200.000 Spieler für LAN in Starcraft 2

PC
Bild von André Pitz
André Pitz 2976 EXP - 15 Kenner,R8,S3,A8
Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

20. Oktober 2009 - 15:10
Starcraft 2 - Wings of Liberty ab 12,90 € bei Amazon.de kaufen.
Als Ende Juni bekannt wurde, dass es keinen richtigen LAN-Modus für den kommenden Strategie-Hit Starcraft 2 geben werde, machte sich schnell Empörung in der Community breit. So wurde innerhalb weniger Stunden eine Online-Petition eingerichtet, in der man sich gegen ein ausschließliches Spielen über Blizzards Battle.net ausspricht und einen LAN-Modus fordert. Diese Petition hat jetzt die Zahl von 200.000 Unterschriften geknackt und befindet sich zur Stunde (16.00 Uhr) bei 213143 Mitzeichnern.

Die Marke von 100.000 Mitzeichnern konnte schon Mitte August erreicht werden (GamersGlobal berichtete). Viele Spieler sind erbost darüber, dass ihnen die Möglichkeit genommen wird, mit Freunden im Netzwerk auf LAN-Parties zu spielen, ohne dabei mit dem Internet verbunden sein zu müssen. Laut Blizzard will man so in erster Linie Raubkopien verhindern. Der originale Starcraft konnte auf Servern gespielt werden, die das alte Battle.net emulieren und auch raubkopierte Versionen zulassen.

Ob Blizzard noch auf die Forderungen der zahlreichen Fans bis zum Release der ersten Starcraft 2 Episode in 2010 eingehen wird oder kann, bleibt abzuwarten, scheint aber nicht sehr wahrscheinlich.

Gerjet Betker 19 Megatalent - 13638 - 20. Oktober 2009 - 15:10 #

Sobald Blizzard merkt, dass sich in Korea keiner Starcraft 2 kauft, werden sie den LAN-Modus hinzufügen.

zeiteisen 11 Forenversteher - 705 - 20. Oktober 2009 - 15:15 #

Na hoffentlich kauft es auch tatsächlich niemand.

SynTetic (unregistriert) 20. Oktober 2009 - 15:39 #

Das Spiel wird auch ohne LAN-Modus gekauft werden, ganz sicher. ;)

Porter 05 Spieler - 2981 - 20. Oktober 2009 - 16:40 #

so wie COD MW, ich hasse es das man nur noch zocken darf wenn uns die Hersteller an der "Leine" haben... -beschissene entwicklung-!

SirDalamar 14 Komm-Experte - 2035 - 20. Oktober 2009 - 15:24 #

Ich werd's kaufen. LAN war für mich nie ein Muss. Allerdings kann ich auch verstehen, warum so viele so erbost darüber sind.

SynTetic (unregistriert) 20. Oktober 2009 - 15:41 #

Ich glaube ebenfalls nicht, dass der LAN-Modus noch nachgereicht wird. Das ist eine Entscheidung seitens Blizzards, die auf (nachvollziehbaren) Erkenntnissen basiert -- solange keine Gefahr für die Verkäufe zu befürchten sind (und ich glaube nicht, dass die 200.000 Unterzeichnenden alle auf einen Kauf verzichten), ändert sich da nichts.

bam 15 Kenner - 2757 - 20. Oktober 2009 - 15:53 #

Ist nun auch wirklich nicht so als ob das 200.000 verschiedene Personen wären. Da sind ne Menge Mehrfachunterzeichner und Bots bei. Das ist mit ein Grund, warum solche Petitionen nichts bringen, die sind einfach nicht aussagekräftig, weil die tatsächliche Anzahl an Personen nicht überprüfbar ist.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2029 - 20. Oktober 2009 - 17:21 #

Klar ist SCII zocken auf ner LAN-Party eine feine Sache aber ich denke heutzutage hat fast jeder Internet.
Ein zusätzlicher LAN-Modus bzw. Offline Modus wäre aber sicherlich machbar...die Frage ist nur ob Blizzard das will und die Gründe sind schon nachvollziehbar.

SonkHawk 14 Komm-Experte - 2151 - 20. Oktober 2009 - 19:01 #

Aber das man durch solche rein Geld-orientierten Entscheidungen den Event-Charakter von Netzwerkparties zerstört, finde ich grade bei einem so populären Spiel wie Starcraft ein unding. Das muss doch irgendwie möglich sein auf lokalen Servern zu spielen, sonst ist das ja rein physikalisch gar nicht möglich, auf einer 200 Mann LAN-Party so ein Spiel zu zocken.

So wird der arme Computersüchtige Nerd verdonnert weiter ohne jeglichen Kontakt zur Außenwelt zu Hause zu zocken, finde ich schon sehr traurig...

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1459 - 20. Oktober 2009 - 19:59 #

Es geht doch um eine Anmeldung im BNet, die Spiele laufen dann sowieso übers LAN.
Ich verstehe nicht warum man da so ein Geschrei von machen kann O.o
Zudem nehme ich stark an, die 200000 haben alle Inet ;)

hoschi 13 Koop-Gamer - 1464 - 20. Oktober 2009 - 20:34 #

da aber das Spielen übers Internet sowieso nur mit orginal Software geht wirds doch eh jeder kaufen. Und den LAN Modus ohne vorheriges BattleNet Angemelde wird so oder so von schlauen cracker möglich sein. Unterm Strich ist die Entscheidung Blizzards also Schwachsinnig und drunter leiden wird der ehrliche Käufer. Was erreichen mit dieser Gängelung werde sie eh nicht.

Astaroth 08 Versteher - 210 - 20. Oktober 2009 - 21:12 #

Auf Lan haben wir so gut wie nie Internet, deshalb finde ich es schade, dass Blizzard solche Schritte zieht.
Raubkopiert werden wird das Spiel so oder so, völlig egal ob mit oder ohne Lan Modus und ich kann mir auch gut vorstellen, dass irgendwelche Cracker auch eine Möglichkeit finden werden den Multiplayermodus mit der raubkopierten Version zu spielen.
War doch bisher bei jedem Spiel so.

fragpad 13 Koop-Gamer - P - 1459 - 20. Oktober 2009 - 21:39 #

Nach dem was ich gelesen habe geht es auch weniger um uns hier, sondern um China. Da erhofft sich Blizz wohl einiges, hat aber bereits Probleme mit SC und WC3 dort. Hier gibts ne ganz ordentliche Zusammenfassung:
http://www.teamliquid.net/forum/viewmessage.php?topic_id=96603

bam 15 Kenner - 2757 - 20. Oktober 2009 - 22:31 #

Es geht auch nicht primär um Raubkopien, sondern um rechtliche Dinge. Anbieter in China nutzen den LAN-Modus aus um eigene Konkurrenz-Plattformen zum Bnet gewinnbringend zu vermarkten. Juristisch kann Blizzard dagegen nichts machen, weil der LAN-Modus nunmal existiert und am Spielcode nichts geändert wird. Bei Starcraft 2 ist das aber völlig anders und da gibt es nun juristische Möglichkeiten solche Anbieter abzumahnen, wenn sie das ganze über einen gecrackten LAN-Modus oder über Piratenserver versuchen.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 21. Oktober 2009 - 10:20 #

Worne weg ein kleiner Verbesserungsvorschlag zum Artikel, Starcraft 2 mag ein sehnlichst erwartetes Spiel für viele Leute sein, aber deswegen ist es noch kein Strategie-Hit finde ich.

Normalerweise bin ich ja gegen jede Art von Vorschusslorbeeren oder Vorschusskritik, man sollte immer warten bis das Produkt fertig ist, aber im Falle Blizzard bin ich mittlerweile leider sehr enttäuscht, das hat mehrere Gründe.

Zum einen natürlich wegen der Kundengängelung. Raubkopien wird es so oder so geben, Ich befinde mich zur Zeit in Asien, und hier wird alles kopiert, egal ob es dagegen rechtliche Maßnahmen gibt oder nicht. Blizzard hat den Anbieter in China für World of Warcraft geändert...der alte Anbieter bringt jetzt eine nahezu World of Warcraft Kopie mit dem Titel World of Fight heraus. Das wird hier die wenigsten was kümmern ob ein gecracktes, emuliertes Battlenet legal oder illegal ist, aber der dumme Käufer des Spiels muss Blizzards Kontrollwahn ausbaden. Gerade Blizzard die nun wirklich kein Zwerg der Branche sind der ums überleben kämpft.

Dann ist da zweitens das uninspirierte Spieledesign, man kann es auch Wiederverwertung bekommen.Diablo und Starcraft waren innovative, geniale Spiele...Diablo 3 und Starcraft 2 werden es meiner Meinung nach nicht sein. Nach 10 Jahren des wartens will ich nicht 85% des Vorgägngers mit ein bisschen netter Grafik (die wieder mal veraltet ist...oder wie unbelehrbare Blizzard Fanboys/Fanmagazine sagen: "Zeitlos"). Aber Blizzard sagt uns ja was gut für uns Spieler ist.

Laut Blizzard ist es vorallem gut alte Ideen nett zu verpacken und neu aufzuwärmen, dazu noch abwegige Vermarktungsstrategien zu entwickeln. Oder wie kann man die auf 3 Spiele aufgeteilte Kampagne von Starcraft 2 erklären? Braucht ein professioneller Entwickler wie Blizzard wirkliche so extrem lange um 3 Kampagnen zu entwickeln? Zumal die Missionen nicht mal sonderlich innovativ sind, sammeln, bauen, sich bekriegen, ab und zu mit ein bisschen Zeitdruck oder einem kleinen Event. Alles schon gesehen, sogar alles zusammen in einem Spiel, auf einer DVD, oha!
Aber Blizzard weiss ja angeblich was der Spieler will.

Ich werde mir Starcraft 2 nicht kaufen, da es für mich schlichtweg kein attraktives Spiel mehr ist im 21. Jahrhundert. Würde da nicht der Name Blizzard mit dem mächtigen Starcraft Franchise dahinter stehen wäre Starcraft 2 bestenfalls Mittelmaß.

so das war meine Meinung

bam 15 Kenner - 2757 - 21. Oktober 2009 - 14:23 #

Es ist einfach unwahr, dass Diablo 3 und insbesondere Starcraft 2 (hier sind mehr Infos vorhanden) nichts neues bieten. Starcraft 2 ist ein komplett neues Spiel. Keine Einheit gleicht der aus dem Vorgänger hinsichtlich Fähigkeiten und Spielbedeutung. Es gibt massig neue Einheiten, Gebäude usw. Selbst der Multiplayerpart, welcher relativ nah am Vorgänger ist unterscheidet sich in vielen Dingen grundlegend vom ersten Teil. Da muss man auch nicht näher drauf eingehen, denn die Infos sprechen für sich (ebenso die Battlereports).

Bei Starcraft 2 ist insbesondere der Kampagnenmodus absolut neu, innovativ und aufregend. Wir haben hier 30 Terranermissionen (ebenso viele Missionen waren im ersten Teil drin) welche sich jeweils unterschiedlich Spielen sollen. Ziel ist es mit Missionen Geld und Ressourcen zu verdienen um sich neue Einheiten und Upgrades kaufen zu können, das gabs in Starcraft nicht. Wir haben wieder grandiose Cinematics und zusätzlich Ingameengine-Cutscenes die sämtliche Enginedialoge aus anderen RTS-Spielen alt aussehen lassen. Zusätzlich dazu bekommt man einen Editor geliefert, der wie der Warcraft 3 Editor, sehr mächtig und komplex ausfällt, damit ist quasi unendlich Map- und Modnachschub garantiert. Obendrein gibt es noch das neue Battle.net mit Achivements, Matchmaking, integriertem Marktplatz usw.

Hat Starcraft das alles geboten? Nein. Bietet ein anderes Strategiespiel diesen Funktionsumfang? Nein.
Die Infos die zu diesem Spiel vorhanden sind machen doch deutlich warum es so lange dauert und sorgen nicht ohne Grund für Vorfreude.

Blizzard verkauft keine Spiele nur weil Blizzard drauf steht. Blizzard verkauft Spiele, weil sie außerordentlich gut sind.

Und es ist richtig: Man muss Spiele nicht vorschnell loben, aber man muss sie genausowenig runter machen. Es gibt absolut keine Anhaltspunkte warum Starcraft 2 kein tolles Spiel werden soll. Sämtliche Previews und Einschätzungen von Redakteuren und Spielen fallen sehr positiv aus und zu diesem Zeitpunkt kann ein Außenstehender da absolut nicht gegen argumentieren.

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 21. Oktober 2009 - 17:28 #

Naja das ist so ne Sache mit Spielen vorschnell loben oder runtermachen...aber ich hab eigentlich nur drauf gewartet, dass mir jemand erzählen will wie toll Blizzards Spiele doch sind.

Ich empfinde es als nicht besonders objektiv ein Spiel mit haufenweise Vorschusslorbeeren zu überschütten obwohl man es selber noch nicht gespielt hat oder es zumindest einen gängigen Testmechanismus durchlaufen hat. Ich erinnere mich noch an die ganzen supertollen Megapreviews als Starcraft 2 gerade angekündigt wurde. Jedoch hab ich dann mal die Gamestar 10/2009 aufgeschlagen, die Preview zu SC2 gelesen...oh und ich war verwundert, dass dort im Grundtenor meiner Überzeugung beigepflichtet wird. Alte Stärken, alte Schwächen, ein paar nette Filmchen und zwischen den Missionen etwas Point and Click, das hat mich sehr an Freelancer erinnert, ist zwar kein RTS, aber die Idee ist die selbe.

Ich finde ein Spiel nicht gut weil die "Fakten" es sagen. Zumal deine Argumente sich eh größtenteils auf den Singleplayer beziehen. Aber warum ist Starcraft 1 immer noch so beliebt? Wegen des Multiplayermodus. Da bringen mir HD-Filmchen oder Singleplayer-Einheiten-Upgrades nichts. Ebenso lässt mich das neue Battlenet kalt. Was bringen mir Achievements? Ein bisschen angeben vor den virtuellen Freunden? Wers braucht...
Was will ich mit nem Marktplatz? Gibt es schon genug ausserhalb des Battlenets, nur das Blizzard jetzt natürlich mitverdienen möchte. Ich sitz lieber mit echten Freunden im Wohnzimmer mit nem kühlen Bierchen in der Hand und spiele gemütlich, lasse nach dem Spiel alles mit den Kumpels resümieren, das ist besser als ein virtueller Orden, besser als sein Geld noch für Microtransactions, Items, Merchandising oder was auch immer rauszuwerfen.
Ich finde es allerdings unverschämt mich von Blizzard gängeln zu lassen im hinblick auf so essentielle Features wie einen Lan-Modus. Blizzard findet den Lan-Modus altbacken. Gleichzeitig schraubt man die Grafik von Starcraft 2 aber wieder mal auf ein Niveau herunter, dass es auf jedem älteren PC läuft, man klammert sich also doch an die potentielle Kundschaft mit den altbackenen Systemen.

klar bin ich ein Aussenstehender, aber ich habe meine eigene Meinung dazu Kund getan, sonst nichts (steht ja auch drunter). Allerdings hast du doch auch nur Artikel und Videos rezitiert, oder vertu ich mich jetzt ganz schrecklich und du bist doch bei Blizzard? ;)

Screeny (unregistriert) 21. Oktober 2009 - 18:44 #

Mittlerweile sind wir bei 215467 Unterschriften ;D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit