Skyrim-Konzert in London: Komponist Jeremy Soule ist wütend auf die Veranstalter und warnt die Fans

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 146663 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

2. Oktober 2016 - 15:48 — vor 45 Wochen zuletzt aktualisiert
The Elder Scrolls 5 - Skyrim Special Edition ab 26,50 € bei Amazon.de kaufen.

Am vergangenen Freitag hat Bethesda ein Live-Konzert mit Winterhold Philharmonic Orchestra and Choir zur Feier der geplanten Veröffentlichung von The Elder Scrolls 5 - Skyrim Special Edition angekündigt. Jeremy Soule, der Komponist hinter dem Original-Soundtrack des Spiels, ist darüber allerdings alles andere als glücklich. „Konzert? Welches Konzert?“ fragte der Musiker auf seiner Facebook-Page und gab an, dass er darüber gar keine Kenntnis hatte. In seinem Beitrag beschwerte er sich anschließend über das Vorgehen der Verantwortlichen:

Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich mich leidenschaftlich um die Integrität meiner Musik kümmere. Es dauerte Jahre, Skyrim zu komponieren und es wurde sehr sorgfältig konstruiert. Heute habe ich einige Berichte über ein Skyrim-Konzert gesehen. Es ist das erste Mal, dass ich davon höre. Für das Protokoll: Dieses Konzert hat weder etwas mit mir zu tun, noch kommen irgendwelche meiner Originalpartituren zum Einsatz. Sie müssen die Notenschrift (welche auch immer sie haben), aus dem Gehör heraus von den Originalaufnahmen transkribiert haben. Dies ist ein fehlerhafter Prozess, da Transkriptionen immer fehlerbehaftet sind. Um das klarzustellen: Ich kenne diese Leute nicht und ich unterstütze kein Konzert, das mit meinem Namen und meiner Musik, ohne Kontrolle oder Beteiligung meinerseits, Geld macht. An meine Fans: Ich möchte euch nur wissen lassen, was ihr bekommt, wenn ihr für diesen Konzertbesuch zahlt. Gebt Acht.

Wie Soule in den Kommentaren klarstellte, habe er kein Problem mit dem Konzert per se. Die Rechte am Soundtrack gehören Bethesda und sie können damit tun und lassen was sie wollen. Er habe nur von seinem Recht Gebrauch gemacht, seine Fans darüber zu informieren, ob er in das Projekt involviert sei oder nicht. Es gehe ihm zudem um die Integrität seiner Kompositionen. In diesem Zusammenhang verwies er auf den Komponisten John Williams, dessen Soundtracks zu Star Wars nur unter seiner Aufsicht „vermietet“ werden, weshalb die Veranstalter auch Zugriff auf die Originalnoten bekommen, während Williams dafür sorgt, dass die Konzerte funktionieren. Die komplette Diskussion findet ihr unter dem Quellenlink.

Die besagte Veranstaltung findet am 16. November 2016 (und somit sieben Wochen nach dem Release des Spiels), um 19:00 Uhr (lokaler Zeit) in London-Palladium-Theater statt. Die Tickets dazu gibt es im Vorverkauf ab morgen um 11:00 Uhr (deutscher Zeit). Die Preise liegen zwischen 29,00 und 84,00 Britischen Pfund (etwa 34,00 bis 97,00 Euro). Der reguläre Verkauf wird am kommenden Dienstag, den 4. Oktober 2016, um 11:00 Uhr starten.

FEUERPSYCHE (unregistriert) 2. Oktober 2016 - 15:53 #

Es gibt hier dann sicherlich eine klare Rechtslage. Wenn er die Rechte am Soundtrack an Bethesda veräußert hat, braucht er sich nicht zu beschweren.

One-Eyed Jack 13 Koop-Gamer - 1703 - 2. Oktober 2016 - 17:57 #

Zum Glück wird ja klar ersichtlich, dass er sich auch nicht beschwert hat.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6827 - 3. Oktober 2016 - 12:38 #

Er scheint ja nicht die Partituren an Bethesda übertragen zu haben. Was ich mich jetzt frage ist, wieso der Veranstalter nicht mit ihm zusammen arbeiten möchte. Also jetzt vielleicht deshalb nicht mehr, weil er so rumgepoltert hat, aber wieso hat man ihn im Vorfeld nicht gefragt, ob und zu welchen Konditionen er mitmachen möchte? Das wäre doch vielleicht sogar eine Win-Win Situation geworden.

gamalala2017 (unregistriert) 3. Oktober 2016 - 23:55 #

Denke schon das des eine Beschwerde ist.
Man hätte ja trotzdem ganz sachlich den Urheber um eine Special-Edition für das Konzert bitten können statt eingenwillig eine Transkription machen zu lassen.
Wenn die Transkription nun ganz gut ist (und das in Studioqualität), dann war das keine Frage des finanziellen.
Bethesda sollte mehr darauf achten wie mit seine Künste und Marken umgegangen wird sonst kann das irgendwann mal richtig schief nach hinten los gehen.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 2. Oktober 2016 - 15:55 #

Apropos *Soundtrack-CD1von4indenPlayerlegt*

Airmac 14 Komm-Experte - 1974 - 2. Oktober 2016 - 17:29 #

Geil, du hast noch nen CD Player? Das ist ja echt ne Rarität :)

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4530 - 2. Oktober 2016 - 19:21 #

Von CD Player steht da aber nix?

Ich höre meine CDs über meinen Blu-ray Player.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 2. Oktober 2016 - 21:00 #

Jo. Bei digitaler Übertragung an den Verstärker ist es auch scheissegal ob das ein CD-Player oder sonst was ist.

stylopath 16 Übertalent - 4408 - 3. Oktober 2016 - 13:10 #

Und bei analoger übertragung?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 3. Oktober 2016 - 16:48 #

Sofern man nicht einen Verstärker ohne Digitaleingang verwendet: Warum sollte man analog übertragen wollen?

Ansonsten: Hängt dann natürlich von der Qualität der Analogsektion im Gerät ab. Gibt auch hochwertige Blu-Ray Player mit Analogsektion. Aber das macht in meinen Augen irgendwie keinen Sinn, denn das Geld kann man lieber in einen guten DAC und/oder Verstärker stecken. Oder noch besser: In die Lautsprecher. Dort merkt man nämlich tatsächlich jede Mark, die man reinsteckt.

steever 17 Shapeshifter - P - 6127 - 2. Oktober 2016 - 20:19 #

Hehe, hatte mir damals auch den Soundtrack direkt bei ihm bestellt, samt Original-Unterschrift... *CDstätschel* Grandioser Soundtrack!

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 2. Oktober 2016 - 15:57 #

Den Soundtrack gehört Bethesda, wo er wohl die Rechte für verkauft hat oder weil er da gerarbeitet hat und die Rechte an den Liedern, durch den Arbeitsvertrag, automatisch abgetretten hat. Und jetzt wollen sie die Neuauflage mit einem Orchestra feiern und er wird stinkig, weil er nichts mehr vom Kuchen abbekommt. Viel heiße Luft um nichts.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24838 - 2. Oktober 2016 - 16:44 #

Wer 97 Euro für ein Konzertticket ausgibt, der kann wohl erwarten, dass die Konzertverantwortlichen bei der Organisation nicht knausrig waren.

Bethesda muss ihre Kunden für besonders dämlich halten.

Punisher 19 Megatalent - P - 15811 - 2. Oktober 2016 - 17:50 #

Da er scheinbar der Einzige ist, der im Besitz der originalen Noten ist wird er vermutlich nur Nutzungsrechte an Bethesda verkauft haben (was bei Komponisten gar nicht ungewöhnlich ist). Er sagt ja auch nicht, dass das Konzert irgendwie illegal wäre, weist nur darauf hin, dass es nicht nach den originalen Note gespielt werden kann weil sie Keiner bei ihm angefragt hat. Was ich legitim finde, weil ein ggf. schlechteres Konzert ja trotzdem gefühlt auf seine Kappe geht.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10697 - 2. Oktober 2016 - 18:09 #

Einige Leute sollten sich eben erstmal das Zitat durchlesen^^

McSpain 21 Motivator - 27506 - 2. Oktober 2016 - 18:13 #

Aber dann hat man doch viel weniger Zeit zum klugscheißen. Menno. :(

Punisher 19 Megatalent - P - 15811 - 2. Oktober 2016 - 19:06 #

Ich hab so das Gefühl, bei einigen Kandidaten wäre auch was anderes als "Oettinger-Reading" (sprich nur Überschriften lesen) mal ne gute Idee. ;-) aber hauptsache erstmal aufgeregt, dass das Thema nicht aufregend genug ist.

Triton 16 Übertalent - P - 5702 - 2. Oktober 2016 - 16:24 #

Geld gespart, schön das er es klargestellt hat. Ohne Kontrolle seinerseits, werden viele die von seiner Musik Fans sind, das Konzert meiden.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 2. Oktober 2016 - 16:27 #

Warum? Wenn du Fan seiner Musik bsit, spricht da nichts dagegen auf das Konzert zu gehen. Am Ende steht das Werk immer noch über dem Künstler.

michael2011 13 Koop-Gamer - 1712 - 2. Oktober 2016 - 16:29 #

Aber wenn sie die original Komposition nicht verwenden?

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 2. Oktober 2016 - 16:36 #

Ist die Musik immer noch existent. Das Werk ist nicht verfälscht nur weil es jemand anderes spielt. Das ist natürlich meine persönliche Meinung. Für mich steht das Werk zum Künstler koexistent

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24838 - 2. Oktober 2016 - 16:48 #

Ich kann auch Spaß am Konzert einer Coverband haben, aber ich würde nicht den selben Preis zahlen wie für die originale Band.

Desotho 16 Übertalent - 4130 - 2. Oktober 2016 - 16:49 #

Ich würde mal behaupten, dass die meisten Leute auch nicht unbedingt den Unterschied hören.

Maryn 13 Koop-Gamer - 1361 - 2. Oktober 2016 - 16:50 #

Man geht vielleicht hin, wenn man Fan der Musik ist. Wenn man Fan des Komponisten ist, geht man nach Kenntnis dieser Meldung ziemlich sicher nicht hin.
Ich persönlich würde in zweiterem Fall ganz sicher nicht hingehen.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11835 - 2. Oktober 2016 - 16:54 #

Naja, aber sowas hat schon einen bitteren Beigeschmack. Wie der Komponist schreibt, ist damit ein Qualitätsverlust zu erwarten.
Außerdem ist es eine gewisse Ehre, wenn eine eigene Aufführung stattfindet. Da finde ich es schon komisch, dass sie Soule nicht kontaktiert haben. Ich war z.B. auf zwei verschiedenen Final Fantasy Konzerten und Nobuo Uematsu war jedesmal dabei!

Namer (unregistriert) 2. Oktober 2016 - 17:55 #

Es geht nicht darum, ob der Komponist dabei, sondern involviert ist. Ist er dies nicht, ist es kein offizielles Konzert und somit sinnlos.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11642 - 2. Oktober 2016 - 21:02 #

> Ist die Musik immer noch existent. Das Werk ist nicht verfälscht
> nur weil es jemand anderes spielt.

Wenn sie keine Original Partituren verwenden, ist es verfälscht.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 24242 - 2. Oktober 2016 - 22:47 #

Exakt.

crackajack 11 Forenversteher - 589 - 3. Oktober 2016 - 11:14 #

Kommt darauf an wie arg der der Qualitätsverlust durchs Transkribieren nun wirklich ist. Perfekt identisch spielt bereits ein und dasselbe Orchester wohl kaum zwei Durchgänge eines Live-Konzert.
Jemand mit dem entsprechendem Gehör für sowas (oder computerunterstützt) und genügend Zeit kann sowas wohl auch ohne Verfälschung hinbekommen.

Ich behaupte mal wenn nicht totaler Mist gebaut wurde, wird für 99,99% der Konzertbesucher sowieso kein Unterschied feststellbar sein. Es wird wie Skyrimmusik klingen.
Bei Orchestermusik wird gewöhnlich anders wie bei sonstiger Live-Musik mehr wert auf Genauigkeit gelegt, aber ich nehme mal an der durchschnittliche Skyrim-Fan und Konzertgeher ist nun nicht unbedingt jemand der absolut perfekte Ausführung erwartet- eher das nerdige, aber mit Klasse Live-erlebnis sucht.

Dass er anscheinend nicht mal gefragt wurde, finde ich seltsam von Bethesda. Hätte mitunter sogar weniger gekostet.
Er selber hätte nun auch noch schnell sich selbst aufdrängen können, für die vom ihm gewünschte Qualität sorgen, anstatt schon mal vorab einfach zu behaupten dass es fehlerbehaftet sein muss- ohne eben irgendwie beteiligt zu sein. Vielleicht verbessern sie gar das eine oder andere Stück.... eben weil sie sich nicht völlig an die originale Komposition halten. Bauen Übergänge ein die so nicht existierten. Reihen es anders damit es harmonischer zusammenpasst. Verändern Tempo und Lautstärke. Alles mit Absicht.

Triton 16 Übertalent - P - 5702 - 2. Oktober 2016 - 17:28 #

Für mich ist das so wenn Dirigent A angemeldet wurde und dann Dirigent B das Orchester dirigiert. Selbst wenn die Lieder gleich sind, ist die Musik anders.

Und hier bei dem Konzert ist es so als kocht nicht der 5* Koch das Essen sondern ein anderer. Für mich hätte das gleich beim Verkünden des Konzert dazu gehört, das Jeremy Soule nichts damit zu tun hat.

zuendy 14 Komm-Experte - 2293 - 2. Oktober 2016 - 19:28 #

This und oben der Vergleich mit einer Coverband.

Desotho 16 Übertalent - 4130 - 2. Oktober 2016 - 16:36 #

Es wäre sicher geschickter gewesen den Komponisten zu informieren und ggf. einzubinden.
bei Persona 2015 Super Live war z.b. Shoji Meguro auch als Gitarrist mit auf der Bühne. Sowas fühlt sich schon stimmiger an.

Ich würde jetzt allerdings auch nicht automatisch annehmen, dass das Skyrim Konzert ein Komplett-Reinfall für die Besucher wird.

manacor 12 Trollwächter - P - 956 - 2. Oktober 2016 - 22:12 #

denke genau so, das konzert wird sicherlich mindestens ok sein. schade, dass der komponist nicht dahinter steht - suboptimale kommunikation ...

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6038 - 2. Oktober 2016 - 17:11 #

Naja, die Autorentantiemen dürften trotzdem an ihn gehen.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3262 - 2. Oktober 2016 - 17:19 #

warum?

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6038 - 2. Oktober 2016 - 19:33 #

wenn du Autor bist und jemand spielt Deine Stücke, dann kriegst Du dafür Geld. In Deutschland macht sowas der Verlag bzw. die GEMA oder beide. In England oder wo das Konzert war, gibts sowas auch.

EvilNobody 14 Komm-Experte - 1846 - 2. Oktober 2016 - 17:43 #

Ich dachte immer, Komponisten lizenzieren ihre Stücke nur für eine gewisse Zeit. Heißt das, der Mann hat sein ganzes Werk unwiederbringlich an Bethesda VERKAUFT? Würde ich als Künstler nie machen, nur lizenzieren.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 3. Oktober 2016 - 12:03 #

Verkaufen kann er gar nicht, es geht immer nur um die (zeitlich begrenzten) Nutzungsrechte. Bei Licht betrachtet macht das je nach Vertrag für den Autor/Komponisten keinen wirklichen Unterschied.

akoehn 14 Komm-Experte - P - 2593 - 3. Oktober 2016 - 15:44 #

Das hängt stark davon ab, in welchem Rechtssystem man sich befindet.
In den USA kann man z.B. per copyright assignment tatsächlich das copyright übertragen. Vgl.: http://www.copyright.gov/help/faq/faq-assignment.html

Zudem kann man auch in Deutschland das exklusive Nutzungsrecht zeitlich unbegrenzt erteilen. Natürlich werden Werke nach einer bestimmten Zeit gemeinfrei, aber das ändert nichts daran, dass man solche Verträge schließen kann.

akoehn 14 Komm-Experte - P - 2593 - 3. Oktober 2016 - 15:28 #

Würdest du als Spielehersteller deine Musik nur zeitlich begrenzt einkaufen und somit keine Kontrolle über dein Spiel haben? Bei so einem Vertrag würde das Spiel im Zweifelsfall nach X Jahren nicht mehr verkauft werden können.

Zudem sehe ich den Unterschied zu Grafiken und Programmcode nicht. Bethesda zahlt Y Geld an Person Z, damit diese für Bethesda etwas erstellt. Ob nun durch direkte Anstellung, Werkverträge oder wie auch immer ist egal. Wenn man seine Rechte dauerhaft abtritt, muss Bethesda eben mehr Geld auf den Tisch legen, da die eigene spätere Verwertung kein Geld bringen kann.

Der Marian 19 Megatalent - P - 18514 - 3. Oktober 2016 - 16:53 #

Gab es doch alles schon, dass im Nachhinein Songs aus Spielen wieder entfernt wurden, weil die Verwendungsrechte abgelaufen waren. Ich meine bei einem der GTAs zuletzt.

Hyperlord 15 Kenner - P - 3760 - 2. Oktober 2016 - 18:04 #

Der Icewind Dale Soundtrack war eh besser

manacor 12 Trollwächter - P - 956 - 2. Oktober 2016 - 22:09 #

vielleicht nicht besser - aber auch unglaublich gut. schön, dass es mehr Leute gibt, die es mögen ... cheers!

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 6038 - 3. Oktober 2016 - 7:39 #

Ich fand den damals auch unglaublich gut und bis heute besser als der von Skyrim.

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 36179 - 3. Oktober 2016 - 23:08 #

Ne, der von Morrowind.

Ghusk 15 Kenner - P - 2953 - 4. Oktober 2016 - 15:50 #

Alles schöne Soundtracks. Persönlich habe ich aber eine besondere Verbindung zum Secret of Evermore Soundtrack, der auch von Jeremy Soule ist.

Skeptiker (unregistriert) 2. Oktober 2016 - 18:27 #

Es könnte aber doch eine Kopie existieren, so was ist heute ja schnell gemacht. Oder die Noten werden aus den vorliegenden elektronischen Formen fehlerarm zurückgerechnet.

Otto 09 Triple-Talent - 329 - 2. Oktober 2016 - 19:18 #

Kann mich noch erinnern das bei der D1 Edition eine Musik Cd dabei war.
Vielleicht wird die beim Konzert einfach angeschmissen.
Mit dem Transkriptator..

turritom 13 Koop-Gamer - P - 1217 - 2. Oktober 2016 - 19:30 #

ich finde es ne Freichheit von Bethesda Jeremy Soule nicht doch wenigstens einzuladen oder darüber zu informieren. Schliesslich ist er das Genie hinter diesem fantastischem Soundtrack. Ich würde dieses Konzert boykottieren.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9291 - 2. Oktober 2016 - 22:44 #

Absolut verständlich.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 36440 - 2. Oktober 2016 - 23:11 #

Ich verstehe nicht, wieso so etwas passieren muss. Möchte man den Zuhörern nicht das beste Erlebnis bieten? Das ist dann quasi nur ein Skyrim-like Konzert..

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12868 - 2. Oktober 2016 - 23:21 #

Ein bisschen verwirrend, dass Bethesda natürlich die volle Lizenz über die Musik hat, aber nicht die Noten? Die haben doch Soule auch "nur" als Komponist engagiert.

Punisher 19 Megatalent - P - 15811 - 3. Oktober 2016 - 8:12 #

Wieso nicht? Gerade Musiker verkaufen häufig "nur" ein u.U. auch zeitlich begrenztes, exklusives Nutzungsrecht, manchmal sogar auf bestimmte Medien beschränkt, ohne die dem zugrunde liegenden Partituren usw. - die Firmen kaufen das auch so, einfach weils günstiger ist. Wenn der Mann Jahre lang an dem Soundtrack gearbeitet hat ist das so sicher schon kein Schnäppchen.

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 12868 - 3. Oktober 2016 - 17:36 #

Sie haben ja nicht seine Musik eingekauft/lizensiert, sondern ihn für ihr Produkt komponieren lassen. Da würde ich davon ausgehen, dass Bethesda auch Zugriff auf die Partituren hat und niemanden transkribieren lassen muss.

defndrs Game Designer - - 1015 - 2. Oktober 2016 - 23:30 #

Meine Güte, wen interessiert denn die genaue Rechtslage (ja klar, natürlich ist sie interessant und wichtig und rechtlich muss natürlich alles klar sein usw.) aber am Ende des Tages:

Es wäre einfach nett/respektvoll/sinnvoll gewesen, wenn man Soule einfach mal bescheid gesagt hätte und Punkt. Ende. Aus. Da gibt's überhaupt gar keine Diskussione, null, nada, nichts. Rechte hin oder her, das war/ist lame und Punkt.

Er regt sich nicht weiter drüber auf, weist halt drauf hin, Bethesda hat hier klar Mist gebaut - nicht rechtlich, aber naja, sagen wir mal.. weiß nicht, menschlich? Respektsmäßig? Glauben die nicht, dass Soule dann für ein TES VI nach so ner Nummer einfach auch mal sagt "nö Freunde, Ihr könnt ja eh machen was Ihr wollt, holt dann mal wen anders". Das macht man doch einfach nicht mit nem Komponisten, der so eine Serie Jahre lang begleitet und vielleicht auch noch in Zunkunft was beisteuern würde. Was soll das. Und ich hoffe stark jetzt kommen keine Comments wie "aber sie haben ihm ermöglicht, den Soundtrack überhaupt zu machen" oder sonst was. Es ist nicht immer alles monetär oder rechtlich zu erklären.

Jetzt habe ich definitiv zu viel dazu geschrieben.

FreundHein 14 Komm-Experte - 1896 - 3. Oktober 2016 - 7:40 #

Ich stimme dir da zu. Ich finde es eh befremdlich, dass Bethesda angeblich nicht die Noten hat, aber auch nicht danach fragt. Lieber transkribieren lassen, obwohl sie eh die Rechte dran haben? Schon seltsam.

Hermann Nasenweier 15 Kenner - P - 3073 - 3. Oktober 2016 - 10:50 #

Zumindest ziegt es dass Kunst nur noch als Ware gesehen wird. Wahrscheinlich kamen die Verantwortlichen nicht mal auf die Idee da nachzufragen, was bei Kunst meiner Meinung nach einfach besser gewesen waere.

Aber gut, vielleicht gab es im Hintergrund auch Streitereien von denen man nichts mitbekommen hat.

WizKid 14 Komm-Experte - 2561 - 3. Oktober 2016 - 9:26 #

Ich liebe seine Musik. Er hat ständig Melodien die hängen bleiben.
Vielseitig ist er auch, wenn man sich mal Prey anhört.
Respektloses Management. Bin mal gespannt, ob er dennoch die Musik beim nächsten Elder Scrolls macht, schön wäre es für uns.

Stabn 12 Trollwächter - P - 849 - 3. Oktober 2016 - 10:04 #

Mir ist nicht klar, was Jeremy Soule uns sagen will. Es gibt keinen Rechtsbruch, da er offensichtlich die Aufführungsrechte verkauft hat. Und nun wird seine Musik halt aufgeführt. Er kann das Event doch einfach ignorieren. Stattdessen "warnt" er vollmundig und verweist auch noch auf John Williams, der - bei allem Respekt - in einer anderen Liga spielt. Bisschen Fame abgreifen durch name-dropping aus der Schmollecke? Mir scheint, hier ist jemand beleidigt, nicht zur Party eingeladen worden zu sein. Und disst nun den Gastgeber. Irgendwie unsympathisch.

steever 17 Shapeshifter - P - 6127 - 3. Oktober 2016 - 10:43 #

Wenn das alles stimmt, orientiert sich das Konzert nicht an der Originalmusik, sondern an der Transkription von irgendeinem Typen. Je nachdem wer das durchführt, kann es sehr gut sein, kann aber auch sehr schlecht sein. Das weiß man vorher eben nicht. Darauf weißt er hin. Einigen wird es eventuell nicht auffallen, anderen eventuell schon. Sollten Leute enntäuscht aus dem Konzert gehen, dann fällt es zumindest nicht auf ihn und seine Arbeit zurück, sondern auf diejenigen, die dafür verantwortlich sind. Finde ich ok darauf hinzuweisen. Ich würde mir in diesem Fall wohl eher das viele Geld sparen.

Hedeltrollo 17 Shapeshifter - P - 8840 - 3. Oktober 2016 - 11:52 #

"Mir ist nicht klar, was Jeremy Soule uns sagen will."

Steht im Artikel: "...noch kommen irgendwelche meiner Originalpartituren zum Einsatz."

Je nach Anspruch des Besuchers kann das sicher relevant sein. Insofern müsste dein Einwand lauten, dass dir nicht klar ist, was er *dir* sagen will.

antonrumata 12 Trollwächter - P - 1166 - 3. Oktober 2016 - 10:30 #

Mit dem Soundtrack zu Skyrim hat der Herr ein Meisterwerk geschaffen.
Scheinbar ist ihm sein Erfolg jedoch etwas zu Kopf gestiegen.

Fürs Geschäft scheint er auch ein Näschen zu haben. Die von ihm und seinem Bruder gegründete Firma "Directsong" hatte eine zeitlang keinen guten Ruf. Zusammen mit einer ganzen Reihe anderer Betroffener warte ich noch heute auf die CDs zu Guild Wars 2. Der Support lieferte nur dumme Sprüche und keine Hilfe, Geld kassiert und das wars.

Injustice 12 Trollwächter - P - 1090 - 3. Oktober 2016 - 11:00 #

Dann bist du nicht der einzige, mich haben sie damals um den Skyrim Soundtrack übervorteilt, würde angeblich 3-4 Wochen dauern bis sie neue CDs hätten, dann ein bisschen Diskussion, und schon war die 6-Wochen Reklamatons-Frist von Paypal um...

Stabn 12 Trollwächter - P - 849 - 3. Oktober 2016 - 12:59 #

Er muss nicht darauf hinweisen, dass keine Originalpartituren zum Einsatz kommen. Soule hat Geld dafür bekommen, dass Bethesda genau das mit seiner Musik machen darf, was es nun macht. Er hätte in zwei Sätzen klar stellen können, dass das kein offizielles "Jeremy Soule"-Event ist. Der Subtext seines elegischen FB-Posts hingegen suggeriert Beleidigtsein der kleinkarierten Sorte.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 3. Oktober 2016 - 14:49 #

Wenn er seine Rechte wirklich an Bethesda abgetreten hat, können sie damit (leider) so ziemlich alles machen, was sie wollen. Möglicherweise ist er dann nicht mal mehr am Gewinn beteiligt. Offenbar bereut er seine Entscheidung jetzt, sonst würde es ihn ja nicht so auf die Palme bringen.

Felsik (unregistriert) 3. Oktober 2016 - 16:19 #

Bei einer so großen und teuren Versanstaltung, die konkret mit einem bestimmten Werk wirbt (anders als z.B. "Spielekonzerte" u.ä.), halte ich es fast für notwendig, dass der Komponist oder ein anderer offizieller Vertreter, wenn er davon erfährt, eine Klarstellung gibt, wie hier geschehen.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6532 - 3. Oktober 2016 - 23:44 #

Rechtslage hin oder her, das ist einfach schlechter Stil. Zumal Jeremy Soul ja mit Sicherheit noch x Konzertbesucher angelockt hätte. Und es ist ja nicht so, daß sie mit ihm verhandelt und sich nicht hätten einig werden können und dann das Konzert trotzdem gemacht haben, sondern sie haben ihn von vornherein nie angesprochen. Wie gesagt, schlechter Stil.

Harry67 15 Kenner - P - 3815 - 4. Oktober 2016 - 6:26 #

Mal ne doofe Frage als Randnotiz: Wo steht eigentlich, dass Jeremy Soul "wütend" ist?
Ist er irgendwo ausgerastet? Kurz vor Amok gestoppt worden? Gibt es schon Fakten aus "das goldene Blatt"?

Er stellt klar. Er kritisiert Bethesda. Ok. "Ticked off" (verärgert) ist ja schon etwas hineininterpretiert. Aber wie kommt man auf "wütend"?

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 4. Oktober 2016 - 8:24 #

Hab ich mich zwar kurz auch gefragt, aber was soll's. Von seinem Facebook-Eintrag kann man davon jedenfalls nichts erkennen. Doch so klingt's halt gleich mal etwas dramatischer, daß auch entsprechend geklickt wird ;).

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2152 - 4. Oktober 2016 - 13:07 #

Die postfaktische Gesellschaft liest sowas aber gerne, warum sollte GG sich da dem Trend verschliessen? Clicks generiert man am besten mit Gefühlen, Fakten sind langweilig.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64228 - 4. Oktober 2016 - 23:13 #

Ist halt das, was alle englischen Seiten aus der Facebook-Nachricht gemacht haben. Kann man dann wohl schon mal übernehmen, die haben bestimmt ja persönlich nachgefragt, wie seine Stimmung beim Verfassen war...

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 5. Oktober 2016 - 0:02 #

Nun, wenn man schon die Original-Quelle parat und verlinkt hat, sollte man sich als News-Autor auch primär an dieser orientieren.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 64228 - 5. Oktober 2016 - 0:23 #

Der zweite Satz sollte sarkastische Kritik sein ;)

Denis Michel Freier Redakteur - 146663 - 10. Oktober 2016 - 21:52 #

Man kann sich auch an jedem Wort penetrant aufhängen. Hauptsache mal was kritisiert.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 12. Oktober 2016 - 13:10 #

Was heißt hier Hauptsache was kritisiert? Wenn die News nicht den Tatsachen der Original-Quelle entspricht, kann man das ruhig auch so sagen. Und wenn Herr Soule nunmal sich nicht wütend zeigt, muß man ihm das auch nicht so auslegen. So hat das nur was von unrecherchiertem Nachplapppern einer Drittquelle.

Denis Michel Freier Redakteur - 146663 - 13. Oktober 2016 - 13:49 #

Nur weil er nicht wörtlich sagt. ICH BIN WÜTEND! heißt es nicht, dass man es aus dem Text nicht herauslesen kann. Es ist ziemlich offensichtlich, das er alles andere als glücklich darüber ist (was auch verständlich ist). Wie gesagt, man kann sich auch über das Offensichtliche echauffieren und einem wieder mal schlechte Recherche vorwerfen. Wenn es dir dann besser geht, meinetwegen.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 13. Oktober 2016 - 21:16 #

Das kann man eben nicht rauslesen. Er ist über das Konzert verwundert und stellt etwas klar, mehr nicht. Wütend würde anders klingen. Wütende Worte kann man sich nur mit negativer Vorstellungskraft daraus aus den Fingern ziehen. Genauso wie du jetzt versuchst das auf eine persönliche Ebene zu ziehen, als ob ich dir was Böses will. Ich kritisiere in der News eine unpassende Wortwahl für mehr Klicks und daß die News nicht aufgrund der Original-Quelle verfaßt wurde. Sei von mir aus weiterhin gegen jegliche Kritik resistent. Aber sieh es nicht als Fehde an oder mach eine draus.

Denis Michel Freier Redakteur - 146663 - 13. Oktober 2016 - 22:08 #

Mit anderen Worte, wenn du es nicht rauslesen kannst, ist es auch nicht da. Wie gesagt, da erübrigt sich jede Diskussion. Dir will übrigens auch niemand Böses. Man muss nicht hinter jeder Formulierung, die einem nicht in den Kram passt gleich lauthals „Clickbait“ schreien. ;)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 101045 - 13. Oktober 2016 - 22:40 #

1. Schreie ich nicht und 2. bin ich nicht die einzige, der dieses falsche wütend auffiel.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 13. Oktober 2016 - 14:42 #

Ist der immer noch wütend?? Das ist doch schon mindestens eine Woche her. Wo bleibt das News-Update? Ich will wissen, wie wütend er genau ist. Auf einer Skala von 1 bis 10, wo 1 lammfromm und buddhistisch bedeutet und 10 fuchsteufelswild mit Ich-schmeiß-die-A-Bombe-auf-alle-außer-mich-sobald-ich-am-Drücker-bin Gefühlen, interessiert mich mal: Wo genau steht er jetzt? ;)

Denis Michel Freier Redakteur - 146663 - 13. Oktober 2016 - 15:22 #

Auf Anfrage sagte sein Sprecher, dass sie solche Gerüchte und Spekulationen grundsätzlich nicht kommentieren und auch noch nie was von einer solchen Skala gehört haben. Eine noch gründlichere Recherche war uns aufgrund des unerwarteten Widerstandes nicht möglich (offenbar ist es verboten, fremde Häuser zu betreten, um nachzusehen, wie wütend jemand tatsächlich ist). Sollte Herr Soule sich doch noch dazu äußern, erfahrt ihr es natürlich bei uns. ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21784 - 13. Oktober 2016 - 16:21 #

Kudos! Aufgrund solcher spontanen Extrarecherchen bist du immer noch mein liebster Newsreporter. Danke für das Update. Jetzt kann ich wieder beruhigt schlafen. Auf einer Skala wo 1 für Red Bull mit XTC steht und 10 für Assassins-Creed-Sequel-Spekulationen mit einem Schuss No-Man's-Sky-Gameplay schnarche ich garantiert im 10er Bereich.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)