Dirt Rally VR ab sofort als Bundle und als Upgrade erhältlich

PS4
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 135669 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

17. Februar 2017 - 14:37 — vor 22 Wochen zuletzt aktualisiert
Dirt Rally ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.

Wie Codemasters bekanntgibt, steht die PS4-Fassung von Dirt Rally ab sofort auch in einer VR-Version für die PSVR bereit. Erhältlich ist das Rallye-Spiel sowohl in einem Bundle mit der Grundversion als auch als kostenpflichtiges Update. Solltet ihr die durchaus anspruchsvolle Rennsimulation noch nicht besitzen, ist das Bundle in der Downloadfassung bis einschließlich 27. Februar zum Einführungspreis von 49,99 Euro über den Playstation Store verfügbar. Danach steigt der Preis auf 69,99 Euro. Günstiger kommt ihr jedoch mit der Retailversion weg, die aktuell bei Amazon.de für 39,99 Euro angeboten wird (Partnerlink). Das Update hingegen kostet 12,99 Euro.

Dirt Rally VR erlaubt euch nicht nur, sämtliche bisherigen Spielmodi in der virtuellen Realität zu erleben, sondern fügt dem Spiel auch einen Beifahrermodus hinzu, bei dem ein Mitspieler über den Fernseher Tastenkommandos erhält und dem Fahrer wiederum Hinweise auf die folgenden Streckenabschnitte liefern muss. Einen ersten Eindruck zu der VR-Umsetzung sowie dem Beifahrer-Modus bietet euch der folgende Trailer. Die frisch veröffentlichten Screenshots in dieser Galerie geben euch zudem einen guten Überblick über die gebotene Grafikqualität im VR-Modus.

Video:

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12818 - 17. Februar 2017 - 14:40 #

Die Retail kostet 39,99 ...

Christoph Vent Redakteur - P - 135669 - 17. Februar 2017 - 15:02 #

Guter Hinweis, habe es in der News ergänzt.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12818 - 17. Februar 2017 - 15:43 #

Gute Idee! Auch witzig, dass es erst im Januar für 20€ im Angebot war und sie jetzt so tun, als ob 50 gut wäre

Wi7cher 11 Forenversteher - 623 - 17. Februar 2017 - 18:01 #

Als es im Januar-Sale im Angebot war, war auch schon bekannt, dass es ein VR-Update für 10-15€ geben wird. Die Community-Manager gaben die Empfehlung sich das Spiel im Sale zu kaufen und im Nachhinein dann das Update. Das ganze wurde sehr offen kommuniziert.

thoros 11 Forenversteher - 588 - 17. Februar 2017 - 18:37 #

Stimmt genau deshalb hatte ich auch im Sale zugeschlagen.
Ich bin gespannt, heute abend wird es auprobiert.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21357 - 17. Februar 2017 - 14:44 #

Wird es eine Demo geben? Driveclub VR sah auf jeden Fall so unfassbar mies aus, dass es mir jegliche Immersion und Freude an dem Titel genommen hat...

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12818 - 17. Februar 2017 - 15:41 #

Ich warte da auch auf Reviews.

direx 16 Übertalent - - 5419 - 17. Februar 2017 - 15:44 #

Dirt Rally sieht im VR Modus definitiv besser aus, als Driveclub. Ich bin gestern Nacht noch ein paar Runden gefahren (PS Pro) und war recht angetan von der Optik, auch wenn sie um Einiges reduziert werden musste, um auf der Konsole lauffähig zu sein.
Die Auflösung ist auf der Pro aber hoch genug, um alles erkennen zu können. Wie immer sind vor allem die Objekte in unmittelbare Nähe sehr scharf und deutlich zu erkennen. Mit weiterer Entfernung wird es unschärfer und es gibt Kantenflimmern, dass aber nicht wirklich schlimm ist. Auf den Strecken gibt es viele Details zu sehen, so wie in der 2D Fassung auch. Zu den Wettereffekten kann ich noch nichts sagen, da ich bisher nur sonnige Abschnitte hatte.
Die Immersion ist absolut fantastisch. Ich bin gestern Nacht durch die griechischen Berge geheizt und auch ein paar Mal über den Abgrund. Das war schon richtig beängstigend. Das Fahrgefühl ist einmalig gut ...

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 21357 - 17. Februar 2017 - 16:02 #

Danke für deine Einschätzung. Ich bleibe allerdings skeptisch, "besser" reicht mir nach dem Driveclub Schock nicht. Ich hab aktuell neben meiner PS4pro nur meine 360 da und im Vergleich sehen Forza 3 und 4 so extrem viel besser aus... Wie gesagt, da reißt auch die Immersion nichts mehr (auch wenn ich durchaus glaube, dass Rally da etwas mehr gibt).

Ich bin allerdings gespannt und hoffe wie gesagt sehr das es eine Demo geben wird (und dann bitte nicht Plus exklusiv).

TheRaffer 15 Kenner - - 3687 - 17. Februar 2017 - 16:24 #

Also ehrlich gesagt würde mich das als Beifahrerspieler nicht vom Hocker hauen. Der macht ja nichts als ein stundenlandes Quicktime "spielen". So wie es aussieht nimmt man am besten den Kumpel, der seit er 2 Jahre alt ist Guitar Hero zockt. :P

Baumkuchen 15 Kenner - 3548 - 19. Februar 2017 - 9:18 #

Joa, wenn der Beifahrer wenigstens noch selbst bestimmen könnte, wann er die Kurvenansagen macht. Halt wie im echten Leben.

doom-o-matic 16 Übertalent - P - 4291 - 17. Februar 2017 - 17:29 #

Bald kommts ja auch fuer Linux dank Feral, sehen wir hier also den ersten potentiellen VR Titel fuer Linux? Valve hat ja Vive fuer Linux "in Kuerze" versprochen....

thoros 11 Forenversteher - 588 - 18. Februar 2017 - 16:17 #

Also wenn man bedenkt dass der prozentuale Anteil an Linux-Spielern sehr sehr gering ist (vielleicht frei geschätzt 1-3%?) und an der prozentuale Anteil an VR-Spielern auch (wenn man RE7 als Massstab nimmt und das hat sehr viele VR-Spieler) maximal 10%, dann glaube ich ehrlich gesagt nicht dass irgendjemand einen VR-Support unter Linux einbaut. Man muss ehrlich sein: aus betriebswirtschaftlicher Sicht ergibt das einfach keinen Sinn. Und dabei sind noch nichtmal Problematiken wie schlechte Treiber etc. berücksichtigt.

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 77203 - 17. Februar 2017 - 21:37 #

Driveclub VR macht mir Spaß. Na klar mach ich um DIRT keinen Bogen!

_XoXo_ 13 Koop-Gamer - P - 1544 - 17. Februar 2017 - 21:42 #

Ich kann mir nicht helfen: Die Grafik sieht grausam aus. Sollte Driveclub noch schlechter aussehen als Dirt, warte ich mit dem VR-Kauf.

Wi7cher 11 Forenversteher - 623 - 18. Februar 2017 - 9:31 #

Du darfst die Grafik nicht mit 2D-Grafik vergleichen. Klar ist die Grafik schlechter, aber durch die Immersion stört das nicht sonderlich. Wenn du die Brille auf hast, im Auto sitzt und deine erste Runde gedreht hast, willst du das nicht mehr in 2D spielen. DC sieht definitiv schlechter aus.

_XoXo_ 13 Koop-Gamer - P - 1544 - 18. Februar 2017 - 22:11 #

Danke für die Infos. Ist ein interessanter Punkt.

direx 16 Übertalent - - 5419 - 18. Februar 2017 - 10:35 #

Lasst euch nicht von den Screenshots abschrecken. Dirt Rally sieht in VR immer noch sehr gut aus. Man hat so gut wie nichts von den Strecken entfernt. Bei Driveclub sind ja nur noch die Streckenskelette übrig geblieben, bei Dirt VR ist das nicht der Fall. Es sieht absolut überzeugend und gut aus und ich werde das Spiel nie wieder in 2D anfassen ...

thoros 11 Forenversteher - 588 - 18. Februar 2017 - 16:05 #

Ich finde es auch sehr gelungen. Allerdings kann ich nur für die PS4 Pro sprechen. Driveclub sieht auf jeden Fall deutlich mieser aus.

steever 16 Übertalent - P - 5889 - 18. Februar 2017 - 17:59 #

Mit entsprechendem Force-Feedback Lenkrad ganz nett. Aber macht mir ohne VR mehr Spaß... warum auch immer.

Fantastic (unregistriert) 18. Februar 2017 - 23:35 #

Also ich finde die VR Umsetzung eher mau: Die Fahrzeuge sind halb abgeschnitten, sprich: Wenn man sich zu weit zurücklehnt, kann man sehen, dass der Wagen nur eine "Attrappe" ist und der hintere Teil grafisch überhaupt nicht dargestellt wird - das macht Drive Club wesentlich besser. Des Weiteren ist der Körper trotz Zentrierung oftmals nicht an der richtigen Position. Kantenflimmern gibt es trotz PS4 Pro zu genüge, immerhin sind die Abschnitte bei Regen durchaus eindrucksvoll gelungen.

direx 16 Übertalent - - 5419 - 19. Februar 2017 - 18:26 #

Während man durch Stages brettert, schaut man nicht nach hinten. Wenn Du das kannst, ohne einen Unfall zu bauen, dann machst Du was falsch ... :)

Die Zentrierung funktioniert super. Sowohl Position, als auch Winkel wird neu kallibriert. Bei Driveclub wird leider nur die Position korrigiert, was das Spiel bei ordentlich Drift unspielbar macht.

Kantenflimmern gibt es, aber die Grafik kann sich vor allem auf der Pro sehr sehen lassen. Die Strecken sind sehr detailliert dargestellt. Auf der Pro gibt es auch die volle Packung Wetter- und Wassereffekte, die auf der normalen PS4 leider stark zurückgefahren worden sind. Dirt VR sollte man möglichst auf der Pro spielen, gerade wegen der besseren Umgebungseffekte ...

tintifaxl 12 Trollwächter - 877 - 19. Februar 2017 - 12:50 #

Mir macht das Fahren in VR in Dirt mehr Spaß als am TV. Das war bei Driveclub nicht so. Für mich ist Dirt neben Resi7 ein weiteres Highlight für PSVR. Bin auch schon sehr gespannt wie Psychonauts umgesetzt wird.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)