Battlefield 1: EA startet eigenes "Miete einen Server"-Programm // Konsolen werden ebenfalls unterstützt

PC XOne PS4
Bild von Old Lion
Old Lion 67246 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

11. Oktober 2016 - 12:48 — vor 19 Wochen zuletzt aktualisiert
Battlefield 1 ab 38,99 € bei Amazon.de kaufen.

Kurz nach dem Erscheinen von Battlefield 1 am 21.Oktober 2016 könnt ihr unter Zuhilfenahme des Programms "Miete einen Server" euren eigenen privaten und öffentlichen Server einrichten. Im Zuge dessen erhaltet ihr außerdem die volle Kontrolle über die einzelnen Gameplay-Optionen sowie der Kartenrotation. Somit könnt ihr speziell auf euch und eure Spielweise zugeschnittene Spiele erstellen und gemeinsam mit euren Kameraden genießen.

Die Anmietung erfolgt, und das ist neu, über den Ingame-Store von Battlefield 1 und ist auch für die Konsolen vorgesehen. Die Unterstützung von Drittanbietern fällt somit weg, EA stellt die Server selbst zur Verfügung. So will der Entwickler und Publisher sicherstellen, dass die Qualität der genutzten Hardware den eigenen Anforderungen entspricht. Durch den gleichbleibenden Provider gestaltet sich zudem für alle Spieler das Spielerlebnis einheitlich. Bei Problemen steht dann auch der EA-Kundendienst hilfsbereit zur Verfügung.

Die Anzahl der verfügbaren Spielmodi wird zunächst eingeschränkt sein, sollen aber im Nachhinein der Reihe nach aktiviert werden. EA verspricht außerdem, bis zum Jahresende und darüber hinaus weitere Anpassungsoptionen und User-Interface-Designs zur Verfügung zu stellen. Weitere Infos sowie ein Preis sollen folgen, sobald der Release von Battlefield 1 ansteht.

Name?welcher Name? (unregistriert) 11. Oktober 2016 - 16:09 #

Keine laggenden 4players Server mehr ertragen müssen, das ist die beste Entscheidung die Dice in den letzten 10 Jahren getroffen hat.

Jadiger 16 Übertalent - 4995 - 12. Oktober 2016 - 2:56 #

Du hast überhaupt keine Ahnung was das bedeutet und es ist Scheiß egal was auf den Server draufsteht. Wenn man auf High-Ping joint ist man selber Schuld meist das macht einen unterschied ob EA, 4players draufsteht.

Das eigentlich Problem hast du überhaupt nicht erkannt die Server kann man nicht mehr die nötigen Custom Settings verwenden. Damit man Metro kein Grant Launcher Action hat oder 30 Sniper auf einer Map das geht dann als einfachste Beispiele nicht mehr.

Maverick_M 17 Shapeshifter - 8482 - 12. Oktober 2016 - 3:10 #

> Damit man Metro kein Grant Launcher Action hat oder 30 Sniper
> auf einer Map das geht dann als einfachste Beispiele nicht mehr.

Und das ist jetzt genau warum schlecht?

Desotho 15 Kenner - 3488 - 11. Oktober 2016 - 17:44 #

So will der Entwickler und Publisher sicherstellen, dass das Geld auch in die eigene Tasche fließt.

Maverick_M 17 Shapeshifter - 8482 - 12. Oktober 2016 - 0:19 #

Ich weiß nicht Recht, was ich davon halten soll. Positiv ist, dass es hoffentlich weniger Troll-Server mit willkürlichen Admin-Bans gibt. Negativ ist, dass ein Monopol wohl niemals gut ist.

Jadiger 16 Übertalent - 4995 - 12. Oktober 2016 - 3:24 #

Damit haben sie gerade den Multiplayer großen Schaden zugefügt. Keine Custom Einstellungen mehr wie Scharfschützen beschränken oder engen Maps die Explosiv Waffen beschränken oder ausschalten. Map Wahl gibt es dann auch nicht mehr man hat viel weniger Möglichkeiten die Server Einzustellen.

Es ist noch deutlich mehr was man dann nicht mehr machen kann, aber Kicken usw kann man genauso noch. Vorteile für den Spieler hat das gar keine nur Nachteile mit dem Wegfall von Procon und Rconnet.
Die Server werden mehr kosten und Adminrechte hat bei seinem gemieteten Server dann auch nicht mehr.

Bei so einer NEWs sollte man nicht nur den Publisher Bullshit abschreiben sondern auch sagen was es für Konsequenzen hat. Den bessere Server hat das auch nicht den der einzige unterschied ist das man aus Endbenutzer nicht mehr direkt Server Mieten kann sondern nur über EA. Die werden dann genau die gleichen Server vermieten nur teurer und Adminrechte hat dann EA.
Das ganze hat nicht einen Vorteil und wird in der News als ganz toller Dienst verkauft.

justFaked 16 Übertalent - 4292 - 12. Oktober 2016 - 16:45 #

Wo hast du denn gelesen, dass das alles nicht möglich sein wird?

Aus der Quelle:

Auf einem gemieteten Server können Spieler verschiedene Gameplay-Aspekte, wie Servername, Kartenrotation, Spielmodus, !!!!Gameplay-Einstellungen!!!! und mehr, individuell anpassen.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 14100 - 13. Oktober 2016 - 3:42 #

Hey, Jadiger knows best. Muss man wissen.

Christoph Vent Redakteur - P - 127186 - 13. Oktober 2016 - 9:34 #

Wenn die Server-Konfiguration der wie zuletzt auf den Konsolen entspricht, sind die Gameplay-Einstellungen sehr eingeschränkt. Eine maximale Anzahl an Spielern in einer bestimmten Klasse oder bestimmte Waffen deaktivieren kannst du da jedenfalls nicht.

Maverick_M 17 Shapeshifter - 8482 - 14. Oktober 2016 - 1:18 #

Ich bezweifle sehr stark, dass die Möglichkeiten hier dem entsprechen werden, was bspw. mit dedizierten BF4 Servern möglich war.

Das hat aber wie gesagt meiner Meinung nach Vor- und Nachteile. Ich kann Server, die bspw. Raketenwerfer Nutzer kicken nicht ausstehen. Solcher Unsinn hat sich dann hoffentlich erledigt. Andererseits kann man auch andere, sinnvolle Einstellungen, sicherlich nicht mehr tätigen.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12881 - 12. Oktober 2016 - 12:11 #

Hätte ja lieber ein Serverprogramm, was ich auf dem eigenen Server installieren kann.

Aber diese Zeiten sind vorbei und kommen wohl nicht wieder.

AsyxA 12 Trollwächter - P - 1003 - 13. Oktober 2016 - 13:51 #

"Durch den gleichbleibenden Provider gestaltet sich zudem für alle Spieler das Spielerlebnis einheitlich."

So kann man die Monopolbildung einschließlich der Untergrabung von Angebot und Nachfrage auch verkünden. Ich bestelle mir dann schon mal eine Popcorn-Maschine damit ich die Shitstorm-Show auch richtig genießen kann, die uns erwartet sobald die Preise oder Abo-Modelle mit Mindestvertragslaufzeit veröffentlicht werden.

Ein Monopol ist nie im Sinne des Kunden.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)