Spielwiese Podcast #24: CRPG-History (Teil 2): 1986-1987 // u.a. mit Dungeon Master, Might and Magic, Wizardry 4

PC
Bild von Vampiro
Vampiro 30538 EXP - 21 Motivator,R10,S9,C5,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

25. September 2016 - 0:14 — vor 10 Wochen zuletzt aktualisiert
Rund fünf Monate nach der ersten Folge des Spielwiese-Spezialpodcasts CRPG-History (Teil 1), der die Jahre 1979 bis 1985 behandelt hat, melden sich die GG-User Alex aka Sothi und Benni aka Vampiro mit der nächsten Folge am Podcast-Horizont zurück. Als Grund für die Verzögerungen nennen sie einerseits den Aufwand, andererseits aber auch die (teils durch diesen bedingten) Schwierigkeiten der Terminfindung. Eine erste Konsequenz ist, dass sich Teil zwei nicht etwa um die nächsten fünf Jahre, sondern nur um Spiele der Jahrgänge 1986 und 1987 dreht, die immer noch für eine knapp vierstündige muntere Diskussion sorgten. Folglich vermeldet Alex in seinem Blogeintrag, dass künftig im Regelfall nur noch ein Jahrgang behandelt werden soll, ihr euch aber gleichzeitig auf eine höhere Schlagfrequenz über einen Zeitraum von mehr als dem ursprünglich angepeilten Jahr freuen dürft. Die Konventionen des Podcasts könnt ihr in einem gesonderten Artikel nachlesen, sie werden aber in der aktuellen Folge auch kurz vorgestellt.

Acht Titel haben es insgesamt in Folge zwei geschafft. Spielerisch beginnt CRPG-History dann mit dem vielleicht nicht ganz so bekannten Starflight und der Frage, ob es sich bei dem Spiel, in dem ihr als Raumschiffkapitän mit eurer Crew das Überleben eures Planeten sichern sollt, überhaupt um ein RPG handelt. Außerdem erfahrt ihr, was Starflight mit Mass Effect zu tun hat. Begleitend zum Podcast hat Alex einen Artikel und ein Video zu Starflight erstellt.

Der nächste Titel Mandragore ist ein französisches Produkt von 1986, das sogar vom zuständigen Ministerium prämiert wurde. Seinen Weg in den Podcast hat es weniger wegen seiner großartigen Qualität, sondern aufgrund des persönlichen Bezugs von Alex zu Mandragore gefunden: Es war sein erstes gekauftes Rollenspiel, wie ihr anhand der noch vorliegenden Rechnung sogar heute noch nachvollziehen könnt.

Andere interessante, vielleicht sogar interessantere Titel haben es mangels persönlichen Bezugs hingegen nicht in den Podcast geschafft, sondern nur auf die Shortlist. Diese sollen euch in Kürze noch in Schriftform vorgestellt werden - vielleicht ist auch ein Titel dabei, den ihr im Podcast vermisst.

Weiter geht es mit Might and Magic 1: The Secret of the Inner Sanctum von New World Computing, das nicht nur eine große Rollenspielreihe begründet hat, sondern auch den Grundstein zu einem ganzen Universum legte, zu dem insbesondere auch die "Heroes of Might and Magic"-Reihe und der Action-Ableger Dark Messiah of Might and Magic gehören. Auch zu Might and Magic hat Alex einen Artikel verfasst und ein Video erstellt.

Legacy of the Ancients ist sozusagen ein Questron-Bruder und basiert auf dessen Engine und übernimmt auch die damals populären Minispiele. Questron ist in Folge eins während der Aufnahme aus Zeitgründen noch rausgeflogen,  Benni hatte euch den Titel dann aber im Blog vorgestellt.

Mit The Bard's Tale 2 wird als nächstes eine Fortsetzung thematisiert, wobei Alex und Benni vor allem auch auf die Unterschiede zum bereits im ersten Teil des CRPG-History-Podcasts behandelten Vorgängers eingehen. Außerdem besprechen sie etwa die Machtquerelen zwischen Brian Fargo und Michael Cranford. Begleitend zum Podcast könnt ihr auch hier einen Artikel von Alex lesen und euch anhand bewegter Bilder einen weiteren Eindruck verschaffen.

Mit Nethack geht es dann kopierend weiter, denn Nethack basiert auf Hack, das wiederum auf dem in Teil 1 behandelten Rogue basiert. Der Name folgt aber nicht von einer Mehrspielerkomponente, sondern beruht darauf, dass sich die Entwickler online zusammengeschlossen haben. Das auf ASCII-Code aufbauende Spiel ließ sich auch bei den damaligen Bandbreiten gut verteilen. Nethack bietet ein ähnliches Spielgefühl wie Rogue und bietet viele verschiedene Herausforderungen und Ansätze. Und es ist vielleicht das sich am längsten in Entwicklung befindliche Spiel - die aktuelle Version 3.6.0 stammt aus dem Dezember 2015. Wie bei Dwarf Fortress gibt es auch Tile-Sets und Ableger, sogar in ISO-Perspektive.

Das vorletzte besprochene Spiel ist das vielleicht schwierigste CRPG aller Zeiten, das in gewisser Weise sogar außerhalb der Reihe steht, aber ohne Kenntnisse des Auftakts der ersten Trilogie kaum zu meistern ist. Die Rede ist natürlich von Wizardry 4: Return of Werdna, in dem ihr in die Rolle des Bösewichts schlüpft und das mit einigen interessanten Designentscheidungen aufwarten kann. Es wurde und wird dafür wohl entweder gefeiert oder gehasst. Neben der Diskussion im Podcast beleuchtet Alex den interessanten Titel auch in einem Artikel und einem Video.

Das letzte besprochene Spiel ist dann ein echter, genreprägender Kracher: Der Dungeoncrawler Dungeon Master, dessen Originalrechnung Alex auch heute noch hütet wie einen Schatz aus dem Dungeon. Alex und Benni gehen ausführlich auf die zahlreichen Innovationen und den Mix gelungener Elemente ein und untersuchen, weshalb Dungeon Master, das etwa mit einer innovativen Maussteuerung daherkommt, was auch die direkte Interaktion mit Objekten in der Spielwelt ermöglicht, zurecht ein Klassiker ist - und für Alex vielleicht das Highlight der CRPG-Geschichte. Entsprechend könnt ihr euch nicht nur einen begleitend zum Podcast erstellten Artikel und ein Video, sondern auch ein Let's Play aus 2012 anschauen. Die Idee von Dungeon Master wurde 2012 mit Legend of Grimrock (zum Let's Play von Alex) erfolgreich aufgegriffen und mit Legend of Grimrock 2 (zum Let's Play von Alex) 2014 fortgesetzt.

Zum Abschluss ziehen die beiden Diskutanten ein Fazit zur zweiten CRPG-Folge und geben euch einen Ausblick auf Folge drei. Den Link zum Podcast findet ihr auch in den Quellen dieser News. Falls ihr euch den Podcast, wie bereits bei der Auftaktfolge, nicht nur anhören, sondern mit bewegten Bildern unterlegt erleben möchtet, müsst ihr euch noch kurz gedulden. Sobald das entsprechende Video online ist, werden wir euch informieren.

Timeline:

00:00:41 Rückschau zu CRPG History Teil 1: 79-85
00:01:57 Verspätungsbegründung und zukünftige Vorgehensweise
00:06:20 Unsere Konventionen zum CRPG-Podcast
00:10:23 Starflight (Artikel | Video)
00:37:16 Mandragore
00:46:18 CRPG Shortlist für Folge 2
00:51:31 Might and Magic 1: Secret of the Inner Sanctum (Artikel | Video)
01:16:37 Legacy of the Ancients
01:40:13 The Bard’s Tale 2 (Artikel | Video)
01:21:01 Nethack
02:19:06 Wizardry 4: Return of Werdna (Artikel | Video)
02:35:23 Dungeon Master (Artikel | Video) | LP)
03:39:51 Fazit zur 2. CRPG-Folge und Ausblick auf Folge 3


Maverick 30 Pro-Gamer - - 167134 - 25. September 2016 - 8:40 #

Klasse, dass es weitergeht mit Teil 2. :) Höre ich mir heute schon mal teilweise an. "Starflight I" und "The Bard's Tale 2" habe ich damals auf dem C64 selbst gespielt. Mein Dungeon Master war "Eye of the Beholder I" auf dem Amiga 500, war ja perfekt kopiert von Westwood, dazu noch eine schlagkräftige AD&D-Lizenz, fertig war der Hit. :)

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 25. September 2016 - 12:18 #

Danke Mav :) Ja, ohne aufteilen ist die Länge echt derb leider. Cool, dass du die beiden gespielt hast :) Kannst ja mal nach dem Anhören deine Einschätzung berichten! Zu Eye of the Beholder werden wir auch noch kommen :)

Übrigens, offtopic, in meinem Artikel zum User-Wettbewerb habe ich deine Seligenstadt-Galerie verlinkt :)

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 25. September 2016 - 16:41 #

Ja, an die kann ich mich auch noch gut erinnern, hab ich in diesen beiden Ultimarelease-freien Jahren gerne gespielt, vor allem Starflight!

Nethack würd ich heute nicht mehr anfassen, hat mir damals aber auch einige schöne Stunden beschert.

Sothi 11 Forenversteher - 724 - 26. September 2016 - 21:53 #

Beholder hat schon richtig krass von Dungeon Master kopiert und obwohl es Jahre später raus kam, fand ich Dungeon Master besser -- auch heute noch. Zum Teil war DM natürlich das Original ist und damit einen Bonus hat, zum anderen aber auch, weil Beholder in der Spielmechanik schlechter ist -- die Interaktion mit der Umgebung war nicht ganz so ausgefeilt, das Zaubersystem gefiel mir in Dungeon Master besser, das Skillsystem auch. Das war zum Teil natürlich der AD&D-Lizenz geschuldet -- die war Segen und Fluch zugleich.

Ich hab Beholder 1 übrigens auch auf dem Amiga gespielt, war da sogar mein erster selbst gekauftes Rollenspiel auf der "Freundin" (die Rechnung wird wieder im entsprechenden Podcast präsentiert :)

Toxe 21 Motivator - P - 26105 - 25. September 2016 - 12:37 #

Oh von denen habe ich sogar eine Menge gespielt, sollte ich mal reinhören.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13884 - 26. September 2016 - 11:23 #

Starflight war toll! Hab ich auf dem A500 gespielt. Legacy of the Ancients auf C64 war auch nicht schlecht. Hat hier jemand Bloodwych gespielt? Dungeoncrawler von 89 für zwei Spieler im Splitscreen ursprünglich für ST erschienen, kam auch für Amiga, nächtelang gespielt, war aber sinnvoll nur zu zweit spielbar, viele Rätsel waren dafür ausgelegt.

Toxe 21 Motivator - P - 26105 - 26. September 2016 - 12:02 #

Ich nehme mir schon seit Jahren vor, Starflight nochmal zu spielen. ;-)

Sothi 11 Forenversteher - 724 - 26. September 2016 - 21:35 #

Zu Bloodwych werden wir noch kommen, da habe ich nämlich eine nette Anekdote zum Besten zu geben. Wobei, eigentlich ist es eher eine tragische.

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 28. September 2016 - 11:50 #

Ui, das ist eine lange zweite Folge geworden. Mal sehen wann ich die Zeit und die Ruhe finde zum Hören... Dürfte auf jeden Fall wieder interessant sein, auch wenn ich erneut keines der Spiele vom selbst spielen kenne, dieses Mal aber zumindest alle vom Namen ^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Rollenspiel
Dungeon Crawler
nicht vorhanden
nicht vorhanden
FTL Games
Psygnosis
01.01.1992
8.6
PC