X-Plane 11: Flugsimulator erscheint noch dieses Jahr

PC Linux MacOS
Bild von Esketamin
Esketamin 3575 EXP - 15 Kenner,R3,A4,J7
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

14. Oktober 2016 - 10:10
X-Plane 11 ab 55,09 € bei Amazon.de kaufen.

Im Rahmen der Messe Flight Sim 2016 im englischen Cosford wurde die nächste Version des zivilen Flugsimulators X-Plane 11 angekündigt. Die Entwickler Austin Meyer und Ben Supnik stellten die Neuerungen gegenüber dem Vorgänger in einer 90-minütigen Präsentation vor. So werdet ihr in der kommenden Version insbesondere von einer verbesserten Menüführung profitieren, wobei die Vorgabe an die Entwickler war, die Nutzbarkeit zu verbessern, dabei aber den Funktionsumfang nicht zu schmälern.

Alle mitgelieferten Flugzeuge werdet ihr nun aus einem modellierten 3D-Cockpit bedienen können. Die Instrumentenflieger profitieren außerdem von einer vollen Ausstattung für den Instrumentenflug bei allen Flugzeugen. Beim Blick aus dem Cockpitfenster erlebt ihr eine neue Beleuchtungstechnik, die auf Grundlage physikalischer Eigenschaften verschiedener Materialien, besonders Reflektionen, stark verbessern soll. Die ebenfalls komplett überarbeitete Soundengine gibt euch währenddessen realistische Motoren- und Windgeräusche auf die Ohren.
 
Während bei den Vorgängerversionen ein häufiger Kritikpunkt war, dass die Flughäfen ohne Bebauung und steril daherkamen, werden diese nun mit den bereits in Patches zu Version 10 veröffentlichten, sogenannten Gateway-Airports versehen sein, die User auf einem Entwicklerportal hochladen können. Auf diese Weise sind bereits 3000 Flughäfen mit Gebäuden nach den realen Vorbildern versehen. Außerdem werden nun an den Flughäfen auch beispielsweise Tank- und Gepäcklaster herumfahren, sodass ihr den Eindruck eines belebten und geschäftigen Flughafens bekommt.

Zur langen Liste der Neuerungen gehören außerdem Verbesserungen der Darstellung von Städten und Orten, insbesondere in Europa. Bisher habt ihr hier einen amerikanischen Baustil vorgefunden, hier wurde nun mit Gebäuden in europäischem Stil nachgebessert. Diese werden anhand von Daten aus Openstreetmap an den realen Straßenverläufen platziert.

X-Plane 11 wird voraussichtlich zum Ende dieses Jahres erscheinen.

Video:

Toxe 21 Motivator - P - 29587 - 14. Oktober 2016 - 11:12 #

Ah schau einer an. Ich hatte mich vor ein paar Tagen erst gefragt, wie es im Moment eigentlich bei X-Plane vorangeht. Hatte dort damals in der 10er Version ein wenig herumgeeiert. Das war noch vor der 64 Bit Umstellung, die ich zwar nicht mitgemacht aber zumindest etwas verfolgt hatte und auch eine Zeit lang ein wenig das Dev Blog von Entwickler Ben Supnik gelesen hatte.

Schön daß sich hier was tut, auch wenn ich im Moment keine starken Tendenzen habe, realistische Simulationen anzugehen. Im Moment wäre mein Kandidat neben DCS eh Prepar3D.

Esketamin 15 Kenner - P - 3575 - 14. Oktober 2016 - 11:52 #

Ich denke, X-Plane und Prepar3d können gut nebeneinander existieren, die haben auch einen recht unterschiedlichen Fokus. Übrigens wird X-Plane 11, wie ja eigentlich zu erwarten, keinen 32bit Support mehr liefern, dafür zu Addons für Teil 10 weitestgehend Abwärtskompatibilität bieten ;-)

CrashDown 10 Kommunikator - 483 - 14. Oktober 2016 - 13:51 #

Danke für die News. Trifft bei mir gerade allerdings einen wunden Punkt.

P3D ist eine rechtliche Grauzone, zumindest wenn man sich an das EULA hält. Als Privatnutzer ist man dort außen vor. Die Preise sind außerdem mehr als gesalzen, schließlich sind sie für den professionellen Kunden angepasst.

Vom Fluggefühl her ist P3D nicht anders als der alte FSX. DirectX 11 Unterstützung und baldige 64bit sind die Kernvorteile.

Dann gibt es noch Aerofly FS2.

Der Markt für zivile Flugsimulationen ist so grausam unübersichtlich und gespalten derzeit. Was mir fehlt ist eine wirklich zukunftsweisende Simulation mit vernünftiger GPU Unterstützung. Wieso werden die neuen Grafikkarten mit fortschrittlichen Technologien zur Physikberechnung verdammt nochmal nicht genutzt? XPlane ist mit seinem Modell auf Basis der Blattelementtheorie zwar schon recht besonders, aber da geht doch noch viel mehr. Vor allem bei der Performanzoptimierung. Unterhalb einer 4GHz CPU hat man mit keiner Simulation wirklich flüssige Abläufe auf hohen Detailstufen und das auch, wenn eine Pascal-GPU arbeitslos nebenher läuft.

Klar, es ist ein Nischenmarkt, aber statt weiterhin ein Vermögen in diese eher alten Produkte zu stecken, wäre es langsam mal Zeit für einen großen Schritt vorwärts.

Toxe 21 Motivator - P - 29587 - 14. Oktober 2016 - 13:59 #

Gibt es bei Prepar3D ab Version 3 oder einer der 3.x Versionen nicht mittlerweile eine Version, die praktisch für den "Spieler" vorgesehen ist? Ich meine eigentlich vor ein paar Monaten dort sowas gesehen zu haben.

Ansonsten... muss ich zugeben im Moment auch etwas enttäuscht von den Simulationen zu sein. Die treten schon seit Jahren auf der Stelle, tatsächlich einzig bei Prepar3D gibt es eine spürbare Weiterentwicklung und auch Unterstützung modernerer Features/GPUs.

Ich sage mir nun schon seit vielleicht zwei Jahren, daß "dieses Jahr Weihnachten oder nächstes Jahr" mal wieder der Zeitpunkt ist, wo ich meinen Windows PC wieder zusammenbaue bzw. modernisiere, um dann mal wieder in Simulationen reinzuschauen, aber dann sehe ich, wie wenig sich über die letzten fünf Jahre getan hat und verschiebe den Gedanke auf das folgende Jahr.

CrashDown 10 Kommunikator - 483 - 14. Oktober 2016 - 14:20 #

Nope, es gibt nur eine akademische Lizenz, siehe auch unter

https://www.prepar3d.com/product-overview/prepar3d-license-comparison/

Diese hat dann ein Wasserzeichen im Bild, welches nicht dramatisch ist, aber trotzdem ist die Benutzung eine Grauzone. Meines Wissens wird der Privatgebrauch von Lockheed Martin geduldet, immerhin sorgt der für Umsatz. Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte aber die Finger davon lassen. Zumal viele Drittanbieterprodukte wie gesagt mit einem erheblichen Aufpreis für P3D angeboten werden und man sich da schnell arm kauft, um auf den selben Status Quo wie im FSX zu kommen.

P3D ist ja eine Weiterentwicklung von Microsofts ESP Platform. An den zugrundeliegenden Berechnungen des Flugmodells hat sich da wenig bis gar nichts getan. Zwar gibt es schönere Beleuchtung und auch diverse Komfortfunktionen, aber grundsätzlich ist alles noch immer sehr CPU-lastig und die Simulationstiefe basiert unverändert auf Lookup-Tabellen mit relativ wenigen Variablen, im Vergleich zum professionellen Bereich. Dadurch ergeben sich schnell seltsame Verhaltensweisen in ungewöhnlichen Flugzuständen.

Man kann natürlich argumentieren, eine Verbesserung sei nicht nötig für den Privatverbraucher. Mich stört es jedoch, wie gesagt, schon.

Will jetzt bald auf einen i7 6700K aufrüsten, empfinde da grundsätzlich aber ähnlich wie Du, Toxe. Der Reiz trotzdem mal wieder reinzuschauen in das Hobby entsteht für mich durch die Community und die vielen Tools, die es zum Glück schon gibt.

Toxe 21 Motivator - P - 29587 - 14. Oktober 2016 - 14:38 #

Seltsam, ich hätte schwören können daß ich da vor kurzem noch etwas gelesen hatte, daß sich die Grauzone für die privaten Anwender mittlerweile etwas aufgehellt hätte. Es kann aber auch sein, daß sich das auf die $200 Pro Lizenz bezogen hatte, die dann letztlich wohl auch meine Wahl wäre, wenn ich mir das Thema nochmal vornehmen wollen würde.

Was Genauigkeit und Flugmodelle angeht konnte ich bisher mit FSX ganz gut leben, die entsprechenden professionellen Flugzeuge von zB. A2A jetzt mal vorausgesetzt. Bei zB. DCS funktioniert es im Kern ja nicht anders.

Naja in jedem Fall wären grössere Weiterentwicklungen wirklich schön, aber da tut sich in letzter Zeit ja quer durch die Bank wenig. DCS legt da im Moment sicherlich noch am besten vor, nur auch dort dauert es halt Jahre. Davon ab habe ich im Moment kein so grosses Interesse an einer Simulation, die sich primär auf die militärischen Aspekte konzentriert.

Würde ich mir FSX/Prepar3D nochmal vornehmen, würde ich wohl primär Air Hauler (bald auch als Teil 2) fliegen. Das in Kombination mit realem Wetter, entsprechenden Sceneries und guten Flugzeugen ist schon echt abgefahren. Aber trotzdem hätte ich gerne... mehr, wenn ich sehe, was Spiele heute so auf die Beine stellen können. Ein Jammer daß Simulationen dort nicht mal ansatzweise mithalten können.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit