GDC2017: Eufloria RPG angeschaut – kleines Saatschiff zeigt es der bösen, weiten Pflanzen- und Alien-Welt

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 356983 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Wii-Experte: Sein Motto ist: Und es gibt sie doch, die Core Games für Wii!PC-Spiele-Experte: Spielt auf PC, dann auf PC und schließlich auf PC am liebstenStrategie-Experte: Von seinem Feldherrnhügel aus kümmert er sich um StrategiespieleAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetProphet: Hat nicht weniger als 25 andere User zu GG.de gebracht

9. März 2017 - 12:29 — vor 44 Wochen zuletzt aktualisiert
Omni Systems ist einer dieser kleinen Entwickler, die niemand kennt – der aber eine Serie verantwortet, von der schon viele gehört haben dürften: Das RTS Eufloria begeisterte mit seinem stylischen "Wachsende-Pflanzen-Look" nicht nur PC-Indiefans, sondern schaffte es auch auf die PS3. Mehrere Ableger erschienen, und nun ist bei Omni respektive Rudolf Kremers ein weiteres Projekt im Eufloria-Universum in der Mache. Der Niederländer hatte durch Quake-Levels den Einstieg ins Spieledesign gefunden, sein erstes professionelles Projekt war die Mitarbeit an The Hitchhiker's Guide to the Galaxy von The Digital Village.

Der neue Teil heißt Eufloria RPG und ist im Prinzip ein Roguelike mit Gebietseroberung: Als süßes kleines Saatschiff werden wir vom Mutterbaum (der ein galaktisches Imperium kontrolliert) ausgeschickt, um in einer riesigen Konstruktion, die durchs All driftet, nach dem Rechten zu sehen. Im Laufe der Solokampagne werden wir nach und nach wahnsinnig, was immer das für ein Saatschiff bedeutet. Wir wollen natürlich herausfinden, was wir dagegen tun können. Die Story wird überwiegend per Text nach Auffinden von Datenbehältern erzählt, dazu kommen Sprechblasen-Ausrufe eigener und fremder Kolonien.
Rudolf Kremers (rechts) hört sich geduldig Jörgs Fragen an antwortet ausführlich.
Worte können die gleichsam abstrakte wie märchenhafte Grafik, die stark mit Farben arbeitet, schwer beschreiben. Jedenfalls ist es faszinierend, den meerespflanzenartigen Bäumen beim Wachsen zuzusehen, Schwärmen von Blatt-Schiffen beim Angriff oder was passiert, wenn ein "Monster" eine Kolonie angreift.

Die Spielwelt wird prozedural generiert auf Grundlage einer Seed Number. Unsere eigenen Kolonien erkennen wir an gelben Pflanzen und gelber Aura. Dort sind wir sicher und können Hitpoints regenerieren,  und die Kolonien helfen uns im Kampf auf eigenem Gebiete. Rote (und andersfarbige) Kolonien können wir angreifen, allerdings wehren sie sich natürlich. Die "Blätter" der feindlichen "Bäume" werden zu Gegnern (Mini-Raumschiffen), sobald sie genügend gewachsen sind. Es gibt auch "verborgene" Kolonien, die unserem Reich beitreten, sobald wir sie finden. Sie wachsen dann plötzlich an einer vormals leeren Stelle des Levels, und leuchten die vormalige Dunkelheit gelb aus. Ähnlich funktionieren "Hinterhalte" feindlicher Kolonien. Benachbarte Kolonien bekämpfen sich auch selbstständig.

Während wir die Levels erkunden (jeder hat ein Portal zum nächsten, das wir erst mal finden müssen), sammeln wir Life Energy, die wir an bestimmten Stationen in Steigerungen unserer Attribute Energie, Stärke und Tempo investieren sowie zum Aufleveln nebst Erwerb weiterer Fähigkeiten. Je nachdem, wie die drei Attribute zueinander stehen, verändert sich unser Aussehen: Bei großer Stärkedominanz etwa wachsen unserem Schiff Hörner. Ähnliches gilt für Bossgegner, aber auch normalen Feinden sehen wir ungefähr an, ob sie eher schnell oder eher stark sind.

"Ein wichtiger Aspekt ist das Stehlen von Saatgut.", verrät Rudolf. "Dazu schrumpfst du feindliche Bäume. Durch das Schrumpfen verlieren sie jedoch alle ihre Blätter, die dich sofort angreifen." Wenn man eine solche Saat aufnimmt, als "Waffe" ausrüstet und pflanzt, entsteht dort dieselbe Art Baum wie der, aus dem sie stammt. Es gibt auch "Kamikaze-Saat", die versucht, sich nahe eines Feindes zu zerstören.

Während die Saatkörner grob Spruchrollen in herkömmlichen RPGs ähneln, dienen die Artefakte als permanente Upgrades. Manche verjagen Feinde, andere geben uns eine Kanone, andere dienen als "Leuchtturm" (zieht Gegner an) und wieder andere fungieren als Zeitbombe. Durch Kombination der Fähigkeiten kann man auch Stellen überwinden, für die der normale Angriff des Saatschiffs zu schwach wäre. Stirbt man, verliert man den Großteil der aufgesammelten Life Force, es soll zudem auch einen Permadeath-Modus geben.

Eufloria RPG soll drei unterschiedliche Lebensräume (sprich: Grafiksets) bieten. Da nur drei Leute daran arbeiten, kann Rudolf noch nicht sicher sagen, wann es herauskommt. Entweder es oder aber das ebenfalls in Entwicklung befindliche Starlit soll im vierten Quartal 2017 herauskommen, das andere dann im ersten Quartal 2018. Wir fanden das wuselige Spiel faszinierend und würden gerne mehr Zeit mit Eufloria RPG verbringen.
 
Mclane 19 Megatalent - P - 13219 - 9. März 2017 - 13:42 #

Ein Video eingeklebt?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 9. März 2017 - 14:10 #

Kein Video eingeklebt, danke für den Hinweis. Also jetzt ist immer noch keines eingeklebt, sondern der Halbsatz entfernt. Habe schlicht kein gescheites gefunden.

Limper 16 Übertalent - P - 5454 - 9. März 2017 - 15:09 #

Mir hat Eufloria schon gut gefallen, freue mich also schon auf diesen Teil.

TheRaffer 16 Übertalent - - 5768 - 9. März 2017 - 18:35 #

Ehrlich gesagt, anhand dieser Beschreibung kann ich mir nichts darunter vorstellen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 9. März 2017 - 21:35 #

Kann ich dir noch Fragen beantworten? Mache ich gerne.

TheRaffer 16 Übertalent - - 5768 - 10. März 2017 - 14:54 #

Ist nett gedacht, aber ich glaube ich muss das einfach mal ansehen. :)
Mir fehlt wohl gerade die Phantasie mir vorzustellen, als kleines Saatschiff in diesem Universum zu existieren und irgendwie Aktionen auszuführen...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 356983 - 10. März 2017 - 15:13 #

Heute abend ist es kurz als Teil des GDC-Messevideos zu sehen, da wird es dir bestimmt etwas klarer.

TheRaffer 16 Übertalent - - 5768 - 10. März 2017 - 22:05 #

Super, danke für den Hinweis!

EDIT: Habs mir angeschaut und habe nun eine Vorstellung, danke nochmal! :)

Zzorrkk 13 Koop-Gamer - - 1666 - 10. März 2017 - 14:29 #

Das schaue ich mir mal an. Die iPad Version von Eufloria ist eins der wenigen anspruchsvolleren iPad Spiele, die ich komplett durchgespielt habe und auch noch mal wieder in die Hand nehme. Ich hoffe, das schaffen die wieder auf dem iPad. Und vor allem war es irre billig dafür mit den harten AppStore Preisen.

Kamuel 13 Koop-Gamer - 1320 - 11. März 2017 - 17:41 #

Oh nein, Eufloria so oft schon durchgezockt, das hat soviel Zeit gefressen, aber ich freu mich :D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit