Wasteland 3 angekündigt, Crowdfunding-Kampagne Anfang Oktober

PC XOne PS4 Linux MacOS
Bild von schlammonster
schlammonster 120394 EXP - 29 Meinungsführer,R10,S2,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 100 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Screenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladen

28. September 2016 - 23:57 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Colorado scheint gerade eine große Faszination auf die Videospiel-Entwickler dieser Welt auszuüben. Dort ist gerade Hitman (zum Test inklusive der Episoden 2 und 3, Note: 9.0) mit seiner fünften Episode gestartet, außerdem bietet der Gebirgs-Bundesstaat die Kulisse für die im Dezember erscheinende Open-World-Action Dead Rising 4 (zum Preview-Artikel). Nicht zu vergessen Spiele der jüngeren Vergangenheit, wie zum Beispiel Call of Juarez - Gunslinger, Outlast oder The Last of Us.

Auch inXile Entertainment setzt auf diesen Landesteil Nordamerikas als Schauplatz für sein soeben frisch angekündigtes RPG alter Schule, Wasteland 3. Während es heutzutage in dem höchstgelegenen aller US-Bundesstaaten noch heiße Sommer und kalte Winter gibt, sollt ihr in der düsteren Zukunft des neuen Teils der Wasteland-Serie in einem eisigen Winter gefangen sein, in dem "das Überleben schwierig ist und ein Happy-End nicht garantiert wird", so die Pressemitteilung.

Als spielerische Neuerung von Wasteland 3 wird vor allem der Koop-Modus für die Story-Kampagne hervorgehoben. In diesem könnt ihr nach dem Vorbild von Divinity: Original Sin sowohl gemeinsam mit einem Freund die Missionen angehen als auch jeder für sich die gefrorenen Einöden des Bundesstaats erkunden. Diese Spielvariante ist und bleibt aber optional.

Laut inXiles Pressebericht wird bei der Entwicklung weiterhin viel Wert auf die Kernelemente der Serie gelegt: Eine gute und auch offline spielbare Einzelspieler-Kampagne. Ebenfalls neu sind Fahrzeuge, die ihr im Verlauf des Spiels verbessern könnt. Diese sollen eurer Gruppe bequemeres Reisen ermöglichen und als Lager oder mobile Forschungsstation dienen. Euer Basislager wird euch ebenfalls umfangreichere Funktionen bieten: Dort sollt ihr jetzt eure Missionen koordinieren, forschen, Ressourcen lagern, sowie mittels Funk Kontakt zu anderen Fraktionen in der Spielwelt herstellen können. Als Hauptfigur übernehmt ihr einen Überlebenden des "Team November", um den ihr selbstverständlich wieder eine Party unterschiedlichster Typen mit den verschiedensten Fähigkeiten scharen könnt. Die von euch getroffenen Entscheidungen und ausgeführten Aktionen werden in Wasteland 3 weitreichende Auswirkungen haben und den Verlauf der Story nachhaltig beeinflussen.

Eine Crowdfunding-Kampagne soll erneut die Basis für die Entwicklung des neuen Spiels von inXile legen. Im Gegensatz zum erfolgreichen Wasteland 2 (zum Test, Note: 8.5) wird diese aber nicht über Kickstarter, sondern über die Plattform Fig abgewickelt werden und bereits am Mittwoch nächster Woche, den 5. Oktober, starten. Funding-Ziel sollen dabei 2,75 Millionen US-Dollar sein, das berichtete Studio-Chef Brian Fargo dem Magazin Polygon in einem Interview.

Drapondur 27 Spiele-Experte - - 78472 - 28. September 2016 - 23:34 #

Sie sollen sich schön viel Zeit lassen, habe ja noch nicht mal den zweiten Teil durch geschweige denn angefangen. :) Dass sie das nicht über Kickstarter machen, finde ich jetzt nicht so gelungen. Wieder eine neue Plattform wo man sich anmelden muss. :(

Thomas Barth 21 Motivator - 28268 - 29. September 2016 - 0:01 #

Bei Fig.co zahlen sie aber keine Gebühren an Kickstarter, ist ja auch die eigene Plattform über die schon Psychonauts 2 gefundet wurde.

Allerdings frage ich mich, warum sie nicht erstmal ein paar Game-Breaking Bugs vom zweiten Teil patchen oder zumindest die Arbeiten am Patch crowdfunden lassen.

Anonymous (unregistriert) 29. September 2016 - 0:25 #

Welche game-breaking Bugs hast du denn?

Thomas Barth 21 Motivator - 28268 - 29. September 2016 - 7:33 #

Mit der PS4 Version z.B. Abstürze die Spielstände zerstört haben, wodurch man wieder von vorne anfangen musste. Also mal ganz abgesehen von den kleineren Bugs, bei denen man das Spiel immer wieder neustarten musste.

Brian Fargo sieht nie wieder ein Cent von mir, da kaufe ich mir lieber ein Spiel von EA.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 6218 - 29. September 2016 - 6:02 #

Oh, das Theater möchte ich hören, wenn die sich ihre Bugs wegcrowdfunden lassen wollen! :-)

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 29. September 2016 - 6:09 #

Das wäre in der Tat mal was ganz feines. Sich das ausmerzen von Bugs extra bezahlen lassen - würde mich aber auch nicht wundern, wenn es das zukünftig nicht auch geben würde.

burdy 15 Kenner - 2784 - 29. September 2016 - 6:36 #

Wird bestimmt Stretchgoal.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 6:58 #

Ist das Spiel unspielbar?
Das wäre mir neu, auf dem PC konnte ich es als Backer problemlos durchspielen. Ich habe mitbekommen dass regelmäßig auch nach VÖ gepatcht wurde.
Oder welche Stimmung möchtest du erzeugen.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10878 - 29. September 2016 - 7:29 #

Ich bin auch gut durchgekommen. Ich habe aber erst Monate nach Release ernsthaft gespielt. Mittlerweile gibt es ja auch die extended edition(?) für Umme - die habe ich aber nicht ausprobiert, da die Savegames nicht kompatibel waren.

Ob ich Teil 3 backe, hängt von den Pledge-Tiers ab... wenn die nicht deutlich günstiger sind als der Normalpreis sehe ich da keinen Sinn im "Vorschuss".

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 29. September 2016 - 7:40 #

Sofern eine Unterstützung eines Spiels per Crowdfunding nicht wirklich Vorteile bietet (kleineres, besonderes Projekt, deutlich günstiger Preis oder besondere Zugaben) bin ich mittlerweile auch raus. Ich warte da lieber bis das Spiel tatsächlich draußen ist und ich mir ein Bild vom fertigen Produkt machen kann.

Thomas Barth 21 Motivator - 28268 - 29. September 2016 - 7:38 #

Ich habe die PS4-Version gespielt und konnte es nicht problemlos durchspielen. Was heisst hier bitte Stimmung erzeugen? Das Spiel haben sie auf Konsole rausgebracht, glaube einmal gepatcht und dann so gelassen, weil sie sich dafür nicht mehr interessiert haben. Das Spiel lief einfach beschissen und war für mich unspielbar.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 7:48 #

Les mal deinen Beitrag.
Außerdem stand da nichts von PS 4.
Ich habe die PC Version gespielt und eine Zeitlang die Patchaktivitäten verfolgt. Da gab es wenig zu beanstanden im Bezug auf, die arbeiten nicht an Patches. Da ist es durchaus legitim mal zu fragen.

Thomas Barth 21 Motivator - 28268 - 29. September 2016 - 7:48 #

Und was ändert eine gepatchte PC-Version an meinen Game-Breaking Bugs der PS4-Version und meinen Unmut über Brian Fargo als Spielentwickler? Nichts.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 7:57 #

Das letztere ist vollkommen irrelevant, du kannst mir auch schreiben das du nicht mehr bei Aldi einkaufst.
Du hast verallgemeinert Stimmung gemacht ohne darauf hinzuweisen das es die PS 4 Version war.
Ich habe nachgefragt wie du darauf kommst, da dieses Spiel für PC solide gepatched wurde. Bis eben wusste ich gar nicht das es eine PS 4 Portierung gab.
Kapierst du es jetzt?

Thomas Barth 21 Motivator - 28268 - 29. September 2016 - 8:15 #

Ah, weil das Spiel auf 2 von 3 Plattformen scheiße läuft, verallgemeinere ich die Stimmung, obwohl sie Geld für eine Fortsetzung auf diesen beiden Plattformen sammeln, ohne das fertig zu bringen, wofür Kunden bezahlt haben.

Wenn man nicht einmal weiß, dass das Spiel auf andere Plattformen existiert, es da beschissen läuft und es stattdessen verteidigt, dann verallgemeinert man doch auch die Stimmung, oder?

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 8:20 #

Ich verteidige gar nichts. Ich habe gefragt. Das reicht für deinen Beißreflex scheinbar schon aus.

Thomas Barth 21 Motivator - 28268 - 29. September 2016 - 8:32 #

"Oder welche Stimmung möchtest du erzeugen."
Gleich in deinem ersten Beitrag hast du zuerst gebissen, in dem du mir unterstellst eine Stimmung erzeugen zu wollen. ;)

Jetzt aber gut, alles weitere per PN, wenn wir Interesse daran haben. :)

Just my two cents 16 Übertalent - 4925 - 29. September 2016 - 9:22 #

Warum hat er hier verallgemeinert? Wenn die PS4 Version buggy ist, dann ist sie buggy. Das ist sogar wesentlich relevanter als Du, der mit seinem PC anscheinend problemlos spielen konnte, den Probleme auf ner Konsole lassen sich meist reproduzieren und dürften überall auftreten...

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 9:33 #

Hast du eine Leseschwäche, oder warum hängst du dich da noch rein? Niemand hat Probleme auf der PS 4 abgestritten. NACHDEM Thomas dazu schrieb das es um die PS 4 Version ging, war doch alles klar. Die PC Version wurde gepflegt, die Konsolen nicht scheinbar.

Just my two cents 16 Übertalent - 4925 - 29. September 2016 - 10:00 #

Haben wir heute wieder unseren Beleidigungsclown gefrühstückt?

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 29. September 2016 - 10:12 #

Zieht Euch doch erstmal einen Kaffee. Wenn alles Unklarheiten beseitigt sind, muss das doch nicht weiter ausgewälzt oder künstlich gestreckt werden.

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 29. September 2016 - 10:36 #

Dem stimme ich zu, vor allem dem Teil mit dem Kaffee *sich einen neuen Kaffee holen geht*

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 29. September 2016 - 10:06 #

Bei Fig.co bin ich ein wenig skeptisch. Da war doch etwas, das nicht abgeklärt war, inwiefern sie auch die Legitimation zum Einziehen des Geldes haben, oder? Zumindest bei Psychonauts 2 war da was, weswegen ein Teil des Geldes nicht eingezogen werden konnte. Aktiv habe ich da die Entwicklung nicht weiter verfolgt, aber es wirkt dort sehr still. Nichts gegen Brian Fargo und seine Projekte - dort war die Kommunikation immer sehr vorbildlich. Aber seltsam wirkt es schon.

Vermutlich gebe ich meine konservative Meinung auf, sobald die Kampagne online ist und steige wieder "voll" ein :-/

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11011 - 29. September 2016 - 0:10 #

Und als nächstes erzählt Brian Fargo, daß Wastland 2 sich so schlecht verkauft hat, weswegen er sich die Entwicklung von den Spielern im voraus bezahlen lässt. *grummel*

Anonymous (unregistriert) 29. September 2016 - 0:26 #

Steht doch im Artikel von Polygon, dass sie über 12 Millionen mit WL2 verdient haben. Sie benutzen es auch zum Funding von 3, nur reicht das natürlich nicht.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 10096 - 29. September 2016 - 2:25 #

Es geht m.E. um die Minimierung des Risikos für den Entwickler, weil man eine bestimmte Anzahl an Abnehmern garantiert hat und nicht an Bedarf und Interesse vorbei entwickelt. Dadurch steigt das Risiko beim Käufer, weil er darauf vertrauen muss, dass sein Vorabkauf nicht für die Katz' war.

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1486 - 29. September 2016 - 3:08 #

Du meinst wohl eher: Brian Fargo hat ordentlich Kohle gescheffelt und ist sich sicher, dass er nicht mehr auf Risiko gehen muss und 1-2 Millionen von seinem zweistelligen Millionenvermoegen investiert wird in ein Spiel dessen Erfolg relativ gut berechenbar waere.
Neee, der will halt nur kein eigenes Geld investieren und dafuer seine Kunden schroepfen = Perversion des Crowdfundings.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2615 - 29. September 2016 - 9:34 #

Na da hat deine Kristallkugel ja scheinbar einen richtig guten Tag gehabt, hm? ;)

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 10096 - 29. September 2016 - 9:42 #

Nennt man es Kunden schröpfen, wenn diese eine definierte Gegenleistung für Ihren definierten Geldbetrag bekommen? Ich finde diese Debatte befremdlich.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12975 - 29. September 2016 - 9:47 #

Nehme an du bist sein Banker und Finanzberater?

invincible warrior 13 Koop-Gamer - 1486 - 29. September 2016 - 16:37 #

Nein, ich weiß nicht, wie viel er hat, aber ich weiß, dass er einiges an Vermögen besitzt, vielleicht nicht 8stellig, aber 7stellig ist er spätestens seit 91 stets gewesen. Wahrscheinlich nach der feindlichen Übernahme durch Titus erreichte er dann auch den achtstelligen Bereich.

Anyway. InXile könnte auch auf herkömmliche Art die Finanzierung ihrer neueren Spiele reinholen, das wäre alles kein Problem. Er tut es aber nicht, denn mit der Vorfinanzierung durch die Kunden muss er nichtmal was mit anderen Leuten teilen.
Immerhin kann man sich eine Beteiligung bei Fig kaufen, aber grade bei sowas sollte es eher eine Gewinnbeteiligung für alle geben. Wie ich schon vorher sagte, das ist im Grunde die Perversion des Crowdfundings.

Herachte 16 Übertalent - P - 4901 - 29. September 2016 - 4:49 #

Der dagegen statt 50€ teilweise nicht mal die Hälfte (20€/25€) zahlt um das Spiel (als einer der Ersten) zu erhalten.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 29. September 2016 - 9:44 #

Leider war das Gegenteil der Fall. Wasteland 2 gab es extrem schnell stark vergünstigt. Als Unterstützer fühlte ich mich da ein klein wenig im Nachteil.

Herachte 16 Übertalent - P - 4901 - 30. September 2016 - 15:31 #

Das natürlich dann nicht gut, wenn dann die Titel zu schnell in den Sales auftauchen. Da kann ich dann die Unterstützer schon verstehen.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 6:55 #

Was soll diese haltlose Unterstellung?
Es ist ganz normal das man sich jemand sucht der ein zu entwickelndes Spiel finanziert.

Just my two cents 16 Übertalent - 4925 - 29. September 2016 - 9:30 #

So richtig gut verkauft dürfte es sich nicht haben. Sie waren nach der ersten Fake News 1,5 Millionen Exemplare abgesetzt zu haben sehr ruhig, das Spiel sehr schnell aus den Steam Charts und extrem schnell in Sales mit 50% off.
Divinity Original Sin dürfte sich wesentlich besser verkauft haben, war Ewigkeiten in den Steam Charts und Larian war extrem konservativ mit den Rabatten in den Sales, das dürfte bei denen noch nicht notwendig gewesen sein.
12 Millionen sind jetzt auch nicht "so viel", wenn man bedenkt, dass sämtliche Vorfinanziers ihren Anteil haben wollen, da der Kickstarter Teil mit dabei ist und davon die Rewards finanziert wurden und man eigentlich mit so einem eigenen Titel den nächsten Titel finanzieren möchte.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11011 - 29. September 2016 - 12:12 #

Diese "Nachricht" ist mir entgangen oder ist sie verwandt mit den 1,5 Millionen US - Dollar Umsatz Bekundungen des Spiels?

"12 Millions earned" ist in der Tat im Sprachgebrauch entweder der Umsatz, "Rohgewinn" oder tätsächlicher Gewinn. Da es aber auch heißt das davon 7 Mio in Wasteland 3 zu stecken, müsste es mindestens der Rohgewinn für "das Team" sein. Erlösschmälerungen wie die Kickstartergebühren oder der Wareneinsatz wie die Rewards müssten also schon abgezogen sein.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 29. September 2016 - 12:23 #

Ich habe noch einmal nachgesehen und es scheint wohl so gewesen zu sein, dass auf Grund diverser Vorfinanzierungen (Kickstarter, Green Light) dem Projekt noch 1,5M USD fehlten, damit es schwarze Zahlen schreiben konnte. Dieser Punkt war nach vier Tagen erreicht. Es gab da Irritationen, weil einige fälschlicherweise von abgesetzten Einheiten ausgegangen waren.

Weitere Zahlen zum Umsatz oder gar Gewinn für das Studio durch dieses Spiel sind mir nicht bekannt.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11011 - 29. September 2016 - 12:24 #

Ich danke für die Aufklärung.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10894 - 29. September 2016 - 21:30 #

Divinity Original Sin ist ja immer noch relativ teuer, dafür das es schon recht lange drausse ist und der zweite Teil ansteht.

Pro4you 19 Megatalent - 13167 - 29. September 2016 - 0:49 #

Wie kann man ein Spiel ankündigen, dass man durch spenden eintreibt? Und wieso nutzt man nicht das erwirtschaftete Geld vom 2.?

Triton 16 Übertalent - P - 5859 - 29. September 2016 - 8:16 #

Würden sie sicher auch machen, aber warum sollten sie es tun wenn sie anderweitig ans Geld kommen können. Ich würde auch nicht mein Geld nutzen wenn jemand mir Seins geben würde, Du?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12975 - 29. September 2016 - 9:03 #

Werden sie sicherlich auch machen nur warum sollte man alles reinstecken wenn man sich auch absichern kann?
Ein CD Projekt zb erbittet auch finanzielle Unterstützung von der polnischen NCBR für Cyberpunk 2077 obwohl Witcher 3 ein riesen Erfolg für CDP war.

So etwas ist normal, man setzt nicht sein ganzes finanzielles Guthaben in ein Projekt sondern sucht sich auch Sicherheiten damit zB Fixe Kosten vorab gedeckt sind.

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 29. September 2016 - 4:28 #

Wird es den dritten Teil dann auch in Farbe geben? Wird die Spielbarkeit weiterhin auf sperrigen 80er-Jahre-Niveau bleiben?

Wenn sich ein Nachfolger zu Wasteland 2 lohnt, sollte das Spiel genügend Gewinn für die Finanzierung eines dritten Teils abgeworfen haben. Wenn nicht, lohnt sich ein Nachfolger nicht. Soll er also mal schön selbst finanzieren -- aber ich denke das Geld wird schon zusammenkommen. Ich mag kein Crowdfunding digitaler Güter von etablierten Unternehmen.

Punisher 19 Megatalent - P - 16322 - 29. September 2016 - 8:04 #

Ja, bitte das Gameplay ein wenig VORSICHTIG aktualisieren. Ich hab Wasteland 2 damals auch gebacked und mich tierisch drauf gefreut, aber das war dermaßen sperrig, mit sowas will ich mich heut eigentlich nicht mehr herumschlagen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4925 - 29. September 2016 - 9:34 #

Was soll Fargo auch machen, er kann ja nichts anderes...
Er hat sich selbst in die Kickstarter Falle begeben und ein Spiel "wie früher" versprochen, damit aber kaum neue Kunden und Fans gewonnen. Jetzt kommt eben Spiel wie früher Teil 3, nicht alle Backer des Vorgängers werden das Unterstützen und die Zahl der Neubacker kann man vermutlich an einer Hand abzählen...

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 29. September 2016 - 9:41 #

Was ist denn die Kickstarter-Falle?

Just my two cents 16 Übertalent - 4925 - 29. September 2016 - 9:53 #

Das Gesamtpaket. Am meisten Geld haben diejenigen bekommen, die irgendwann mal in der Steinzeit grandiose Titel gemacht haben, Fargo war dabei derjenige, der seinen Backern am lautesten ein Spiel wie früher versprochen hat und sich dabei am deutlichsten allein durch sein Auftreten zukünftige Finanzierungen von Publisherseite verbaut hat. Im englischen gibt es den Spruch Stuck between a rock and a hard place. Was "Neues" kann er nicht machen, seine Fans würden ihm schlicht nicht folgen, sondern er ist auf traditionelle 80-90 Jahre Rollenspiele festgelegt und die Zielgruppe für diese Spiele schrumpft. Die Kickstarterbegeisterung ist vorbei, so der Knaller war Wasteland 2 nicht und außer einem spirituellen Nachfolger zu Planescape: Tourment, einem direkten Nachfolger zu Bards Tale und nun einem direkten Nachfolger zum Nachfolger zu Wasteland fällt ihnen augenscheinlich nicht viel ein. Der Gaul den InXile reitet ist tot oder grade am zusammenbrechen...

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 29. September 2016 - 10:04 #

Danke für die Erläuterung, jetzt hab ich das verstanden.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 10:14 #

Zitat
"Fargo war dabei derjenige, der seinen Backern am lautesten ein Spiel wie früher versprochen hat und sich dabei am deutlichsten allein durch sein Auftreten zukünftige Finanzierungen von Publisherseite verbaut hat. "
"Der Gaul den InXile reitet ist tot oder grade am zusammenbrechen..."

Was du aufgrund deiner scheinbaren Abneigung gegen Fargo alles so konstruierst.
Und Torment: Tides of Numera macht sich bisher richtig gut in der Beta. Aber du weist es ja scheinbar besser.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 29. September 2016 - 10:22 #

Klar ist das Spiel toll, sonst hätten wir es nicht unterstützt. Aus seinem Beitrag lese ich nur heraus, dass es ein Nischentitel wird in einer Nische, die immer kleiner wird. Das ist eine auch für mich nachvollziehbare These, die mich mit Bedauern füllt.

Just my two cents 16 Übertalent - 4925 - 29. September 2016 - 10:23 #

Woher konstruierst du (m)eine Abneigung gegen Fargo? Weißt du das etwa besser?
Ich konstruiere nicht, sondern beobachte. Inxiles Existenz und ihre Millionenprojekte hängen mittlerweile augenscheinlich an der Finanzierung per Crowdfunding. Das ist unternehmerisch in zwei Richtungen riskant. Zum einen sinkt die Begeisterung für Crowdfunding generell, das zeigen die Zahlen von Kickstarter eindeutig und zum anderen hängt durch die hohen Budgets immer das Damoklesschwert eines Flops über ihnen und der würde das Studio in den Ruin reißen... Vergleich doch mal die Zahl und die Größe der Projekte z.B. mit Double Fine.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11011 - 29. September 2016 - 11:26 #

Soo sperrig empfand ich es nun nicht, aber ich habe llieber die Sperrigkeit der 80 - iger als jene der 90 - iger ( siehe PoE)

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32142 - 29. September 2016 - 11:52 #

Ich fand die Bedienung und Kamera sehr sperrig, was mich letztlich nach 30 Stunden die PC Version zur Seite hat legen lassen. Der Rest des Spiels war in Ordnung. Na gut, es gab noch ein, zwei andere Gründe, weswegen ich pausiert und nie wieder angefangen hatte. Aber in nicht all zu ferner Zukunft werde ich dem Spiel auf der PS4 nochmal eine Chance geben.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 29. September 2016 - 12:27 #

> Wenn sich ein Nachfolger zu Wasteland 2 lohnt, sollte das Spiel genügend Gewinn für die Finanzierung eines dritten Teils abgeworfen haben.

Was ist das denn für ein Quatsch? Die Interpretation ist doch völlig falsch. Wäre genug Geld für die Finanzierung eines weiteren Teils übrig geblieben, hätte sich das Spiel finanziell doppelt gelohnt. Ein Nachfolger kann sich schon lohnen, wenn das erste Spiel lediglich schwarze Zahlen geschrieben hat und dies auch von einem weiteren Teil erwartet werden könnte.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11011 - 29. September 2016 - 12:59 #

Das kann man so oder so sehen. Klassischerweise muss das erste Produkt genügend erwirtschaften um seine absoluten Kosten zu decken, den "Zins" und um ein weiteres / neues Produkt zu erstellen. (Ich empfehle ein paar Wirtschaftssimulatoren, wo dieses Prinzip lange vertreten wurde).
Moderner ist der von Dir beschriebene Kreislauf, bei dem ein Misserfolg das Ende bedeuten kann.

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 29. September 2016 - 19:12 #

Das ist kein Quatsch sondern die Logik hinter der Wirtschaft. Unsere Wirtschaft ist auf Wachstum ausgelegt, ein Projekt muss also soviel Gewinn abwerfen, dass alle Kosten gedeckt sind, als da wären Lohnkosten, Fixkosten, Zinskosten, Lizenzkosten, Prämien für Risiken, und so weiter. Darüberhinaus sollte natürlich genügend Gewinn abgefallen sein, um das nächste Projekt zu stemmen und idealerweise Arbeitsplätze zu schaffen. Dann ist das Unternehmen gesund.

Bei dem von dir beschriebenen Fall knabbert ein Unternehmen an der Existenz und ist meist schon ordentlich verschuldet. Ein Fehlgriff und die Insolvenz droht. Das ist nicht erstrebenswert.

Dennoch, obwohl ich keine genauen Zahlen kenne, bin ich der Überzeugung, dass inXile ein gesundes Unternehmen ist, das die Finanzierung locker alleine stemmen könnte. Darüberhinaus bin ich mir auch ziemlich sicher, dass die Realisierung des Projektes mehr Geld kostet, als per Crowdfunding eingesammelt werden soll. Fargo bemüht hier seine Fans lediglich um sein Risiko zu minimieren und das finde ich nicht richtig, Risiko auf die Kundschaft auszulagern.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 29. September 2016 - 22:42 #

Wenn es darum geht, sein Unternehmen nach Deiner Logik gesund zu halten, ist dies ein absolut richtiger Schritt von ihm und er wäre nachlässig, eben diesen nicht zu unternehmen.

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 29. September 2016 - 22:51 #

Nein, das ist falsch. Er lagert das unternehmerische Risiko auf die Kunden aus. Selbstverständlich ist das komfortabel und gut für inXile, solange die Kundschaft mitspielt. Richtig finde ich das jedoch nicht und bin immer wieder erstaunt, wie viele Personen das mitmachen.

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 30. September 2016 - 6:45 #

Könnte es vielleicht daran liegen, das den Leuten, die da mitmachen so etwas vollkommen egal ist und sie einfach das Spiel möchten?

Nicht jeder versucht alles auf der Welt analytisch auseinander zu nehmen. Bei manchen Leuten glaube ich, dass sie selbst beim Spontankauf einer Bratwurst noch Minutenlang über die Vor- und Nachteile dieser Wurst und deren Verkäufer philosophieren würden. ;-)

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 30. September 2016 - 6:59 #

Wie, du kaufst doch nicht etwa einfach so eine Bratwurst, nur weil du hunger oder gerade Lust darauf hast!? Ich bin entsetzt

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 30. September 2016 - 7:00 #

Oh Gott, jetzt wo du es sagst... O_o

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 30. September 2016 - 7:23 #

Ja, das dürfte so sein. Deswegen muss ich das aber nicht gut finden. Zumal sie das Spiel auch kaufen könnten wenn es fertig ist. Im digitalen Handel kein Problem heutzutage. Anders sieht es bei physischen Gütern aus, bei denen es dann noch Handelsbarrieren und hohe Versandkosten zur Folge hat. Und natürlich bei kleineren Entwicklern, die die Entwicklung nicht alleine stemmen können.

Schönes Beispiel übrigens mit der Bratwurst, denn in der Tat würde ich mir wünschen, dass gerade wir Deutschen mehr darüber nachdenken würden welche Lebensmittel wir kaufen, statt immer nur das Billigste zu nehmen. Denn alles hat seinen Preis. Billigstlebensmittel haben auch ihren Preis, das geht vom speziell gezüchteten Zuchtvieh, das in der Massentierhaltung schnell wachsen muss über mit Antibotika vollgestopftes Mastfutter zu Sub-Sub-Unternehmensgeflechten der Industrie, die Billiglöhner aus Osteuropa legal hier beschäftigen. Aber das würde ich nun nicht der Philosophie zuordnen und ist ohenhin ein ganz anderes Thema, da hier die Politik auch Handlungsbedarf hat. ;)

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 30. September 2016 - 7:31 #

Ich bin Nürnberger, ich muss mir keine Gedanken um meine Wurst machen! :-D

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 30. September 2016 - 7:33 #

Das stimmt, sehe ich als Frankfurter mit Home of Rindswurst genauso ;-)

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 30. September 2016 - 7:36 #

Die gute GREF-VÖLSING?

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 30. September 2016 - 7:40 #

GENAU!
Mal von der interessanten Hintergrundgeschichte abgesehen, diese Wurst ist völkerverbindend UND lecker ^^

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 30. September 2016 - 7:42 #

Dem stimme ich uneingeschränkt zu.

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 30. September 2016 - 7:37 #

*High Five* :-D

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 30. September 2016 - 7:39 #

Das finde ich schade, aber das ist dein Ding.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 30. September 2016 - 7:44 #

Das ging in der lokalen Wursteuphorie unter. Ich bin da voll bei dir.
Fleisch kaufe ich beim Bauer des Vertrauens. Ich habe das Glück in der Nähe einen richtig schlau geführten Hof zu haben (nicht Bio zertifiziert, aber transparent).

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 30. September 2016 - 7:46 #

Jepp. Wir haben hier im Ort eine Landmetzgerei. Die ist nicht Bio, aber alle Tiere sind in Freigehegen gehalten. Da kann man qausi einfach mit dem Radel vorbeifahren und sich schonmal sein nächstes Steak ansehen ;-) Kostet etwas mehr, ist aber lokal, deutlich leckerer als vom Discounter und jeden Cent wert.

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 30. September 2016 - 7:56 #

Leute, die Fleisch beim Discounter kaufen kann ich sowieso nicht ernst nehmen :-P

Wir haben in der Stadt Gott sei Dank noch eine gesunde Metzgerkultur, von daher ist es hier nicht schwer, was gescheites zu bekommen ;-)

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 30. September 2016 - 8:15 #

Wenn du das Glück hast einen solchen Betrieb, der auch noch selbst schlachtet, vor Ort zu haben, ist das gut. Leider werden das immer weniger. Und Metzgereien, die selbst schlachten, sind sehr rar gesät. Das gilt übrigens auch für Nürnberg Aladan. :)

Die Chancen, dass ein Metzger sein Fleisch nämlich aus der Großindustriellen Schlachtung erhält -- und damit das selbe Fleisch bekommt, das im Discount für unter 2 Euro das Pfund verkauft wird -- ist sehr hoch.

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 30. September 2016 - 8:25 #

Da fängt schon wieder jemand an, zu viel zu Überlegen aber ich kann dich beruhigen. Ich bin in der Lage, die Qualität von Lebensmitteln zu unterscheiden und ich weiß sogar noch, wie echtes Gemüse schmeckt .. ;-)

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 30. September 2016 - 8:36 #

Ich überlege nicht zu viel, ich animiere dazu mehr zu überlegen.

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 30. September 2016 - 8:40 #

Hast du dir das gut überlegt? Ach ist es schön, das Freitag vor einem verlängerten Wochenende ist ;-)

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 30. September 2016 - 8:42 #

Freier Freitag vor einem verlängerten Wochenende mit anschließendem Urlaub. =)

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 30. September 2016 - 8:48 #

Boah hör auf. Jetzt bin ich neidsch! Genieße deine freie Zeit :-)

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 30. September 2016 - 8:50 #

Die Woche steht ganz im Zeichen vom Testen von VR (behalten oder zurückgeben), der User-Artikel dazu ist schon fast fertig. :) Danke!

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 30. September 2016 - 8:54 #

Gut zu wissen. Bin auf deine Meinung dazu gespannt.

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 30. September 2016 - 9:20 #

Vive oder Oculus?

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 30. September 2016 - 9:20 #

Oculus.

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 30. September 2016 - 9:27 #

Ich habe in zwei Wochen Urlaub und dann die ganzen Herbstferien Zeit um PSVR zu testen - die Lieferung wurde mir heute von amazon bestätigt :-)

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 30. September 2016 - 9:46 #

Ich wünsche dir, dass die Playstation-Software das alles etwas besser macht als die PC-Software. ;)

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 30. September 2016 - 9:48 #

Das will ich doch hoffen - wenn nicht, ab in den Karton und zurück damit :-)

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 30. September 2016 - 10:43 #

Einer der vielen Vorteile wenn man aufs Land gezogen ist ;-)
In der Großstadt war das ein echtes Problem, da ging fast nur noch Erzeugermarkt oder Kleinmarkthalle.

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 30. September 2016 - 16:35 #

Einer der Gründe warum ich schon immer ein Landei war und hoffentlich auch immer bleiben werde. :)

Harry67 16 Übertalent - P - 4789 - 30. September 2016 - 11:49 #

Man könnte es auch so sehen, dass die Spieler das Risiko minimieren wollen, dass irgendetwas mt der Veröffentlichung ihres ersehnten Spiels schiefgehen könnte. Für mich eindeutig Win/Win.

Wenn es mir wichtig genug ist, dann tue ich was dafür, dass es erfolgreich wird. Wer Verantwortung übernehmen will, sollte das doch tun dürfen?

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11011 - 30. September 2016 - 12:12 #

Das etwas schiefgeht verhinderst Du in diesem Fall nur nicht und Du übernimmst auch Verantwortung. Du gibst nur Geld und hoffst das am Ende etwas gescheites dabei raus kommt.

Harry67 16 Übertalent - P - 4789 - 30. September 2016 - 12:28 #

Absolut verhindern lässt sich das Schiefgehen nie. Da hat allerdings auch ein Mitarbeiter kaum mehr Möglichkeiten, ebensowenig wie andere Investoren.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11011 - 30. September 2016 - 18:47 #

Du hast nur im Gegensatz zum Mitarbeiter erst sehr spät eine Chance Deine Meinung zum Sagen und alleine auch noch weniger wert ist.
Ein Investor, der Du als Crowfounder nicht bist, hat ein Mitspracherecht in Höhe seiner Anteile. Mit genügend Anteilen könntest Du also die gesamte Produktion bestimmen. In der Regel geht es ihm allerdings um seinen Gewinn und er verlässt sich auf die Expertise der Firma.

Harry67 16 Übertalent - P - 4789 - 1. Oktober 2016 - 11:06 #

Das ist alles durchaus richtig, hat aber nur noch wenig mit meiner Ausgangsperspektive zu tun. Sobald man mit den falschen Leuten zu tun hat läuft jede Art von Investition Gefahr in den Sand gesetzt zu werden und wenn man es mit den richtigen zu tun hat kann man durch eine Investition dazu beitragen, dass ein gewünschtes Ergebnis besser gesichert, früher fertig oder wie auch immer erfolgreich wird.

Diese Intenton, die auf eine ähnliche Art auch in den GG Spendenaktionen zum Tragen kommt, finde ich durchaus bedenkenswert und respektabel.

Einfach nur eine weitere Perspektive zur hier diskutierten These, (ich überspitze) dass hier arme Kunden von bösen Firmen zum Zwecke der Risikominimierung über den Tisch gezogen werden.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11011 - 1. Oktober 2016 - 17:57 #

Das ist zwar auch grundsätzlich richtig und mag zu Deiner Perspektive passen, aber die Sachlage liegt anders.
Schauen wir uns zuerst die Investoren an. Wir überspringen gleich die Gutartigen, welche sich erst regen, wenn ihr Geld in Gefahr ist und kommen direkt zu den Bösartigen: Für jene lohnt sich die Beteiligung an einem einzelnen Projekt nur seltens, da sie für ihre Ziele eher die Kontrolle über das Unternehmen selbst benötigen.
Ich wüsste jetzt auch kein Spiel, welches ein Investor nachweislich kaputt gemacht hätte. Dead Space wäre da ein typischer Kandidat, aber auch mit 421.000 Einheiten war das Spiel weit unter Erwartungen und ein finanzielles Minusgeschäft für EA. Auch spätere Zahlen von 1,4 Millionen retten nur noch wenig. Abgesehen davon ist es meines Wissens ein EA - eigenes Projekt.

Die GG - Spendenaktionen ist nun wieder etwas anders gelagert. Nach den Behauptungen des Geschäftsführers versucht man Geld für Dinge einzusammeln, die man sonst unterlassen würde, weil man sie sich nicht leisten kann. Man.tätigt anschließend eine zweckgebundene Schenkung ohne einen persönlichen Mehrwert dafür zu haben. Der kritische Punkt sind da natürlich die 10 Spitzenspender, während andererseits alle (auch nicht Premiumenten) etwas davon haben.
Bei Wasteland 3 behauptet der Geschäftsführer 12 Mio mit dem Vorgänger verdient zu haben und davon 7 Mio in das Spiel zu stecken. Damit man aber überhaupt mit der Arbeit anfängt, bittet man um weitere 2,75 Mio durch Crowfounding. Bei Wasteland 2 sah ich diesen Schritt noch ein, um den Markt zu sondieren und ich bin wahrlich kein Freund von dieser Methode. Nun kennt man allerdings seinen Markt und kann auch Einschätzung treffen. Es gibt also aus meiner Sicht keinen Grund es zu tun, mit Ausnahme der Bequemlichkeit bereits einen Teil des Marktes im Vorfeld zu schröpfen, um das Risiko zu vermindern.
Ein linker Genosse nennt diese Art des amoralisch Geschäftsgebarens "Raubtierkapitalismus".

Ich gebe zu, daß ich die Spielerschaft nicht verstehe, welche sich seit Jahren über den Missbrauch als Betatester beschwert, aber immer noch offensichtlich zu jeder Art der Vorbestellung greift und mittlerweile sogar Spiele finanziert ohne einen Gewinnanteil zu haben.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 30. September 2016 - 14:26 #

Nein. - Du vermischt hier Deine Moralvorstellungen und Unternehmertum nach Deinen Vorstellungen. Genau das halte ich für falsch, da es nicht nur darum gehen muss, den Gewinn zu maximieren sondern auch noch das Risiko zu minimieren.

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 30. September 2016 - 16:33 #

Du wiederholst exakt das was ich auch schrieb, nur mit leicht anderen Worten, hängst aber ein "Nein." davor. !?

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 30. September 2016 - 20:55 #

OK. Was ich meine ist, dass Du einerseits maximalertragsorientierte Erwartungen an das Unternehmertum stellst, gleichzeitig aber erwartest, dass da bitteschön nicht alle Mittel ausgeschöpft werden. Das eine macht ohne das andere in meinen Augen keinen Sinn.

Das 'nein' bezieht sich also darauf, dass ich Deine Haltung wegen des Widerspruchs für widersinnig bzw 'unsinnig' halte.

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 30. September 2016 - 21:55 #

Was ich meine ist, dass ich das nicht richtig finde. Und ich erstaunt darüber bin, dass sich Kunden so "vor den Karren" spannen lassen. Natürlich macht das betriebswirtschaftlich für das Unternehmen Sinn, ist aber eben auch nicht nötig. Ich finde die ganze Crowdfunding-Entwicklung bedenklich, insbesondere bei etablierten und meist finanzstarken Unternehmen und noch mehr im digitalen Bereich. Leider wird sich aber nichts ändern, solange Backer ihr Scherflein dazu beitragen. Da kann ich auch nichts dagegen tun, außer gelegentlich mal zum Nachdenken anzuregen. Wenn das so weitergeht wird Apple irgendwann seine Iphones crowdfunden, oder Samsung seine Fernseher. Das kann es doch nicht sein.

Natürlich bleibt aber jedem selbst überlassen, was er mit seinem Geld anstellt -- das will ich auch niemanden streitig machen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 1. Oktober 2016 - 7:26 #

Ich folge Deinem Standpunkt, wenn Du damit sagen willst, dass, wenn größere, etablierte Teams, die es nicht nötig hätten, damit die Aufmerksamkeit von den kleinen, die genau diesen "Kickstart" für ihr Projekt brauchen, wegziehen.

Ansonsten: Sollen sie doch. Bei einem Unternehmen wie Apple dürfte ein Auftritt bei Kickstarter vielleicht zu einem Imageschaden führen aus eben den Gründen, die Du anführst. Irgendwo liegt für jeden hier die Grenze und wenn sich nicht mehr genug finden, für die diese Grenze unterschritten ist, dann wird auch die Kampagne scheitern. Für mich persönlich ist hier die Grenze offensichtlich noch nicht überschritten. Mag sein, dass inXile das Projekt auch ohne Kickstarter stemmen könnte. Aber dennoch muss das neue Projekt für sich isoliert betrachtet am Ende schwarze Zahlen schreiben. Da WL eine Nische bedient, finde ich es in Ordnung, wenn hier die positiven Nebeneffekte (Werbung, Hype, virale Effekte) günstig mitgenommen werden. - Aber wie gesagt bzw. wo wir uns einig sind: Die Grenze muss jeder für sich ziehen.

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 29. September 2016 - 4:59 #

Koop klingt extrem reizvoll. Für mich wird mit Koop alles besser ;-)

Harry67 16 Übertalent - P - 4789 - 29. September 2016 - 10:11 #

So isses! Der erste Teil hat mich bis jetzt nicht locken können, aber Coop liest sich schon mal gut.
Edit: meinte natürlich WL2 mit erster Teil :)

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 29. September 2016 - 5:06 #

Eine-Kampagne-zur-Zeit-Plattform - komischer Ausdruck ;-)

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 29. September 2016 - 6:10 #

Verstehe ich sowieso nicht. Zurzeit läuft noch für 34 Tage eine Kampagne zu Make Sail, in 12 Tagen startet eine zu Trackless und in 6 Tagen Wasteland 3.

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 29. September 2016 - 6:40 #

Oh, stimmt. Ich hab schon ewig nicht mehr auf fig.co vorbeigeschaut.

schlammonster 29 Meinungsführer - P - 120394 - 29. September 2016 - 6:54 #

Komisch, ich hatte im Kopf dem wäre so. Aber auf fig ist der Unterschied, dass Leute auch investieren können wenn sie wollen. Hab das "Eine-Kampagne-zur-Zeit" entfernt, Danke für den Gedankenschupps. Aber gab es nicht auch eine Fundingseite auf denen sich die Kampagnen ablösen? Ich brauch Kaffee!

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 29. September 2016 - 7:00 #

Ich habe fig nicht wirklich verfolgt. Aber nachdem die Seite mit Psychonauts 2 gestartet war, ist es glaube ich wirklich so gewesen, das immer nur eine Finanzierungsaktion gleichzeitig dort gelaufen ist.

Just my two cents 16 Übertalent - 4925 - 29. September 2016 - 9:58 #

Kein Mensch der bei klarem Verstand ist "investiert" da. Die Kohle kommt mit hoher Sicherheit nicht zurück, dazu müssten sich die Titel nämlich richtig vor allem zum Vollpreis gut verkaufen, was sie aber im Regelfall nicht tun...

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 29. September 2016 - 10:10 #

Es gab bei Psychonauts 2 aber einige, die genau dies getan haben. Letzten Endes brauchen die auch keinen klaren Verstand sondern nur das Geld und den Willen, es in den Topf zu werden.

Just my two cents 16 Übertalent - 4925 - 29. September 2016 - 10:24 #

Aber nicht in Erwartung eines return on investments.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 30. September 2016 - 13:12 #

Aus Sicht der Entwickler geht es nur darum, Investoren zu bekommen. Woher die kommen oder was ihre Beweggründe sind, ist doch nebensächlich.

Nudeldampfhirn 14 Komm-Experte - P - 2615 - 30. September 2016 - 7:43 #

Wilde Vermutungen. Zumindest was Wasteland 3 angeht, gibt auch es bereits Investoren - kannst du dir am 5., wenn die Kampagne live geht, auch direkt ansehen.

Funatic 15 Kenner - P - 2727 - 29. September 2016 - 5:39 #

Finde es auch extrem unsexy sich den Nachfolger zu einem erfolgreichen Spiel wieder von den Fans finanzieren zu lassen. Bei Wasteland 2 war ich vom ersten Tag an bei und hab gerne meine Kohle gegeben. Da war ja nicht klar ob überhaupt ein Markt/das Interesse da ist. Aber jetzt, nachdem man mit WL2 Erfolg hatte und Kohle gemacht hat, das Team steht, die Engine vorhanden ist etc. im Vorfeld wieder die Hand aufzuhalten find ich fast schon ne frechheit.

Dawn 10 Kommunikator - 361 - 29. September 2016 - 6:44 #

Naja vielleicht kann man mit Crowdfunding mehr features ermöglichen, dann wäre das schon okay.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - P - 11601 - 29. September 2016 - 6:45 #

Da sich die Crowdfunding-Kampagne vermutlich nur die PC Version bezieht, bin ich eh wieder aus.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12975 - 29. September 2016 - 7:01 #

Ne das bezieht sich auch auf die Konsolen Version für PS4 und Xbox.

"Simultaneously releasing to Windows, Mac, Linux, PlayStation 4 and Xbox One"

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 29. September 2016 - 7:02 #

Bin mal gespannt, was da dann für Beträge für die Unterstützung aufgerufen werden.

Lexx 15 Kenner - 3613 - 29. September 2016 - 6:48 #

Kickstarter oder "Figgen" (lel) ist für mich vorbei. Da geb ich 0 Geld. Schon gar nicht für ein Wasteland 3, das sich eigentlich von selbst finanzieren sollte.

Wesker 14 Komm-Experte - P - 2131 - 29. September 2016 - 6:50 #

Wenn ich hier so einige Kommentare lese, graust es mir vor der nächsten GG-Crowdfunding-Kampagne...

Es darf doch jeder, ob Entwickler oder Käufer, selbst entscheiden, wofür dieser jemand Geld verlangt oder gibt. Das ganze jetzt so schwarz zu sehen, halte ich für übertrieben.

Risikoarm zu handeln, ist die clevere Wahl. Wenn sie damit auf die Nase fliegen, weil niemand Geld gibt, merken sie es schon. Die Leute haben doch auch Schafer noch mal Geld gegeben, damit er Psychonauts 2 macht …

Ich freue mich auf Wasteland 3, habe aber Teil 2 nicht einmal wirklich angefangen.

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 29. September 2016 - 6:57 #

Verstehe nicht wirklich, wo das Problem liegt. Wenn inXile eine Crowdfunding Kampagne starten möchte, ist das ihr gutes Recht und die Spieler werden entscheiden, ob sie Interesse daran haben.

Hat hier irgendjemand harte Fakten, wie viel Geld die Firma (und nicht die Privatperson, deren Vermögen mal so gar nichts mit dem Unternehmen zu tun hat!) zur Verfügung hat?

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 7:00 #

Schrieb ich oben auch, das ist ein normaler Vorgang um ein Spiel zu finanzieren. Hab mich gewundert (siehe Elfant) was da ein Schwachsinn gefolgert und unterstellt wird.

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 29. September 2016 - 7:02 #

ich kann nur immer wieder den Kopf schütteln..

Epic Fail X 15 Kenner - P - 3833 - 29. September 2016 - 7:35 #

Ich versuche ja, mir das Kopfschütteln über komische Menschen und ihre noch komischeren Meinungen abzugewöhnen. Sonst ende ich noch wie die Elefanten im Zoo.

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 29. September 2016 - 7:46 #

Wenn wir das aber nebeneinander machen würden, könnten wir damit sicher eine sehr erfolgreiche Show aufziehen.. ;-)

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 7:58 #

Cool kommt dazu sich abwechselnd den Mund, die Ohren und Augen zu zuhalten ;-)

Aladan 23 Langzeituser - - 39958 - 29. September 2016 - 8:01 #

Das hat Potential...in viele Richtungen.. ;-)

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 11011 - 29. September 2016 - 11:11 #

Ich bin dann mal so frei hier zu antworten.
Nach eigener Aussage hat man mit Wasteland 2 12 Millionen verdient und steckt davon 7 Millionen in Wasteland 3. Wie üblich kann man wegen dem Sprachgebrauch nicht erkennen, ob es sich bei den 12 Mio. um Umsatz, Rohgewinn oder Gewinn handelt, aber die 7 Mio. lassen den Schluss zu, daß es die letzten Beiden sein sollten.
In wieweit Brain Fargos Privatvermögen für Inxile relevant ist, müsste ich mich erst über die rechtlichen Bedingungen zu den Unternehmensformen in Kalifornien informieren.
Natürlich obliegt es der Firma wie ihr Produkte finanzieren möchte und dem Geldgeber, ob er es annimmt. Als potenzieller Geldgeber lehne ich diese Finanzierungsmethode ab, weil ich sie als kundenunfreundlich, unnötig und missbräuchlich empfinde. Wenn Du / Ihr es anders seht, obliegt diese Entscheidung Dir / Euch.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4499 - 29. September 2016 - 10:35 #

Was ich wesentlich wichtiger finde, als die Debatte, ob inXile das Geld nötig/verdient/im Überfluss hat, ist die Weiterentwicklung des Crowdfunding.

Wenn Teil 3 und die Nebenprojekte wie Bard's Tale die Erwartungen ebenfalls erfüllen und sich auch für die Entwickler als lukrativ herausstellen, kommen wir einer Spieleindustrie, die sich längerfristig durch Crowdfunding mitfinanziert ein gutes Stück näher. Einfach, weil das System "funktioniert", konstant Mittel mobilisieren und gute Spiele produzieren kann. Original Sin 2 ist da auch hoffentlich ein gutes Beispiel. Crowdfunding könnte normal werden und das ist meiner Meinung nach bei aller Skepsis eine gute Nachricht.

Thomas Barth 21 Motivator - 28268 - 29. September 2016 - 10:59 #

Ich sehe das Problem weniger im Crowdfunding, sondern dann dem Early Access und dem Release von vermeintlich fertigen Spielen, die dann erstmal noch ein Jahr zurechtgepatcht werden müssen.

Publisher und Entwickler sehen das immer mehr Spieler bereit sind, Spiele vorab zu finanzieren und haben auch kein Problem damit, wenn dieses Spiel mithilfe des Feedbacks der Community fertig gepatcht werden muss, also kann man auch "fertige Spiele" zu früh rausbringen und mithilfe des Feedbacks und des Geldes der Community fertig patchen.

Bei ReCore z.B. haben sie akuell einfach so einen der Bots aus dem Trailer weggelassen, das komplette Gebiet ist bereits auf der Karte zu sehen, aber noch nicht fertig, das wird alles nachgereicht, genauso wie die Bugs und furchtbaren Ladezeiten noch zurecht gepatcht werden. Wurde ja von den bisherigen Käufern bereits alles finanziert.

Also das Crowdfunding sehe ich weniger als positiv an, denn man erhält keine Gewinnbeteiligung oder sonst etwas, sondern lediglich das Versprechen ein Spiel zu bekommen, was im etwa dem vorgestellten entspricht.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4499 - 29. September 2016 - 12:45 #

Da stimme ich absolut zu. Early Access und unfertige Spiele (oder sogar Hardware) wie NMS, die dann irgendwann durch Patches vielleicht die versprochenen Features noch bringen werden, finde ich das Allerletzte.
Aber darin liegt meines Erachtens auch die Lösung. Ich gebe mein Geld genau denjenigen Entwicklern, denen ich nach bisheriger Erfahrung vertraue, weil sie mich bislang nicht schwer enttäuscht oder sogar betrogen haben.
Bei Larian und Obsidian habe ich da keine Bedenken. InXile und Double Fine unterstütze ich lieber nicht vorab, kaufe aber die Spiele gerne, wenn sie fertig sind. Und solche, Entschuldigung, Pfeifen wie Picroma haben bei mir ihren Kredit verspielt. Daneben gibt es natürlich noch Spezialfälle wie System Shock 3, die ich einfach unbedingt verwirklicht sehen möchte.
Ich denke, mit der Zeit wird sich einspielen, wer vertrauenswürdig ist und wer nicht. Missbrauchsversuche und Leute die drauf rein fallen wird es aber immer geben.

ganga Community-Moderator - P - 17323 - 29. September 2016 - 7:09 #

Wasteland 2 hatte eine gewisse Faszination und auch Spaß gemacht aber war auch voller Bugs und wirkte unfertig auf mich. Bevor ich da einen dritten Teil spielen geschweige denn finanzieren würde, schaue ich mir lieber die UFO Serie an.

GeneralGonzo 13 Koop-Gamer - 1591 - 29. September 2016 - 7:32 #

Was soll denn eine Koop Kampagne? Das macht keinen Sinn in meinen Augen in so einem Titel. Die Ressourcen dazu sollten sie lieber in den Single Player stecken und vor allem das unsägliche Perk System (teils völlig nutzlose Dinge wie Toaster knacken) verbessern/erweitern und das Kampfsystem optimieren. Im Grunde brauchen Sie sich nur an die 90er Titel FO1+2 halten, dann kanns ein sher guter Titel werden!

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2213 - 1. Oktober 2016 - 12:26 #

Erstens heisst es "Toaster reparieren", und zweitens ist es überhaupt nicht nutzlos, da man dadurch an nützliche Items kommt.

Aber ansonsten geb ich dir recht, das Kampfsystem könnte wirklich um einiges verbessert werden, und Koop muss für mich auch nicht unbedingt sein.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4499 - 29. September 2016 - 7:42 #

Über ein Wasteland 3 würde ich mich freuen. Am Crowdfunding beteilige ich mich aber lieber nicht. Obwohl ich den zweiten Teil gerne gespielt habe, waren einige Defizite doch deutlich vorhanden. Das Missionsdesign war eher rudimentär, die Story ab Los Angeles nicht wirklich spannend und die Entscheidungsfreiheit/Experimentierfreudigkeit hielt sich in Grenzen. Wenn hier aber Fortschritte gemacht werden, schlage ich später zu.

Hanseat 13 Koop-Gamer - 1694 - 29. September 2016 - 9:51 #

Exakt auch meine Sicht auf die Dinge. Aber es war schon ein schönes SPiel.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 9:26 #

Ach so, ich freue mich auf Wasteland 3 ^^

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 29. September 2016 - 10:05 #

Ich finds cool. Da bin ich direkt wieder mit dabei.
Die haben durch Wasteland 2 und andere Projekte genug Geld um alles abzusichern, das gibt mir die Sicherheit, dass Wasteland 3 fertig und umfangreich wird. Daher gebe ich gerne Geld.
Zudem bekomme ich das Spiel so wahrscheinlich günstiger mit mehr Bonusinhalten als wenn ich auf den Release warten würde. Dazu kommt, dass mir Crowdfunding sehr viel Spaß macht. Ich verfolge dann täglich die Kommentare und rede auch gerne mit. Meist hat man so sogar direkten Kontakt mit dem Entwickler.
Oben drauf kommt, dass Crowdfunding bei den klassischen cRPG Projekten bisher immer sehr positiv auf die Entwicklung einwirken konnte.

So bekommt Torment ein turn-based Kampfsystem, welches viel besser zu der Welt passt als ein, schnell unüberschaubar werdendes, Echtzeitkampfsystem. Den Einbau dieses Kampfsystems wurde durch eine Abstimmung und umfangreiche Diskussion mit der Community entschieden.

Bei Wasteland 2 wurde das Dialogsystem nach Feedback von der Community komplett umgebaut, von einem sterilen Stichwortsystem, bei dem man keine Ahnung gehabt hätte was die eigenen Charaktere eigentlich sagen, zu einem Dialogsystem mit ganzen Sätzen, basierend auf Stichworten in der UI.

Diese Einflussnahme sehe ich sehr positiv, daher bin ich voll dafür, dass alle folgenden Projekte eine Crowdfunding Kampagne erhalten.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 29. September 2016 - 10:09 #

Auch als Unterstützer baue ich ganz darauf, dass andere Unterstützer es schon richten werden. Das klingt nach Schmarotzertum, ist aber meiner nur sehr sparsam vorhandenen Freizeit geschuldet.

Thomas Barth 21 Motivator - 28268 - 29. September 2016 - 10:35 #

Das klingt ganz und gar nicht nach Schmarotzertum, manche stecken halt mehr Geld, andere mehr Freizeit und wieder andere beides in ein Projekt. Ohne das Feedback von allen dreien Arten, könnte ein Spiel nie gecrowdfundet und fertig werden.

Was passiert wenn man nicht auf alle drei hört, sieht man an Keiji Inafune, dem geben so viele nicht nochmal Geld für einen Nachfolger von "Mega Man" und seine Mighty No 9 Serie, die im zweiten Quartal 2016 starten sollte, will auch keiner haben.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 10:24 #

Diesmal setze ich aus.
Ich bin etwas Kickstarter und Early Access müde geworden. Wobei ich bei Kickstarter wenig schlechte Erfahrungen gemacht habe. Bei Early Access habe ich bei subjektiv mindestens der Hälfte meiner EA Spiele das Gefühl das die Luft raus ist und nichts mehr groß passiert.
Bei Tides of Numera bin ich noch als Backer dabei und freu mich auf das fertige Game.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32142 - 29. September 2016 - 11:10 #

Hoffentlich spielt es sich weniger sperrig wie Teil 2.

Und diese ganzen Diskussionen da oben kapiere ich nicht.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2213 - 1. Oktober 2016 - 12:29 #

Du meinst die wo es um Crowdfunding Sinn oder Unsinn geht? So einen Quark les ich mir schon garnicht mehr durch.

Andreas Peter 11 Forenversteher - 663 - 29. September 2016 - 12:14 #

Wasteland 2 war super finanziert und ein ordentlicher monetärer Erfolg.
Wir haben ihn ein paar Monate vor Release interviewt, und damals stellte er schon klar, das die kompletten Entwicklungskosten mit dem Crowdfunding bereits beglichen waren. Alle physischen und digitalen Verkäufe sind quasi Reingewinn vor Steuern respektive Investment in kommende Spieleentwicklungen.

Thomas Barth 21 Motivator - 28268 - 29. September 2016 - 12:46 #

Da stelle ich mir weiterhin die Frage: Warum für Teil 3 nochmal Crowdfunding nutzen? Einfach nur um ohne Marketingausgaben in den Medien zu landen und Vorbestellungen unter dem Begriff Crowdfunding zu verkaufen?

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 12:52 #

Vielleicht weil der Gewinn nicht ausreicht ein neues W3 zu finanzieren?

Thomas Barth 21 Motivator - 28268 - 29. September 2016 - 13:13 #

Und warum sammeln sie ungefähr dasselbe an Geld, welches das Crowdfunding vom zweiten Teil gebracht hat nochmal ein? Warum nicht weniger, wenn alle nachfolgenden Verkäufe Reingewinn waren? Oder hat tatsächlich niemand das Spiel gekauft?

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 13:22 #

Ach Thomas, vielleicht wollen sie mal mit einem größeren Team etwas mehr Geld ausgeben, damit das Spiel mit besserer Technik und ausgereifter, umfangreicher ect. auf den Markt kommt. Wegen dem MP...
Stell dich doch nicht so an.

Philley (unregistriert) 29. September 2016 - 15:47 #

Weil "früher profitabel" und "eigenes Risiko minimieren" für jede Firma reizvolle Themen sind.
Nur weil Kickstarter in diesem Falle nicht der Rettungsanker ist, ohne den das Projekt niemals gestemmt werden könnte, bedeutet das doch nicht, dass es wirtschaftlich gesehen nicht trotzdem eine gute Idee ist.
Und um ehrlich zu sein: Auch WL2 hätte Fargo locker selbst finanzieren können. Nehme ihm aber auch nicht krumm, trotzdem über Kickstarter gegangen zu sein.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 29. September 2016 - 13:02 #

Btw, wer hat denn W2 noch besser in Erinnerung als ich, "Team November", war das das eigene Team?

Grohal 14 Komm-Experte - P - 2034 - 29. September 2016 - 18:28 #

Nein, in WL2 war man Team Echo.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 30. September 2016 - 10:44 #

In den betreffenden News (nicht nur bei GG) wird das so hingestellt als ob man unbedingt dieses "Team November" kennen müsste ;-)

Grohal 14 Komm-Experte - P - 2034 - 1. Oktober 2016 - 4:19 #

Mmh, das hab ich nicht so gelesen.

Aber wie gesagt, Team November kam bisher im Wasteland Universum nicht vor.

Wir lernen es dann irgendwann ab Ende 2019 kennen. ^^

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 1. Oktober 2016 - 10:32 #

Wahrscheinlich im November ^^

turrican05 16 Übertalent - 5848 - 29. September 2016 - 14:24 #

Böse Zungen könnten jetzt auch behaupten, dass inXile bzw. Brian Fargo inzwischen mehr Kickstarter Kampagnen initiert, als fertige Spiele released. :-|

euph 24 Trolljäger - P - 48693 - 29. September 2016 - 14:27 #

Streitet er da nicht mit Tim Schafer und Double Fine?

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21308 - 29. September 2016 - 16:52 #

Liegt an der Zeitachse - erst Kickstarter, dann Release. Andersherum wird es schwierig ;-)

Crazycommander 14 Komm-Experte - P - 2258 - 29. September 2016 - 16:14 #

Coop? Gekauft. Bis dahin sollten wir auch Original Sin 2 durchgespielt haben.....

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40742 - 29. September 2016 - 18:51 #

Da wird wieder mitgemacht.

Weasel 07 Dual-Talent - 120 - 30. September 2016 - 11:01 #

Grafisch sieht es verglichen mit dem recht angestaubten 2. Teil (Remastered) schon mal extrem stimmig aus.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32142 - 30. September 2016 - 12:11 #

Um mal wieder weg von Finanzierungsplänen und Bratwürstchen zu kommen...

Es gibt eine Sache, die mich eine Winzigkeit beunruhigt und ich hoffe, das wird hier nicht so ein Fall von "Geschichte wiederholt sich": Es klingt so als wenn sie jedes Gespräch vertonen wollen, unter anderem damit sie in der Lage sind bei Gesprächen mit der Kamera direkt ins Geschehen fahren und den NPC Gesprächspartner in Nahansicht zeigen zu können.

So weit so gut, richtig?

Nicht unbedingt. Es droht nun hier die Gefahr, daß sie damit exakt den gleichen Weg gehen, den schon so viele andere Entwickler vor ihnen gegangen sind, nämlich auf einmal, nun wo sie Geld haben, mehr Wert auf die Präsentation als auf die Inhalte zu legen.

Und vollvertonte Dialoge kosten nun mal mehr Geld als Dialoge, bei denen nur ein Teil oder gar nichts gesprochen wird. Und was das zur Folge hat, sieht man ja in zig Spieleserien der Vergangenheit: Die Dialoge werden kürzer und weniger.

Ich hoffe, daß wird hier nun nicht der zigste Fall von "Wir haben mehr Geld als vorher, also lasst uns das Spektakel und die Präsentation erhöhen... auch wenn wir dafür die Spieltiefe etwas reduzieren müssen. Aber hey, so erreichen wir ja auch gleich noch eine viel grössere Zielgruppe!" Sowas haben sich schon ziemlich viele Entwickler vorher gedacht und am Ende hatte man eine Serie, deren letzte Teile bezogen auf Inhalt & Komplexität nur noch ein Schatten ihrer Vorgänger waren.

Aber wer weiss, vielleicht wird das hier ja auch nur die willkommene Politur, die das Spiel erst richtig hervorragend macht. Und Politur könnte WL2 in meinen Augen ja auch durchaus vertragen. In jedem Fall ist das hier der Teil, der mir ein wenig Sorgen macht, und sicher nicht die Frage der Finanzierung.

floppi 23 Langzeituser - P - 38101 - 30. September 2016 - 16:35 #

Nichts gegen Bratwürste! ;)

Grohal 14 Komm-Experte - P - 2034 - 1. Oktober 2016 - 4:22 #

Es spricht ja erstmal grundsätzlich nichts dagegen die Präsentation zu verbessern, WENN man dafür - was leider viele AAA-Studios machen - nicht die Spielmechaniken "runterdummt".
In der ersten Bekanntmachung liest sich das als ob sie genau das nicht vorhaben:

"A party-based role-playing game, with a renewed focus on our trademark complex story reactivity and strategic combat."

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32142 - 1. Oktober 2016 - 11:08 #

Das "Runterdummen" kommt ja in der Regel daher, daß man nur begrenzte Ressourcen hat und von diesen einen grösseren Teil auf die Präsentation verwendet.

SirVival 16 Übertalent - P - 5713 - 5. Oktober 2016 - 16:35 #

Seit einer halben Stunde läuft die Kampagne auf fig.co. Es sind bereits 50% geschafft ^^
Ich bin mit dabei :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)