017 - 10:15 #

Das ist es wirklich. Selbst der Soundtrack, der instrumental im Studio und nicht am PC eingespielt wurde, ist wunderbar gelungen.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 69002 - 20. April 2017 - 10:15 #

Ich meinte den Text!

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31410 - 20. April 2017 - 10:18 #

Oh, danke :)

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14259 - 20. April 2017 - 10:42 #

Super wie sie es überarbeitet haben. Es könnte ruhig mehr solcher Titel geben.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 32952 - 20. April 2017 - 11:47 #

Tolle Besprechung und tolle Optik. Kommt auf die Liste. Danke!

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31410 - 20. April 2017 - 12:05 #

Ich danke ebenso.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31547 - 20. April 2017 - 11:57 #

Ich fürchte, wenn man bei Marios Geburt schon Mitte dreißig war, wird das auch hier mit den Kindheitserinnerungen nicht so richtig klappen. ;-)

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31410 - 20. April 2017 - 12:05 #

Oha, das ist ja auch schon wieder 30+ Jahre her :) Aber wir halten fest, du warst jünger. Daran kannst du dich erinnern. Oder einfach so Spaß am Spiel haben^^

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31547 - 20. April 2017 - 12:52 #

So, wie es aussieht, könnte das mit dem Spaß schon hinkommen... ich fürchte nur, meine Reflexe stehen dem Spaß im Wege ;-)

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31410 - 20. April 2017 - 13:02 #

Das gleichst du durch Erfahrung aus.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31547 - 20. April 2017 - 13:16 #

Wenn nicht, verhaue ich dich mit meinem Krückstock...^^

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 69002 - 20. April 2017 - 13:32 #

Aber mit Anlauf, bitte!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31547 - 20. April 2017 - 13:44 #

Laufen? Ich??? Näää!

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31410 - 20. April 2017 - 13:46 #

That's the spirit!

andreas1806 16 Übertalent - 5010 - 20. April 2017 - 13:21 #

Schöner Test, schönes Spiel. Damals schon!

Jens Janik 12 Trollwächter - 1114 - 21. April 2017 - 7:30 #

Welcher Test?

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 96583 - 20. April 2017 - 13:44 #

Ganz tolles Ding! Megasüß und bockelschwer! loving it! :)

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35098 - 20. April 2017 - 14:08 #

Ich dachte, das wäre einfach so ein levelbasiertes Jump&Run, aber da es Metroidvania-Elemente gibt, ist es für mich doch interessant.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63488 - 20. April 2017 - 18:51 #

Wenn du das noch nicht kennst, unbedingt spielen. Das war und ist eines meiner Alltime Favorites. Und wenn du dabei bist spiel mal Wonderboy in Monsterworld. Gibts bei Steam für 2,49. Eines der ersten Metrovanias für den Mega Drive und mein unbestrittener Liebling dicht hinter Castlevania SOTN.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 35098 - 20. April 2017 - 19:04 #

Die PC-Version kommt ja etwas später, muss ich also noch warten. Und Wonderboy in Monsterworld sieht mir dann doch schon zu alt und hässlich aus, auch wenn es gut sein mag. :D Vielleicht kommt ja davon auch ein Remake. ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63488 - 20. April 2017 - 19:19 #

Alt und hässlich? Banause!

v3to 12 Trollwächter - 1074 - 20. April 2017 - 23:35 #

Irgendwie muss ich gerade an Terraria denken... wegen der Grafik und so.

v3to 12 Trollwächter - 1074 - 20. April 2017 - 23:40 #

Wenn man noch eine Last-Gen-Konsole am Start hat, gibt es den Nachfolger Monster World 4. Ist mMn sogar noch ein End besser als Wonderboy in Monsterworld.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63488 - 21. April 2017 - 7:44 #

Ich denk mal du meintest Monsterworld 6, oder? Denn der besagte Teil war Nummer 5. Fand ich leider nicht. Ich hab die Wonderboy Collection nur wegen Monsterworld 6 gekauft.Und er konnte mich nicht so packen wie der Vorgänger.

v3to 12 Trollwächter - 1074 - 21. April 2017 - 8:56 #

Das hieß bei mir Monster World 4 und Wikipedia oder Mobygames führen den auch entsprechend. Bei den Monsterworld-Spielen ist das aber auch ein mittleres Durcheinander mit der Zählweise. Dragon's Trap ist ja eigentlich der zweite MW-Teil, der dritte bei Wonderboy, wobei Monster Lair ebenfalls eine 3 verpasst bekam.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63488 - 21. April 2017 - 12:02 #

Weiss schon wo der Fehler liegt. Da steht doch tatsächlich: Wonderboy 5 : Monster World III. *Facepalm*

TheRaffer 15 Kenner - - 3332 - 20. April 2017 - 18:05 #

Wie ist der Schwierigkeitsgrad einzuschätzen? Manche Kommentare sprechen von "schwer", aber in der Zusammenfassung steht "Einsteiger".

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31410 - 20. April 2017 - 19:07 #

Ich tue mich immer etwas schwer mit der Einschätzung, deswegen gebe ich gerne eine Spanne an. Das Spiel ist herausfordernd und man braucht für die Passagen meist mehrere Anläufe. In jedem Anlauf wird man aber besser, weil man a) ganz automatisch die Muster der Gegner verinnerlicht und b) Gold für Ausrüstung sammelt. Die Muster der Gegner sind nicht besonders komplex, einfache Kategorien wie "ducken, vor, schlagen" oder "Sprungattacke, kurz zurückziehen, Sprungattacke" reichen oftmals aus. Wer die Augen zudem offen hält findet große Herzcontainer, die die Lebensleiste erweitern. Der Titel fordert den Spieler, aber mit etwas Ausdauer ist alles zu bewältigen. Es ist nur manchmal etwas frustig nach dem Ableben wieder im Dorf, dem Level-Hub, zu beginnen.

TheRaffer 15 Kenner - - 3332 - 20. April 2017 - 20:56 #

Danke für die Erläuterung! :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 208278 - 21. April 2017 - 16:08 #

Kudos für den Text, sehr lesenswert mit einer schönen Überleitung von Retro in die Moderne, beschreibt das Spiel richtig gut. :) Ein klasse Check!

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31410 - 21. April 2017 - 16:31 #

Dankeschön.

Jens Janik 12 Trollwächter - 1114 - 21. April 2017 - 18:35 #

Ich habe das damals auf dem Gamegear von Sega gespielt und hätte mich echt nicht mehr daran erinnern können, wenn ich diesen Artikel nicht gesehen hätte. Faszinierend finde ich, ein exakt gleiches Gameplay mit neuer Grafik aufzugießen. Sowas müsste es für CS1.6, UT2004 und Battlefield 2 auch mal geben. Davon träumen viele.

steever 16 Übertalent - P - 5733 - 21. April 2017 - 19:35 #

Schöner Test zu einem schönen Spiel. :)

Spiele es derzeit auf der Switch und bin begeistert, wie gut es sich noch heute spielen lässt und wie schön sie diese Neuauflage hinbekommen haben.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21090 - 1. Mai 2017 - 3:40 #

Schöner Check :)! Kann man Grafik und Sound separat voneinander umschalten? Also auch z.B. in der Kombination Chiptune und neuer Grafik spielen?

steever 16 Übertalent - P - 5733 - 1. Mai 2017 - 8:41 #

Jep, das geht.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21090 - 1. Mai 2017 - 11:04 #

Danke und verdammt, mir gehen langsam die Argumente aus das Ding nicht zu kaufen ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
Jump-and-run
nicht vorhanden
3
Lizardcube
DotEmu
18.04.2017 () • 08.06.2017 ()
Link
8.0
PCPS4SwitchXOne