SWTOR: Infos zur nächsten Erweiterung // Cinematic-Trailer

PC
Bild von Drapondur
Drapondur 55841 EXP - 25 Platin-Gamer,R7,C10,A7,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

7. Oktober 2016 - 23:04 — vor 8 Wochen zuletzt aktualisiert

Bioware hat heute die ersten Informationen zur kommenden digitalen Erweiterung Knights of the Eternal Throne für Star Wars - The Old Republic veröffentlicht. Diese wird am 2. Dezember erscheinen und die Geschichte um den Fremdling weiter fortführen, dessen Anfänge in Knights of the Fallen Empire begannen.

Die Erzählung ist, wie die Vorgeschichte, in neun Kapitel unterteilt. Je nachdem in welche Richtung ihr eure Entscheidungen lenkt, entweder zur hellen oder dunklen Seite, wird sich dies auch auf die Gesamtsituation in der Galaxis auswirken. Die Charakterstufe wird auf Level 70 angehoben. Sobald diese erreicht ist, wird das sogenannte "fortlaufende Galaktische Kommandosystem" freigeschaltet. Was dieses genau ist, darüber schweigt sich der Hersteller noch aus.

Die Erweiterung ist für alle Abonnenten kostenlos spielbar. Spieler, die vom 25. Oktober bis zum 27. November durchgehend Premium-Spieler (mit Abonnenten-Status) sind, erhalten zudem eine neue Begleiterin, einen Aufklärungsläufer sowie drei Tage früheren Zugang. Zur Einstimmung wurde auch ein neuer rund sechsminütiger Cinematic-Trailer veröffentlicht, den ihr euch unter dieser News anschauen könnt.

Video:

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 8. Oktober 2016 - 0:09 #

Schön zu sehen, dass Bioware nicht müde wird, Story-Nachschub zu liefern. Ich war schon lange nicht mehr im Spiel. Hat jemand Knights of the Fallen Empire durchgespielt. Lohnt sich das?

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 8. Oktober 2016 - 4:31 #

Ich war sehr enttäuscht. Die Story ist richtig mies, nicht annähernd vergleichbar mit der des Hauptspiels oder der beiden ersten Add-Ons (OK, Makeb war jetzt auch nicht so prall. Aber Shadows of Revan war wirklich gut).

Inszenierung, Zwischensequenzen und so weiter sind recht ansehnlich, aber die "Auflösung" ist ziemlich dümmlich. Zudem nervt das repetitive und sinnbefreite Level-Recycling zwischendurch. Immer wieder jede Menge Tash-Mobs, dreimal durch den gleichen Gang Hin und Her laufen...
Der eigene Charakter verkommt zu einer Lachnummer.

Und von den restlichen Aspekten des Add-Ons will ich gar nicht erst anfangen.

IMHO hat Bioware SW:TOR mit dem letzten Add-On den Todesstoß versetzt. Sozusagen das "NGE" von SW:TOR.

Ich weiß jetzt nicht, wie weit Du gespielt hast, aber wenn Du nur das Hauptspiel kennst, würde ich trotzdem mal einen Monat Abo springen lassen, denn ehrlich gesagt sind die ersten beiden Add-Ons und die Content-Patches dazwischen (Oricon!) wirklich richtig gut gelungen. Aber alles was nach Ziost (Der Auftakt zu Knights of the Fallen Empire) bzw. den ersten Kapiteln des Add-Ons kommt, ist einfach nur traurig.

Easy_Frag 14 Komm-Experte - P - 2029 - 8. Oktober 2016 - 6:51 #

Ich empfand die Erweiterung als sehr gut, spielt sich aber eher wie ein solo-mmo.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55841 - 8. Oktober 2016 - 13:24 #

Sehe ich genauso. Ich fand es auf jeden Fall spannend und war immer gierig zu wissen wie es weitergeht.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 8. Oktober 2016 - 15:16 #

Keine Ahnung was ihr da gespielt habt?

Zugegeben, einzelne Kapitel waren durchaus ganz interessant, aber das Ende ist ein schlechter Witz (Wir reden hier von Mass Effect 3 Maßstäben, sofern ich das beurteilen kann). Und spielerisch ist es ohnehin absolut fad.

Sie haben ja auch das Balancing komplett in den Sand gesetzt. Die Companions sind jetzt dank Buff durch KotFE Release, darauf folgendem Nerf und - nach dem Shitstorm der "Casuals" - erneutem Buff so dermaßen stark, dass man im Grunde Kaffee gehen kann und der Companion erledigt inzwischen alles.

Vor dem Add-On war zudem auch bspw. der End-Kampf des Hauptspiels (~Lvl 50) immer durchaus eine angenehm knackige Sache. Dank dem mit KotFE eingeführten (und ansonsten sehr positiven) Level-Scaling verkamen auch diese zu einer Lachnummer.

Es ist keine spielerische Herausforderung mehr vorhanden, und die Story in KotFE (Wie gesagt mit Ausnahme von ein, zwei Kapiteln) ist nach einem interessanten Start ins absolut Lächerliche abgedriftet.

Biowares Hochzeiten sind lange vorbei. Wer Hoffnungen für das neue Add-On oder das kommende Mass Effect hat, kann die getrost begraben. Die kreativen Köpfe sind scheinbar alle weg.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61419 - 8. Oktober 2016 - 15:43 #

Wie gut dass es genug Leute gibt die dies total anders sehen.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 9. Oktober 2016 - 0:16 #

Und wie immer: Wieviele dieser Leute sind Langzeit-Abonnenten? Wieviele dieser Leute spielen in ein paar Monaten noch!?

Die Antwort ist: Kaum einer.

Es kann und soll ja von mir aus jeder so und das spielen wie/was er will. Aber warum muss man den Leuten, denen das Spiel gefiel, wie es war, kaputt machen!? Wo ist denn da die Logik!?

Das, was Bioware betreibt, ist nicht mehr als ein schneller "Cash-Grab", bevor SW:TOR letztendlich zu Grabe getragen wird.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 9. Oktober 2016 - 1:19 #

Klingt plausibel. Ich glaube dir.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61419 - 9. Oktober 2016 - 6:56 #

Genau, weil die Entwicklung ja nix kostet. Gibt es alles von Hobbyprogrammierern in einer kanadischen Garage die nicht bezahlt werden möchten. Die Server kosten natürlich auch nix. Liest du deine Kommentare eigentlich selbst vor dem posten um mal zu merken auf welch tönernen Füssen alles steht ?

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 11. Oktober 2016 - 5:27 #

Hast Du SW:TOR ausführlich gespielt oder basiert Dein Beitrag nur auf haltlosen "Ich hab von der Tante meiner Schwester ihrem Nachbarn gehört"?

Und glaubst Du etwa, dass ~13€ für 1 Stunde Spielzeit gerechtfertigt sind? Andere Entwickler würden angesichts solcher DLC Preise enorm auf den Deckel kriegen. Und das zurecht. Dass man auch hier enorm an der Entwicklung gespart hat, merkt man doch schon daran, dass nur noch ein Bruchteil der Dialoge tatsächlich vertont ist. Und man möglichst viele NPCs hat, die kein Basic sprechen, weil man dann als Soundfile generisches Geblubber drüber legen kann.

Die Server stellen sie so oder so bereit, es ist ja F2P, und Du musst rein gar nichts zahlen. Und es gibt natürlich noch genügend Abonennten, die die Kosten schon lange gedeckt haben. Die Server sind ja eh fast leer, selbst der größte deutsche Server (T3-M4, die anderen sind komplett leer. Da is gar nichts los. Server-Zusammenlegung wäre eigentlich schon seit ~2 Jahren fällig) ist nur zu Stoßzeiten etwas belebter bzw. auch nur dann, wenn gerade neuer Content nachkam.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61419 - 11. Oktober 2016 - 7:12 #

Nö, hab alles nur gehört. *rolleyes*
Wenn du mal aufpassen würdest was man dir zu dem Thema schon früher geschrieben hat und ab und an mal die Du Galerie lesen würdest, wüsstest du dass ich schon seit der F2P Umstellung dabei bin und immer mal wieder im Abo spiele.
13 Euro kostet der dlc nicht wenn man bei ebay sein Abo kauft. Da bekommst du 2 Monate teilweise für 12 Euro.
Ich persönlich bin mit Swtor immer noch sehr zufrieden.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 11. Oktober 2016 - 14:26 #

13€ ist der reguläre Preis pro Abo-Monat.
12Euro für zwei Monate? Wohl eher von den dubiosen Anbietern. Das günstigste, dass ich gefunden habe, von einem Zweifelsfreien Anbieter (Also echter Reseller), waren ~20€ für zwei Monate.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61419 - 11. Oktober 2016 - 14:46 #

Mir egal ob sie dubios sind. Solange der Preis stimmt und bisher gab es nie Probleme damit. Zudem ist zur Zeit wieder eine Hochpreisphase, die hält erfahrungsgemäß ca 3-4 Monate an danach gibt es wieder Keys für 12- 15 Euro.

CrashDown 10 Kommunikator - 479 - 8. Oktober 2016 - 17:21 #

Was Du hier beschreibst sind natürliche Veränderungen in jedem MMO. Der Fokus liegt jetzt eben auf dem neuen Content, der Leute zum abonnieren bewegen soll. Da wird der Einstieg zugänglicher gestaltet. WOW oder HDRO haben das genauso gemacht. Spielzeitstauchung ist etwas Sinnvolles, meiner Meinung nach.

Zumal die Zielgruppe von SWTOR schon immer ein KOTOR3 haben wollte, der Singleplayer-Fokus macht daher durchaus Sinn. Die Competitive und Progression Spieler mag das verprellen, aber die Entwickler werden ihre Demografiehausaufgaben schon gemacht haben.

Was genau macht die Story denn lächerlich? Über die Wandlung Vitiates kann man sich natürlich streiten, nur war die Story von SoR auch irgendwo eine Sackgasse ohne große Entwicklungsmöglichkeiten, wobei vor allem die Kritik der Community an den Expansions zu der Neuausrichtung geführt haben dürfte.

Man hat erzählerische Freiheit gewonnen und erweitert das SW-Universum mit etwas Frischem. Die Inszenierung hat sich im Vergleich zum Basis-Spiel extrem verbessert. Mag schon sein, dass es spielerisch nicht mehr so anspruchsvoll ist. Das liegt aber auch daran, dass manche Spieler mit 224er Ausrüstung und Companion auf Maximal-Stufe durch den Content heizen und sich dann über den geringen Schwierigkeitsgrad beschweren.

Das wirkliche Problem des Spiels ist der Mangel an Endgame, aber das ist schon lange so.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 9. Oktober 2016 - 0:40 #

> Der Fokus liegt jetzt eben auf dem neuen Content, der Leute zum abonnieren bewegen soll.

Eine knappe Stunde Content pro Monat ist nichts, wofür man Abo haben sollte. Das ist Abzocke pur.

Und auch hier gilt wie oben: Die Leute, die sich die Story reinpfeifen sieht man die ersten Tage nach dem Patch, dann nicht mehr. Die Server sind faktisch tot.

Zur Story kann ich nicht viel sagen, ohne derbe zu spoilern. Ich bin speziell mit dem Ausgang des letzten Kapitels äusserst unzufrieden. Und das man direkt danach ein 224er Relikt in den Arsch geschoben kriegt, macht die Sache nur umso lächerlicher.

Der Schwierigkeitsgrad ist nicht "zu leicht", sondern schlichtweg nicht mehr vorhanden. Mein Companion kann da alleine durchlaufen, ich brauche nichts mehr machen. Und ich habe das sowohl mit meinem komplett aus Raids gegearten (Voll 224er) Hexer, als auch einem auf Stufe 60 neu erstellten Tank gespielt. Anspruch war gleich Null, der einzige Unterschied war, dass der Tank halt locker doppelt so lange gebraucht hat, weil er einfach keinen Schaden macht, und die Gegner massig Leben hatten. Aber ich konnte den Companion auf "Schaden" stellen, mich in Gegner-Massen stellen und hab kaum Leben verloren.

Dazu kommt wie gesagt das Level-Recycling. Dreimal durch den exakt selben Gang Hin und Zurück, jedes mal Gegner neu gespawnt (Wohl gemerkt, alles komplett instanziert, also kein normaler World-Respawn!), und nicht mal durchschleichen (Als Assassin/Schatten) konnte man, weil alles geskriptet war.

Von erzählerischer Freiheit merke ich auch nichts. Was man mit dem Hauptspiel, den beiden Add-Ons und den guten Content-Patches geschaffen hat, hat man bei KotFE alles über den Haufen geschmissen. Es gibt ohnehin keine Klassen-bezogene Story mehr (Was die Haupthandlung für Nicht-Macht-Affine Klassen komplett unsinnig macht!) und der eigene Charakter verkommt eher zur Witzfigur, während man Arcann (Und dem anderen Charakter, gegen Ende) hinterher hechelt. Von dem tollen Story-Design des Original-Spiels oder gar dem alter Bioware-Spiele fehlt hier absolut jegliche Spur.

Und ja, das größte Problem ist der fehlende Content für die MMO/Viel-Spieler. Es gibt weder neue Operationen, keine Flashpoints (Von der eher witzlosen Sternenfestung (die man selbst im für mehrere Spieler gedachten Heroic Modus locker alleine packt) und der unsinnigen Arena mal abgesehen) noch Content für PvPler. Man beschränkt sich seit quasi zwei Jahren auf ein wenig Story-Content der weder toll ist, noch Wiederspielwert hat.

Dass man dann guten alten Content recycelt und - kaum angepasst - per Level-Anpassungssystem neu "belebt" hat, ist da auch nichts wert. Denn wenn man im höchsten Schwierigkeitsgrad keine Drop-Garantie für die höchste Rüstungsstufe hat - dafür aber wöchentlich wechselnd im niedrigeren Schwierigkeitsgrad doppelten Loot, inklusive garantiertem 224er Gear - und gleichzeitig das gesamte Gear in den beiden leichtesten Operationen, die so überhaupt keinen Skill erfordern, nachgeschmissen kriegt, bringt das auch rein gar nichts. Die Spieler haben einfach nichts mehr zu tun.

Also ich sehe nicht ein, wo das dem Spiel langfristig gut tun soll, wenn "Casuals" gerade mal eine Stunde Content pro Monat kriegen, und Vielspieler gar nichts mehr zu tun haben.

Dass andere Spiele - allen voran WoW - zudem auch der "Casualisierung" anheim gefallen ist, macht das ganze nicht besser.

CrashDown 10 Kommunikator - 479 - 9. Oktober 2016 - 20:24 #

Man sollte vielleicht nicht vergessen, dass SW:TOR eines der teuresten MMOs der neueren Geschichte gewesen ist. Das Anfangsniveau zu halten wäre extrem teuer. Jede Expansion klassenexklusive Inhalte nachzureichen - klar gern, aber vielleicht eher ein Wunschtraum.

Erzählerische Freiheit, um eben etwas abseites des "normalen" Helle Seite/Dunkle Seite-Geplänkel zu erzählen. Ist ja in Ordnung, wenn man das nicht mag, aber das macht noch lange kein schlechtes Spiel/Expansion. Ich mag zum Beispiel Marzipantorte lieber als Pflaumenkuchen, aber da ist eben jeder anders.

224er Gear - dir ist schon klar, dass es mit KotET eine höhere Stufe geben wird? Wo ist das Problem? Man könnte fast meinen, Du hast dich null mit dem kommenden Add-on beschäftigt.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 11. Oktober 2016 - 5:00 #

"Erzählerische Freiheit" bringt genau nix, wenn mies erzählt wird.

Und was hat das neue Gear-Rating mit meinem Beitrag zu tun!? Dass es besseres Gear geben wird, ist ja nichts neues. Die Frage ist nur: Wird es den Spielern "in den Arsch" geschoben, oder muss man dafür auch was tun. Und wenn sie es wie bisher machen, bzw. auf dem Weg weiter machen, ist eher ersteres als letzteres. Und das geht halt vielen gegen den Strich.

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55841 - 8. Oktober 2016 - 18:20 #

Gerade dadurch, dass die Companions so mächtig sind, bin ich erst wieder eingestiegen. Hatte das zu Anfang mal gespielt, bin aber bei Level 17 hängen geblieben. Um weiter zu kommen hätte ich grinden müssen und da hatte ich gar keine Lust zu. Mit der Änderung bin ich sofort weiter gekommen. Ok, es will/soll/ist eigentlich ein MMO aber ich wollte es alleine spielen und da sind die Anpassungen für mich genau richtig.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61419 - 8. Oktober 2016 - 20:24 #

Und so wie dir geht es vielen, inklusive mir. Aber es gibt halt so die Leute, die gerne alles was ihnen nicht gefällt schlechtreden.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 9. Oktober 2016 - 0:44 #

Wenn es richtig gemacht wäre, wäre es nicht schlecht. Das neue Companion-System ist gut. Aber es ist unbalanced. Sie sind viel zu stark. Alles was sie tun müssten, wäre sie wieder schwächer zu machen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61419 - 9. Oktober 2016 - 6:58 #

Nö, es ist genau richtig so.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 11. Oktober 2016 - 5:02 #

Nein, ist es nicht. Oder hast Du auch Argumente (Geschweige denn gute), warum es so "genau richtig" sein soll!?

Es ist immer noch ein Spiel, und kein Ein-Knöpfchen-Drück-Simulator. Die Companions sollten eine Unterstützung sein, aber keinesfalls ein Rambo im Alleingang.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61419 - 11. Oktober 2016 - 7:23 #

Jup, ich habe gute Argumente. Und die zählen für mich. Du musst damit nicht glücklich sein das ist dein gutes Recht. Aber ich bin Story Spieler, mag kein PvP oder Gruppen die nur an sich selbst denken. Ich pfeife auf Herausforderungen. Von daher ist es für Leute wie mich genau richtig.
Das mit den Gruppen finde ich zwar schade, aber ich wurde als Neuling ein paar mal so blöd behandelt dass mir die Lust darauf schnell verging. Swtor war mein erstes Mmo. Nehmen wir als Beispiel gleich meine erste Gruppe. Sobald du es wagst eine Sequenz zu schauen rotzen sie dich voll gefälligst abzubrechen. Dann beherrschte ich meinen Hexer noch nicht so ganz, der nächste Anranzer. Anschliessend wird man als Ninjalooter aus der Gruppe geworfen, ohne zu wissen was das sein soll. Ein wenig an die Hand nehmen und Nachsicht haben ist anscheinend zuviel verlangt bei Neulingen. Sowas hatte ich bis auf das looten ein paar Mal und irgendwann die Nase voll von diesem elitären Scheissgehabe. Und genau das sind die Leute die jetzt rumjaulen. Soll ich Mitleid haben ?
Ich finde übrigens nicht dass die Server leer sind. Es sei denn du definierst leer anders.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 11. Oktober 2016 - 14:30 #

> Ich pfeife auf Herausforderungen.

Es ist also für Dich spassig, einen Ein-Knopf-Drück-Simulator zu spielen? Und das ist ja schließlich keine Übertreibung, sondern fakt. Ich kann mich hinstellen und alles den Companion machen lassen. Effektiv kann ich in der Zwischenzeit Kaffe kochen gehen oder sonstwas machen.

> Es sei denn du definierst leer anders.

Wenn man keine Gruppen mehr findet, dann ist das für mich effektiv leer. Ob da noch ein paar F2Pler oder andere rumstehen, die nur ihr eigenes Ding machen, ist da eigentlich grob unerheblich.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61419 - 11. Oktober 2016 - 14:45 #

"Es ist also für Dich spassig, einen Ein-Knopf-Drück-Simulator zu spielen?"

Deine Ansicht. Nicht meine. Mit deinem Gear vielleicht aber zieh mal einen neuen Char hoch.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 11. Oktober 2016 - 15:35 #

Ich ziehe regelmäßig neue Chars hoch. Recht viel mehr bleibt mir ja auch nicht, weil sonst tote Hose ist.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 9. Oktober 2016 - 0:42 #

Keine Ahnung welche Probleme Du da hattest, aber "Grinden" war eigentlich nie notwendig. Auch nicht zum Release des Spiels. Es gab schon immer ausreichend viele Quests um bequem von Planet zu Planet zu reisen und die Story zu genießen. Grinden wie es in WoW oder anderen MMOs der Fall war, war in SW:TOR nie notwendig.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61419 - 9. Oktober 2016 - 7:08 #

Keine Ahnung warum du solchen Mist redest aber wenn du allein spielst waren die Begleiter am Anfang total sinnfrei. Fielen auch mit guter Ausrüstung nach zwei Treffern aus den Latschen. Zb Kem Val war nach Korriban faktisch nicht mehr zu gebrauchen. Dazu kamen Sachen wie Storylevelanforderungen zb von Level 20 die du aufgrund der schwachen Begleiter frühestens ab Level 30 alleine gepackt hast. Und tu Casuals nicht immer so verächtlich ab. Das ist genau das was ich so lächerlich an Leuten wie dir bei Swtor finde. "Was ? Du spielst nicht mindestens 100 h im Monat Swtor ? Dann kann ich dich in der Gruppe nicht brauchen" Und das war noch freundlich formuliert für das was man von solch Hardcore Usern zu hören kriegt. Ohne die Casuals würde es imo das Spiel tatsächlich nicht mehr geben.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 11. Oktober 2016 - 5:20 #

Die Begleiter waren keineswegs sinnfrei. Mit dem alten System musste man natürlich immer den Heiler mitnehmen, wenn man selber Schwach auf der Brust war, aber das wars dann auch.

Es gibt bzw. gab einzelne Quests bei einzelnen Klassen, die etwas schwerer waren (Bspw. beim Hexer eine Mission auf Alderaan in der Bibliothek, oder die Akt 3 Abschlussquest beim Krieger), aber ansonsten konnte man alles ohne Grinden und ohne größere Probleme durchspielen.

Ich hab kein Problem mit Wenigspielern, wenn sie ihre Klasse beherrschen, sich benehmen können und ein klein wenig Frustresistent sind. Man sollte aber auch einfach mal verstehen, dass man nicht immer Lust hat, Leute durchzuziehen, bzw. es je nach dem auch gar nicht möglich ist.

Und vielleicht wäre es tatsächlich besser, wenn SW:TOR vorher schon gestorben wäre. Ohne diese ganzen Verschlimmbesserungen. Denn nun muss ich mich als Langjähriger Abonnent (Und auch jemand, der obendrein jede Menge Kohle in den Echtgeld-Shop gesteckt hat) darüber ärgern, dass das Spiel, dass ich sehr gern gespielt habe, langsam aber sicher kaputt gepatcht wird, nur um noch auf die schnelle ein paar müde Kröten aus dem Star Wars Hype rauszuquetschen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61419 - 11. Oktober 2016 - 7:31 #

Das mit den Begleitern war teilweise sinnfrei. Bleiben wir bei Kem Val, ein Tank der keine Aggro zieht und nach gefühlt zwei Treffern tot umfällt. Wonach du dann am Arsch bist. Andere Klassen waren geringfügig besser balanciert. Aber zb der Sith Warrior hatte das Problem, dass man seinen Heiler erst sehr spät bekam. Und diese dämlichen Medipacks waren bei weitem nicht ausreichend.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 11. Oktober 2016 - 14:37 #

Wobei wir dann wiederum beim "Klasse spielen können" sind. Welche Unterklasse hast Du gespielt? Marauder oder Juggernaut? Der Juggernaut bspw. hat 6 (!) Defensivskills und 2 Selbstheilungsskills. Dem Marauder fehlen zwar letztere, dafür hat er einen Vanish, der mehrere Sekunden hält und sogar eine höhere Tarnstufe hat, als die geskillte (!) Tarnung der Stealth-Klassen. Wenn man da nicht zurecht kommt, weiß ich auch nicht mehr. Und im absoluten Notfall kann man immer noch den Gefährten opfern.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61419 - 11. Oktober 2016 - 14:44 #

Ich rede hier von der Vorpatchphase. Zudem bekommst du die Selbstheilungsskills mit dem Juggernaut erst später. Und deine Antwort ist genau das was ich meine. Das grosskotzige "Klasse spielen können" kannst du echt stecken lassen.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 11. Oktober 2016 - 15:39 #

Die Skills gab es auch schon zu "Vanilla" Zeiten. Es kamen gerade mal ein paar neue Skills mit den drei Add-Ons dazu.

Und was ist daran "grosskotzig"? Beschwerst Du Dich auch, wenn Du in Singleplayer spielen mehr als nur QTEs machen musst!?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61419 - 11. Oktober 2016 - 16:36 #

Ach, ich gebs auf. Mit dir zu reden ist wie einem trotzigen Kind zu erzählen dass es grad an der Kasse keinen Lutscher bekommen kann. Schade dass man nicht vernünftig über das Thema reden kann. Schon allein dass du nie einsiehst, wie grosskotzig und überheblich du dich überall präsentierst spricht eigentlich Bände. Bei dir geb ich die Hoffnung jetzt auf dass du eventuell wirklich mal ein angenehmer Gesprächspartner wirst, du wanderst ab sofort auf die Ignore List. Schönes Jammern noch.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 12. Oktober 2016 - 0:16 #

Bitte, wenn Du meinst. Ich habe wenigstens brauchbare Argumente präsentiert.

CrashDown 10 Kommunikator - 479 - 9. Oktober 2016 - 20:37 #

Hahahaha.

Sorry, aber das Spiel ist ja nun wirklich extrem grindlastig. Wenigstens haben sie inzwischen einige Dinge verändert, so dass man Ruf nun accountweit gutgeschrieben bekommt.

"Notwending" ist Grinden selten, aber für begehrte Titel und Mounts etc., musste man schon immer extrem viel Zeit investieren.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 11. Oktober 2016 - 5:09 #

Nein, es ist nicht/kaum Grindlastig. Oder kannst Du mir genau aufzählen, was daran nun "Grindlastig" ist?

Das Ruf-System war schon immer Vermächtnisweit gebunden. Und ja, das ist eines der wenigen Dinge, die tatsächlich ein wenig mit "Grinden" zu tun haben, sind aber auch komplett optional, und die Belohnungen die es für den Ruf gibt, sind allenfalls optischer Natur. Außerdem lassen sich die innerhalb weniger Wochen (Durch das wöchentliche Cap ca. ~5 Wochen, wenn man seine Tokens richtig einlöst) erfarmen. Ohne viel Aufwand. Vergleich das mal mit WoW zu Vanilla-Zeiten (Danach hab ich ja eh nicht mehr gespielt). Oder vielen Asia MMOs.

Zum Leveln (!) brauchte man aber grundsätzlich nicht Grinden. Weder zum Release-Zeitpunkt, noch später. Man konnte locker mit den Quests (Zu Release noch Klassen-Story + Planeten-Story + Nebenquests) sehr gut voran kommen, ohne in ein größeres Loch zu fallen. Wer behauptet, man müsste "Grinden" um zu Leveln, liegt schlichtweg falsch.

CrashDown 10 Kommunikator - 479 - 12. Oktober 2016 - 15:35 #

Also, ich habe nicht behauptet man müsse grinden, um zu leveln. Im Gegenteil, die Story wird einem geradezu geschenkt, damit man dann im Endgame endlich anfangen kann zu grinden und sich endlosen Wiederholungen der gleichen Aufgaben zu widmen. Die Story ist aber auch nur 50% des Spiels. Da ist man innerhalb von einigen Wochen durch - spätestens.

Das Prädikat "grindlastig" scheint ja recht subjektiv zu sein. Jeder hat da seine eigene Schmerzgrenze. Ruf farmen ist für mich nicht nur ein "bisschen" grindlastig. Die gleichen Heroics immer und immer wieder abzuklappern, konstituiert für mich schon einen Grind. Ganz besonders bei eventgebundenen Quests. Um damals an mein Gree-Lichtschwert zu kommen, musste ich mit mehreren Chars mehrfach das Event grinden und das für viele Stunden. Ja, das Schwert ist reine Kosmetik, aber in einem MMO sind das nun mal oft die begehrten Items. Da stehen Kosten und Nutzen schon in einem sehr fragwürdigen Verhältnis. Insbesondere für modebewusste Spieler oder auch Rollenspieler. Bestimme Mounts droppen auch nur in bestimmten Raids, so dass ein endloser Grind vorprogrammiert ist. Typisch RNG halt.

Wen das Aussehen seines Characters nicht interessiert, der kann sich freilich den Grind sparen. Niemand "muss" grinden, das stand aber auch nicht zur Debatte. Dafür sind die seltenen Items extrem lästig zu erfarmen oder werden im AH für überzogene Preise angeboten. Ich bin derzeit auf einem englischsprachigen Server unterwegs und da sind Preise ab 20 Millionen Credits die Norm. Der Grind nach Items wird also nach dem Grind nach Credits ersetzt.

Nächstes Thema - Conquest. Um da auch nur ansatzweise bestehen zu können muss man endlos Raids und Heroics grinden, craften und PVP betreiben. Klar, es gibt Gilden die darin total aufgehen, das kann man aber keineswegs verallgemeinern.

Bestes Beispiel für Grind: Gildenflagschiff. Die Preise zum Freischalten der Räume sind recht hoch. Die benötigten Items findet man hauptsächlich bei den Basiskommandeuren der Gegenseite. Vor allem die lila Items droppen fast nur bei den einzigartigen Kommandeuren, die recht selten sind. Bioware hat mit dem Update diese Raids auf die PVP Instanzen eingeschränkt, so dass die Kommandeure im PVE gar nicht mehr spawnen. Das hat zu einem Preisanstieg im GTN gesorgt und den Zeitaufwand extrem erhöht.

Dann gibts ja noch die Titel. Es ist aberwitzig welchen Aufwand für bestimmte Titel betreiben muss. Ist das optional? Klar. Dennoch tun es die Leute weil es sonst NICHTS mehr zu tun gibt. Der starke Story-Fokus des Spiels bedingt nunmal einen sehr langsamen Content Flow und das zeigt sich in grindlastigem Endgame, irgendwie müssen die Spieler ja beschäftigt werden. Nicht umsonst wandern Spieler ab, weil es einfach nur noch öde wird ohne Content.

Doch der wird ja nun nachgeliefert und die Leute freuen sich. Einige sind natürlich absolut entgeistert wegen der Story, aber das hat man überall.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 14. Oktober 2016 - 0:29 #

Nun, ich hab das oben so verstanden, dass es sich auf das Leveln bezog.

Dass ein MMO für gewissen Content immer irgendeine Art von "Grind" hat, dürfte aber klar sein. Selbst Singleplayer Spiele erfordern immer häufiger "Grind". Mad Max, Assassin's Creed, GTA... Alles Spiele mit enormer Anzahl an Fleißaufgaben.

IMHO: Für MMO Verhältnisse hält sich der Aufwand des Grinds in Grenzen.

Bestes Beispiel wäre das Gree-Lichtschwert (Hab ich natürlich auch in mehrfacher Ausführung ;)). Das lässt sich mit mehreren Endstufe-Charakteren in 2-3 Stunden erfarmen, wenn man entweder den Ruf schon hat, um den Raid-Boss zu kloppen, oder eine nette Gruppe findet, die einen Flaggschiff-Transport spendiert.

Auch Conquests, Flaggschiff etc. sind Aktionen für die Gilde. Ganz normal also. Ich sehe darin nichts nachteiliges.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)