AI War 2: Nachfolger zum Echtzeitstrategiespiel // Kickstarter läuft [Upd.]

PC
Bild von Der Marian
Der Marian 17292 EXP - 19 Megatalent,R7,S3,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls 3 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

12. Oktober 2016 - 9:00 — vor 8 Wochen zuletzt aktualisiert

Update vom 12. Oktober 2016

Wie angekündigt hat das Studio hinter AI War 2 eine Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung der Entwicklung gestartet. Das Crowdfunding begann an diesem Montag und jetzt nach zwei Tagen haben knapp 800 Unterstützer für das Erreichen von über zehn Prozent des Ziels von fast 300.000 US-Dollar gesorgt.

Noch erhaltet ihr für 15 Dollar eine digitale Kopie zum Erscheinen des Titels einschließlich einer Erwähnung in den Credits und fünf Bildschirmhintergründen. Sind diese Early-Bird-Pakete vergriffen, so kostet dieses Paket regulär 20 Dollar. Um Zugriff auf den geplanten Early Access des Spiels zu erhalten müsst ihr aktuell 25, später 30 Dollar in den Topf schmeißen. Stretch Goals, die bei Überschreiten des Finanzierungsziels freigeschaltet werden könnten, sind derzeit nicht benannt. Den Link zur Kampagnenseite findet ihr in den Quellen unter dieser News.

Ursprüngliche News vom 3. Oktober 2016

Das US-amerikanische Indie-Studio Arcen Games, das mit inzwischen zehn veröffentlichten Spielen in den letzten sieben Jahren einiges an Erfahrung aufweist, besinnt sich auf seine Wurzeln und hat einen Nachfolger zu ihrem Debut AI War - Fleet Command angekündigt. Im schlicht betitelten AI War 2 werdet ihr wieder im Weltall Produktionsstätten, Schiffe und Verteidigungsanlagen aufbauen, um in Echtzeit Sonnensystem für Sonnensystem die künstliche Intelligenz zu bekämpfen.

Im Kern soll sich die Spielerfahrung am ersten Teil orientieren. In einem asymmetrischen Kampf gegen die namensgebende künstliche Intelligenz müsst ihr zunächst euer Einflussgebiet erweitern und einige kritische Sternensysteme der KI erobern, in denen zum Beispiel Baupläne für bessere Schiffe zu finden oder die gut zu verteidigenden Engpässe sind. Im späteren Spielverlauf wird dann die KI abhängig von eurem Expansionsfortschritt immer aggressiver agieren und eure Verteidigung und Flotten attackieren, bis ihr final die KI-Heimatsysteme angreift und erobert. Die wesentlichen angekündigten Neuerungen sind 3D-Grafik, Einheitenverbände und ein mehrteiliges und damit flexibleres Schiffsdesign.

AI War - Fleet Command ist Arcen Games’ bisher erfolgreichster Titel, zu dem insgesamt sechs Erweiterungen erschienen. Die Rückbesinnung darauf ist wahrscheinlich auch dem Fehlschlag der letzten Entwicklung, des Spiels In Case of Emergency Release Raptor geschuldet. Dieses wurde zunächst im August dieses Jahres als kostenpflichtiges Early Access veröffentlicht aber nach wenigen Wochen vom Entwickler stattdessen kostenlos angeboten. Die Verkaufszahlen stellten sich im Early Access als so gering heraus, das Arcen Games keine Wirtschaftlichkeit in der Weiterentwicklung sah und nun alle Kapazitäten auf AI War 2 setzt. 

Die Rückkehr zur bekannten Weltraummarke ist für das Studio der Versuch, sich nach einigen Rückschlägen wieder stabiler zu positionieren. So liefen die Verkäufe des letzten Vollpreis-Titels Starward Rogue, das wir im Indie-Check vorstellten, so schlecht, dass bis auf den Kern der Studiogründer alle Mitarbeiter entlassen werden mussten. Dadurch ist auch die Entwicklung des angekündigten Rundenstrategiespiels Stars Beyond Reach auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.

Zur Finanzierung von AI War 2 soll noch in dieser Woche eine Kickstarter-Kampagne gestartet werden. Außerdem haben die Entwickler ein erstes Logbuch-Video mit Szenen aus der Spielengine veröffentlicht, das ihr unter dieser News findet. Das Strategiespiel soll für den PC erscheinen.

Video:

FEUERPSYCHE 13 Koop-Gamer - P - 1450 - 3. Oktober 2016 - 15:17 #

Da erscheint schon mal wieder Echtzeit-Strategie und dann wieder nur für PC. Meh.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17292 - 3. Oktober 2016 - 15:18 #

Brauchst du was für Konsole, oder Mac/Linux? Letzteres ist nicht so unwahrscheinlich hier, da die in Unity entwickeln.

Namen (unregistriert) 3. Oktober 2016 - 18:26 #

Du willst ein Spiel wie AI-War allenfalls auf der Konsole spielen, wenn Maus und Tastatur dran sind.
Aber du willst es nicht mit Gamepad (was von den Konsolenherstellern her Pflicht ist) glaub mir...

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 3. Oktober 2016 - 19:51 #

Aber ich dachte du stehst auf echte Exclusivität.
Zumindest klang das noch so im Arkham VR Kommentar ^^.

Deepstar 14 Komm-Experte - P - 2658 - 3. Oktober 2016 - 20:32 #

Die einzigen Wünsche, die ich an einen Nachfolger habe... er sollte zugänglicher sein.

Der erste Teil war mir ehrlich gesagt viel zu kompliziert, weil da einem eigentlich überhaupt nichts erklärt wird, was einen wirklich dabei hilft, etwas im Spiel voran zu kommen.
Da wird man mit den Grundlagen total allein gelassen.

Wortpirat 06 Bewerter - 56 - 4. Oktober 2016 - 22:19 #

Seh ich genauso. Da das Prinzip interessant klang hab ich es mir ebenso besorgt. Es war aber derart unzugänglich das ich nach zwei Stunden entnervt wieder aufgehört hab.

Wenn dieses Spiel das erfolgreichste von Ihnen war und es vielen Käufern so wie mir ging - dann wird AI War 2 auch kein großer Erfolg.

Ich kann mir nicht Vorstellen das 3D für die Zielgruppe ein Kaufargument ist.
Zweckmäßige Grafik reicht völlig.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 5. Oktober 2016 - 15:16 #

Eigentlich hat die geringe Zugänglichkeit gerade einen bestimmten Sinn. Der Spieler soll ja seinen eigenen Ansatz finden, wie er die Problematik namens KI angeht.

Die Grundlagen aus dem Tutorial geben auch alles mit, was man braucht.
Der Rest entwickelt sich vollkommen dynamisch im Spiel.
AI War basiert vollkommen auf dem Prinzip der Aktion und Reaktion, was sich mit einem Tutorial gar nicht simulieren lässt. Ein Tutorial was dich durchgeskriptet eine Partie durchspielen lässt, bringt dir doch gar nichts, wenn es im richtigen Spiel total dynamisch verläuft und die KI auch etwas unvorhergesehenes versucht.

Die KI reagiert dynamisch auf das Vorgehen des Spielers, der Spieler reagiert hingegen auf die Schritte der KI.
AI War ist ein vollkommenes Wechselspiel und in diesem nahezu perfekt.

Und es steht eben Makromanagement an oberster Stelle. Zu sagen, dass AI War einem zu wenig an die Hand nimmt, wie man in bestimmten Situationen reagieren soll ist genauso, als würde man bei Mikromanagement Strategiespielen wie StarCraft kritisieren, dass einem das Tutorial nicht mitteilt, wie man welchen Angriff mit welchen Einheiten kontert.
In beiden Fällen kann man das gar nicht alles per Tutorial abdecken, da in beiden Spielen die KI entsprechend dem Verhalten des Spielers reagiert und entsprechende Schritte unternimmt um diesen auszustechen.

Man kann den Spieler natürlich mehr an die Hand nehmen, aber eigentlich muss er von vorneherein schon eigene Strategien entwerfen, wie man bei anderen Spielen eben die richtige Einheitenkombination finden musst um zu siegen.

Der Marian 19 Megatalent - P - 17292 - 5. Oktober 2016 - 20:13 #

Ich hatte von irgendwo aus dem Netz ein praktisches kleines Leporello, in dem einige wichtige Dinge zum Spiel standen. Das hatte ich dann neben mir griffbereit liegen. War sehr hilfreich.

GeneralGonzo 12 Trollwächter - 1176 - 5. Oktober 2016 - 7:04 #

Echtzeit Strategie.....ach, war das ein tolles Genre! So viel MP Potential und niemand nutzt es (ausser evtl. SC2).
Wo bleibt das nächste C&C, Red Alert oder Generals ? Oder Warcraft 4 ? Age of Empires 4 .... ?? So viel Potential....

Der Marian 19 Megatalent - P - 17292 - 26. Oktober 2016 - 7:22 #

So sehr ich dem Team den Erfolg wünsche, ich halte das Ziel für solch einen Nischentitel für zu hoch angesetzt und denke nicht, dass sie die 300.000 knacken werden.
Jedenfalls werde ich selbst auf jeden Fall backen, da ich bisher von den Arcen-Spielen teils echt begeistert war. AI War 1 sowieso, aber auch Skyward Collapse und The Last Federation sind echte Perlen. Letzteres find ich mit seinem Ansatz einer Simulation eines Sonnensystems, in das man manipulierend eingrefit um seine eigenen Ziele zu verfolgen. Außerdem finde ich da das rundenbasierte SHMUP echt gelungen. Mal was anderes.

Update:
Hier noch ein Interview mit Chris Park von Arcen. Da erklärt er auch, wie er auf die knapp 300.000 als Ziel kam: http://www.gamersglobal.de/news/121850/strategie-podcast-3ma-interview-mit-entwickler-chris-park-zu-ai-war-2#comment-1860786 (verlinkt auch rechts oben in der Spalte)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Strategie
Echtzeit-Strategie
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Arcen Games
Arcen Games
2017
0.0
PC