Indie-Check: Syndrome
Teil der Exklusiv-Serie Indie-Check

PC XOne PS4 Linux MacOS
Bild von Vampiro
Vampiro 41059 EXP - 23 Langzeituser,R10,S9,C7,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Debattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

9. Februar 2017 - 11:37 — vor 14 Wochen zuletzt aktualisiert
Syndrome ab 19,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Syndrome ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.
In unserer Rubrik Indie-Check stellen wir regelmäßig ein interessantes PC-Spiel eines unabhängigen Entwicklerstudios vor. Die Rubrik wird von unseren Usern Der MarianZaunpfahlVampiro und Dominius betreut.

Bereits im Oktober ist für den PC das Science-Fiction-Horrorspiel Syndrome erschienen. Seit kurzem ist der Titel von Camel 101 auch für die Xbox One und die PS4 erhältlich. In Syndrome erwacht ihr, der technische Offizier Dylan, an Bord des Transportraumschiffs Valkenburg aus dem Kälteschlaf leider ohne Erinnerungen an die letzten Ereignisse. Und die wären durchaus hilfreich, denn die Valkenburg treibt ziellos durchs All und vielen Crew-Mitgliedern ist offenbar etwas zugestoßen. Ob uns der SF-Horror erschauern lässt?
Laut Datenbank ist ein Großteil der Crew tot, diese Warnung ...
Packende Atmosphäre
Besonders wichtig für ein Horror-Spiel ist die Atmosphäre. Und hier kann Syndrome voll punkten. Die Valkenburg erkundet ihr in überzeugender Grafik in Egosicht. Die Spielwelt enthält einige Informationen, etwa Hinweisschilder, aber auch werbende Gesundheitsplakate auf der Krankenstation und charmante Details wie ein Poster von Albert Einstein im Physiklabor. Dazu kommen mit Blut hingeschmierte Warnungen. Überall knistert und knackt es, das Schiff macht Geräusche, Funken sprühen aus durchtrennten Leitungen, periodisch auftretende giftige Dämpfe versperren euch den Weg. Teils begegnet ihr unheimlichen Schatten, teils verfolgt ihr Bewegungen auf Überwachungsmonitoren. Nicht zu übersehen sind die teils brutalen Spuren der Gewalt, die an Bord des Transporters getobt hat, und mit der ihr noch Bekanntschaft schließen werdet.

Mehr über die Geschehnisse erfahrt ihr über Logs und Computereinträge. Dazu seid ihr mit mehreren Personen über knisternden Funk in Kontakt, erhaltet so Tipps, Anweisungen und Warnungen. Wem ihr trauen könnt, ist anfangs ebenso unklar wie das, was überhaupt passiert ist. Und sind das eigentlich Erinnerungen oder Halluzinationen, die euch immer wieder befallen? Kurz: Syndrome trifft mit seiner Atmosphäre genau ins Schwarze. Steuern könnt ihr euer Alter Ego per Gamepad oder Maus/Tastatur.
... stellt sich recht bald als begründet heraus! Doch noch kämpft ihr ums Überleben.
Gruseln, rätseln, kämpfen und verstecken
Während ihr immer mehr über die Geschehnisse erfahrt, müsst ihr versuchen, das Schiff wieder flott zu kriegen. So müsst ihr etwa die Maschinen wieder in Betrieb nehmen, euch Zugang zum Ersatzteillager beschaffen und dergleichen. Ihr könnt euch zwar auf den relevanten der insgesamt acht Decks frei bewegen, die Abfolge der Aufgaben ist jedoch linear. So benötigt ihr zunächst ein Werkzeug, um dann in einen Lüftungsschacht zu kommen, der euch an einer versperrten Stelle vorbeiführt. Alle relevanten Gegenstände zum Werkeln, Heilen (Serum, Essen) und Kämpfen findet ihr bei Leichen oder in Schränken. Für manche Türen benötigt ihr auch eine PIN, die aber meist recht einfach zu finden ist. Wenn ihr halbwegs aufmerksam spielt, sind die mittelkomplexen Rätsel und Aufgaben leicht fordernd, aber nie unfair.

Das Spiel pausiert übrigens nicht, wenn ihr aufs Inventar oder die Karte zugreift. Das sorgt für zusätzliche Spannung, gerade auch bei Kämpfen. In denen wehrt ihr euch zunächst mit Schlag-, später auch mit Schusswaffen. Oder aber ihr lauft weg und versteckt euch in bester Alien-Isolation-Manier in einem Schrank. Da Kampf nicht immer die beste Option ist, solltet ihr auf solche Schränke bereits bei der Erkundung achten. Gespeichert wird nur an Speicherstationen und nur außerhalb von Kämpfen, was den Nervenkitzel weiter erhöht. Zur Orientierung nutzt ihr neben Hinweisen in der Spielwelt die jederzeit aufrufbare Karte. Sie zeigt die Speicherstationen und alle Räume nebst Funktion.
before
after
... die Hand nicht kurzerhand ab...
Fazit
Syndrome ist überraschend gut gelungen und trifft mit seinem Mix aus packender Atmosphäre, Raumschiff-Havarie-Setting und spielerischen Aufgaben nebst Kämpfen bestimmt den Nerv von Horrorspiel-Freunden. Wenn euch Titel wie Alien Isolation oder (wegen der Atmosphäre) Dead Space gefallen, solltet ihr euch Syndrome auf keinen Fall entgehen lassen! Und am besten spielt ihr es dann natürlich abends, alleine, im abgedunkelten Zimmer. Moment, war da nicht ein Geräusch?
  • Horror-Survivalspiel
  • Einzelspieler
  • Für Fortgeschrittene und Profis
  • Preis: 19,99 Euro (PC)
  • In einem Satz: Packendes und atmosphärisches SF-Horrorabenteuer.

Video:

Aladan 23 Langzeituser - - 44129 - 9. Februar 2017 - 11:38 #

Danke für den Check :-)

Vampiro 23 Langzeituser - P - 41059 - 9. Februar 2017 - 11:59 #

Danke und gerne :)

euph 25 Platin-Gamer - P - 56087 - 9. Februar 2017 - 11:53 #

Klingt gut - kommt auf die Liste der Spiele, die ich mal spielen muss.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 41059 - 9. Februar 2017 - 12:00 #

Es gibt auch immer mal Deals bzw gab es schon :)

euph 25 Platin-Gamer - P - 56087 - 9. Februar 2017 - 12:05 #

Auf so einen werde ich warten - hatte den Titel zugegeben bisher gar nicht auf dem Zettel. Aber jetzt werde ich drauf achten.

Graschwar 14 Komm-Experte - - 1836 - 9. Februar 2017 - 13:03 #

Schön geschrieben, klingt interessant!

(kleiner Hinweise: am Ende des zweiten Absatzes sollte wohl "werdet" stehen)

Vampiro 23 Langzeituser - P - 41059 - 9. Februar 2017 - 13:27 #

Vielen Dank und vielen Dank :-)

Vampiro 23 Langzeituser - P - 41059 - 9. Februar 2017 - 13:30 #

Ich habe mal ein Video zu den ersten rund 75 Minuten online gestellt (noch keine Kämpfe).
https://www.youtube.com/watch?v=Suo_pmiFwaQ

Klugerweise hatte ich vom Vorabend auch den Steam-Controller angeschlossen, so dass ich zwischen dem gewählten Xbox-Controller und Maus/Tastatur etwas hin und herwechsle :D Einfach weil Steam als Primäreingabe den Steam-Controller gewählt hatte :-/
Das leichte Pfeifen kommt wohl vom defekten Headset, dessen eines Kabel scheinbar einen Bruch hat :-/

Jörg Langer Chefredakteur - P - 364180 - 9. Februar 2017 - 15:52 #

Na dann bauen wir das Video doch einfach mal ein!

Vampiro 23 Langzeituser - P - 41059 - 9. Februar 2017 - 16:09 #

Das ist ja cool, vielen Dank, Jörg :-)

Drapondur 27 Spiele-Experte - - 91766 - 9. Februar 2017 - 22:34 #

Kein Spiel für mich. Viel zu unheimlich. :)

Rainman 20 Gold-Gamer - - 19834 - 10. Februar 2017 - 1:00 #

Wie hoch sind denn die Action-Anteile, wie schwer die Kämpfe? Das Spiel könnte in mein Beuteschema passen, sofern nicht zu viel hektische Aktionen gefordert werden... :)

Vampiro 23 Langzeituser - P - 41059 - 16. Februar 2017 - 21:44 #

Hi :-)

Also Action-Anteil erst gar nicht, später ab und zu. Teils kannst du Kämpfen aber auch durch Verstecken aus dem Wege gehen. Die Kämpfe selbst sind eher nicht hektisch/fordernd (also kein ausgefeiltes System wie in Dark Souls, aber blocken kann man). Es geht also mehr ums "draufschlagen" bzw. -schießen.

Hektisch verlief hingegen meine Flucht, als sich die ersten Gegner angekündigt hatten :-D Wird sehr stimmungsvoll eingeführt. Kämpfe selbst sind aber nicht hektisch.

Denke daher, du kannst unbesorgt zugreifen.

Rainman 20 Gold-Gamer - - 19834 - 27. Februar 2017 - 8:46 #

Danke für die ausführliche Antwort. :)

Werde mir diesen Nervenkitzel dann wohl gönnen.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 41059 - 1. März 2017 - 20:34 #

Sehr gerne und sorry für die leicht verzögerte Antwort :-) Ich wünsche dir viel (Horror)Spaß :)

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 311005 - 12. Februar 2017 - 9:52 #

Danke für den Check und das Video, Vampiro. Die ersten 30 Minuten haben ich dir mal über die Schulter geschaut. ;) Gibt es eigentlich keine Taschenlampe im Spiel oder findet man die erst später ?

Vampiro 23 Langzeituser - P - 41059 - 16. Februar 2017 - 21:54 #

Hi :-)

Das ist ja richtig cool, vielen Dank :-) Die Tonprobleme und Controller-Konfusion bitte ich zu entschuldigen :D

Ich bin noch nicht durch, habe aber bislang auch keine Taschenlampe gefunden. Laut Entwickler findet man die aber innerhalb der ersten Stunde. Ich habe sie also übersehen :D Denn nach Items muss man schon ein bisschen gucken. Lediglich Logs liegen sind sehr auffallend, aber sowas wie Essen auf dem Tisch fügt sich ins Bild ein.

Edit: Halbe Stunde ist vllt. auch ein guter Indikator für die "sehbare" länge. Sollte in Zukunft eher UNTER der Stunde bleiben als drüber :D

Fr4nkt4stic 09 Triple-Talent - 249 - 12. Februar 2017 - 19:02 #

Die PS4 Version hab ich noch nicht gefunden.

Vampiro 23 Langzeituser - P - 41059 - 16. Februar 2017 - 21:51 #

Mhm, sehr komisch. Ich auch nicht. Vllt. gab es auf der Konsole einen Bug und sie haben es zurückgezogen?!? Der Shoplink führt zu einem ganz anderen Spiel:

http://www.gamepro.de/playstation/spiele/ps4/syndrome/52930.html

Vielleicht hat es sich auch verzögert, hier eine Ankündigung:

http://www.playstationlifestyle.net/2016/09/14/survival-horror-syndrome-game-releases-on-january-26-2017-for-ps4-xbox-one/

Soll wohl auch für VR umgesetzt werden.

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 311005 - 11. April 2018 - 8:52 #

@Vampiro: Hast du Syndrome eigentlich nach dem Checken später weiter- und durchgespielt? Wenn ja, würde mich dein abschließendes Fazit zum Spiel interessieren. ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Adventure
Ego-Adventure
ab 18
18
Camel 101
06.10.2016 () • 06.10.2017 () • 10.11.2017 ()
Link
0.0
LinuxMacOSPCPS4XOne
Amazon (€): 19,99 (PC), 38,99 (PlayStation 4)
GMG (€): 19,99 (STEAM), 17,99 (Premium)