User-Test: WoW-Patch 3.22

PC
Bild von Boeni
Boeni 2383 EXP - 14 Komm-Experte,R8,S3,J7
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

13. Oktober 2009 - 20:18 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft: Wrath of the Lich King ab 2,99 € bei Amazon.de kaufen.

Mit dem aktuellen World of Warcraft-Patch 3.22 gibt es eigentlich nicht viele Neuerungen und Änderungen, aber trotzdem ist es genug, um wieder ein bisschen mehr Spaß am Spiel zu haben. In diesem Patch-Test wird über folgende Teile des Patches berichtet:

  •   Onyxia ist zurück und stärker denn je
  •   Die Berufe des Lederverarbeiters und Inschriftenkundlers wurden aufgewertet
  •   Veränderung des Wertes "Rüstungsdurchschlag"

Onyxia - die alte Dame ist wieder da

Die wohl wichtigste Neuerung des WoW-Patch 3.22 ist eigentlich eine alte Geschichte. Der allererste Raid-Encounter ist zurück und gerade WoW-Spieler, die schon lange dabei sind, werden ein wohlig warmes Gefühl im Bauch haben. Zum fünften Geburtstag von World of Warcraft hat Blizzard die alte Drachendame Onyxia auf Stufe 80 angehoben und die Beute verbessert, die man bei ihr finden kann. Der Kampf ist im Grunde genommen gleich geblieben, auch wenn der gefürchtete Tiefe Atem nur noch ein kleines Husten ist. Um es den Spielern allerdings nicht zu leicht zu machen, hat Blizzard beschlossen, eine der Drachenwachen in den Kampf mit einzubinden. Früher erschienen diese bei Beginn des Kampfes neu und wurden erst von unvorsichtigen Spielern in den Kampf gezogen.

Die Phasen sind gleich geblieben, und auch wenn der Furchteffekt in der dritten Phase kein all zu großes Problem mehr ist, machen die kleinen Welpen ihrem Ruf immer noch alle Ehre. Auch der Wechsel zwischen der zweiten und dritten Phase hat es gerade in der 10-Spieler-Version des Raids in sich. Wer sich mit einer zufällig zusammen gewürfelten Gruppe der alten Dame stellen will, sollte dringend Geduld, Gold für Reparaturkosten und Zeit mitbringen. Dafür ist die Beute alle Mühen wert! Nicht nur, dass die Gegenstände sehr, sehr gut sind (Gegenstandsstufe 245, derzeit ist das High-End) und das Herz des Nostalgikers höher schlagen lassen. Es gibt auch noch ein Onyxia Flugmount (310% Geschwindigkeit) und den berühmten Kopf von Onyxia, der bei der Abgabe in Sturmwind oder Orgrimmar sehr nette Belohnungen bringt. Natürlich sind auch Erfolge bei der neuen, alten Onyxia abzustauben. Und zwar der Sieg in einer 10er oder 25er Gruppe sowie der Sieg innerhalb einer bestimmten Zeit.

Handwerker lösen die Paladine, Druiden und Priester ab

Der Beruf des Lederverarbeiters war bis jetzt eher unspektakulär und im Grunde nur interessant durch die Gegenstandsverbesserungen, die der Beruf mit sich brachte. Doch mit Patch 3.22 hat Blizzard die schon aus Burning Crusade bekannten Trommeln wieder aufgegriffen und zwei neue in die Liste der Rezepte gepackt. Beide Trommeln stärken die Gruppe für eine bestimmte Zeit; sie entsprechen einmal einer schwächeren Version des "Segens der Könige" des Paladins, und einmal der nicht verbesserten Version des "Mals der Wildnis" des Druiden. Zwar sind die Trommeln schwächer als der ursprüngliche Zauber, aber nun ist man in 5er Gruppen wieder etwas unabhängiger von Klassen. Dasselbe gilt für Inschriftenkundler, die nun eine Schriftrolle herstellen können, welche die gesamte Gruppe mit einer schwachen Version des "Seelenstärke"-Zaubers des Priesters stärkt. Blizzard arbeitet schon eine ganze Weile auf dieses Ziel hin, so viele Kombinationsmöglichkeiten von Klassen in Gruppen zu ermöglichen, wie es nur geht. Mit Patch 3.22 kommt die Firma diesem Ziel wieder ein Stück näher.

Rüstungsdurchschlag ist jetzt weniger durchschlagend

Eigentlich hat Blizzard mit dem Add-on Cataclysm angekündigt, Werte wie Rüstungsdurchschlag ganz aus dem Spiel zu entfernen. Trotzdem wurde mit diesem Patch nochmal an der Balancing-Schraube gedreht und der Wert etwas abgeschwächt. Laut Patchnotes wurde "die Höhe des pro Punkt erhaltenen Rüstungsdurchschlags dieser Wertung um 12% gesenkt". Im Klartext heißt das, dass man nun für 1% Rüstungsdurchschlag auf Level 80 ca. einen Punkt mehr braucht als früher, also statt 12 Punkten nun 13 Punkte (aufgerundet).

Fazit zu Patch 3.22

Zusätzlich zu den oben aufgeführten größeren Änderungen gibt es natürlich auch wieder Klassenänderungen und Fehlerkorrekturen. Die deutsche Lokalisierung wurde verbessert und auch Gegner und Erfolge vereinfacht. Die neuen Rezepte für Lederverarbeiter und Inschriftenkundler sollten es Gelegenheitsspielern und Zufallsgruppen in 5er-Instanzen einfacher machen und somit das Spiel weiter für neue Spieler öffnen. Onyxia ist etwas für neue und alte Spieler, die gern in Nostalgie schwelgen oder einfach nur neue Gegenstände wollen. Die alte Drachendame lässt eine gewisse Vorfreunde aufkommen, bald wieder in alten 60er Instanzen unterwegs zu sein. Ob Blizzard damit die alten, vielleicht des Spiels müde gewordenen Recken erneut ködern kann, wird sich zeigen.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 13. Oktober 2009 - 21:51 #

Schöner Test, aber man merkt wieder: viel verpasst man nicht...
Zwar nett, dass sie Ony wieder neu auflegen, aber naja, die fällt schnell, was man so hört. Also müssen sich die Raidgilden, die alles durch habe, weiterhin langweilig... bis 3.3 kommt.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 13. Oktober 2009 - 22:55 #

Aber so schnell fällt Sie nicht bei jedem Raid. Es ist schon eine große Koordinationssache, wenn man die Phasen wechselt. Grade mit Randomgruppen.

Das Blizzard die alten Sachen wieder neu auflegt hat Vor- und Nachteile. Klar ist es für die "alten Hasen" nichts neues mehr. Für Spieler die erst seit 1 oder 2 Jahren spielen, ist es allerdings ein sehr schöner "neuer" Encounter.
Für mich persönlich war es schon lange eine Sache der Unmöglichkeit das die ganzen alten 60er und 70er Instanzen keinen mehr interessieren. Auch wenn ich mit eher etwas anderes gewünscht hätte als eine Neuauflage. Extra Marken vielleicht, die bei den Endbossen der alten Instanzen dropen und die man dann für Haustiere, Reittiere und anderes lustiges Zeug eintauschen kann, wären zB super gewesen. Ich fand es immer sehr lustig und entspannend mit 5 Leuten durch MC zu laufen.. einfach aus Spaß. :)

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 13. Oktober 2009 - 23:01 #

Naja, selbst ich habe Onyxia nicht miterlebt, aber hab sie trotzdem mit 70 noch zu Unmengen gekillt. Es ist eine nette Dreingabe von Blizzard, aber ich frage mich, wie sie die Leute, besonders die Raider, lange bei Stange halten wollen, wenn 3.3 noch dieses Jahr kommt. Ich glaube nicht, dass Cataclysm schon Anfang 2010 erscheint.

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 13. Oktober 2009 - 23:27 #

Was waren das noch für Zeiten, als Ony mit 40 Leuten noch eine Herausforderung war. Heute habe ich irgendwie das Gefühl, dass für jede Instanz Random-Raids angeboten werden, und das auch noch erfolgreich.

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 14. Oktober 2009 - 8:20 #

Die größte Herausforderung war es damals, die 40 Leute zu koordinieren. Ich erinnere mich an Ony bzw MC-Raids, wo einer der Mages mit einem "Auto-Follow, Assist und if Gegner anvisiert then Frostblitz"-Makro hinter uns her getingelt ist und nebenbei seine Bude aufgeräumt und gekocht hat^^

jps 18 Doppel-Voter - 11150 - 14. Oktober 2009 - 9:51 #

Wenn man es einmal drin hatte, dann ja. Vorher definitiv nein ;)

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 14. Oktober 2009 - 12:00 #

Bei Onyxia muss ich wieder an die gute alte Zeit denken. Zwei unserer Raids (Ony, MC) gabs sogar mal als Video auf ner Gamestar DVD. Das waren noch spaßige WoW-Zeiten. Von den Spielern, die man da in den Gruppen sieht, spielen heute höchstens noch eine Hand voll. Ob das jetzt gut oder schlecht ist...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)