Mario Party - Star Rush angespielt: Neue Modi, bewährtes Minispiel-Konzept

3DS
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123931 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

24. September 2016 - 10:30
Wir haben eine weit fortgeschrittene Preview-Version des neuen Handheld-Ablegers von Mario Party vorliegen und konnten diese ausführlich anspielen. Ob Fans der Reihe auf ihre Kosten kommen und welche Neuerungen es gibt, erfahrt ihr in unserem Hands-on-Bericht.
Mario Party - Star Rush ab 33,95 € bei Amazon.de kaufen.
Während die Mario Party-Reihe seit ihrem Debüt auf dem N64 vor allem auf den Heimkonsolen zuhause ist, gab es auch schon ein paar wenige Handheld-Ausflüge der Minispiel-Sammlung. Der letzte ist mit Mario Party - Island Tour zwar auch schon wieder mehr als zwei Jahre her, doch nun steht mit Mario Party - Star Rush ein weiterer Teil in den Startlöchern. Wir konnten bereits ausführlich selber Hand anlegen und wollen euch im Folgenden von unseren Eindrücken berichten.
 
Bruch der Traditionen
Je mehr Spieler sich für einen Teller entscheiden, desto geringer die Ausbeute.
Mit der Toad-Tour steht in Mario Party - Star Rush ein ganz neuer Spielmodus zur Verfügung. Und der bricht auch gleich mit einer großen Tradition der Reihe: Anstatt uns nämlich wie bei einem Brettspiel auf einem vorgegebenen Pfad fortzubewegen, sind die Spielfelder in Star Rush deutlich offener gehalten. Die Anzahl der Schritte werden selbstverständlich weiterhin per Würfelwurf bestimmt. Wie wir die Schritte danach allerdings auf der in quadratischen Blöcken aufgeteilten Karte verteilen, bleibt uns überlassen.
 
Eine weitere Neuerung ist die, dass alle Teilnehmer gleichzeitig würfeln, was gerade im Spiel gegen die KI eine echte Wohltat ist. Der Spielablauf gestaltet sich deutlich flüssiger, langweilige Wartezeiten werden größtenteils vermieden.

Außerdem treffen wir immer wieder auf andere Charaktere wie Mario, Luigi, die Prinzessin oder Donkey Kong. Die dürfen wir für unsere Dienste rekrutieren, können sie in Partner-Duellen aber auch an andere Spieler verlieren.
 
Bunte Minispiel-Mischung
Der Name sagt es bereits: In Toad Tour schlüpfen wir alle in die Haut eines Toads. Ziel ist es, nicht nur Münzen und Sterne zu sammeln, sondern auch mehrere Zwischenbosse und einenen finalen Bossgegner zu schlagen. Das geschieht wie üblich in Minispielen, die wir gemeinsam mit unseren Kollegen bestreiten. Die von uns ausprobierten Herausforderungen reihen sich qualitativ durchweg in die Serientradition ein, soll heißen: Sie sind nicht allzu komplex, sodass auch Einsteiger und kleine Kinder schnell mit ihnen zurechtkommen, aber durchaus kurzweilig. In einem Spiel mussten wir etwa die vom Zwischenboss auf uns geworfenen Bomben vor ihrer Explosion zu Kanonen transportieren, um sie gleich wieder Retour gehen zu lassen.
 
Damit der Wettbewerb unter den Spielern nicht zu kurz kommt, werden nach einem kooperativen Minispiel natürlich die Leistungen miteinander verglichen – wer dem Boss also den meisten Schaden zugefügt hat, bekommt auch die meisten Münzen und Sterne. Natürlich treten wir in diversen Spielen auch direkt untereinander an. Hier ist Nintendo erneut eine gute Mischung gelungen. In einem der Spiele stellen wir beispielsweise unser Gedächtnis auf die Probe, indem wir uns die Füllungen von Torten merken und nachher sagen müssen, zu welchem Kuchen der gezeigte Anschnitt gehört. In anderen Minigames entscheidet das Geschick der Spieler, andere wiederum setzen vor allem auf Glück.
Gemeinsam mit unseren Mitspielern bekämpfen wir einen Zwischenboss.
Auf der Ballonjagd
Münzenjagd ist eine Aneinanderreihung von Minispielen. Wer genug Münzen sammelt und als erster die Ziellinie überquert, gewinnt.
Wer nur schnell ein paar Minispiele ausprobieren möchte, kann diese selbstverständlich auch einzeln aus einem entsprechenden Menü heraus starten – sofern sie bereits freigeschaltet sind. Neben der Toad-Tour stehen jedoch noch zwei weitere große Spielmodi bereit: In Ballonjagd müssen wir erneut so viele Münzen wie möglich sammeln. Jeweils zehn können wir dann in einen Stern eintauschen – wer am Ende die meisten besitzt gewinnt. Dieser Spielmodus erinnert noch am ehesten an das klassische Mario Party, die Spielfelder sind hier auch wieder deutlich kleiner.
 
Münzenrennen bietet sich hingegen vor allem für eine schnelle Runde zwischendurch an: Hier sammeln wir in Minispielen so viele Punkte wie möglich, wobei jede Münze einen Schritt auf dem Spielfeld darstellt. Wartepausen gibt es hier so gut wie keine, auch geht jeder für sich selbst auf die Jagd. So sollen wir die Münzen etwa Unterwasser an Bord eines U-Boots aufsammeln. Ein anderes Minispiel erinnert mit seinen Trampolinwolken und dem daraus resultierenden Dauergehüpfe ein wenig an Doodle Jump.
Die Karten bestehen nicht mehr aus linearen Pfaden, sondern sind nun offen angelegt.
Multiplayer und Ausblick
Wir hatten bereits gegen die KI Spaß mit Mario Party - Star Rush. Allerdings können die computergesteuerten Recken auch auf dem Handheld keine menschlichen Spieler ersetzen. Habt ihr ein paar Freunde mit 3DS, gibt es gleich drei Möglichkeiten: Besitzen alle ein Modul des Spiels, stehen euch alle Spielmodi ohne Einschränkungen offen. Steckt nur in einem 3DS ein Modul, könnt ihr entweder auf das Download-Spiel zurückgreifen, dann allerdings gibt es diverse Limitierungen bei der Modi- und Minispielauswahl. Das allerdings könnt ihr umgehen, wenn sich diejenigen ohne Modul die spezielle „Party Guest“-Version im eShop herunterladen, die sogar einzelne Singleplayer-Inhalte bereithält. Einen echten Onlinemodus oder eine Hotseat-Variante an einem Gerät wird es allerdings nicht geben.
 
Auf den ersten Blick hat sich dieses Mal zwar einiges getan bei Mario Party, doch im Kern bleibt auch Star Rush ein typischer Serienableger. Die Minispiele stehen weiter im Vordergrund und erinnern mit ihrer Mischung aus simplem Gehirnjogging, Geschick und Glück stark an die ihrer Vorgänger. Allerdings bietet das Handheld-Spin-off mit den großen Spielmodi Toad-Tour, Ballonjagd und Münzenrennen auch relativ viel Abwechslung – für ein paar Stündchen gute Unterhaltung dürfte definitiv gesorgt sein.
 
Autor: Christoph Vent (GamersGlobal)
Bitte das falsche Wort/die falsche Phrase einkopieren, ohne Änderungen
Hier nur nötige inhaltliche Infos, nicht richtige Schreibweise oder Positionsangabe
Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 24. September 2016 - 12:44 #

Klingt nach "da kann man nichts falsch machen", wenn man ein Casual-Partyspiel sucht.

Roherfisch 12 Trollwächter - P - 1071 - 24. September 2016 - 13:20 #

Schade das es wieder keinen Online Modus gibt.

pauly19 14 Komm-Experte - 2495 - 25. September 2016 - 15:38 #

Habe mich auch mal gerfragtm, warum sie das nicht machen. Wäre sicherlich mit ein paar Freunden auf dem Sofa und anderen Spielern online lustig.

Dre 13 Koop-Gamer - 1439 - 25. September 2016 - 7:03 #

Wenn es auf die Stärken von den Teilen 1 bis 6 beruht, dann werde ich zuschlagen. Ansonsten können sie es gerne behalten.

Aladan 21 Motivator - - 28709 - 25. September 2016 - 7:07 #

Ich hoffe mal, das die NX dann auch sehr schnell mit einem Ableger bedacht wird oder einfach eine HD Version von Star Rush kommt ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)