Stay Forever Podcast: Unterstützung über Patreon // Zusatzinhalte

Bild von euph
euph 38615 EXP - 23 Langzeituser,R9,C10,A10,J8
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

8. Oktober 2016 - 6:45 — vor 8 Wochen zuletzt aktualisiert

Seit rund fünf Jahren veröffentlichen die beiden ehemaligen Spielejournalisten Gunnar Lott und Christian Schmidt bereits ihren Retrospiele-Podcast Stay Forever, in dem sie sich jeweils über ein altes Computerspiel oder eine Computerspieleserie unterhalten. Insgesamt 57 reguläre Folgen sowie diverse Sonderfolgen sind seitdem erschienen.

Nun wollen die beiden das Projekt, das bisher im Wesentlichen in ihrer Freizeit erstellt wurde, erweitern und ausbauen. So sollen mehr Folgen als bisher produziert werden und auch neue Ideen und Sonderprojekte sind in Planung. Da dies mit einigem Aufwand, wie zum Beispiel der aufwendigen Recherche, verbunden ist, benötigen die Herren Lott und Schmidt finanzielle Unterstützung, damit sie in ihren eigentlichen Berufen kürzer treten und die ein oder andere Anschaffung tätigen können. Eine ausführliche Erläuterung könnt ihr euch in dem Video anhören, das am Ende dieser News eingebunden ist. Der eigentliche Podcast, der auch weiterhin circa einmal im Monat erscheinen wird, bleibt aber auf jeden Fall kostenlos.

Wenn ihr den Stay Forever Podcast bei diesem Vorhaben unterstützen wollt, habt ihr seit heute auf Patreon die Möglichkeit dafür.  Für einen Betrag von monatlich einem US-Dollar dürft ihr euch als Freunde des Hauses fühlen und bekommt Zugang zu einer jährlichen Sonderfolge. Ab einem Betrag von drei US-Dollar erhaltet ihr zusätzlich die Möglichkeit, einmal im Monat an einem Treffen auf der Plattform Discord teilzunehmen oder bei Verlosungen abzuräumen. Zudem erhaltet ihr dann kostenfreien Eintritt bei allen zukünftigen Stay-Forever-Live-Auftritten. Beteiligt ihr euch mit fünf US-Dollar monatlich bekommt ihr außer den vorgenannten Vorteilen noch Zugang zu den zukünftigen monatlichen Sonderfolgen. Weitere Belohnungsstufen, mit denen ihr euch unter anderem Kühlschrankmagnete, handgeschriebene Geburtstagskarten, Poster, Überraschungsgeschenke oder ein Abendessen mit den beiden sichern könnt, sind auf der Patreonseite ersichtlich.

Video:

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6527 - 8. Oktober 2016 - 6:58 #

Der Fünfer ist drin, ich mag SF, aber auch Yit80s, einfach, obwohl ich so einige Spiele niemals gespielt habe.

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6388 - 8. Oktober 2016 - 7:46 #

Da wurde von "Auf ein Bier" vermutlich eine Welle losgetreten mit ihrem Erfolg. Ich bin gespannt, wieviele Projekte da koexistieren können und genug Leute bereit sind zu zahlen.
Ich empfinde dei derzeitige Podcast Szene ale "heimelig" weil da alle gegenseitig Gastauftritte haben und dergleichen. Hoffentlich ändert eine Konkurrenzsituation das nicht.

Bei "Auf ein Bier" patroniere ich auch. Ich bin einfach sehr gespannt, ob und wie sie es schaffen, das Projekt zu entwickeln und welche Dynamiken sich bei einem so Usernahen und Userabhängigen Projekt entwickeln. Die beiden geben sich bisher ja recht Transparent und ich hoffe, dass das nicht irgendwann ein Bumerang wird. Ich sehe Einzelne schon schreien, wenn Andre erzählt, dass er 2 Wochen nach San Francisco in den Urlaub fliegt. (Waaaaas? Von dem Patreon Geld?)Hier auf GG wird ja auch regelmäßig versucht diese Debatte loszutreten. (Ach Jörg macht auf Userkosten schön einen Tokyio Urlaub? Los Jörg, ich bin Premium, ich habe das Recht deine Bilianz zu sehen).

McSpain 21 Motivator - 27019 - 8. Oktober 2016 - 8:06 #

War nicht Radio Nukular der erste größere Podcast der Patreon genutzt hat?

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6388 - 8. Oktober 2016 - 8:20 #

Hmmm....keine Ahnung. Den Podcast kenne ich nicht, aber nach kurzer Recherche sehe, ich, dass sie zumindest nicht so erfolgreich sind wie auf "Auf ein Bier".
Sind die von Radio Nukular auch so verwoben mit den Anderen?

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28218 - 8. Oktober 2016 - 8:34 #

Die haben mittlerweile zig andere Podcasts drumherum: Autokino, Trailerschnack, Anytime Latenight.

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6388 - 8. Oktober 2016 - 8:36 #

Wieder was neues kennenglernt. Macht auf mich nicht den Eindruck, als könnte es mir gefallen, aber ich gebe der Sache mal ne Chance.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28218 - 8. Oktober 2016 - 8:50 #

Ignorier das Autokino. Dem Rest kannst Du eine Chance geben.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 8. Oktober 2016 - 10:13 #

Und ne zweite Livetour. War da Donnerstag und mit fast 800 Leuten nicht gerade leer.

Zudem schrieb ich nicht von "kassieren mehr Geld ein" sondern von "waren evtl die ersten".

Mir persönlich gibt das Biertrinken nix und höre nur am Rande von diesem Podcast.

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6388 - 8. Oktober 2016 - 10:23 #

Hatte ich schon so verstanden. Ich bezog "Welle losgetreten" halt darauf, dass AeB gezeigt hat, dass da ein Geschäftsmodell liegt und andere animiert nachzuziehen. Spenden konnte man bei Stay4ever ja länger schon und auch die Spieleveteranen nutzen ja Patreon. Für mich gefühlt läuft gerade die: "Gebt uns mehr und wir machen mehr" Welle. Ich persönlich finde das gut und bin einfach mal gespannt, wann "der Markt" da gesättigt ist. Nichtsdestotrotz wünsche ich natürlich allen viel Erfolg!

Loco 17 Shapeshifter - 8088 - 8. Oktober 2016 - 9:37 #

Für mich ist Auf ein Bier auch der einzige der es verdient hat, weil er eben mehr sein möchte als ein Podacast. Die planen ja ein Audio-Magazin, mit Testberichten und Co in Audioform. Finde ich hochspannend, sonst hätte ich dafür auch kein Geld ausgegeben, aber die ersten Folgen sind für Patreon-Spender schon draußen. Würde mir nur wünschen, dass sie mal ein eigenes System aufsetzten. Patreon finde ich nciht soooo geil ;)

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6388 - 8. Oktober 2016 - 9:46 #

Nächste Sonntagsfrage: Überschneidungsmenge zwischen GG Premium und AeB Patronen...Vllt kann man es einfach zusammenfassen ;)

vicbrother (unregistriert) 8. Oktober 2016 - 10:38 #

Es gibt bereits eine Reihe von Patreons für Podcasts, u.a.

Spieleveteranen (286 Patreons, 1.210$)
Insert Moin (390, 1.559$)
Superlevel (106, 538$)
Radio Nukular (1.268, 3.515$)
Auf ein Bier (1.574, 6.847$) und nun eben auch
StayForever (nach nicht einmal 24 Stunden 429 Patreons und 3.234$).

Stay Forever und Insert Moin haben dabei ein hohes journalistisches und professionelles Niveau (u.a. ruhige Sprecher, Nachbearbeitung, glaubwürdige Positionen, Recherche,...), und verdienen sich eine größere Unterstützung. Insert Moin deckt dabei alle Themen rund um Spiele ab und erscheint täglich(!!), StayForever erweckt mit einer ansteckenden Begeisterung alte Spiele und die verblasste Jugend zu neuem Leben - und das selbst bei Spielen, die der Hörer nie gesehen hat!

"Auf ein Bier" als professionelles Projekt kann leider in keinem Aspekt weder in Qualität und Quantität mit den obigen Podcasts mithalten, insbesondere die aufgeregt und unvorbereitet wirkenden Sprecher sind dem Podcast für mich abträglich. Daher habe ich "Auf ein Bier" nun auch die "patreonschaft" entzogen.

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6388 - 8. Oktober 2016 - 11:15 #

Bei AeB gefällt mir die Auswahl der Gäste sehr gut. Gerade Andre Peschke scheint sehr gut vernetzt zu sein und lädt da wirklich immer hochinteressante Leute ein. Da ist AeB für mich führend unter den genannten Podcasts. Und das es nun ein Format mit Christian Schmidt gibt, ist der Qualität sicher nicht abträglich. ;)

vicbrother (unregistriert) 8. Oktober 2016 - 11:38 #

Ja, die Gäste waren schon interessant. Aber letztlich waren das nur sehr wenige Folgen und Insert Moin hat auch immer sehr interessante Gäste.

Das Format von AeB mit Christian Schmidt spricht mich nicht an, die spielepolitischen Themen von vor 10 Jahren sind für mich nicht interessant.
Ich kann mir seit Veröffentlichung des Formats - und jetzt gerade wenn Stay Forever umfangreicher wird - auch nicht vorstellen, dass Christian Schmidt monatlich an dem Podcast - zumal unentgeldlich - teilnehmen wird. Mal abwarten.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10735 - 8. Oktober 2016 - 14:19 #

Mich spricht es schon an, aber mehr als 3$ pro Monat plane ich da nicht ein. 5$ ist mir zu "teuer", da ich auch noch andere Podcasts unterstütze und mit dem hören eh hinterher hänge(n muss). Und ich finde, man darf einen Podcast mit 1-2 Folgen pro Monat durchaus mit Abos zu komplett redaktionellen Inhalten wie GG oder Gamestar vergleichen - und auch bei intensiver Recherche würde ich unterstellen, dass man dafür bei dem persönlichen Hintergrund nicht mehrere tausend Euro pro Monat "benötigt".

Kritisch sehe ich, dass die einzelnen "Creators" so viele Nebenschauplätze aufmachen. Selbst, wenn man sie irgendwo monatlich unterstützt, müsste man immer noch woanders unterstützen, um Zugang zum gesamten "Schaffen" zu bekommen. Hier wäre ein "Rabattsystem" angebracht, da letztlich ja alleine zeitlich gesehen auch eine Quersubventionierung stattfinden wird.

Alles in allem freut mich aber der Erfolg der einzelnen Podcasts sehr.

Skeptiker (unregistriert) 9. Oktober 2016 - 14:52 #

Die Sache mit den Nebenschauplätzen unterschreibe ich.
Für das Komplettwerk von Heinrich Lenhardt braucht es kostenpflichtige "Abos" bei Patreon (Spieleveteranen), Gamestar-Plus und eine der Bezahlmethoden von Gamersglobal (SdK).
Für das Komplettwerk von Christian Schmidt sind es jetzt auch zwei "Abos" bei Patreon (StayForever, AeB).
Hier wäre eine "Matrixfinanzierung" vorteilhaft, d.h. man kann sich aussuchen, ob man für Inhalte nach Themen bezahlt, oder für alles von einem (Co-)Autor.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 10. Oktober 2016 - 7:30 #

Naja. Habe ich den einen Anspruch günstig an "Gesamtwerke" zu kommen? Wenn ich das Gesamtwerk von Stephen King oder Spielberg will kostet es mich auch ne große Summe.

Generell ist es immer einfach Gesamtwerke ein paar Jahre nach dem Tod des Künstlers günstig zu bekommen.

Vielleicht werden dann mal die großen Christian Schmidt Chroniken bei TimeLife als Ultra-Disc-Sammlung angeboten. :D

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5164 - 8. Oktober 2016 - 13:27 #

Insert Moin würde ich nicht unbedingt ein journalistisches Format nennen. Dazu geht mir das zu sehr ins fanboyhafte und ist mitunter zu schlecht recherchiert. Stayforever ist da eine ganz andere Hausnummer.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18733 - 8. Oktober 2016 - 13:39 #

Bei dem Output bleibt gar keine Zeit für viel Recherche

vicbrother (unregistriert) 8. Oktober 2016 - 16:15 #

Insert Moin arbeitet doch sehr journalistisch, das Format erinnert mich an die altbekannten Radioformate, wo ein Moderator einen oder mehrere Gäste einlädt und mit wenigen offenen Fragen eine größere Darstellung des Themas ermöglicht. Nur halt ohne Werbepausen und Sendezeitjackett.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5164 - 9. Oktober 2016 - 10:31 #

Du hast recht. Bei den Gästen sehe ich das auch anders. Aber nicht, wenn die Stammbesetzung diskutiert.

vicbrother (unregistriert) 9. Oktober 2016 - 15:06 #

Sehr schön beschrieben, das ist genau mein NO-GO-Punkt der bei mir zur Abschaltung führt! In Podcasts wo die Stammbesetzung miteinander spricht wird oft viel vermutet oder aus der Egoperspektive gewollt und gewünscht. Das ist mir dann zuviel substanzloses Gerede und da schalte ich dann diese Podcasts ab. Bei Stay Forever ist dies ganz anders, da die beiden sich vorbereiten und die Aussagen aufgrund des begrenzten Retro-Themas leicht nachprüfbar sind. Podcasts mit Gästen sind daher auch so gut (Insert Moin ;) )

Power Penguin (unregistriert) 8. Oktober 2016 - 13:30 #

Tja, damit dürfte die Chili-Schote (Gunnar) und Kopf in einen Eimer Eiswasser tauchen (Christian) schon mal gesichert sein. hehe

foobar123 (unregistriert) 9. Oktober 2016 - 19:01 #

> Da wurde von "Auf ein Bier" vermutlich eine Welle losgetreten mit ihrem Erfolg.

Ich war einer der ersten Hörer und schrieb einen der ersten Kommentare dort. Aber seit dem Andre von Gamestar weggegangen ist, hat sich alles zu Kommerz verändert. Sehr schade sowohl für Gamestar die ihren Anchor-Man bei Videos verloren hat und sehr schade auch das AufEinBier ohne Patreon-Unterstützung alle interessanten Beiträge fehlen (jene sind ja hinter Paywall).
Der Trend mit Patreon nervt auch bei Spieleveteranen etwas, wenn interessante aktuelle Themen dann von Heini kommt: "ah, das haben wir schon beim letzten Bonus-Podcast behandelt".
Sehe das nun mit Bonus-Folgen und neuen Formaten nun auch bei StayForever kommen.
Ich habe nichts gegen PizzaHut Werbe-Ansagen zwischendurch, aber monatlich zahlen werde ich persönlich nicht. Der Trend geht in die falsche Richtung und wenn es so aus dem Ruder läuft wie bei AufEinBier, dann ignoriere ich es in Zukunft.

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 10. Oktober 2016 - 12:53 #

Ich weiß nicht, was daran, für ein gutes, umfangreiches Produkt, so es einem denn gefällt, monatlich einen kleinen Betrag zu zahlen, um den Autoren so das zu ermöglichen, was sie tun, eine "falsche Richtung" sein soll.

Nur, weil du einer der ersten Hörer warst, berechtigt dich das nicht, alles umsonst zu bekommen, was du möchtest. Und so bekommst du das, was du von Anfang an bekommen hast, weiterhin: Einen wöchentlichen Podcast. Wo ist das bitte eine Veränderung "alles zu Kommerz"?

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5164 - 11. Oktober 2016 - 14:49 #

Naja, den Websitenbetreibern fliegt es mächtig um die Ohren, die Benutzer daran gewöhnt zu haben, "alles" kostenlos zu bekommen. Von irgendwas muss man eben leben.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15083 - 12. Oktober 2016 - 9:10 #

Es findet ein umdenken statt ;-)
Mittlerweile merkt der Laie auch, das guter Journalismus Geld kostet und es nicht damit getan ist DPA Meldungen abzuschreiben.
Recherche dauert und kostet.

iUser -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62821 - 8. Oktober 2016 - 7:52 #

Mehr Stay Forever! Für mich der beste Spielepodcast.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28218 - 8. Oktober 2016 - 8:57 #

Korrekt.
Ich bin erstaunt und erfreut, wie leicht AeB und SF so große Summen einfahren (im Vergleich zum Nukuversum).

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6388 - 8. Oktober 2016 - 9:53 #

Ich denke, dass 4 Ex Gamestar (Vize) Chefredakteure sich einfach schon eine gewisse Reputation aufgebaut haben und es deshalb auch "leichter" haben.

vicbrother (unregistriert) 8. Oktober 2016 - 10:48 #

So sehe ich das auch. Das ist sehr schade für Insert Moin, die machen wirklich gute Arbeit und das täglich!

Was mir aber unklar ist: Wie konnte Jochen Gebauer Chefredakteur bei der GameStar werden? Ich finde seine Thesen sehr konstruiert, seine Beiträge unstrukturiert, seine Interviewführung beeinflussend und unterbrechend und überhaupt unterbricht er gerne mit "wollte ich auch sagen" oder mit themenfremden Bemerkungen wie "gerade fährt ein Feuerwehrauto vorbei".

DocRock 13 Koop-Gamer - 1214 - 8. Oktober 2016 - 13:54 #

Ist ja ok, wenn es dir nicht gefällt. Hast du ja hier oft genug geschrieben. ;) Ich mag es sehr und das liegt häufig gerade an der entertainenden Art der beiden. Und Jochen hat einfach 1:1 meinen Spielegeschmack, es ist wirklich erschreckend. Letztens hat er "Die Dunkle Dimension" gesprochen, hätte nicht gedacht das irgendjemand auf dieser Welt das noch kennt außer mir. ^^

Insert Moin ist überhaupt nichts für mich, das liegt aber am Thema (Indie Spiele), was mich einfach nicht interessiert. Der IM Podcast zu Dark Souls war gut.

vicbrother (unregistriert) 8. Oktober 2016 - 15:22 #

Jochen Gebauer sprach auch schon mal Master of Magic als bestes Strategiespiel an und ich hoffe auch auf Besserung des Podcasts, aber das wird wohl etwas dauern. Mal abwarten. Zumindest war ich schon mal Patreon und bin da auch flexibel wenn der Gegenwert stimmt ;)

Insert Moin bespricht auch AAA-Spiele. Schau mal auf die Hauptseite, dort findest du bereits in der Übersicht über die letzten Folgen WoW, Deus Ex, Madden 17 (Gast: Tomy Hawk!), Resident Evil,...

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 8. Oktober 2016 - 22:38 #

Ah! Die Dunkle Dimension von der German Design Group! Habe ich damals viel gespielt und fand es cool, dass die so viele Anspielungen auf DSA hatten - also ordentlich geklaut hatten.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32759 - 8. Oktober 2016 - 16:54 #

Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt hat sich die GameStar unter seiner "Herrschaft" aber wieder in die richtige Richtung entwickelt.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 8. Oktober 2016 - 19:05 #

Ja, da erinnerst du dich richtig.

Pomme 16 Übertalent - P - 5959 - 8. Oktober 2016 - 15:50 #

Wobei die Spieleveteranen auch eine sehr starke Reputation haben - so extrem gut läuft es auf Patreon dann aber erstaunlicherweise nicht.

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6388 - 8. Oktober 2016 - 16:24 #

Klar...aber die erscheinen schon eher immer als Hobby-Projekt ich habe das Gefühl, die wollen auch gar nicht mehr sein. Die Mitglieder verwirklichen sich ja primär in anderen Projekten. (Zum Glück)

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2675 - 8. Oktober 2016 - 9:23 #

Die beiden Podcast Mitglieder mag ich eigentlich gerne, aber geht es da wirklich jedes Mal nur um Retro Kram? Ich bin noch auf der Suche nach einem weiteren gute. Podcast neben "Auf ein Bier", aber Gelaber über uralt Spiele interessiert mich eher nicht.

Desotho 15 Kenner - P - 3164 - 8. Oktober 2016 - 9:56 #

Ich würde da nicht auf einen Podcast zu aktuellen Spielen von den beiden warten :)

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 10. Oktober 2016 - 12:58 #

Der Ausdruck "Gelaber" wird dem, was die beiden bieten, wirklich nicht gerecht.

euph 23 Langzeituser - P - 38615 - 8. Oktober 2016 - 8:03 #

Freut mich, dass sie mehr machen wollen. Und beim derzeitigen Stand haben die Keute wohl auch nur drauf gewartet. Mal sehen ob das so bleibt, gerade die höheren Stufen werden evtl. ein bisschen zurückgehen, wenn mal die ersten Geschenke verteilt sind.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1214 - 8. Oktober 2016 - 8:05 #

Ich unterstütze schon AeB und langsam wird mir das mit diesen monatlichen Zahlungswünschen wirklich etwas zu viel. Außerdem hauen André und Jochen für mich schon genug Content raus, da komm ich so schon kaum noch hinterher. Wenn man mal alles zusammenrechnet, was man monatlich hier und da mal potentiell bezahlen soll (Spotify, Netflix, PSN, Handy, GG, AeB, Stay Friends, FAZ+, Gamestar+, WoW Abo, WoT Premium undundund) dann komm ich irgendwo bei 150 € raus.

Da muss man einfach priorisieren.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15083 - 8. Oktober 2016 - 8:18 #

Ich bin da voll bei dir. Man hat ja auch nur eine bestimmte Zeit zu Verfügung das auch alles zu hören.

gamalala2017 (unregistriert) 8. Oktober 2016 - 8:22 #

Du hast recht. Ich muss jetzt unbedingt mal mit meinen Mieter sprechen denn so kann es nicht weiter gehen..

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 8. Oktober 2016 - 9:29 #

Kündige einfach die FAZ. Schneint mir am ehesten verzichtbar.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1214 - 8. Oktober 2016 - 13:49 #

Das macht den Kohl nicht fett ;)

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 8. Oktober 2016 - 21:10 #

Aber die Welt ein bissl besser.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1214 - 9. Oktober 2016 - 7:27 #

Wollen wir jetzt echt ne politische Diskussion hier anfangen? Mir war gar nicht bewusst, dass die FAZ schon zu den rechtsnationalen Zeitungen gehört. Was darf ich denn lesen? Spon? SZ? Taz? Ist das genehm?

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 9. Oktober 2016 - 7:47 #

Nö nix von allem, da sie sowieso alle in wichtigen Punkten das Gleiche schreiben, rechts, links, oben, unten sind sowieso nur unsinnige Kategorisierungen. Wenn Du wirklich einen Tipp willst, such Dir lieber Bücher, oder Blogs von Journalisten denen man vertrauen kann.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15083 - 10. Oktober 2016 - 6:17 #

So ein Blödsinn.

steever 16 Übertalent - P - 4917 - 10. Oktober 2016 - 7:48 #

und woher weiß ich, welchen Blog ich vertrauen kann? Ich kenne die "wahren" Infos ja gar nicht, kann die Inhalte nicht überprüfen. Aber ich nehme mal an, dass die Blogs - denen ich vertrauen kann - genau die sind, die exakt meinem Weltbild entsprechen und genau das schreiben, was ich lesen will. ;)

Nenn doch mal bitte ein paar der seriösen Blogs.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 10. Oktober 2016 - 14:51 #

1. Habe ich nie behauptet, dass man die MM nicht lesen soll, nur eben nicht mit Geld unterstützen.
2. Wenn es Dich wirklich interessiert,
suche doch einfach folgende Personen und schaue Dir Interviews oder Texte von denen an. Karin Leukefeld, Jürgen Todenhöfer, Dr. Ganser, Noam Chomsky, Andre Vltchick etc.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 10. Oktober 2016 - 18:01 #

Zumindest Todenhöfer kenne ich, würde ihn aber im Leben nicht in einem Atemzug mit gutem Journalismus nennen. Ein reiner Selbstdarsteller und Unsymphat, das ist er in meinen Augen, nicht mehr und nicht weniger. Gehalt seines Journalismus muss mit der Lupe gesucht werden, ist aber stellenweise vorhanden. Aber natürlich darf das jeder auch anders sehen.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5164 - 9. Oktober 2016 - 10:33 #

Die glaubwürdigen und seriösen Publikationen des Kopp-Verlages. Muss man wissen!

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 9. Oktober 2016 - 10:36 #

Habe mich kürzlich gar köstlich amüsiert.
https://www.youtube.com/watch?v=nmB1Ao146vY (extra 3 - Der kleine Mann beim Kongress des Kopp-Verlags).

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 10. Oktober 2016 - 13:13 #

"Wer sind die 4, die über alle Medien bestimmen?"
"(erstaunt) Das müssen Sie doch aber selber wissen, Sie sind doch in dem Job!"
Großartig!

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 9. Oktober 2016 - 11:36 #

Nö habe gar nichts über diesen Verlag gesagt. Aber witzig wie der Reflex sofort einsetzt, wenn man auf die Einseitigkeit der Massenmedien hinweist. Such einfach mal, es gibt auch abseits der Massenmedien und des KOOP-Verlages Informationsquellen.
Ich bin bei GG, weil ich seriösen und ehrlichen Spielejournalismus gesucht habe. Ich vermute, dies ist zumindest einer der Gründe, warum Du auch hier bist. Diesen liefern die obengenannten Medien in den von ihnen vertetenen Bereichen einfach nicht.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 9. Oktober 2016 - 12:18 #

Doch tun sie, wenn auch nicht vollumfänglich. Da gilt es eben zu selektieren, genau wie du das bei deinen Quellen offenbar auch tust. Du sprichst den etablierten Medien jedoch jegliche Kompetenz ab und hausierst mit Stammtischparolen (so wie das beispielsweise auch Rechts[esoterik]populisten gerne tun -- was der Grund für Hedeltrollos Kommentar gewesen sein dürfte), was ich für hochgradig falsch erachte.

FEUERPSYCHE 13 Koop-Gamer - P - 1395 - 9. Oktober 2016 - 18:32 #

Und schiebst du nicht mit deinem etwas verallgemeinernden Kommentar jeden, der gewissen Medien die Kompetenz abspricht, gleich in die rechte Ecke? ;-)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 9. Oktober 2016 - 20:12 #

Nein, du solltest an deiner Lesekompetenz arbeiten.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 10. Oktober 2016 - 7:28 #

Das bin ich. Und ja tue ich. Auch bei dir.

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 10. Oktober 2016 - 14:44 #

1. Habe ich den Medien nicht die Kompetenz abgesprochen, sondern deren Einseitigkeit kritisiert. Das ist ein Unterschied.
2. Natürlich kann man diese Zeitungen lesen, abhängig von dem was einen interessiert. Der Sportteil der Faz ist ja nicht schlecht.
3. Im Bereich Politk insbesondere der Auslandsberichterstattung sind die Unterschiede marginal.
4. Ich weiß leider nicht was Rechtspopulisten erzählen. Ich habe einfach keine Kontakte in diesen Bereich.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15083 - 11. Oktober 2016 - 7:20 #

Zitat
"2. Natürlich kann man diese Zeitungen lesen, abhängig von dem was einen interessiert. Der Sportteil der Faz ist ja nicht schlecht."
Du liest die FAZ nicht oft, scheinbar wenn auch nur den Sportteil.
Du hast einen unangenehmen Meinungsfaschismus drauf. Alles was nicht in dein begrenztes Denkschema passt wird mit ein paar billigen Totschlagargumenten herabgewürdigt.

Zitat
"4. Ich weiß leider nicht was Rechtspopulisten erzählen. Ich habe einfach keine Kontakte in diesen Bereich."
Les mal mehr Zeitung, da wird oft über Äußerungen von Rechtspopulisten berichtet. Da brauchst du auch keine Kontakte...

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 11. Oktober 2016 - 14:18 #

Interessant. Faschisten sind also diejenigen, die sagen, man solle Bücher und Blogs fernab der Massenmedien konsumieren um eine breitere Perspektive zu erlangen. Wirklich hervorragend. Dachte immer Faschisten würden Bücher verbrennen. Aber wahrscheinlich habe ich den entsprechenden Artikel in der Faz nicht gelesen. Aber ich sehe schon es bringt nichts zu diskutieren. Ich gehe einfach stark davon aus, dass Du nicht einer der von mir genannten Autoren kennst.
So für mich geht es ab sofort wieder um Computerspiele.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15083 - 11. Oktober 2016 - 14:31 #

Zitat
"So für mich geht es ab sofort wieder um Computerspiele."
Vielleicht liegt dir das mehr.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5164 - 9. Oktober 2016 - 13:32 #

Ich hab in meinem Alter gar keine Reflexe mehr...

Aber mal interessehalber: Ist das auch ein Reflex, auf die Einseitigkeit der Massenmedien hinzuweisen?

Hanseat 13 Koop-Gamer - P - 1423 - 9. Oktober 2016 - 18:02 #

Definitiv ist der Reflex Gutes zu bewirken. Kommt bei uns Jüngeren noch vor.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6907 - 8. Oktober 2016 - 21:10 #

Stimmt. Das Compact Abo wäre besser.

Desotho 15 Kenner - P - 3164 - 8. Oktober 2016 - 9:40 #

Klar muss man sich entscheiden - das geht wohl jedem so.
Und manche haben/werden sich dann halt für Stay Forever entscheiden.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1214 - 8. Oktober 2016 - 13:51 #

Kann ich absolut nachvollziehen, ich höre die beiden auch gerne. Aber wie schon gesagt, meine Zeit ist begrenzt (und zwar ziemlich genau auf meine Pendelzeit zur Arbeit) und da lauf ich mit "Auf ein Bier" einfach besser. Auch weil ich ihr Konzept deutlich besser finde, es ist halt einfach mal frisches und neues. Wenn sie wirklich das Spielemagazin für das Autoradio hinbekommen, wäre ich begeistert.

Desotho 15 Kenner - P - 3164 - 8. Oktober 2016 - 18:27 #

Passt ja eh. Ich unterstütze z.B. keinen der beiden und stecke das Geld lieber in ein Crunchyroll- oder GG-Abo aktuell.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6527 - 8. Oktober 2016 - 11:08 #

Das ist nunmal der Trend. Wobei ich schon priorisiere. AeB ist mir eher drei Euro wert, Der Graue Rat zwei Euro und SF fünf Euro - Christian und Gunnar höre ich lieber zu als Andre und Jochen, zweimal pro Woche sind mir die doch zuviel.

Inso 15 Kenner - P - 3558 - 8. Oktober 2016 - 13:58 #

Der Graue Rat geht mir viel zu sehr auf diese "sex sells"-Schiene, was imo so gar nicht zum B5-Universum passt. Das macht der TrekCast bei ST dann doch 1000x besser, allerdings gibts den ja nicht bei Patreon^^

SPrachschulLehrer 09 Triple-Talent - 342 - 8. Oktober 2016 - 13:15 #

Stayfriends?? :-D

DocRock 13 Koop-Gamer - 1214 - 8. Oktober 2016 - 13:50 #

Stayforever natürlich ;)

Power Penguin (unregistriert) 8. Oktober 2016 - 13:31 #

Die Priorität ist ja wohl klar: StayForever ;P

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32759 - 8. Oktober 2016 - 16:56 #

Sehe ich auch so. ;)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 8. Oktober 2016 - 8:18 #

Oha, nach einem Tag schon fast 3.200 Dollar. Ich wette die beiden ärgern sich, das sie die Weltherrschaftsübernahme nicht schon eher umgesetzt haben. :)

Francis 14 Komm-Experte - 2551 - 8. Oktober 2016 - 8:52 #

Ja, das haben sie wohl ein bisschen verpennt! ich kann mir vorstellen eine 5er springen zu lassen.

Ganesh 16 Übertalent - 4867 - 8. Oktober 2016 - 8:28 #

Finde ich gut. Vielleicht entsteht langsam wirklich mal eine deutsche Podcast-Szene, die sich wenigstens annähernd mit der englischen Konkurrenz messen kann?

Ich finde, AeB macht das super! Aber andererseits ist es auch bezeichnend, dass es erst Patreon braucht, das eine vermeintlich "sicherere" Finanzierung darstellt, wo selbst nischige Spiele-Podcasts in den Staaten von Sponsoren unterstützt werden, die nicht aus dem Spiele-Bereich kommen (was übrigens der einzig saubere Weg des Sponsorings ist).

Nivek242 14 Komm-Experte - P - 2304 - 8. Oktober 2016 - 8:42 #

Ich bin froh jeden Tag mit dem Zug zur Arbeit zu fahren, sonst hätte ich nie die Zeit die Podcast zu hören.

Sonyboy 11 Forenversteher - 723 - 8. Oktober 2016 - 8:53 #

Christian Schmidt ist der bessere Part als Gunnar Lott.
Was da an Geld zusammen kommt, unglaublich.
Die Podcast Entwicklung geht in Richtung Money Money Money. Irgentwie schade...

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6527 - 8. Oktober 2016 - 8:59 #

Ich finde es gut, dass mittlerweile mehr Nutzer bereit sind, für Inhalte auch zu bezahlen.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10735 - 8. Oktober 2016 - 14:23 #

Das finde ich auch. Mir sind aber die 5$-"Mindestspenden" für den Zusatzcontent zu teuer. Das müsste meiner Meinung nach eher durch die Masse und geringere Beitragslevel funktionieren, um dauerhaft erfolgreich zu sein.

PH.55 08 Versteher - 191 - 9. Oktober 2016 - 21:24 #

Das sehe ich auch so. Dafür unterstütze ich zu viele verschiedene Projekte als das ich jedem 5€ geben kann. Bis zu 3€ wäre ich durchaus bereit zu geben aber 5€ sind einfach zu viel des Guten.

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 10. Oktober 2016 - 13:28 #

Ist nicht "Masse" gerade bei Podcasts ein großes Problem? Da wäre es doch vermutlich eher unklug, dabei auf Masse zu setzen. Deswegen funktioniert ja Werbung bei Podcasts auch nicht so doll, weil die Zielgruppe einfach eine Nische ist.

Inso 15 Kenner - P - 3558 - 8. Oktober 2016 - 10:53 #

Ich find es eher toll das die Leute von dem mit dem sie so viele Leute begeistern dann auch leben können - warum auch nicht? Imo viel besse als das erst durch nen Konzern zu ermöglichen der schnell in das Grundprinzip eingreift..

vicbrother (unregistriert) 8. Oktober 2016 - 11:11 #

Würde ich nicht so sehen: Christian Schmidt betont oft die Mechaniken, Gunnar Lott betont die Erzählung der Spiele. Dazu werden auch Gedanken über das Spiel hinaus präsentiert, Gunnar Lott greift dabei auf sein Wissen der SciFi-Literatur zurück, Christian Schmidt interpretiert ein Spiel auch mal als eine gesellschaftliche Metapher. Das ist schon optimal.

Podcasts kosten Geld. Die Zeit die bei Stay Forever aufgewendet wird, mit Poster, Transkription von Namen und Spielen, Recherche (gerade bei RPGs), Nachbearbeitung (ich las von 8 Stunden pro Folge), Interviews uvm ist nicht unerheblich. Es fällt den Partnerinnen sicherlich leichter diese Zeit zu genehmigen und während der Aufnahmen und Vorbereitungen shoppen zu gehen, wenn der Podcast auch ein paar Münzen in die Handtasche spielt und die Katze wohlgenährt in der Ecke schnurrt ;)

Letztlich soll der Podcast aber auch weiterhin frei bleiben.

gamalala2017 (unregistriert) 8. Oktober 2016 - 14:19 #

Ich unterhalte mich gerne mit Menschen die Geiteswissenschaften oder Phil. usw. gehabt haben. Die Themengebiete solcher Menschen sind aber meist andere als das Gaming. Zumindest unterhalte ich mich gerne wenn ich denke das ich auch etwas davon habe.
Deswegen sollte man das "Stay Forever" nicht so auf das Finanzielle herunter spielen, weil dort das Thema Gaming gerade von solchen Menschen behandelt wird.
Bewusst Themen anzusteuern und sich dem anderen Thema´s einzustellen und damit ein Podcast mit Ideen zu würzen, damit auch eine sachliche Kommunikation für den Zuhörer zustande kommt, dass können echt nicht viele.
Woraus ich hinaus will: Welche Alternativen zu "Stay Forever" gibt es denn? Etwas alternativloses am leben zu erhalten lohnt sich manchmal doch.
Bitte auch nicht vergessen das bei "Stay Forever" Menschen am "Mikro" sind die sich ganz schnell ein anderes Genre suchen können um andere menschen mit Themen zu begeistern und zum nachdenken zu bringen.

Golmo 15 Kenner - P - 3218 - 8. Oktober 2016 - 9:26 #

Der MoMoCa demnächst dann wohl auch auf Patreon?

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13876 - 8. Oktober 2016 - 9:30 #

Wieso Patreon, den kann man doch hier kostenpflichtig bestellbar einrichten und ins Abo integrieren.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5164 - 8. Oktober 2016 - 10:20 #

Wobei der MoMoCa inhaltlich so dünn ist, dass man ihn kaum verkaufen könnte.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 8. Oktober 2016 - 13:55 #

MoMoCa ist ja auch nur Stichpunktartig. Bei Stay Forever und Radio Nukular geben die halt viel von sich preis. Denke nicht das Jörg privates ausschütten möchte, und das macht viel aus.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1214 - 8. Oktober 2016 - 18:22 #

Das war im AeB Podcast mit ihm aber anders. Eine der besten Folgen.

wilco96 13 Koop-Gamer - 1582 - 13. Oktober 2016 - 12:38 #

die Überlegung hat Jörg ja auch schon mehrfach geäußert.

TasmanianDevil 13 Koop-Gamer - P - 1539 - 8. Oktober 2016 - 9:31 #

Bring die Herren hier nicht auf Ideen ;-)

Inso 15 Kenner - P - 3558 - 8. Oktober 2016 - 10:54 #

Der Link zur Quelle führt übrigens ins Leere ;)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 8. Oktober 2016 - 11:00 #

Fixed. :)

Bruchpilot 11 Forenversteher - 730 - 8. Oktober 2016 - 11:36 #

Da bin ich mit nem 5er dabei

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 8. Oktober 2016 - 11:53 #

Kann mir vorstellen, da auch mit 5 Dollar mitzumachen. Finde Stay Forever einfach großartig und mir ist ziemlich egal, worüber dir beiden reden, irgendwie ist es immer interessant. Ist nur blöd, dass ich so selten Leerlauf hab, wo ich Podcasts hören könnte. Manche hier spielen ja dabei, ich kann das irgendwie nicht, Spielen lenkt mich dann doch zu sehr ab. :D

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6388 - 8. Oktober 2016 - 11:58 #

Das kenne ich. Ich habe auch immer das Problem, dass ich Podcasts nicht nebenbei hören kann. Nichtmal beim kochen.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6527 - 8. Oktober 2016 - 14:11 #

1,5 Stunden Pendelei am Tag, da hat man Zeit fürs Hören im Auto.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 8. Oktober 2016 - 21:35 #

Also ich schon. Höre Podcasts gerne beim Kochen, Putzen oder Geschirr spülen.
Aber beim Spielen, das würde ich auch nicht machen.

euph 23 Langzeituser - P - 38615 - 8. Oktober 2016 - 12:31 #

Ich bin auch erst zum Podcast-Hörer geworden, als ich wegen meines Rückens regelmäßig ins Fitness-Studio gehen muss. 2x die Woche hab ich so ungefähr zwei Stunden Zeit, mir die anzuhören. Ansosnten geht das nur noch, wenn ich mal mit der Bahn in die Stadt fahre, was nicht wirklich oft vorkommt.

endymi0n 16 Übertalent - - 5410 - 8. Oktober 2016 - 13:15 #

Wohnung putzen am Sonntag ist bei mir imemr der AeB-Podcast auf den Ohren.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6527 - 8. Oktober 2016 - 14:12 #

Der Dreck im Bad bei uns geht sonntags auch mit AeB besser weg.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 8. Oktober 2016 - 13:44 #

Geht bei mir nur bei Spielen, bei denen ich nicht denken muss. ETS2 hat immer gut funktioniert, und Diablo 3 hab ich eine Weile sehr gerne zum Podcast hören gespielt, aber das ist mir inzwischen zu langweilig geworden. Favorit aktuell daher BoI :) Glaub man muss da nur das richtige finden.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 8. Oktober 2016 - 19:08 #

Diablo 3 würde bei mir auch nicht funktionieren. Ich muss schon immer bei den Audio-Logs im Spiel stehenbleiben, denn wenn ich weiterkämpfe, krieg ich irgendwie nix mehr mit und wenn ich dann noch irgendwelche Item-Werte vergleiche, erst recht nicht. :D Bei mir funktioniert nur Minesweeper und Podcast, aber das mach ich nur bei dem relativ kurzen GG-MoMoCa. 1 1/2 bis 2 Stunden am Stück will ich Minesweeper dann auch nicht spielen. :D

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 10. Oktober 2016 - 13:53 #

In D3 kommt man aber recht flott an den Zeitpunkt, wo man alle Audiologs kennt und normale Items auch grundsätzlich uninteressant sind :)

Minecraft hab ich auch immer gern zum Podcast-Hören benutzt. Wenn man gerade irgendwas stumpf abbaut / baut, geht das super. Man muss nur aufpassen, dass einen zwischendrin nicht die Kreativität übermannt und man, ohne es zu merken, aufhört, zuzuhören, weil man irgendwelche Pläne plant :D

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 10. Oktober 2016 - 15:03 #

Ich hab Diablo 3 einmal durchgespielt, dann war die Luft raus, bin also nie an den Punkt gekommen, an dem ich schon alle Audio-Logs kenne und normale Items unwichtig sind. ;) Bei mir funktioniert die Grind-Spirale nicht, ich wollte Diablo 3 einmal erleben und gut ist. ;)

Toxe 21 Motivator - P - 26048 - 10. Oktober 2016 - 16:08 #

Diablo & Co wären auch Kandidaten von mir zum Podcast hören, ansonsten Online-Rollenspiele (bzw. auch Destiny), wo man durch die Gegend läuft und questet oder Resourcen sammelt. Oder JRPGs, wenn man einfach mal einen Moment Gegner umkloppt, um stärker zu werden. Oder die Souls Spiele abseits der Boss Kämpfe beim Erkunden der Gegend und Sammeln von Seelen/Items. Oder Fallout 4 beim Erkunden der Welt.

Also alles Spiele, wo die pure Mechanik im Vordergrund steht und man nicht direkt über irgendwas nachdenken oder etwas beachten muss wie zB. in einem Rollenspiel bei Gesprächen oder Item Gefummel oder einem Strategiespiel oder sowas.

Im Laufe der Zeit habe ich mir so einige dieser Spiele zurechtgelegt und spiele die dann oft mit einem Podcast im Ohr. Im Moment ist das Destiny, wenn ich losziehe und tägliche Bounties mache (töte/sammle x).

Mittlerweile ist das für mich so zur Routine geworden, daß ich diese Spiele gar nicht mehr ohne spielen will. Was nebenbei gesagt für mich auch ein positiver Effekt bzw. Mehrwert ist, quasi so eine Art 2+2=5.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 10. Oktober 2016 - 16:16 #

Solche Spiele hab ich praktisch überhaupt nicht. Außer halt Diablo 3, aber darauf hält sich meine Lust momentan wie gesagt in Grenzen. ;)

Toxe 21 Motivator - P - 26048 - 10. Oktober 2016 - 16:32 #

Ja gut, dann wird es in der Tat schwer, denn auch wenn ich in einigen Spielen gerne Podcasts nebenher höre, ginge das in vielen anderen einfach überhaupt. Bei Dragon Age Origins beispielsweise, das ich gerade mal wieder spiele.

steever 16 Übertalent - P - 4917 - 10. Oktober 2016 - 17:08 #

No Mans Sky: Mein persönliches allerliebstes Feierabend-Podcast-Entspannungs-Spiel! ;D

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 10. Oktober 2016 - 18:03 #

Mein Top-Kandidat, wie ja schon gesagt, ist Binding of Isaac. Das ist so pure Mechanik, und ich weiß so gut was ich machen muss, nehmen muss, meiden muss - perfekt, Kopf aus, Podcast an, und los gehts :)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 10. Oktober 2016 - 19:03 #

Bei mir immer beim Achievement-Grinding. ^^

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 11. Oktober 2016 - 9:07 #

"Kopf aus"
Ach, deswegen stirbst du da immer so viel.
:p

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 11. Oktober 2016 - 10:12 #

Pff, machs erst mal besser :p

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 11. Oktober 2016 - 9:38 #

Das ist wohl mein "Problem": So etwas spiele ich gar nicht, bzw. wenn ich an dem Punkt bin, dass ein Spiel im Grunde keinerlei Aufmerksamkeit von mir erfordert, habe ich keinen Spaß mehr daran und würde damit aufhören.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58768 - 11. Oktober 2016 - 10:03 #

Also, glaube das kam falsch rüber mit dem "Kopf aus". Aufmerksamkeit braucht es natürlich dennoch, aber es ist eben zum größten Teil nur noch mechanische Aufmerksamkeit (wie bewege ich mich, wohin bewege ich mich, welchen Gegner fokussiere ich als erstes, usw.) und kein Nachdenken darüber, ob mir Item X jetzt mehr schadet als nutzt, weil ich die Vor-/Nachteile und Synergien kenne, die Items haben. Weswegen dann dieser Teil des Gehirns sich eben auf den Podcast konzentrieren kann. Bei anderen Sachen gelingt mir das zum Beispiel nicht, wenn Musik läuft oder jemand anderes im Raum fernsieht, kann ich nebenher kein Buch lesen, da bin ich zu sehr abgelenkt.

Aber es stimmt generell natürlich dennoch, so zu spielen ist nicht für jeden was, konnte ich früher auch nicht.

Larnak 21 Motivator - P - 25539 - 11. Oktober 2016 - 10:10 #

Naja, genau deswegen eignet es sich ja zum Spielen mit Podcasts, weil es dann eben nicht so langweilig ist, man aber trotz Podcast noch was zu tun hat :D

Toxe 21 Motivator - P - 26048 - 11. Oktober 2016 - 13:27 #

Aufmerksamkeit braucht es schon noch (also jetzt bezogen auf meine "Podcast-Spiele"), beispielsweise ein Diablo oder Dark Souls, der Punkt ist einfach nur, daß man nicht mehr darüber nachdenken muss sondern sich das ganze wie von selbst spielt.

Der beste Vergleich ist vermutlich: Viele Leute hören Podcasts ja beim Sport. Und dort denkt man ja auch nicht bewusst über das nach, was man dort macht. Die Füsse laufen quasi von alleine.

Und überall, wo man so einen Moment erreicht wo man etwas mechanisches macht, ohne gross drüber nachdenken zu müssen, kann man gut Podcasts hören. Das kann beim Staubsaugen genau so gut sein wie beim Joggen oder Spelunky spielen.

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1834 - 10. Oktober 2016 - 18:19 #

Schön, dass Du es genauso siehst wie ich ... hatte nach dem ersten Durchgang keinerlei Bedarf auf ein zweites Mal.

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1834 - 8. Oktober 2016 - 18:01 #

Da kann ich mich nur anschließen. Für mich ist das ein absolut professioneller Podcast, dessen Aufwand man gut heraushören kann. Das zu monetarisieren finde ich völlig legitim. Ich bin begeistert, wieviel Geld da schon zusammen gekommen ist.

Hören kann ich alle Podcasts aber nur bei der täglichen Auto-Arbeit-Pendelei. Da läuft schon ewig kein Radio mehr, dafür gibt es einfach zu spannende Podcasts.

Wuslon 18 Doppel-Voter - - 9857 - 8. Oktober 2016 - 12:46 #

Liebe Kinder, spendet zuhauf! :-)

Mein Lieblings-Game-Podcast, da werf ich definitiv was in den Ring. Ich wünsch den beiden viel Erfolg!

Trax 14 Komm-Experte - 2503 - 8. Oktober 2016 - 12:58 #

Uff, nein danke. So langsam stellen sich bei mir erste Ermüdungserscheinungen beim Thema Podcast ein. Ich mag generell Podcasts, aber irgendwann ist es genug.
Mir reichen die normalen regelmäßigen Folgen von Stay Forever, den Veteranen, Auf ein Bier und seit neustem auch dem Retrokompott bzw. komme ich jetzt schon nicht hinterher.
Ich habe nichts gegen Bezahlung, aber das Letzte was ich brauche sind noch mehr Zusatzinhalte.

Aladan 21 Motivator - - 28565 - 8. Oktober 2016 - 12:59 #

Mit 5 dabei, freue mich auf 16 reguläre Folgen im Jahr :-)

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28218 - 8. Oktober 2016 - 13:31 #

Ich finde es halt recht schwammig, was Zwischenfolgen betrifft. Theoretisch könnten sie die einfach zusammenstreichen.

Inso 15 Kenner - P - 3558 - 8. Oktober 2016 - 13:42 #

Einmal glaube ich bei so vielen kostenosen und gut gemachten Folgen nicht das sie nur auf Gewinnmaximierung aus sind. Und für den äußerst unwahrscheinlichen Fall das doch - man kann ja jeder zeit aussteign^^

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 8. Oktober 2016 - 13:07 #

Obwohl ich auch andere Podcasts gerne höre, gibt es einfach keinen, der es in puncto Qualität und Vorbereitung mit Stay Forever aufnehmen könnte. Ich habe immer gesagt, Stay Forever ist der einzige Podcast, für den ich sofort Sponsor werden würde, und ich stehe zu meinem Wort. Daher bin ich mit 5$ dabei! :-)

Inso 15 Kenner - P - 3558 - 8. Oktober 2016 - 13:45 #

Ich muss auch zugeben, bei dem hier könnte ich schwach werden. Jede Folge baut ein Universum um das Spiel / die beteiligten Personen auf, das hab ich bei keinem anderen Podcast..

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 8. Oktober 2016 - 13:52 #

Stay Forever höre ich sehr gerne. Ist immer ein Highlight neben dem Aufwachen Podcast mit Stefan Schulz und Tilo Jung. Must have! ;D Leider kommt er nur sehr selten, aber das erhöht natürlich den Reiz.

Elfant 15 Kenner - P - 3805 - 8. Oktober 2016 - 13:59 #

Patreon.... ich weiß schon, daß ich der letzte Krieger des Analogen bin, aber gibt mir doch bitte eine Bankadresse für ein Jahresabonnement.

Epkes 12 Trollwächter - P - 985 - 8. Oktober 2016 - 14:35 #

Stay Forever und Insert Moin höre ich am liebsten. Plauschangriff ist auch ziemlich gut und bei Auf ein Bier höre ich nur ab und zu mal rein.

Namenstag (unregistriert) 8. Oktober 2016 - 15:28 #

Es gibt ein paar interessante Projekte, aber ich will keine zusätzlich monatlich laufenden Kosten; das summiert sich dann alles so und erzeugt einen Druck und eine gewisse Konsumpflicht, die ich mir nicht aufbürden will.

Was ich an StayForever mag: Es wird in einer unterhaltsamen und relativ sachkundigen Art mit Videospielen umgegangen. Gut, ein bisschen weniger Selbstverliebtheit hier und weniger Schnitzer bei der Recherche dort, aber was ist (heutzutage) schon perfekt. Was ich an Spiele-Redakteuren noch nie verstanden habe, ist, dass sie im technischen Bereich, obwohl's ihr täglich Brot ist, so schwimmen und nicht selten Dinge erzählen oder dadurch Dinge unvorteilhaft einordnen. Manchmal haben beide auch komische Ansichten - wär ja aber auch langweilig nur seine eigenen, die bessere, Meinung zu hören. Hmm, das sollte jetzt gar nicht so negativ klingen.

Mal schauen, was daraus wird.

foobar123 (unregistriert) 9. Oktober 2016 - 19:13 #

Ich sehe es genau so. Der Trend mit monatlich laufenden Kosten, mieten/Leasing/service-gebühr statt Sachen besitzen schreitet voran. Und ich bin strikt dagegen. Ich kauf mir DVDs/BlueRays, Auto, Musik, PS4 Spiele und verzichte gerne auf monatliche Kommerz-Kosten.

StayForever war bisher ganz gut. Bei der Recherche ist es manchmal nicht so weit her und für das erneute spielen alter Klassiker fehlt ihnen wohl manchmal auch die Zeit. Kann ich verstehen, aber schade ist es schon. Auch vergaloppieren sich die zwei manchmal, und wichtige Dinge werden dann gar nicht besprochen. Auch die Abgrenzung bei Spieleserien auf ein Spiel oder die gesamte Serie ist nicht durchgängig und schwammig. Interessant wäre öfters Anekdoten von Gamestar Zeit und Spiel aus der Zeit 1995 bis 2005. Die alten C64 Spiele interessieren mich nur bedingt.

Bisher habe ich die Folgen aber ganz gerne gehört, so zum einschlafen. Und das ist nicht abwertend gemeint. Generell sollten Podcasts am Schluss keine zu laute Musik haben, ich möchte nicht unnötig geweckt werden (könnte auch bei Spieleveteranen etwas dezenter sein).

FEUERPSYCHE 13 Koop-Gamer - P - 1395 - 8. Oktober 2016 - 19:02 #

Ganz ehrlich: mein monatliches Budget für meine Privatunterhaltung ist ausgeschöpft. Ich mag StayForever sehr, aber gefühlt kommen alle drei Monate mal neue Inhalte. Die Hälfte davon behandeln Spiele, die mich nicht interessieren. Ich würde eher für einzelne Casts eine gewisse Summe zahlen. Aber ein Abo für eine Katze im Sack ist mir da zu teuer.

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 8. Oktober 2016 - 19:44 #

Es kommt mindestens einmal im Monat eine neue Folge - mehr kann man bei der offensichtlich aufwändigen Präparation für jede Folge wohl kaum erwarten, zumal "für lau" wie bislang. Hoffentlich gibt es dann zukünftig mehr Stoff für die Ohren.

Und ob mich ein Spiel per se interessiert oder nicht ist bei den beiden völlig irrelevant - ich höre bei jeder Folge gerne zu, selbst wenn mich nicht mal das Genre des besprochenen Spiels interessiert. Und genau das schafft eben nur Stay Forever.

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 8. Oktober 2016 - 19:58 #

So gehts mir auch, war schon oft der Fall, dass Folgen zu Spielen, die ich eigentlich für völlig uninteressant und langweilig gehalten hab, dann richtig gut waren.

euph 23 Langzeituser - P - 38615 - 8. Oktober 2016 - 19:57 #

Du musst ja nichts zahlen. Den regulären, monatlichen Cast gibts ja auch zukünftig für lau. Nur die zusätzlichen bekommst du dann halt nicht.

Hedeltrollo 16 Übertalent - P - 5164 - 9. Oktober 2016 - 10:37 #

Dann setz doch episodenbezogene Spenden über deren Website.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12855 - 8. Oktober 2016 - 19:58 #

Erstmal muss ich sagen, dass Stay Forever einer meiner Lieblings-Podcasts ist. Aber die die Sache mit Finanzierung nimmt ein wenig Überhand. Websites, Podcast was soll man nicht noch alles Querfinanzieren? Klar müssen die Menschen von Etwas leben, aber so ist es schwierig.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 8. Oktober 2016 - 20:13 #

Naja. Man kann ja genug auch ohne Support konsumieren. Und beim Rest muss man wie bei anderen Produkten halt Prioritäten setzen. Ich kann ja auch nicht im Media Markt mich darüber ärgern, dass jeder Film den ich haben will was kostet. Also nehme ich was ich brauch. Und was es mir nicht wert oder möglich ist lasse ich.

Klar wird die Patreon und Podcastblase mal platzen und wieder schrumpfen aber aktuell scheint es ja zu laufen, was mich erstmal freut.

Lorin 15 Kenner - P - 3634 - 9. Oktober 2016 - 7:30 #

Stimme dir zu, großartiger Podcast und ganz oben in meiner Abo-Liste. Aber eine monatliche Sonderfolge auf einen ähnlichen finanziellen Beitrag wie ein GG-Abo zu stellen.... da bin ich leider nicht dabei.

Jürgen -ZG- 21 Motivator - 28218 - 9. Oktober 2016 - 8:36 #

Du könntest mit der gleichen Begründung argumentieren, dass der größte Teil von GG für alle frei zugänglich ist.

Desotho 15 Kenner - P - 3164 - 9. Oktober 2016 - 11:52 #

Vergleichen ist immer so eine Sache. Für das Geld bekomme ich auch andere Dinge wie ein GG-Abo oder Crunchyroll-Abo was erstmal wertiger erscheint.
Auf der anderen Seite ist das z.B. auch ein Döner weniger oder die Gebühr wenn ich am falschen Geldautomaten Geld abhebe.

Am Ende muss man halt wissen: Hab ich das Geld und ist mir es das wert?

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 6527 - 9. Oktober 2016 - 14:21 #

Gebühr am Geldautomaten? Kenne ich als Kunde der Ing-Diba nicht :D .

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2675 - 9. Oktober 2016 - 14:30 #

Dann warst du wohl noch nie im europäischen Ausland. Da muss man leider auch mit der Visa Karte der Ing Diba Gebühren zahlen.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 9. Oktober 2016 - 14:40 #

Da empfehle ich die DKB, weltweit kostenlos. (Falls nicht möglich, werden die Kosten zurückerstattet.) =)

Hohlfrucht 14 Komm-Experte - 2675 - 9. Oktober 2016 - 18:31 #

Da hat mir die Klausel mit den Kontoführungsgebühren nicht gefallen. Man will es ja nicht beschwören, aber man weiß nie ob man nicht irgendwann kein geregeltes Einkommen mehr hat.

euph 23 Langzeituser - P - 38615 - 9. Oktober 2016 - 12:27 #

Ob diese Argumentation z.B. an der Kinokasse funktionieren würde?

McNapp64 17 Shapeshifter - P - 6388 - 9. Oktober 2016 - 14:25 #

Dieser Vergleich hinkt aber schon. Es ist ja nicht so, dass das Kino bisher kostenlos war, wenn man sich nur die Werbung angesehen hat und auf freiwilliger Basis Geld bei gefallen des Films spenden konnte...Die Diskussion endet doch eigentlich immer an dem Punkt: Jeder muss abwägen, wofür er sein Geld einsetzt. McSpain hat das vier weiter oben ja im Grunde gut zusammengefasst.

Ich finde dieses fragmentierte Zahlen im Grunde toll. Wie schön wäre es, wenn ich bei der GEZ und beim Kabelanbieter nur noch für die Sender zahlen müsste, die ich auch gucke und höre.

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12855 - 9. Oktober 2016 - 20:29 #

Das wäre mega kompliziert und wer würde das wirklich wollen? Ich höre ca. 10 verschiedene Podcasts wenn ich dir alle finanziell unzerstützen würde komme ich auf ca. 50 Euro. Das ist für Podcasts doch etwas viel.

vicbrother (unregistriert) 9. Oktober 2016 - 21:09 #

Du konsumierst nach deinen Zahlen sicherlich mehr als 20 Stunden Podcast im Monat, das wären dann bei 50€ 25c pro Stunde (wobei du nicht bei jedem Podcast 5€ geben musst). Viel ist das doch nun nicht, was kannst du denn anderswo für 25c kaufen?

vicbrother (unregistriert) 9. Oktober 2016 - 21:32 #

Ups Rechenfehler, 2,50€ sind natürlich zuviel. Aber ein kleiner Beitrag wäre möglich, denke ich.

Elfant 15 Kenner - P - 3805 - 10. Oktober 2016 - 0:56 #

Du meinst 2,50 €uro und dafür gibt es schon eine große Cola bei McDoof.

euph 23 Langzeituser - P - 38615 - 10. Oktober 2016 - 7:42 #

Ja, jeder muss abwägen, ob ihm eine gewisse Leistung Geld wert ist und wenn wieviel. Und diese Wahl hat man bei Podcast und auch bei Stay Forever immer noch. Du bekommst alles das, was du bisher kostenlos bekommen hast, auch weiterhin kostenlos. Willst du dass, was es jetzt zusätzlich geben wird, musst du dafür bezahlen. Denn sie müssen von was leben und könnten ihre Zeit auch anderweitig einsetzen, wie du ja selbst festgestellt hast.

vicbrother (unregistriert) 9. Oktober 2016 - 8:22 #

Ergänzend: InsertMoin verweist in seiner heutigen Folge (IM1704) auch auf Patreon und begründet dies recht ausführlich.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18964 - 13. Oktober 2016 - 5:56 #

Die 5.000$ sind geknackt :)

euph 23 Langzeituser - P - 38615 - 13. Oktober 2016 - 5:59 #

Und nächstes Ziel: 10.000 - Wahnsinnsknete für die Weltherrschaft. Einer der beiden würde dann seinen Job hinschmeißen. Bin mir nicht sicher ob a) soviel Kohle zusammenkommt und b) ob es wirklich nötig ist, Vollzeit für Stay Forever zu arbeiten.

Wunderheiler 19 Megatalent - 18964 - 13. Oktober 2016 - 6:56 #

Warum nicht, ich würde mich freuen :)

euph 23 Langzeituser - P - 38615 - 13. Oktober 2016 - 7:00 #

Weiß nicht - ich halte es schon grundsätzlich für übertrieben. Vollzeit Stay Forever, da müsste theoretisch ja auch deutlich mehr Content rauskommen - soviel Zeit zum hören hätte ich nichtmal. Bin mir daher nicht sicher, ob es wirklich notwendig ist, seinen "sicheren" Job gegen unsichere Patreon-Unterstützung zu tauschen :-)

Wunderheiler 19 Megatalent - 18964 - 13. Oktober 2016 - 7:20 #

Also ich könnte gut jetzt schon die nächsten "spielt" Folgen hören oder die nächste reguläre Folge von nächster Woche :).

Sicherlich ist Vollzeit vielleicht etwas übertrieben, aber vielleicht gibt es in der Branche einfach kaum Möglichkeiten für Teilzeit ;)

euph 23 Langzeituser - P - 38615 - 13. Oktober 2016 - 7:27 #

Mehr als 2-3 Podcasts in einer regulären Woche schaffe ich nicht und es gibt ja noch soviele andere :-)

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 13. Oktober 2016 - 17:08 #

2-3 schaffe ich am Tag, Außendienst sei dank. ;)

euph 23 Langzeituser - P - 38615 - 14. Oktober 2016 - 5:37 #

Wäre ich noch im Außendienst, würde ich das wohl auch schaffen. Aber so hier im Büro geht das nicht.

Lencer 14 Komm-Experte - P - 1834 - 14. Oktober 2016 - 6:12 #

Hätte ich nicht jeden Tag eine Stunde Autofahrt, würde ich die Podcasts auch nicht schaffen. Nebenbei hören im Büro, geht gar nicht.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit