Mass Effect 2: Bessere Künstliche Intelligenz

PC 360
Bild von ChrisL
ChrisL 143897 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

15. Oktober 2009 - 9:54 — vor 8 Jahren zuletzt aktualisiert
Mass Effect 2 ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.

Auf der offiziellen Website zum Science-Fiction-Rollenspiel Mass Effect 2 gibt es einige neue Informationen, die sich um die Künstliche Intelligenz und die Alienrassen drehen. So ist unter anderem zu lesen, dass der zweite Teil um die Abenteuer des Commander Shepard deutlich anspruchsvoller als das Vorgängerspiel werden wird.
Neben einer bedrohlicheren Umwelt werden auch die Feinde die volle Aufmerksamkeit des Spielers fordern, da diese sich grundlegend gewandelt haben. Demnach wird sich die KI der Gegner verbessern,  was diese überraschender und beweglicher agieren lassen soll. Als Beispiel wird genannt, dass die Kontrahenten über Hindernisse springen oder klettern sowie von einer Deckung zur nächsten rennen werden. Und sich auch zusammenschließen und gemeinsam angreifen sollen die feindlichen Gegenüber in Mass Effect 2.

Im Zuge dessen wird auch auf die Künstliche Intelligenz der Verbündeten eingegangen. Auch diese soll stark überarbeitet worden sein, da die Squad-Mitglieder zukünftig aktiver sein und "niemals zum Ärger des Spielers unmotiviert in der Ecke" stehen sollen, während man mit Shepard versucht, allein die Situation in den Griff zu bekommen. Die Mitglieder des Elite-Squads sollen präzise zielen und feuern können sowie eigenständig Deckung suchen.
Und auch die neue Biotik-Fähigkeit Adrenalin soll im zweiten Teil des Rollenspieles hilfreich sein: Durch sie verlangsamen sich Feinde für kurze Zeit; die Abklingzeit soll dabei vergleichsweise kurz ausfallen.

Wie schon im ersten Mass-Effect-Spiel wird Shepard auch im zweiten Abenteuer auf viele außerirdische Rassen treffen, die sowohl mit einzigartigen Erscheinungsbildern als auch besonderen Fähigkeiten ausgestattet sein sollen. Shepards neue Mitstreiterin Subject Zero wurde erst kürzlich vorgestellt (wir berichteten), nun gibt es einige weitere Informationen zum Attentäter Thane. Dieser entstammt der neu eingeführten Rasse der Drell. Äußerlich imposant können sich die Angehörigen dieser Spezies dennoch lautlos an Gegner heranpirschen und auf diese Weise besonders effizient töten. Thane soll sich daher auch ideal für Schleich-Attentäter-Missionen eignen, die es im späteren Verlauf von Mass Effect 2 geben soll.
Des Weiteren wird Thane -- der eine schuppige, plattenpanzerähnliche Haut hat und somit äußerlich an ein Reptil erinnert -- Schusswaffen aller Art beherrschen. Er gilt als einer der gefürchtetsten Assassine der Galaxis und soll nicht lange fackeln, falls ihm etwas nicht passen sollte.

Man darf gespannt sein, welche Auswirkungen die Änderungen an der Künstlichen Intelligenz im fertigen Spiel haben werden. Schon im ersten Teil waren die Gegner teilweise recht agil, während die Gruppenmitglieder ab und zu der Befehlsverweigerung nachgingen bzw. sich klaglos unter Beschuss nehmen ließen.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 15. Oktober 2009 - 12:40 #

Gegen eine bessere Gegner-KI habe ich nix einzuwenden. Kann ja nie Schaden. Damit steig die Vorfreude auf das Spiel noch weiter :D

BiGLo0seR 21 Motivator - 29236 - 16. Oktober 2009 - 0:38 #

Also die Gegner im ersten Teil fand ich jetzt gar nicht so schlecht von der KI her, aber die eigenen Squad-Mitglieder haben oftmals nur genervt und mehr gestört als geholfen (standen im Weg rum und haben nichts getan, obwohl man unter Beschuss war).
Wenn sie das verbessern freut es mich :).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)