Remedy: Nächstes Spiel der Quantum-Break-Macher kommt auch für PS4

PC XOne
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 157113 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

12. April 2017 - 12:44
Quantum Break ab 18,47 € bei Green Man Gaming kaufen.
Quantum Break ab 16,99 € bei Amazon.de kaufen.

Das Teaserbild zeigt einen Screenshot von Quantum Break.

Nachdem Quantum Break (im Test: Note 8.5) und Alan Wake (im Test: Note 8.5) ausschließlich für die Xbox One beziehungsweise Xbox 360 und für den PC erschienen waren, wird das nächste große Spiel von Remedy auch für die PS4 kommen. Wie das Studio bekanntgibt, sei man gerade dabei, die bereits in Quantum Break genutzte Northlight-Engine für die aktuelle Sony-Konsole umzusetzen. Weitere Infos abseits des Arbeitstitels P7 enthält die Mitteilung allerdings nicht.

Darüber hinaus veröffentlichte Remedy auch die offiziellen Finanzergebnisse des letzten Jahres. Vor allem dank Quantum Break konnte das finnische Studio einen Gesamtumsatz in Höhe von 16,4 Millionen Euro erzielen, was einem Anstieg von 19,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Der operative Gewinn liegt indes bei 3,9 Millionen Euro.

Neben P7 arbeitet Remedy aktuell mit dem koreanischen Entwickler Smilegate an einem Nachfolger zu dem Free-to-play-Onlineshooter CrossFire.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 24898 - 12. April 2017 - 12:57 #

Schön wenn Sie mit dem Projekt nicht auf die Nase gefallen sind. Mal davon abgesehen, dass ich die Selbstbegrenzung auf eine bestimmte Plattform als Strategischen Fehler ansehe, war das Spiel ansich durchaus ganz nett. Wenn auch nicht Revolutionär, jedoch handwerklich wirklich gut gemacht und dazu eine spannende Geschichte.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12477 - 12. April 2017 - 13:07 #

jup, selbst wenn ein exklusiv-deal dahinter steht, hat man doch das problem, dass eine marke nur bei einer bestimmten klientel etabliert wird. genau das problem hat zB jetzt Destiny 2, welches auch für den PC kommen soll. in PC-spielerkreisen stößt das auf ein ziemlich geringes interesse.

Airmac 14 Komm-Experte - 2288 - 12. April 2017 - 13:15 #

Ich würde vermuten, dass das Interesse in PS-Spielerkreisen auch nicht gerade gigantisch sein dürfte, nach dem doch eher verhunzten Vorgänger.

Green Yoshi 21 Motivator - 26782 - 12. April 2017 - 17:13 #

Destiny 2.0 The Taken King hat ziemlich viele Fans. Nur zum Launch war das Spiel nicht unbedingt fertig und vollgestopft mit Content.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1372 - 13. April 2017 - 10:50 #

;-) Ein neues Halo auf dem PC würde auch kaum zu Hurrastürmen im PC- Lager führen.
Auf dem PC haben gerade Egoshooter eine andere Dynamik und andere Titel die dort Maßstäbe setzen.

Am interessantesten finde ich das DOOM auf den Konsolen überhaupt angenommen wurde. Ohne Tastatur und Maus stelle ich mir das Gameplay problematisch vor.

Punisher 19 Megatalent - P - 19850 - 13. April 2017 - 15:05 #

Du wirst es nicht glauben, ich hab DOOM am PC mit dem XBO-Controller gespielt und es funktionierte wunderbar und hat einen Höllenspaß gemacht. ;-)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12047 - 13. April 2017 - 17:30 #

Ich hab mir über die Feiertage Wolfenstein The New Order für die PS4 ausgeliehen (PC-Version boykottiert wegen der Zensur) und das Gamepad hat mich schon im ersten Level genervt ohne Ende... Keine Ahnung, ob ichs überhaupt durchspiele.

Punisher 19 Megatalent - P - 19850 - 13. April 2017 - 17:55 #

Ist finde ich immer noch eine Gewöhnungsfrage. Grad Wolfenstein fand ich hervorragend mit dem Gamepad spielbar... wobei ich persönlich das Xbox-Style-Layout für Shooter wesentlich angenehmer finde als das der PS4.

bigboulder 13 Koop-Gamer - 1372 - 13. April 2017 - 19:21 #

Also bei einem so flotten Gameplay will ich eine Maus mit hohem DPI- Wert nicht missen.

Schnelles Gameplay braucht schnelles und präzises Movement und da ist ein Controller nicht das optimale Mittel der Wahl.

Es spielt sich ja schon fast so flott wie ein Arena Shooter.

Auch UT oder Quake 3 Arena, Live, Champions mit einem Gamepad zu spielen, wenn man die passende Maus und Tastatur hat und zu bedienen weiss, ist wie als wenn man sich freiwillig einen Arm amputieren würde.

Punisher 19 Megatalent - P - 19850 - 13. April 2017 - 21:50 #

So krass seh ichs jetzt nicht... ich war ja auch lange Zeit PC-Gamer mit Razer Boomslang als Maus und auch eine Weile so einen richtig krass guten Trackball... grad bei den genannten Spielen wie Doom und Wolfenstein hatte ich jetzt auch mit Gamepad nie den Eindruck als würde es auf größtmögliche Präzision ankommen.

Bei Quake 3 Arena... kann ich zum Gamepad nichts sagen, aber ich kann mir durchaus vorstellen dass mir da die Umstellung schwerer fallen könnte. Da liebte ich grad mit der Railgun immer die on the fly einstellbaren DPI und solche Scherze.

Letztlich soll auch jeder spielen mit was er Lust hat - solange es ihm Spaß macht. Denke da muss man keinen missionieren oder so, hat halt jeder seine Präferenzen.

Aladan 23 Langzeituser - - 45479 - 14. April 2017 - 8:26 #

Man könnte bei solchen Kommentaren immer glatt meinen man wäre mit dem Controller schwer behindert. Ich spiele beides und beides funktioniert gleich gut.

Dafür stellt man den rechten Stick einfach sensitiver ein und durch die Steuerung mit dem Daumen ist man ohnehin sehr präzise. Dazu kommen dann noch Entwickler wie Bungie, die das Spiel mit dem Controller perfektioniert haben und ab geht's.

Noodles 23 Langzeituser - P - 45683 - 14. April 2017 - 15:47 #

Aber dann darüber lachen, wenn man Third-Person-Action-Spiele mit Maus und Tastatur spielen möchte, macht deinen Kommentar irgendwie lächerlich. :P Wenn du etwas, wofür andere Maus bevorzugen, gern mit Gamepad spielst, ist es okay, aber wenn jemand etwas, dass du lieber mit Gamepad spielst, mit Maus und Tastatur spielen will, ist es zum Lachen.

Man könnte bei solchen Kommentaren immer glatt meinen, man wäre mit Maus und Tastatur schwer behindert. Ich spiel gern damit und funktioniert gut. Dafür stellt man sich die Tastenbelegung so ein, dass es für einen passt und noch dazu kommen Entwickler, die so eine Steuerung sehr gut für Maus und Tastatur umsetzen und ab gehts. Merkste? ;)

Aladan 23 Langzeituser - - 45479 - 14. April 2017 - 19:14 #

Ich merke das du nicht liest, denn ich habe geschrieben, dass ich beides nutze. Und ja, ich (ja meine Meinung) sehe das Gamepad z. B. bei Reaktions Brawlern weit vorne, genauso wie ich Maus und Tastatur z. B. im Strategie Segment vorne sehe.

Und wie ich schon geschrieben habe, gibt es Genre, bei denen es nur vom Entwickler abhängig ist, wie gut die Steuerung funktioniert. Ein Bungie baut Shooter, bei denen ich die Maus keine Sekunde vermisse. Destiny 2 auf PC wird ein spannendes Spiel, denn da werden die beiden Welten wohl aufeinander treffen.

Noodles 23 Langzeituser - P - 45683 - 14. April 2017 - 19:21 #

Dass du beides nutzt, ist doch für das Thema völlig egal. Ändert nix daran, dass ich es komisch finde, dass Gamepad bei nem Maus-Genre wie Shooter okay sein soll (ist es ja auch), aber bei nem Gamepad-Genre ist M+T mit der gleichen Argumentation (dass viel von der Umsetzung des Entwicklers abhängig ist und dass man sich die Steuerung den persönlichen Vorlieben entsprechend anpasst) zum Lachen. Irgendwie messen mit zweierlei Maß.

Aladan 23 Langzeituser - - 45479 - 14. April 2017 - 19:40 #

Shooter sind schon lange kein "Maus Genre mehr". Seit Halo den Shooter Markt auf Konsolen revolutioniert hat, ist da alles anders und das sollte dir auch bewusst sein. Nicht umsonst war (oder ist) der Shooter Markt auf Konsolen der größte überhaupt.

Und ja, Reaktions Brawler, Prügelspiele, Sport Spiele, Jump and Runs und noch eine Menge mehr Genre sind einfach auf die Feinheiten eines Gamepad ausgelegt. Spielen kann man alle Spiele potentiell mit jedem Steuerungswerkzeug (zuletzt Dark Souls mit Bananen), trotzdem gibt es immer Steuerungswerkzeuge, die mal besser sind oder nicht.

Und Shooter lasse ich nach wie vor außen vor, denn die funktionieren mit beiden Möglichkeiten gut. Hab sogar schon leute gesehen, die die Master Race mit einem Steam Controller abgezogen haben und der ist wohl das am schwierigsten zu meisternde Eingabegerät. ;-)

Noodles 23 Langzeituser - P - 45683 - 14. April 2017 - 20:08 #

Und? Das zweifel ich doch gar nicht an, dass das Gamepad in manchen Genres Vorteile hat. Du erklärst mir aber immer noch nicht, warum deswegen dann eine M+T-Steuerung gleich zum Lachen ist, geht für mich nämlich in dieselbe Richtung wie das, was du weiter oben kritisierst, du tust doch dann auch so, als wäre man mit M+T in diesen Genres behindert, dabei kommt man in solchen Genres auch sehr gut klar, wenn man wie ich geübt ist mit M+T und die Entwickler nicht völligen Mist gebaut haben. Ich hab z.B. schon Jump&Runs, wo Gamepad-Spieler meinten, es wäre bockschwer und mit Tastatur sicher unschaffbar, sehr gut mit Tastatur durchspielen können.

Aladan 23 Langzeituser - - 45479 - 14. April 2017 - 20:51 #

Ach darum geht es dir. Ich finde es zum Lachen, weil man gezielt auf die Vorteile von Rumble, Sticks und Schultertasten verzichtet. Reaktions Brawler wie Bayonetta leben vom richtigen Gefühl und Feedback, um das Ausweichen zu perfektionieren, vor allem auf höheren Schwierigkeitsgraden.

Das geht mit der Tastatur halt ein Stück weit verloren, da die Druckpunkte und Vibrationsmotoren wegfallen. Das ist schriftlich schwer zu erklären. Maus und Tastatur bieten bei dieser Art Spiel halt keinen Mehrwert, sie schränken die Möglichkeiten nur ein.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20167 - 14. April 2017 - 21:02 #

Eure Diskussion erinnert mich an den Thread hier:

http://www.gamersglobal.de/forum/21264/shooter-mit-joypad-ja-oder-nein

Einer meiner ersten Comments auf GG, welch Nostalgieschub, hach. Ach ja, das Thema war damals schon völlig ausgelutscht ;).

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12477 - 15. April 2017 - 10:34 #

ist er das? wenn ich mir die markt-zahlen von den top-spielen von 2016 anschaue, dann liegt der PC mit 842,8M dollar (Overwatch + CS:GO) vor den konsolen mit 805,2M dollar (Black Ops 3 + Destiny). zu ersterem kommt dann noch der esport-sektor hinzu, der bei konsolen in diesem genre vergleichsweise schwach ist.

kommentarabo 15 Kenner - 2729 - 16. April 2017 - 16:35 #

" Ein Bungie baut Shooter, bei denen ich die Maus keine Sekunde vermisse."

genau, und das machen sie, indem sie für die einarmigen respektive schwerbehinderten (um mal in dem bild zu bleiben) konsolen-spieler ordentlich krücken wie etwa auto-aim einbauen. mit den krücken machen die spiele auch spass, keine frage, aber ich laufe lieber ohne.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 29674 - 16. April 2017 - 18:37 #

Auto-Aim lässt sich bei nahezu jedem Shooter ausstellen bzw. lässt sich auf höheren Schwierigkeitsgraden gar nicht erst aktivieren. Und jetzt rate mal, warum das so ist. Tipp: Nicht etwa, weil sich Shooter am Gamepad so schlecht spielen, dass man damit "schwerbehindert" ist.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12477 - 16. April 2017 - 21:13 #

jup. bei dem argument wird gerne vergessen, dass solche shooter eben auch bzgl ihres gesamten gameplay dafür gebalanced sind. dass dann ein maus-spieler evtl ein leichteres spiel hat, ist auch nicht weiter schlimm. PC-spieler können ja dann gerne den schwierigkeitsgrad auch hochdrehen. nur im MP ist es relevant und da ist es auch nicht umsonst so, dass es bei bei diesem genre kein crossplay gibt.

rammmses 19 Megatalent - P - 15014 - 12. April 2017 - 13:11 #

Die haben wahrscheinlich einen guten Deal mit Microsoft gemacht. Ich würde stark vermuten, dass MS mit Quantum Break keinen Gewinn gemacht hat.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 24898 - 12. April 2017 - 13:28 #

Ja für MS sind diese Art von Deals sicherlich zur Marktpositionierung/Festigung gedacht.

Wie oben schon angemerkt, ist das für den Entwickler sicher immer Zweischneidig. Ja er kriegt Geld (vermutlich unabhängig von Verkauften Einheiten) für die Exklusivität. Läuft aber dadurch auch Gefahr, dass sich die Leute für das nächste Spiel nicht mehr interessieren bzw. das Entwicklerimage angekratzt wird (aka: Die können auf der Konsole Z ja gar nix, das ist ne reine Konsole Y Klitsche).

Hier gilt es sauber abzuwägen. Ich bin mir sicher das Alan Wake auch auf der PS3 seine Fans gefunden hätte - ebenso wie Quantum Break. Aber wenn man sich anguckt, wie hochwertig die Filmaufnahmen für QB waren, war Remedy Sicher froh über die Finanzsprite aus Redmond, die das Risiko sicherlich enorm gesenkt hat mit dem Spiel/Expiriment in eine Wirtschaftliche Schieflage zugeraten.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12477 - 12. April 2017 - 13:46 #

wobei man vlt auch lieber auf diese filmszenen verzichtet hätte. so gut kam das ja weder bei kritikern noch bei spielern an.

justFaked 16 Übertalent - 4499 - 12. April 2017 - 14:20 #

Ich fand´s ganz nett.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 24898 - 12. April 2017 - 14:24 #

Ich fand das schon ganz gut. Problematisch war halt manchmal dass du als Spieler 40min einen abschnitt gespielt hast und dann gefühlt 25min Cutscene hattest. Da hat aus meiner Sicht, das Verhältnis nicht ganz gestimmt.

Anders als bei CoD und Co haben die halt wirklich die Handlung wesentlich vorangestrieben bzw. weiter erzählt. Da ist überspringen natürlich nicht sinnvoll

Loco 17 Shapeshifter - 8809 - 12. April 2017 - 20:21 #

Naja, ich sag nur Alan Wake. Erst wars Vista Exklusiv, dann Xbox 360 Exklusiv. Das ist ja schon Tradition bei denen. Aber auch so... wahrscheinlich haben sie nur deshalb (wegen dem Deal) keinen Verlust gemacht. Nach allem was man hört, ist der Titel gefloppt. Könnte sein, dass sie gerade wegen dem Exklusivdeal und garantierter Zahlungen doch noch gut rausgekommen sind.

Mal davon abgesehen, dass die Xbox One ebenfalls ein Flopp war und dieser ganzen »Wir machen jetzt Serien um die Spiele« ja auch schnell eingestampft bzw. stark zurükgefahren wurde.

Vielleicht ist Quantum Break aber auch ein schönes Beispiel dafür, dass Exklusivität eben nicht immer so gut ist. Wer weiß schon, wie viele Ableger man auf PS4 verkauft hätte. Ich meine das Spiel sah ja toll aus. Hat sich halt nur keiner eine Xbox One geholt :P auf der man es spielen konnte und im Nachhinein war dann klar, dass es eher so »okay« ist.

Pro4you 19 Megatalent - 13989 - 12. April 2017 - 13:36 #

Quantum Break war auf jeden Fall ein Titel der der Xbox One gut getan hat. Es hat sich frisch gespielt und das Kampfsystem hatte genug Abwechslung mit sich gebracht. Das mit dem Serien Ansatz war zwar innovativ, es hat mich leider nur zu sehr aus dem Spiel gebracht. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt was da kommt

Golmo 16 Übertalent - 5820 - 12. April 2017 - 14:05 #

Ihnen ist wohl endlich wichtiger geworden das auch jemand ihre Spiele wirklich spielt und nicht nur Geld eingesackt wird.

tailssnake 13 Koop-Gamer - 1396 - 12. April 2017 - 14:50 #

Damit sind sie dann in 2 Jahren pleite.

Punisher 19 Megatalent - P - 19850 - 12. April 2017 - 15:11 #

Auch wenn du das so ein wenig trollend ausdrückst, aber den Gedanken hatte ich auch gerade... die 4 Mio. Gewinn sind jetzt nicht gerade ein dickes Polster fürs nächste Spiel, wenn man gut 130 Mitarbeiter ohne Vorab-Finanzierung durch einen Exklusivdeal durchfüttern muss... ich mag Remedy und hoffe, sie wissen was sie da tun oder haben noch genug Polster, wobei ich nicht glaube, dass sie immer noch so groß von Alan Wake und Max Payne zehren können.

Aladan 23 Langzeituser - - 45479 - 12. April 2017 - 15:13 #

Kommt doch nur auf den Publisher an. Scheint auf jeden Fall dieses Mal nicht MS zu sein. Vielleicht 2k oder so.

Punisher 19 Megatalent - P - 19850 - 12. April 2017 - 15:49 #

Auf jeden Fall müssen sie wohl schauen, dass sie irgendwo Kohle reinbekommen. ;-) Klar kann da ein Publisher auch einspringen oder ihre FreeToPlay-Titel da bringt vorab Kohle... man weiss es nicht aber ich hoffe mal schon, dass sie sich darüber Gedanken gemacht haben.

Noodles 23 Langzeituser - P - 45683 - 12. April 2017 - 15:24 #

Vielleicht bekommen sie viel Geld für die Mitarbeit an dem Crossfire-Nachfolger. Tencent schwimmt ja in Geld. ;)

Golmo 16 Übertalent - 5820 - 12. April 2017 - 16:02 #

Wenn die Gehälter ähnlich wie bei Piranhy Bytes sind, dann wären die Ende 2017 schon Pleite.

Punisher 19 Megatalent - P - 19850 - 12. April 2017 - 16:04 #

Nu, wenn die 130 Mitarbeiter jeweils ein Jahresgehalt von 31.000 bekommen ist nach einem Jahr Schluss... dazu brauchts keine Riesengehälter.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 15680 - 12. April 2017 - 14:58 #

Schlau auch auf PS4 rauszukommen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12047 - 12. April 2017 - 15:13 #

Sehr schön. Exklusivtitel sind ein Unding.

Mal schauen, was dabei rauskommt. Qunatum Break war ja weder technisch noch spielerisch ein großer Wurf.

Kotanji 12 Trollwächter - 1556 - 12. April 2017 - 18:42 #

Exklusivtitel sind das Wichtigste überhaupt. Und die Box hat damit noch einen weniger als wenig, was die Plattform komplett unnötig macht.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12047 - 13. April 2017 - 1:23 #

Exklusivtitel sind eine Pest.

ganga Community-Moderator - P - 19330 - 13. April 2017 - 6:30 #

Sagtest du bereits. Bevor das hier auf ein endloses Austauschen von entgegengesetzten Standpunkten hinausläuft können wir das auch gleich hier stoppen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12047 - 13. April 2017 - 17:32 #

Auf der Grundlage könnte man eigentlich gleich jegliche Diskussion bereits im Keim ersticken... ;)

ganga Community-Moderator - P - 19330 - 13. April 2017 - 18:11 #

Nein keinesfalls. Aber wenn zwei Leute im Internet mit völlig konträren Standpunkten "diskutieren" und der eine bei so einem zweiten Post schon einfach nur seinen Standpunkt wiederholt und diesen noch drastischer formuliert, dann sagt mir meine Erfahrung, dass das keine sinnvolle Diskussion ergeben wird. Wenn du an einer Diskussion interessiert bist, dann muss da schon etwas mehr kommen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12047 - 13. April 2017 - 20:54 #

Wenn es valide unterschiedliche Punkte zu einem Thema gibt, dann lohnt sich auch eine Diskussion, und dafür bin ich immer zu haben.

Bei Themen, die aber eigentlich eindeutig sind, braucht man auch gar nicht erst diskutieren. Das ist hier der Fall, deshalb hab ich eine entsprechende Diskussion auch direkt abgewürgt. Da wird man eh nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

ganga Community-Moderator - P - 19330 - 13. April 2017 - 22:26 #

Du wolltest also die Diskussion abwürgen in dem du dein Gegenüber nochmal so richtig schön provoziert hast. Ach komm, das glaubst nicht mal du selbst was du da von dir gibst.
Wenn du das nächste mal nicht diskutieren möchtest, dann enthalte dich doch einfach mal.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12047 - 14. April 2017 - 0:49 #

Willst Du mir unterstellen, dass ich lüge!?

Pro4you 19 Megatalent - 13989 - 13. April 2017 - 19:39 #

Wo hast du denn eine Diskussion angefangen? Ich sah weder ein Argument noch die Absicht eine sachliche Diskussion zu starten

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12047 - 13. April 2017 - 20:55 #

Habe ich auch gar nicht. Mit voller Absicht.

BIOCRY 15 Kenner - P - 3481 - 12. April 2017 - 17:16 #

Schön wäre dann auch ein zeitgleicher Release auf allen Plattformen!

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20167 - 12. April 2017 - 17:48 #

Nach Quantenbruch ist mein Remedy-Hype so ziemlich auf dem Nullpunkt angekommen. Der Max Payne 1-Kredit ist bei mir endgültig aufgebraucht und die sollen sich erstmal neu beweisen, bevor mir bei der Ankündigung eines weiteren Spiels wieder die Eier klappern.

Janosch 22 AAA-Gamer - - 35166 - 12. April 2017 - 17:49 #

Ich mag die Jungs und ihre Spiele sehr, mögen sie weiter Erfolg haben!

G1N_T0X1C 11 Forenversteher - 601 - 12. April 2017 - 17:53 #

Schade, Exklusiv-Titel sind das Salz in der Suppe. Und das sage ich, obwohl ich zeitgleich immer nur eine Konsole habe, in diesem Falle die PS4 Pro.

Diese Eigenmarken gehören für mich einfach dazu und tragen teils auch zu meiner Entscheidung bei, ob ich nun zu Sony, MS oder Nintendo (oder früher auch mal Sega) greife.
Ich finde es grundsätzlich, auch in anderen Bereichen schlicht nicht gut, wenn alle auf alles Zugriff haben.
So habe ich mir, als ich eine Wii U mein Eigen nannte, grundsätzlich kein Sega-Spiel gekauft. Sonic war für mich seit "immer" auf MegaDrive, GameGear oder Dreamcast zu Hause. Auf einer Nintendo-Konsole hat der nix zu suchen. Da gibt es dafür Mario und Co..

Und heute hat Sony sein Uncharted, Until Dawn, Horizon: Zero Dawn.
Microsoft hat dafür Gears of War, Halo und Halo Wars 2 sowie die Forza-Reihe.

Ich fände es sehr schade, wenn man, der Gleichheit wegen, diese Exklusivität, die zur Einzigartigkeit einer Konsole beitragen, fallen lassen würde.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12047 - 12. April 2017 - 18:13 #

> Ich finde es grundsätzlich, auch in anderen Bereichen schlicht nicht
> gut, wenn alle auf alles Zugriff haben.

Warum!?

Sh4p3r 15 Kenner - P - 3386 - 12. April 2017 - 18:25 #

Wieso schade? Remedy selbst will nicht mehr XBOX/W10-Exklusiv entwickeln. Der Deal scheint da wohl doch nicht so lukrativ gewesen zu sein. Und als unabhängige Entwickler können die es sich aussuchen, für welches System und welchen Publisher sie ihre Spiele rausbringen.

Punisher 19 Megatalent - P - 19850 - 12. April 2017 - 19:36 #

Also in manchen Bereichen würde ich dir da zustimmen, aber bei Games? Ich mein, worin liegt der Vorteil für irgendjemanden, wenn jemand anderes was nicht spielen kann?

Noodles 23 Langzeituser - P - 45683 - 12. April 2017 - 23:30 #

Manche brauchen das halt als Bestätigung, sich für die richtige Plattform entschieden zu haben.

Punisher 19 Megatalent - P - 19850 - 13. April 2017 - 17:08 #

Puh, da brauchts schon ein Mindset für, dass ich überhaupt nicht nachvollziehen kann... ich hatte ja schon sowas vermutet aber... ne, muss ich nicht verstehen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12477 - 13. April 2017 - 9:56 #

"Und das sage ich, obwohl ich zeitgleich immer nur eine Konsole habe, in diesem Falle die PS4 Pro."

fraglich ob du das auch sagen würdest, wenn du auf eine XBO gesetzt hättest. als PS4-spieler kann man sich schließlich derzeit überhaupt nich beschweren (gut, vlt über die zeitliche exklusivität von Rise of the Tomb Raider).

Smoove Move (unregistriert) 12. April 2017 - 19:42 #

Wenn mal wieder was gutes kommen sollte, freue ich mich drauf. QB habe ich persönlich nicht gespielt, aber v.a. Alan Wake hat mich wirklich sehr enttäuscht.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 29674 - 12. April 2017 - 22:04 #

Ich würde mich freuen. Grundsätzlich finde ich deren Spiele nämlich sehr ansprechend als Außenstehender.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
News-Vorschlag: