WoW: Battle.net-Zugang bald zwingend? (Update)

PC
Bild von ChrisL
ChrisL 137341 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S9,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

12. Oktober 2009 - 20:01 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
World of Warcraft ab 12,53 € bei Amazon.de kaufen.

Update am 13.10.2009:
Nun ist es offiziell: Ab dem 12. November wird das Battle.net für alle Spieler von World of Warcraft Pflicht. Die entsprechenden deutschsprachigen FAQs (siehe Quellenangaben) wurden von Blizzard inzwischen angepasst.

Auszug aus den Änderungen:

Frage: Was geschieht, wenn ich meinen World of Warcraft-Account nicht einem Battle.net-Account hinzufüge?
Antwort: Nach dem 12. November 2009 werden Sie nicht mehr die Möglichkeit haben, sich in das Spiel einzuloggen, sofern Sie nicht über einen Battle.net-Account verfügen. Zum Einloggen benötigen Sie einen Battle.net-Benutzernamen (Ihre E-Mail-Adresse) sowie ein Passwort.

Frage: Wieso muss ich ab sofort meinen World of Warcraft-Account einem Battle.net-Account hinzufügen, um mich weiterhin ins Spiel einloggen zu können?
Antwort: Wir stehen kurz davor, die neue Version des Battle.net zu veröffentlichen. Diese enthält eine Anzahl an neuen Kommunikations- und Community-Optionen, mit denen das Spielerlebnis von World of Warcraft verbessert wird. Dazu gehören unter anderem ein realmübergreifender und spielübegreifender Chat (mit der Veröffentlichung von StarCraft II), Freundeslisten und vieles mehr. Wir bitten daher Spieler von World of Warcraft Battle.net beizutreten als Teil unserer Vorbereitungen, diese neuen Möglichkeiten einzuführen. Zusätzlich erhalten derzeitige Spieler für die Zeit, die sie sich für die Umwandlung ihres World of Warcraft- in einen Battle.net-Account nehmen, als Dankeschön einen Pinguin, ein neues World of Warcraft-Haustier.

Ursprüngliche Meldung vom 12.10.2009:
Ohne Blizzards Battle.net können Spiele wie Warcraft 3 oder Diablo 2 gar nicht erst online gespielt werden -- ein entsprechender Account beim Multiplayer-Dienst wird dafür zwingend benötigt. Und auch beim kommenden Starcraft 2 oder dem dritten Teil der Diablo-Reihe werden Online-Spieler ohne das Battle.net nicht weit kommen.

Es sieht allerdings ganz danach aus, dass sich die vielen Millionen Abonnenten des MMOs World of Warcraft bald ebenfalls ein Konto bei Blizzards Online-Spieleplattform zulegen müssen (bisher war dies nur optional). Im offiziellen Battle.net-FAQ wird darauf hingewiesen, dass ab dem 12. November 2009 ein solcher Account nötig sein wird, um sich in World of Warcraft einzuloggen. Allerdings wurde der entsprechende Abschnitt inzwischen wieder gelöscht, was darauf hinweisen könnte, dass beispielsweise noch etwas am Zeitpunkt der Umstellung oder der Belohnung geändert wird. Denn WoW-Spieler, die sich ein entsprechendes Konto einrichten, sollen als Gegenleistung ein neues Ingame-Haustier (einen Pinguin) erhalten. Für spätere Anmeldungen wird es diese Belohnung eventuell nicht mehr geben.

Wie im entfernten Teil der FAQ -- siehe Quellenangabe -- zu lesen ist, sollen die bestehenden World of Warcraft-Accounts mit dem Battle.net verschmolzen werden. Zukünftig sollen dann alle Funktionen der Konten-Verwaltung -- und wahrscheinlich auch andere Dienste, wie zum Beispiel die offiziellen Foren -- über das neue Battle.net 2.0 funktionieren.

Dass das derzeit erfolgreichste MMO tatsächlich in Zukunft über Blizzards Spieleplattform laufen wird, gilt als wahrscheinlich und wurde vom Entwickler selbst bereits mehrfach angedeutet sowie teilweise bereits umgesetzt. So wurde schon vor längerem verlautbart, dass durch das einheitliche Accountsystem der "Support erhöht" und die "Qualität der Spiele verbessert" werden sollen.

rastaxx 16 Übertalent - 4663 - 12. Oktober 2009 - 20:38 #

Kleine Korrektur: Warcraft 3 und Diablo 2 können natürlich und selbsterständlich auch OHNE das Battle-Net gespielt werden. Ausnahmen sind natürlich Multiplayer-Partien via Internet.

Zum Pinguin-Haustier: Den gibt es, wenn man die Verknüpfung des Wow-Kontos mit dem Battle-Net-Konto - vermutlich im Zuge der verpflichtenden Umstellung - durchgeführt hat. In deinem verlinkten Foreneintrag steht nichts von "bereits jetzt" sondern: "the penguin pet will be sent via in-game mail to all existing characters on the merged World of Warcraft account". Ich mutmaße mal: Da ja alle ihr Konto mit dem bnet synchronisiern müssen, wird der Pinguin bald bei allen Chars im Postfach liegen.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137341 - 12. Oktober 2009 - 20:57 #

Danke für die Korrektur, da ist ein "online" abhanden gekommen.
Die Sache mit dem Haustier habe ich etwas umformuliert.

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 12. Oktober 2009 - 20:39 #

Tja, mal abwarten was nun stimmt. Ich hoffe jedoch für die Leute, die aufgrund dieser Naricht, ihren Account schon umgewandelt haben, auch noch den kleinen Pinguin bekommen.

rastaxx 16 Übertalent - 4663 - 12. Oktober 2009 - 20:49 #

naja... ich hab meinen Account schon umgewandelt und mal ganz ehrlich: es ist ein haustier... wann hat man das schon mal "draussen"?

Razyl 18 Doppel-Voter - 9226 - 12. Oktober 2009 - 21:02 #

Ich hatte meinen blauen Welpling fast immer draußen.

ChrisL 30 Pro-Gamer - P - 137341 - 12. Oktober 2009 - 21:03 #

Vor allen Dingen finde ich ein Haustier etwas einfallslos. Gibt es davon nicht schon genug?

Rondrer (unregistriert) 12. Oktober 2009 - 21:07 #

Haustiere kann man halt problemlos tonnenweise raushauen, da sie keinen gameplayrelevanten Einfluss haben ;)

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 12. Oktober 2009 - 21:17 #

Die wollen halt Steam nacheifern.

rastaxx 16 Übertalent - 4663 - 12. Oktober 2009 - 21:24 #

find ich auch gar n icht sooo schlimm. wenn die internetleitung für 8gb spiele-downloads nicht doch etwas zu langsam wäre, würde ich mehr spiele via online beziehen.

edit sagt:
achja... online sollten die spiele dann aber natürlich signifikant preiswerter sein.

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 13. Oktober 2009 - 5:08 #

Sollten, aber werden sie vermutlich nie. :) Solange der digitale Download den normalen Retailhandel nicht abgelöst hat, wird keine Spielefirma es sich wagen, es sich mit sämtlichen Kaufhäusern etc zu verscherzen, indem sie deren Preise groß unterbieten. Das Risiko aufgrund so einer Aktion dauerhaft aus deren Regalen verbannt zu werden, wird wohl keiner wirklich eingehen.

Porter 05 Spieler - 2981 - 13. Oktober 2009 - 9:14 #

Steam, Battle.net, Games for Windows LIVE... was kommt noch?

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 13. Oktober 2009 - 10:24 #

Sign. DRM hat mich nicht gestöert, DAS stört mich schon. Bei DRM musste ich nur ein paar sekunden warten, schon war das Spiel aktiviert. Und bei manchen Spielen irgendwann eine Hotline anrufen, um das Spiel öfter installieren zu können(was ich übrigens noch nie musste). Das wars.
Jetzt muss ich mir erst ein Programm runterladen, mein SPiel damit verknüpfen und das Programm immer starten wenn ich spiele. Und beim zocken immer online ist. Das ist so ziemlich das kundenfeindlichste, was ich je erlebt hab.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 13. Oktober 2009 - 11:20 #

was daran kundenfeindlich?
wenn de online spielst ist doch eh egal ob es nun mit läuft!
und battle net gabs schon vorher, wurde schon vorher mitinstalliert! ist keine neue erfindung nur das es nun etwas ausgebaut und bissl besser ins spiel integriert wurde!

General_Kolenga 15 Kenner - 2854 - 13. Oktober 2009 - 12:42 #

Es geht nicht darum online zu sein, es geht darum, dass ich zum Spiel zusätzlich noch ein Programm herunterladen/installieren muss und das bei jedem Spielstart starten muss. das ist in meinen Augen kundenfeindlich.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33767 - 13. Oktober 2009 - 11:53 #

Noch gibt's die "großen" Spiele auch immer noch als Retail-Version, man muss sie also nicht runterladen. Dass bspw. Steam immer im HIntergrund laufen muss, kann lästig sein, aber man aht den Vorteil, dass immer automatisch Patches installiert werden. Und so etwas ist auch weniger systeminvasiv als manche DRM-Verfahren.

Liam 13 Koop-Gamer - 1222 - 13. Oktober 2009 - 11:04 #

Solangs nur eins wäre, mich stört hauptsächlich wenns so multiple Dinger sind wie bei GTA 4 oder Warhammer Dawn of War 2.

Porter 05 Spieler - 2981 - 13. Oktober 2009 - 11:21 #

stimmt bei GTA 4 kommt ncoh dieses total unnütze "Rockstar Club" dings dazu... und ja THQ und EA haben auch nochmal ein zusätzliches eigenes Programm im Hintergrund laufen.

wäre ja alles noch nichtmal ganz so schlimm wenn ich dann auch noch bei vielen Spiele weiterhin die CD/DVD im Laufwerk haben muss obwohl ich online spiele, und obwohl ich schon einen CD Key registriert habe...

Christian Korndoerfer 14 Komm-Experte - 2103 - 13. Oktober 2009 - 12:22 #

Hm. Ich seh das auch als vorbereitenden Schritt die neuen Features, wie Chat zwischen den einzelnen Games, zu testen. Und zum Testen braucht man eine Testphase und die wiederum ist gekoppelt mit dem Start der SC2 Beta, die sich sowieso nur auf Grund der Arbeiten am Bnet verzögert hat. Ich bin diesmal wirklich optimistisch, dass die SC2 Beta im November beginnt. Dustin Browder hat auch zur BlizzCon so eine kleine Spekulation für November durchsickern lassen ;) We will see

jroger 09 Triple-Talent - 279 - 13. Oktober 2009 - 15:45 #

Steam, Playstation Network, XBox Live, Games for Windows Live, jetzt noch Battle.net und bestimmt etliche weitere, die ich vergessen habe. Ich muss sagen, mir gehen die ganzen Community-Inseln tierisch auf den Sack. "Spieleübergreifend chatten", "tolle Community-Features", Achievements, Freundeslisten ... aber alles nur auf unserer tollen Plattform und natürlich nicht kompatibel mit den Systemen der Konkurrenz. Ich frage mich, wie viele Accounts, "Gamer Tags" und sinnlose Background-Prozesse ich noch brauche. Zumindest für mich führt diese Zersplitterung der Community dazu, dass die Community-Features komplett sinnlos geworden sind. Bescheuert ...

Christian Korndoerfer 14 Komm-Experte - 2103 - 13. Oktober 2009 - 16:10 #

ich denke du hättest weitaus mehr Accounts und Gamer Tags, wenn es solche plattformen nicht gäbe und jedes spiel seine eigne kleine plattform hätte ;)

Atreyis 08 Versteher - 199 - 13. Oktober 2009 - 23:08 #

Im Grunde sehe ich darin eine positive Entwicklung, wenn man einfach um die Spiele herum eine Art Basis-Plattform strickt, die gleichzeitig Dreh- und Angelpunkt für die Community ist und entsprechende Community-Funktionen bereitstellt.

Was mir aber enormes Kopfzerbrechen bereitet ist das Account-Hacking etc. Man denke nur an die armen Seelen, die all ihre Spiele unter einem Account laufen haben und dann gehackt werden (ja, nicht jeder hat halt die Kompetenz, die Gefahren im Internet-Alltag zu erkennen). Neben dem Verlust von virtuellem Besitz und schönen SC-Stats ist man dann auch erst mal von all seinen geliebten Games abgeschottet. Tjo.

robsetabse 10 Kommunikator - 440 - 13. Oktober 2009 - 23:53 #

ich spiel wow nicht, aber ich hab gedacht, dass es sowieso schon die ganze zeit über battle net läuft.
also ich finds schon ok

Sebastian Conrad 16 Übertalent - 4740 - 14. Oktober 2009 - 7:49 #

Zynischer Applaus von meinem Bruder als ich ihn die News vorgelesen habe. Ich glaube das sagt alles^^

Nein, im Ernst: Ich habe schon einen Battle.net Account, auch wenn ich mit WoW aufgehört habe. Allein schon wegen der Registrierung der Blizzard-Spiele um mir die CDs kostenlos wieder runterzuladen (was bei meinen Verbrauch an Diablo2:LoD CDs gar nicht mal so verkehr ist^^) oder wegen der Chance an Betas von Blizzard teilzunehmen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)