Eugene Kaspersky ist für den Internetpass

Bild von Razyl
Razyl 9226 EXP - 18 Doppel-Voter,R10,S9,A8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtTop-Verlinker: Linkt mit Grafik auf GamersGlobal.deBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

19. Oktober 2009 - 11:34 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert

Wer kennt die Anonymität des Internets nicht? Man surft im Internet herum, schaut durch ein Forum, schreibt zum Thema etwas und auf einmal wird man von einer anderen Person beleidigt oder ähnliches. Manche Internetnutzer wünschen sich daher einen Internetpass, also einen Pass, der die vollständige Anonymität verhindert. Eugene Kaspersky, Entwickler der Firewall Kaspersky, setzt sich nun auch für einen Internetpass ein.

In einem Interview mit ZDNet Asia fordert er die Einführung eines Internetpasses. Er ist im Interview auch der Meinung, dass man das Internet damals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Das weltweite Netz sei nur eine Technologie gewesen, die nur in kleineren Gruppen nutzbar sein sollte, deshalb ist das Internet auch so aufgebaut. Eugene Kasperksy würde am liebsten das Internet neu strukturieren und eine vollständige Anonymität abbauen. Ebenfalls ist er für Einführung einer Internet-Polizei und einen gewissen Standard im Internet. Sollte sich ein Land damit nicht abfinden, wäre er dafür, dass man diesem Land das Internet einfach verbietet bzw. abkoppelt vom weltweiten Netz. Ob dieser Plan jemals reell wird, bleibt fraglich.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 19. Oktober 2009 - 16:12 #

Wie wäre es mit beidem?
Einem WorldWideWeb mit Pass, und einer anonymen Alternative? Onlinebanking macht man dann im ersten, und alles was man lieber nicht mit seinem Ausweis verknüpft sehen will anonym.

Timbomambo (unregistriert) 19. Oktober 2009 - 16:41 #

BITTE BITTE BITTE BITTE NICHT!
Ich hab diesen sozialistischen Einheitsbrei mit Formularen,Pässen und Schablonen doch schon hinter mir gelassen in meiner Jugend. Wenn dieser Mist jetzt kommt dann ... wander ich aus ... von der Erde.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5042 - 19. Oktober 2009 - 21:22 #

Dann machen wir rüber. In den Westen, äh ne, auf den Mond. Ist schon ein zweischneidiges Schwert! Ich glaube die völlige Abwesenheit von Regeln und Normen ist dem Miteinander des Menschen auch nicht zuträglich.

Splatt3r 06 Bewerter - 66 - 19. Oktober 2009 - 16:46 #

Toll... und irgendwelche Hacker, hacken deinen Pass, machen irgend einen Blödsinn damit und schon steht die Polizei oder sonst wer vor deiner Tür.
Dann musst du erstmal nachweisen, dass du es nicht warst und dafür evtl. sogar jemandem Zugriff auf deinen Computer geben.
Selbst wenn man nur Bescheid bekommen würde, dass jemand deinen Pass gehackt hat und du die und die Dinge unternehmen musst damit sie keinen Zugriff mehr haben, würde schon genügend unnötigen Stress verursachen.
(Bei Dingen wie Onlinebanking könnte so etwas allerdings die Sicherheit erhöhen.)

Bibliothekar 11 Forenversteher - 770 - 19. Oktober 2009 - 18:00 #

Kann mir endlich mal jemand sagen wo man zu diesem Anonymen Internet kommt? Ich will das auch haben.

keimschleim 15 Kenner - 2937 - 19. Oktober 2009 - 21:08 #

Haha. Stimmt!^^

SynTetic (unregistriert) 19. Oktober 2009 - 23:22 #

So eine Idee gab's schonmal und wird es bestimmt auch wieder geben. Nur durchsetzen wird sie sich kaum, denn darauf ist "das Internet" nicht ausgelegt.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8038 - 20. Oktober 2009 - 5:06 #

Macht auch viel Sinn, da die Behörden Weltweit ja so flawless miteinander arbeiten. Sicher hat auch der Bürger in Schweden nix dagegen wenn die Bürger in den USA ihnen mitteilen wie Ihr Internet zu laufen hat, da ja quasi alle auf der Welt die gleichen Gesetze haben... *pfeif*

Wer Ironie findet, kann sie behalten. :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)