Retro-Wissen: Little Computer People Project

andere
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 323797 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

26. Oktober 2009 - 14:03 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Tamagotchi war nicht das erste Spiel, bei der man ein Lebewesen aufgezogen hat. Das erste (uns bekannte) derartige Spiel war Little Computer People Project von David Crane, das 1985 von Activision für den Commodore 64 herausgebracht wurde. Später erschien es auch für Sinclair Spectrum, Schneider CPC, Apple II sowie noch später für Atari ST und Amiga. Unser Screenshot zeigt die von Crane programmierte C64-Fassung, er wurde jedoch von der Originalauflösung 320x200 hochskaliert.

Aber nun zum Spiel: Nach dem Ladevorgang konnten wir (ja, wir haben es wirklich gespielt damals...) auf dem Bildschrm ein nichtscrollendes Puppenhaus sehen, mit drei Stockwerken und sechs Zimmern. In dieses Haus zog Sekunden später ein kleines Männchen ein, dem wir nun bei seinem Tagesablauf zusehen konnten, also wie es von Raum zu Raum läuft, Klavier spielt, ans Telefon geht, Aerobic macht (80er Jahre!), kocht oder einfach im Sessel sitzt und fernsieht. Durch das Schreiben von einfachen Kommandos ließ sich das Männchen beeinflussen, außerdem mussten wir uns um die Nahrungsversorgung sowie Streicheleinheiten kümmern. Nach einigen Minuten vertraute uns der kleine Mann im Computer genug, um uns zu erlauben, ihm einen Namen zu geben. Fühlte sich unser kleiner Freund vernachlässigt, klopfte er schon mal von innen gegen die Monitorscheibe, war er hingegen zufrieden, bedankte er sich bei uns, indem er uns mal wieder einen Brief schrieb. Auch drei Minispiele konnten wir mit ihm spielen, ansonsten war die Interaktion begrenzt.

Der Clou: Jede Originaldiskette von LCPP war mit einer fortlaufenden digital kodierten Seriennummer auf der Magnetschicht ausgestattet. Diese Seriennummer erschuf über eine entsprechende Programmroutine ein einzigartiges Männchen -- also eine Kombination aus Kleidungsfarbe, Kappe und so weiter. Auch die Farbe des Hundes wechselte von Originalspiel zu Originalspiel, wenn wir uns recht erinnern. Little Computer People speicherte alle Daten über das Männchen in einem 256 Byte großen Block auf der Installationsdiskette. Darin waren alle Daten kodiert, also was das Männchen bereits beim jeweiligen User gemacht und gelernt hatte. Erfinder und C64-Programmierer David Crane nannte das System ein "House on a Disk".

Der obige Text stammt aus unserem aktuellen GamersGlobal-Newsletter und wird nur ausnahmsweise auch als News veröffentlicht. Wenn du dich für solche kleinen "Exklusiv-Texte" interessierst, kannst auch du dich für unseren kostenlosen wöchentlichen Newsletter anmelden -- unabhängig davon, ob du bei GamersGlobal.de registriert bist. Abbestellen bei Nichtgefallen ist jederzeit möglich.

Zur Newsletter-Registrierung.

Stefan1904 30 Pro-Gamer - P - 128500 - 26. Oktober 2009 - 14:58 #

Ach ja, das waren noch Zeiten ...
Gibt es eigentlich irgendwo eine Liste mit allen funktionierenden Eingabebetexten? Was habe ich damals alles (unsinnige) eingegeben, um zu sehen, was passiert ;)

Timbomambo (unregistriert) 26. Oktober 2009 - 14:59 #

Ach ja - was ein cooles Spiel und das 15 Jahre vor den Sims ;) Allerdings war ich damals 4 Jahre alt und war meilenweit vom nächsten Rechner entfernt. Aber ich habs vor ein paar Jahren mal angespielt und war regelrecht entzückt!

Da fällt mir noch das Spiel Creatures von '95 ein. Das geht ja auch in die Richtung und hatte durch die flauschigen Norns sogar diesen Niedlichkeits-Tamagotchi-Faktor - schrecklich ;D

PARALAX (unregistriert) 26. Oktober 2009 - 16:02 #

LCP kenne ich auch noch. Viele Spiele wie "Nintendogs" oder "Sim Life" bauen genau auf dieser Spielidee auf, die es schon vor 24 Jahren gab. Dabei macht alleine as Beobachten immernoch Spaß, egal ob auf dem Emulator oder Original. Es gab übrigens später auch noch eine Amigafassung.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Oktober 2009 - 16:18 #

Nichts ging damals über "Alter Ego"!

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 26. Oktober 2009 - 18:23 #

So isses!! Aber LCP war trotzdem ziemlich gut.

ps. Warum macht von Alter Ego eigentlich keiner ein Browser-Freegame-Remake? Grafisch müßte das doch in 10 min. erledigt sein! ;)

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 26. Oktober 2009 - 18:24 #

In 5 ;D

Florian Pfeffer Freier Redakteur - 25273 - 27. Oktober 2009 - 16:06 #

Gibts doch, oder?
http://www.playalterego.com/

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 6. November 2009 - 12:18 #

Unglaublich, danke! Für SOWAS hat man sich bei GG registriert und liest hier regelmäßig vorbei :-))
...sogar mit denselben alten Grafiksymbolen, haha, das ist ja klasse. 'ne halbe Stunde werd' ich mich damit sicher demnächst mal um gute 20 Jahre in mein Kinderzimmer zurückversetzen.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 6. November 2009 - 12:25 #

...nochmal 10 Minuten und ein paar Alter-Ego-Säuglingsmonate später: Voltago, Du bist ein Held! GG-Verdienstkreuz!
:-)

melone 06 Bewerter - 1512 - 26. Oktober 2009 - 18:57 #

Hey, cool, daß das Leute das Spiel noch kennen, war ein prima Titel.

ssi_heritage 10 Kommunikator - 494 - 26. Oktober 2009 - 17:17 #

Was hätte ich damals für eine Atari-Umsetzung gegeben...

melone 06 Bewerter - 1512 - 26. Oktober 2009 - 18:57 #

Macht doch nix, es lief ja bereits prima auf dem Amiga. :O)

kellenmeister 04 Talent - 28 - 26. Oktober 2009 - 21:31 #

Sims anno 1985. Ich habs zwar damals nie wirklich gespielt aber trotzdem hat das Spiel irgendwie Charme. :-)

PARALAX (unregistriert) 26. Oktober 2009 - 23:06 #

Irgendwoher kenne ich Dich. Warst Du nicht auch mal bei uns angemeldet? ;-)

kellenmeister 04 Talent - 28 - 28. Oktober 2009 - 9:39 #

Jo.

zothommog (unregistriert) 26. Oktober 2009 - 23:09 #

was ich bis zum abwinken gezockt hatte war adventure auf der braunen atari console weis den namen nicht mehr^^^
aber war echt tolle sache mann musste eine trophäe in die burg schleppen die man nur durch schlüssel öffnen konnte und da gabs die 3 bösen drachen die man sogar abmurksen konnte wenn man den pfeil messerchen benutzte und da gabs so ne krähe die hat dir imma die gegenstände geklaut und irgendwo in der welt abgelegt. das spielprinzip war damals unerreicht fand ich.

Juls2k1 10 Kommunikator - 460 - 27. Oktober 2009 - 21:21 #

Hmm, kenne ein Spiel vom Amiga, das so ähnlich war. Moonstone. Machte mit 4 weiteren Mitspielern richtig Spaß. Meinst du das vielleicht?

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 27. Oktober 2009 - 0:45 #

Hoch spannend. :o

Porter 05 Spieler - 2981 - 27. Oktober 2009 - 17:44 #

ich kann auch nicht mitreden :-)

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28185 - 9. August 2014 - 15:58 #

Darüber würde ich gerne einen Artikel in der Retro Gamer lesen.
Irgendwann war doch mal ein Nachfolger angedacht, oder?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)