Phishing-Opfer? Test für Euren Mail-Account

Bild von André Pitz
André Pitz 2976 EXP - 15 Kenner,R8,S3,A8
Bronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

12. Oktober 2009 - 9:32 — vor 7 Jahren zuletzt aktualisiert
Die Meldung machte letzte Woche die Runde im Internet: sensible Daten, wie etwa die entsprechenden Passwörter, von nahezu 20.000 Nutzern der E-Mail-Dienste Hotmail, Yahoo Mail, Google-Mail und AOL wurden durch einen Phishing-Angriff ergaunert und im Netz veröffentlicht. Die Betreiber der Dienste reagierten sofort und bemühten sich die Zugänge zu den betroffenen Accounts zu sperren, um Schlimmeres zu verhindern.

Jetzt soll auch eventuell betroffenen Usern der jeweiligen E-Mail-Dienste unter die Arme gegriffen werden, deren Accounts möglicherweise betroffen sind und noch nicht gesperrt wurden. Auf dem Blog Serversniff lässt sich ab sofort eine Testseite finden, mit deren Hilfe man überprüfen kann, ob das eigene Mail-Konto Opfer der Phishing-Attacke geworden ist. Der Test verlangt die Angabe des Teils vor dem "@" der zu überprüfenden Mail-Adresse, gleicht den Eintrag mit der Liste der betroffenen Adressen ab und gibt entsprechend Entwarnung oder rät einen zum sofortigen Wechsel des Passworts.

Betroffene Nutzer sollten umgehend auch andere Nutzerkonten überprüfen, die mit dem gleichen Passwort wie dem Mail-Konto versehen sind. Besonderes Augenmerk sollte auf Dienste wie Paypal gelegt werden, die sich oftmals im Fadenkreuz der Daten-Phisher befinden.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12258 - 12. Oktober 2009 - 9:56 #

also ich soll meine Mail Addi ner unbekannten seite schicken?
sehr vertrauenserweckend.....

André Pitz 15 Kenner - 2976 - 12. Oktober 2009 - 10:58 #

Du musst nicht deine ganze Adresse angeben, sondern nur den Teil vor dem @. Ich hab das im Text nochmal verdeutlicht.

Porter 05 Spieler - 2981 - 12. Oktober 2009 - 10:36 #

Laut ZDF sind das aber "Fisting-Attacken", das Internet besteht eben doch nur aus Pornographie!

wenigstens kann das ZDF auch über sich selbst lachen :-)

helunker 05 Spieler - 55 - 12. Oktober 2009 - 10:53 #

Für den Test muss man nur den ersten Teil der Mailadressen eingeben. Also das, was vor dem @ steht.

André Pitz 15 Kenner - 2976 - 12. Oktober 2009 - 10:58 #

Stimmt, ich habe das im Text mal deutlich gemacht.

Wi5in 14 Komm-Experte - 2682 - 12. Oktober 2009 - 11:26 #

Hab ihn mal gemacht. Keiner meiner 3 E-Mail Accounts ist betroffen :)

Alex Hassel 19 Megatalent - 17895 - 12. Oktober 2009 - 12:20 #

Derzeit ist die Seite scheinbar gnadenlos überlastet. Schade, probiere ich es später noch einmal.

bolle 17 Shapeshifter - 7613 - 12. Oktober 2009 - 15:45 #

Hatte jetzt keine Probleme

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)