eShop-Check: Phoenix Wright - Ace Attorney 6 - Spirit of Justice
Teil der Exklusiv-Serie Arcade-Check

3DS
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 31395 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

21. September 2016 - 10:00
Jede Woche stellen wir euch ein interessantes eShop-Spiel für WiiU, 3DS oder Virtual Console vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Um diese Rubrik kümmern sich unsere User mrkhfloppy und Vampiro.

Wenn Capcom einen neuen Teil der Phoenix Wright-Reihe in die Läden stellt, kommt das Ergebnis der jährlichen Studioarbeit von AC/DC gleich. Die Japaner wie die Australier bedienen ein über die Zeit gewachsenes Stammpublikum, das die vorhandene Erfolgsformel nur in Nuancen verändert wissen will. Während die Anhänger der Rock-Institution bierseliges Gitarrenhandwerk mit sofortigen Wiedererkennungswert regelrecht einfordern, erwarten die Fans der digitalen Juristerei in erster Linie skurrile Charaktere, spannende Fälle und den serientypischen Humor.Wie die Entwickler die Aufgabe im neusten Teil Phoenix Wright - Ace Attorney 6 - Spirit of Justice gelöst haben, erfahrt ihr im heutigen eShop-Check.
Das Gericht gleicht einer Bühne für Phoenix Wright und seine Kollegen.
Mit gehangen, mit gefangen
In Ace Attorney - Spirit of Justice verschlägt es den Paragraphenjongleur Phoenix Wright in das östliche Königreich Khura'in, das eine ganz eigene Auffassung zum Thema Rechtsprechung besitzt. Insbesondere Verteidiger stehen hier im Ruf, ausschließlich schuldige Verbrecher mit wirklich allen Mitteln vor der gerechten Strafe zu bewahren. Zur Abschreckung wird ein gefälltes Urteils deshalb auch auf den Anwalt des Angeklagten angewandt – und sei es der Galgen. Natürlich ahnt Phoenix Wright nichts von diesen Gepflogenheiten, als er spontan die Rolle des Verteidigers seines jungen Fremdenführers Ahlbis vor Gericht einnimmt. Dieser ist des Diebstahls und Mordes beschuldigt, sodass gleich zwei Leben auf dem Spiel stehen.
In dieser Agriffshaltung kennt man Phoenix Wright vor Gericht.
Tote Zeugen
Bereits zum Prozessauftakt erwartet den charismatischen Advokat mit der windschnittigen Frisur der nächste Kulturschock. Im Königreich Khura'in schwört man vor Gericht auf die Dienste der hohen Priesterin Rayfa. Das Medium nimmt in einer Séance Kontakt mit den Mordopfern auf und schildert deren letzte Eindrücke vor dem Ableben. Für gewöhnlich genügen die nebulösen Aussagen dem Richter bereits zum Urteilsspruch – Beweisaufnahme, Zeugenaussagen und Kreuzverhöre sind Relikte der Vergangenheit. Die Vision der Priesterin trägt allerdings nicht zur Entlastung des jungen Alhbi bei. Ganz im Gegenteil.

Für Phoenix Wright beginnt an dieser Stelle der gewohnte Alltag vor Gericht, nur das zunächst die Aussagen der hohen Priesterin revidiert werden müssen. Wie in den späteren Prozessschritten achten wir auf jedes Detail der Zeugen, fragen im Zweifel nach und decken Widersprüche auf. Die schwammige Natur der Séancen erschwert die Aufgabe, aber im Prinzip gleicht das Verfahren den bekannten Kreuzverhören. Wir verknüpfen zwei unvereinbare Fakten und erheben anhand dieser Einspruch. Am Ende der Verhandlung ist natürlich die Unschuld unseres Schützlings zweifelslos bewiesen, aber – wir wollen nichts vorwegnehmen – im Königreich geht etwas nicht mit rechten Dingen zu.
In den Séancen nehmen wir an den letzten Augenblicken der Mordopfer teil.
Wiedersehen macht Freude
Parallel zu den Ereignissen in Khura'in kämpfen in San Francisco die Kollegen Apollo Justice und Athena Cykes für Gerechtigkeit. Das ihr neuer Gegenüber im Gerichtssaal ausgerechnet aus dem Königreich mit den streitbaren Rechtspraktiken kommt, ist sicherlich kein Zufall. Die beiden Ermittlerteams wechseln sich mit den Fällen ab und tragen das Puzzle Stück für Stück zu einem Gesamtbild zusammen. Serienfans feiern dabei nicht nur ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern, sondern auch mit deren Ermittlungsmethoden. Neben der klassischen Tatortarbeit decken wir Lügen mit Apollos Armband auf oder erhalten zusätzliche Informationen durch die Magatama-Fähigkeit des Hauptcharakters.

In Bezug auf die Spielmechanik nimmt Spirit of Justice also nahtlos die Beweiskette seiner Vorgänger auf. Zum Glück gilt das auch für die Figuren und Texte, die trotz mancher Länge zu überzeugen wissen. So entpuppt sich gleich der erste Zeuge als überdrehter Gitarrenkünstler, der seine Aussagen stets in Liedform präsentiert und im Refrain das Saalpublikum zum Mitmachen animiert – köstlich. Auch der typische Slapstick- und Wortwitzhumor ist mit von der Partie, letzterer setzt aber gute Englischkenntnisse voraus. Eine Übersetzung ins Deutsche liegt wie beim Vorgänger Ace Attorney - Dual Destinies (siehe unseren Test mit Note 8.0) nicht vor.
Mit der Magatama-Fähigkeit lösen wir Gedächtnisblockaden von Zeugen.
Fazit
Phoenix Wright - Ace Attorney 6 - Spirit of Justice knüpft nahtlos an seine Vorgänger an und greift deren Erfolgsformel unverändert auf. Das neue Séance-Feature passt sich gut ins Spielgeschehen ein, ist letzten Endes aber nur eine Variation der bekannten Kreuzverhöre. Bei der Handlung und den Charakteren erfüllt Capcom die Wünsche der Fans auf gewohnt hohen Niveau. Wer die Vorgänger oder Visual Novels im Allgemeinen mag kann also bedenkenlos zugreifen, traditionelle Point-and-Click-Naturen bleiben dem Gericht besser fern.
  • Detektivspiel
  • Einzelspiel
  • Für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Erhältlich seit 8.9.2016 für 29,99 Euro
  • In einem Satz: Kein Einspruch euer Ehren.

Video:

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 68856 - 21. September 2016 - 10:02 #

Check ist falsch verlinkt. Aber schön geschrieben.

euph 23 Langzeituser - P - 41848 - 21. September 2016 - 10:19 #

Schöner Check und das Fazit gefällt mir :-)

Olphas 24 Trolljäger - - 47757 - 21. September 2016 - 10:32 #

Bin erst im dritten Fall, aber mir gefällt es auch wieder sehr gut. Es ist halt ein Ace Attorney. Die Weiterentwicklung ist da eher im Detail zu suchen, was mich aber bei dieser Serie eigentlich gar nicht stört. Man hat mit den drei Anwälten und dem neuen Séance-Feature einiges an Abwechslung. Die Probleme der Reihe bleiben natürlich auch bestehen. Manchmal ist es schon etwas frustig, wenn man Phoenix in den Schlußfolgerungen schon weit voraus ist, aber das Spiel es einfach noch nicht vorsieht ein bestimmtes Beweisstück zu nutzen.

Bilde ich mir das ein oder haben die Charaktere erheblich mehr Animationen als noch im letzten Teil? Gerade bei dem im Check erwähnten Musiker (das war echt klasse, wie dann alle mitrocken :D) hat der ja wirklich viel drauf, was unterschiedliche Animationen angeht. Außerdem sehen die gelegentlichen Zwischensequenzen fantastisch aus!

Ich liebe diese Reihe :)

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31395 - 21. September 2016 - 10:44 #

Ich hatte auch das Gefühl, dass die Inszenierung inklusive der besagten Animationen mehr Detailliebe abbekommen hat. Ich kenne die Vorgänger aber zu wenig, als das ich in Check eine wertende Aussage darüber treffen wollte.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 21. September 2016 - 10:38 #

Irgendwo im zweiten oder dritten Teil hat mich die Reihe verloren. Aber vielleicht gebe ich ihr irgendwann noch mal eine Chance. Defintiv will ich noch das Layton-Crossover spielen.

Olphas 24 Trolljäger - - 47757 - 21. September 2016 - 10:55 #

Im zweiten Teil gibt es den wohl schlimmsten Fall der ganzen Reihe. Da geht es um so einen Zirkus und wohl alle Beteiligten sind extrem nervig. So nervig, dass der Richter sich da auch nichts gefallen lässt und jeder Fehler nicht wie sonst zu einer Punktstrafe führt sondern gleich zum Schuldspruch (aka Game Over). Und damals gab es ja noch gar nicht die Möglichkeit wie heute, einfach wieder an der Stelle einzusteigen und es nochmal zu versuchen. Das war echt, echt übel. Das hab ich auch mit einem Guide gespielt, weil ich es nur hinter mich bringen durfte.
Der dritte Teil ist aber bis heute eigentlich einer der besten wenn icht der beste der ganzen Reihe.

McSpain 21 Motivator - 27394 - 21. September 2016 - 10:59 #

Ja. Der Zirkus war so ziemlich der Fall bei dem mein Spaß an der Reihe sich in den Keller grub.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7100 - 21. September 2016 - 10:40 #

Als ich den Film zum ersten Spiel das erste Mal gesehen habe, ist mir erst bewusst geworden wie extrem das beschleunigte Prozessverfahren in der Welt von Phoenix Wright eigentlich ist. Habe dann das Bonus Kapitel mit ganz anderen Augen gespielt.

Aber hier scheint das ganze gleich zwei Stufen krasser zu werden:

"Zur Abschreckung wird ein gefälltes Urteils deshalb auch auf den Anwalt des Angeklagten angewandt – und sei es der Galgen."

"Das Medium nimmt in einer Séance Kontakt mit den Mordopfern auf und schildert deren letzte Eindrücke vor dem Ableben."

Das ist wirklich heftig und ich dachte abgedrehter geht nicht. :D

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20961 - 21. September 2016 - 12:38 #

Das "mit den Mordopfern reden" klingt ein bisschen wie Pushing Daisies :D

Olphas 24 Trolljäger - - 47757 - 21. September 2016 - 13:00 #

Wobei das Element eigentlich schon seit dem ersten Teil eine Rolle spielt. Die Assistentin von Phoenix, Maya Fey, ist selbst ein Medium. Neu ist nur, dass die letzten Momente des Opfers im Prozess eine direkte Rolle als weiteres Gameplayelement spielen. Die Priesterin ruft die Momente hervor und ihre Interpretation (immer zu Ungunsten des Angeklagten) gilt als unfehlbar. Da ist dann so ein nerviger, ausländischer Anwalt der das ganze weiter auseinander nimmt (das neue Spielelement) und eine andere Interpretation herbeiführt natürlich ein Störenfried. :D

Grumpy 16 Übertalent - 5155 - 21. September 2016 - 11:58 #

bin zwar noch nicht so weit, gefällt mir bisher aber schon besser als dual destinies

Toxe 21 Motivator - P - 28437 - 21. September 2016 - 12:31 #

Hatte mir vor ein paar Monaten im eShop Angebot die Trilogie mit den ersten 3 (DS?) Spielen geholt, muss damit aber noch loslegen. Freue ich mich aber drauf.

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 31395 - 21. September 2016 - 12:44 #

Ursprünglich GBA, dann DS und später 3DS ;)

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20961 - 21. September 2016 - 12:49 #

War bei mir auch so, hatte vor Jahren die ersten beiden Teile (Retail) gespielt und bin dann letztens nochmal von vorne angefangen. Ganz großartige Reihe (besonders der "Hauptfall" vom dritten Teil ist grandios).

Damit (knapp 84h Stunden waren es am Ende glaub ich) hat das Spiel bei mir nur knapp das "Spielzeit-Treppchen" verpasst :)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63179 - 21. September 2016 - 15:10 #

Mich hat die Serie verloren, als Capcom vergass dass Kundenservice auch Lokalisierungen beinhaltet.

PraetorCreech 15 Kenner - P - 3551 - 21. September 2016 - 16:18 #

Vor allem, da die Lokalisierungen ja das einzige zu sein scheinen, was in der Serie noch Geld kostet.
OK, ist übertrieben, aber so teuer kann die eigentliche Herstellung eines neuen Teils ja nicht sein. Engine, die (wichtigsten) Charaktere und das Gameplay stehen ja bereits. Da könnten doch die Gelder für eine Übersetzung drin sein... naja, vermutlich überschätze ich den deutschen Markt auch einfach bei den Ace Attorney Titeln.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63179 - 21. September 2016 - 16:34 #

Wer weiss....ich hab es versucht auf englisch, aber da entgehen mir zuviele Feinheiten, und mit Wörterbuch spielen ist auch doof. :(

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20961 - 21. September 2016 - 17:07 #

Warum vergaß? Capcom hat sich bei Ace Attorney noch nie für eine deutsche Übersetzung interessiert...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63179 - 21. September 2016 - 19:22 #

Stimmt doch gar nicht. Teil 1-4 waren voll lokalisiert.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20961 - 21. September 2016 - 21:56 #

Aber nicht von Capcom, sondern vom deutschen Publisher (Nintendo).

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63179 - 21. September 2016 - 22:45 #

Wer publisht den 5 und 6 ? Davon ab ist es imo einfach ganz schlechter Stil. Wären alle schon immer nur englisch gewesen ok, aber so....

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20961 - 22. September 2016 - 3:41 #

Capcom published die (genau wie die Trilogie, die ja auch nur englisch ist) selber.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63179 - 22. September 2016 - 5:57 #

Also reine Gier. Mit einer Lokalisation könnte man ja Gewinn verlieren. :(

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10489 - 22. September 2016 - 2:06 #

Die Trilogie wurde dann aber wieder nur auf englisch für den den 3DS rausgebracht.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63179 - 22. September 2016 - 5:56 #

Was noch unverständlicher war.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20961 - 22. September 2016 - 6:21 #

Ist es nicht, Capcom ist die deutsche Übersetzung halt egal und wollte nicht dafür bezahlen entweder Nintendos zu nutzen oder selber eine zu erstellen... Deswegen meinte ich ja, dass Capcom es nicht vergaß, sondern es ihnen immer schon gleich war. Vorher war ihnen ja sogar der gesamte Markt egal, da ist dann Nintendo nur "in die Bresche gesprungen".

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 63179 - 22. September 2016 - 7:39 #

Ist ja fast schon EA Niveau

Aladan 22 AAA-Gamer - - 33255 - 22. September 2016 - 8:06 #

Wieder einmal ein schöner Check und ein tolles Spiel :-)

Kirkegard 19 Megatalent - 15723 - 22. September 2016 - 11:42 #

Prima Check, danke.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit