eShop-Check: Soul Axiom
Teil der Exklusiv-Serie eShop-Check

PC XOne PS4 WiiU Linux MacOS
Bild von Vampiro
Vampiro 30536 EXP - 21 Motivator,R10,S9,C5,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

4. Oktober 2016 - 8:12 — vor 8 Wochen zuletzt aktualisiert
Jede Woche stellen wir euch ein interessantes eShop-Spiel für WiiU, 3DS oder Virtual Console vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Um diese Rubrik kümmern sich unsere User mrkhfloppy und Vampiro.

Im Zukunftsszenario von Soul Axiom ist es dank "Elysia Soulsync" möglich, seine Seele in eine digitale Umgebung hochzuladen. Zwar könnt ihr dann eigentlich nichts Neues mehr erleben, aber immerhin eure Erinnerungen immer wieder durchleben, ganz nach dem Firmenmotto "Then, now, and forever" (damals, heute und für immer). Die schlechten Erinnerungen könnt ihr praktischerweise aussparen. Dass in eurem digitalen Leben nach dem Tod nicht alles nach Plan läuft, erfahrt ihr im Laufe des Puzzle-Adventures aus Ego-Sicht. Ob ihr euch auf die Erkundung eures Seelenlebens machen oder Tote besser ruhen lassen solltet, klärt dieser eShop-Check.
Nachts im Museum setzen wir einen Dino wieder zusammen. Zur Belohnung gibt es einen fürs Weiterkommen nötigen Speicherchip.
Setzt die Segel
Planlos startet ihr das Spiel in Ego-Sicht auf einem Schiff, setzt einen Generator in Gang. Dank Energie-Segel nimmt es Fahrt auf, gerät in Turbulenzen, ihr hört eine unheimliche Frauenstimme (die euch das Spiel über begleiten wird) Warnungen aussprechen – und die Schiffsreise nimmt ein jähes Ende. Das Abenteuer beginnt aber erst.

Doch bereits da ist uns die sehr durchwachsene Präsentation aufgefallen. Das liegt weniger an den gelegentlichen Clipping-Fehlern, sondern eher an der an PS2-Zeiten erinnernden 3D-Grafik. Das gleicht die sehr stimmige musikalische Untermalung etwas aus, sodass wir dann doch mit einer gewissen Faszination versuchen, die Puzzles zu lösen. Die mysteriöse und etwas konfuse Story entfaltet sich durch Stimmen aus dem Off, Zwischensequenzen, aber auch durch euren PEMO, euer "Personal Message Object" (ein Äffchen), den ihr in den Levels finden könnt und der euch Storyschnipsel lesen lässt.
Vom Hub aus könnt ihr die verschiedenen Levels ansteuern.
Mögen die Mächte mit euch sein
Um Puzzle zu lösen, müsst ihr gelegentlich mit Schaltern oder anderen Objekten interagieren, vor allem aber eure "Power" einsetzen. Mit der ersten der vier Kräfte, der "Phase-Power", könnt ihr blau scheinende Gegenstände in der Welt ein- oder ausblenden. So werdet ihr etwa Gitter vor Lüftungsschächten los, lasst Brücken erscheinen oder verpasst einer Statue ein bestimmtes Muster. Mit der "Play-Power" dürft ihr Objekte auf bestimmten Bahnen bewegen und pausieren, also fixieren. Statt Brückenteile auftauchen zu lassen, schiebt ihr sie in die richtige Position. Oder ihr verhelft einem Dino-Skelett dazu, wieder in vollzähliger Knochenzahl zu scheinen – zur Belohnung lässt es einen Speicherchip fallen. Diese braucht ihr, um einen Level, und damit eine Erinnerung, abschließen zu können. Was eher simpel klingt, ist es meistens auch. Erlebt ihr die Levels anfangs noch in vorgegebener Reihenfolge, startet ihr eure Erinnerungen kurze Zeit später von einem Hub-Level aus und könnt sie mittendrin auch pausieren und anderen nachgehen.
Die 3D-Welten sind zwar nicht hübsch, bieten aber viel Abwechslung.
Fazit
Die Rätsel von Soul Axiom sind überwiegend simpel, manchmal aber durchaus fordernd. Die Story wirkt anfangs mysteriös, entfaltet sich aber. Die Grafik hässlich zu nennen, ist sicher nicht übertrieben. Auf der Habenseite steht die große Vielfalt der Levels: Manche erinnern an den Film Tron, manche spielen in einen Museum, einem Dschungel oder einer Tempelanlage –  Wegrennen vor einer Kugel (Indiana Jones lässt grüßen) inklusive. Sterben, etwa durch Laser, könnt ihr übrigens auch. Ihr werdet dann recht fair ein Stück zurückgesetzt und könnt einen neuen Anlauf starten.

Wenn ihr Lust habt, ein atmosphörisches SF-Adventure in Ego-Perspektive mit eher einfachen Rätseln zu erleben und PS2-Grafik für state of the art haltet, könnt ihr zugreifen.
  • Puzzle-Adventure
  • Einzelspiel
  • Für Fortgeschrittene
  • Erhältlich für WiiU (14,99 Euro)
  • Off-TV wird unterstützt
  • In einem Satz: Unansehnliches, aber atmosphärisches Puzzle-Adventure.

Video:

Aladan 21 Motivator - - 28525 - 4. Oktober 2016 - 8:18 #

Danke für den Check, Vampiro. :-)

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 5. Oktober 2016 - 10:01 #

Gerne :)

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3421 - 4. Oktober 2016 - 8:27 #

Die Screenshots im Artikel haben mich daran denken lassen, dass ich Perfect Dark noch auf der Xbox 360 installiert habe. Der Trailer sah dann aber gar nicht so furchtbar aus, altbacken aber nicht furchtbar. Sollte mir mal das Spielmaterial auf der WiiU ausgehen (was bei meiner geringen wöchentlichen Spielzeit irgendwie nicht gelingt), dann werde ich nochmal einen Blick drauf werfen.
Danke für den gute geschriebenen Test.

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 5. Oktober 2016 - 10:02 #

Der Trailer (den ich erst nach dem Spielen gesehen habe), sieht schon einen Tick besser aus, als was ich auf meinem Bildschirm sah. Es ist aber schon spielbar, so ist das nicht. Aber man macht zum Beispiel "Fallenspeere" weg, die sacken ab, und man läuft dann über Blätter und sieht drunter die Speere, dazu alles polygonarm (?) usw. Aber stimmig ist es auf jeden Fall.

Gerne, vielen Dank :)

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4271 - 4. Oktober 2016 - 9:03 #

Klingt interessant, aber wenn ich mir das so durchlese und die Screenshots anschaue, bekomme ich vor allem Lust auf einen guten alten Singleplayer-Shooter mit einer ausgewogenen Mischung aus Rätseln und Action à la NOLF, Half-Life oder Unreal. Warum, warum nur gibt es solche Spiele nicht mehr?

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 5. Oktober 2016 - 10:03 #

Gute Frage. Die Rätselelemente wurden ja quasi in ein eigenes Genre ausgelagert, schade. Unreal war damals einfach ein Kracher. Vllt. kommt ja mal irgendwann was auf Kickstarter.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32751 - 4. Oktober 2016 - 10:21 #

Schönen Dank für den Check.

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 5. Oktober 2016 - 10:03 #

Gerne :)

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86469 - 4. Oktober 2016 - 13:09 #

Naja, so unansehnlich ist es dann auch nicht. :)

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 5. Oktober 2016 - 10:05 #

Naja, es geht so ;-) War schon bisschen geschockt. Abwechslung und Atmo sind aber auf jeden Fall gut.

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 5. Oktober 2016 - 10:00 #

Charmant finde ich, dass ich den Check zum Spiel von Wales Interactive in Wales fertiggeschrieben habe ;-)

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 5. Oktober 2016 - 10:19 #

Also der Trailer sagt laut und deutlich "Rühr mich nicht an!" zu mir.
Daran werde ich mich halten ;-)

Lillylu 12 Trollwächter - 1083 - 6. Oktober 2016 - 18:10 #

Schöner Check.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Adventure
Ego-Adventure
nicht vorhanden
12
Wales Interactive
Wales Interactive
17.11.2014 () • 29.02.2016 () • 07.06.2016 () • 29.09.2016 ()
Link
5.5
LinuxMacOSPCPS4WiiUXOne