Ex-Lead-Designer von World of Warcraft eröffnet eigenes Studio, unterstützt von Riot Games

Bild von Name
Name 0 EXP - Neuling
13. September 2016 - 12:29

Wie die New York Times berichtet, ist der ehemalige Lead Designer des Blizzard-Zugpferds World of Warcraft, Rob Pardo, im Begriff, sein eigenes Gaming-Studio zu gründen. Unterstützen wird ihn hierbei unter anderem Min Kim, ehemals führender Angestellter des südkoreanischen Spieleherstellers Nexon (unter anderem MapleStory).

Ein kurioses Startkapital konnten sich Pardos Bonfire Studios mit Sitz in Irvine, Kalifornien, bereits sichern. Rund 25 Millionen US-Dollar wurden bereits investiert. Neben einer Investment-Firma aus dem Silicon Valley hat sich auch der Spielerhersteller Riot Games (League of Legends) an Pardos Projekt beteiligt. Brandon Beck, Geschäftsführer und Mitbegründer von Riot Games, sagte hierzu:

Wir sind sehr zuversichtlich, dass sie etwas Fantastisches erschaffen werden, [...]
Sie sind ziemlich kompromisslos, wenn es darum geht, Qualität zu liefern.

Schon von Anfang an unterstützt werden die Bonfire Studios darüber hinaus von John Riccitiello, dem ehemaligen Geschäftsführer von Electronic Arts, der inzwischen Geschäftsführer von Unity Technologies (Unity-Engine) ist. Auf die Idee, sein eigenes Studio zu gründen, brachte Pardo der durchschlagende Erfolg von Blizzards digitalem Kartenspiel Hearthstone. Hearthstone wurde in einem, für Blizzard-Verhältnisse, ungewöhnlich kleinem Team mit etwas über einem Dutzend Mitarbeitern entwickelt. Pardo dazu:

Jeder einzelne aus dem Team war voll und ganz in die Entwicklung des Spiels miteinbezogen.

Dieses persönlichere Format der Spieleentwicklung sagt ihm nach eigener Aussage mehr zu, als das Delegieren von Hundertschaften, was bei World of Warcraft jahrelang seine Hauptaufgabe darstellte. Über die Richtung, in welche das erste Spiel der Bonfire Studios gehen soll kann bisher nur spekuliert werden. Berücksichtigt man jedoch Pardos und Kims Hintergrund, sowie die Beteiligung von Riot Games, so lässt sich ein Spiel mit Fokus auf einen Online-Mehrspielermodus vermuten. Ebenfalls abzuwarten bleibt, ob es sich um ein PC- oder Mobile-Game handeln wird.

Drugh 15 Kenner - P - 2898 - 13. September 2016 - 9:45 #

Dann mal viel Erfolg!
Eine Frage an den Autor: Was ist denn ein 'kurioses' Startkapital?

Vampiro 21 Motivator - P - 30535 - 13. September 2016 - 11:13 #

Habe ich mich auch gefragt.

Fabian Schneider (unregistriert) 13. September 2016 - 11:16 #

Naja 25 Mille für ein Gaming-Startup ist doch recht ungewöhnlich oder nicht?

Falk 14 Komm-Experte - 1879 - 13. September 2016 - 11:54 #

25 Mille fänd ich eigentlich eher wenig. 25 Millionen sind hingegen ziemlich viel, ja.

*klugscheiß*

Drugh 15 Kenner - P - 2898 - 13. September 2016 - 21:00 #

Kurios ist dann aber das falsche Adjektiv? Erstaunlich, sehr hohes, u.ä. wäre angemessene Wortwahl. "Kurios" ist mittlerweile eher "der merkwürdige Trick von meiner Oma, der 5 kg Bauchfett... " naja, den Rest kennt ihr ja.

Vampiro 21 Motivator - P - 30535 - 14. September 2016 - 7:21 #

Würde besser passen. Aber ich finde es nichtmal erstaunlich oder sehr hoch. Das ist ja keine Garagen-Klitsche sondern da mischt Rob Pardo an vorderster Front mit.

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 13. September 2016 - 9:45 #

Schauen wir mal, was dabei raus kommt.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32621 - 13. September 2016 - 11:04 #

Hm, bei Bonfire Games denke ich irgendwie an Dark Souls'eske Spiele. Ich fürchte nur, dass ich damit nicht rechnen kann. ;)

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 13. September 2016 - 13:22 #

Ja, auch mein erster Gedanke.

Die Namenswahl ist doch mindestens Irreführung, wenn nicht sogar Betrug!

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 13. September 2016 - 15:23 #

Weil es den Begriff "Bonfire" ja auch erst seit Dark Souls gab? ;-)

Ghusk 15 Kenner - P - 2898 - 14. September 2016 - 7:43 #

Ja klar, für mich schon.

Also, kusch kusch, sucht euch einen anderen Namen. Oder macht ein ordentliches Souls-like! Sonst ... sonst ... irgendwas mit einer Invasion roter Phantome oder ein Mob fanatischer Souls-Fans, oder so ...

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 14. September 2016 - 12:16 #

Also gegen mehr Spiele, die sich stark bei den Souls Spielen inspirieren lassen, dann aber trotzdem ihren eigenen Weg gehen, hätte ich nichts einzuwenden. ;-)

Hat mit Salt and Sanctuary ja schon grossartig geklappt. Davon hätte ich gerne mehr.

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 14. September 2016 - 8:14 #

Toxe, willst du jetzt etwa behaupten, dass Signalfeuer nicht von Dark Souls erfunden worden sind?! Mein Weltbild wackelt... O_o

floppi 22 AAA-Gamer - - 32621 - 14. September 2016 - 12:06 #

Für mich gibt es dieses Fremdwort erst seit Souls, vorher kannte ich das schlicht nicht. :D

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 13. September 2016 - 12:32 #

Solange der kein neues MMO macht is ja alles in Butter.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4270 - 13. September 2016 - 12:43 #

Und kein MOBA oder TCG.

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 6317 - 13. September 2016 - 12:45 #

Und kein Hellgate.

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 13. September 2016 - 15:24 #

Hätte nichts gegen ein gutes Hellgate 2 einzuwenden. Das Spiel war besser als es im Nachhinein immer hingestellt wird.

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 14. September 2016 - 5:01 #

Vor allem die Story inklusive der Bücher dazu waren einfach genial. Da hätte ich wirklich gerne eine Fortsetzung :-)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 13. September 2016 - 12:52 #

Glaube es wird etwas was es bisher noch nicht gibt, was innovatives.
Ein Roguelike TCG MOBA... mit Zombies in nem dystopischen Cyberpunk Setting

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 13. September 2016 - 12:54 #

...namens Cybercraft? Oder doch eher was, das man mit BoB abkürzt? ;-)

supersaidla 15 Kenner - P - 3891 - 13. September 2016 - 17:09 #

Dann wär ich dabei :D

Lacerator 16 Übertalent - 4000 - 13. September 2016 - 18:33 #

Hier ein Zitat aus der Gamestar-News:

"Das neue Entwickler-Unternehmen möchte sich auf Online-Mehrspieler-Titel fokussieren. Ziel ist die Förderung sozialer Interaktionen und Verbindungen zwischen den Spielern."

Mein Interesse war damit direkt wieder verflogen.

Toxe 21 Motivator - P - 26036 - 13. September 2016 - 18:47 #

Bin raus.

Red Dox 16 Übertalent - 4110 - 13. September 2016 - 12:54 #

Hellgate Las Vegas!

Inso 15 Kenner - P - 3555 - 13. September 2016 - 19:50 #

Haha an Hellgate dachte ich auch direkt

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 13. September 2016 - 15:16 #

Mal sehen, behalte ich im Auge :)

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 14. September 2016 - 6:57 #

"Wir sind sehr zuversichtlich, dass sie etwas Fantastisches erschaffen werden"

Die PR-Sprüche hat er jedenfalls schon mal drauf...

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 14. September 2016 - 9:45 #

Ganz schön viel News in der letzten Zeit aus dem Umfeld von Blizzard - zuerst wird das Warcraft-Adventure veröffentlicht, was der Firma gar nicht passt, dann geht ein Senior Vice President, und ein anderer bisher ranghoher Mitarbeiter macht sein eigenes Studio auf. Ob man jetzt daraus etwas über die Firmenkultur ableiten kann, weiß ich nicht. Aber irgendwie ist das alles ein wenig verdächtig.

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 14. September 2016 - 9:54 #

Die Firma ist so erfolgreich und irgendwann sagen die ranghöheren halt Tschüss. Es ist eher ein Wunder, wie lange diese Leute teilweise bei der Firma waren. Bei uns dauert so etwas meist nicht länger als 5 Jahre, dann wechselt ein Manager die Firma.

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 14. September 2016 - 10:11 #

Sicher, genug Geld hat ein Gründungsmitglied bei Blizzard mittlerweile natürlich verdient. Bei anderen Firmen bleiben aber eben auch (und gerade) die Gründer bis ins hohe Alter erhalten, vor allem wenn die Firma so erfolgreich geworden ist. Von der Fluktuation in den unteren Bereichen wissen wir ja wohl nicht so viel. Mir kamen in der letzten Zeit einfach die Schlagzeilen sehr kumuliert vor, in Zusammenhang mit Blizzard.

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 14. September 2016 - 10:15 #

Das selbe hatten wir vor nicht allzu langer Zeit doch auch bei Naughty Dog und davor bei Bioware usw. ;-)

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 14. September 2016 - 10:37 #

Habe mir die Artikel auf GamersGlobal durchgelesen, danke für den Hinweis. Natürlich muss das alles gar nichts bedeuten, von einer Auflösung Blizzards oder etwas Ähnlichem kann schon gar nicht die Rede sein. Dafür ist die Firma mittlerweile zu mächtig, und zu etabliert.

Aber wie in dem Artikel über die beiden Bioware-Gründer berichtet wird, kann es hinter den Kulissen jeweils durchaus unterschiedliche Verwerfungen geben. Das muss nicht immer in offenen Streit ausarten, aber es zeigt halt auch, dass große Spiele-Entwickler im Kern nur Konzerne sind, in denen verschiedene Interessen ausgelebt werden, wenn die Firma mal eine bestimmte Größe erreicht hat. Das ist normal, in jeder Branche.

Interessant ist es halt immer, zu spekulieren, welche Beweggründe es jeweils gab, obwohl die Abgänge im Fall von Blizzard zu kompensieren sein werden. Wenn das neue Studio interessante Titel in die Branche einbringt, ist mir fast alles recht. Wenn es tatsächlich zu Problemen im Zuge der Abgänge kam, dann dürfte Blizzard das gut unter Kontrolle gehalten haben. Wenn es davon keine Anzeichen gab, dann wäre ja ohnehin alles gut. Wie erwähnt, die Spekulation ist ab einer bestimmten Größe einer Unternehmung immer da. Die kleineren Entwickler haben es da ein wenig einfacher, die sind unter dem Radar (und meistens auch über den Verdacht erhaben).

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 14. September 2016 - 10:43 #

Wollen wir beide einfach mal ein paar Gerüchte in die Welt setzen, könnte lustig werden? :-D

rsommerer 11 Forenversteher - 722 - 14. September 2016 - 10:49 #

Dann verklagt uns Blizzard vielleicht auch noch wegen Mobbings von früheren Mitarbeitern, oder wegen Rufschädigung :-) In der heutigen Zeit des Klage-Mikro-Managements gar kein so abwegiger Gedanke.

Bin selbst der Meinung, dass die echten Geschichten den besten Stoff für Spekulationen liefern, da braucht es gar keine Gerüchte mehr - siehe Bioware-Gründer-Abgang.

Aladan 21 Motivator - - 28502 - 14. September 2016 - 10:53 #

Ja, da gebe ich dir vollkommen Recht. Ich bekomme so etwas halt in der Firma mit, da passiert das gerade seit einem Jahr durchgehend. ;-)

zz-80 12 Trollwächter - 902 - 14. September 2016 - 12:12 #

Kann, muss aber nicht verdächtig sein. Man erfährt ja nie alle Hintergründe und die können vielfältig sein. Entweder kleineres Team, andere Art von Spielen, Wohnortwechsel, Luftveränderung, whatever. Ich würde da nicht allzu viel hineininterpretieren.

Er bzw. Bonfire bleibt ja mehr oder weniger auch in der "Familie". Riot Games gehört Tencent, Tencent hält ebenfalls nicht unwesentliche Anteile an ActivisionBlizzard. Und nebenbei bemerkt wünschte ich, dass meine Anteile an Tencent ebenfalls nicht unwesentlich wären. *hust* ;)

Beim Namen Bonfire musste ich tatsächlich auch an Dark Souls denken. Und Metal.

insaneRyu 13 Koop-Gamer - P - 1396 - 14. September 2016 - 23:11 #

mh Josh Mosqueira ist auch mit dabei laut deren Webseite, das war doch derjenige der Diablo 3 von Jay Wilson übernommen hat und es hauptverantwortlich wieder etwas gerade gebogen hat, bevor er dann Blizzard irgendwann dieses jahr verlassen hat.

mal gespannt was von denen kommt, aber wird sicherlich noch ein paar monate dauern bis da was angekündigt wird.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit