Batman - Return to Arkham: Testvergleich deutscher Spielemagazine [2/8]
Teil der Exklusiv-Serie Test-Vergleich

XOne PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 355667 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

24. Oktober 2016 - 21:00
Batman - Return to Arkham ab 39,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Batman - Return to Arkham ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.

In unserem Noten-Vergleich zu Batman - Return to Arkham führen wir Tests, Reviews, Wertungen oder wie auch immer von den folgenden deutschen Online-Spielemagazinen auf – unabhängig davon, dass einige davon auch Print-Angebote (aka Hefte) publizieren: 4Players, CBS (Computer Bild Spiele), Gamona.de, GameStar.de (& GamePro.de) GIGA.de, PCGames.de (& Videogameszone.de), Spieletipps.de und, natürlich, GamersGlobal.de – wobei wir uns höflich ans Ende der Review-Liste stellen. Was uns wichtig ist: Eine Wertung kann immer nur eine grobe Beschreibung der Spielqualität sein – bitte lest euch den jeweiligen Testbericht durch, bevor ihr euch zu einer vielleicht aus dem Rahmen fallenden Note äußert. Die Magazine Gameswelt.de und Eurogamer.de tauchen nicht mehr auf, seit sie sich entschlossen haben, keine Wertung mehr unter ihre Tests zu schreiben.

Wertungs-Vergleich: Batman - Return to Arkham

Review von Note/Link Umfang Zitat aus dem Testbericht
4Players - - Nicht getestet*
Computer Bild Spiele - - Nicht getestet*
Gamona - - Nicht getestet*
GameStar /
GamePro
- - Nicht getestet*
GIGA - - Nicht getestet*
PC Games /
Videogameszone.de

 
67
v. 100
6.600 Z. Trotz Verschiebung des Releases ist Return to Arkham leider nur ein humpelnder Abklatsch der Originale geworden. Allen, die die Arkham-Reihe bislang verpasst haben, rate ich ganz klar zu den Versionen auf PS3 und Xbox 360.
Spieletipps - - Nicht getestet*
GamersGlobal 9.0
v. 10
7.900 Z. Die ersten beiden Teile von Rocksteadys Batman-Reihe sehen dank Unreal 4 auf PS4 und Xbox One deutlich besser aus als früher. Inhaltlich bleiben die Stärken erhalten, egal was Story, Atmosphäre, Kampfsystem oder Umfang angeht.
Durchschnittswertung 7.9 *Zuletzt überprüft: 24.10.2016, 22:00 Uhr

Wir errechnen die Durchschnittswertung auf Grundlage des 10er-Systems, eine "75" entspricht also einer 7.5. Selbstverständlich unterscheiden sich die Wertungssysteme und -philosophien im Detail. Vergibt ein Magazin unterschiedliche Wertungen beziehungsweise Noten je nach Plattform, verwenden wir für den Durchschnitt die höchste. Sollte mittlerweile ein Test bei einem Magazin erschienen sein, der hier als "Nicht getestet" gekennzeichnet ist, so freuen wir uns über die Nennung der Wertung nebst Link als Comment.

Grumpy 16 Übertalent - 5488 - 24. Oktober 2016 - 21:05 #

hm, wie kommts jetzt zu dieser diskrepanz? :P

rammmses 19 Megatalent - P - 13333 - 24. Oktober 2016 - 21:06 #

Habe es jetzt auch ein paar Stunden angespielt, keine Ahnung wie man bei so einem aufwändigen Remastered von "humpelnden Abklatsch" sprechen kann. Es sieht wesentlich besser, teilweise wie ein aktuelles Spiel aus.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 36381 - 24. Oktober 2016 - 21:09 #

Benjamin verweist ja in seinem Test auf den Patch. Vielleicht liegt es daran?

rammmses 19 Megatalent - P - 13333 - 24. Oktober 2016 - 21:13 #

Der 8 GB "Patch" könnte was damit zu haben, wobei ich mich frage, warum man es ohne diesen testen sollte.

Aladan 23 Langzeituser - - 39678 - 24. Oktober 2016 - 21:25 #

Hab in einem anderen Test auch gelesen, dass die Spiele häufig nicht einmal die 30 FPS halten können. Scheint wohl definitiv was mit den Day-One Patches zu tun zu haben.

rammmses 19 Megatalent - P - 13333 - 24. Oktober 2016 - 21:32 #

Naja, gefühlt würde ich auch sagen, dass es mit Patch nicht immer die 30 hält, aber es ist jetzt nicht störend schlecht oder vermindert die Spielbarkeit, zumal es auf den alten Konsolen auch nicht mehr waren.

User_12345 (unregistriert) 24. Oktober 2016 - 21:18 #

Am Patch liegt's nicht, die PC Games behauptet ja, dass sie mit installiertem Patch gespielt hat. Aber wenn Du mich fragst, ist der Test der PC Games nicht ansatzweise ernstzunehmen. Die können sich an die teils wirklich schlechte Performance von Arkham City auf PS3 und Xbox-360 ja offenbar nicht mal erinnern, obwohl sie es zigmal gespielt haben wollen. Dann dieser lächerliche Vergleich mit der PC-Fassung. Wenn interessiert das, wenn das Teil konsolenexklusiv erscheint und gar nicht für PC-Spieler gedacht ist. Ist mir aber eh egal. Die PC Games ist seit Jahre nicht mehr das, was sie in den Anfangsjahren mal war. Da ist auch mittlerweile kaum ein Redakteur mehr da, der ernsthaft was taugt. Einzige Ausnahme ist dieser Marco Caribbo, oder wie der heißt. Den Rest kann man vergessen. Am schlimmsten finde ich aber den Schütz und den Bathke. Unfassbar, wie lange sich diese Dummschwätzer da halten konnten.

Green Yoshi 21 Motivator - 25373 - 24. Oktober 2016 - 22:04 #

Hier sehen die 360/PS3 Versionen von Arkham City ziemlich stabil aus:

https://www.youtube.com/watch?v=sG-KxcNNXOw

Grumpy 16 Übertalent - 5488 - 24. Oktober 2016 - 22:13 #

ps4/xbone im vergleich https://www.youtube.com/watch?v=t23FM1S2D0c

Green Yoshi 21 Motivator - 25373 - 24. Oktober 2016 - 22:16 #

Genau das Video habe ich vor zehn Minuten gesucht. Danke.

Benjamin Braun Redakteur - P - 355667 - 24. Oktober 2016 - 22:17 #

Interessant, die im Video vermerkten Framedrops (insbesondere in der PS3-Fassung) auf teilweise 20 Frames ignorierst Du mal eben. Die Freezes/ Abstürze auf beiden Plattformen in der (ungepatchten und erstmals gepatchten) Release-Version offenkundig auch. Aber Hauptsache was verlinkt! Verlink doch lieber mal ein Video, das die miserable Performanace von Batman - Return to Arkham belegt...

Green Yoshi 21 Motivator - 25373 - 24. Oktober 2016 - 22:32 #

Warum sollte ich? Der User meinte doch, dass die Performance auf 360 und PS3 unter aller Sau sei. Bei mir ist das Spiel nicht einmal abgestürzt und über die PS3-Version kann ich nix sagen, weil nie gespielt. Aber ohne Link kann ich ja vieles behaupten.

"Technische Perfektion erreicht Batman Arkham City zwar nicht, ab und zu treten kleinere Nachladeruckler auf. Doch nie stellt sich die Technik wirklich störend in unseren Weg. Multiplattform-Spieler sollten die Xbox-Version bevorzugen, die die besseren Texturen sowie Licht- und Schatteneffekte bietet. Davon abgesehen bekommen auch Playstation-Besitzer ein hervorragendes Spiel. "

http://www.gamersglobal.de/test/batman-arkham-city?page=0,4

Deckt sich nicht wirklich mit den Aussagen von User_12345.

rammmses 19 Megatalent - P - 13333 - 24. Oktober 2016 - 22:08 #

Warum liest du da überhaupt noch? Dass bei PC Games bzw. Computec allgemein viele Stümper am Werk sind, ist doch schon ewig so. Die konnte man nie wirklich ernst nehmen.

D'oro Rio (unregistriert) 24. Oktober 2016 - 21:48 #

Mir kommt vor hier sind zunehmend mehr Leute mit allem zufrieden. Wenn man irgendwas dagegen sagt ist man eher der Böse... aber es scheint auf dem aktuellen Konsolenmarkt schon arg zu helfen wenn man keinerlei Ambitionen / Ansprüche an Technik hat. Schade eigentlich. :(

Die Framerate-Einbrüche sind nicht heftig, aber dafür ziemlich konstant und dieses Mini-Ruckeln ist für mich ein größerer Atmosphäredämpfer als die konstanten 20 fps damals auf dem N64. Daran hatte man sich irgendwann gewöhnt, aber so kurze Ruckler zerstören bei mir die Immersion. Hat mich auch bei Firewatch auf der PS4 tierisch aufgeregt.

Warum zur Hölle es eine Kleinigkeit, dass ein Analog-Stick in Rise of the Tomb Raider auf der PS4 erst reagiert, wenn man ihn ein ganzes Stück weit bewegt? Digital Foundry hat es bestätigt, der Thread bei Reddit war voll von Meldungen, die das Problem hervorheben. Mir ist es unbegreiflich - also wirklich komplett unbegreiflich, ich checke das nicht - wie das Verhalten in den Reviews keine Erwähnung finden konnte. Ich kann verstehen, dass manche Spieler damit klar kommen, weil sie vielleicht anders, also eher digital spielen oder generell an höheren Lag gewohnt sind, whatever. Aber es kann doch nicht angehen, dass solch eine eklatante Schwäche in der Steuerung nicht genannt wird. Das war bei der XB1 damals schon der gleiche Mist. Ich rege mich schon wieder zu sehr auf, abkühlen.

Farang 14 Komm-Experte - 2465 - 25. Oktober 2016 - 8:28 #

Auf Amazon givts 2 kunden rezensionen die sagen das das spiel auf ps4 30 frames und drunter hat...kannst das bestätigen?

ronnymiller 12 Trollwächter - 899 - 24. Oktober 2016 - 21:32 #

Gamersglobal schreibt von besonders flüssiger Grafik, die Videogamezone von Geruckel und hässlichen Figuren. Ich vertraue mal auf Gamersglobal und kaufe das Spiel.

Benjamin Braun Redakteur - P - 355667 - 24. Oktober 2016 - 21:45 #

Nun, schau Dir doch einfach das Video mit den PS4-Spielszenen an, das im Test eingebettet ist. Sieht das für Dich ruckelig aus?

Wie gesagt, die Xbox-One-Fassung mit den Speicherslowdowns ist schwächer. Aber auch das zerstört weder den Spielfluss, noch die Atmosphäre.

Daniel001 11 Forenversteher - 740 - 25. Oktober 2016 - 9:46 #

Es gibt in dem Video tatsächlich ein paar Ruckler und ja Sie sind verkraftbar aber bei einem Remaster sollte die Framerate nicht einbrechen.
Bei 30 Frames schon mal gar nicht.

Golmo 16 Übertalent - P - 5004 - 25. Oktober 2016 - 11:01 #

In Sachen Technik kann man den Jungs von Digital Foundry vertrauen, die sind sehr kompetent. Hier ein aktuelles Video zu Batman: https://www.youtube.com/watch?v=t23FM1S2D0c

GamersGlobal liegt mit ihren Technik Einschätzungen leider sehr oft arg daneben.

Benjamin Braun Redakteur - P - 355667 - 25. Oktober 2016 - 19:16 #

Nö, tun wir nicht. Wir bewerten Spielspaß nur nicht anhand von Zahlen, die jeder Affe mit der entsprechenden Gerätschaft messen kann. Sonst wird immer rumgemeckert, dass wir zu nüchtern an Spiele bzw. Spielerfahrungen rangehen würden, aber dann kommt irgendwer mit einem mehr oder weniger irrelevanten Framterate-Messer (zumindest hier, wo die Bildrate zwar stark schwankt, das Spiel aber insgesamt flüssig läuft und trotz erheblich besserer Grafik eine durchschnittlich deutlich höhere Framerate bietet als 360 oder PS3) und schon erzählen einem dieselben Leute, dass hier ja keine konstanten 30 Frames erreicht würden.

Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Selbstverständlich wäre es erfreulich und in einzelnen Situationen besser, wenn Batman - Return to Arkham durchgehend 30 Frames bieten würde als hier 24 und dort nahezu 60. Aber für mich entscheidet am Ende vor allem, ob das Spiel flüssig spielbar ist und ob sich technische Stärken und/oder Schwächen merklich auf das Spielgefühl auswirken. Und ich kann bei der Remastered-Fassung da keine negativen Auswirkungen erkennen, besonders nicht auf PS4. Aber es gibt ein paar positive, denn die Grafik an sich ist (neben ein paar anderen im Test genannten Verbesserungen) etwas, wovon die Atmosphäre eher profitiert, während sie darunter, dass es keine konstanten 30 Frames oder mehr gibt nicht leidet.

Green Yoshi 21 Motivator - 25373 - 24. Oktober 2016 - 21:36 #

Klingt ziemlich negativ, aber ich besitze beide Spiele schon für 360 & PC, von daher hat mich das Remaster von Anfang an nicht interessiert.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)