Sonntagsfrage: Spoiler sind... [Ergebnis]
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 361138 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

2. Oktober 2016 - 7:00 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
News-Update (Ergebnis):

Knapp ein Drittel der Umfrageteilnehmer vertritt die Ansicht, dass "Spoiler" ein absolutes No-Go sind. Gut ein Viertel findet hingegen, dass sie bei Erzeugnissen, die bereits mehrere Jahre alt sind, in Ordnung gehen. Jeweils knapp ein Fünftel der Umfrageteilnehmer empfindet den Begriff Spoiler gar als inflationär verwendet oder zumindest allgemein nicht ganz so wild. Keine Meinung zum Thema hatte nur ein kleiner Teil der an der Umfrage beteiligten Leser.


Generell ein absolutes No-Go.                                                                                                                                                                                                         33%
 
Bei jahrealten Produkten okay.                                                                                                                                                                                                         25%
 
Ein inflationär verwendeter Mode-Begriff.                                                                                                                                                                                                         19%
 
Nicht die feine Art, aber es gibt Schlimmeres.                                                                                                                                                                                                         19%
 
Ist mir egal/ Keine Meinung                                                                                                                                                                                                         5%
 


Ursprüngliche News:

Wendungen, besondere Ereignisse oder auch das Ende von Spielen sind ein sensibles Thema, auf das jeder anders reagiert. Die einen sind in gewisser Weise gegenüber (vermeintlichen) Spoilern resistent und geben gar nichts darum, andere reagieren sehr empfindlich auf dieses Thema, teilweise auch bei Serien, Filmen oder auch Spielen, die bereits das eine oder andere Jahr auf dem Buckel haben.

In unserer heutigen Sonntagsfrage möchten wir von euch erfahren, wie ihr zum Thema "Spoiler" steht. Seid ihr eher der Ansicht, dass in diesem Bereich von manchen ein zu hohes Maß an Rücksichtnahme auf Leute, die das entsprechende Produkt noch nicht konsumiert haben, gefordert wird, oder zählt ihr euch zu jenen, für die Vorwegnahme von Storydetails wie Wendungen oder das Ende einer Serienstaffel wie von Game of THrones per se ein absolutes No-Go sind?

Wie üblich bitten wir euch, nicht bloß an der Umfrage teilzunehmen, sondern rufen euch dazu auf, uns in den Kommentaren unter dieser News-Meldung ausführlicher eure Meinung zum aktuellen Thema zu schildern. Ihr seid natürlich auch herzlich dazu eingeladen, eure Meinung mit den anderen Usern unter dieser News zu diskutieren, um so das Meinungsbild zu mehren. Bei unserer Sonntagsfrage könnt ihr wie jedes Mal bis zum kommenden Montag Morgen um 10:00 Uhr abstimmen. Danach nehmen wir die Auswertung vor, präsentieren das Umfrageergebnis und geben euch einen Überblick über das Meinungsbild.

Ihr habt eine Idee für eine unserer kommenden Sonntagsfragen? Dann besucht einfach diesen Foren-Thread, in dem ihr uns Vorschläge für eine der kommenden Umfragen hinterlassen könnt – gerne auch mit möglichen Antwortmöglichkeiten. Ob zeitlose Themen oder brandaktuell spielt dabei keinerlei Rolle. Sofern wir eure Frage für interessant genug halten, könnte sie schon bald an dieser Stelle gestellt werden.

Spoiler sind...

Generell ein absolutes No-Go.
33% (185 Stimmen)
Nicht die feine Art, aber es gibt Schlimmeres.
19% (105 Stimmen)
Ein inflationär verwendeter Mode-Begriff.
19% (105 Stimmen)
Bei jahrealten Produkten okay.
25% (140 Stimmen)
Ist mir egal/ Keine Meinung
5% (30 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 565
Stonecutter 19 Megatalent - - 16000 - 2. Oktober 2016 - 7:08 #

Braucht keiner, neumodisches Zeugs.

Triton 16 Übertalent - P - 5858 - 2. Oktober 2016 - 7:10 #

Spoiler sind ein No-Go wenn sie nicht gekennzeichnet sind.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32051 - 2. Oktober 2016 - 12:29 #

Ende der Diskussion. Nächste Frage.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 21282 - 3. Oktober 2016 - 12:16 #

Jupps - kurz auf den Punkt gebracht.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 2. Oktober 2016 - 7:11 #

Da es die Antwortmöglichkeiten "Existieren nicht" nicht gibt, ist es wohl "ein inflationär gebrauchter Mode - Begriff"

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11670 - 2. Oktober 2016 - 20:03 #

Wieso sollten Spoiler nicht existieren?

Mein Auto hat auf jeden Fall einen!

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 3. Oktober 2016 - 23:43 #

^^ Ich gebe zu, an jenen Spoiler nicht gedacht zu haben, bis jemand den 3 - er BMW nannte.

Tr1nity 28 Endgamer - 101356 - 3. Oktober 2016 - 22:35 #

Wobei dieser "inflationär gebrauchte Mode - Begriff" schon seit zig Jahren in Foren sogar als Funktion verwendet wird (sogar hier). Scheint also doch nicht so ein Mode-Begriff zu sein ;).

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 3. Oktober 2016 - 23:43 #

Und seit Jahrhunderten "spoilert" das Theater seine aufgeführten Werke selbst an seine Besucher. Was sind da schon ein paar Jährchen. ;-)

FEUERPSYCHE (unregistriert) 2. Oktober 2016 - 7:13 #

...bei jahrealten Produkten ok. Wer Film/Spiel/Buch ein Jahr nach Erscheinen noch nicht durch hat, hat eben andere Prioritäten gehabt und sollte damit leben müssen, dass sich andere offen darüber austauschen.

Vor 2 Wochen hat sich jemand in der Bahn tierisch aufgeführt, weil mein Sohn sich mit einer Freundin über den Tod einer Hauptfigur im neuen Star Wars Film unterhielt. Tja, Pech gehabt. Als Fan hat man den vor 10 Monaten im Kino oder spätestens seit 2 Monaten auf BluRay/etc. gesehen.

Bei solch präsenten Sachen würde ich sogar auf 2-3 Monate herunterschrauben. Man will sich als Fan eben auch zeitnah austauschen. Wenn man erst warten oder umständlich drum herum reden muss, nur damit Hinz und Kunz dann nach Jahren spoilerfrei bleiben, macht das keinen Spass.

zuendy 14 Komm-Experte - 2381 - 2. Oktober 2016 - 8:45 #

Bei deinem genannten Fall, ist der Aufreger total albern richtig. Nur 2-3 Monate find ich schon hart, da ich was Belletristik angeht gefühlt immer ein halbes Jahr hinterher hinke. ;)
Generell kann man dennoch viele Spoiler umschiffen und die meisten vergesse ich eh gleich wieder. :D

Kurt van Demon (unregistriert) 2. Oktober 2016 - 12:43 #

"Generell kann man dennoch viele Spoiler umschiffen und die meisten vergesse ich eh gleich wieder."

So, und nicht anders. :)

Major_Panno 15 Kenner - 3011 - 2. Oktober 2016 - 11:16 #

Was Star Wars betrifft, da hab ich mich auch in der Öffentlichkeit aufgeregt, da ich direkt vor dem Kino stand um in Star Wars zu gehen und neben mir drei Typen standen, die auch rein wollten aber von jemandem schon nahezu alles erzählt bekommen haben und somit habe sie dann so ziemlich alles relevante laut erzählt, ich bin dann schnell woanders hingegangen, da ich mich total auf den Film gefreut habe und generell nichts darüber wusste.
Generell möchte ich bei Kinofilmen meistens so wenig wie möglich wissen vorher, dann habe ich auch meistens ganz andere Erwartungen.
Und ich gehe nach wie vor sehr gerne ins Kino, es ist einfach ein ganz anderes Filmerlebnis als zu Hause.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32051 - 2. Oktober 2016 - 12:54 #

"macht das keinen Spass"

Für DICH vielleicht nicht.

Und was ist mit dem Spass der Leute, den man durch Spoiler kaputt macht? Ach so, ja, da geht es ja um den Spass der ANDEREN Leute und nicht um den eigenen. Klar, was die anderen wollen muss man ja auch nicht respektieren...

HAL9000 12 Trollwächter - P - 1104 - 4. Oktober 2016 - 10:41 #

Das finde ich jetzt auch echt ein wenig albern. Aber ich habe mit Sicherheit genau denselben Spoiler ungefähr 1 Stunde vor Kinobesuch (1 Woche nach Kinostart) von einer Begleiterin reingedrückt bekommen, die sich selbst vorher durch Wikipedia gespoilert hattte. Das war noch nicht einmal böse gemeint, mir ist aber das eingeschlafene Gesicht innerhalb von Sekunden auf den Küchentisch geknallt.
Aus Angst vor genau so etwas habe ich nämlich vorher jegliche Foren und Newsmeldungen diesbezüglich gemieden. Im Film saß ich dann nur noch und hab gehofft, dass er wenigstens früh stirbt.

xris 14 Komm-Experte - P - 2396 - 2. Oktober 2016 - 7:18 #

OK, Spoiler die z.B. die Beziehung von Luke Skywalker zu Dath Vader oder ähnliches betreffen sind echt mies, aber der Begriff wird echt strapaziert. Was zerstört denn ein unspezifischer Spoiler ala "[Spoiler] stirbt"? Ich weiß immer noch nicht wann, wie und warum er nimmt also kaum die Spannung an der Geschichte.

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 7333 - 2. Oktober 2016 - 7:19 #

[Spoiler] STIRBT????? Oh je, oh je, oh je.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11858 - 2. Oktober 2016 - 7:20 #

Bitte die Spoiler löschen...

xris 14 Komm-Experte - P - 2396 - 2. Oktober 2016 - 8:54 #

Liebe Mods, wenn ihr meinen Kommentar schon ändert (was ich zugegebenermaßen provoziert habe) macht das doch bitte kenntlich, sonst weiß doch niemand das ich ursprünglich [Spoiler] geschrieben habe.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15788 - 2. Oktober 2016 - 9:26 #

Ihr Spoiler wurde moderiert von Maulwurfn!

Ganon 23 Langzeituser - P - 40245 - 2. Oktober 2016 - 9:36 #

Im letzten Fall leider für mich zu spät. Grrrrr!

Maulwurfn Community-Moderator - P - 15788 - 2. Oktober 2016 - 9:40 #

Sorry, mache das von Arbeit aus, leider bin ich da zeitlich etwas eingeschränkt. Die dunkle Seite hat offensichtlich mehr Zeit :(

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 2. Oktober 2016 - 14:23 #

Ich kenne diesen Spoiler gar nicht... hatte er einen schweren Tod?

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67697 - 3. Oktober 2016 - 16:08 #

Lichtschwerter sind gefährlich !

JackoBoxo 17 Shapeshifter - P - 7333 - 3. Oktober 2016 - 16:33 #

Sauron erst...

Ganon 23 Langzeituser - P - 40245 - 3. Oktober 2016 - 14:52 #

Ich bin nicht sauer auf dich, sondern auf xris, der hier aus purer Boshaftigkeit rumspoilert.
Ich werde unter diesem Thema wohl eher keine weiteren Kommentare lesen...

xris 14 Komm-Experte - P - 2396 - 4. Oktober 2016 - 17:50 #

Sei nicht sauer. Ich fände es wesentlich schlimmer wenn mir jemand das wann, wie und den Hintergrund der Figur gespoilert hätte. Es gibt also noch viel überraschende Story, auf die du dich freuen kannst. Sterben müssen alle mal, erst recht bei Game of Thrones.

xris 14 Komm-Experte - P - 2396 - 4. Oktober 2016 - 17:49 #

Danke schön.

Rumi 17 Shapeshifter - 7884 - 2. Oktober 2016 - 7:22 #

da bleibt nur die Frage ob´s im Buch anders wird

Sebastian -ZG- 27 Spiele-Experte - P - 78733 - 2. Oktober 2016 - 7:33 #

Wer oder was ist denn [Spoiler]?

zuendy 14 Komm-Experte - 2381 - 2. Oktober 2016 - 8:46 #

Na [Spoiler] halt! Kennst du [Spoiler] nicht?

Rumi 17 Shapeshifter - 7884 - 2. Oktober 2016 - 13:21 #

Chabos wissen wer der [Spoiler] ist

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11858 - 2. Oktober 2016 - 7:19 #

Mich stören schon die teilweise massiven Spoiler in einem Film. Ich finde Filme interessanter wenn ich gar keine Spoiler oder Handlungsinformationen vorher erhalten habe. Bestes Beispiel war Inception - da wusste ich gar nicht was für eine Art Film das überhaupt ist!

rgottsch 14 Komm-Experte - P - 1821 - 2. Oktober 2016 - 8:45 #

Das Marketing bei solchen Filmen scheint mittlerweile dazu übergegangen zu sein die wichtigsten Handlungspunkte bis zum Schluss im Trailer unterzubringen. Da habe ich öfters schon keine Lust mehr den Film zu sehen.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11858 - 2. Oktober 2016 - 14:07 #

Meine natürlich die Spoiler in einem Trailer...

GlibberMonster (unregistriert) 4. Oktober 2016 - 18:04 #

... zu The Fast & The Furious?

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 36573 - 2. Oktober 2016 - 7:20 #

Spoiler müssen nicht sein, sind aber auch kein Beinbruch. Ausgehendend von der Vermutung, dass die Frage noch von der RDR-News herrührt, habe ich mich aber für die erste Antwort entschieden.

Harry67 16 Übertalent - P - 4761 - 2. Oktober 2016 - 7:23 #

Da tendiere ich zu generellem No-Go, bzw. zu sauber gekennzeichneten Spoilerbereichen.

Zum einen weil ich, wie wahrscheinlich viele andere auch, nur noch wenige Spiele wirklich sofort bei Erscheinen spiele und einige sogar erst nach einigen Jahren bei mir auf der Festplatte landen.
Zum anderen ist es für mich einfach auch Ausdruck eines respektvollen Umgangs im Netz.

Blacksun84 17 Shapeshifter - P - 7709 - 2. Oktober 2016 - 7:32 #

Ab einer gewissen Zeit sind Spoiler OK, wobei man bei Serien akzeptieren sollte, dass viele Fans nicht sofort die englische Version schauen.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 2. Oktober 2016 - 7:36 #

Spoiler zeigen sehr schnell wie empatisch oder nett Menschen sind. Sieht man auch schon in dem ersten Kommentaren hier sofort.

Letztlich kann jeder zu Spoilern stehen wie er will, aber der Spoilernde ist in einer Machtposition und hat daher eine Verantwortung gegenüber Anderen, die evtl. anders zu Spoilern stehen.

Daher ist Spoilern ohne Warnung ein NoGo, asozial und die Personen dahinter Arschlöcher.

steever 17 Shapeshifter - P - 6914 - 2. Oktober 2016 - 8:01 #

Auch wenn ich es nicht so drastisch ausdrücken würde - es geht "nur" um Unterhaltungsmedien, nichts gravierendes, da ist mMn eine Person nicht gleich asozial und/oder ein Arschlöchle, wenn er mir was spoilert (kommt eventuell auch auf den Spoiler an und noch mehr wie bewusst das Spoilern gechieht) - aber im Großen und Ganzen sehe ich es ähnlich. [/Schachtelsatz]

Nur weil mir Spoiler oder bestimmte Spoiler (z.B. zu älteren Filmen/Serien/Spiele) nichts ausmachen, sollte ich nicht davon ausgehen, dass es meinem Gegenüber genauso ergeht.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 2. Oktober 2016 - 15:29 #

Bei mir schwankt es sogar innerhalb eines Medium. Bei Star Wars verfolge ich jeden kleinen Spoilerfetzen und habe noch meinen Spaß daran selbst wenn ich alles vorher weiß. Bei anderen Serien oder Filmen die ich schaue ist es mir egal ob ich vorher gespoilert bin oder nicht.

Aber es gibt dann gerade Spiele in die ich viele viele Stunden stecke wo ich wirklich stinkig bin wenn mir jemand etwas entscheidendes verrät.

Und weil eben jeder in jeder Situation unterschiedliche Präferenzen hat ist es einfach Unverantwortlich etwas zu spoilern ohne zumindest eine kurze Vorwarnung zu geben.

Die einfachste Rechnung ist: Welchen Schaden hat es für den Autoren/Spoilernden wenn er darauf verzichten muss den Spoiler zu bringen oder die kurze Spoilerwarnung zu verbauen? vs. Welchen Schaden hat es wenn auch nur 2-3% der Empfänger des Spoilers dadurch weniger Spaß an einem Film/Buch/Spiel haben.

Klar ist es "nur" ein Unterhaltungsprodukt. Andererseits ist das andere "nur" gerede über ein Unterhaltungsprodukt. Ich finde, egal ob Unterhaltungsprodukt oder gesellschaftlich relevantes Thema: Rücksicht auf Andere ohne großen Aufwand oder großen Umstand sollte selbstverständlich sein und das Sträuben dagegen kein pervertierter Freiheitskampf.

Ganon 23 Langzeituser - P - 40245 - 2. Oktober 2016 - 9:05 #

Drastisch ausgedrückt aber im Kern wahr. Ich war schon oft echt sauer, wenn mir jemand was gespoilert hat.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32051 - 2. Oktober 2016 - 12:31 #

Hart aber wahr.

Lorin 16 Übertalent - P - 4182 - 2. Oktober 2016 - 7:53 #

Sind bei echt alten Sachen okay. Mann muss ja nicht mit Absicht jedes Detail raushauen. Dass Darth Vader Obi Wans Vater ist, oder Voldemort mit Lilly Potter verheiratet war muss man auch nach so vielen Jahren ja nun echt keinem auf dem Tablett servieren.

Mantarus 16 Übertalent - P - 5551 - 2. Oktober 2016 - 8:16 #

Ist mir egal. Mir kommt es vor, dass die Leute generell immer mehr verweichlichen und bei jeder Kleinigkeit ein gepflegtes mimimi auspacken.

Bei neuen Sachen wie aktuelle Kinofilme, Bücher und Spiele kann ich es verstehen wenn man nicht gespoilert werden will. Die Note eines Tests aber als Spoiler aufzufassen und deswegen auf die Barrikaden zu steigen grenzt schon an Realitätsverlust.
Ab und bis wann ist es ein Spoiler. Manchmal nehmen die Leute ja schon faschistische Züge an und erklären völlig im Wahn, dass dies und jenes ein Spoiler ist. Ich warte auf den Tag an dem sich jemand aufregt, dass Jesus Gottes Sohn ist und er sich deswegen angegriffen fühlt. Angegriffen nicht weil die Kirche ziemlich viel Scheiss baute und baut sondern weil jemand keinen Spoilertag davor gestellt hat. :)

Und um auf die netten Worte von McSpain Bezug zu nehmen. Ein asoziales Arschloch kann auch jemand sein, der seine Bedürfnisse vor allen anderen stellt und sich in Topics bzgl. Dingen aufregt die dem Thema eigentlich innewohnen. Im Thema Durchgezockt mag ich von Spoilern lesen. Wenn jemand was dagegen hat, soll er doch bitte fernbleiben aber nicht die Kreise aller anderen stören.

Ps: war nicht gegen McSpain gerichtet nur gegen die Tatsache dass Spoiler gebende Personen Arschlöcher sind, was einfach nicht stimmt.

Bzgl. Empathie: Wenn man auf jeden Rücksicht nimmt kommt es zum Stillstand. Mehrheitsentscheidungen sollten nicht von weinenden Einzelpersonen sondern von der Mehrheit getroffen werden.

Wie wäre es mit einer Umfrage auf Gamersglobal? Bzgl. Spoiler in Tests(Noten) oder in Topics. Wo kann man Spoiler schreiben ohne dass jemand in einen Ragemodus verfällt weil er Spiel X in 13,7 Jahren spielen wollte? Wo muss man unbedingt einen Spoilertag voran stellen?

rgottsch 14 Komm-Experte - P - 1821 - 2. Oktober 2016 - 8:52 #

Ich finde, wenn es ein vertretbarer Aufwand ist, und in Foren in Webseiten ist das meistens so, dann sollten Spoiler gekennzeichnet und eventuell sogar unkenntlich gemacht werden (ausgeblendet, verpixelt bis man draufklickt).
Andererseits ist es meistens auch interessant WIE man zu einem Storypunkt kommt und nicht WAS er genau ist. Mir persönlich machen Spoiler nicht allzuviel aus. Man muss damit leben, dass man, wenn man populäre Dinge nicht zeitnah sieht, auch einmal gespoilert wird.
Absichtliches Spoilern aus Gehässigkeit oder Überheblichkeit heraus ist entsprechend der Intention zu werten, da ist der Spoiler nur Mittel zum Zweck.

Chakoray 13 Koop-Gamer - 1497 - 2. Oktober 2016 - 8:14 #

Ein Spoiler, sofern gekennzeichnet finde ich überhaupt nicht schlimm.
Aber einfach so das Filmende, den Story-Twist oder was weiß ich zu spoilern was einem das Spiel oder den Film echt kaputt machen könnte ist echt ein No-Go.

steever 17 Shapeshifter - P - 6914 - 2. Oktober 2016 - 8:20 #

Jugendsünden. Jeder hat die eine oder andere jugendliche Sünde sicher begannen, illegal was runtergeladen, mit 16 noch an Ernas Tür geklingelt, mit dem Fahrrad auf der Autobahn gefahren usw. Meine Freunde und ich auch. Damals: Aus dem Kinosaal gehen und sich über das Ende des Filmes unterhalten, während die nächsten Zuschauer auf den Einlass warten. "Hey, hätte nie gedacht, dass XY am Ende stirbt..."; "Fand es blöde, dass der Gute am Ende doch der Böse ist..." "Was für eine Überraschung, dass..." etc.
Könnte ich meine Faust durch ein Zeitloch schicken, würde ich meinem Arschloch-Ich wohl selbst eine reinhauen. Aber damals... man fand es lustig. Damals.

Heute sage ich mal: NoGo. Wobei es oftmals schwierig ist herauszufinden, was für den Gegenüber ein Spoiler ist oder nicht. Jede inhaltliche Erwähnung kann für den Gegenüber schon ein Spoiler sein. Schwer eine Grenze zu ziehen, wann es anfängt zu spoilern. Nur bei Story-Twists, nur bzgl. dem Ende, woanders schon? Naja, ein wenig Feingefühl vorausgesetzt, kann man die größten Spoiler aber zumindest umgehen bzw. notfalls entsprechend kennzeichnen.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12964 - 2. Oktober 2016 - 8:35 #

In anbetracht dass die meisten Spiele heutzutage eh ne eher einfache Story haben ein absolutes No-Go, denn meist wird einem genau das gespoilert was eigentlich die Höhepunkte sein sollten.
Und es ist auch nicht besser wenn jemand nicht per Spoiler etwas Auflöst sondern es nur ziemlich genau umschreibt so dass jeder 5 jährige im Anschluss genau weiß wie es mit ziemlicher Sicherheit ausgehen wird. Oft zu sehen in Tests (nicht auf GG bezogen) oder Kommentaren.
Wenn jemand darüber reden will soll man dass doch dann auch in dafür vorgesehenen Bereichen des Internets machen. Jene mit fetten Spoiler Tag im Titel.

Und eine Einschätzung kann man auch komplett ohne Spoiler abgeben.

zfpru 16 Übertalent - P - 4335 - 2. Oktober 2016 - 8:36 #

... unvermeidlich.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 2. Oktober 2016 - 8:54 #

Gingen mir schon auf 3er BMWs auf den Senkel ;-)

Sylar 13 Koop-Gamer - 1333 - 2. Oktober 2016 - 9:10 #

haha, Spoiler sind...
d) für gute Bodenhaftung unerlässlich

Golmo 16 Übertalent - P - 5027 - 2. Oktober 2016 - 9:00 #

- > Bei jahrealten Produkten okay.

Ich will irgendwann auch ohne Gewissensbisse über mehr als 10 Jahre alte Filme / Spiele offen reden können. Wer sich dafür interessiert hatte mehr als genug Zeit sich das ganze mal anzuschauen und brauch sich dann auch nicht beschweren wenn der Twist mittlerweile als Allgemeinbildung im Entertainment Bereich gilt.

In diesem Sinne:
Tyler Durden und der Erzähler sind ein und dieselbe Person und Bruce Willis ist als er den Jungen trifft bereits tot!

- > Generell ein absolutes No-Go.

Auf jeden Fall bei brandneuen Sachen wie z.B. der aktuellen Game Of Thrones Folge, jeder der da spoilert gehört für 48 Std in ein grausames Gefängnis irgendwo in Sybirien!

Harry67 16 Übertalent - P - 4761 - 2. Oktober 2016 - 10:34 #

Warum kann man Spoiler nicht einfach dahin packen, wo sie hingehören?
Im Forenthread "Welches Ende spielst du in Mass Effect 3" gibt es sicher keine Probleme. Wer das nicht lesen will, geht nicht rein.

Aber alleine schon das Bruce Willis Teil: Es gibt tatsächlich viele auch Jüngere, die den Film nicht kennen, denen er aber so komplett weggenommen wird. Ich finde es rücksichtslos, gerade bei einem guten Film, den man gerne weiterempfehlen möchte bzw. der eigentlich schon zur filmischen Allgemeinbildung gehört.

Ich bin da ganz bei McSpain: Machtposition gegenüber unterschiedlichsten Leseinteressen. Kann nicht schaden, da ein wenig Umsicht zu zeigen.

Nekekami212 13 Koop-Gamer - 1518 - 3. Oktober 2016 - 22:48 #

Nicht nur "jüngere"... mir ist gerade mal wieder bewusst geworden, dass ich den Film ja auch noch schauen wollte... aber ich habe dadurch auch direkt die Lust verloren, weil ich es tatsächlich noch nicht wusste.

Desotho 16 Übertalent - P - 4527 - 2. Oktober 2016 - 10:44 #

Dein Gück, dass Game of Thrones aktuell nicht läuft ;)

Sylar 13 Koop-Gamer - 1333 - 2. Oktober 2016 - 9:05 #

dazu passend
https://www.youtube.com/watch?v=VDEuS5wIk5Q

vgamer85 16 Übertalent - P - 4041 - 2. Oktober 2016 - 9:13 #

Wenn man das Spiel spielen will dann spielt man es. Auch wenn mal was gespoilert wird, das ist kein Weltuntergang. Finde ich.

funrox 09 Triple-Talent - 314 - 2. Oktober 2016 - 9:33 #

Spoiler mag ich gar nicht. Ich lese meist sogar die Artikel zu den Spielen erst nachdem ich sie gespielt habe.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11582 - 2. Oktober 2016 - 9:34 #

Alles mit einem Release, der sich innerhalb von 2 Jahren befindet sollte schon entsprechend behandelt werden, dass man Spieler, die es noch spielen wollen nicht um die Story prellt. Aber danach ist es doch fast egal, man kann nicht ewig Rücksicht auf alte Titel nehmen. Sonst könnte man nie wirklich mit Bezug auf diese diskutieren.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40707 - 2. Oktober 2016 - 9:34 #

Ist mir ehrlich gesagt wurscht.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 2. Oktober 2016 - 14:37 #

Ich finde es immer faszinierend, wenn sich Leute über Handlungsspoiler zu Spielen aufregen, in denen ich nicht mal eine Handlung entdeckt habe...^^

Grumpy 16 Übertalent - 5511 - 2. Oktober 2016 - 15:01 #

was sagt das über dich aus? ;P

FEUERPSYCHE (unregistriert) 2. Oktober 2016 - 9:48 #

Früher ging man aus dem Kino und hat sich geflegt über das unerwartete Ende unterhalten. Auf dem Weg zum Auto, danach im Mcie oder in der Bar. Da wurde auch kein Tra-Ra drum gemacht.

ganga Community-Moderator - P - 17295 - 2. Oktober 2016 - 11:26 #

Also ich hab mich über sowas auch schon früher geärgert. Wenn ich vorm Kino stand und dann jemand das Ende verraten hat. Nur weil früher schon mies war macht es das heute nicht besser.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 2. Oktober 2016 - 13:32 #

Viele Leute wollen und können scheinbar den Unterschied zwischen einem Gespräch in einer Bar und einer Veröffentlichung im Internet nicht unterscheiden.

Siehe mein Post über mangelnde Empathie und/oder etwas mehr Nachdenken über die eigene Umwelt könnte nicht schaden.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 2. Oktober 2016 - 14:58 #

Das könnte daran liegen, daß es in beiden Fällen eine Äußerung im öffentlichen Raum ist. Dem entsprechend gelten an Beiden Orten auch die selben Regeln.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 2. Oktober 2016 - 15:09 #

Euhm.... Nö.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 2. Oktober 2016 - 15:16 #

Eine perfekte schlichte Argument. Nur das Gestammel am Anfang trübt den positiven Gesamteindruck.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 2. Oktober 2016 - 15:24 #

Dann lass du doch mal ein Argument hören.

Du spezifizierst auch nicht mal im Ansatz von welchen Gesetzen du redest. Spoiler nach dem Strafgesetzbuch? Oder reden wir von Sozialnormen?

Bleiben wir beim gesunden Menschenverstand, dann gibt brechen wir es mal runter.

Wenn ich in der Bar über GoT rede achte ich in der Regel darauf das meine Lautstärke so gewählt ist, dass es die Leute erreicht die mit mir am Tisch sitzen. Wenn jetzt jemand am Tisch vorbeigeht und es mitbekommt.. Pech.

Wenn ich mich auf den Tisch stelle und mit einem Megaphone rausbrülle was in der letzten GOT-Folge passiert ist...

Ist das der gleiche Sachverhalt? Verhalten sich beide Personen gleichwertig rücksichtsvoll gegenüber seinen Mitmenschen?

Insofern darf im Internet auch gern Unterscheiden werden zwischen Unterhaltungen in separierten Spoilerzonen wie in einem Forenthread und rausgeplärre wie unter Kommentaren, in Social-Media oder direkt in Artikeln und News.

Auch in dem Barbeispiel würde ich z.b. keine Spoileransprechen ohne vorher (in meine aktive Zuhörer-) Runde zu fragen ob die Leute das Thema kennen oder lieber nicht gespoilert werden wollen. Alles andere wäre durchaus ziemlich unsoziales Verhalten.

Ein wenig scheint mir aber Spoiler-Recht ein wenig wie der Kampf des kleinen Mannes gegen die bösen Verbote zu sein, wie auch immer die Political Correctness zum Feind der Freiheit übersteigert wird.

Natürlich kann man in der PC als auch bei Spoilern immer sagen was man will, aber wie man eben Reflektiert handelt bewusst darauf verzichtet sagt und zeigt eindeutig und schnell wie Empathielos oder einfach nur Egozentrisch jemand ist.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 2. Oktober 2016 - 17:10 #

Ich brauche die Regeln nicht zu spezifizieren, weil ich ja behauptet habe, daß beide Orte den selben Regeln unterliegen. Welche Regeln jenes nun genau sind, ist eine Frage der Ausrichtung eines spezifischen Ortes, aber generell können wir es vom jeweiligen staatlichen Recht sowie den Regeln des Anstandes ausgehen.

Beiben wir also bei Deinem Beispiel mit dem gesunden Menschenverstand. Es unterliegt einem einfachen Fehler: Es ist scheißegal, was Du auf einem Tisch stehend mit dem Megaphon herausbrüllst. Wenn nicht gerade eine besondere Situation vorliegt, verstößt Du gegen die allgemeinen Regeln des Anstandes und fliegst wahrscheinlich aus der Lokalität.
Andererseits kann auch niemand versehentlich etwas über die letzte GoT - Folge mitbekommen, wenn er dafür zwingend einen bestimmten Bereich wie das Unterforum "Spoiler: GoT s6e7" betreten müsse, während es als offenes Tischgespräch im Rauschen der anderen Gespräche untergeht, bis der ungewollte Hörer zu nahe kommt.

Es stellt sich also die grundsätzliche Frage, was äquivalente Vergleiche sind. In Kommentarsektionen oder sozialen Medienkanälen wie hier zum Beispiel würde ich eher als offene Gesprächskreise sehe. Ich kann jeder Äußerung lesen beziehungsweise lauschen, grob überfliegen und zufällig auf etwas stoßen oder schlicht ignorieren.
Ein Forenfaden ist hingegen schon ein Nebenraum oder in unserer Bar auch ein Séparée, welches ich betreten muss und unter einem Theme steht, welches die Gesprächsrunde gemeinsam führt.
Was wäre es also sich mit dem Megaphon auf den Tisch zustellen und zu schreien? Meine Antwort wäre, eine Information dort zu verbreiten, wo sie auf keinen Fall hingehört, wie unter ein Kätzchenvideo das Hauptereignis der letzten GoT - Folge zu schreiben oder hier unter jede News.
In einer News oder einen Artikel selber wird es nun arg kompliziert. Die spezifische News habe ich nicht gelesen, allerdings unterliegt es im Zweifel dem Hausrecht, ob man so etwas macht und nach dem Mißfallen einiger Gäste wiederholt und der Gast muss dann die für ihn richtigen Konsequenzen daraus ziehen.

Jetzt fehlt noch die Beweisführung: Bis Du für Dein obriges Verhalten ermahnt worden?

Im Falle Spoiler bin ich übrigens eher der natürliche Feind dieses im meinen Augen Mode - Begriffes. Da die Form alles ist, kann es keine Handlungsspoiler geben, da sie nie die Form wiedergeben können.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 2. Oktober 2016 - 17:19 #

Im Kern sagst du ja genau das gleiche wie ich es tue. Oder ich übersehe da etwas?

Und ja. Z.b. hier unter dieser News einen GOT-Spoiler zu schreiben hat nichts mit themenspezifischer Kommentierung zu tun sondern ist schlichtweg trollen. Und in einer News zu einem PC-Release einen Spiels ohne ersichtlichen Mehrwert zu spoilern ist ebenfalls nichts anderes als das. Trollen und Faulheit/Unfähigkeit zur Reflektion und Rücksichtsnahme.

Aber gut. Im Kern bestätigt dein Kritik am "Mode-Begriffes" schon die Marginalisierung des Problems. Die Leute die damit ein Problem haben "sollen sich nicht so anstellen". Und da sehe ich das Problem an der ganzen Geschichte. Siehe meine anderen Posts.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 2. Oktober 2016 - 22:34 #

Vielleicht habe ich schlicht Deinen Vergleich missverstanden.

Deine anderen Beiträge sind mir bekannt. Du kannst mir natürlich Marginalisierung vorwerfen und ich Dir Dramatisierung, aber das bringt uns nicht weiter. Alternativ Du überzeugst mich vom Spoiler (Das Andere sich aus mir unerfindlichen Gründen daran stören und der Anstand gebietet, jenes zu vermeiden, akzeptiere ich ja) oder ich überzeuge Dich von der Form.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3274 - 3. Oktober 2016 - 11:06 #

"Früher" ist ein gutes Stichwort. Gab es Spoiler schon, als der Mainstream noch ins Theater ging? Ich meine - mag mich aber irren - dass das ein Begriff der Neuzeit ist.
Ich meine, früher wurden Schauspiele sogar beworben mit Slogans wie "...kommen Sie herein und erleben Sie live auf der Bühne, wie Jack the Ripper seinen Barbier auf grausame Weise umbringt..."

Beim Betrachten eines Theaterstücks ging es dann nicht darum, eine möglichst abstruse Überraschung zu erleben, sondern dass das Erlebte besonders gut gespielt, inszeniert war.

Heute hat jeder den Anspruch, auch der fünfundvierzigste Actionfilm muss ihn überraschen. Überraschung ist eine leicht zu erzeugende Emotion, die dann andere Mängel überdeckt.

Man merkt das an besonders guten Filmklassikern: Wenn Schauspiel und Darstellung gut sind, kann auch ein schon fünf mal gesehener "the Shining" noch Spannung und Mitfiebern erzeugen.

Von daher sind Spoiler irgendwie ein Zeitgeistphänomen, dass bei hochwertigen Filmen, Büchern etc. kaum eine Rolle spielt.

Pyrdracon 11 Forenversteher - P - 705 - 2. Oktober 2016 - 9:51 #

Ich habe generell kein Problem mit Spoilern, allerdings sollten diese gekennzeichnet werden und möglichst so dargestellt sein, dass der Text weitergelesen werden kann, ohne den Spoilertext mitzubekommen.

Desotho 16 Übertalent - P - 4527 - 2. Oktober 2016 - 9:52 #

Heutzutage gibt es so viel kram, dass man vieles erst später schaut/spielt. Zumindest von professioneller Seite aus sollte man sich da etwas am Riemen reissen und Spoiler Warnungen aussprechen.

Ansonsten kommt es auch immer drauf an (zumindest für mich) worum es geht. Bei Superhelden Filmen wie z.B. Deadpool kann man von mir aus das Ende spoilrn, die Story ist eh käse.
Bei der Virtues Last Reward Reihe empfände ich Spoiler ohne Warnungen als obszön - egal wie alt das Spiel ist.

Kriesing 19 Megatalent - - 14211 - 2. Oktober 2016 - 9:59 #

Ganz klar ein inflationär verwendeter Mode-Begriff. Genau wie No-Go.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14775 - 2. Oktober 2016 - 10:01 #

Kommt drauf an, wie alt das Produkt ist. Wenn es mehrere Jahre auf dem Buckel hat ist man selbst Schuld wenn man es noch nicht konsumiert hat.

Praise the spiral (unregistriert) 2. Oktober 2016 - 10:11 #

Spoiler stören mich meistens nicht. Wenn ich bezüglich eines Werks nicht gespoilert werden möchte, lese ich halt nichts darüber. Und wenn ich mich nach einer Weile immer noch nicht damit beschäftigt habe, ist das ein klares Zeichen dafür, dass es mich ohnehin nicht so besonders interessiert hat und ich kein Recht zur Beschwerde habe, wenn andere Leute sich darüber unterhalten wollen.
Leute, die nach Jahren noch Spoiler schreien, regen mich sogar tierisch auf, weil sie jede Art von inhaltlich relevanten Diskussionen zu einem Werk allein aufgrund ihrer eigenen Ignoranz aktiv behindern.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10892 - 2. Oktober 2016 - 10:14 #

Mir sind Spoiler relativ egal, spoiler mich aus Neugier meistens eh selber^^

Harry67 16 Übertalent - P - 4761 - 2. Oktober 2016 - 10:32 #

Ehrliche Ansage, hat auch schon wieder was ;)
Allerdings schwer verallgemeinerbar.

rammmses 19 Megatalent - P - 13424 - 2. Oktober 2016 - 10:37 #

"Eimgeweihte" müssen sich natürlich vernünftig austauschen können, wichtig ist nur, dass Spoiler gekennzeichnet werden (Textform) oder vorher deutlich gewarnt wird (Video, Podcast). Würde da auch keine Alters-Grenze ziehen, meine Freundin hatte zum Beispiel den damals schon bald 50 Jahre "Psycho" noch nicht gesehen und war angetan vom Ende. Kinder haben Harry Potter noch nicht gelesen usw. Ich habe Silent Hill 2 erst Jahre nach Release gespielt. Spoiler wären in jedem Fall doof gewesen.

Grumpy 16 Übertalent - 5511 - 2. Oktober 2016 - 10:41 #

absolutes no-go, auch besonders in artikeln und news zu neuauflagen eines spiels

Punisher 19 Megatalent - P - 16307 - 2. Oktober 2016 - 10:44 #

Spoiler machen das Erlebnis sogar besser...

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18507418.html

Wissenschaftlich bewiesen!

Funatic 15 Kenner - P - 2726 - 2. Oktober 2016 - 10:47 #

Wenn jemand meint er muss Ereignisse aus einer GoT-folge spoilern die er vor einer Stunde gesehen hat dann hat das nur mit ekelhafter aufmerksamkeitshascherei zu tun. Sowas finde ich ätzend, das gleiche gilt für Filme, Bücher und Spiele deren stories auf einen twist bzw. Überraschung setzen. Das kann einem schon viel vom spass nehmen.
Für mich gibts da aber durchaus eine zeitkomponente. Bei retrospielen oder filmen die älter als ein Jahr sind kann Ma davon ausgehen das jeder der sich dafür interessiert es schon gesehen hat.
Im Zweifel frag ich mein gegenüber einfach immer "bei welcher staffel bist du gerade", "hast du xy schon durchgespielt?" und gab auch kein Problem mit Artikel die im Vorfeld eindeutig auf nen potenziellen Spoiler hinweisen. Ich finde das gehört sich einfach.

Sciron 19 Megatalent - P - 17942 - 2. Oktober 2016 - 10:51 #

"Wenn jemand meint er muss Ereignisse aus einer GoT-folge spoilern die er vor einer Stunde gesehen hat..."

Deshalb liest man auch kein Spiegel Online mehr ;).

Sciron 19 Megatalent - P - 17942 - 2. Oktober 2016 - 10:49 #

Da hat jeder so seine Empfindlichkeiten. Grade bei Spielen ist es für manche schon ein Spoiler, wenn man die Stärkewerte einer späteren Waffe verrät oder ähnliches.

Was Stories angeht: Wenn ich in einem Gespräch erst überlegen muss, ob das was ich sage ein Spoiler sein könnte, dann ist es wahrscheinlich einer. Da ist das Alter des "Werkes" relativ egal. Wenn ich mich grade mit jemandem über Blade Runner (oder einen beliebigen Film der vor mehr als 5 Jahren erschienen ist) unterhalte, von dem ich weiss, dass er ihn noch nicht gesehen hat, aber bald wird, kann ich mich mit dem Alter nicht rausreden, wenn ich krasse Story-Details raushaue.

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2345 - 2. Oktober 2016 - 10:56 #

Spoiler sind Windabweiser am Auto.

blobblond 19 Megatalent - 18580 - 2. Oktober 2016 - 11:09 #

Front- oder Heckspoiler?
Naja an Rennautos machen Spoiler schon Sinn, an normalen Straßen-PKWs nicht!

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67697 - 2. Oktober 2016 - 11:25 #

Bei alten Sachen für mich ok, bei neuen sehr ärgerlich. Dennoch verschmerzbar.

Dre 13 Koop-Gamer - 1550 - 2. Oktober 2016 - 11:31 #

Spoiler sind mir generell egal^^

Major_Panno 15 Kenner - 3011 - 2. Oktober 2016 - 11:31 #

Da die Umfrage wohl sehr offensichtlich auf die RDR News anspielt, bin ich der Meinung, dass es in diesem Fall ein absolutes NoGo ist.

Eine News, in der es sich um die Ankündigung der PC Version handelt und auf die viele Leute klicken, die das Spiel nach wie vor noch nicht gespielt haben oder die wie in meinem Fall es sich eine Woche vorher dank Abwärtskompatibilität endlich gekauft haben, darf meiner Meinung nach nicht im ersten Satz direkt das Ende des Spiels spoilern. Das hat mich in dem Moment einfach furchtbar geärgert.

Ansonsten bin ich mittlerweile wenn Serien laufen, die ich aktuell nicht schaue aber noch nachholen will verdammt genervt, dass zum Beispiel auf Facebook manche Leute nichts besseres zu tun haben, als direkt mitten in der Nacht zur US Premiere direkt Spoiler zu posten.
Das ist einfach ein lächerlicher Schrei nach Aufmerksamkeit um anderen Leuten unter die Nase zu reiben, dass man “erster“ beim schauen war...
Ich halte mich bei so was zurück und selbst wenn ich Dinge poste, versuche ich sie wenigstens so rücksichtsvoll zu formulieren, dass jemand der es noch nicht gesehen hat, es nicht als Spoiler empfindet.
“Hold the door!“ ist da ein gutes Beispiel :-)

Achja und wenn wir schon bei Spoiler Posts zu älteren Dingen sind:
“Soylent Green is people!“ :-)

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 7015 - 2. Oktober 2016 - 11:32 #

ICH BIN DEIN VATER!

Gamaxy 19 Megatalent - P - 14541 - 2. Oktober 2016 - 11:34 #

Ich versuche immer, bei anderen darauf zu achten, dass ich ihnen nichts Relevantes von der Story verrate. Bzw., ich frage immer, ob jemand den Film schon gesehen hat, um nicht zu spoilern, wenn jemandem das wichtig ist.

Auf der anderen Seite stört es mich persönlich nicht, wenn ich das Ende oder den "Twist" schon vorher weiß. Wenn ein Film _nur_ davon lebt, dass er am Ende einen Twist hat, dann ist das für mich kein guter Film.

Einen guten Film kann ich mir auch mehrfach anschauen. Spätestens nach dem ersten Mal anschauen kennt man die Handlung ja ohnehin.

Flitzefisch 17 Shapeshifter - P - 6029 - 2. Oktober 2016 - 11:34 #

Meiner Meinung nach ist eine vernünftige Film- oder Spielbesprechung ohne zu sagen, worum es geht, und was passiert überhaupt nicht möglich. Etwas grumpelig werde ich nur, wenn das Ende verraten wird, ansonsten gerne her mit den Infos.
Wenn ich etwas nicht wissen möchte, bin ich intelligent genug, das schauen der Videos und lesen der Artikel und Kommentare zu vermeiden.
Das ganze Spoilerzeug ist meiner Ansicht nach ein simples abwälzen der Eigenverantwortung.

Hyperlord 16 Übertalent - P - 4014 - 2. Oktober 2016 - 11:40 #

Was gibts in Games schon groß zu spoilern?

Markus 13 Koop-Gamer - 1534 - 2. Oktober 2016 - 11:48 #

Ohne Warnung ein No-Go, außer bei Dingen, die bereits ins kollektive Bewusstsein eingegangen sind. Ich bin dein Vater und so.

floppi 23 Langzeituser - P - 38075 - 2. Oktober 2016 - 11:57 #

Kann nicht sein, der heißt nicht Markus. ;)

Despair 16 Übertalent - 5172 - 2. Oktober 2016 - 12:39 #

Bei jahrealten Produkten ok. Allerdings mag ich es nicht, wenn im Review zu einem Nachfolger wichtige Ereignisse oder das Ende des Vorgängers explizit gespoilert werden. Um gewisse Infos kommt man manchmal nicht herum, das ist klar. Aber man muss ja nicht komplett die Katze aus dem Sack lassen.

Deepstar 15 Kenner - 3074 - 2. Oktober 2016 - 12:39 #

Auch wenn ich selbst Jahrelang hinterher hänge, ungefähr wohl mindestens 10, finde ich Spoiler bei alten Produkten nicht so problematisch.

Vor allem, weil es meistens sowieso schon einen Nachfolger gibt, der dann schon von der Inhaltsbeschreibung den Vorgänger spoilert.

Aber selbst bei Sachen die schon 3 Monate alt sind, ist das für mich nicht so problematisch. Echte Fans haben bis dahin das eh schon gesehen. Und für den Rest ist das vielleicht eh egal. Außerdem müssen Spoiler ja nicht einmal verderben... sondern man kann auch um so neugieriger auf das WIE werden. Selbst wenn man weiß, das bestimmte Charaktere sterben, wie es dazu kommt, weiß man trotzdem nicht.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 106242 - 2. Oktober 2016 - 12:46 #

Das kommt ganz drauf an. Wenn die Intention dahinter nur ist, etwas zu verraten, dann ists ein No-Go. Wenn man zuvor warnt, ists ok. In gewissen Zusammenhängen, z.B. wenn man etwas zitiert und nicht umhin kommt zu spoilern, meinetwegen, aber auch da kann man sich durch entsprechende Ankündigung absichern. Wenn man bei ganz alten Sachen davon ausgeht, dass sie mittlerweile zum allgemeinen Kulturgut/Popkultur gehören, kann man schon das eine oder andere erwähnen, ich rede hier aber von wirklich alten Sachen, so 80er, 90er Zeugs, nicht nur ein paar Jahre alte Games. Bei Filmen, die ich noch unbedingt sehen möchte, sage ich dann schon selber, dass ich keine Spoiler möchte. Und wenn einer was drüber schreibt, dann les ichs einfach nicht. Überraschendes oder unaufgefordertes Geplapper über Inhalte, die andere womöglich noch nich sehen oder hören möchten finde ich ohne entsprechende Hinweise eher unfair.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1340 - 2. Oktober 2016 - 12:47 #

Das ist nur so ein Mode Ding, das geht wieder vorbei, und man kann sich endlich wieder normal unterhalten, wie die letzten paar jahrtausende auch, in denen es keinen Menschen gestört hat

BIOCRY 15 Kenner - P - 3285 - 2. Oktober 2016 - 13:00 #

Spoiler sind in der Regel Kunststoffteile, welche ein Automobil im normalen Straßenverkehr aus meiner Sicht, optisch verunstalten!

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4498 - 2. Oktober 2016 - 13:59 #

Natürlich mag ich es auch nicht, wenn mir jemand die überraschende Wendung oder das Ende einer Story bereits vorher verrät. Allerdings finde ich bereits den Begriff höchst problematisch. Er suggeriert nämlich, dass die unerwünschte Information das betreffende Medium spoiled, also gänzlich verdirbt.

Die dahinter stehende Haltung, dass man sich ja dann den Film etc. gleich sparen kann, reduziert das ganze Werk auf einen Aspekt und entwertet es damit völlig. Ich sage, man kann Star Wars auch geniessen, wenn man bereits weiss, wie die Sache ausgeht.

Zudem ist das Spoilern in erster Linie ein Problem des Gespoilerten, nicht des Spoilers. Wenn ich einen Freund bitte, mir etwas nicht zu verraten, dann sollte der sich auch dran halten. Wenn aber jemand wütend wird, weil er irgendwo in der Öffentlichkeit Spoiler von Fremden aufgeschnappt hat, ist das doch wirklich grotesk.

FEUERPSYCHE (unregistriert) 2. Oktober 2016 - 15:01 #

Der zweite Punkt verwässert das Ergebnis ein wenig.
Auswahl 1 ist klar gegen Spoiler.
Auswahl 3-5 haben kein Problem damit (teils ab einer bestimmten Frist)
Auswahl 2 kann man nun so oder so deuten.

Und da ich davon ausgehe, dass man diese Umfrage in Zukunft ein wenig als Richtlinie verwenden wird, ist Auswahl 2 meiner Ansicht nach etwas ungünstig gewählt.

Pro4you 19 Megatalent - 13137 - 2. Oktober 2016 - 15:12 #

Spoiler sind schäbig. Du nimmst jemanden vielleicht einen tollen Moment den du selbst schon erlebt hast, egal ob absichtlich oder nicht. Und da ist es auch egal wie alt das Medium ist.

FEUERPSYCHE (unregistriert) 3. Oktober 2016 - 7:38 #

Sie sind dann schäbig, wenn ich jemandem ABSICHTLICH, im Wissen, dass er es noch nicht weiß, etwas verrate. Ich erinnere mich da an die Werbung für Sky damals.. 3:0 ;-)

Ansonsten ist es aber maximal unabsichtlich und da sollte jeder, der sich nicht spoilern lassen möchte, einfach auch mal selbst besser aufpassen. Wer gerade vorhat, Until Dawn zu spielen, sollte sich eben aus einem Forenthread dazu komplett raushalten.

Wer erst am 20.10. Inferno schauen will, muss ja nicht gerade die Tage davor ständig am Kino vorbei spazieren, wenn gerade die Zuschauer raus kommen.

Und generell: Wer Film/Spiel/Buch ohne Vorinfos erleben will, muss eben zum Launch zugreifen. Ansonsten kann es immer passieren, dass sich andere Leute enthusiastisch austauschen und man das mitbekommt.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 3. Oktober 2016 - 8:07 #

Fassen wir also zusammen. Der Überlegene mit mehr Informationen darf nicht gestört werden und der unterlegene der wenig Einfluss hat soll gefälligst selbst aufpassen.

Schönes Weltbild. Wie soll ich den den Kinofilm sehen ohne vor dem Kino rumzulaufen? Mit Oropax oder gleich zuhause bleiben?

Und natürlich geht es nie darum Diskussionen in gesonderten Forenthreads oder equivalent bei dir in der Wohnung zu verbieten. Das wäre dann noch das Gegenstück zur "Opfer" - "Täter" Verdrehung.

rammmses 19 Megatalent - P - 13424 - 3. Oktober 2016 - 16:42 #

Wenn die "enthusiastischen" Leute auch empathisch wären, müsste nicht jeder zu Launch alles konsumieren, was oft schon aus Zeitgründen utopisch ist. Schon alle interessanten TV-Serien, Kinofilme und Spiele zum "Launch" - das geht gar nicht.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - P - 11600 - 2. Oktober 2016 - 19:46 #

Ich habe nichts gegen Spoiler, so lange gewarnt wird. Bei älteren Prosukten ist es auch ohne Warnung vollkommen in Ordnung.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11670 - 2. Oktober 2016 - 20:05 #

[x] Generell ein absolutes No-Go.

Die "Tragweite" eines Spoilers nimmt zwar sicherlich mit dem Alter des Buchs/Films/Spiels/wasauchimmer ab, aber dennoch gilt: Spoiler bitte vermeiden. Das ist einfach asozial.

Aladan 23 Langzeituser - - 39920 - 2. Oktober 2016 - 22:27 #

Spoiler sind mir vollkommen wurscht. Die zerstören mir gar nichts und letztendlich helfen sie mir meistens sogar, Enttäuschungen vorzubeugen.

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 2. Oktober 2016 - 22:46 #

Spoiler sind aus meiner Sicht massiv überbewertet. Die Fixierung vieler Leute darauf reduziert ihre Medien auf etwas, in dem es nur auf die überraschenden Wendungen ankommt.

Ich spoiler mich häufig selbst und schaue dann mit viel Genuss, wie der Stoff umgesetzt ist. Oder ich merke, wie ein "Werk" ohne solche Effekte zerfällt. Was dann auch wieder sehr viel über die Qualität aussagt.
GoT ist dafür fast schon ein herausragendes Beispiel. Ohne die Schockeffekte und ohne diese Möglichkeit, Folgen theoretisch spoilern zu können (bzw. sich unter Eingeweihten austauschen zu können), wäre die Serie so gut wie tot.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11670 - 2. Oktober 2016 - 23:54 #

> Die Fixierung vieler Leute darauf reduziert ihre Medien auf etwas,
> in dem es nur auf die überraschenden Wendungen ankommt.

Das sehe ich überhaupt nicht so. Natürlich kommt es vor allem auch darauf an, sich überraschen zu lassen. Aber letztendlich auch vor allem darauf, die Handlung auf sich wirken zu lassen, selbst herauszufinden, ob und wie gut sie ist, ob ein evtl. vorhandener "Twist" funktioniert etc.

Klingt jetzt vielleicht ein bisschen herablassend, aber was Du beschreibst liest sich so, als ob Du keine Lust hättest, Dich auf so etwas einzulassen. Das nimmt einem doch den Spaß an der ganzen Sache. Selber rausfinden, ob es was taugt. Ich für meinen Teil will am besten zur Handlung - egal bei welchem Medium - am besten so wenig wie möglich wissen.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 3. Oktober 2016 - 7:10 #

Hast Du noch nie einen Film, eine Serie, ein Buch oder ein Lied mehrfach gesichtet? Oder ein Buch vor einer Umsetzung in ein anderes Medium gelesen?

Die Handlung vieler auch guter Medienprodukte passt auf einen Bierdeckel und fesselt einen vielleicht das erste Mal, aber letztlich geht es immer um die Umsetzung, die Form, welche interessant ist.

Despair 16 Übertalent - 5172 - 3. Oktober 2016 - 11:10 #

Sehe ich auch so. Ich habe z. B. "The Sixth Sense" beim zweiten Anschauen genauso genossen wie beim ersten Durchlauf. Wenn man den Twist bereits kennt, kann man sich auf die kleinen Feinheiten und Andeutungen in der Story konzentrieren, die man vorher nicht wahrgenommen und/oder denen man keine Bedeutung beigemessen hat. Ob der Film allerdings seine Faszination entwickeln könnte, wenn man den Twist schon vor dem ersten Ansehen gespoilert bekommt? Schwierig...

Komplexere Filme schaue ich ohnehin mehrfach, um komplett dahintersteigen zu können. Ein Film wie "2001 - Odyssee im Weltraum" kann ich allein aufgrund seiner Ästhetik immer und immer wieder sehen. Bei Mainstream-Blockbustern, Standardkomödien und No-Brainern kann man das Ende meist eh erraten, da braucht's keine Spoiler. ;)

Bei Computerspielen sehe ich das genauso. Und die Leute wollen offenbar Altbekanntes im neuen Gewand erneut erleben. Sonst gäbe es diese massive Reboot/Remake-Welle nicht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 354236 - 3. Oktober 2016 - 17:09 #

Stimme dir generell zu, aber du kannst eben Sixth Sense nur ein einziges Mal zum ersten Mal sehen. Und wenn du da den Aha-Effekt nicht hast, ist das doch schade.

Gleichzeitig bin ich nicht der Meinung, nach all den Jahren noch Rücksicht nehmen zu müssen auf Sixth-Sense-Spoiler, obwohl es ja da den ganzen Film trägt. Natürlich sagt man nicht absichtlich jemandem, "Du willst Sixth Sense sehen? Dann achte aber mal darauf, dass...". Aber allein dass und wie wir beide hier über den Film schreiben, ist doch im Kontext der Handlung ein klarer Spoiler für jeden, der sich den Klappentext durchgelesen hat und halbwegs zu logischen Schlüssen in der Lage ist.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 3. Oktober 2016 - 17:28 #

Nur sollte der Film dann seine Handlungswendung nicht der Art herausschreien.

Jürgen -ZG- 22 AAA-Gamer - P - 36573 - 5. Oktober 2016 - 9:32 #

Vielleicht bin ich ja doof, aber ich war überrascht. Vielleicht hat der Film den Twist aber auch nicht "rausgeschrien", wenn man wie ich nur alle paar Monate mal im Kino ist.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 5. Oktober 2016 - 10:24 #

Ich denke nicht, daß Du doof bist. Der Film durchbricht schlicht Deine Sehgewohnheiten, so daß Du ihn nicht vorurteilsfrei siehst. Bioshock Infinit macht es da ganz ähnlich.
Ich bin auch bei weitem nicht so oft im Kino, wie Du annimmst. In der Regel schaffe ich nur einen Kinobesuch im Jahr und seit die hiesige Videothek Ihr Pforten geschlossen hat, bleibt mir nur das Fernsehen als primäre Quelle. Mein letzter Film im Kino war übrigens Fack ju Göte 2.

Despair 16 Übertalent - 5172 - 3. Oktober 2016 - 17:55 #

Ich glaube, den Twist von "The Sixth Sense" kennt inzwischen wirklich jeder. Irgendwo kriegt man den mit, ob man will oder nicht.

Aber natürlich ist es schade, wenn man bei Filmen dieser Art die Pointe schon vorher weiß. Man will bei einem Krimi ja auch nicht von Anfang an wissen, wer der Mörder ist. Obwohl... bei "Columbo" funktioniert's. ;)

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 5. Oktober 2016 - 9:49 #

Also ich fand den Film beim zweiten Anschauen interessanter, eben weil es sehr viele Hinweise gibt, die man beim ersten Ansehen einfach nicht registriert.

Tr1nity 28 Endgamer - 101356 - 5. Oktober 2016 - 10:15 #

Das hast du quasi aber auch mit jedem Film/Serie/Spiel o.ä., weil du da vermehrt auf andere Dinge vllt. mehr achtest. So geht's zumindest mir, wenn ich einen Film/Folge oder so ein 2. oder 3. Mal anschaue.

Nichtsdestotrotz ist das auch kein Grund, anderen die eigene Entdeckung ungefragt vorweg zu nehmen, nur weil's einem selbst am Popo vorbeigeht.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 5. Oktober 2016 - 10:42 #

Ich weiß gar nicht, wo ich auf Leute treffen könnte, die mit einer Ätsch-ich-weiß-was Haltung Dinge verraten, nur um sie zu verraten.
Wenn ich mit jemandem über Buch/Film/Spiel spreche, dann führen wir einen Meinungsaustausch, in dem jede Seite genau weiß, was zur Darstellung eines Standpunktes nötig ist und was nicht.
Andere Dinge wären schlicht unergiebig.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 5. Oktober 2016 - 10:44 #

Es geht hier in der Umfrage aber nicht um deinen Meinungsaustausch im intimen Gespräch bei Rotwein sondern um die Internetgesellschaft in Kommentaren, Newsposts und Social-Media.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 5. Oktober 2016 - 10:49 #

Diese "Internetgesellschaft" erscheint mir etwas arg verworren...^^

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32051 - 5. Oktober 2016 - 11:22 #

"Ich weiß gar nicht, wo ich auf Leute treffen könnte, die mit einer Ätsch-ich-weiß-was Haltung Dinge verraten, nur um sie zu verraten."

Nicht DU triffst auf diese Leute, diese Leute treffen auf DICH – und Du kannst da nichts gegen machen.

Als Fallout 4 erschien haben ein paar Arschlöcher einfach Leuten, die im Fallout 4 Subreddit Kommentare gepostet hatten, eine persönliche Nachricht geschickt in deren Titelzeile der Ausgang des Spiels gespoilert wurde. Und da das schon in der Titelzeile steht, kann man das gar überlesen oder ignorieren.

So auch bei mir. Ich hatte dort in den Tagen um den Release herum irgendeinen komplett harmlosen Kommentar geschrieben und dann auf einmal eine persönliche Nachricht im Briefkasten. Und auf einmal wusste ich, wie das Spiel enden würde.

Das hat mich dann schon ziemlich geärgert. Und exakt das gleiche könnte Dir hier auf GG zumindest theoretisch auch passieren.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 5. Oktober 2016 - 11:27 #

Das ist einsichtig, da muss ich dir beipflichten. :-(

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32051 - 5. Oktober 2016 - 14:29 #

Das schlimme ist, daß diese Entwicklung nur noch immer weiter geht.

- Neues Spiel? Gleich mal wildfremden Leuten das Ende spoilern.

- Irgendwas gefällt einem am Spiel oder dem Entwickler nicht? Gleich mal eine DDoS Attacke mieten und die Server lahmlegen.

- Es ist Weihnachten und um die freien Feiertage herum werden viele Leute im Internet spielen wollen? Gleich mal via DDoS das komplette Netzwerk des Plattformbetreibers lahmlegen, um so richtig schön allen Leuten das Fest zu verderben.

- Ein Live Stream von jemandem, den man nicht leiden kann? Gleich mal ein SWAT Team ins Haus schicken und der Polizei sagen, daß das ein Cop Killer wäre.

- Eine Frau sagt irgendwo ihre Meinung? Gleich mal via Twitter und Facebook ihr Leben zur Hölle machen.

Und so weiter. Es wird immer verrückter und es stellt sich die Frage, wie man in Zukunft mit sowas realistisch umgehen sollte. Früher haben sich die Leute wenigstens nur am Stammtisch ausgelassen, heute kotzen sie einem ihren Frust ungefiltert durch's Internet-Kabel vor die Füsse.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11670 - 6. Oktober 2016 - 2:23 #

Du hast den Untergang des Abendlands vergessen.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32051 - 5. Oktober 2016 - 11:15 #

Ich habe "The Sixth Sense" noch nicht gesehen, kenne den Twist aber trotzdem – weil er mir gespoilert wurde.

Und seit dem habe ich kein besonders grosses Verlangen, den Film mal nachzuholen. Das rangiert nun schon seit Jahren auf "ja, bei Zeiten mal schauen" Niveau, aber letztlich schaue ich ihn dann doch nicht.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 5. Oktober 2016 - 11:19 #

Lohnt sich trotzdem ;-)
Ich habe ihn erst vor ein paar Monaten wiedergesehen und mich nicht gelangweilt.

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32051 - 5. Oktober 2016 - 11:26 #

Ja vermutlich ginge es mir auch so, "The Usual Suspects" ist ja auch so ein Kandidat der zeigt, wie das funktionieren kann.

Aber ich habe jetzt halt diese initiale kleine Hürde, die ich überwinden müsste, und dazu kommt es dann meistens nicht, weil ich es einfach schade finde, daß ich den Twist schon kenne. Da bin ich dann automatisch etwas enttäuscht und lasse es dann sein. Naja, irgendwann mal... ;-)

Harry67 16 Übertalent - P - 4761 - 5. Oktober 2016 - 13:50 #

Der Film ist stark genug, um einen von Anfang an doch wieder in den Bann zu ziehen. Bruce Willis ist einfach eine Super Besetzung.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11670 - 3. Oktober 2016 - 15:53 #

> Hast Du noch nie einen Film, eine Serie, ein Buch
> oder ein Lied mehrfach gesichtet?

Irrelephant, es geht um das erste Erleben. Und das will ich möglichst unbelastet genießen.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 3. Oktober 2016 - 16:52 #

Wenn es Dir um das Erleben geht, sind Spoiler ja völlig irrelevant. Da ist Deine Stimmung und die konkrete Situation wesentlich entscheidender, als Deine Kenntnis des Stücks und auch die Form tritt zurück.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2553 - 3. Oktober 2016 - 17:01 #

das "erste Erleben" hatte er geschrieben, und da sind spoiler natürlich sehr relevant.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 3. Oktober 2016 - 17:24 #

Kannst Du zwei Mal in den gleichen Fluß steigen?

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11670 - 4. Oktober 2016 - 19:54 #

Durchaus, aber das erste mal (Oder noch einmal, nach einer langen Durststrecke) ist trotzdem etwas anderes.

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 3. Oktober 2016 - 10:08 #

Na ja, die Twists stellen bei vielen Medien den Hauptinhalt dar. Zumindest kommt es mir so vor. Vielleicht war das früher mal anders?
Man könnte der Auffassung sein, dass gerade TV-Serien dazu beigetragen haben, dass auch Kinofilme quasi in Serie produziert werden. Und das hat natürlich zur Folge, dass Figuren jetzt über den einzelnen Film hinaus Bedeutung besitzen. Früher hätte man dir zigmal sagen können, dass das Bondgirl am nach 2/3 des Films den Löffel abgibt - es hätte dich einfach nicht geschert, weil du besagtes Bondgirl vor dem Film nicht gekannt hättest.

Es ist ja auch nicht so, dass mich Twists nie erwischen und ich mich nie an ihnen erfreue. Aber 1) finde ich sie da wo Medien noch nicht solche Events sind, wie zuletzt Star Wars oder immer noch GoT, 2) rege ich mich auch nicht auf, wenn ich mal etwas lese. Das Medium bleibt doch intakt. Um bei Star Wars zu bleiben, den ich mir selbst gespoilert hatte: Ja, es ist ein durchschnittlicher Film, der vor allem auf Retro-Effekte setzt. Gewisse Tode, die gespoilert werden können, verlieren vielleicht an Dramatik, sind aber trotzdem sehenswert. Und im Gesamtkontext (Hauptfiguren wechseln auf die nächste Generation) trotzdem interessant.

Und ich würde auch zwischen Medien unterscheiden wollen: Videospiele, die von Twists leben, sind ohne diese in der Regel deutlich schlechter, als normale, lineare Medien. Hier bleibt ja einfach viel Zeit, die der Spieler mit einer dann nicht so guten Spielmechanik rumbringen muss.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 3. Oktober 2016 - 10:15 #

Du merkst aber das du wiederholt mit deinem Blickwinkel argumentierst? Spoilerkonsum als eigene Entscheidung ist ja kein Problem und daher auch nicht Diskussionswürdig. Aber du gehst immer davon aus das andere deine Meinung dazu teilen müssten. Und dem ist nun nicht so.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 3. Oktober 2016 - 10:25 #

Naja, wenn Spoiler wirklich so schlimm wären, würde ja niemand eine Filmsammlung anlegen...
Ich finde schon, wenn Todesfälle (o.ä.) als so gravierend betrachtet werden, dass deren vorzeitige Kenntnis das ganze Vergnügen verderben kann, dann ist die Handlung wirklich kaum der Rede wert.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 3. Oktober 2016 - 10:33 #

Es geht nicht um Selbstspoilern sondern die Interaktion mit anderen Menschen.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 3. Oktober 2016 - 10:48 #

Ja, mir auch ^^

Tr1nity 28 Endgamer - 101356 - 3. Oktober 2016 - 11:01 #

"Naja, wenn Spoiler wirklich so schlimm wären, würde ja niemand eine Filmsammlung anlegen..."

Dann darf man sich auch keine Spiele kaufen, im Falle man es wagen sollte, sie irgendwann nochmal zu spielen. Hier geht's nämlich nicht um eine Wiederholung...

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11670 - 3. Oktober 2016 - 15:58 #

> Naja, wenn Spoiler wirklich so schlimm wären, würde
> ja niemand eine Filmsammlung anlegen...

Irgendwie mag sich mir die Logik dahinter nicht erschließen, wie beim Kommentar oben schon. Was hat denn "Spoilern" mit dem erneuten konsumieren von Medien zu tun!? Doch eigentlich gar nichts, denn dann sind es ja keine Spoiler mehr.

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 3. Oktober 2016 - 10:27 #

Ich argumentiere immer aus meinem eigenen Blickwinkel. Geht ja gar nicht anders. Und üblicherweise kennzeichne ich das immer, wenn ich der Auffassung bin, eine Sichtweise zu vertreten, die auch auf andere zutreffen sollte.

Umgekehrt wird auch ein Schuh draus: Deinen Äußerungen hier über die Jahre hinweg kann man entnehmen, dass du Medien häufig wegen der Story konsumierst. Das gilt auch nicht für alle. Für den Rest ist die Story häufiger ein Vehikel, damit das Ding läuft, nicht mehr. Und dementsprechend äußern die sich auch. Willst du das unter irgendeine Form von Strafe stellen?

McSpain 21 Motivator - 27813 - 3. Oktober 2016 - 10:35 #

Ich habe bereits mehrfach gesagt das ich je nach Medium oder Sache völlig unterschiedlich zu Spoilern stehe.

Es geht mir ja auch nicht um mich sondern generell darum, dass der Spoilernde weniger zu verlieren hat als der gespoilte und das man eben nicht jede Auffassung jedes Lesers einschätzen kann und Rücksicht hier die wenig schmerzhafte höfliche Lösung ist.

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 3. Oktober 2016 - 10:46 #

Rücksicht, okay. Das ist für mich Common Sense. Aber Rücksicht in dieser Hinsicht kann es nicht schrankenlos gelten. Wer beispielsweise Spoiler zum aktuellen AC verhindern will, sollte nicht auf News dazu klicken und sich dann wundern, dass Menschen sich ungezwungen über die Handlung unterhalten. Das ist ebenso Common Sense.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 3. Oktober 2016 - 1:00 #

Also ich habe die letzte Staffel komplett gespoilert gesehen und sehr genossen. Scheint also ein sehr subjektiver Standpunkt bzgl GoT zu sein.

Davon ab kann man Spoiler meiden oder Kennzeichnen völlig unabhängig davon ob man sich selbst daran stört oder nicht. Der Kategorische Imperativ hat ja keinen Whitespace der sagt "Was mir egal ist muss allen egal sein".

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 3. Oktober 2016 - 10:21 #

Also ich habe meinen Comment extra subjektiv begonnen und auch so gehalten. Wir reden hier über Medienkonsum. Da gibt es wenig objektives.

Ehrlich gesagt wundert mich, deine Ethisierung der Frage. Jemand der absichtlich jemanden spoilert, ist ein Arschloch, klar. Das ist banal. Daraus Parallelen zu Hate Speech, PC und wie sie nicht alle heißen, zu ziehen, halte ich für viel zu weitgehend. Wollte ich auch unter deine anderen Kommentare geschrieben haben, aber wenn du mir schon selbst antwortest. Erstens kann es ethisch betrachtet weder ein Recht zum Spoilern geben, noch ein Recht, Medien ahnungslos zu konsumieren. Weder das eine noch das andere ist wirklich praktikabel. Was bleibt, ist nur die banale "Weisheit" von oben.

Eine solche Betrachtungsweise verstellt vor allem aber den Blick, warum Spoiler heutzutage so wichtig sind. Ich habe oben geschrieben, dass es vielleicht an der crossmedialen Inszenierung von Twists liegen könnte. Spoiler und das Spiel damit sind Teil des Phänomens und auch Teil der Vermarktungsstrategie. Das war ja schon bei Harry Potter so. Nur dass die Bücher halt nicht auseinander fallen, wenn ich weiß, wer in Band 6 stirbt.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 3. Oktober 2016 - 10:38 #

Sie sind wichtig weil die Spoiler und jeder Internetuser eine höhere Reichweite haben. Weil Medien im Überfluss existieren und kaum jemand alles innerhalb von 2 Wochen nach Release Konsumieren kann und jeder gerne Individuell entscheiden möchte was wann wo er gespoilert bekommt oder eben nicht.

Der Rest ist nur soweit ethnisch wie man halt genug Empathie mitbringt um diese Unterschiede zu kennen und zu respektieren.

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 3. Oktober 2016 - 10:54 #

Und du hast vergessen, dass sie für die Medien selber wichtig sind. Twists verkaufen die Medien mit. JK Rowling hat damals Interviews gegeben, in denen sie Spekulationen angeheizt hat. Wenn ich dann das Buch auf Englisch lese (und es deshalb zweimal kaufe), fühle ich mich zwar einerseits eingeweiht (und mächstig zu spoilern), andererseits bin ich Teil des Hypes. Und letzterer ist IMO kritisch zu sehen.

Also vielleicht konsumiere ich deutlich weniger. Oder ich bin zu alt. Aber selbst wenn mich Spoiler stören würden (was sie meistens nicht tun), ich weiß immer automatisch, worauf ich klicken kann und worauf nicht. Was aber viel brennender ist: Wenn ich keine Zeit hätte, mit meinen Medien hinterher zukommen, dann hänge ich doch nicht endlos im Netz, auf Foren, Reddit und was weiß ich wo ab, wo ich gespoilert werden kann. Dann schaue ich verdammt nochmal das Zeug, was mir wichtig ist.

Unabhängig von der Empathie, andere Leute nicht absichtlich zu spoilern - vielleicht wollen sich die Leute mit ihren Medien beschäftigen, ohne den Inhalt zu kennen? Das ist ein Ding der Unmöglichkeit.

supersaidla 16 Übertalent - 4171 - 3. Oktober 2016 - 7:34 #

Diese Spoilerwarnungs-Uschis gehen mir eh auf den Zeiger. Entweder ich schau mir vorher etwas dazu an oder eben nicht. Völlig albern.

ganga Community-Moderator - P - 17295 - 3. Oktober 2016 - 11:07 #

Der Kommentar zeigt hervorragend wie sehr du dich mit dem Thema auseinander gesetzt hast.

supersaidla 16 Übertalent - 4171 - 3. Oktober 2016 - 17:09 #

Völlig alberne Uschis!

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 32051 - 3. Oktober 2016 - 18:54 #

Fühle mich nun beleidigt.

ganga Community-Moderator - P - 17295 - 3. Oktober 2016 - 19:26 #

So nen Spam kannst du dir sparen.

SirConnor 17 Shapeshifter - P - 6777 - 3. Oktober 2016 - 21:02 #

Völlig albern? Ich war in einem Forum angemeldet. Ich wollte dann nach Kinostart in Star Wars VII gehen. Dann gab es allerdings Kanditaten, die bei der Premiere den Film gesehen hatten.
Das Ende vom Lied war, dass sie massiv PNs verschickt haben, mit dem dicksten Spoiler im Betreff, den man sich für diesen Film vorstellen kann...

So viel zum Thema "albern"....

Bluff Eversmoking 14 Komm-Experte - P - 2345 - 3. Oktober 2016 - 22:36 #

Seh ich ähnlich, vor allem nachdem ich hier im Forum Threads zu Dark Souls oder Bloodborne gesehen hab, die zu erheblichen Teilen nur aus dämlichen "Spoiler"-Knöpfen bestehen. Man könnte ja versehentlich den Namen eines Obermotzes lesen, und das Spielempfinden wäre ruiniert.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11670 - 4. Oktober 2016 - 19:55 #

Und was stört Dich nun daran? Der Klick für den Spoiler Button!? Ernsthaft?

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3274 - 3. Oktober 2016 - 10:56 #

...im Austausch mit anderen Menschen völlig normal. Im direkten Gegenüber kann jedoch z.B. Rücksicht darauf genommen werden, wenn der Gesprächspartner meinetwegen ankündigt, Film X selbst noch sehen zu wollen.
In der Anonymität der Massenkommunikation ist das Eingehen auf das Gegenüber schlicht nicht möglich.
Da eine analytische und kritische Auseinandersetzung mit einem Medium dann eben auch inhaltliche Aspekte berührt, muss der Leser jedweder Kritik, Tests, Besprechungen etc. davon ausgehen, gespoilert zu werden.

Und zum Schluss: ich habe in den letzten Jahren kaum Filme, Bücher oder Spiele erlebt, wo mir das Vergnügen dadurch versaut wurde, dass ich in der presse zuvor bereits Infos dazu bekommen hatte.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 11670 - 3. Oktober 2016 - 16:04 #

> In der Anonymität der Massenkommunikation ist das Eingehen
> auf das Gegenüber schlicht nicht möglich.

Dem würde ich nicht uneingeschränkt zustimmen. Man kann vieles auch ohne zu "spoilern" umschreiben. Wenn ich etwas zu Themen wie Spiele, Filme oder Büchern schreibe, versuche ich generell Story-Inhalte komplett wegzulassen, oder - falls es eine detailliertere Diskussion bezüglich des Inhalts ist - diese eben entsprechend zu kennzeichnen. Ich verstehe auch nicht, wo das Problem ist, dass so zu handhaben, bzw. warum einige das einfach (teilweise sogar absichtlich) ignorieren.

Ich erinnere nur an die zahlreichen Idioten, die kurz nach Episode 7 Release an allen Ecken und Enden im Internet Spoiler platziert haben. Das ist in meinen Augen einfach asozial.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 3. Oktober 2016 - 11:09 #

Ich verstehe das ganze Problem nicht - wenn ich in einen Film gehe, dann WEISS ich, was mich erwartet, sonst würde ich doch gar nicht hingehen.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4572 - 3. Oktober 2016 - 18:09 #

Diesen Kommentar verstehe ich nicht. Wenn ich in einen Film gehe, weiß ich natürlich nicht, wie er ausgeht. Abgesehen von irgendwelchen Kunstfilmen oder Retrospektiven vielleicht.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 4. Oktober 2016 - 15:39 #

Mich interessiert bei einem Film oder Buch, WIE man zum Ende kommt, Wie der Autor/Regisseur den Weg gestaltet hat, ob er die Geschichte insgesamt interessant und spannend erzählt. Ob ich das Ende kenne oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 10082 - 3. Oktober 2016 - 17:56 #

Die Umfrage habe ich leider verpasst, aber meine Antwort wäre "Ein inflationär verwendeter Mode-Begriff." gewesen.

Wobei es m.E. ganz stark auf den Kontext ankommt. Wenn sich bspw. ein Podcast in einer ein- oder zweistündigen Episode mit einem Spiel, Buch, Film, etc. befasst und dann erwartet wird, dass darin keinerlei Spoiler vorkommen, halte ich diese Erwartung für unverschämt. Gleiches gilt für eine GG-Wertungskonferenz oder den Kommentarbereich unter einem Video. Ich erwarte als Hörer oder Zuschauer der Wertungskonferenz, dass darin alles behandelt wird, was relevant für die Bewertung des Spiels ist. Vollkommen egal, ob da jemand gespoilert werden könnte oder nicht.

AlexCartman 16 Übertalent - P - 4572 - 3. Oktober 2016 - 18:11 #

War leider zu spät für die Frage, aber ich finde Spoiler immer Mist. Man kann gar nicht alles gucken/lesen/spielen, was es an Interessanten gibt.
Am Auto finde ich Spoiler auch blöd. So viel Motorkraft braucht auf der Straße niemand, und Motor"sport" ganz allgemein ist auch sinnlos.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25141 - 3. Oktober 2016 - 19:43 #

Leider auch zu spät, aber trotzdem noch eben meine Sichtweise.

Spoiler stören mich persönlich eher selten. Und bei Spoilern, die bereits Teil des kulturellen Allgemeinwissens sind ("Ich bin Dein Vater!"), finde ich den Begriff auch völlig deplaziert.
Aber aus Rücksicht auf andere Menschen, sollten Spoiler grundsätzlich vermieden werden oder vorher deutlich gekennzeichnet werden, insbesondere in offenen und thematisch allgemeinen Internetbereichen.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38469 - 3. Oktober 2016 - 20:28 #

Bin zwar zu spät zum Teilnehman an der Umfrage, aber für mich sind Spoiler immer ein No-Go, egal wie alt ein Spiel ist. Aber nur solange sie nicht gekennzeichnet sind. Klar erkennbare Spoiler sind okay. Und wenn in einer Retrospektive oder einer umfassnden Analyse zu einem Spiel gespoilert wird, hab ich damit auch kein Problem, weil ich da sowas erwarte und so einen Artikel dann einfach nicht lese, wenn ich das besprochene Spiel noch spielen will. Also: Spoiler einfach immer ordentlich kennzeichnen und gut ist.

Disteldrop 13 Koop-Gamer - 1655 - 4. Oktober 2016 - 11:56 #

Dadurch dass mir alle fünf Staffeln von "The Walking Dead" zur Verfügung standen, hab ich mich selber gespoilert. Durch die kleinen Vorschaubildchen die man während des guckens auf der Zeitleiste sehen kann. Ich fand das alles so spannend, dass ich es einfach nicht lassen konnte, noch während der Folge den Rest zu erahnen. Und dann habe ich auch noch gegoogled ob meine "Lieblinge" sterben werden. Ich konnte einfach nicht widerstehen. Das ist doch komisch, gegen meine eigenen Willen zu handeln.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3274 - 4. Oktober 2016 - 18:57 #

Durch dieses Spoiler-Thema habe ich mal darüber nachgedacht, wie wenig Relevanz Geschichten in den gängigen (Pop)kultur-Medien eigentlich heute für mich haben.

Ich habe als Kind hochemotional mitgefiebert, als Mufasa starb. Auch das Opfer von Huutsch tat mir weh. Ich habe mir beim weißen Hai Kissen vor die Augen gehalten, laut aufgejubelt, als der letzte Photonentorpedo den schmalen Einlassschacht traf und als Indy ein beherzter Sprung vor dem rollenden Stein rettete, habe ich aufgeatmet.
Auch später noch kann ich mich an Filme, Bücher und teilweise sogar Games erinnern, die mir alle Emotionen, vom hochgradigen Stress bis hin zu tiefer Zufriedenheit, bescherten.

Aber bei der Flut an Geschichten, Charakteren, Story-Twists, "unerwarteten" Wendungen, bei der Fülle an erbrachten Opfern, an selbstlosen Heldentaten, hinterlistigen Schurkereien... bei der Masse an "Griechische-Tragödie-in-Neu"-Blaupausen, bei der Flut an vorhersehbaren Gags, an zig mal gehörten Witzen, Rettungenb in letzter Sekunde, coolen Nerds und gebrochenen Helden... bei all den Game of Thrones... bei all den Walking Deads, Z-Nations, Zombieblablablas... all den Urban-Hipster-WG-Komödien... all den Filmen, Büchern und Games, bei denen gefühlt nur die Namen der Protagonisten und Orte einmal gemixt wurden...

Bei all dem interessiert mich die "Geschichte" kaum noch.

Deshalb sind mir Spoiler wahrscheinlich auch so egal. Sie würden voraussetzen, dass das Wissen um den ausgang irgendeine Spannung zerstört... als ob.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 5. Oktober 2016 - 6:49 #

Was aber primär an deinem eigenen Ehrfahrungsschatz liegt.

Es gibt aber auch Menschen die z.b. nach 2000 geboren wurden und gerade ihren ersten Zombiefilm sehen oder zum ersten Mal in ihrem Leben König der Löwen.

Jetzt gehst du ins Netz und schreibst warum König der Löwen nach dem 48sten schauen nicht mehr so packt wie beim ersten mal und das du ja absehen konntest, das Figur X in Film Y stirbt weil es immer so passiert.

Schon nimmst du genau den Kindern die Spannung.

Oder was wäre gewesen wenn deine beschriebenen Erfahrungen damals von jemandem im Raum kommentiert worden wären. Das Luke natürlich gewinnt weil es nur die Kopie der Heldenreise mach Campbell ist oder König der Löwen nur Shakespeare nacherzählt und ein alter Hut ist.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3274 - 5. Oktober 2016 - 7:16 #

Ich verstehe, was Du meinst, aber Kinder sind da vielleicht doch kein gutes Beispiel. Meine fragen zumindest immer, ob "das gut ausgeht?" weil sie die Spannung nicht mehr aushalten ;-)

Aber Spaß beiseite. Worauf ich hinaus wollte, ist etwas anders gelagert: Die weit verbreitete Annahme, ein Werk würde dadurch obsolet werden, dass man es kennt. Als würde Kunst nur dafür geschaffen, sie ein einziges Mal zu konsumieren. Und als sei das einmalige Kennenlernen eines Werkes der Abschluss der Auseinandersetzung damit.

Auch wird "Spoiler" dann damit gleichgesetzt, das Erleben des Werkes zu stören. Auch das ist eine Annahme, die meiner Meinung nach so nicht gelten kann. Die Information über einen Vorgang ist doch nicht mit dem Ausüben des selbigen gleichzusetzen.

Und jetzt mein Bezug zum vorigen Post: Leider sind viele der modernen Filme, Serien und dergleichen nur noch auf diesen einmaligen, schnellen Konsum ausgelegt. Bombastische (aber absurde) Handlungsplots erledigen sich quasi im Moment der Auflösung. Wie schon geschrieben, es ist der einfachste handwerkliche Weg für einen Regisseur, über leicht zu erzeugende Emotionen wie Überraschungsmomente zu gehen, anstatt über schwerer darzustellende, weil feinsinnigere Dinge wie Tragik, Freude, etc.

Das zeigt sich im Grunde in allen modernen Unterhaltungs-Branchen. Nie zuvor wurden aktuelle Videospiele von so vielen Leuten gespielt, und gleichzeitig ist ein Titel, der 6 Monate alt ist, Wühltischramsch.

Auch heute noch gibt es Werke, die beim dritten Sehen, Lesen oder Spielen ihre handwerkliche und künstlerische Qualität zeigen und eben nicht obsolet werden. Und genau bei denen verlieren Spoiler-Probleme an Bedeutung, weil das Kennen der Handlung eben nicht das Erleben ersetzen kann. WENN das Werk so gut ist, dass es selbst dann noch die Spannung der Protagonisten transportieren kann, wenn man jedes Bild des Films bereits analysiert hat.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25141 - 5. Oktober 2016 - 7:26 #

Natürlich kann man noch viel aus einem Spiel, Film, Buch ziehen, auch wenn man die Story bzw. gewisse Geschehnisse bereits kennt.
Und doch: Spoiler stören das Erleben der Story massiv, nämlich das erstmalige Erleben.

Harry67 16 Übertalent - P - 4761 - 5. Oktober 2016 - 7:31 #

Du setzt den Schwerpunkt beim Wiederspielwert, oder worum es je nach Medium geht. Das berührt den Aspekt der Erstmaligkeit aber nicht. Da steckt schon eine besondere Form einer ästhetischen Erfahrung drin.

Für mich bleibt es eine Höflichkeits- meinethalben auch Anstandsfrage anderen eine solche Erfahrung offen zu halten.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3274 - 5. Oktober 2016 - 8:01 #

Nicht falsch verstehen - ich halte mich daran und würde im Freundeskreis nie jemandem diese "erste Erfahrung" spoilern.

Mein Post war ein wenig abstrakter auf die Medien hinter den Spoilern bezogen.

Harry67 16 Übertalent - P - 4761 - 5. Oktober 2016 - 8:49 #

I see. Vielleicht darf ich zur medialen Betrachtung noch hinzufügen, dass es primär ja eigentlich weniger um die grundlegenden Handlungselemente einer Story sondern um nachvollziehbare Erlebnisse von Charakteren geht, der Schwerpunkt also eher auf den Personen liegt.

Und da sind heute egal ob in Spielen oder Büchern viel zu viele langweilige Stereotypen unterwegs. Ob von denen einer stirbt, heiratet oder sonst was macht beschäftigt einen nicht unbedingt.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 5. Oktober 2016 - 7:37 #

Wobei der Spoilernde hier immer selbst Qualitäts und Vorlieben Einschätzung für andere Menschen vornimmt, die evtl ganz andere Vorlieben haben.

Tr1nity 28 Endgamer - 101356 - 5. Oktober 2016 - 8:18 #

Also ich lasse mich in einem Spiel/Film/Serie/Buch gerne noch überraschen und lasse mir das ungern verderben. Übrigens auch bei Geburtstagen. Wäre doch traurig, wenn man schon ganz genau weiß, was man bekommt bzw. welche Überraschung es ist :). Es soll jedoch Leute geben die hassen Überraschungen jeglicher Art. Das sind meistens auch die, die anderen diese gerne verderben.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3274 - 5. Oktober 2016 - 10:18 #

Überraschungen sind ja auch ein toller Teil des (Er)lebens.

Es ging hier nur darum, dass darstellende Künste eben sehr leicht mit solchen Mitteln arbeiten können, weil sie einen direkten und sofortigen Impact auf den Zuschauer haben. Langsamer aufbauende Emotionen wie Trauer, Freude, Tragik gut und ernst darzustellen, erfordert da ein viel größeres Schreiber- und Schauspieltalent, ist ergo schwieriger umzusetzen. Wenn dies aber der Fall ist, ist das "Verraten einer unerwarteten Handlungswendung" automatisch weniger schlimm, denn es geht um das Erleben der Tragik, der Dramatik, das Eintauchen in den Film - und eben nicht um die (einfachere) Überraschung, dass überhaupt etwas passiert.

Mir persönlich machen Spoiler daher nicht so viel aus. Ich habe in den letzten Jahren kaum mehr einen großen Verlust verspürt, wenn ich vorher schon wusste, dass der Polizist bei Walking Dead Penny heißt, neben Sheldon und dem King of Queens wohnt, den König des Nordens getötet hat während er zusammen mit Derek Zoolander und Leroy Gibbs Brangelina vermöbelt.

Leider werden hochwertige Filme oder Literatur - in Ermangelung solch einfach zugänglicher Bombast-Emotionen - gern als elitäres Gehabe abgetan, entsprechend schlecht sind z.B. Erzählkinos besucht.
Aber das ist ein anderes Thema.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 5. Oktober 2016 - 10:30 #

Also handelst du aus eigenem Frust und Kulturpessimismus und weil das alles für dich keinen Wert hat muss man auf die keine Rücksicht nehmen die so dumm sind, dass sie an anderen Dingen die kindliche freudige Faszination erleben oder erleben wollen, die bei dir nicht mehr funktioniert oder die du dem ganzen nicht zuschreiben magst?

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 5. Oktober 2016 - 10:42 #

Interessante Interpretation.Hast Du einen Beweis, daß er so handelt oder ist es eine haltlose Behauptung, weil Dir die grundlegende These nicht gefällt.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 5. Oktober 2016 - 10:49 #

Ich habe seine Posts gelesen. Die schildern immer wieder seine Erfahrungen und seine Sicht der Dinge aus der er seine Handlung ableitet.

Außerdem war es als eine Frage formuliert.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 5. Oktober 2016 - 11:24 #

Du meinst seine Haltung oder? Den in keinem seiner Beiträge las ich, daß er absichtlich jemanden etwas vorweg nimmt.
Ja es war eine Frage, allerdings drehte jene sich um die Begründung des Handels und nicht darum, ob er absichtlich so handelt.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 5. Oktober 2016 - 11:29 #

Und mir geht es ebenfalls um die Begründung. Die Begründung ist aus Kulturpessimsmus heraus geliefert im Kern doch: "Früher war das noch was anderes, heute ist eh alles mist, daher auch kein Problem wenn es Spoiler gibt".

Das ist die Begründung die ich seinen Äußerung entnehmen kann. Die Handlungsebene kratzen wir doch gar nicht an.

Elfant 18 Doppel-Voter - P - 10999 - 5. Oktober 2016 - 11:37 #

Ok dann war "Also handelst Du" schlicht kein geschickter Anfang der Frage.

McSpain 21 Motivator - 27813 - 5. Oktober 2016 - 11:54 #

Stimmt. War doof formuliert.

Harry67 16 Übertalent - P - 4761 - 5. Oktober 2016 - 13:56 #

War weiter oben auch schon Thema, dass Spoilern nicht seins ist ;)

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3274 - 5. Oktober 2016 - 14:41 #

Genau. Damit erledigt sich der Post von McSpain auch schon, denn wie man lesen kann, schreibe ich stets meine subjektive, differenzierte Meinung. Und ein wenig Kulturpessimismus ist schon dabei - Frust allerdings nicht. Ich genieße sogar regelmäßig das Popcornkino, denn nur weil eine Geschichte mir als nicht hochwertig und schlüssig erscheint, kann sie ja trotzdem Spaß machen. Übrigens auch eine Emotion, die sich nicht spoilern lässt ;-)

Und im Gegensatz zu vielen verspüre ich auch nicht den Drang, Leute mit anderen Vorlieben als die meinen als "dumm" zu bezeichnen. Wie kommt man auf solche Vorwürfe???

Übrigens würde ich dennoch nie spoilern. Einfach eine Frage der Achtung und Höflichkeit.

Außer mir selbst gegenüber, wenn ich mich während des "mit-einem-Auge-den-Film-gucken" dabei ertappe, in den tiefen des Webs zur Hintergrundgeschichte oder zu verwandten Themen zu recherchieren, und dabei längst die komplette Handlung in der Wikipedia überflogen habe...

Mich stört es aber halt auch nicht, wenn ich im Überfliegen von Webartikeln oder beim Vorbeigehen an Kinobesuchern Wortfetzen wie "...schon gehört, XY ist der Vater von YZ..." mitbekomme - weil das Gespoilerte meist einfach nicht den Wert für mich PERSÖNLICH hat.

Das war meine Aussage.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2553 - 5. Oktober 2016 - 18:44 #

da scheint mir ein experte zu sprechen. wo finde ich denn diese "Erzählkinos" und wie läuft das ab? :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25141 - 5. Oktober 2016 - 18:47 #

http://www.filmportal.de/sites/default/files/7F9ED592718647A481210BF8BC4DFAFC_mat_elsaesser_frxxhe_film.pdf

Da findest Du bestimmt eine Antwort.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2553 - 5. Oktober 2016 - 19:00 #

da ist leider nur vom ollen erzählkino die rede, von erzählkinos aber: kein wort. und die haben mich doch interessiert.

haste nicht noch ne andere quelle? :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25141 - 5. Oktober 2016 - 19:03 #

Ich würde mal vermuten, dass Moriarty genau dieses "olle Erzählkino" meint. Weiß ich aber nicht. Hab davon keinen Schimmer.

Moriarty1779 15 Kenner - P - 3274 - 5. Oktober 2016 - 21:23 #

Das läuft unter Besserwisserei. Natürlich ist Erzählkino ein Begriff, den es nicht im Plural gibt. Das war ihm aber klar, was gemeint war... nevermind

Bei Diskussionen gibt es immer diejenigen, die nichts zur Sache beitragen möchten, und still mitlesen.
Dann gibt es die, die zur Sache mitdiskutieren.
Und diejenigen, die ohne eigenen Sachbeitrag Formfehler "aufdecken" und sich damit brüsten. Sind in der Regel die wertvollsten Diskussionspartner.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25141 - 6. Oktober 2016 - 6:25 #

Ist mir durchaus bewusst, dass sich kommentarabo sehr wohl im Klaren war, was Du letztendlich meinst. Typischer hätte ein Kommentar von ihm kaum ausfallen können.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2553 - 6. Oktober 2016 - 21:17 #

deine waren auch sehr typisch. :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25141 - 7. Oktober 2016 - 7:33 #

Weiß ich.

kommentarabo 14 Komm-Experte - 2553 - 6. Oktober 2016 - 21:16 #

hehe, ja, sorry. ich fand halt witzig wie du über darstellende künste referierst, um dann mit schlecht besuchten erzählkinos zu enden. einen formfehler würde ich das auch nicht nennen, aber sei's drum.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 66126 - 6. Oktober 2016 - 8:52 #

Wie kannst du es wagen überhaupt anzudeuten, Der König der Löwen könnte beim 48. Mal schlechter sein als beim ersten Mal? :O

Grandmarg 14 Komm-Experte - 2537 - 5. Oktober 2016 - 14:29 #

Leider die Umfrage verpasst,aber definitiv ein NO-GO!!
Zumindest eine Warnung vorweg sollte drin sein -.- das mindeste!!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)